Clickerforum

Das kranke Pferd => Mein Pferd ist krank => Thema gestartet von: Felix am 12. Juli 2011, 10:22:42

Titel: Ekzem
Beitrag von: Felix am 12. Juli 2011, 10:22:42
Leider bei uns immer mehr ein Thema. :P

Könnte nun wirklich ein paar wertvolle Tipps gebrauchen.
Ich habe zwei Ekzemer auf der Weide.
Felix und Alex in unterschiedlicher Ausprägung.
Felix (Isi-Mix) hatte schon immer damit zu tun.
Auf der alten Weide war es ziemlich schlimm. Wald rechts, Biotop links, Moorweide... der Supergau.
Nun, auf unserer Sandweide sieht es ganz anders aus.
Mit Futterumstellung (zur Zeit NUR Mineralfutter von Makana, weil er eh so dick ist) sonst Hafer+Mifu und zusätzlichem Einschmieren mit einer normalen Lotion ist er Beschwerdefrei.
Ganz anders Alex.
Er läuft inzwischen 24 h mit Decke.
Bekommt KEIN Futter mehr, auch kein Mifu, weil ich das Gefühl habe, auch darauf reagiert er.
Auch das einschmieren mit der Lotion scheint eher das Jucken zu verschlimmern als zu lindern.
Abends hat er eine Phase wo er sich wie verrückt scheuert, wälzt, auf den Boden legt  die Beine "abkaut" und sich den Bauch schubbelt.
An den Innenseiten der Schenkel ist alles voller Stippen....
Danach steht er auf, schüttelt sich und geht fressen.
Seit er die Decke hat, hat er allerdings keine offenen Stellen mehr, die waren auch vorher kaum da, und der Schweif wächst schon wieder nach.
Ist er nun empfindlicher als Felix oder hat er es schlimmer als er?
Im Internet sind sooo viele Lotionen, Öle, Futterzusätze etc. dass ich keinen Plan habe, was ich da besorgen soll.
Kann ich überhaupt was machen, wenn es so ausgeprägt ist?
Oder sollte ich in Erwägung ziehen, ihn abzugeben, irgendwohin, wo es ihm besser geht. :-[

Ich muss allerdings dazu sagen, dass er nur abends diese kurze Phase hat.
Den ganzen Tag über steht er friedlich grasend auf der Weide.
Titel: Re:Ekzem
Beitrag von: Ehemaliges Mitglied 23 am 12. Juli 2011, 12:02:06
Ich würd ein Blutbild machen. Dann schick das mal dem Michael bei www.freetrainingsystems.com. Ich kenne viele mit Ekzemer Isis, wo es nach Gabe des Mifus viel besser geworden ist.
Wenn er den ganzen Tag friedlich grast, wird der Leidensdruck nicht so rießig sein.
Titel: Re:Ekzem
Beitrag von: Felix am 12. Juli 2011, 12:35:07
Ja, das mit dem Blutbild wollte ich sowieso machen.
Muss ich auch was Besonderes achten, was sie nachsehen sollen?
Titel: Re:Ekzem
Beitrag von: Ehemaliges Mitglied 23 am 12. Juli 2011, 12:39:43
schick da mal ne Email hin.
Der ist ganz nett und schreibt dir alles zurück! Du kannst da auch ne Futteranalyse machen lassen (wird dann verrechnet, falls du das Mifu kaufst).
Ich hab das jetzt seit drei Jahren und bin super zufrieden. Skessas Muskelprobleme etc. sind fast weg!
Ich glaub ich hab ihn vorher fast ein halbes Jahr mit Emails bombardiert, die er alle nett beantwortet hat  :cheese:
Titel: Re:Ekzem
Beitrag von: verena am 12. Juli 2011, 14:05:49
Hallo Felix!
Hat Alex auf der Weide einen mit Plastikplane oder ähnlichem verschlossenen Unterstand zur Verfügung?
Abends , etwa so zwischen 16 bis 19 oder auch noch über 20 Uhr sind die Kribelmücken, die ja Auslöser des Sommerekzems sind, am aktivsten. Bessi (auch mit 24 Std Decke) steht in dieser Zeit selbständig immer im Unterstand. Ich lasse ihn auch um diese Uhrzeit nicht mehr auf die Koppel, gehe auch nicht Reiten, weil trotz Decke schlimmstes Scheuern danach vorprogrammiert ist. Den Schlauch und die Innenseiten der Schenkel schmiere ich dick mit Zinkpaste ein, das hilft einige Zeit, da können sich die Viecher nicht so draufsetzen. Sämtliche anderen Lotionen haben meiner Erfahrung nach ( 17 Jahre Ekzempferd) nichts gebracht. Decke, Aufstallen zur kritischen Zeit, wenig Eiweiß, mäßiger Weidegang oder Weidegang bei magerer Weide. Bei Bessi ist es auch so, daß er unter der Decke niemals als Ekzempferd erkannt werden würde, das Fell ist glatt, keine offenen Stellen, aber jucken tuts dann trotzdem!
Titel: Re:Ekzem
Beitrag von: Felix am 12. Juli 2011, 15:13:43
Ja so einen Unterstand haben wir auch.
Aber ich müsste Alex wohl zwangsweise da rein verfrachten, damit er drin bleibt.
Bei dem Rammbock wird das schwierig. Muss ich mir mal genau ansehen.

Zinkpaste hört sich gut an.
Wo holst Du die? In der Apotheke? Ist die für Menschen oder gibt es spezielle für Pferde?

Wenig Weidegang ist bei uns schwierig wenn nicht unmöglich.
Alex macht jeden Zaun platt. Egal wieviel Strom ich drauf mache.
Also könnte ich ihn nur wegbringen in einen Stall.... :-[
Titel: Re:Ekzem
Beitrag von: strizi am 12. Juli 2011, 15:18:29
......... ich wollte nur kurz einwerfen: bei ballistol bitte achtung!!! ich hatte jetzt schon das 2. mal eine heftige hautreaktion auf das öl (2 verschiedene pferde!) und die sind nichtmal ekzemer..............
Titel: Re:Ekzem
Beitrag von: Muriel am 12. Juli 2011, 16:41:09
ich glaub bei ballistol gibt es verschiedene Ausführungen des Öls. Hatte vor gut zwei Jahren mal das Ballistol Animale günstig von jemandem (Restflasche) erstanden und Mirko damit frohgemut zwischen den Hinterbeinen eingeschmiert - so wie ich es früher auch immer gemacht habe. Bin dann in die Halle zu arbeiten und musste nach fünf Minuten abbrechen, weil er sich nur noch selbst geschlagen hat - bin dann zum Waschplatz und habe alles gründlich abgewaschen, danach gings dann wieder.

Das normale Ballistol vom Raiffeisen verträgt er nach wie vor problemlos.
Titel: Re:Ekzem
Beitrag von: strizi am 12. Juli 2011, 17:23:29
 :P
schon klasse, wenns aufs extra "animale" so reagieren............... und aufs normale waffenöl nicht!

NATÜRLICH hab ich das animale - eh kloar!

was übrigens sehr fein hilft und KEINE reaktionen hervorruft ist das hautöl von natusat!
Titel: Re:Ekzem
Beitrag von: Malika am 12. Juli 2011, 18:48:52
Ist da Teebaumöl drin?
Malika hat auf so Fliegen-Abwehrzeug auch mit Haarausfall reagiert, war wohl das Teebaumöl  :-\
Titel: Re:Ekzem
Beitrag von: verena am 12. Juli 2011, 23:56:40
@Felix: die Zinkpaste habe ich aus der Apotheke, ist eine Zinkpaste für Menschen.
Titel: Re:Ekzem
Beitrag von: strizi am 14. Juli 2011, 21:31:55
was ich momentan grade in verwendung habe und was die haut totaaaaaaaaaal gut pflegt, ist das babyöl von penaten. das wird nicht so klebrig und grauslig, und mit ein bissl seife von natur&wohlgefühl tut das kleine-graue garnix mehr wetzen  :cheese:
Titel: Re:Ekzem
Beitrag von: Felix am 15. Juli 2011, 08:31:47
Im Moment geht es ihm grad etwas besser.
Es ist sehr windig bei uns... da fliegen die fiesen Dinger wohl nicht so viel.
Und dann schau ich mal nach dem Hautöl von natusat.

kann ich beides verwenden?
Ich meine Zinkcreme ist ja auch gut zwecks Abheilung der kleinen Stippen am Bein oder?
Titel: Re:Ekzem
Beitrag von: Felix am 15. Juli 2011, 12:42:52
Bei uns ist die nächsten Tage Dauerregen angesagt.
Kann ich da die Decke runternehmen?
Titel: Re:Ekzem
Beitrag von: verena am 15. Juli 2011, 12:51:34
Bei uns ist die nächsten Tage Dauerregen angesagt.
Kann ich da die Decke runternehmen?
Ja, wenns dauerregnet ziehe ich Bessi auch immer aus. Aber Du musst höllisch aufpassen, sobald es aufhört oder nur noch leicht nieselt  und dann noch vielleicht die Sonne rauskommt fliegen die Dinger (Kriebelmücken) wieder wie verrückt und die Decke muß gleich wieder drauf!
Ich verwende Zinkpaste hauptsächlich deshalb weil sie erstens wundheilungsfördernd wirkt und zweitens , dick aufgetragen, das Aufsitzen der Insekten verhindert. Grad an den kritischen Stellen an den Beinen oder am Schlauch. Hin und wieder mit Babyöl o.ä. mal wieder runterreinigen. Mach ich aber eher selten.
Titel: Re:Ekzem
Beitrag von: Ehemaliges Mitglied 189 am 15. Juli 2011, 12:56:55
Bei uns ist die nächsten Tage Dauerregen angesagt.
Kann ich da die Decke runternehmen?

Wenn ich das richtig verstanden habe stellt Felix sich nur ungern in seinen Unterstand?

Dann würde ich die Decke wohl runternehmen. Obwohl laut Hersteller die Decken für 24h Weidegang inkl. Regen konzipiert sind fühle ich mich bei dem Gedanken unwohl dass mein Pferd (Marie ist ja leider auch eingedeckt) mit der waschelnassen Decke dasteht.
Meiner Erfahrung nach passt das dann auch für die Pferde gut. Marie hat sich in so einer Regen-Deckenfreien-Phase noch nie kaputtet.
Wobei ich aber sehr darauf achte dass die Decke bei den ersten Temperaturanstiegen / nach der ersten längeren Trockenphase sofort wieder am Pferd ist, dann werden die Mücken nämlich oft besonders lästig.
Und ich habe Marie auch immer erst nach Einsetzten des Regens ausgezogen!
Titel: Re:Ekzem
Beitrag von: strizi am 06. Oktober 2011, 06:39:31
nochmal ne frage: setzen eure pferde denn unter der decke winterfell an?

evita läuft seit anfang/mitte august auch mit burka rum, weil nach der impfung im juli die schubberei explodiert ist - ebenso reagiert sie auf so ziemlich alle mittelchen, die im handel erhältlich sind mit ner deutlichen kontaktallergie.

wir haben jetzt mal homöopathisch gearbeitet und momentan (seit einer knappen woche) geht sie wieder ohne decke, weil sie zwar haart, aber im gegensatz zu allen anderen pferden noch immer ein seidenglattes fell und null plüschi hat (sehr untypisch für sie).  es ist seit tagen eben ein wetterumschwung prognostiziert und ich hab echt schiss, dass sie sich beim ersten kälteeinbruch verkühlt. hüsteln tut sie eh schon, aber lt ta, der gestern da war, ist die lunge und luftsäcke okay. sie tippt auf eine reaktion der hom. gaben - denn auch die lunge besteht aus "haut"..............

achja, ich hab ihr vorgestern die gut 35cm lange mähne abgeschnitten und aus dem isländer einen lusitano gemacht......... ich hätt beim schneiden am liebsten geheult und als ich fertig war hats mir totaaaaaaaaaal gut gefallen!!!! sie is sooooo hübsch!!

(https://fbcdn-sphotos-a.akamaihd.net/hphotos-ak-ash4/311425_282589361769237_100000545264936_1084697_1872878950_n.jpg)

(https://fbcdn-sphotos-a.akamaihd.net/hphotos-ak-ash4/311425_282589358435904_100000545264936_1084696_906492236_n.jpg)
Titel: Re:Ekzem
Beitrag von: Felix am 06. Oktober 2011, 08:35:55
Gott ist die schön!!!!

Alex trägt seit Wochen keine Decke mehr...
Aber er hat auch null Winterplüsch.
Ganz sonderbar.
Wo er doch sonst so ein Eisbär ist im Winter.  ???
Titel: Re:Ekzem
Beitrag von: Ehemaliges Mitglied 189 am 06. Oktober 2011, 12:28:14
Bei Marie war das bis jetzt kein Problem, und auch der Spanier meiner SB (seit Jaaahren über den Sommer Burkaträger) hat trotz Decke keine Probleme mit dem Winterfell.
Beide Pferde sind je nach Wetter immer bis weit in den Oktober verhüllt, auch beide Offenstallpferde.

Mir ist allerdings aufgefallen, dass heuer das Winterfell generell bei allen Pferden viel weniger ist als um die Zeit im Vorjahr... bei dem Herbst bis jetzt aber eigentlich auch kein Wunder.  :roll:

*Hach*, eine ganz Hübsche hast du da!! Bei so einem Pferd fallen Mähne und Schweif ja kaum ins Gewicht, außerdem sieht man so mehr von ihrem schönen Hals..  :cheer:
(und den schönen Schopf hast du ja retten können *gleich neidig bin*)
Titel: Re:Ekzem
Beitrag von: strizi am 07. Oktober 2011, 08:31:15
ja, der schopf bleibt dran!!!  :nick:

also, ich hab ja nicht so lange gewartet, bis schopf oder mähne völlig zerstört waren........ weil ich nix mehr schmieren konnte, weil auf alles eben hoch allergisch, hab ich sie eingepackt.

