Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren.

Benutzername: Passwort:

Ekzem

  • 193 Antworten
  • 42515 Gelesen

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

  • *****
  • Mitglied
  • 4646 Beiträge
Ekzem
« am: 12. Juli 2011, 10:22:42 »
Leider bei uns immer mehr ein Thema. :P

Könnte nun wirklich ein paar wertvolle Tipps gebrauchen.
Ich habe zwei Ekzemer auf der Weide.
Felix und Alex in unterschiedlicher Ausprägung.
Felix (Isi-Mix) hatte schon immer damit zu tun.
Auf der alten Weide war es ziemlich schlimm. Wald rechts, Biotop links, Moorweide... der Supergau.
Nun, auf unserer Sandweide sieht es ganz anders aus.
Mit Futterumstellung (zur Zeit NUR Mineralfutter von Makana, weil er eh so dick ist) sonst Hafer+Mifu und zusätzlichem Einschmieren mit einer normalen Lotion ist er Beschwerdefrei.
Ganz anders Alex.
Er läuft inzwischen 24 h mit Decke.
Bekommt KEIN Futter mehr, auch kein Mifu, weil ich das Gefühl habe, auch darauf reagiert er.
Auch das einschmieren mit der Lotion scheint eher das Jucken zu verschlimmern als zu lindern.
Abends hat er eine Phase wo er sich wie verrückt scheuert, wälzt, auf den Boden legt  die Beine "abkaut" und sich den Bauch schubbelt.
An den Innenseiten der Schenkel ist alles voller Stippen....
Danach steht er auf, schüttelt sich und geht fressen.
Seit er die Decke hat, hat er allerdings keine offenen Stellen mehr, die waren auch vorher kaum da, und der Schweif wächst schon wieder nach.
Ist er nun empfindlicher als Felix oder hat er es schlimmer als er?
Im Internet sind sooo viele Lotionen, Öle, Futterzusätze etc. dass ich keinen Plan habe, was ich da besorgen soll.
Kann ich überhaupt was machen, wenn es so ausgeprägt ist?
Oder sollte ich in Erwägung ziehen, ihn abzugeben, irgendwohin, wo es ihm besser geht. :-[

Ich muss allerdings dazu sagen, dass er nur abends diese kurze Phase hat.
Den ganzen Tag über steht er friedlich grasend auf der Weide.
  • Gespeichert

Ehemaliges Mitglied 23
*

Re:Ekzem
« Antwort #1 am: 12. Juli 2011, 12:02:06 »
Ich würd ein Blutbild machen. Dann schick das mal dem Michael bei www.freetrainingsystems.com. Ich kenne viele mit Ekzemer Isis, wo es nach Gabe des Mifus viel besser geworden ist.
Wenn er den ganzen Tag friedlich grast, wird der Leidensdruck nicht so rießig sein.
  • Gespeichert

  • *****
  • Mitglied
  • 4646 Beiträge
Re:Ekzem
« Antwort #2 am: 12. Juli 2011, 12:35:07 »
Ja, das mit dem Blutbild wollte ich sowieso machen.
Muss ich auch was Besonderes achten, was sie nachsehen sollen?
  • Gespeichert

Ehemaliges Mitglied 23
*

Re:Ekzem
« Antwort #3 am: 12. Juli 2011, 12:39:43 »
schick da mal ne Email hin.
Der ist ganz nett und schreibt dir alles zurück! Du kannst da auch ne Futteranalyse machen lassen (wird dann verrechnet, falls du das Mifu kaufst).
Ich hab das jetzt seit drei Jahren und bin super zufrieden. Skessas Muskelprobleme etc. sind fast weg!
Ich glaub ich hab ihn vorher fast ein halbes Jahr mit Emails bombardiert, die er alle nett beantwortet hat  :cheese:
  • Gespeichert

verena
*

Re:Ekzem
« Antwort #4 am: 12. Juli 2011, 14:05:49 »
Hallo Felix!
Hat Alex auf der Weide einen mit Plastikplane oder ähnlichem verschlossenen Unterstand zur Verfügung?
Abends , etwa so zwischen 16 bis 19 oder auch noch über 20 Uhr sind die Kribelmücken, die ja Auslöser des Sommerekzems sind, am aktivsten. Bessi (auch mit 24 Std Decke) steht in dieser Zeit selbständig immer im Unterstand. Ich lasse ihn auch um diese Uhrzeit nicht mehr auf die Koppel, gehe auch nicht Reiten, weil trotz Decke schlimmstes Scheuern danach vorprogrammiert ist. Den Schlauch und die Innenseiten der Schenkel schmiere ich dick mit Zinkpaste ein, das hilft einige Zeit, da können sich die Viecher nicht so draufsetzen. Sämtliche anderen Lotionen haben meiner Erfahrung nach ( 17 Jahre Ekzempferd) nichts gebracht. Decke, Aufstallen zur kritischen Zeit, wenig Eiweiß, mäßiger Weidegang oder Weidegang bei magerer Weide. Bei Bessi ist es auch so, daß er unter der Decke niemals als Ekzempferd erkannt werden würde, das Fell ist glatt, keine offenen Stellen, aber jucken tuts dann trotzdem!
  • Gespeichert

  • *****
  • Mitglied
  • 4646 Beiträge
Re:Ekzem
« Antwort #5 am: 12. Juli 2011, 15:13:43 »
Ja so einen Unterstand haben wir auch.
Aber ich müsste Alex wohl zwangsweise da rein verfrachten, damit er drin bleibt.
Bei dem Rammbock wird das schwierig. Muss ich mir mal genau ansehen.

