Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren.

Benutzername: Passwort:

Neueste Beiträge

Seiten: 1 [2] 3 4 5 6 ... 10
11
Pferdehaltung / Re: Tipps für einbruchsichere Abtrennung
« Letzter Beitrag von Muriel am Gestern um 13:31:29 »
den könnte man rechts in ein U-Stück stecken, von oben ein Loch und eine lange Schraube als Sicherung rein. Links mit Karabiner befestigt, und wenn man durchmuss, auf die Seite klappen und einen Stromzaun mit Griff hin - Lucky geht ja wohl nicht durch, wenn Ihr da seid, oder?
Zur Abschreckung kann man auch durchaus mal kurzzeitig auf so ein kleines Stück Strom bringen, das ist dann durchaus effektiv und dann macht man es wieder weg.
12
Pferdehaltung / Re: Tipps für einbruchsichere Abtrennung
« Letzter Beitrag von Muriel am Gestern um 13:29:12 »
Zitat
Je nachdem könnte auch ein einzelner Balken/Rundholz reichen.
:nick:
13
Pferdehaltung / Re: Tipps für einbruchsichere Abtrennung
« Letzter Beitrag von francelaura am Gestern um 13:28:33 »
Holztor bauen finde ich auch eine gute Idee. Kanthölzer und Bretter hat man im Stall häufig noch rumliegen. Schrauben und Beschläge sind nicht allzu teuer.

Je nachdem könnte auch ein einzelner Balken/Rundholz reichen. Auf der einen Seite so befestigt, dass man ihn hochklappen kann, auf der anderen Seite Balkenschuh als Auflage + Hochklapp-Sicherung.
Hängt aber davon ab, ob es auch kleine Bewohner gibt.
14
Pferdehaltung / Re: Tipps für einbruchsichere Abtrennung
« Letzter Beitrag von Muriel am Gestern um 13:26:54 »
Zitat
Strohkordeln

:kicher: niedlich.

Ich würde ein Holztor bauen, das ist aus Latten bzw Vierkanthölzern schnell zusammengezimmert und kostet vielleicht 30 Euro. :nixweiss: 
Oder einfach aus einer Holzplatte (OSB-platte) bauen, mit zwei Scharnieren dran, so dass es nach links öffnet, dann nimmt es überhaupt keinen Platz beim Durchgehen weg.
15
Pferdehaltung / Re: Tipps für einbruchsichere Abtrennung
« Letzter Beitrag von Sissi am Gestern um 13:11:29 »
Ich befürchte ohne Strom oder etwas stabiles wird es schwierig, da er ja jetzt schon gelernt hat, dass er problemlos durchkommt und danach etwas leckeres auf ihn wartet  :P

So ein Holztor dürfte eigentlich leicht gebaut sein, wäre das keine Option?
16
Pferdehaltung / Tipps für einbruchsichere Abtrennung
« Letzter Beitrag von Luckyme am Gestern um 13:04:25 »
Da einige von euch ja Aus- bzw. Einbrecherkönige haben, frage ich euch mal nach Rat  :)

Und zwar hat Lucky seit einigen Wochen raus wie er durch die Abtrennung zwischen Stall (Heulager) und seinem Abteil kommt und hat sich jetzt mehrfach selbst bedient  :grmpf: Bisher besteht die Absperrung aus Strohkordeln + gerade eine notdürftige zusätzliche Absperrung seit gestern (siehe Foto). Habt ihr eine Idee, wie man das besser sichern könnte? Strom ist schwierig da wenn wir ein Stromband rüberspannen Lucky kaum noch unters Dach und nicht in die Fressständer könnte  ??? Die Stallbesi hat eine Art Stallguard vorgeschlagen (sodass Lucky nicht mehr den Kopf zwischen den beiden Litzen durchstecken kann) oder eben eine Abtrennung mit Strom. Mir persönlich wäre am liebsten ein kleines stabiles Tor, aber das ist wahrscheinlich finanziell nicht drin. Beim Stallguard bin ich mir nicht sicher wie lange er das aushält und außerdem wäre das wahrscheinlich eher unpraktisch wenn man mit der Schubkarre durch muss (was wir mehrmals täglich müssen, da das der einzige Eingang ist).

Vielleicht hat ja jemand noch eine Idee  ???

https://www.bilder-upload.eu/bild-adc01f-1555930878.jpg.html
17
Links zum Thema Clickertraining / Re: Click for Balance Blog
« Letzter Beitrag von eboja am Gestern um 10:51:56 »
So ein schöner Text *tränchenwegwisch*
18
Pferdehaltung / Re: Fressbremse
« Letzter Beitrag von Avaris am Gestern um 09:33:06 »
Frodur muss die ja leider tageweise nahezu 24h tragen (ca. 21-22h, bis auf die Zeit in der ich was mit ihm mache), da wir nur 24h Weidegang haben im Stall. Er soll die dann tragen, bis die neuen Stücke etwas abgefressen sind. Jetzt hat er sie von letzte Woche Samstag Mittag bis gestern Abend getragen, und in der ganzen Zeit hat sie tatsächlich bombenfest gehalten! Er hat sie sich nicht einmal ausgezogen, und auch kein anderer hat sie ihm abgemacht, und das obwohl er schon ziemlich wild mit dem einen Quarterbaby spielt, der ihm andauernd an der Fressbremse rumzupft. Einzig das hintere Lammfell musste da ziemlich drunter leiden, das rupft der Quarter gerne ab und kaut anscheinend auch noch eine Weile darauf herum  :confused:
Jetzt nach einer Woche ist mir aufgefallen, dass bei Frodur leider die Riemen an den Seiten etwas scheuern, und ich habe die Backenriemenschoner nachbestellt. Ich denke, das kommt durch die lange Tragezeit, so ist das ja eigentlich vom Hersteller nicht gedacht.

Ich habe ihn gestern spätabends mal probeweise ohne Fressbremse zurück auf die Weide gestellt, da das "neue" Stück inzwischen, nach einer Woche, schon ganz gut abgefressen ist...also, war zumindest mein Eindruck im Halbdunkeln.
Frodur war auch sehr eingefallen an den Flanken und hatte Hunger, er schien jetzt nicht mehr so viel abzubekommen durch die Fressbremse. Die Tage davor war das gar kein Problem, im Gegenteil.
19
Links zum Thema Clickertraining / Re: Click for Balance Blog
« Letzter Beitrag von Sonnieh am Gestern um 08:36:27 »
 :geruehrt: schluck und überlauf  :rotw:
Wunderschön...einfach alles!  :herzbrille:
20
Links zum Thema Clickertraining / Re: Click for Balance Blog
« Letzter Beitrag von kymega am Gestern um 00:28:47 »
 :umarm2:
Seiten: 1 [2] 3 4 5 6 ... 10