Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren.

Benutzername: Passwort:

Probleme beim Hufe geben

  • 145 Antworten
  • 31697 Gelesen

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

  • *****
  • Mitglied
  • 1430 Beiträge
Re:Probleme beim Hufe geben
« Antwort #60 am: 05. September 2012, 14:54:37 »
Hier kommt das zweite Hufe-auskratz Video:

http://www.youtube.com/watch?v=EjJCKsEsNvg&feature=youtu.be

LG Sonja
  • Gespeichert

  • *****
  • Mitglied
  • 4575 Beiträge
Re:Probleme beim Hufe geben
« Antwort #61 am: 05. September 2012, 14:56:31 »
Jop du belohnst sie fürs weg ziehen und abstellen. Und das tut sie dann.
Das Phänomen kenn ich (bin ja auch nebenberuflich Hufbearbeiter  ;) ).
"Du musst die Veränderung sein, die du in der Welt sehen willst" Mahatma Gandi
  • Gespeichert

  • *****
  • Mitglied
  • 1430 Beiträge
Re:Probleme beim Hufe geben
« Antwort #62 am: 05. September 2012, 14:58:12 »
Ich habe nur mal kurz auf die Schnelle geschaut.
Aber eines ist mir nun schon aufgefallen.
Beim dritten Hebeversuch, wo du das erste mal den Auskratzer mit benutzt,
zieht sie Dir den Huf weg und weicht Dir aus.
Und bekommt ein Leckerli.
Ich glaube, an der Stelle hätte ich KEIN Leckerli gegeben, ehrlich gesagt...

vielleicht ist das aber auch nur ein Moment-Eindruck... schau später mal genauer.  :)

Ich hab das Leckerli dafür gegeben, dass sie mir den Huf noch sooo dagelassen hat und nochmal kurz, ganz kurz ruhig gehalten hat!

Falsch?
LG Sonja
  • Gespeichert

  • *****
  • Mitglied
  • 1430 Beiträge
Re:Probleme beim Hufe geben
« Antwort #63 am: 05. September 2012, 15:00:04 »
Jop du belohnst sie fürs weg ziehen und abstellen. Und das tut sie dann.
Das Phänomen kenn ich (bin ja auch nebenberuflich Hufbearbeiter  ;) ).

Also hab ich das dann richtig verstanden?

Wenn sie einmal wegzieht ist die Sache, sprich dieses Leckerli gelaufen?

Dann einfach abstellen und neu anfragen?

Vielleicht ist das ja des Problems Lösung?
LG Sonja
  • Gespeichert

  • *****
  • Administrator
  • 12253 Beiträge
Re:Probleme beim Hufe geben
« Antwort #64 am: 05. September 2012, 15:01:44 »
Ich würde an Deiner Stelle sicher noch viel weiter runter gehen mit den Anforderungen. Erstmal würde ich schon dann klicken, wenn sie das Gewicht von dem jeweiligen Fuss nimmt, ohne ihn überhaupt anzuheben. Wenn Du das eine Weile mit ihr geübt hast, kommt es sicher irgendwann mal vor, dass sie den Fuss ein mini-bisschen anhebt, dann clickst Du das. Dann geht es eben so weiter, dass Du vermehrt das Anheben haben willst, und das Gewichtsverlagern immer seltener clickst (halt in dem Maße, wie sie das Anheben immer besser hinkriegt). Auch da clickst Du aber sofort, wenn der Huf in der Luft ist. Das kannst Du dann nach und nach steigern, und dann auch anfangen, den Huf zu berühren (ich schreibe absichtlich nicht halten, denn das sollte relativ passiv sein, also kein festhalten). Und dann wärst Du langsam an dem Punkt, an dem Du bei dem Video bist, aber ohne das Wieder-Wegziehen und das Mehrfach-um-den-Huf-bitten-müssen.