@winterfell: also, alle anderen pferde, inkl. elfe haben schon ein nettes plüschi angelegt - ganz passend zur jahreszeit - evita eben nicht und die gehört normalerweise zur plüsch-fraktion........... naja - nun is ja erstmal der regen da.

ich muss aber auch sagen, dass die hom. mittel und die schüsslersalze anscheinend schon ein bisschen wirkung zeigen, da sie eben auch ohne decke und ohne schmierzeugs (mal abegesehen davon, dass ich sie täglich mit aufgelösten schüsslersalzen einsprühe) nicht nennenswert scheuert oder irgendwo "kaputte" stellen hat. sogar die schweifhaare werden schon wieder länger; der hat doch auch ziemlich gelitten *seufz*

Titel: Re:Ekzem
Beitrag von: Felix am 07. Oktober 2011, 12:01:50
Was machst Du homöopathisch?
Und machst dass nur im Sommer zur Ekzemzeit oder das ganze Jahr durch.
Ein Buch bezüglich Schüßlersalze habe ich mir gestern zugelegt, aber noch nicht rein geschaut.
DAs wollte ich auch probieren.
Titel: Re:Ekzem
Beitrag von: strizi am 07. Oktober 2011, 13:01:37
die homöopath. sachen sind alle vom ta speziell für dieses pferd zusammengesucht. das hat bei ner ausleitung (sehr hohe potenz) von schwermetall (aluminium) begonnen (=impfung), ging dann über komplexmittel der fa. sanum-kehlbeck (gespritzt), weiters ne akupunktur und dann noch globuli, ebenfalls von einem komplexmittel der fa. wala.
WAS sie bekommen hat, wird dir nicht weiter helfen, da es eben spezifisch auf evita angepasst wurde, drum schreib ichs hier auch nicht rein, zudem da hochpotenzen dabei sind, mit denen man nicht einfach rumexperimentiert.

die schüsslersalze "verfolgen" mich schon fast mein ganzes leben lang........... und ich blick da noch immer nicht durch. also hab ich mir auch hier professionelle beratung geholt. da kann ich dir gerne nen kontakt herstellen, weil das bei pferde sowieso über einen vorgefertigten fragebogen läuft - beratung und erstellung eines gabe-plans kostet 25,--
Titel: Re:Ekzem
Beitrag von: Felix am 09. Oktober 2011, 18:56:38
Oh super das wär klasse, wenn Du das machen würdest.  :nick:
Titel: Re:Ekzem
Beitrag von: Nadine am 22. Oktober 2011, 12:59:25
Hey Felix, wenn du einen guten Akupunkteur in der Nähe hast, hilft das super sau gut  :cheese:
wird allerdings nur in der "chronischen Phase" - also jetzt im Winter genadelt.
Kann jedoch zu Erstverschlimmerungen kommen - wirkt aber Wunder, wenn richtig gemacht ist  :cheese:
Titel: Re:Ekzem
Beitrag von: Felix am 24. Oktober 2011, 11:47:37
Das heißt, ich muss mich dann jetzt im Moment kümmern?
Dann werde ich mich mal auf die Suche begeben.

Bin mit der Ekzemdiagnose übrigens immer noch nicht richtig konform.
Ich glaub komischerweise nicht dran.
Ich meine, er scheuert Mähne und Schweif und Bauch.
Und Insekten findet er scheußlich....
Aber das erste Scheuern hat im Winter (Januar) im letzten Jahr angefangen.
Irgendwas stimmt doch da nicht.  :P
Titel: Re:Ekzem
Beitrag von: Nadine am 25. Oktober 2011, 14:07:15
@ Felix, ja. jetzt anfangen zu suchen  :dops:   solche "chronischen" Sachen sollten immer in der "Tiefphase" behandelt werden.
hmmmm, wenn du jemanden gefunden hast, ders echt drauf hat, kann er dir auch sagen, ob das Tierchen wirklich Ekzem hat. komisch ist wirklich, dass sie sich im Winter angefangen hat zu scheuern.
Vielleicht ist es auch einfach nur ein "normales" Hautproblem - hats Pferdchen denn Schuppen? und wenn ja, wo genau? und wie fühlt sich das Fell an? eher fettig? trocken und stumpf? wie fühlt sich Mähne und Schweif an........... sind alles so Sachen, die dir das verraten können.
hört sich jetzt blöd an, aber schnupper mal an deinem Pferdchen, wie riecht es????  :cheese:
wo wohnst du und dein pferdchen denn, vielleicht kann ich dir dann jemanden empfehlen? - kannst auch gern per pn schicken
Titel: Re:Ekzem
Beitrag von: penelope am 25. Oktober 2011, 14:19:43
In meinem jetzigen Stall wurde gerade bei einem Pferd ein Allergietest gemacht, bei dem es vorher wohl auch einfach nur "Räude" hieß.

Ergebnis war, dass der arme Zosse wohl auch so ziemlich alles allergisch reagiert, einschließlich auf Motten (ich wusste bis dato gar nicht, dass es das gibt), was auch erklärt, dass er sich auch in Mücken-Freier Zeit und Umgebung scheuert.

Nun wurde eine Desensibilisierung angefangen.

Titel: Re:Ekzem
Beitrag von: Felix am 27. Oktober 2011, 14:05:33
Oh Empfehlung hört sich gut an.
Riechen tut er... hmm einfach nach Pferd.
Aber Schuppen hat er tüchtig. Am Hals besonders.
Und das Fell ist eher stumpf.
Krieg das einfach nicht in den Griff....
Und er schubbelt immer noch!!!
Das kann doch kein Ekzem mehr sein.  ???
Titel: Re:Ekzem
Beitrag von: sparko am 27. Oktober 2011, 15:00:27
was kriegt er genau zum fressen??? haltung?
schuppern kann halt leider 100 gründe haben, auch psychische, lebensmittelunverträglichkeiten oder auch störungen in den chakren
Titel: Re:Ekzem
Beitrag von: Felix am 28. Oktober 2011, 12:03:49
Hmmm...
Eine ganze Weile hatte er nur Gras und Heu.
Inzwischen bekommt er kleinste Mengen Hafer, die ich langsam steigern möchte und Mineralfutter.
Einige Tage bekam er Fermentgetreide dazu... ich hatte aber das  Gefühl, dass bekommt ihm nicht so.
Und ein bisschen Rapsöl gibt es über das Futter. Aber nur einen Esslöffel.
Von Brot scheuert er sich mehr, glaube ich.
Deswegen bekommt er das gar nicht. Zwischendurch zum clickern mal Möhren.
Das wars.
Er hatte eine Pilzinfektion... aber nur im Gesicht. Zumindest laut Tierarzt.
Da hatten wir Fellproben und Hautproben nehmen lassen.
Außerdem soll im letzten Winter, als es los ging, Haarlinge gehabt haben.
Am Sommerekzem gäbe es laut Tierarzt keinen Zweifel.
Getestet wurde es nicht.
Die letzte Blutuntersuchen hat einen leichten Selenmangel ergeben und etwas erhöhte Entzündungswerte.
Beides aber im Rahmen, so dass der Tierarzt das nicht behandeln würde.
Titel: Re:Ekzem
Beitrag von: Felix am 26. April 2012, 08:43:41
Grrr never ending story...
Alex geht es dieses Jahr erheblich besser.
Das ist ja schon mal was. Die ganze Futterzusätze scheinen wirlich zu helfen.
Nur abends schubbelt er sich ein ganz bisschen.
Also wurde er natürlich gründlich inspiziert.
Ist es normal, dass er sich schubbelt, obwohl die Haut völlig normal aussieht?
Nicht schuppig, nicht trocken, nicht schmierig, nicht gerötet.....
Warum um Himmels Willen scheuert er dann?  ??? ??? ???
Ich verstehe das nicht! Wenn er jetzt ein Ekzem hat, muss die Haut nicht danach aussehen?
Ich meine, eine Neurodermitis juckt doch auch erst, wenn die Haut reagiert, also gerötet ist.
Titel: Re:Ekzem
Beitrag von: noothe am 26. April 2012, 09:31:09
Hm, also bei Chance sehen Haut und Fell auch gut aus bis zum Beginn des Schubberns, und dann wird es sukzessive schlechter  :juck:

Edit: Ist nicht auch dir Rötung bei Neurodermitis eher eine Folge des Juckens+Kratzens als andersrum? Also ich weiß es nicht, aber wäre das nicht logischer?
Titel: Re:Ekzem
Beitrag von: Felix am 26. April 2012, 09:35:39
So geht es mir auch.  :nixweiss:
Das macht mich ganz irre...  :confused:

Aber jedenfalls habe ich nun erstmal die Decke wieder rausgekramt.
Noch ist es ja nicht heiß da draußen.
Und bis die andere bestellt und da ist, kommt er mit dieser wohl klar.
Trotzdem ist das alles sehr ärgerlich... grummel.
Ich will nicht, dass er ein Ekzem hat.  :pueh:
Titel: Re:Ekzem
Beitrag von: Ehemaliges Mitglied 189 am 26. April 2012, 10:04:50
*bei Tine unterschreib*

Ist bei uns auch so. Marie beginnt auch schon mit der Wetzerei..  :grmpf:
Titel: Re:Ekzem
Beitrag von: Felix am 26. April 2012, 10:12:00
Dann hoffe ich mal, dass ich mit der Decke helfen kann.
BEVOR es dann rot wird und Co.
Boor wie ich das hasse....
Ich würde ihm so gerne helfen...  :-\
Titel: Re:Ekzem
Beitrag von: Ehemaliges Mitglied 189 am 26. April 2012, 11:10:12
Bestimmt! *Daumen drück*

Wenn man mit Decke arbeitet ist es nur wichtig die so früh wie möglich rauf zu geben, damit die Haut vor den Viechern geschützt wird noch bevor das schlimme Wetzen beginnt! Und ich find das Ekzem auch ganz furchtbar, blöde Krankheit!
Titel: Re:Ekzem
Beitrag von: Felix am 26. April 2012, 11:11:35
Meinst Du, jetzt ist es noch früh genug?
Titel: Re:Ekzem
Beitrag von: Ehemaliges Mitglied 189 am 26. April 2012, 11:19:33
Marie ist schon seit ca 4 Wochen im Decken-Look, es war aber auch schon ziemlich warm bei uns und ich konnte schon die ersten Mücken entdecken! *seufz* Und jetzt beginnt langsam das Anweiden, da gehts dann richtig los..
Klar, ich denke hauptsache man denkt daran die Tiere so früh wie möglich einzudecken auch wenn das mit dem Fellwechsel ein bißchen mühsam ist.
Titel: Re:Ekzem
Beitrag von: Felix am 26. April 2012, 11:24:20
och... mühsam ist nicht schlimm.  :)
Hoffen wir mal, dass ich mit dem Dicken noch grade die Kurve bekomme.
Titel: Re:Ekzem
Beitrag von: verena am 26. April 2012, 14:34:45
Kann das nur bestätigen, Bessi ist auch schon seit ca 4 Wo angezogen, am besten wirklich bevor die Juckerei beginnt. Aber auch wenn sie schon kratzen ist es natürlich nicht zu spät, bei Bessi ist die Juckrei unter der Decke dann rasch wieder besser geworden, wenn ich es mal versäumt habe.
Titel: Re:Ekzem
Beitrag von: Muriel am 15. Mai 2012, 10:39:24
So, jetzt schubbert sich Jack auch definitiv Mähne und Schweif.  :grmpf: :grmpf: :imsmiling:

Und nun, womit schmiert ihr? Bei uns steht ja noch die Idee KPU im Raum, aber ich habs noch nicht geschafft, eine Urinprobe zu nehmen... der ist immer zu flott :sigh:
Titel: Re:Ekzem
Beitrag von: Darleene am 15. Mai 2012, 11:09:43
Meine hat jetzt leider auch wieder angefangen sich zu verunstalten  :grmpf:
Hab jetzt wenn ich dran gedacht hab Balistol (das normale) geschmiert. Werde ich jetzt öfter mache, hat letztes Jahr gut geholfen.
In einem andern Forum hab ich das Mittel "Derfen" aufgeschnappt. Kennt das jemand?
Auch von irgendeiner Aldi (= HOfer in Österreich) Lotion hab ich gelesen.
Titel: Re:Ekzem
Beitrag von: Felix am 15. Mai 2012, 11:19:08
Hmmm...
Also bei Felix hilft super gut die Aldi-Bodylotion.
Egal ob Aldi Nord oder Süd.
Ist nur eine andere Verpackung.Felix hat allerdings nur ein ganz leichtes Ekzem.

Bei Alex hilft das nicht mehr.
Einen Teilerfolg habe ich mit Wiemerskamper Pflegeöl und Creme gehabt, letztes Jahr.
Nachdem er Ende August seine Decke zerlegt hatte, habe ich nur noch geölt bis zum Ende der Fliegensaison und bin damit gut gefahren.
Allerdings war die die Mähne schon kurz geschnitten.
Gescheuert hat er trotzdem... nur nicht mehr so schlimm, dass die Haut kaputt gegangen wäre oder geblutet hätte.
Bisher das Beste zum einschmieren.

ABER der Weisheit letzter Schluss ist das auch nicht wirklich.
Vor allen Dingen, weil das Öl auch alle paar TAge ausgewaschen werden sollte.

