Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren.

Benutzername: Passwort:

Probleme beim Hufe geben

  • 145 Antworten
  • 32336 Gelesen

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

  • *****
  • Globaler Moderator
  • 4231 Beiträge
Re:Probleme beim Hufe geben
« Antwort #135 am: 17. Oktober 2012, 09:02:24 »
Wie wärs wenn du den hufauskratzer immer einfach in der hand hast ohne ihn zu benützen und dann beim x. mal kratzt du aus und machst danach weiter -außer du machst das eh.
Wenn die keksquelle immer nachm auskratzen versiegt ist klar dass sies net mag :p
Liebe Grüße!
Seelenpferde hat jemand einmal Pferde wie dich genannt- Pferde, die es nur einmal geben wird im Leben, die man begleiten darf und die einen auf andere Wege führen.
  • Gespeichert

  • *****
  • Mitglied
  • 1430 Beiträge
Re:Probleme beim Hufe geben
« Antwort #136 am: 21. Oktober 2012, 08:48:06 »
So, muss mal wieder Erfolg vermelden! :dops:

Gestern war zwar das Auskratzen angebunden im Stall nicht so besonders, aber es ging, Vorne hab ich die Hufe sauber bekommen, hinten nur einen!

Als Töchterl und ich heute in der Früh nach den Pferden geschaut haben da war bei Perli vorne eine Ecke abgesprittert und stand weg!

Töchterl ist die Zange, Hufauskratzer und die Rundraspel holen gegangen und ich hab anheben und einfach nur ruhig oben halten geclickt, ging wirklich super, so eine halbe Minute ruhig halten, dann hab ich das wieder mit  :click: und  :keks: aufgelöst und das sicher vier oder fünf Mal, immer nur auf dem Huf!

Als die Sachen da waren hat sich Töchterl beim Kopf plaziert, ohne Strick, und ich hab mal zuerst das abstehende Stück abgezwickt, dann Huf aufgenommen, dabei bekam sie so alle paar Sekunden einen Click, sie hielt total ruhig, konnte den Huf ohne Theater auskratzen  :cheese: und sogar im selben Zug, musste den Huf nicht abstellen an der betroffenen Stell abraspeln! :nick:

Das hat sicher zwei Minuten am Stück gedauert, sie bekam zwar immer Dauerclick, zuerst so im 5 sec Abstand, dann so auf ca. 10 Sec. ausgedehnt, aber sie hat nicht weggezogen oder sonstwas!

Dann absetzen und großes Lob und viele  :keks:

Weil so gut gegangen ist, hab ich das gleich ausgenutzt, und den anderen Huf vorne auch so ausgekratzt und bin auch mit der Rundraspel mal rumgefahren, auch ohne Zucken!
Halt immer schön fleißig  :click: und  :keks: !

Hinten hab ich einen Huf auch ziemlich in Ruhe auskratzen können, nur der letzte ging etwas zäh!

Bin aber total zufrieden, da ich Hinten ja noch mehr das verläßliche Anheben geübt habe!
LG Sonja
  • Gespeichert

  • Think positive!
  • *****
  • Administrator
  • 26529 Beiträge
    • Click for Balance
Re:Probleme beim Hufe geben
« Antwort #137 am: 21. Oktober 2012, 09:31:14 »
Wow :cool: das geht ja jetzt richtig gut.  :cheer: :cheer:  :keks: :keks:
Alles kommt zu dem, der warten kann.
  • Gespeichert

  • *****
  • Globaler Moderator
  • 4231 Beiträge
Re:Probleme beim Hufe geben
« Antwort #138 am: 21. Oktober 2012, 12:31:19 »
super. wie gut das schon klappt bei euch  :cookiesbig:

bei uns ists leider nicht so super.
ich hab gestern wieder begonnen zu clicken, wenn sie das gewicht von mir weg verlagert. dadurch kommt irgendwann der huf hoch und ich kann huf aufheben clicken. beim rechten kann ich dann hingreifen und ihn halten und irgendwann auskratzen. ich könnt ihn denk ich auch beim 3. keks auskratzen, aber ich mag ihr das so schmackhaft wie möglich machen und verteil deswegen superviele kekse. damit irgendwann das auskratzen selbst richtig untergeht. denk ich mir.
den linken kann ich allerings nicht nehmen, sie hebt ihn immer auf, kriegt  :keks:.. dann hebt sie ihn wieder auf. von alleine - ich steh nur da und warte. also ich sag schon mal "huf" und tip sie an, aber ich bemüh mich da gaanz wenig zu machen, sondern ihr zeit zu geben. aber wenn ich hingreifen will, stellt sie ihn sofort ab. so, dass es für mich unmöglich ist ihn zu halten (dabei bin ich darin eigentlich geübt  :cheese: - aber sie inzwischen auch) deswegen konnte ich den gestern nicht sauber machen. lea sagt auch, dass das der böse ist.
Liebe Grüße!
Seelenpferde hat jemand einmal Pferde wie dich genannt- Pferde, die es nur einmal geben wird im Leben, die man begleiten darf und die einen auf andere Wege führen.
  • Gespeichert

