Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren.

Benutzername: Passwort:

Welches Reithalfter?

  • 58 Antworten
  • 15810 Gelesen

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

  • *****
  • Mitglied
  • 5535 Beiträge
    • www.spassmitpferd.bplaced.net
Re:Welches Reithalfter?
« Antwort #15 am: 26. September 2010, 23:03:42 »
gut, dann musss ich aber mal fragen - wie reitet`s ihr?  ???
mein pferd kaut mit geschlossenem maul - ein korrekt verschnallter nasenriemen (3 finger!) würde mmn das kräfteverhältnis in keinster weise beeinflussen.
im zweifelsfall ist sperren immer noch die gesündere alternative  zum goscherl zuschnüren.
www.spassmitpferd.bplaced.net


A horse without spots is like the night without stars!
  • Gespeichert

  • Think positive!
  • *****
  • Administrator
  • 27423 Beiträge
    • Click for Balance
Re:Welches Reithalfter?
« Antwort #16 am: 26. September 2010, 23:07:25 »
Zitat
wie gesagt ich bin Puppe lange ohne Nasenriemen geritten und sie ging gut, jetzt reit ich (wieder) mit Nasenriemen und sie geht besser, da mach ich mir nicht viele Gedanken,ehrlich gesagt

Genau das waren auch meine Erkenntnisse. Mit Reithalfter war die Einwirkung .... irgendwie "schärfer". Deshalb hab ich es dann endgültig weggelassen und mich mehr auf die Schulung meiner Hand konzentriert.

Zitat A.K: "Go for Horses for answers and people for opinions"
Alles kommt zu dem, der warten kann.
  • Gespeichert

  • *****
  • Administrator
  • 12383 Beiträge
Re:Welches Reithalfter?
« Antwort #17 am: 26. September 2010, 23:08:28 »
Okay, ich war der Meinung, jedes Ding, an das man ein Gebiss schnallen kann, heisst "Reithalfter". Also auch eins ohne Nasenriemen. Und Stirn- und Ganaschenriemen halte ich nur für's Pferd schon für sinnvoll (hmm, Stirnriemen vielleicht jetzt nicht, so beim Überlegen), um die Backenteile an ihrem Platz zu halten. Und jetzt lese ich auch, was ihr noch so geschrieben habt...
Viele Grüße,
Esther
  • Gespeichert

  • Think positive!
  • *****
  • Administrator
  • 27423 Beiträge
    • Click for Balance
Re:Welches Reithalfter?
« Antwort #18 am: 26. September 2010, 23:11:51 »
 :cheese:

das Reithalfter ist der Teil, der um die Nase geht. Das andere ist das "Kopfstück".  :cheese: Das Gesamtding heißt "Trense". Oder so.  ;)
Alles kommt zu dem, der warten kann.
  • Gespeichert

  • *****
  • Mitglied
  • 5702 Beiträge
Re:Welches Reithalfter?
« Antwort #19 am: 26. September 2010, 23:13:37 »
Hm als schärfer wärs mir nicht aufgefallen, sonst würd Puppe ja auch anders reagieren weil ich ja gleich reite..Sie ist einfach entspannter und "traut" sich noch mehr an die Hand,also kann der Nasenriemen nicht so schlecht sein..
*hach* ich muss immer so aufpassen dass ich nicht alles persönlich nehme  :rotw: Ich schule meine Hand ja auch noch immer, auch wenn ich mit Nasenriemen reite, ich merke ja nach wie vor wenn Puppe was nicht passt, sie kann ja nach wie vor genauso kauen etc.  ???

@cinnamon:ich weiß nicht ob puppe mit nasenriemen sperren kann, sie hat nie anstalten dazu gemacht, weder mit noch ohne nasenriemen.ich kann nicht sagen WAS/WARUM ihr mit nasenriemen besser gefällt, aber sie geht einfach zufriedener damit..  :watch:
Liebe Grüße Sophie

Puppes Tagebuch

Szofis Tagebuch
  • Gespeichert

  • *****
  • Administrator
  • 12383 Beiträge
Re:Welches Reithalfter?
« Antwort #20 am: 26. September 2010, 23:14:37 »
So, jetzt habe ich alles gelesen.

Bekommt man denn diese "abgespeckten" Teile auch einzeln? Also nur der Backenkram, einmal um die Ohren rum, dann den Ganaschenriemen. Und den Stirnriemen will ich doch auch, glaube ich, der kann so hübscher "Schmuck" sein und sollte das Pferd nun wirklich nicht stören, oder? ???

Ich dachte (so aus kurzem im Katalog blättern), dass ich mich halt für eins der Reithalfter entscheiden muss, und dann alles "überflüssige" wieder abbauen. ???

Dann gleich die nächste Frage: Knebelgebiss oder Gummiringe machen Sinn, oder? Damit ich, bei schlechter Hand, das Gebiss nicht quer durchs Maul ziehen kann, meine ich. Dass ich das nicht tun sollte, ist schon klar. Aber meine Frage zielt darauf hin ab, das Pferd vor meinen Fehlern einigermaßen schützen zu können....
Viele Grüße,
Esther
  • Gespeichert

  • *****
  • Administrator
  • 12383 Beiträge
Re:Welches Reithalfter?
« Antwort #21 am: 26. September 2010, 23:15:49 »
:cheese:

das Reithalfter ist der Teil, der um die Nase geht. Das andere ist das "Kopfstück".  :cheese: Das Gesamtding heißt "Trense". Oder so.  ;)
Okay, schon wieder was gelernt (mir zu merken, was wie heisst, war noch nie meine Stärke...  :rotw:). Aber dieses Missverständnis dürfte wohl mein "Scherzbold" erklären, oder?  :lol:
Viele Grüße,
Esther
  • Gespeichert

  • *****
  • Administrator
  • 12383 Beiträge
Re:Welches Reithalfter?
« Antwort #22 am: 26. September 2010, 23:18:11 »
So, und gleich die nächste Frage hinterher: kann irgendwas von dem ganzen Lederzeug (was natürlich alles nicht "zugeknallt" sein soll!) dazu beitragen, dass das Gebiss für's Pferd ruhiger im Maul liegt, selbst wenn die Reiterhand nicht so ruhig ist, wie sie sein sollte?
Viele Grüße,
Esther
  • Gespeichert

  • Think positive!
  • *****
  • Administrator
  • 27423 Beiträge
    • Click for Balance
Re:Welches Reithalfter?
« Antwort #23 am: 26. September 2010, 23:18:33 »
Stimmt, das ist damit hinreichend erklärt.

