Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren.

Benutzername: Passwort:

Longenkurs/Clickerkurs: Meinungen gesucht

  • 65 Antworten
  • 14040 Gelesen

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

  • *****
  • Mitglied
  • 4354 Beiträge
Longenkurs/Clickerkurs: Meinungen gesucht
« am: 08. Januar 2015, 02:43:39 »
Huhu ihr Lieben,
Ich habe zu meinen Fragen nichts gefunden, aber im Zweifelsfall habe ich auch nichts dagegen, wenn dies hier woanders rangebammelt wird, weil ich was übersehen habe  :)

Ich würde einfach gerne wissen, wie ihr allgemein zu dem Kurs steht. Bisher habe ich auf Website ein wenig rumgestöbert und bin mir einfach nicht sicher. Sissi kennt das "richtige" Longieren einfach nicht und ich würde es gerne mit ihr erarbeiten. Sie läuft im Schritt immer in einer schönen Haltung, entspannt aber nicht schläfrig und tritt auch super unter, aber im Trab hörts dann auf - der Kopf geht zur Seite weg und wird zwar nicht ganz in Giraffenhaltung getragen, aber dennoch höher als nötig. Aber dazu muss ich sagen, dass ich bisher auch nicht unbedingt ein Longierspezialist bin und mir alles mit Sissi zusammen aufbauen möchte, wir lernen also gemeinsam. Deswegen hätte ich schon gerne einen Kurs, der direkt alles beinhaltet und verständlich vermittelt, statt mir jeden neuen Schritt einzeln im Internet herauspicken und jedes Detail/jeden Begriff extra zusammensuchen zu müssen.

- Der Longenkurs klingt wirklich vielversprechend, aber da ist an mehreren Stellen die Rede von "Reitpferden", also Pferden, die letztlich Menschen tragen sollen. Nun ist Sissi ein Shetty und nicht eingeritten, wäre der LK trotzdem für uns geeignet? Oder ist dann einfach zu viel für uns unbrauchbares "Zeug" drin? (Das Problem habe ich leider mit sooo vielen Büchern, weil da zu viel Reiten einbezogen ist)
- Longenkurs und clickern, passt das?
- Wie gut ist der LK? Erklärungen, Anschaulichkeit, Begriffskauderwelsch?
- Ist Doppellonge mit inbegriffen? (Da möchten wir auch mal hin)
- reicht es aus den Kurs zu kaufen und nur das damit gegebene Material zu nutzen oder sind Lehrgänge ein "Muss"?
- Preis angemessen? Oder gibt es vergleichbare günstigere Alternativen (Onlinekurse, Youtubekurse, Internetseiten oder was auch immer? Ein bisschen recherchier ich ja gerne, aber nicht alles ..)
- Eure persönlichen Erfahrungen? Warum nutzt ihr es und warum nicht?

Und zum Clickerkurs. Hier fand ich interessant, dass der Kurs wohl bei 0 anfängt und ganz am Ende beim Reiten aufhört, somit wohl alles Wichtige in einer korrekten und nachvollziehbaren Reihenfolge aufgebaut ist und einen guten roten Faden verleiht.
- wie sieht's da aus, lohnt es sich für nicht-gerittene Pferde oder ist dort ein zu großer Teil darauf ausgerichtet?
- Sinnhaftigkeit und Menge der Übungen? Sind sie gut beschrieben, erklärt und veranschaulicht?
- Reicht der Kurs ohne Lehrgänge aus?
- Kurs sinnvoll oder reicht es aus mit Verstand und dem Internet zu arbeiten?
- Preis angemessen? Weitere Alternativen? Vergleichbare Bücher? (Fand die drei Bücher, die ich durch habe zu "trocken" -> zu viel Theorie, zu viel Anfangszeug (Konditionierung) und zu viel Reiten)
- Erfahrungen? Eure Gründe für das Nutzen oder Lassen?