Jetzt habe ich wieder eingedeckt, creme die freie Stelle zwischen den Hinterschenkeln mit Zinksalbe oder Melkfett oder solchen Dingen ein,
und hoffe, dass wir einigermaßen über den Sommer kommen.
Allerdings scheint das Mineralfutter + Öl + Zink auch eine Menge zu bewirken.
Nun noch eine Maske und dann sind wir, glaub ich, zufrieden *hoff*
Titel: Re:Ekzem
Beitrag von: mamazura am 15. Mai 2012, 11:42:12
So, dann auch von uns eine kurze Bestandsaufnahme.
Beim Meierli scheinen die zusätzlichen Futtermittel kombiniert mit Bokashi, Wiemerskamperöl und natürlich einsprayen sehr gut zu helfen. Sogar bisher so gut dass sie sich eigentlich nicht mehr scheuert als unsere anderen Pferde ohne SE auch.  :dops: Drückt mir die Daumen dass das auch so bleibt :)
Bei Neptun sieht das leider anders aus :'( Vor allem seit es ein paar Tage so schwülwarm war scheuert er sich sehr viel und wir hatten auch schon die erste wunde Stelle an der Kruppe, wo es bei ihm auch letztes Jahr am schlimmsten war. Wunde Stellen schmiere ich mit Ringelblumensalbe ein, heilt dann recht gut.
Hat jemand von euch Erfahrung mit Molke? Ich habe im Internet bereits öfters gelesen, dass das bei einigen Pferden recht gut helfen soll, also äusserlich angewendet natürlich.
Titel: Re:Ekzem
Beitrag von: noothe am 15. Mai 2012, 13:40:35
In einem andern Forum hab ich das Mittel "Derfen" aufgeschnappt. Kennt das jemand?
Auch von irgendeiner Aldi (= HOfer in Österreich) Lotion hab ich gelesen.

 :ichich: Ich probier das gerade aus! Also hab erst 3x geschmiert, aber die Schwellungen sind sofort zurück gegangen (in < 1 Tag) und mir scheints auch dass sich der Scheuerreiz gerade in Grenzen hält  :dops:

Die SB hat eine Schwerst-Ekzemerin (Shetty-Stute), die fahren inzwischen eine Kombination aus Kortison, um den Juckreiz zu unterdrücken und dann Derfen, damit die offenen Stellen schnell abheilen. Nur Derfen alleine hilft da nicht mehr, weil der Juckreiz zu stark ist, aber wenn sie dann mal nen paar Stunden mit dem Scheuern aufhören kann hilft es besser als andere Mittel vorher - ihr Mann ist TA, die haben schon vieles durch in den letzten Jahren.

Ich hab mir jetzt aber zur Sicherheit noch ne Decke gekauft, einfach für den Fall der Fälle, weil sie einschmieren so hasst  :imsmiling:
Titel: Re:Ekzem
Beitrag von: verena am 15. Mai 2012, 15:46:38
@ Heike: was ist KPU  ???
@ Tine: was ist in Derfen drinnen?
Titel: Re:Ekzem
Beitrag von: Sisu am 15. Mai 2012, 15:53:25
Kryptopyrrolurie (http://www.kpu-pferd.de/main/index.html)
Titel: Re:Ekzem
Beitrag von: Muriel am 15. Mai 2012, 16:10:42
Diesen Artikel hier fand ich sehr informativ.
http://www.artgerecht-tier.de/kategorie/ausgabe/beitrag/kpu-kryptopyrrolurie.html
Titel: Re:Ekzem
Beitrag von: AbbeyWood am 15. Mai 2012, 16:49:31

 Bei uns steht ja noch die Idee KPU im Raum, aber ich habs noch nicht geschafft, eine Urinprobe zu nehmen... der ist immer zu flott :sigh:

Meine reibt /rieb sich auch ständig schweif und mähne. war echt nicht mehr schön. es hat sich durh futterumstellung gebessert, war aber nicht gut.
wir haben dann auch den verdacht auf KPU gehabt (bzw. frau wildhorse) Das ist ja so kompliziert mit Vitamin B6 und Zink und so.. richtig durchschaut hab ichs nicht  :tuete:
Allerdings haben wir es nicht getestet, sondern wollten erstmal eine darmsanierung starten.
sie kriegt jetz immer süßholztee und effektive mikroorganismen.
schuppen hat sie noch, aber es ist besser und es juckt nicht mehr.. und sie macht schöne pferdeäpfel  :cheese:
Titel: Re:Ekzem
Beitrag von: noothe am 15. Mai 2012, 23:08:32
@ Tine: was ist in Derfen drinnen?

Kann ich morgen gucken, Flasche steht im Stall  :)
Titel: Re:Ekzem
Beitrag von: verena am 15. Mai 2012, 23:30:04
Wäre super- danke! :)
Titel: Re:Ekzem
Beitrag von: Anneke am 16. Mai 2012, 06:22:10
Guten Morgen,
also ich habe mit Derfen auch gute Erfahrungen gemacht, hatte allerdings nur ein Probefläschchen.
Die offenen Stellen heilten recht gut ab und er scheuerte auch weniger.
Ich konnte/kann es allerdings nicht weiter benutzen. Es stinkt so fürchterlich, das der Geruch selbst durch Latexhandschuhe doppelt hindurch in den Händen bleibt, es ghet höchstens mit gan dicken Küchengummihandschuhen einigrmaßen und da ich in der >Pflege arbeite wüsste ich wirklich nicht wie ich das stinkige Zeug handlen soll... "was riiecht denn hier so komisch  :tuete:  :cheese:
Schade. Auf Eure Erfahrungen bin ich trotzdem gespannt.
Wenns wieder so schlimm werden sllte, was ich nicht hoffe, da Krümi jetzt rechtzeitig Decke trägt, würde ich es ggf. nochmal probieren.
Liebe Grüße, Anneke
Titel: Re:Ekzem
Beitrag von: noothe am 16. Mai 2012, 07:36:33
ich schummel ein wenig und mach es auf einen angefeuchteten schwamm, weil ich mit der flasche nicht ans pferd darf... dadurch hab ich nicht so viel direkt an den händen. aber hast recht, der geruch ist wirklich ziemlich extrem  :-\
Titel: Re:Ekzem
Beitrag von: Felix am 16. Mai 2012, 08:19:32
Hmm der Artikel über KPU ist interessant.
Ob die aufgeführten Auslöser, die da drin stehen, die einzigen sind?
Titel: Re:Ekzem
Beitrag von: Muriel am 17. Mai 2012, 19:47:41
Wenn das Derfen so stinkt, ist sicher Stinköl drin - vor allem weil es ja ein Französisches Produkt ist.


Hab in den letzten tagen mal mit dem Mineralfutter rumprobiert. 3 Tage kein Mineralfutter für Jack: sehr sehr dolles Mähne- und Schweifschubbern.
Jetzt zwei Tage wieder Mifu und zwar doppelte Dosis - und so gut wie kein Mähneschubbern mehr :yess: nur noch ein bisschen mit den Zähnen an Bauch und Beinen jucken, aber mehr hab ich nicht mehr gesehen. Werde da jetzt mal weiter dranbleiben.
Das deutet zumindest schonmal auf verschärften Zinkmangel hin.
Titel: Re:Ekzem
Beitrag von: verena am 17. Mai 2012, 22:20:38
Heike, ich möchte nur mögliche Umweltfaktoren auch zu bedenken geben- bei uns zB. war es die letzten Tage ziemlich heiß (spätnachmittags kein freiwilliger Weideaufenthalt), dann kalt und windig (kaum Mücken), dann leichter Nieselregen (Bessi scheuerte). Nur so mal eingeworfen, möchte in keinem Fall gegen mögl. Zinkmangel sprechen :)
Titel: Re:Ekzem
Beitrag von: Muriel am 17. Mai 2012, 22:24:17
ja, das Wetter hat sicher auch einen Einfluss, aber es war bei uns die letzten Wochen auch sehr wechselhaft, aber die Schubbervarianz war da nicht so groß - er hat eigentlich durchgängig geschubbert.
ich lege mich da auch nicht fest jetzt, ich versuche nur langsam nach und nach mögliche Faktoren zu erkennen.
Titel: Re:Ekzem
Beitrag von: verena am 17. Mai 2012, 22:35:46
Ich hab jetzt da nicht so alles mitverfolgt, aber hast Du den Zinkspiegel im Blut schon bestimmen lassen?
Titel: Re:Ekzem
Beitrag von: Muriel am 17. Mai 2012, 22:40:45
Nein, in der letzten Zeit hab ich noch kein Blutbild machen lassen. Und gerade Zink ist wohl nicht so aussagekräftig, weil das eben auch noch anderswo gespeichert wird und bei Bedarf abgegeben. Die Stoffwechselspezis wissen das sicher genauer...

Was ich spannend finde - wenn es so wäre - dass eine tagaktuelle Verdoppelung der Dosis schon ausreichen würde. Ich werde das auf jeden Fall jetzt mal noch systematisch angehen - eine Woche doppelte Dosis, nächste Woche keins. Wenn er dann wieder stark schubbert, hab ich zumindestens einen Anhaltspunkt.
Titel: Re:Ekzem
Beitrag von: verena am 17. Mai 2012, 22:45:28
Bin gespannt, was dabei herauskommt!
Titel: Re:Ekzem
Beitrag von: Muriel am 17. Mai 2012, 22:55:58
Für mich würde das zumindest zu dem KPU-Gedanken passen, weil ja da die Zinkaufnahme vermindert ist durch die Fehlfunktion im Darm.
Titel: Re:Ekzem
Beitrag von: noothe am 20. Mai 2012, 22:47:28
So, habs heute endlich geschafft zu gucken. Auf der Derfen-Flasche steht:

Calophyllum Inophyllum Oil, Simmondsia Chinensis, Helianthus Annuus, Juniperus, Vegetable Extracts

(frei übersetzt mit Tante G**gle: Calophyllum Inophyllum, Jojoba, Sonnenblume, Wacholder, Gemüse-Extrakte??)

Alles in allem also Sachen die Entgiften, die Haut reinigen und so, wenn ichs richtig verstehe. Mehr Inhaltsstoffe stehen nicht drauf  :juck:
Titel: Re:Ekzem
Beitrag von: Muriel am 22. Mai 2012, 17:14:35
Also, seitdem jetzt die Mücken da sind, kratzt sich Jack noch viel mehr.  :P
Meine TÄ hat ihn sich heute angeguckt und meint schon dass es eher durch Insektenempfindlichkeit kommt als stoffwechselbedingt.
Sie schlägt jetzt eine Behandlung mit Alleosal/Dermisal vor.
Hat da jemand schon Erfahrung mit gemacht? Die (homöopathischen) Mittel sind in Ampullen und werden subcutan gespritzt (hab ich schon mal gemacht bei Mirko, bei der Desensibilisierung)

Abgesehen davon hatte er heute auf einer Fläche von 5x5 cm (am Ellbogen, in den Hautfalten) 8 Zecken sitzen und insgesamt an anderen Stellen noch mal 6 Stück.
Deshalb hab ich jetzt für die Ponies Wellcare von der TÄ bekommen - ich hatte das bei Mirko vor vielen Jahren schon erfolgreich eingesetzt, einmal einschmieren und gut wars. Wäre schön wenn das jetzt auch ausreichen würde...
Sie meint aktuell wäre das wohl noch das kleinere Übel...  :P

Mein liebstes Geräusch ist gerade das Zerknacken der Zecken unter meinem Schuh :teuf:
Titel: Re:Ekzem
Beitrag von: verena am 22. Mai 2012, 17:46:05
Alleosal kenne ich nicht, habe aber bei Bessi im Laufe der Jahre sooo viel ausprobiert, (was alles nichts geholfen hat) , daß ich an nichts mehr glaube :-\ . An Wellcare hatte ich auch schon gedacht, habe mich aber irgendwie nie so richtig drüber getraut, vor allem sollte man es ja nicht auf offene Stellen bringen, d.h. noch vor der Schubbelei und Hautreizung auftragen. An sich soll es ja super gegen Mücken etc wirken.
Titel: Re:Ekzem
Beitrag von: Muriel am 22. Mai 2012, 17:49:43
Offene Stellen hat Jack bisher noch nicht, immerhin etwas..  :-\
Titel: Re:Ekzem
Beitrag von: noothe am 22. Mai 2012, 21:53:39
Also das Wellcare hatte bei Chance damals auch toll das Viechzeug abgehalten, und sie mag seitdem Schwämme, weils immer mit einem drauf gemacht wurde  :P Ich hab nur Angst, dass das den eh schon kaputten Stoffwechsel noch schlimmer belastet, deswegen trau ich mich da auch nichtmehr so wirklich ran  :shy:
Titel: Re:Ekzem
Beitrag von: Muriel am 23. Mai 2012, 15:56:40
 :nick: ich denke das Derfen werde ich auch mal ausprobieren. So ein bissi Gestank stört uns nicht, wir sind ja im Wald eh alleine.  :cheese:
Titel: Re:Ekzem
Beitrag von: lakadi am 23. Mai 2012, 17:52:16
hallo,
ich mische mich hier mal ein, weil das thema sommerekzem leider auch für mich ziemlich dominant ist. phasenweise bin ich mehr am schmieren als sonstwas...  :grmpf: 

- habe mich übrigens vorhin eben vorgestellt...
meine stute karla hat seit vergangenes frühjahr sommerekzem und der letzte sommer war ganz extrem furchtbar ekzemtechnisch. ich habe in einem anderen forum viele sehr hilfreiche tipps bekommen, ohne die ich verzweifelt wäre... http://forum.das-sommerekzem.de/ (ist es ok für ein anderes forum zu werben?)

im moment behandle ich karla mit einer mischung aus derfen und aldi/hofer-lotion. außerdem habe ich ihre ernährung auf komplett zuckerfrei umgestellt gebe ihr EMa ins futter und zink (auf empfehlung meiner cranio-sacral-therapeutin - sie kann sich auch vorstellen, dass karla kpu hat), und *auf holz klopf* die heurige saison hat halbwegs friedlich begonnen. karla scheuert erst wenig...

ich finde übrigens den gestank von diesem derfen im grunde auch unerträglich (wie tod und verderben) aber es hat in den schlimmsten phasen zumindest etwas erleichterung gebracht... und scheint auch die insekten ein bisschen abzuschrecken.

ich schmiere  im moment so alle 3-4 tage derfen dazwischen aldi-hoferlotion...

alleosal hatte ich vom tierarzt bekommen. da war die wirkung leider gleich null.