  • Bertafan ツ
  • *****
  • Administrator
  • 11853 Beiträge
Re:Probleme beim Hufe geben
« Antwort #139 am: 21. Oktober 2012, 13:37:59 »
Kann sie den denn nicht heben, weil sie ihn nicht so hoch heben kann ... oder weil sie nicht so lange auf dem anderen stehen mag? Weil dann wäre ja der andere der "böse" (also der, den sie gut gibt). :juck:
  • Gespeichert

  • *****
  • Mitglied
  • 1430 Beiträge
Re:Probleme beim Hufe geben
« Antwort #140 am: 21. Oktober 2012, 13:38:29 »
Danke Euch! :cheese:

Sag mal Anna, mir ist da so ein Gedanke gekommen:  Könntest Du vielleicht einen anderen Hufauskratzer nehmen?

Vielleicht ists für ihren Kopf auch die Farbe oder das Ding an sich?

Hast Du mal probiert einfach mit einer Bürste an den Huf zu kommen, oder ein Stöckchen zum Auskratzen zu nehmen?

Waren nur so Gedanken!!

Dir hilft doch meist Deine Schwester, oder hab ich da was falsch verstanden?

Sonst versucht doch mal einer beim Kopf zu stehen, der andere am Huf, der eine stellt die Aufgabe, der andere belohnt, vielleicht hilfts Abbey auch wenn die Kekse sofort kommen und wenn die dann auch noch schnell nacheinander kommen, das sie sich dann auch den Huf auskratzen läßt?

Der Gedanke ist mir heute Früh gekommen als Töchterchen am Kopf und ich am Huf war!
Da hat sich Perli doch ziemlich auf den Clickerer und Fütterer konzentriert und mich doch eher vergessen!

Vielleicht bringts Euch auch was!
LG Sonja
  • Gespeichert

  • *****
  • Globaler Moderator
  • 4231 Beiträge
Re:Probleme beim Hufe geben
« Antwort #141 am: 21. Oktober 2012, 14:00:09 »
 :augenreib:
warum ist mir das nicht selbst eingefallen. dankeschön  :knuddel2:
ich werd heute mein schwesterchen mal an den kopf platzieren. dann könnte sie ihr euch die heucobs reinstopfen. auf die steht sie im moment total. sobald der kübel in sicht ist, weicht sie ihm nicht von der seite. sie hypnotisiert ihn solang, bis er die zaunseite wechselt  :cheese:
und einen anderen hufauskratzer werd ich auch mal nehmen. unser türkiser ist ja auch wirklich hässlich  :kicher:
eine bürste würde nicht reichen, weil das so extrem vollgegatscht ist immer. ein stöckchen werd ich austetsten.

@bettina:
an den gelenken kanns eher nicht liegen. und ich zieh den huf auch nicht zum bauch rauf - vor allem weil abbey ja kein winzpferd ist und ich kein riese  :cheese:
außerdem hat sie die vorderen immer anstandslos gegeben und man konnte stundenlang ausputzen. hinten nicht, weil da vermutlich die hüfte probleme macht und sie da nciht so lang auf einem stehen kann - da muss man imemr kurz absetzen.. da hat sich nix verändert

sie hat auf beidne hufen abzesse gehabt, die aber alle offen sind. also da ist nix mehr drin. es ist halt so, dass da noch ein loch im huf ist, und wenn da sich der dreck reinstopft drückts, tut weh und pferd lahmt. wenn man das ausputzt lahmt sie nicht mehr. also eigentlich müsste sie auf beiden hufen stehen können, während der andere ausgekratzt wird. vor allem, mach ich immer erst den rechten. da gehts einigermaßen nach ein paar versuchen- also kann der linke nicht so schlimm weh tun. wenn der rechte sauber ist, kann der auch nicht so schlimm wehtun wenn sie den linken hebt - vor allem weil man in allen gangarten kaum was sieht und sie mit begeisterung rennt  :juck:

lea hat mir grad erklärt, wie schwer das ist.  :cheese:
bei dunja gibts zwei möglichkeiten, wenn ssie nicht folgt:
1) sie verstehts nicht, wiel nie gelernt
2) sie versucht mit allen mitteln, das verlangte nicht tun zu müssen, weil zu anstrengend...