Viele Fragen und vielleicht fallen mir morgen früh noch mehr ein..
Ich freue mich auf alle Antworten, Erfarungen, Empfehlungen und sonstige Beiträge, die euch noch so einfallen  :lupe:

Liebe Grüße

« Letzte Änderung: 08. Januar 2015, 02:46:35 von Sissi »
Liebe Grüße von Iza, den Ponys Sissi und Elmo und den Katzenkindern Conan und Sherry
  • Gespeichert

  • ***
  • Mitglied
  • 163 Beiträge
Re: Longenkurs/Clickerkurs: Meinungen gesucht
« Antwort #1 am: 08. Januar 2015, 08:33:39 »
Hallo Sissi,
ich will mal versuchen, ein paar Fragen zu beantworten.
Den Longenkurs zu lesen finde ich durchaus sinnvoll. Hab auch ein paar andere Bücher über Longieren und Handarbeit gelesen, fand aber den LK für mich als Longieranfängerin am Besten. Einfach um zu verstehen, worum es geht.
Ich finde auch, dass er sich mit Clickern gut verträgt, dadurch hat Idni erst verstanden, was ich eigentlich will. Wir hatten schon mit dem LK angefangen, aber kamen so recht nicht vorwärts, weil er nicht wusste, was ich eigentlich von ihm will.
Ob dein Pferd geritten wird oder nicht ist für den Kurs wurscht.
Doppellonge wird eher nur angerissen, jedenfalls im alten Kurs, den habe ich, mache ich jetzt aber trotzdem, hab mal ein paar Reitstunden dafür bekommen.
Lehrgänge sind kein Muss, das kommt wohl darauf an, was für ein Lerntyp man ist. Viele bauen ja eine Kamera auf und stellen dann die Filme ins Forum ein. Ich persönlich mag das nicht, hab mich mit einer Reitkollegin zusammengetan und gemeinsam gearbeitet. Es ist schon wichtig, jemanden zu haben, der , jedenfalls am Anfang, mitschaut, wie man steht etc.
Ich hab einen Kurs ohne Pferd bei Babette mitgemacht, da konnte ich dann doch einige Dinge für mich klären.
Den Preis finde ich für ein Buch recht üppig, aber was Vergleichbares habe ich tatsächlich nicht gefunden.
Den Clickerkurs finde ich gut, aber nicht besser oder schlechter als die anderen Bücher, die ich so gelesen habe.
LG Barbara
  • Gespeichert

  • Think positive!
  • *****
  • Administrator
  • 28438 Beiträge
    • Click for Balance
Re: Longenkurs/Clickerkurs: Meinungen gesucht
« Antwort #2 am: 08. Januar 2015, 08:36:18 »
Du hast bei dem Kurs ein volles Rückgaberecht, wenn er dir nicht gefällt bekommst du nach zwei Wochen Dein Geld zurück. So kann man gut reinschauen und sich selbst ein Bild von der Sache machen.  :nick:

Alles kommt zu dem, der warten kann.
  • Gespeichert

  • Servicepersonal ;)
  • ****
  • Mitglied
  • 946 Beiträge
    • Unser Offenstall
Re: Longenkurs/Clickerkurs: Meinungen gesucht
« Antwort #3 am: 08. Januar 2015, 08:54:15 »
und er ist auf jeden Fall shetty-tauglich  :nick: , guck mal hier http://www.offenstall-zeubelried.de/1.html , ein bißchen weiter unten findest ein Foto von meiner Fine mit lisak beim Longenkurs-Tag bei uns.
LG Cate

Was wir sehen, hängt hauptsächlich davon ab, wonach wir suchen  -  Sir John Lubbock
  • Gespeichert

penelope
*

Re: Longenkurs/Clickerkurs: Meinungen gesucht
« Antwort #4 am: 08. Januar 2015, 08:59:13 »
Ich kenn nur den Longen- und nicht den Clickerkurs.