Titel: Re:Ekzem
Beitrag von: Muriel am 23. Mai 2012, 19:13:18
Also erstmal kann ich vermelden, dass heute keinerlei Zecken zu finden waren :yess:
Nach fast drei Wochen mit täglich 5-15 Zecken pro Pferd ist das ja schon mal was. Und augenscheinlich geschubbert hat er auch nicht, nur ein bisschen mit den Zähnen am Fell geknappt.
Ich denke damit wäre wohl geklärt, ob es mehr der Insektenauslöser ist oder der Stoffwechselauslöser.  :P
Titel: Re:Ekzem
Beitrag von: noothe am 23. Mai 2012, 21:15:02
Abwechselnd Aldi-Lotion + Derfen mache ich auch, und dazu noch Cardiospermum Globuli.

Gestern hatte ich wieder gederft (sogar nur verdünnt und mit Schwamm), und heute wieder keine verstrubbelter Schweif o.ä.  :dops: Die Mähne sieht auch noch super aus, ich mag garnicht zu hoffen wagen  :shy: Allerdings gibt es auch noch nicht so viele Mücken dieses Jahr...
Titel: Re:Ekzem
Beitrag von: verena am 23. Mai 2012, 23:16:54
Heike, wo hast Du das Wellcare überall aufgetragen?
Titel: Re:Ekzem
Beitrag von: Muriel am 23. Mai 2012, 23:29:54
:juck: an den Röhrbeinen rundum
hinter den Ellbogen
unterm Schopf, hinter den Ohren
rundum schlauch und zwischen den Hinterbeinen
Bauchnaht

ich glaub das wars.
Titel: Re:Ekzem
Beitrag von: Felix am 24. Mai 2012, 08:24:56
Also ich kann vermelden, dass Alex auch noch recht ruhig ist dieses Jahr.
Tagsüber muss ich die Decke zur Zeit runter nehmen, weil es zu heiß ist.
Und dann mache ich sie erst abends wieder drauf.
Trotzdem scheuert er nur leicht den Schweif, was ich bisher mit Aldi-Lotion ganz gut im Griff halten kann.
Allerdings war die schlimmste Phase letztes Jahr auch erst um einiges später.
Noch trau ich mich nicht optimistisch zu sein.
Titel: Re:Ekzem
Beitrag von: noothe am 24. Mai 2012, 21:08:35
Heute sind die ersten Löcher da, diesmal auf der Stirn :heul::heul::heul: Und am Schweif ist eine Seite fast frei geschubbert, Mähne sieht allerdings bisher gut aus  :shy:

Hab Aldi-Lotion auf die aufgescheuerten Stellen gemacht, mit dem Derfen hab ich mich am Kopf nicht getraut...

Edit: Vergleichsbilder vom letzten Jahr zeigen, dass es da auch erst Anfang Juni langsam los ging  :-[
Titel: Re:Ekzem
Beitrag von: Muriel am 24. Mai 2012, 21:26:20
jack sieht derzeit ganz gut aus, besonders das Deckhaar ist weniger geschubbert  :dops:
dafür sind jetzt die ersten Bremsen da, alle Sorten  :grmpf:
Titel: Re:Ekzem
Beitrag von: Munk am 24. Mai 2012, 21:45:28
Wellcare hat bei uns nicht wirklich was geholfen... (obwohls doch so stark sein soll?)
Titel: Re:Ekzem
Beitrag von: carry87 am 25. Mai 2012, 10:03:55
Hab grad in nem anderen Forum von ner Mischung gelesen: Zinksalbe mit Babyöl verrühren bis sie pinselbar ist und dann ein paar Tropfen Teebaumöl rein wegen der Mücken... Und das täglich draufpinseln...
Hat das schon mal jmd. versucht?!
Titel: Re:Ekzem
Beitrag von: carry87 am 31. Mai 2012, 08:49:30
So... Ich bitte um Erfahrungsberichte mit "Derfen"...
Hab viel geg**glet seit gestern und habs mir auch bestellt und hab auch schon, dank vorrätiger Probefläschchen bei uns im Hofladen, gestern damit angefangen...
Hier behandeln doch auch welche mit Derfen hab ich gelesen...
Titel: Re:Ekzem
Beitrag von: Muriel am 31. Mai 2012, 09:02:18
Und ich hätte gerne Erfahrungsberichte für irgendwas gegen Mücken. Und für stabile Ekzemerdecken. Ich glaub Derfen werde ich auch mal probieren.
Titel: Re:Ekzem
Beitrag von: carry87 am 31. Mai 2012, 09:07:55
Das Derfen soll ja auch Mücken fernhalten - ich glaubs gern, so wie das Zeug stinkt... (ich hab Loki schon aus 100 m Entfernung gerochen... :cheese:)
Beim Reiten hab ich für Loki immer das Sprühzeug aus dem französichen Sportfachgeschäft und Vinda (mag kein Sprühzeugs und wird ja auch nicht geclickert - schwierige Kombi) hab ich so ein Gel, dass echt super hilft, weiß nur grad den Namen nicht...
Ansonsten hat Loki auf der Koppel immer ne Fliegenmaske an, wenns schlimm ist - momentan sind bei uns noch nicht so viele Mücken und mittags steht er eh meist im Stall... :D (kluges Pferd)
Titel: Re:Ekzem
Beitrag von: noothe am 31. Mai 2012, 09:27:58
also aktueller stand bei uns ist, dass chance deutlich weniger insekten hat und scheuert, als die pferde um sie rum, und dass als ekzemerin... habe kein extra mittel, nur derfen und ab und an aldi lotion. bin bisher seeehr zufrieden :dops:
Titel: Re:Ekzem
Beitrag von: carry87 am 31. Mai 2012, 09:32:01
Stimmt, bei dir hatte ich das glaub ich gelesen... (war zu faul zum suchen  :rotw:)

Wie machst du das mit der Anwendung? Ich habs jetzt gestern drauf gemacht und mit ner alten Bürste eingerieben... Hast du nur Probleme an Schweif u. Mähne? Oder auch sonst wo? Benutzt du für andere Stellen dann diese Creme? Oder auch die Lotion?
Wie oft wäschst du das Zeug ganz raus, oder machst du das gar nicht?
Auf der hersteller seite hatte ich mich ja informiert, da steht imemr wenn der Juckreiz wieder auftritt... Auf der Probeflasche steht in der 1. Woche jeden 2. Tag... Wie soll ichs machen?
Wie lange nimmst du Derfen schon und in welchem Zeitraum musst du es immer auftragen? Hat sich an dem Zeitraum schon etwas geändert?

Sorry fürs Löchern, aber ich will soviel wie möglich erfahren.  :cheese:
Titel: Re:Ekzem
Beitrag von: noothe am 31. Mai 2012, 09:56:05
also bisher halte ich das so, immer wenn ich deutlich schubberstellen sehe trage ich das in dem bereich und drumherum auf (bisher nur mähne und schweif). entweder direkt mit der flasche drauf und mit der hand einmassieren, oder mit dem schwamm weil sie das lieber mag. dann verteile ich noch was auf mähne und schweif, zur geruchlichen abschreckung  :cheese: lass mich lügen, bisher hab ich das so einmal pro woche drauf gemacht  ??? seit 4 wochen ca. oder so, müsste man hier im thread ja nachlesen können.

ausgewaschen hab ich bisher nichts, aber wenn wasch ich mähne und schweif nur mit klarem wasser wenn es warm ist...
Titel: Re:Ekzem
Beitrag von: carry87 am 31. Mai 2012, 10:42:05
okay... das ist ja in etwa so, wie ich es dann auch machen werde, nur halt, dass ich halt die Bürste benutze.
Nur 1x pro Woche, echt? Das ist ja super...  :dops: Ich bin mal gespannt, wie lange die Wirkung bei Loki anhält, wobei ich erstmal dann jeden 2. Tag mache, die 1. Woche, wie es auf dem Fläschchen steht...
Ja, klar, nur wenns warm wird, wird gewaschen. Ich benutze Babyshampoo (hatte ich bei meinen RB's vorher immer genommen - Loki wurde noch nie gewaschen und jetzt müssen wir eh erst mal Schlauchgewöhnung und Wassergewöhnung clickern.  :cheese:)
Titel: Re:Ekzem
Beitrag von: noothe am 31. Mai 2012, 11:13:12
genau aus dem grund wasche ich bisher auch nur mit nem feuchten schwamm  :nick:
Titel: Re:Ekzem
Beitrag von: hyxc am 31. Mai 2012, 11:22:02
Ich wasche Ekzemstellen und Mähne (wenn ich die mal wasche) mit der Ekzem-Seife von Blickfang Wohlgefühl. Hylling genießt es immer. Vielleicht sollte ich ihr den Gefallen mal wieder tun ;)
Titel: Re:Ekzem
Beitrag von: carry87 am 31. Mai 2012, 12:14:14
Denke, das kriegen wir schnell hin... :)
Da ich aber nachm waschen sowieso die Lotion draufschmiere ist Babyshampoo denk ich ausreichend. :D
Titel: Re:Ekzem
Beitrag von: carry87 am 31. Mai 2012, 13:23:43
Übrigens: auf www.derfen.com kann man (nach Registrierung als Neukunde) eine 30ml-Produktprobe kostenlos zugesandt bekommen...
30 ml-Produktprobe Derfen auswählen, Code SE-04 eingeben, absenden und bestätigen.
Ausserdem gibts da glaub ich auch kostenlose Proben von deren Shampoo...  :cheese:
Titel: Re:Ekzem
Beitrag von: noothe am 31. Mai 2012, 13:28:19
hätte ich das mal gewusst  :roll: ich habe es woanders bestellt, zusammen mit noch anderen sachen...
Titel: Re:Ekzem
Beitrag von: carry87 am 31. Mai 2012, 13:29:44
Also ich hatte ja gestern mit so ner Probe angefangen... 30 ml haben grad für die erste Anwendung gereicht  :lol:

Aber was nichts kostet... Holt man mit  :thup: :yess:
Titel: Re:Ekzem
Beitrag von: Muriel am 31. Mai 2012, 21:30:25
hatte heute morgen Jack mit der Salbe gegen Milben eingeschmiert, Fesseln und am Mähnenkamm. Heute abend sah er richtig gut aus, kaum geschubbert :yess: Hauptbestandteil ist Nelkenöl. Werde also glaub ich erstmal selbst zusammenmischen.
Titel: Re:Ekzem
Beitrag von: Felix am 01. Juni 2012, 09:09:53
1. Juni! April und Mai sind geschafft und mein dicker Alex hat noch Mähne und Schweif!!!!  :yess: :yess:
Hoffentlich bleibt das so....
Titel: Re:Ekzem
Beitrag von: carry87 am 01. Juni 2012, 09:11:44
Ich bin gespannt, wenn ich heute zu Loki gehe (gestern hab ich es nicht geschafft...) ob er sich geschubbert hat...  :nixweiss:
Titel: Re:Ekzem
Beitrag von: Muriel am 01. Juni 2012, 10:48:33
Jack hat sich die Schweifrübe geschubbert, sah aus wie eine Klobürste.  :P
Titel: Re:Ekzem
Beitrag von: Felix am 01. Juni 2012, 11:25:38
Zitat
sah aus wie eine Klobürste
  :coffeepc:

Der Vergleich ist gut.
Phönix hat auch bisschen geschubbert... warum nur?
DER hat das sonst nie gemacht.  :juck:
Seeehr sonderbar.
Bei Alex warte ich ab... aber der trägt ja auch seine Decke im Gegensatz zu Euren.
Freu mich aber trotzdem, weil er letztes Jahr TROTZ Decke total viel gescheuert hat.
Jeder Tag ohne schubbeln ist daher ein Gewinn.  :)
Titel: Re:Ekzem
Beitrag von: noothe am 01. Juni 2012, 13:30:53
Klobürsten-Schweifrüben sind topmodern  :P

Bei uns ist es momentan ziemlich insektenfrei, dem abgekühlten Wetter sei Dank. Sie scheuert also gerade fast überhaupt nicht  :dops: Mähnenkamm ist zwar leicht geschwollen und rau, aber das bekommt man mit Eincremen gut in den Griff.

