Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren.

Benutzername: Passwort:

Neueste Beiträge

Seiten: [1] 2 3 4 5 ... 10
1
Mein Pferd ist krank / Re: Knackende Gelenke
« Letzter Beitrag von Monika am Gestern um 20:06:46 »
Vielen Dank  :keks:
2
Mein Pferd ist krank / Re: Knackende Gelenke
« Letzter Beitrag von Friedalita am Gestern um 19:55:00 »
Mach ich, hatte ich eh gedacht, dass das sinnvoll wäre. Hört sich auch komplizierter an, als es ist. Vielleicht kann Marlen oder Niklas morgen filmen  :cheer:
3
Mein Pferd ist krank / Re: Husten (chronisch)
« Letzter Beitrag von Osirii am Gestern um 19:20:14 »
Jim hat als es akut war auch schon Cortison inhaliert und es gut vertragen.
Ansonsten klingt es wirklich nach Pollen. Es gibt Studien zur Wirksamkeit von Cetirizin gehen Allergien beim Pferd. In einer FB Atemwegsgruppe gibt es auch eine Dosierungsanleitung, die könnte ich raus suchen.
Falls du ein gutes Nüsternnetz ausprobieren magst, ich hab noch eins ungenutzt liegen. Dann gern einfach eine Nachricht schicken.  :nick:
Die komische Meinung dass Inhalieren schadet hab ich immer mal gehört. Ist aber meiner Erfahrung nach Unsinn. Sole würde ich nie dauerhaft anwenden, aber bei NaCl sollte eig nichts schädliches passieren.
4
Mein Pferd ist krank / Re: Knackende Gelenke
« Letzter Beitrag von Monika am Gestern um 12:48:58 »
Kannst du davon ein Video machen?  :tuete:
5
Mein Pferd ist krank / Re: Knackende Gelenke
« Letzter Beitrag von noothe am Gestern um 11:56:38 »
Und wer hats erfunden? Krümel :grinwech:
6
Mein Pferd ist krank / Re: Knackende Gelenke
« Letzter Beitrag von Friedalita am Gestern um 11:25:30 »
Wenn die Lende verspannt ist, ist häufig auch die Psoasmuskulatur verspannt (obere Kruppe). Wenn ich das Bein auf mein Knie lege und langsam nach hinten wippe, dehne ich die Lende und die obere Kruppe. Da das Bein locker runter hängt sind die unteren Gelenke davon nicht betroffen, sondern nur Hüfte und Knie. Ich gehe dabei aber auch immer nur so weit, wie das Pferd es zulässt und bleibe im angenehmen Bereich. Außerdem das Bein gerade nach hinten nehmen und nicht nach außen ziehen. Ich dehne damit einen Teil der myofaszialen Rückenlinien.

Egal ob hypermobil oder nicht, verkürzte Muskukatur und verklebte Faszien sind immer blöd. Das leichte Wippen ist dafür da, dass sich das Gewebe hin und her bewegt und wieder mit ausreichend Wasser versorgt wird. Erleichtern kann man den Pferden diese Übung, indem man vorher Lende und obere Kruppe ausstreicht. Damit bringt man auch wieder Wasser in das verfilzte verspannte Gewebe. Festigkeit kommt wieder aufs Pferd an. Oft ist weniger mehr.

Eine sehr hilfreiche Übung auch für alle Pferde, die ihre Beine bei der Hufbearbeitung erst unter den Bauch ziehen und dann schwer nach hinten geben können. Oder generell schwer nach hinten geben können. Wenn man das einfach immer beim Hufeauskratzen macht, bedankt sich eure Hufbearbeiterin beim nächsten Mal  :cheese:
7
Mein Pferd ist krank / Re: Husten (chronisch)
« Letzter Beitrag von Moonrise am Gestern um 10:35:34 »
Das, was du da beschreibst, hat Metis so eins zu eins. Und nachdem ich endlich letztes Jahr ne Bronchoskopie hab machen lassen, weiß ich, dass er auch wirklich was Chronisches hat. Letztes Jahr hab ich dann, weil es schon akut war, mit Cortison, Schleimlöser und Bronchienweitsteller inhaliert. Als es im Herbst pollenmäßig ruhig wurde, hab ich Stück für Stück die Medikamente abgesetzt und alle paar Tage mit NaCl weiter inhaliert. Im Dezember gings dann eigentlich schon wieder los  :confused: und nun inhalier ich so oft es geht, aktuell täglich, mit Cromoglicinsäure. Bisher klappt das ganz gut.