Zinkpaste hört sich gut an.
Wo holst Du die? In der Apotheke? Ist die für Menschen oder gibt es spezielle für Pferde?

Wenig Weidegang ist bei uns schwierig wenn nicht unmöglich.
Alex macht jeden Zaun platt. Egal wieviel Strom ich drauf mache.
Also könnte ich ihn nur wegbringen in einen Stall.... :-[
  • Gespeichert

strizi
*

Re:Ekzem
« Antwort #6 am: 12. Juli 2011, 15:18:29 »
......... ich wollte nur kurz einwerfen: bei ballistol bitte achtung!!! ich hatte jetzt schon das 2. mal eine heftige hautreaktion auf das öl (2 verschiedene pferde!) und die sind nichtmal ekzemer..............
  • Gespeichert

  • Think positive!
  • *****
  • Administrator
  • 28142 Beiträge
    • Click for Balance
Re:Ekzem
« Antwort #7 am: 12. Juli 2011, 16:41:09 »
ich glaub bei ballistol gibt es verschiedene Ausführungen des Öls. Hatte vor gut zwei Jahren mal das Ballistol Animale günstig von jemandem (Restflasche) erstanden und Mirko damit frohgemut zwischen den Hinterbeinen eingeschmiert - so wie ich es früher auch immer gemacht habe. Bin dann in die Halle zu arbeiten und musste nach fünf Minuten abbrechen, weil er sich nur noch selbst geschlagen hat - bin dann zum Waschplatz und habe alles gründlich abgewaschen, danach gings dann wieder.

Das normale Ballistol vom Raiffeisen verträgt er nach wie vor problemlos.
Alles kommt zu dem, der warten kann.
  • Gespeichert

strizi
*

Re:Ekzem
« Antwort #8 am: 12. Juli 2011, 17:23:29 »
 :P
schon klasse, wenns aufs extra "animale" so reagieren............... und aufs normale waffenöl nicht!

NATÜRLICH hab ich das animale - eh kloar!

was übrigens sehr fein hilft und KEINE reaktionen hervorruft ist das hautöl von natusat!
  • Gespeichert

  • *****
  • Mitglied
  • 1692 Beiträge
Re:Ekzem
« Antwort #9 am: 12. Juli 2011, 18:48:52 »
Ist da Teebaumöl drin?
Malika hat auf so Fliegen-Abwehrzeug auch mit Haarausfall reagiert, war wohl das Teebaumöl  :-\
Liebe Grüße
Isabell mit Malika & Mira
  • Gespeichert

verena
*

Re:Ekzem
« Antwort #10 am: 12. Juli 2011, 23:56:40 »
@Felix: die Zinkpaste habe ich aus der Apotheke, ist eine Zinkpaste für Menschen.
  • Gespeichert

strizi
*

Re:Ekzem
« Antwort #11 am: 14. Juli 2011, 21:31:55 »
was ich momentan grade in verwendung habe und was die haut totaaaaaaaaaal gut pflegt, ist das babyöl von penaten. das wird nicht so klebrig und grauslig, und mit ein bissl seife von natur&wohlgefühl tut das kleine-graue garnix mehr wetzen  :cheese:
  • Gespeichert

  • *****
  • Mitglied
  • 4646 Beiträge
Re:Ekzem
« Antwort #12 am: 15. Juli 2011, 08:31:47 »
Im Moment geht es ihm grad etwas besser.
Es ist sehr windig bei uns... da fliegen die fiesen Dinger wohl nicht so viel.
Und dann schau ich mal nach dem Hautöl von natusat.

kann ich beides verwenden?
Ich meine Zinkcreme ist ja auch gut zwecks Abheilung der kleinen Stippen am Bein oder?
  • Gespeichert

  • *****
  • Mitglied
  • 4646 Beiträge
Re:Ekzem
« Antwort #13 am: 15. Juli 2011, 12:42:52 »
Bei uns ist die nächsten Tage Dauerregen angesagt.
Kann ich da die Decke runternehmen?
  • Gespeichert

verena
*

Re:Ekzem
« Antwort #14 am: 15. Juli 2011, 12:51:34 »
Bei uns ist die nächsten Tage Dauerregen angesagt.
Kann ich da die Decke runternehmen?
Ja, wenns dauerregnet ziehe ich Bessi auch immer aus. Aber Du musst höllisch aufpassen, sobald es aufhört oder nur noch leicht nieselt  und dann noch vielleicht die Sonne rauskommt fliegen die Dinger (Kriebelmücken) wieder wie verrückt und die Decke muß gleich wieder drauf!
Ich verwende Zinkpaste hauptsächlich deshalb weil sie erstens wundheilungsfördernd wirkt und zweitens , dick aufgetragen, das Aufsitzen der Insekten verhindert. Grad an den kritischen Stellen an den Beinen oder am Schlauch. Hin und wieder mit Babyöl o.ä. mal wieder runterreinigen. Mach ich aber eher selten.
  • Gespeichert