Die Decke ist inzwischen da, muss ich mal probieren ob sie überhaupt passen würde  :juck:
Titel: Re:Ekzem
Beitrag von: hyxc am 01. Juni 2012, 13:36:55
Klobürsten-Schweifrüben sind topmodern  :P

Hylling geht in diesem Jahr in dem Detail noch nicht mit der Mode... Wird aber wohl auch noch kommen, denn ich hasb sie gestern mit dem Hintern gegen eine Stange gesehen... Dafür verstößt sie seit einer guten Woche komplett gegen das Vermummungsverbot und trägt auch noch eine Kopfhaube. Die Scheuerstellen im Gesicht von der Zeit ohne Maske sind jetzt zwar schon schön befellt, aber dafür scheuert sich ein Streifen Fell ab an der Kante der Maske... Hab gestern mal versucht, die Maske dort zu optimieren - mal sehen, ob's was hilft...
Titel: Re:Ekzem
Beitrag von: lakadi am 01. Juni 2012, 13:57:18
liebe carina,

Zitat
So... Ich bitte um Erfahrungsberichte mit "Derfen"...
Hab viel geg**glet seit gestern und habs mir auch bestellt und hab auch schon, dank vorrätiger Probefläschchen bei uns im Hofladen, gestern damit angefangen...
Hier behandeln doch auch welche mit Derfen hab ich gelesen...

ich benutze derfen seit vergangem sommer - hat sich irgendwie in 1000en versuchen als das raus kristallisiert, was bei meinem pferd noch am besten funktioniert.
dieses frühjahr habe ich einen kurzen versuch mit ökozon dazwischen geschoben, den ich aber schnell wieder abgebrochen habe, weil das scheuern eher mehr als weniger geworden ist. jetzt bin ich wieder bei defen und aldi/hofer-lotion

ich war letztes jahr recht zufrieden mit derfen. konkret heißt das, mein pferd hatte am ende der saison noch mähne (zwar ausgedünnt, aber immerhin.)
zusätzlich habe ich phasenweise - je nach insektenflug - mal die komplett-decke und mal eine brustdecke verwendet.... ohne decke wäre es auch mit derfen bei uns nicht gegangen. den typischen klobürsten-ekzemer-schweif konnte ich leider auch nicht ganz verhindern. aber es war zumindest nichts kahl am schweif.

meiner erfahrung nach hat derfen am mähnenkamm und am kopf besser geholfen als am schweif.... da habe ich aber im sommerekezem forum gelesen, dass das bei einigen pferden so ist. scheint daran zu liegen, dass die haut dort besonders dick ist und man natürlich beim schmieren auch nicht so gut an die haut kommt.

eingeschmiert habe ich zur hauptstechviecherzeit - wenn möglich - jeden tag. wenn ichs mal einen tag nicht geschafft hab, war das sofort an den aufgekratzten stellen sichtbar.

ich bin allderdings trotzdem immer noch beim ersten fläschchen derfen.  langsam muss ich aber nachbestellen. das heißt ich habs  eher sparsam aufgetragen - direkt aus der flasche ein paar tropfen und dann mit einem latexhanschuh eingerieben und zur besseren verteilung oft noch bodylotion drüber. außerdem habe ich die erfahrung gemacht, dass mans auch übertreiben kann. schmiert man zu viel, juckts auch wieder mehr... aber das muss man wohl einfach alles erproben. kann sicher bei anderen pferden anders sein.

im moment schauts bei uns überhaut noch ganz gut aus. ich schmiere nur jeden 2. tag und mit derfen nur, wenn der gestank nachlässt. bisher kratzt sich karla noch kaum. und wir kommen bis dato noch ohne decke aus.

dass derfen auch die insekten abwehrt, stimmt nur bedingt. an so tagen, an denen das viehzeug richtig aggressiv ist, scheint sie der derfengeruch nicht mhr sehr zu stören.  

man gewöhnt sich übrigens an den gestank... der nicht nur vom pferd sondern von allem, das mit dem pferd in berührung war ausgeht. ;-)
ich bemerke allerdings, dass ich mein gederftes pferd weniger gerne mit streicheln belohne... :P

alle paar tage,wasche ich mein pferd mit babyshampoo, weil in dem öligen zeug der sand super picken bleibt und dann wirds auch wieder juckig. (beim waschen geht übrigens das fett raus, nicht aber der gestank.)
Titel: Re:Ekzem
Beitrag von: verena am 01. Juni 2012, 22:00:22
Bessi hat nun seinen String-Tanga :kicher: bekommen. Vorige Woche habe ich dieses Teil an seine Decke angenäht und versucht, die Öffnung richtig zu plazieren :cheese: Fazit nach ca 10 Tagen: Schlauch ist deutlich abgeschwollen, es fangen sogar wieder an Haare dort zu wachsen. Mit dem Urinieren scheint es zu klappen, obwohl sich das Teil durchs Wälzen und damit Verschieben der Decke auch ein wenig verschiebt. Im Notfall ist aber der Stoff so leicht, daß der urin durchgehen würde. Bis jetzt nach Zinkpaste die beste Lösung ! (Und Bessi hatte immer einen total geschwollenen offenen Schlauch, war gaaaanz arm!)
Titel: Re:Ekzem
Beitrag von: Felix am 04. Juni 2012, 09:06:42
Hmmm... ich lese hier immer wieder was von geschwollenem Hals oder so.
Also sowas hatte Alex noch nie... (schnellaufHolzklopf)
Ob das eine gutes Zeichen ist?
Titel: Re:Ekzem
Beitrag von: carry87 am 26. Juni 2012, 13:24:46
Soso... Derfen hab ich zwar jetzt im Spind stehen, aber da es momentan fast jeden Tag regnet, hab ich es noch nicht benötigt. In den Zwischenzeiten, wenns mal richtig heiß ist, kommen wir mit Zinksalben-Babyöl-Gemisch super hin! Ist leicht zu machen und dosieren, kostengünstig und stinkt nicht. :D

Jetzt aber ne andere Frage (Hintergrund steht in Lokis Trainingstagebuch - bin jetzt zu faul alles nochmal zu tippen, bzw. kopieren zu gehen, sorry.) - hat hier jemand Erfahrungen mit Schwarzkümmelöl gemacht?
Titel: Re:Ekzem
Beitrag von: noothe am 26. Juni 2012, 20:01:25
Nee, bisher nicht  :nixweiss:

Bei uns ist auch (Regen & Wind sei Dank) bisher weitestgehend Ruhe, so dass sowohl Derfen als auch die extra erworbene Ekzemerdecke bisher ungenutzt ihr Dasein im Schrank fristen  :yess:
Titel: Re:Ekzem
Beitrag von: noothe am 02. November 2012, 13:45:14
*rauskram*

Sagt mal, Chance scheuert gerade nochmal recht viel, wie sieht es bei euch Ekzemtechnisch aus? Ich hab schon auf einigen Fotos gesehen dass noch Ekzemer-Decken drauf sind... Bin gerade nicht sicher obs jetzt einfach nur mit dem Fellwechsel zu tun hat (Insekten konnt ich eigentlich kaum noch erkennen), oder vielleicht doch nochmal ne Stoffwechselreaktion durch die Umstellung zurück auf Heu und Restgras  :juck: Vielleicht war ich aber auch nur zu optimistisch dass jetzt schon alles vorbei ist für dieses Jahr...
Titel: Re:Ekzem
Beitrag von: verena am 02. November 2012, 14:21:52
Bei uns gab es bis zum ersten Frost vor ca 1 Woche noch massenhaft dieser kleinen Mücken und wir hatten bis vor 1 Woche noch ziemliche Scheuerei und Decken drauf. Jetzt scheint es vorbei zu sein und auch Bessi steht nicht mehr im Stall sondern draußen am Heunetz. Meiner Erfahrung nach dauert die Ekzemsaison immer länger, oft bis in den November hinein und fängt immer früher an (Anf. März) :P Halt je nach Wetterlage und Mückenaufkommen.
Titel: Re:Ekzem
Beitrag von: hyxc am 02. November 2012, 14:25:46
Ich hab Hylling die Ekzemerdecke am 26. Oktober runter, da Schnee für den Samstag angesagt war. War ja auch so... Gestern nachmittag hab ich sie wieder drauf, weil wieder Stechviecher in der schönen Sonne unterwegs war und Hylling angefangen hat, mit dem Schweif zu schlagen und mit den Beinen unter den Bauch zu treten. Heut morgen hab ich sie wieder runter, weil es nachts geregnet hat und ich Sorge hatte, ob sie sich die Decke nassregnen hat lassen, was ich bei den kühlen Temperaturen nicht so gut finde. War nur bisschen feucht, hab sie aber trotzdem runter. Jetzt allerdings, wenn ich den Sonnenschein anschaue, hätte ich sie lieger doch drauf gelassen...  :gaa:
Titel: Re:Ekzem
Beitrag von: noothe am 02. November 2012, 14:28:51
Ok, dann bin ich beruhigt  :roll: Chance hat ja nu schon die Regendecke drauf dauerhaft wegen dem Rücken, aber der Mähnenkam ist halt wieder geschwollen und schuppig, das hatte mich stutzig gemacht. Denn geb ich ihr nochmal was gegens Jucken, danke euch!!!
Titel: Re:Ekzem
Beitrag von: Muriel am 02. November 2012, 15:02:52
Bei uns gibts auch noch Mücken.  :nick: Jack schubbert sich aber nur noch ein kleines bisschen, ich denke er reagiert hauptsächlich auf Kriebelmücken.
Titel: Re:Ekzem
Beitrag von: Bettina am 02. November 2012, 20:56:15
Hier kein Ekzemerpferd, aber bis zum Schnee letzte Woche hatten wir nochmal ne richtig krasse "Plage" von Kriebelmücken. (Hab übrigens gelernt: Die an der Bauchnaht und die in den Ohren sind 2 unterschiedliche Arten. Nicht, dass sie das weniger lästig machen würde ... :watch:)
Titel: Re:Ekzem
Beitrag von: carry87 am 08. Januar 2013, 15:23:54
Ich kram das mal hier hoch - der nächste SOmmer kommt bestimmt - und somit auch das lästige Jucken...  :-\

Ich überlege nun - bevor die im Sommer aufschlagen - schon mal 1-2 Fliegendecken für Loki zu bestellen - die ich ihm dann in der Weidesaison drauf tue...
Eine Ekzemerdecke ist mir - dafür dass er ja nur leichte Probleme am Schweif hat - zu teuer (geb ich ehrlich zu) - aber bei den Fliegendecken ist es ja oft so, dass am Schweif nur ein kleines Stück drüber hängt.
Welche Fleigendecken könnt ihr denn empfehlen und denkt ihr, dass das ein wenig hilft?
Es sollte nicht die teuerste sein - ich kenne mein Pferd!  :-\

Oder weiß jemand wo ich eine günstige Ekzemerdecke kaufen könnte?  :cheese:
Titel: Re:Ekzem
Beitrag von: okapi am 08. Januar 2013, 17:13:42
Ich hab auch schon überlegt, einzudecken, bräuchte dann aber wohl eine mit Halsteil. Ist schwierig, weil ich ihn eigentlich eher gern ohne Decke laufen lassen würde. Ich kann seinen Leidensdruck schwer einschätzen. Er schubbert sich an Mähne und Schweif, teils am Kopf, Hals und Brust, das aber "nur" in Flugviehhochzeiten...aber Eindecken bringt wahrscheinlich mehr als alle Fliegensprays zusammen.

Wichtig ist, denk ich, dass sie gut sitzt und nicht rutscht, evtl. auch mit Bauchlatz, einfach der Stabilität wegen. Hab mal irgendwo gelesen, in der eBucht gäb es eine ganz gute, bezahlbare, aber ob ich das jetzt finde *suchen geht* ...
Titel: Re:Ekzem
Beitrag von: Ramona am 08. Januar 2013, 19:57:27
Angeblich sind die Decken von Fedimax ganz gut und günstig - aber ist nur hörensagen ...
Titel: Re:Ekzem
Beitrag von: carry87 am 09. Januar 2013, 09:04:58
Habe jetzt auch eine gefunden die recht günstig ist (beim Internet-Auktionshaus) - aber mit festem Halsteil - das brauchen wir eigtl. nicht weil er unter der Mähne eh immer so schwitzt... Bei den meisten Fliegendecken ist halt überm Schweif nichts das bringt dann ja nichts weil da unser Hauptproblem liegt - mit Bauchlatz wäre mir auch recht ebenfalls wegen der Stabilität... :-/

Ich werd mal schauen ob ich eure Decken finde  :cheer:
Titel: Re:Ekzem
Beitrag von: okapi am 09. Januar 2013, 14:43:27
Fedimax und Busse sind recht bezahlbar. Zumindest bei Fedimax kann man das Halsteils auch abnehmen, glaub ich. Das könntest du ja dann zur Seite legen oder weitergeben.

Edit: Ah, das war die eBucht-Decke (http://www.ebay.de/itm/ws/eBayISAPI.dll?ViewItem&item=390406170938&ssPageName=ADME:L:OU:DE:1120#ht_4467wt_950)

Aber das ist vielleicht schon die, die du auch gefunden hast :)
Titel: Re:Ekzem
Beitrag von: carry87 am 09. Januar 2013, 14:56:20
Ja habe eben geschaut - die Fedimax ist auf meiner Merkliste  ;)
Titel: Re:Ekzem
Beitrag von: okapi am 11. Januar 2013, 23:41:36
Mir fällt ein, du könntest auch bei profi-tack.de bestellen, bis 13.01. haben die 20% Rabatt. Da gibt es z.B. auch Amigo und Bucas. Bin auch grad am überlegen  :ft:
Titel: Re:Ekzem
Beitrag von: Jaci18 am 27. Juli 2013, 22:04:55
Hallo,
ich hab auch einen Ekzemer.
Bei meinem war das komische, dass er es erst seit 2 Jahren hat - seit er wirklich auch auf einer Weide steht.
Das Problem ist, bis jetzt ist es ihm eigentlich gut gegangen .. bis auf ein paar kleine Stellen.
Dann bin ich vom Urlaub zurückgekommen und die ganze Mähne war weg  :'(
(Natürlich mach ich mir Vorwürfe, dass ich nicht fahren hätte sollen)
Aber in der Zeit hat sich eh jemand gekümmert aber anscheinend waren diese fiesen Mücken besonders fies.
Ich hab jetzt das Mittel geändert .. er bekommt jetzt Heilerde drauf und heute hatte er eine Handflächengroße offene Wunde  :'( :'( :'( :'(
ab nächster Woche bekommt er es auch innerlich und ich freue mich immer über Tipps ......

aja und Globuli werde ich auch ausprobieren und ich hoffe, dass die Kombination mit Kräutern etc hilft ....  ??? ??? :( :(
Titel: Re:Ekzem
Beitrag von: noothe am 27. Juli 2013, 23:13:39
Tja... bei meiner hilft eigentlich nur... kein Gras  :-\
Und Derfen, und Aldi-Lotion, und Globuli, und viel Zuwendung, und wunde Stellen nicht zu blutig werden lassen, und viele viele Stunden im schattigen Unterstand...