Bei deinem Video konnte ich irgendwie die Atmung nicht wirklich hören. Aber die geblähten Nüstern sagen genug, außer ihr wärt grade vorher lange getrabt oder galoppiert. Ich würde aufjedenfall eine Bronchoskopie machen lassen. Und inhalieren sowieso, auch ohne Bronchoskopie, und sei es nur um auszuprobieren, ob ihm das hilft.

Bei Metis hat es einen enormen Unterschied gemacht. Der war im Sommer richtig fit und ist mit der Herde mitgeflitzt, während er sich sonst im Sommer fast nur im Schatten aufgehalten hat und jegliche Bewegung vermieden hat. Bauchatmung hab ich übrigens auch letztes Jahr zum ersten Mal bei ihm gesehen, andere Symptome wie geblähte Nüstern, Leistungsabfall, Müdigkeit, schwere Atmung, tiefe Kopfhaltung, Nüstern über den Boden reiben waren aber alle schon Jahre vorher da. Husten tut er bis heute quasi nie, Schleim sieht man auch nur selten, er schluckt das Meiste ab. Sieht man daran, dass er dauernd schleckt und oder kaut.

Meine TÄ hatte mir anfangs gesagt, ich könne durchaus einen Allergietest machen lassen und dann könne man wohl auch desensibilisieren. Werde ich persönlich aber nicht tun, einerseits ist das mit den Allergietests sone Sache, andererseits habe ich schon mehrfach davon gehört, dass jemand nach Desensibilisierung noch schlimmere Allergiesymptome als vorher hatte bzw neue Allergien (das allerdings bei Menschen, nicht bei Pferden).
8
Mein Pferd ist krank / Re: Knackende Gelenke
« Letzter Beitrag von Sissi am 03. April 2020, 14:26:25 »
Ich hätte jetzt tatsächlich nicht nach hinten gedehnt, sondern in die Richtung, die ihr beim Laufen schwer fällt - also Hinterbein überkreuz über das andere und gerade Richtung Vorderbein. Das sind die Übungen, die meine Osteo und die Physio-Azubine mir vorgeschlagen haben  :juck: Oder ist das auch eher doof?
9
Mein Pferd ist krank / Re: Knackende Gelenke
« Letzter Beitrag von Muriel am 03. April 2020, 14:00:24 »
hm, Dehnen würde ich eher nicht empfehlen, wenn eh schon viel Beweglichkeit da ist. :nixweiss:
10
Mein Pferd ist krank / Re: Knackende Gelenke
« Letzter Beitrag von Sissi am 03. April 2020, 10:10:43 »
:nick: Und eben beobachten, ob und wann es sich ändert, ob es wetterbedingt besser oder schlechter ist usw.
Ja, das muss ich mir dringend mal angewöhnen :P Ich weiß immer nur "war mal besser" und "war mal schlechter", aber nie in welchem Zusammenhang  :confused:

Ich weiß nicht, ob hypermobil oder mobil - meine Osteo und der letzte Tierarzt, den ich gebeten habe sich die Hinterbeine mal anzugucken, waren beide äußerst erstaunt, was man mit den kleinen Beinchen so machen kann  :P (Und bei Elmo hat nie jemand was dazu gesagt  :juck: ) Zum Dehnen hat mir die Miteinstellerin auch geraten, das müsste ich wirklich auch mal wieder aufnehmen. Warum vernachlässigt man so viele Übungen und Vorbereitungen bloß immer wieder so schnell?  :confused:
Seiten: [1] 2 3 4 5 ... 10