Das wäre was, was Du (wenn Du es zeitlich hinkriegst) 3-5 mal am Tag üben kannst, jeweils nur so 2-5 Wiederholungen lang (oder auch mal 10, je nachdem, wie sie halt mit macht). Ich würde damit vermutlich erstmal auch nur an einem Huf bleiben, an dem es ihr erfahrungsgemäß am Leichtesten fällt. Wenn sie an dem Huf so weit ist, dass das sie das Anheben relativ zuverlässig anbietet, würde ich mit dem nächsten Huf anfangen, aber halt wieder bei Null, d.h. bei der Gewichtsverlagerung. Und in einer Session erstmal immer nur an einem Huf bleiben. Wenn es bei dem Huf dann auch mit dem Anheben klappt, den dritten dazu nehmen, usw.

Teilweise habe ich Deine Clicks nicht gehört, aber sie hat noch relativ lange "rumgehampelt", bevor Du den Huf abgestellt und sie gefüttert hast. Eventuell clickst Du da sogar das "schlechte Benehmen"? Da solltest Du halt deutlich davor bleiben, deshalb mein Vorschlag mit den noch viel, viel kleineren Schritten.

Ach ja: den Wortbefehl würde ich noch eine ganze Weile weg lassen, Deine Körperhaltung sollte ja als Hilfe erstmal ausreichen. Wenn Du jetzt schon den Wortbefehl dazu nimmst, dann "trainierst" Du auch das ganze Gehampel mit in das Wort "hinein".
Viele Grüße,
Esther
  • Gespeichert

  • *****
  • Mitglied
  • 1430 Beiträge
Re:Probleme beim Hufe geben
« Antwort #65 am: 05. September 2012, 15:02:32 »
Ich hab bei den Videos einfach den Istzustand filmen lassen!

Obwohl ich den Eindruck hatte, dass es gestern etwas besser war als sonst oft!

Es waren auch ein paar lästige, kleine Fliegen unterwegs, die sie immer jagen wollte!

Jetzt hab ich noch zwei Videos nur mit Gerte die Beine angehoben:

http://www.youtube.com/watch?v=dxzE3j3wgLU&feature=youtu.be
LG Sonja
  • Gespeichert

  • *****
  • Mitglied
  • 4575 Beiträge
Re:Probleme beim Hufe geben
« Antwort #66 am: 05. September 2012, 15:03:16 »
Die hält ihn nicht ruhig. Und ich bleib auch nach dem zweiten Video dabei, du bestärkst das hampelt und abstellen. Ich denke das sie der Meinung ist, dass das gefragt ist.

Bei dem was sie da macht, gibts noch nichts zu belohnen.

Ich würd viel kleinschrittiger anfangen. Das gewicht auf den anderen fuss verlagern usw.
clicken beim aufgehobenen Huf würd ich wirklich erst, wenn sie ihn dir ruhig und vertrauensvoll ne Weile gibt (das sie das tut erkenn ich auf keinem Video).

Frage, kann es sein das du ziemlich Respekt hast vor ihr? Ist halt schwierig, dass du von ihr verlangst das sie dir ruhig den Huf gibt, wenn du selber kein vertrauen da rein hast, dass sie das kann.
Kann dir jemand helfen? Das jemand anderes der bißchen mutiger ist ans Bein geht und clickst und belohnst im richtigen Moment?
"Du musst die Veränderung sein, die du in der Welt sehen willst" Mahatma Gandi
  • Gespeichert

  • *****
  • Administrator
  • 12253 Beiträge
Re:Probleme beim Hufe geben
« Antwort #67 am: 05. September 2012, 15:04:14 »
Das bezog sich alles nur auf das erste Video, das zweite habe ich noch nicht gesehen ;). Ja, ich denke auch, dass Du das Wegziehen belohnst (auch, wenn ich den Click eben oft nicht höre) :nick:. Dann einfach nochmal neu anfangen, ohne zu belohnen, halte ich für richtig. Trotzdem würde ich es noch viel feiner aufbauen, ich habe nämlich den Eindruck, dass selbst schon die Gewichtsverlagerung eher dadurch "funktioniert", dass Du sie "rüberschiebst", als dass sie sich selbst umsortiert.
Viele Grüße,
Esther
  • Gespeichert