Und nächstes Jahr kauf ich ne Decke, es hilft alles nix.

Solang "nur" das Langhaar weg ist kann ich inzwischen ganz gut weggucken, das bricht halt schnell beim Scheuern. Wichtig ist auf die blutigen Stellen aufzupassen, weil wenns erstmal anfängt sich dann noch zusätzlich zu entzünden, dann kommt man aus dem Kreislauf kaum noch raus. Achja, wenns blutig ist sprüh ich inzwischen so SOS-Spray für normale Wunden drauf, das hilft bei Chance zumindest echt gut.
Titel: Re:Ekzem
Beitrag von: carry87 am 28. Juli 2013, 09:27:54
Was für globuli gibt ihr denn?
Titel: Re:Ekzem
Beitrag von: noothe am 28. Juli 2013, 10:12:50
Da ich die von der THP extra zusammengestellt bekommen hab, bringt es denk ich nicht viel zu sagen welche es sind und in welcher Dosierung.

Aber speziell für den Juckreiz ist es CardioSpermum, soll wohl sowas wie homöp. Cortison sein. Und Brennessel, für/gegen Auschlag(?).
Titel: Re:Ekzem
Beitrag von: verena am 28. Juli 2013, 15:53:11
Bessi hat Ekzem seit er 7 Jahre alt ist- jetzt ist er 26- ich kann nur sagen DECKE- und die Möglichkeit, jederzeit einen möglichst dunklen kühlen Unterstand (geschlossen auf 3 Seiten und vorne Fliegenschutzlamellen) aufsuchen zu können. Auf die nicht bedeckungsmöglichen Stellen dick Zinksalbe.
Titel: Re: Ekzem
Beitrag von: carry87 am 01. Februar 2015, 20:30:38
Ist zwar schon etwas älter - aber ich habe gerade gesehen dass es seit letztem Jahr Derfen Clear gibt - soll die gleiche Wirkung haben wie das alte Derfen nur nicht so übelriechend und farbneutral  ;)
Titel: Re: Ekzem
Beitrag von: noothe am 01. Februar 2015, 23:08:48
Habe ich mit Chance auch im Sommer getestet, und konnte keinen nennenswerten Unterschied feststellen :nick:
Titel: Re: Ekzem
Beitrag von: elli_dimi am 02. Februar 2015, 07:46:22
Ich überlege ja auch noch hin und her, hatte bisher das "normale" und bin dann immer skeptisch - never change a running system und so  :lol:
Titel: Re: Ekzem
Beitrag von: carry87 am 02. Februar 2015, 09:46:29
Ich habs mir mal bestellt - Gramur schubbert sich auch ohne Ende und jetzt im neuen Stall hat er halt die Möglichkeit sich ausgiebig zu kratzen und jetzt hat er schon ne offene Stelle am Mähnenkamm  :'(
Denke nicht dass er wirklich Ekzem hat - im Sommer hatte er sich nicht sonderlich viel geschubbert obwohl er im Offenstall noch die Möglichkeit dazu gehabt hätte. Denke das ist wohl auch eher weil er eben im ersten Jahr gar keine Mineralien bekommen hatte... Hoffe mit tgl. Mifu und derfen bekomm ich es irgendwann in den GRiff wie bei Loki ja auch ...
Titel: Re: Ekzem
Beitrag von: noothe am 02. Februar 2015, 10:03:03
Bestimmt :dd:

So eine Umstellung ist ja doch auch immer ein bisschen Stress, und auch mit so einem Besen muss man erst mal umgehen lernen :nick:

(Allerdings hatte ich heute Nacht ZWEI Mücken im Zimmer.............)
Titel: Re: Ekzem
Beitrag von: elli_dimi am 02. Februar 2015, 10:07:31
Gjonna hatte ja auch etwas gejuckt, bei ihr war es vermutlich die Kombi aus dem Wetter und dem dicken Winterpelz, aber bei euch ist es ja nicht warm oder?  ???
Donna hatte aber schon einen Ekzemschub (wir dachten erst Pilz, aber Pilzwaschungen haben nicht geholfen, Ekzembehandlung schon  :-X )
Titel: Re: Ekzem
Beitrag von: Samtnase am 02. Februar 2015, 10:12:25
Nelli schubbert auch schon seit einigen Wochen immer mal wieder.  :P
Bisher war das immer nur im Sommer Thema. Sie macht das nicht extrem, aber doch leicht und kontinuierlich. Ihr Schopf steht ihr schon zu Berge.  :o

Ich habe auch erst auf Pilz hin behandelt, trage aber jetzt auch schon Hautpflegendes auf, was eher zu helfen scheint. Allerdings probiere ich mich gerade am DermiLac, obwohl im Sommer die blaue Aldi-Lotion auch super geholfen hat.

 :P So ein Mist ....
Titel: Re: Ekzem
Beitrag von: okapi am 02. Februar 2015, 19:19:58
Meiner schubbert sich auch grad wieder deutlich mehr, vor allem Mähnenkamm und Kruppe. Ich denke, der einsetzende Fellwechsel trägt dazu bei. So richtig Ekzemer ist er aber eigentlich auch nicht, zumindest hat er im Sommer jetzt nicht wesentlich mehr Symptome als jetzt.

Bei Pilz müsste man dann aber schon Haarausfall sehen, oder nicht?

Ich dachte auch daran, vllt mal das Derfen zu probieren. Schaden kann's ja vermutlich nicht? Die Aldilotion und das Leovet Bio-Hautöl hat er bspw. nicht vertragen, da wurde alles noch schuppiger und kahler  :-X .
Titel: Re: Ekzem
Beitrag von: carry87 am 02. Februar 2015, 19:36:16
Ich denke nicht dass derfen Schaden anrichtet :nixweiss:
Für Ekzem kratzt er sich auch zu wenig - er ist aber auch sehr schuppig und hat trockene Haut, was ich einfach auch auf die fehlenden Mineralien in seiner "früheren Kindheit" zurückzuführen ist.
Bei Loki war es damals auch so als ich ihn bekam - denke dass ich das damit und mit tägl. MiFu dann bis nächstes Jahr in den Griff bekomme... Gramur haart sich auch bisher am meisten von den dreien und in der Box hatte er keine Möglichkeit sich richtig zu kratzen.  :-\ Jetzt holt er alles nach - an allen Bürsten hängen schwarze Haare - so weiß ich wenigstens dass dies eine gute Investition war  :cheer:
Titel: Re: Ekzem
Beitrag von: noothe am 03. Februar 2015, 01:23:56
Inga, ich denk, man muss das wie alles andere, probieren. Chance hat z.B. auf Butox ganz schlimm reagiert, auf Wellcare gar nicht. Das Derfen verträgt sie gut, es ist aber nichts was Feuchtigkeit spendet. So wie ich es beobachte lindert es hauptsächlich den Juckreiz, besonders wenns schon aufgescheuert ist.
Titel: Re: Ekzem
Beitrag von: elli_dimi am 03. Februar 2015, 07:16:33
 :nick: Derfen soll meiner Meinung nach nur auf geschädigte Haut. Bei "nur" trockenen Stellen kann es wohl sein, dass die Haare ausfallen. Habe ich zumindest mal irgendwo gelesen. Es darf ja auch nur alle 3 Tage aufgetragen werden und nur im Akutfall.
Titel: Re: Ekzem
Beitrag von: carry87 am 03. Februar 2015, 07:41:02
Ich hatte es bei Loki damals aufgetragen wenn er sich viel gekratzt hat - die Wirkung war super und es sind nie haare ausgefallen - "offene" stellen hatte er nur einmal .
Titel: Re: Ekzem
Beitrag von: elli_dimi am 03. Februar 2015, 08:27:02
Ja, bei viel kratzen schmiere ich es auch, nicht nur bei offenen Stellen.
Aber nicht "nur" bei schuppiger Haut. Ich habe im Internet von ein paar Fällen gelesen, wo Haare ausgefallen sind, bei uns war es auch nicht.
Titel: Re: Ekzem
Beitrag von: carry87 am 03. Februar 2015, 09:36:30
Nein bei schuppiger Haut nehm ich Babyöl  :cheese:
Normal nehm ich sowieso Babyöl mit Zinksalbe gemischt - aber im Winter ist die Zinksalbe immer so zäh, deshalb hab ich das derfen bestellt  :P
Titel: Re: Ekzem
Beitrag von: carry87 am 11. Juni 2015, 13:48:55
Ich möchte hier einmal eine kleine Anregung geben.
Manche haben es vielleicht in unserem TB schon gelesen: Loki hat sich zum "Ekzemer" entwickelt - hatte sich Mähne, Pony und Schweif auf geschubbert... Da ich aber nun bei meinem Pony ganz sicher war dass er kein richtiger "Ekzemer" war habe ich mich auf die klassische Homöopathie berufen und zusammen mit einer THP mein Pony wieder komplett symptomfrei bekommen - innerhalb weniger Tage...

Natürlich ist das jetzt nicht bei jedem Ekzemer so, aber gerade bei Pferden bei denen es auf einmal auftritt, könnte man evtl. ja mal überlegen ob die Krankheit einen anderen Ursprung haben könnte  :cheer:
Titel: Re: Ekzem
Beitrag von: elli_dimi am 12. Juni 2015, 08:28:21
Ja, das habe ich auch bei echten Ekzemern schon gemerkt, dass Stress oder sonstige "Probleme" das Ekzem deutlich verschlimmern. Da kann man viel mit verbessern  :nick:

Titel: Re: Ekzem
Beitrag von: Samtnase am 12. Juni 2015, 09:28:56
Ich habe mal gelesen, dass die wenigsten vermeintlichen Ekzemer wirklich Ekzemer sind. Also in der Definition von Allergie auf Kriebelmücken.

Nelli hat sich im letzten Jahr auch sehr stark Mähne und Schweif gescheuert, da war definitiv der Stoffwechsel das Problem. Die Leber kann die Ursache sein bzw. wenn eben vermehrt Stoffe über die Haut abtransportiert werden etc.  Wenn es dann im Mai auf die Wiesen geht, kommt zudem dann eine zusätzliche Last hinzu und dann geht es mit der Schubberei erst richtig los. Diese wird dann aber oft irrtümlich den ebenfalls dort anzutreffenden Krieblern zugeschrieben.

Auch kann das Scheuern eben Stressabbau oder auch Übersprungshandlung sein. Wie immer nicht einfach.  ;)

Bei Nelli ist das Gejucke inzwischen auf ein normales Maß zurück gegangen.  :nick:
Titel: Re: Ekzem
Beitrag von: elli_dimi am 12. Juni 2015, 09:34:16
Donna juckt sich häufig, wenn das Heu mal leer ist  :nick:
Oder halt, wenn ich die Decke ausziehe. Sie ist ja fast komplett eingedeckt, aber das (mittlerweile) weniger wegen Ekzem/Schubberei, sondern weil sie sich durch die kleinen Stechviecher so aufregt, bis sie eine Kolik bekommt  :roll:
Das ist aber denke ich "normales" schubbern und kein Ekzemerschubbern.

Aber das ist wirklich interessant. Vor einigen Jahren haben mich viele noch für verrückt erklärt, wenn ich gesagt habe, dass sie nicht (nur) auf Kribbelmücken, sondern insbesondere auf Gras, Stress etc. reagiert. Scheinbar bemerken es jetzt immer mehr Leute (damit meine ich nicht euch  :lol:), dass es durchaus auch andere Ursachen gibt.
Titel: Re: Ekzem
Beitrag von: Samtnase am 12. Juni 2015, 09:40:45
:nick:
Nelli schubbert sich schon auch mal aus Anspannung heraus, zum Beispiel wenn der Futtereimer nicht schnell genug kommt.  :nick:

Wir haben einige Pferde im Stall, die sich früher geschubbert haben und nun mit portionierter Fütterung und viel Bewegung keine Problematik mehr in diese Richtung aufweisen. Nur eine Stute ist, nachweislich per Test bestätigt, eine "wirkliche" Ekzemerin. Bei ihr läuft gerade eine Desensibilisierung, was schon für deutliche Erleichterung gesorgt hat.
Titel: Re: Ekzem
Beitrag von: Cate am 12. Juni 2015, 09:45:36
Meine schubbeln sich, wenn das Gras im Frühjahr noch zu üppig, bzw. wie jetzt durch Trockenheit gestreßt ist - also auch Stoffwechsel/Leber bedingt, würde ich sagen.

Bei uns hilft auch einfach regelmäßiges Duschen mit klarem Wasser, Schweiß, Dreck etc. verschlimmert den Juckreiz, und bei 30° oder so schwitzen meine beiden schwarzen Hexen halt schon vom rumstehen.
Titel: Re: Ekzem
Beitrag von: noothe am 12. Juni 2015, 10:11:36
Bei Chance ist es auch viel Stoffwechsel in jeglicher Ausprägung. Wie weit jetzt Gras und Mücken ursächlich sind sortiere ich noch. Auf der Weide ist es bisher immer schlagartig schlimmer geworden, aber da kommen auch viele Sachen zusammen.

Eine richtig schlimme Reaktion hatte sie auf Butox, die war auf jeden Fall in irgendeine Richtung allergisch.

Stress ist ganz bestimmt mit beteiligt, wurde mich auch sehr wundern wie nicht, da Stress ja auch mit genug körperlichen Vorgängen verbunden ist, die das Immunsystem belasten etc.