bei abbey:
1) sie hat angst
2)ihr tut was weh
3)sie kanns nicht
....
...
278) sie versucht mit allen mitteln, das verlangte nicht tun zu müssen, weil zu anstrengend...  :cheese:

lea: "ich glaub aber wir sind bei 278) "  :lol:
wenn man nämlich manchmal den rechten will, mag sie nicht. wenn man dann zum linken geht gibts die den rechten : "wenn die alternative der linke is, geb ich dir den rechten.. aber ich geb dir den doch nicht einfach so"

und ich versteh einfach nicht warum sie beide furchtbar findet, aber den linken noch viel furchtbarer? abzesse hatte sie auf beiden. auf beiden wurde rumgeschnipselt, schuhe... ich mach doch nicht den einen öfter als den anderen (okay jetzt schon, weil oft einer nicht geht - aber normal macht man doch beide)
 :griffel:
Liebe Grüße!
Seelenpferde hat jemand einmal Pferde wie dich genannt- Pferde, die es nur einmal geben wird im Leben, die man begleiten darf und die einen auf andere Wege führen.
  • Gespeichert

  • *****
  • Mitglied
  • 1430 Beiträge
Re:Probleme beim Hufe geben
« Antwort #142 am: 21. Oktober 2012, 14:11:08 »
Also ich bin nur von uns ausgegangen!

Aber was tut man  nicht alles wenn es hilft?

Das Du mit der Bürste nicht wirklich den Huf auskratzen kannst ist schon klar, ich dachte nur, es könnte was für ihren Kopf bringen, so nach dem Motto, ach, diesmal stochert sie nicht in meinem Huf rum, ist ja nicht immer so schlimm oder so!?

Wünsch Euch einen guten Erfolg, bezüglich Farbe bzw. anderer Auskratzer oder Stöckchen, dachte nur, dass sie das vielleicht nicht dirket mehr mit ihren Schmerzen verbindet, zum Probieren wäre es ja, denn schlimmer kann es ja nicht werden!

Noch was ist mir eingefallen, hast Du mal probiert sie ganz nahe an eine Wand zu stellen, dass sie sich im Notfall anlehnen kann?
LG Sonja
  • Gespeichert

  • *****
  • Globaler Moderator
  • 4231 Beiträge
Re:Probleme beim Hufe geben
« Antwort #143 am: 21. Oktober 2012, 14:14:33 »
ich glaub abbey hat zu wenig vertrauen in ihre umwelt um sich an der wand anzulehnen... nichtmal wenn sie sediert ist lehnt sie sich an - währund dunja sich komplett an mich gelehnt hat  :cheese:
Liebe Grüße!
Seelenpferde hat jemand einmal Pferde wie dich genannt- Pferde, die es nur einmal geben wird im Leben, die man begleiten darf und die einen auf andere Wege führen.
  • Gespeichert

Lalilu
*

Re:Probleme beim Hufe geben
« Antwort #144 am: 15. Juni 2013, 06:19:09 »
Nachdem Hufe geben beim Dino vor 5 Wochen quasi gar nicht ging und Auskratzen erstrecht nicht, hat er jetzt sogar seinen ersten Hufschmiedtermin überstanden  :dops: Wir haben nichtmal soo oft geübt, am Anfang öfter, aber durch  :click: hat er das echt schnell verstanden!
Der SB hats Bein mit festgehalten und der Schmied hat nichtmal irgendwas besonderes gemacht (häufig abgesetzt oder so), einfach nur Raspel, Zange und Messer mitgenommen, damit er sich vorm Bock nicht aufregen braucht und dann eben zügig und ruhig gearbeitet. Und das alles, obwohl wir in der engen Stallgasse bleiben mussten, weil es draußen an unserem Anbindeplatz regnete. Ich bin sooo stolz auf meinen Dino  :cheer:
  • Gespeichert

  • *****
  • Globaler Moderator
  • 4231 Beiträge
Re:Probleme beim Hufe geben
« Antwort #145 am: 16. Juni 2013, 15:25:21 »
Ich hab das total schleifen lassen und es geht immer noch nicht richtig  :tuete:
wie durch ein wunder, hab ich heute nur je 5 min für beide schuhe zum an und ausziehen gebraucht. ab und zu dauert das aber auch 20-30 min.. da geht man nimmer gerne reite  :cheese:
jetzt brauch ich die schuhe wieder öfter und werd jetzt wirklich jeden tag, den ich da bin eine 5 minütige hufsession machen
Liebe Grüße!
Seelenpferde hat jemand einmal Pferde wie dich genannt- Pferde, die es nur einmal geben wird im Leben, die man begleiten darf und die einen auf andere Wege führen.
  • Gespeichert