Mannimen
*

Re:Probleme beim Hufe geben
« Antwort #68 am: 05. September 2012, 15:05:28 »
OK,

das war doch ganz gut, dass Du dir die Mühe gemacht hast um mal ein Video davon einzustellen. :keks:

Leider habe ich den Click nicht gehört, wann der so kam. Aber mir ist aufgefallen, dass das Futterlob immer nach dem Absetzen erfolgte und somit genau das sich weiter verstärkt hat. Doch dein Ziel ist ja ein anderes und somit sollte der Weg dorthin verstärkt werden und nicht der unerwünschte Abschluss. Ich hoffe Du verstehst, was ich meine.

Also einfach mehr auf die erwünschte Reaktion warten und wenn sie auch nur im Ansatz gezeigt wird, sei es allein durch ein Verlagern des Gewichtes (Du möchtest doch nicht wirklich diesen "Panzer" immer bei Seite schieben oder?). Bewegt sich der Körper jedoch von selbst in die gewünschte Position auf höfliche Anfrage von dir (ohne jeden Nachdruck) dann gibt es sofort einen Click und die Belohnung. Das wiederholen wir immer öfter, bis auf diesem Huf kaum noch Gewicht ist und wenn er dann nur etwas angekippt (also noch nicht angehoben wird) gibt es den Jackpott und Ende dieser ersten Lektion.

Beim nächsten Mal fangen wir danngenau so wieder an, doch es wird dann sicher sehr viel schneller gehen und dieser Huf angewinkelt werden. Dann warten wir darauf, dass er auch mal kurz angehoben wird und loben das Tier heldenhaft. Sie wird dann sehr schnell verstehen worum es geht und den Huf immer schneller anheben und auch länger oben halten (ohne, dass Du ihn dabei festhalten musst). Du kann ihn, wenn Du magst jedoch unterstützen, also deine Hand nur anbieten (drunter legen) aber nicht halten. Hierbei wird nun an der Zeit gearbeitet und da liegt es an dir gernade noch rechtzeitig zu clicken bevor er wieder abgesetzt wird oder eine Idee davon aufkommt. Besser zu früh als zu spät und das langsam steigern. Wir sind inzwischen bei Lektion 3 oder vier (je nach dem wie schnell sie das versteht und selbst wiederholen kann).

Es kommt also auf ihre Kopfarbeit an und weniger auf deine Hilfen, die bei diesem Kalieber schon recht sportlich ausfallen können. Doch genau das möchtest Du ja nicht, sondern sie soll die Arbeit machen und nicht Du. Insofern musst Du anfangen immer weniger zu tun. :)

PS.
bei dem zweiten Video passt das schon besser. Offenbar fällt euch beiden die Arbeit mit der Gerte leichter. Das ist präziser und kann besser zugeordnet werden. :thup: :keks:

« Letzte Änderung: 05. September 2012, 15:09:09 von Mannimen »
  • Gespeichert

  • *****
  • Mitglied
  • 4575 Beiträge
Re:Probleme beim Hufe geben
« Antwort #69 am: 05. September 2012, 15:06:14 »
das video mit der Gerte finde ich gut. Da macht sie auch schön und aufmerksam mit, DA hat sie verstanden um was es geht. Bei den ersten videos weiß sie das nicht, hab ich den Eindruck.
"Du musst die Veränderung sein, die du in der Welt sehen willst" Mahatma Gandi
  • Gespeichert

  • *****
  • Administrator
  • 12253 Beiträge
Re:Probleme beim Hufe geben
« Antwort #70 am: 05. September 2012, 15:08:23 »
das video mit der Gerte finde ich gut. Da macht sie auch schön und aufmerksam mit, DA hat sie verstanden um was es geht. Bei den ersten videos weiß sie das nicht, hab ich den Eindruck.