Für uns kann ich bisher sagen dass 7/24 Weide bisher zu blutigen und geschwollenen Mähnenkamm und Schweifrübe führt, allerdings erst mit der Einschränkung dass es mit der Insektenflugzeit wirklich beginnt, auch wenn sie vorher auf Gras steht. Jetzt auf dem Sandpaddock beginnt es auch zur ähnlichen Zeit (wir gehen max. 1h grasen bisher).

Mit all den Maßnahmen der letzten Jahre ist sie jetzt mit der Decke das erste mal so gut wie scheuerfrei bisher, ich bin gespannt wie das bleibt. Das würde dann sehr auf die allergische Reaktion auf die Mücken sprechen. Letztes Jahr (selbe Haltung) hast sie um die Jahreszeit schon mehr gescheuert.
Titel: Re: Ekzem
Beitrag von: AbbeyWood am 12. Juni 2015, 11:01:06
Abbey schubbert sich zur zeit auch ziemlich, und ich weiß nicht ganz warum.. Sie hat viele Schuppen aber haarlinge kann ich keine finden..
Vielleicht deck ich sie doch mal ein für ein paar tage... :juck:
Titel: Re: Ekzem
Beitrag von: elli_dimi am 27. Oktober 2015, 10:28:39
Gibt es hier eigentlich neue Erkenntnisse, ob irgendwas wirklich hilft?
Ich überlege seit einigen Wochen was wir nächstes Jahr testen, da ich es wirklich sehr unbefriedigend finde, dass mein Pferd fast das ganze Jahr mit Decke steht (im Sommer wegen Ekzem, im Winter wegen Arthrose)  :P

Das Derfen ist gut, reicht uns aber alleine leider nicht aus  :grmpf:
Ich überlege, ob wir mal Heilpilze testen.
Oder Ökozon.
Oder was ganz anderes?
Titel: Re: Ekzem
Beitrag von: Samtnase am 27. Oktober 2015, 10:32:06
Also ich kenne einige, die bei starken Ekzemern auf Ökozon schwören und damit fast Beschwerdefreiheit hinbekommen haben! Ist halt echt teuer.  :P

Bei einer starken Ekzemerstute bei uns am Stall läuft seit letztem Winter eine Eigenblutbehandlung. Allerdings war es dadurch nur minimal besser, sie hat dennoch massiv geschubbert.
Titel: Re: Ekzem
Beitrag von: noothe am 27. Oktober 2015, 12:07:43
Das Problem ist wohl oft, dass die Sachen nur ein oder zwei Jahre funktionieren und dann nicht mehr. Bzw. Chance reagiert z.b. ziemlich empfindlich auf die meisten Mittel...
Titel: Re: Ekzem
Beitrag von: Ehemaliges Mitglied 909 am 27. Oktober 2015, 15:18:22
Ich schwöre momentan bei Rocky auf Eigenbluttherapie im Frühjahr.
Letztes Jahr das erste mal Eigenblut war es schon deutlich besser und dieses Jahr hat er sich bis zum Herbst gar nicht gescheuert. Wo die Insekten jetzt nochmal so aggressiv werden hat er etwas Juckreiz, aber nicht schlimm. Die Decke hat er nur wegen der Bremsen drauf gehabt.
Vorletztes Jahr hatte er Insol bekommen, was kaum Verbesserung gebracht hat. Er hat sich trotz Decke gescheuert und es hat riesige schmerzhafte Beulen verursacht :'(
Zum Einschmieren, wenn es doch mal juckt, nehme ich Equimyl-Lotion. Ist zwar auch nicht gerade günstig, aber hält gefühlt ewig ;) Zur Abwehr hatte ich Kokosöl, aber da hat er dieses Jahr leider allergisch drauf reagiert, aber es ging ja zum Glück auch ohne.
Titel: Re: Ekzem
Beitrag von: elli_dimi am 27. Oktober 2015, 15:20:56
Nimmst du reines Eigenblut oder womit angereichert?
Machst du das mit THP oder TA?
Titel: Re: Ekzem
Beitrag von: Ehemaliges Mitglied 909 am 27. Oktober 2015, 19:17:13
Wurde mir von einer TÄ empfohlen, die schon mehrere Pferde damit erfolgreich behandelt hat. Da ich das jetzt selber kann, werde ich es nächstes Jahr selber machen, spart Geld ;)

Anmerkung der Moderation: Genaue Behandlungsangaben bitte nur per PN, danke!
Titel: Re: Ekzem
Beitrag von: elli_dimi am 28. Oktober 2015, 07:18:48
Magst du mir eine PN schreiben?
So kann ich mit der Antwort ziemlich wenig anfangen, weil ich immernoch nicht weiß ob angereichert oder nicht.  :confused:
Titel: Re: Ekzem
Beitrag von: Ehemaliges Mitglied 909 am 28. Oktober 2015, 14:00:50

Anmerkung der Moderation: Genaue Behandlungsangaben bitte nur per PN, danke!

Sorry, erledigt
Titel: Re: Ekzem
Beitrag von: AbbeyWood am 28. Oktober 2015, 16:08:26
Abbey gings diesen Sommer deutlich besser als die letzten.. sie war nur tageweise eingedeckt und hatte nur die Maske fast immer auf - sogar die konnte ich ab und zu weglassen.
Ob sie Ekzem hat weiß ich nicht, aber irgendwas in die Richtung wirds sein..
Und dass es ihr besser ging, schieb ich unter anderem auf die TCM Sachen, die ja doch das ganze System entlasten, aufbauen, unterstützen. Wenn man ein bisschen Geld über ist (ganz billig ist der Spaß ja leidernicht) kann ich das jedem empfehlen - sofern man an wen gerät der sich auskennt und das wirklich ganz speziell für das eine Pferd zusammenstellt.
Titel: Re: Ekzem
Beitrag von: elli_dimi am 26. Januar 2016, 09:18:47
Bald geht's vermutlich wieder los  :confused:
Hat von euch schonmal jemand das Equirane getestet? Wurde mir jetzt empfohlen.
Positiv finde ich, dass es aufgesprüht und nicht geschmiert werden soll (Donna hasst schmieren).

http://sommerekzem-heilen.de/epages/60d89cc4-72b0-4c15-aeef-59cb40c138b7.sf/de_DE/?ObjectPath=/Shops/60d89cc4-72b0-4c15-aeef-59cb40c138b7/Products/25003

Vielleicht versuchen wir es mal  ???
Titel: Re: Ekzem
Beitrag von: elli_dimi am 01. Februar 2016, 09:03:34
Ich hab noch weiter gelesen, informiert, gefragt etc. und werde wohl dieses Jahr mal das Ökozon Neo testen.
Ich bin gespannt - ist ja nicht gerade günstig!
Titel: Re: Ekzem
Beitrag von: noothe am 01. Februar 2016, 09:11:50
Das muss man auch waschen und schmieren, oder?
Titel: Re: Ekzem
Beitrag von: elli_dimi am 01. Februar 2016, 09:22:37
 :nick:

Es besteht aus einer (oder 2  ??? ) innerlichen Komponenten, anfangs einmal waschen (dann ggf. hin und wieder wiederholen) und Schmieren nach Bedarf.

Aber das Schmieren ist bei Donna ja zum Glück kein großes Problem und ich fände es einfach schön, wenn sie evt. zeitweise ohne Decke stehen könnte  :rotw: :cheer:

Hast du nur ein Problem mit schmieren oder auch sprühen?
Das Equirane wird nämlich aufgesprüht und wurde mir von einer Bekannten empfohlen. Habe ich aber nicht getestet.
Titel: Re: Ekzem
Beitrag von: noothe am 01. Februar 2016, 09:43:04
Ja, zumindest wenn es regelmäßig angewendet werden muss... Also einmal die Woche meine ich vielleicht hin (und kam sie grade so ertragen) aber alles andere geht nicht. Ich glaube das Ökozon war mir damals zu teuer, dafür dass einige berichtet haben, dass es nur im ersten Jahr wirklich gewirkt hat :juck: Oder war es das El Nino?
Titel: Re: Ekzem
Beitrag von: elli_dimi am 01. Februar 2016, 09:52:08
Das Ökozon ist etwas stärker als das El Nino.
Teuer sind die beide. Ich werde erstmal ein halbes Paket kaufen (das reicht häufig wohl für eine Saison und ich sehe, ob es hilft). Liegt um die 170€.

Ein Versuch ist es wert. Für Schmierzeug, Fliegenspray, Decken etc. bin ich auch nicht weniger los im Jahr.
Titel: Re: Ekzem
Beitrag von: Muriel am 01. Februar 2016, 19:06:42
Wäre hier eigentlich jemand an Jacks Ekzemerdecke interessiert? ist nur zwei oder dreimal am Pferd gewesen.
Titel: Re: Ekzem
Beitrag von: elli_dimi am 02. Februar 2016, 07:23:48
Was ist das denn für eine? Und welche Größe?
Ich hoffe ja eigentlich ohne Decke übers Jahr zu kommen, aber fragen kann man ja mal  :lol:
Titel: Re: Ekzem
Beitrag von: Muriel am 02. Februar 2016, 08:17:58
Ich muss noch mal gucken, sie liegt irgendwo im Regal.
Titel: Re: Ekzem
Beitrag von: noothe am 03. Juli 2016, 11:07:10
Huhu ihr Lieben,

ich hab mal ein paar Fotos vom Pferd einer Bekannten für euch. Vor zwei Wochen gab es nur die kleineren Wunden zwischen den Oberschenkeln, und in ähnlicher Ausprägung zwischen den Hautfalten an den Vorderbeinen, dann hat er sich innerhalb von ein paar Tagen den Bauch so aufgescheuert. Die (für mich) "typischen" Ekzemerstellen wie Mähne und Schweifrübe sind unauffällig, nur unter der Schweifrübe sind ein paar schorfige Stellen.

Da er vor ein paar Tagen erst umgezogen ist würde ich erstmal sagen, sauber halten, ein bisschen pflegen und abwarten (und auch nochmal einen TA drauf gucken lassen, der erste war aber wenig hilfreich mit der pauschalen Ursache "das ist auf jeden Fall Ekzem - könnten aber auch Hauttumore sein - auf jeden Fall kann das alles aufplatzen").

Was meint ihr?

Achso, sie hat das Pferd gerade erst gekauft, laut dem Hof-TA der auch die AKU gemacht hat, und das Pferd von Fohlen an kennt (und uns diese Stellen auch gezeigt hat) waren ihm bisher keine größeren Hautprobleme bekannt.

(http://www.clickertiere.de/pics/0107ausschlag1.jpg)

(http://www.clickertiere.de/pics/0107ausschlag2.jpg)

(http://www.clickertiere.de/pics/0107ausschlag3.jpg)

Im Gesicht hat er ein paar Scheuerstellen vom Halfter, die vor 1,5 Wochen (ich war bei der AKU dabei) noch nicht da waren, ich könnte mir also auch vorstellen, dass auf der Weide dort evtl. Pflanzen waren, die so etwas begünstigen? Oder gibt es sowas wie ein "Schweiß-Ekzem"? :juck:

Eitrig war, so weit ich es vorgestern (von da sind die Bilder) sehen konnte nix, nur wund halt.
Titel: Re: Ekzem
Beitrag von: carry87 am 03. Juli 2016, 11:24:10
Oh je - armes Pferd...
Ich mag ja Tierärzte bei Hautproblemen allgemein nicht weil meistens die Pauschalaussage "Ekzem" kommt...  :-\

Ich würde wenn es mein Pferd wäre fürs erste Zinksalbe drauf tun (ruhig schön dick, dann bleiben auch die Mücken weg, am besten mit Babyöl gemischt) und das Pferd erstmal ein wenig beobachten und dann würde ich wohl eher mit einer THP reden. Aber wenn es evtl. ja von einer Weide / Pflanze kommen könnte, kann es ja sein dass es nach kruzer Zeit wieder weg ist wenn es nicht mehr damit in Berührung kommt :nixweiss:

Lokis "Ekzem" war ja auch psychisch bedingt und mit homöopathischen Tropfen schnell im Griff (dieses Jahr hat er übrigens bisher gar nichts :yess:)
Titel: Re: Ekzem
Beitrag von: noothe am 03. Juli 2016, 11:34:16
Ja so die gängigen Tips bzw. die Info wie ich mit dem Ekzem bei Chance umgehe hab ich ihr eh gegeben :nick:

Mich würde vor allem interessieren, ob es bei einem eurer Pferde ähnlich aussieht und ob es sich da auch so schnell ausgebreitet hat - bei uns ist das ja doch eher ein Prozess über Monate...
Titel: Re: Ekzem
Beitrag von: carry87 am 03. Juli 2016, 12:41:27
Nein also in so kurzer Zeit hab ich solche kahlen Stellen noch bei keinem Ekzemer beobachten können...

Wie sehen denn die "üblichen Stellen" wie Mähne und Schweif aus?
Wenn wirklich grade der untere Bereich und der Kopf betroffen sind ist eine Allergie gegen irgendwas auf der Koppel vielleicht gar nicht so abwägig...
Titel: Re: Ekzem
Beitrag von: noothe am 03. Juli 2016, 13:08:17
Mähne, Schopf, Schweif, Rücken sind eigentlich vollkommen unauffällig.
Titel: Re: Ekzem
Beitrag von: Muriel am 03. Juli 2016, 14:18:00
Ein ähnliches (noch schlimmeres Bild mit gelben, Sekret absondernden Krusten) hatten wir mal bei dem Pferd meiner SB vom Ponyparadies. Das war eine allergische Reaktion auf den Bienenanteil in der Aldilotion  :P  Innerhalb eines Tages, war ziemlich dramatisch (heiss und schmerzend). 
Insofern würde ich da auch auf eine allergische Reaktion tippen, es waren genau die gleichen Stellen.
Titel: Re: Ekzem
Beitrag von: Ehemaliges Mitglied 909 am 03. Juli 2016, 15:40:37
:uschreib:
Sieht für mich auch aus, wie eine Reaktion auf ein Kontaktallergen.
Rocky hat das letztes Jahr auf Kokosöl gehabt. Ich konnte die oberste Hautschicht mit Fell so abziehen.