Der Longenkurs ist von der Methodik her super, nett geschrieben, gut umsetzbar und anscheinend steht da ein sehr nettes Team hinter. Das ganze ist auch so aufgebaut, dass man in der Regel sehr schnell auch ohne Hilfe von außenen erste Erfolgserlebnisse hat.

Und jetzt kommt das "aber"  ;):
Mir gefällt die Arbeitsweise an sich nicht.
Das in Gänze aufzuführen, ware zuviel. Daher hier nur stichwortartig ein paar Aspekte, die mir an dieser Art zu longieren nicht gefallen.
- Man arbeitet zunächst sehr nah am Kopf und fasst auch direkt an den Kappzaum. Sehr vielen Pferden gefällt das nicht und sie reagieren irgendwann mit Schnappen.
- Ein tiefes Vowärts-Abwärts ist in der Pferdeausbildung immer höchstens Zwischenziel. Das ist keine Haltung, die ein Pferd ein Leben lang über lange Zeit einhalten kann/sollte, da sonst langfristig der Bewegungsapperat ungünstig belastet wird. Beim LK schätze ich die Gefahr jedoch als groß ein, ewig lange auf dieser Stufe hängen zu bleiben.
- Anfangs wird zugunsten der Stellung meiner Ansicht nach oft zu lange hingenommen, dass ein Pferd erstmal nicht spurig tritt. Auch hier habe ich gesundheitliche Bedenken.
- Treibende Hilfen stehen bei der LK Arbeit zunächst nicht im Vordergrund. Man hat es später schwer, das Pferd wieder vor die treibenden Hilfen zu bekommen.
- Es wird nicht konsequent von vorne nach hinten gearbeitet und steht damit im Widerspruch zur klassischen Reitpferdeausbildung.

Es soll jetzt aber auch nicht so rüberkommen, als ob ich das total schrecklich finde. Ich empfehle gelegentlich Physio-Kunden auch den LK wenn ich der Meinung bin, dass Pferde schon sehr tief in sehr "bollerigen" Bewegungsmustern stecken als schnell wirkende "Notfallmaßnahme".
Als Ausbildungskonzept für ein komplettes Reiter-/Pferdeleben halte ich den LK jedoch für ungeeignet. Da gibt es sehr viel umfassendere und komplexere Arten, Pferde am Kappzaum auszubilden, die jedoch eben entsprechend auch länger dauern und vor allem für den Menschen sehr viel schwerer zu erlernen sind.

« Letzte Änderung: 08. Januar 2015, 09:00:55 von penelope »
  • Gespeichert

  • ***
  • Mitglied
  • 163 Beiträge
Re: Longenkurs/Clickerkurs: Meinungen gesucht
« Antwort #5 am: 08. Januar 2015, 09:09:13 »
und genau deswegen war für mich dieser Kurs dann sehr hilfreich. Ein schnappendes Pferd war dabei, und auch ein triebiges. Wir hingen zu diesem Zeitpunkt auch beim Führen in Stellung fest, keinem hats mehr Spass gemacht. Bei dem Kurs wurde man dann ermutigt, andere Lösungswege zu gehen.
Und die meisten anderen Bücher waren für son Longendoofi wie mich so, dass ich es gleich gelassen hab.
Für den Start find ich ihn gut.
LG Barbara
  • Gespeichert

  • Think positive!
  • *****
  • Administrator
  • 28438 Beiträge
    • Click for Balance
Re: Longenkurs/Clickerkurs: Meinungen gesucht
« Antwort #6 am: 08. Januar 2015, 09:22:26 »
Zitat
- Es wird nicht konsequent von vorne nach hinten gearbeitet
ich schätze mal, du meinst das eher andersherum  ;)

wobei ich die Erfahrung gemacht habe, dass es den Pferden eben sehr viel leichter fällt, von hinten nach vorne vernünftig zu arbeiten, wenn die Erarbeitung der Stellung und das Lösen des Genicks erfolgreich war.
in den Praxiskursen legt Babette sehr viel Wert auf das vernünftige Treiben von Anfang an, also sobald man auf Abstand geht.
Alles kommt zu dem, der warten kann.
  • Gespeichert

penelope
*

Re: Longenkurs/Clickerkurs: Meinungen gesucht
« Antwort #7 am: 08. Januar 2015, 09:29:52 »
Oh ja, sorry  :rotw:

Ja, ich hab auch schon oft gehört, dass es in den Kursen oft sehr viel flotter zugehen soll als die meisten Leute das rein aus den Materialien umsetzen.

