Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren.

Benutzername: Passwort:

belohnungsfutter!

  • 559 Antworten
  • 118536 Gelesen

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

  • *****
  • Mitglied
  • 2525 Beiträge
Re: belohnungsfutter!
« Antwort #555 am: 13. September 2019, 04:56:13 »
Ich persönlich würde mich nie trauen mit Heucobs zu arbeiten, egal was drauf steht.  :rotw:

überleg' doch mal bitte, welche Mengen Du im Laufe einer Clickereinheit verfütterst im Vergleich zu einer regulären Fütterung.

Das "Quellrisiko" könnte man ausserdem weiter reduzieren, indem man Trainingspausen einlegt, nur eine vorgezählte Menge benutzt, usw.
Sabine
-----------------------------------------------------------------------
4 Highlandponies, 5 Zughunde und 10 Packziegen auf Tour

„A horse can't do "nothing", so it makes sense to choose the "something" he's be doing when he's around me.“ (Alexandra Kurland)
  • Gespeichert

  • Persönlicher Keksspender für Rüsselnasen
  • *****
  • Mitglied
  • 2728 Beiträge
Re: belohnungsfutter!
« Antwort #556 am: 13. September 2019, 08:11:11 »
Die Bergwiesencobs von Derby sind trocken fütterbar und gibt's in der BayWa  :D Haben wir, klappt super.
Wobei ich mittlerweile auf eine Mischung aus Topinamburpellets (Scheunenlädchen), zerkleinerten Flachsfaser-Leckerlis, Dreesy-Clickerkeksen und Keksen Marke Eigenbau umgestiegen bin :juck: Warum, weiß ich gar nicht, hat sich irgendwann so ergeben. Den höchsten Anteil machen aber die Topinambur-Pellets aus, die mag Lucca sehr gerne  :nick:
Liebe Grüße, Lena

Tagebuch

"Wir können aus der Erde keinen Himmel machen, aber jeder von uns kann etwas dazu beitragen, dass sie nicht zur Hölle wird" - Fritz Bauer
  • Gespeichert

  • *****
  • Mitglied
  • 3371 Beiträge
Re: belohnungsfutter!
« Antwort #557 am: 13. September 2019, 14:45:29 »
Ich persönlich würde mich nie trauen mit Heucobs zu arbeiten, egal was drauf steht.  :rotw:

überleg' doch mal bitte, welche Mengen Du im Laufe einer Clickereinheit verfütterst im Vergleich zu einer regulären Fütterung.

Das "Quellrisiko" könnte man ausserdem weiter reduzieren, indem man Trainingspausen einlegt, nur eine vorgezählte Menge benutzt, usw.

Ich habe es mir durchaus überlegt und dennoch ändert sich meine Meinung nicht  :)
Liebe Grüße von Iza, den Ponys Sissi und Elmo und den Katzenkindern Conan und Sherry
  • Gespeichert

  • Think positive!
  • *****
  • Administrator
  • 27117 Beiträge
    • Click for Balance
Re: belohnungsfutter!
« Antwort #558 am: 13. September 2019, 20:07:07 »
Mit den "echten", großen Heucobs habe ich auch immer ein extrem schlechtes Gefühl. Ich selbst verwende die überhaupt nicht, zum Füttern nur eingeweicht, komme aber immer wieder zu Kunden, die diese verwenden, und rate immer davon ab. Was dann jemand damit macht, ist natürlich seine Sache.  :-\

Die Heupellets zum Trockenfüttern stellen meiner bisherigen Erfahrung nach für die meisten Pferde kein Problem dar, sie quellen auch kaum auf, sondern zerfallen nur in ein wenig mehr Masse.
Wir verwenden die Derby Bergwiesencobs und die Semhof Heupellets.

Was unsere auch sehr gerne als Clickerfutter nehmen, ist das heu von Ludger Beerbaum. Jack bekommt das seit dem letzten Winter als Zusatzfutter, aber alle fressen es sehr gern. Gemischt mit den Heupellets ist das durchaus ein motivierendes Futter.
Alles kommt zu dem, der warten kann.
  • Gespeichert

  • ***
  • Mitglied
  • 34 Beiträge
Re: belohnungsfutter!
« Antwort #559 am: 14. September 2019, 13:34:48 »
Ich persönlich würde mich nie trauen mit Heucobs zu arbeiten, egal was drauf steht.  :rotw:

Ich traue mich das mit den Heucobs eben auch nicht so ganz  :-\
  • Gespeichert