:uschreib: Das sehe ich auch so :nick:.
Viele Grüße,
Esther
  • Gespeichert

  • *****
  • Mitglied
  • 1430 Beiträge
Re:Probleme beim Hufe geben
« Antwort #71 am: 05. September 2012, 15:09:25 »
LG Sonja
  • Gespeichert

Mannimen
*

Re:Probleme beim Hufe geben
« Antwort #72 am: 05. September 2012, 15:15:48 »
Ja, prima! :keks:

Das geht doch schon sehr zuverlässig und gut. :nick:

Mir ist dabei ein Brücke eingefallen, die Du mal ausprobieren könntest, um den Übergang zur Hand im weiteren Verlauf hinzubekommen. Dazu könntest Du die Gerte einfach um die hälfte kürzer anfassen und so schon mal näher ran zu kommen. Dein Körper wird sich dabei auch mehr beugen müssen usw. Im letzten Schritt hättest Du nur noch die Gertenspitze in der Hand und könntest die dann durch den Hufkratzer ersetzen und das jeweilige Bein damit antippen etc. Dann wärst Du genau dort wo du hin möchtest. :cheer:
  • Gespeichert

  • *****
  • Mitglied
  • 1430 Beiträge
Re:Probleme beim Hufe geben
« Antwort #73 am: 05. September 2012, 15:22:48 »
So, ich versuch mal zu antworten:

Zwischen den Videos waren je vielleicht 1 oder 2 Minuten, höchstens!

Ich kann mir nicht vorstellen, dass sie in den paar Minuten "verstanden" hat was ich will, nur weil ich die Gerte dabei habe!

Wenn ich sie nur mit der Gerte antippe reagiert sie iel schneller als wenn ich mit der Hand hinfahre!

Spätestens beim zweiten Versuch mit der Gerte hebt sie bei einem neuerlichen Antippen recht schnell, außer sie steht wirklich auf dem Fuß und muss sich erst sortieren!

Also vor den Hinterhufen hab ich wirklich Respekt!!!  Ich weiß das man eigentlich hinten nahe am Pferd stehen sollte, damit man weniger getroffen wird, nur ich DARF die nächsten zwei Wochen noch nicht getroffen werden, Blutverdünnung!

Geclickt hab ich eigentlich immer, so kommt es mir zumindest vor, wenn der Huf noch in der Höhe bzw. Hand war! mit Zungenclick!

O.K. wir fangen wieder von ganz vorne an!!!!

Kann ich das zwei oder drei Mal Antippen für die Gewichtsverlagerung auch auf der Weide machen?
Denn 3 - 5 Mal am Tag in den Stall stellen ist etwas blöd!
LG Sonja
  • Gespeichert

  • *****
  • Mitglied
  • 4575 Beiträge
Re:Probleme beim Hufe geben
« Antwort #74 am: 05. September 2012, 15:28:52 »
Hast die Gerte als Signal anderweitig schon "installiert"? VIelleicht ist ihr deshalb der Zusammenhang klarer?

Ich könnt mir auch gut vorstellen, dass du viel ruhiger und klarer bist, wenn du bißchen weiter von ihr weg stehst udn deshalb die "getroffen werden" Gefahr nicht da ist.

Wenn du natürlich so Unsicher und mit Abstand hingehst, ist da extrem schwer für sie da ruhig und soverän die Anforderung zu erfüllen. Weißt was ich mein, sie spürt ja deine Unsicherheit. (die ich voll verstehe bei deiner Krankheit, also jetzt bitte nicht als Kritik verstehen). Deshalb vorhin schon meine Frage ob jemand anders an den Huf kann und du clickst sie für richtiges Verhalten?
Oder du wartest mit dem wirklichen Hufe anheben, bis du den Verdünner nicht mehr nehmen musst?

Das mit dem Gewichtsverlagern klappt auch auf der Koppel. Je öfter und besser das sitzt umso besser.
"Du musst die Veränderung sein, die du in der Welt sehen willst" Mahatma Gandi
  • Gespeichert