Wenn Du was möchtest, wo du was abbauen kannst, dann guck doch gleich eher bei den Westernzäumungen oder den spanischen Trensen. Da ist eh viel weniger dran als bei dem "normalen" Trensengedöns.
Alles kommt zu dem, der warten kann.
  • Gespeichert

  • Think positive!
  • *****
  • Administrator
  • 27423 Beiträge
    • Click for Balance
Re:Welches Reithalfter?
« Antwort #24 am: 26. September 2010, 23:19:03 »
So, und gleich die nächste Frage hinterher: kann irgendwas von dem ganzen Lederzeug (was natürlich alles nicht "zugeknallt" sein soll!) dazu beitragen, dass das Gebiss für's Pferd ruhiger im Maul liegt, selbst wenn die Reiterhand nicht so ruhig ist, wie sie sein sollte?

Das Reithalfter  :cheese:  :lol:
Alles kommt zu dem, der warten kann.
  • Gespeichert

  • Think positive!
  • *****
  • Administrator
  • 27423 Beiträge
    • Click for Balance
Re:Welches Reithalfter?
« Antwort #25 am: 26. September 2010, 23:20:57 »
übrigens, der Ganaschenriemen ist am überflüssigsten. Den haben die Soldaten erfunden, weil sie ihr Pferd, das kurz vorm Absterben war, hinter sich hergezogen haben... und damit dabei das Kopfstück nicht abrutscht, brauchts einen Ganaschenriemen :lol:

Alles kommt zu dem, der warten kann.
  • Gespeichert

  • *****
  • Mitglied
  • 5535 Beiträge
    • www.spassmitpferd.bplaced.net
Re:Welches Reithalfter?
« Antwort #26 am: 26. September 2010, 23:23:05 »

Bekommt man denn diese "abgespeckten" Teile auch einzeln? 
:nick:
 ganaschenriemen ist in der regel am backengenickdings vulgo kopfstück dran, stirnriemen musst halt extra kaufen, aber das muss man sowieso, wenn man nicht so ein fades nullachtfünfzehnteil will  :cheese:
unter *trense* kriegst bei uns in ö übrigens nur das gebiss ;-)

Zitat
kann irgendwas von dem ganzen Lederzeug (was natürlich alles nicht "zugeknallt" sein soll!) dazu beitragen, dass das Gebiss für's Pferd ruhiger im Maul liegt, selbst wenn die Reiterhand nicht so ruhig ist, wie sie sein sollte?
schnall den zügel ins gebiss UND ins reithalfter. oder mach dir dazwischen was aus gummi rein.
www.spassmitpferd.bplaced.net


A horse without spots is like the night without stars!
  • Gespeichert

  • ***
  • Mitglied
  • 432 Beiträge
Re:Welches Reithalfter?
« Antwort #27 am: 26. September 2010, 23:24:31 »
H,

.In Abb.17b wird gezeigt wie der Nasenriemen den Oberkiefer in die Bewegung oder Stellung des Unterkiefers mitnimmt.Versucht der Unterkiefer dem Zug am Gebiss nachzugeben und auszuweichen, stützt er sich an das hintere Kinnstück des Nasenbandes


So kann man's natürlich auch sagen, wenn das Pferd bei zugebundenem Maul nur mehr mit dem Gesamtschädel anstatt nur mit dem Unterkiefer dem Zügelzug bzw. dem Druck im Maul ausweicht.

Zitat
Zügel und Gebiss halten den Unterkiefer in seiner Lage fest.

Das funktioniert physikalisch doch nur, wenn das Gebiß unterhalb des Unterkiefers liegt (Thema Schwerkraft), was nur bei einem perfekt eingerollten Pferd so ziemlich gegeben ist.

Viele Grüße

Carola
  • Gespeichert

  • *****
  • Administrator
  • 12383 Beiträge
Re:Welches Reithalfter?
« Antwort #28 am: 26. September 2010, 23:25:11 »
Gut, jetzt habt Ihr es geschafft, mich endgültig zu verwirren.  :confused: Kann aber auch an der Uhrzeit liegen.... Ich gehe wohl mal besser ins Bett und lese die letzten Beiträge morgen nochmal in Ruhe.

Soll ich nun mit Nasenteil (=Reithalfter) wegen unruhiger Hand, oder mit ohne? ???  :confused:
Viele Grüße,
Esther
  • Gespeichert

  • Think positive!
  • *****
  • Administrator
  • 27423 Beiträge
    • Click for Balance
Re:Welches Reithalfter?
« Antwort #29 am: 26. September 2010, 23:28:49 »
na, ich würde sagen, erst mal das Pferd kaufen. :kraul:   ;) und dann gucken, was er mit deiner Hand so tut.
 Im Zweifelsfall macht man erstmal das, was das Pferd gewohnt ist, und ändert dann nach Gusto.  :cheese:
Alles kommt zu dem, der warten kann.
  • Gespeichert