Mir fehlt halt einfach das gute Beispiel eines Pferdes, dass lange über den LK ausgebildet wurde und sich dann am Ende auch unter dem Reiter wirklich in den Hanken beugt und eine gute korrekte Aufrichtung entwickelt. Wenn da jemand ein schönes Beispiel hat, überdenke ich auch gerne nochmal meinen Standpunkt.
  • Gespeichert

  • Servicepersonal ;)
  • ****
  • Mitglied
  • 946 Beiträge
    • Unser Offenstall
Re: Longenkurs/Clickerkurs: Meinungen gesucht
« Antwort #8 am: 08. Januar 2015, 09:36:24 »
*beiheikeunterschreib*

Was penelope da beschreibt, liegt mehr am (menschlichen) Anwender als am Longenkurs selbst ;) , viele trauen sich nicht, "mehr" zu fordern solange z.B. die Stellung noch nicht perfekt und/oder konstant ist.
Man kann mit dem Longenkurs und dder Mediathek schon recht gut selbständig arbeiten, und wenn man das Gefühl hat steckenzubleiben, sollte man einfach als Aktiver oder Zuschauer an einem Livekurs teilnehmen, auch als Zuschauer kann man ganz, ganz viel davon mitnehmen!

Lisak hat ihre Stute u.a. mit Hilfe des Longenkurs sehr weit gebracht http://www.ganzheitliche-pferdegymnastizierung.de/unser-weg/ , fällt mir jetzt so als erste ein :)
LG Cate

Was wir sehen, hängt hauptsächlich davon ab, wonach wir suchen  -  Sir John Lubbock
  • Gespeichert

penelope
*

Re: Longenkurs/Clickerkurs: Meinungen gesucht
« Antwort #9 am: 08. Januar 2015, 09:46:02 »

Lisak hat ihre Stute u.a. mit Hilfe des Longenkurs sehr weit gebracht http://www.ganzheitliche-pferdegymnastizierung.de/unser-weg/ , fällt mir jetzt so als erste ein :)

Und genau da finde ich das Ergebnis eben leider nicht so richtig wahnsinnig überzeugend. Vor allem, da das ja mal echt ein Pferd mit viel Potential ist. Genau wie der Spanier von Babatte Teschen. Man sieht die Pferde im VA an der Longe, aber wie geht es dann weiter? Irgendwie sieht man dann auch bei den LK Leuten selbst einfach nicht mehr.

Um es zu relativieren: Bekannte von mir haben bei der schon Kurse gemacht, waren sehr begeistert und sie hat ihnen weitergeholfen.