Ich würde die Stellen mit einem speziellen Allergie-Shampoo waschen, lindert den Juckreiz, (gibts beim TA) und was linderndes/schützendes wie zB Lebertran-Zink-Salbe draufschmieren, damit die Viecher da nicht so rankommen.
Wenn der Juckreiz schlimmer wird oder die Stellen heiß werden, würde ich es auf jeden Fall intensiv von einem TA behandeln lassen.
Titel: Re: Ekzem
Beitrag von: Sanhestar am 03. Juli 2016, 21:00:34
Wäre hier eigentlich jemand an Jacks Ekzemerdecke interessiert? ist nur zwei oder dreimal am Pferd gewesen.

ich suche noch immer eine Decke, die Laudine passt.

Rückenlänge 125 oder 130 cm, ABER der Halsteil muss an der Schulter einen Umfang von 123 cm haben - das ist leider bei den wenigsten 125er Decken der Fall.
Titel: Re: Ekzem
Beitrag von: elli_dimi am 03. Juli 2016, 21:56:36
Hui, das sieht ja heftig aus. Also so habe ich es bei Donna bisher nie erlebt  :o
Vielleicht auch mal Zink testen/zufüttern, damit die Haut heilen kann?
Titel: Re: Ekzem
Beitrag von: noothe am 03. Juli 2016, 21:58:51
Ja wie gesagt, das Pferd ist erst seit Donnerstag da und ich kann auch erstmal nur Ratschläge geben. MiFu und alles muss ja auch erstmal gekauft werden.

Danke euch für die Einschätzung, das bestätigt mein Gefühl mit der allergischen Reaktion. Hab vorhin eine SMS bekommen dass die Stellen wohl auch schon deutlich besser aussehen :)
Titel: Re: Ekzem
Beitrag von: noothe am 13. Juli 2016, 22:30:34
Nach ca. 10 Tagen Cortisonsalbe vom TA sehen die Stellen jetzt so aus:

(https://scontent-frt3-1.xx.fbcdn.net/v/t35.0-12/13720404_1109725502423752_1931680804_o.jpg?oh=193cf151fac0ec0acaeeaecf3468cff6&oe=5789651A)

(https://scontent-frt3-1.xx.fbcdn.net/v/t35.0-12/13717903_1109725485757087_2126790952_o.jpg?oh=d4dfe03fc7853078439039d30791344e&oe=5789349B)

Der TA ist aber auch noch ein wenig ratlos, was jetzt die konkrete Ursache sein könnte, und mag sich noch mit einem Kollegen, der auf Hautgeschichten spezialisiert ist, besprechen. Wir warten ab.
Titel: Re: Ekzem
Beitrag von: verena am 24. Juli 2016, 23:11:55
Bessi hat auch an diesen Stellen Ekzem, das vom Foto genau gleich aussieht, wie bei diesem Pferd. Und ja, das kann von einem auf den anderen Tag entstehen- leidgeprüfte 20-jährige Erfahrung mit Ekzemer  :P
Ich schmiere dick Zinkpaste drauf, das geht bei diesen Stellen, wo man keine Decke drauf geben kann, bei Bessi noch am besten.
Titel: Re: Ekzem
Beitrag von: Rüsselnase am 08. November 2017, 11:07:05
Konnte man die Ursache finden für diese Stellen? Lucca sieht in der Saison auch so aus, für mich wars bisher immer klar, dass das mit dem Ekzem zusammenhängt :juck:
Titel: Re: Ekzem
Beitrag von: noothe am 08. November 2017, 11:13:35
Also bei dem Hafi sind die Stellen bei guter Pflege nicht mehr aufgetreten. Der damalige Tierarzt hatte ja Schweiß und Reibung als Ursache vermutet und sie achtet drauf die betroffenen Bereiche immer mal zu waschen und sauber zu halten (außerdem ist er im Winter geschoren und trägt im Sommer Fliegendecke).
Titel: Re: Ekzem
Beitrag von: Rüsselnase am 08. November 2017, 11:36:39
Danke für die Rückmeldung, Tine  :keks:
Titel: Re: Ekzem
Beitrag von: Rüsselnase am 07. Dezember 2017, 17:36:31
Brauche mal qualifizierte Meinungen... :juck:

Lucca ist ja Ekzemer, weswegen er kein Getreide gefüttert bekommt (und keine Melasse, synthetische Inhaltsstoffe, Kleie etc.). Jetzt hab ich mir überlegt, seine Clickerleckerlis selbst zu backen, eben damit ich weiß was drin ist und auch wegen der Größe. Aber bei allen in Frage kommenden Rezepten Rezepten sind Haferflocken die Grundlage  :roll:

Meint ihr, das ginge zum Clickern trotzdem? Oder ist das eher schlecht für den Kerl? Hafer soll ja mit am besten verdaulich sein und die Leber nicht so arg belasten, aber ich bin mir da echt unschlüssig :nixweiss:

Oder hat jemand sogar eine Idee, wie ich die Haferflocken umgehen könnte?  :cheese:
Titel: Re: Ekzem
Beitrag von: Osirii am 07. Dezember 2017, 18:07:15
... ich glaube da würde ich ehrlich gesagt einfach Heucobs nehmen.
Titel: Re: Ekzem
Beitrag von: noothe am 07. Dezember 2017, 20:13:08
Vielleicht passt das besser in den Allgemeinen Futterthread, ich glaub hier gucken nicht so viele rein.
Titel: Re: Ekzem
Beitrag von: Minettchen am 07. Dezember 2017, 21:19:37
Zitat
... ich glaube da würde ich ehrlich gesagt einfach Heucobs nehmen.
Minette darf auch kein bzw. so wenig Getreide/Melasse/Eiweiß wie möglich und wir nutzen die Bergwiesencobs von Derby. Die sind halt sehr klein.
Titel: Re: Ekzem
Beitrag von: cinnamon am 08. Dezember 2017, 01:16:38
das kann man so pauschal nicht sagen, denke ich - unsere isländischen importierten mit kribbelmückenekzem kriegen auch alle getreide dazu und das nicht so wenig, das hat null auswirkung auf das ekzem.
Titel: Re: Ekzem
Beitrag von: noothe am 08. Dezember 2017, 01:38:06
Bei Chance auch nicht :nick:
Titel: Re: Ekzem
Beitrag von: elli_dimi am 08. Dezember 2017, 09:45:14
Also Donna noch Getreide durfte (jetzt nicht mehr wegen EMS) bekam sie sogar als Alleinfutter ein bisschen Hafer. Auf das Ekzem hatte das keine Auswirkung. Müsste man wohl einfach testen ;)
Titel: Re: Ekzem
Beitrag von: Rüsselnase am 08. Dezember 2017, 10:27:02
Hmm. Jetzt war ich gerade soweit, dass ich die Hoffnung hatte, dass das blöde Ekzem irgendwann wieder verschwindet, wenn der Bub keine leberbelastenden Dinge mehr futtert, und jetzt bin ich wieder unsicher  :why:

Aber vielleicht versuche ich es über den Winter mal mit den selbstgebackenen Haferflocken-Clickerleckerlis, da sind ja keine Kriebelmücken unterwegs. für den Sommer kann ich mir was anderes überlegen :juck:

Zitat
... ich glaube da würde ich ehrlich gesagt einfach Heucobs nehmen.
Minette darf auch kein bzw. so wenig Getreide/Melasse/Eiweiß wie möglich und wir nutzen die Bergwiesencobs von Derby. Die sind halt sehr klein.
Wie klein denn genau? Die Pellets vom Scheunenlädchen sind uns zu klein, habe ich festgestellt. Die kann Lucca noch nicht richtig aufnehmen, ohne sie mir von der Handfläche zu kratzen  :lol:
Die BioStickies sind von der Größe her in Ordnung, die kann er gut nehmen mittlerweile  :nick:

Darf man denn Heucobs trocken füttern? Ich kenn das nur eingeweicht...
Titel: Re: Ekzem
Beitrag von: Mimmilein am 08. Dezember 2017, 11:38:24
Ich nehme die Wiesenchips von Marstall. Die finde ich von der Größe her voll okay und man kann sie auch trocken füttern  :)
Titel: Re: Ekzem
Beitrag von: Sanhestar am 08. Dezember 2017, 11:52:59
oder die Wiesenflakes von Agrobs (ähnlich wie die Wiesenchips).

Du fütterst ja keine Unmengen davon.
Titel: Re: Ekzem
Beitrag von: Rüsselnase am 08. Dezember 2017, 12:22:24
Das probiere ich. Vielen lieben Dank!
Titel: Re: Ekzem
Beitrag von: Minettchen am 09. Dezember 2017, 19:30:58
Zitat
Wie klein denn genau? Die Pellets vom Scheunenlädchen sind uns zu klein, habe ich festgestellt. Die kann Lucca noch nicht richtig aufnehmen, ohne sie mir von der Handfläche zu kratzen  :lol:
Die BioStickies sind von der Größe her in Ordnung, die kann er gut nehmen mittlerweile  :nick:

Darf man denn Heucobs trocken füttern? Ich kenn das nur eingeweicht...
Dann sind sie vermutlich zu klein. Man kann sie ja trocken füttern, eben weil sie so klein sind  :nick:
Titel: Re: Ekzem
Beitrag von: Rüsselnase am 29. Januar 2018, 13:50:17
Wir sind jetzt auf die Wiesencobs vom Semhof gekommen, die sind prima dafür  :dops: Sind wohl trocken fütterbar (steht drauf), Lucca nimmt sie gerne und sie haben wenig Rohprotein, also nicht unbedingt belastender als Heu. Und wirklich teuer sind die auch nicht, mit dem 3 kg-Probepackerl komme ich seeeeeeehr weit (ok, momentan clickere ich auch nicht sooooo arg viel).

Und als Jackpot/höherwertige Kekse teste ich mich gerade durch das Dreesy-Sortiment. Da gibt es schön viel getreidefrei (wenn dann auch mit Luzerne, aber ein bisschen wird wohl nicht schaden), und die getreidehaltigen Sachen muss ich einfach testen, vermutlich stört es nicht, wenn sich die Mengen in Grenzen halten  :nick:
Titel: Re: Ekzem
Beitrag von: Samtnase am 29. Januar 2018, 15:40:58
Darf man denn Heucobs trocken füttern? Ich kenn das nur eingeweicht...

Es gibt spezielle, die man trocken füttern kann.  :nick:
Ich benutze solche seit inzwischen vier Jahren als Clicker-Leckerlie, eben weil ich jeden Zusatz vermeiden möchte.
Und ich fahre sehr gut damit, meine Stute ist total scharf drauf.

Wir haben diese (https://www.kraemer.de/Heucobs.htm?websale8=kraemer-pferdesport&pi=490338&ci=247651) hier.
Titel: Re: Ekzem
Beitrag von: Rüsselnase am 29. Januar 2018, 15:45:51
Danke für den Tip!  :keks:
Titel: Re: Ekzem
Beitrag von: Osirii am 29. Juni 2020, 11:32:57
Hallöchen,
vielleicht könnt ihr mir weiter helfen?
Der Jim tut sich dieses Jahr mit den Bremsen und Fliegzeug ganz schwer und scheuert sich besonders das Gesicht und den Hals. Die Haut kommt gar nicht zur Ruhe, er hat teilweise Quaddeln von den Stichen. Ich hatte nun überlegt, eine Maske mit Halsteil zu kaufen, so in die Richtung: https://m.loesdau.de/irish-innovation-ekzemerkopfteil-54457.html
Ich bin aber etwas verunsichert weil die Bewertungen teilweise sagen, es hält ohne Decke nicht. Eine Decke wäre sonst vorhanden, aber ich würde ihn ungern ganz eindecken.
Habt ihr vllt. noch andere Ideen oder Erfahrungen?
Liebe Grüße
Titel: Re: Ekzem
Beitrag von: Monika am 29. Juni 2020, 11:36:54
Ich habe bei Davy auch nur ein Halsteil in Verwendung. Das hält oben am Kopf mit Gummizug und am Bauch mit Gurt. Und das Ding ist irre praktisch.

Wenn du nähen kannst, ist das auch schnell selbst gemacht.
Titel: Re: Ekzem
Beitrag von: Osirii am 29. Juni 2020, 11:38:46
Das heißt, du hast den Gurt selbst dran genäht? Magst du mir da vllt. mehr Infos schicken, welches Halsteil du hast, oder hast du ggf. ein Bild für mich?  :cheer:
Titel: Re: Ekzem
Beitrag von: Rüsselnase am 29. Juni 2020, 14:39:52
Das Halsteil ist von pferdehalsdecken.com *einmisch* Gummizug am Genick und geht bis an den Bauch, dort ist der Gurt mit einem Klickverschluss zusammengehalten.
Titel: Re: Ekzem
Beitrag von: francelaura am 14. Juli 2020, 22:22:52
Das Halsteil ist von pferdehalsdecken.com

Mmh, ich wollte mir die Halsdecken grad anschauen, doch die machen Pause bis zum Herbst. Sehr schade!

Ich vermute, diese hier ist ähnlich?
Ekzemer Halsteil (https://www.pferdedecken-shop.de/de/waldhausen-ekzemer-halsteil-royalblau-fliegendecke-ekzemerdecke.html#yt_tab_ekomi)
Titel: Re: Ekzem
Beitrag von: Monika am 15. Juli 2020, 06:01:12
Die sieht genauso aus.
Titel: Re: Ekzem
Beitrag von: francelaura am 15. Juli 2020, 14:06:23
Danke dir! :) Dann werden wir wohl die ausprobieren.