Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren.

Benutzername: Passwort:

Mattentraining

  • 32 Antworten
  • 2755 Gelesen

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

  • *****
  • Mitglied
  • 1348 Beiträge
Re: Mattentraining
« Antwort #30 am: 11. Juni 2018, 13:49:30 »
 :nick:
Da hatten wir bei einem Kurs von Sady eine tolle Einheit mit einem Pony dazu:

Zwei Stangen liegen auf dem Boden - es wird mit HaTa o.ä. dort durchgegangen und an beliebiger Stelle angehalten, C+B.
Das Ganze ein paar Mal, anhalten immer an verschiedenen Stellen.
Dann legt man eine Matte zwischen die Stangen und übt weiter wie bisher.
Und irgendwann einmal bleibt man wieder stehen, C+B und hoppala, man steht ja ganz zufällig auf der Matte.

Das Thema "ich gehe auf etwa was auf dem Boden liegt und anders aussieht" (womöglich mit Stoppen vorher) wird dadurch einfach nicht so hoch aufgehängt. Es ist eher ein: Oh guck mal, du stehst auf einer Matte und wenn wir schon mal da sind, gibt es ein Clickerfeuerwerk.  :cheese:

Auf dem Kurs hat das super funktioniert!
Gewinke von Sonja
Montys und Freias Tagebuch
Winzis Tagebuch

Gandalf:   Ja, aber wissen wir das?  Aragorn:   Was sagt dein Herz dir?
  • Gespeichert

  • *****
  • Mitglied
  • 1652 Beiträge
Re: Mattentraining
« Antwort #31 am: 11. Juni 2018, 13:53:12 »
Das klingt gar nicht schlecht :juck: Auf Bretter, Podeste, Baumstämme, Planen, wasweißich latscht der Eumel problemlos drauf/drüber, nur diese Matte musste jetzt ganz dringend zerscharrt werden :kicher: Aber das mit den Stangen ist eine super Idee, das kennt er nämlich auch  :D

Vielen Dank, liebe Sonja!  :keks: :hug:
Liebe Grüße, Lena

Tagebuch & Fotos

"Wir können aus der Erde keinen Himmel machen, aber jeder von uns kann etwas dazu beitragen, dass sie nicht zur Hölle wird" - Fritz Bauer
  • Gespeichert

  • ***
  • Mitglied
  • 232 Beiträge
    • Motionclick.de - Positives Training mit Pferden
Re: Mattentraining
« Antwort #32 am: 13. Juni 2018, 15:40:05 »
Das mit dem Locken ist eigentlich recht simpel. Man nimmt einen Verstärker, der relativ hochwertig ist, so dass es uninteressant ist, zu scharren, weil man ja frisst ;) Ich mache das gern mit einer Schüssel. Und die halte ich so, dass zum Fressen auf die Matte gegangen wird. Und das wiederholt man ein paar Mal und dann füttert man nicht mehr am Stück, sondern mit kurzen Abständen, je nachdem, was das Ziel ist :)

Was man beim Scharrproblem eben berücksichtigen muss ist, dass man genug das STehen belohnt bekommt, also am Anfang wirklich so schnell klickt, dass es gar nicht zum Scharren kommt.
  • Gespeichert