« Letzte Änderung: 08. Januar 2015, 09:55:19 von penelope »
  • Gespeichert

  • Servicepersonal ;)
  • ****
  • Mitglied
  • 946 Beiträge
    • Unser Offenstall
Re: Longenkurs/Clickerkurs: Meinungen gesucht
« Antwort #10 am: 08. Januar 2015, 09:57:26 »
Hm, was genau erwartest du? Grand Prix Pferde? ;)
Ich hab schon Bilder bzw. Videos von Lisa und ihrer Stute gesehen, da war auf jeden Fall genug Aufrichtung da, kann jetzt von hier aus leider nicht bei youtube & Co. stöbern. Und z.B. Lisas Stute war vorher eher ein Fall von "fast nicht reitbar", bei solchen Pferden ist dann auch immer fraglich, ob sie ihr volles Potential je ausschöpfen (können). Die Vorher-nachher-Bilder ihrer Stute zeigen mir jedenfalls eine sehr positive Entwicklung von Muskulatur, Haltung, Motivation und Ausbildungsstand, ich finde das überzeugend genug :)
(Ok, und ich gebe zu, ich bin parteiisch  :cheese:, ich kenne sowohl Lisa als auch Babette und war schon bei so einigen Livekursen, was sie innerhalb von 2 Tagen anstoßen können, ist ganz erstaunlich. wie es dann weiter umgesetzt wird, dafür können der Longenkurs und seine Autorinnen nur noch bedingt was, das ist aber bei jeder "Lehre" so)
LG Cate

Was wir sehen, hängt hauptsächlich davon ab, wonach wir suchen  -  Sir John Lubbock
  • Gespeichert

penelope
*

Re: Longenkurs/Clickerkurs: Meinungen gesucht
« Antwort #11 am: 08. Januar 2015, 10:08:14 »
Hm, was genau erwartest du? Grand Prix Pferde? ;)

Nein, nur eben irgend etwas anderes als vorwärts-abwärts  ;)

Eine gute Arbeitshaltung mit weingstens Ansätzen zur Versammlung würde mir ja reichen.

Ich kenne die Videos von dem Paar auf Youtube. Ja, es sieht alles sehr harmonisch aus uns sie hat definitiv einen sehr guten Draht zu ihrem Pferd gefunden. Das Abhufen und die Beugung in den Hanken hat sich leider im Laufe der Ausbildung nicht unbedingt verbessert - ich hab da eher den Eindruck die Stute arbeitet eher mehr nur aus dem Sprunggelenk und nach hinten raus.
Auch den auf Wege zum Pferd dokumentierte Ausbildungsweg von dem Welsh Cob ist in meinen Augen leider eher ungünstig.

Nochmal: Leider! Der sehr faire Ansatz dem Pferd gegenüber der LK Leute gefällt mir ja sehr.
  • Gespeichert

  • Servicepersonal ;)
  • ****
  • Mitglied
  • 946 Beiträge
    • Unser Offenstall
Re: Longenkurs/Clickerkurs: Meinungen gesucht
« Antwort #12 am: 08. Januar 2015, 11:58:15 »
Wie gesagt, kann jetzt nur begrenzt stöbern hier  :rotw: , aber wenn ich z.B. in den neuen Longenkurs schaue, sehe ich bereits im Einführungsteil etliche Bilder von Pferden mit aufgewölbtem Rücken, aktiver Hinterhand und je nach Arbeitsphase und Rahmen auch Hankenbeugung, ich kann da deiner Argumentation so nicht ganz folgen :nixweiss:
LG Cate

Was wir sehen, hängt hauptsächlich davon ab, wonach wir suchen  -  Sir John Lubbock
  • Gespeichert

penelope
*

Re: Longenkurs/Clickerkurs: Meinungen gesucht
« Antwort #13 am: 08. Januar 2015, 12:28:41 »
Ich hoffe, ich habe heute abend noch mal etwas mehr Zeit, dann versuch ich noch mal genauer zu Erläutern, was ich meine.

Nur jetzt kurz:
http://www.wege-zum-pferd.de/artikel/page/6/
Wenn man den Galopp an der Longe und frei vergleicht kann man recht gut sehen, wie stark die focussierte tiefe Halshaltung des Pferd auf die Vorhand bringt und einen Viertackt entstehen lässt.

Ansosten ist es tatsächlich recht schwer, da auf die schnelle mal gute Vergleichsbilder zu finden, da die LK Leute es sehr sehr konsequent durchziehen, Fotos von den LK Pferden immer in der Trabphase kurz vorm aufhufen einzustellen und die "Vorher" Fotos in den allermeisten Fällen Momente zeigen, in denen ein Beipaar gerade in der Stützphase ist.
Aber ich setzt mich nacher mal dran  :nick:
  • Gespeichert

  • *****
  • Mitglied
  • 4354 Beiträge
Re: Longenkurs/Clickerkurs: Meinungen gesucht
« Antwort #14 am: 08. Januar 2015, 18:16:23 »
Ich danke euch ganz herzlich für eure Antworten und auch für das verlinkte Video! Es wäre ja schon ein Traum, wenn Sissi SO an der Longe laufen würde  :wolkenherz2:
Also so weit ich das verstanden und nun gesehen habe, scheint der Kurs wirklich sinnvoll zu sein, wobei ich zu den Menschen gehöre, die sich nicht so schnell trauen mehr zu fordern, sondern immer wieder auf Nummer sicher gehen, ob es denn nun wirklich verstanden wurde oder die letzten 50 Male nur reiner Zufall waren  :tuete: (Nagut, nicht ganz so schlimm)

Allerdings macht mich die Frage, was "danach", also nach dem ganzen v/a kommt, auch ein wenig nachdenklich. Natürlich weiß ich, dass es erstmal ein langer Weg sein wird überhaupt dorthin zu gelangen und bis dahin noch genug Zeit vergehen wird, aber doof wäre es schon "nur" bis dorthin zu kommen und sich danach etwas anderes suchen zu müssen, das eventuell dann nichtmal auf dem LK aufbaut oder allgemein dazu passt  :juck: Ich habe einfach so viele Ziele, an die ich mich Schritt für Schritt über kleine Zwischenziele herantasten möchte, möglichst Pferdefreundlich und ohne Druck - weder gegenüber dem Pferd, noch Druck im Sinne von "so schnell wie möglich, so viel wie möglich".  Auch wenn ich gewiss noch Zeit habe bis zum "nach dem LK", bin ich einfach ein Mensch, der den roten Faden gerne jetzt schon vor Augen hätte, weil er sonst immer daran denkt, wie es letztlich weitergeht, egal ob ich noch 1 oder 10 Jahre Zeit habe ... Nun gut, nun kenne ich die Inhalte des LK ja (noch) nicht, aber vielleicht könnt ihr mir da weiterhelfen? Ich mach mir wahrscheinlich einfach zu viele Sorgen oder?

Ich hab hier das Buch "Die Pony-Akademie" liegen, weil es so vielversprechend klang durch dieses "von der Grundausbildung zur Hohen Schule", aber war da auch schnell enttäuscht, weil irgendwie alles zwar einmal kurz angeschnitten wurde, aber eben nichts wirklich hilfreiches geschrieben wurde. Da ist beispielsweise die Rede von der Ausbildungsskala mit all ihren Fachbegriffen und dazugehörigen Erklärungen, aber wie man was erreicht ist nicht erkennbar. Oder so Sätze à la "ohne Stellung und Biegung ist keine Versammlung möglich", aber nirgends erklärt, wie die richtige Stellung/Biegung aussieht und erarbeitet wird. (Nun gut, die dort beschriebene  Ausbildsmethode gefällt mir eh nicht - ich mag mein Pferd nicht ausbinden, sondern ihm sanft zeigen, was ich möchte und allgemein ist alles eben aufder Basis von Druck, Dominanz etc.)

Genau so etwas fehlt mir, einfach etwas von a-z mit "was ist das? Wie erarbeite ich mir das?", deswegen hat der Clickerkurs so gut geklungen - einfach, als ob alles vertreten wäre. Aber der ist ja nun etwas teurer, da würde ich mich dumm und dämlich ärgern, wenn das auch nur so oberflächlich wie in dem Buch wäre.

Das mit der Geld zurück-Garantie ist eine tolle Sache, aber ich traue mich sowas ja nie  :rotw:
Liebe Grüße von Iza, den Ponys Sissi und Elmo und den Katzenkindern Conan und Sherry
  • Gespeichert