Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren.

Benutzername: Passwort:

Welches Reithalfter?

  • 58 Antworten
  • 15736 Gelesen

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

  • *****
  • Mitglied
  • 1024 Beiträge
Re:Welches Reithalfter?
« Antwort #45 am: 27. September 2010, 13:41:42 »
Hallo Esther,

warum willst Du mit Gebiss reiten, wenn Du Sorge hast, dass Deine Hände zu unruhig sein könnten? In einem anderen thread hatte ich ja schon beschrieben, dass ich ein hannoversches Reithalfter ohne Gebiss verwende. Eben gerade, weil ich auch meinem Pony nicht zu viel im Maul rumfuhrwerken möchte.

Wenn Dein zukünftiges Pferd die normale Hilfengebung mit Gebiss gerlent hat, kannst Du problemlos auf die gebisslose Variante umstellen.

Grüße
Steffi
  • Gespeichert

  • ***
  • Mitglied
  • 496 Beiträge
Re:Welches Reithalfter?
« Antwort #46 am: 27. September 2010, 14:10:39 »
Hallo Esther,

warum willst Du mit Gebiss reiten, wenn Du Sorge hast, dass Deine Hände zu unruhig sein könnten? In einem anderen thread hatte ich ja schon beschrieben, dass ich ein hannoversches Reithalfter ohne Gebiss verwende. Eben gerade, weil ich auch meinem Pony nicht zu viel im Maul rumfuhrwerken möchte.

Wenn Dein zukünftiges Pferd die normale Hilfengebung mit Gebiss gerlent hat, kannst Du problemlos auf die gebisslose Variante umstellen.

Grüße
Steffi
*zustimm*  :nick:

(Mir fällt auf, daß es hier anscheinend nur wenige gibt, die gebißlos reiten.)

LG
Kess
Die Welt ein bisschen besser machen mit ecosia.de

"Du bist zeitlebens für das verantwortlich, was du dir vertraut gemacht hast."
Antoine de Saint-Exupéry (aus "Der kleine Prinz")
  • Gespeichert

  • Think positive!
  • *****
  • Administrator
  • 27229 Beiträge
    • Click for Balance
Re:Welches Reithalfter?
« Antwort #47 am: 27. September 2010, 14:13:11 »
Übrigens hab ich ein total schönes rundgenähtes Kopfstück mit englischem Reithalfter, das kann ich dir gerne erst mal leihen. Wenns Dir gefällt, kannst Du es käuflich erwerben, wenn nicht, gibtst Du es irgendwann zurück. Ist so sehr edel dunkelgrau mit weiß unterlegt. Leider für Mirkos Kopf genau 1 Loch zu groß, und an dem rundgenähten kann ich kein Loch mehr reinmachen.
Von daher dürfte das schon passen. Dann hast Du erstmal was und kannst in Ruhe gucken.  :nick:
Alles kommt zu dem, der warten kann.
  • Gespeichert

  • *****
  • Administrator
  • 12344 Beiträge
Re:Welches Reithalfter?
« Antwort #48 am: 27. September 2010, 16:02:57 »
warum willst Du mit Gebiss reiten, wenn Du Sorge hast, dass Deine Hände zu unruhig sein könnten? In einem anderen thread hatte ich ja schon beschrieben, dass ich ein hannoversches Reithalfter ohne Gebiss verwende. Eben gerade, weil ich auch meinem Pony nicht zu viel im Maul rumfuhrwerken möchte.
Weil ich mich damit - erstmal - sicherer fühle. Ich bin selbst noch nie gebisslos geritten, und habe da dann "plötzlich" ein Pferd unter dem Hintern, das deutlich mehr "Power" und Vorwärtsdrang hat, als mein gewohnter Oscar. Ich kann mir das gebisslose Reiten durchaus für die Zukunft vorstellen. Aber ich will nicht gleich von Anfang an so viel "Neues" haben (ist ja so schon einiges: eigenes Pferd, gutes Stück größer, ganz anderes Temperament, neuer Stall, usw.). Ein bißchen was gewohntes brauche ich selbst zum "festhalten" (natürlich im übertragenen Sinne gemeint  :lol:).

Meine Hände sind jetzt auch nicht fürchterlich unruhig, sie sind halt nur sicher noch weit von optimal entfernt. Ich habe aber in den letzten Jahren von Reitlehrern keine Korrekturen wegen unruhiger Hände bekommen (eher wegen zu tief getragener, aber auch das hat sich deutlich verbessert), da gab es genug anderes ;). Trotzdem suche ich nach "Materialien", die Fehler eher ausgleichen, als noch zu verstärken.

@Franzi: ich bin mir nicht ganz so sicher, wie gut es diesem Pferd mit mir auf seinem Rücken tut, wenn ich die Zügel komplett lang lasse. Beim Probereiten wurde er deutlich ruhiger, als ich die Zügel etwas aufgenommen hatte (immer noch leicht durchhängend). Das werde ich ausprobieren müssen. Und sicher werde ich ihn nicht stundenlang im Rennschritt mit weggedrücktem Rücken durch die Halle pesen lassen, nur um die Zügel komplett hingegeben zu haben. Mein Ziel ist schon, ohne Zügel (bzw. mit "weggeschmissenen" Zügeln) reiten zu können, für den Anfang muss ich aber sicher einen Kompromiss finden, mit dem wir uns beide erstmal anfreunden können, und der uns beiden eine gewisse Sicherheit gibt.

Übrigens hab ich ein total schönes rundgenähtes Kopfstück mit englischem Reithalfter, das kann ich dir gerne erst mal leihen. Wenns Dir gefällt, kannst Du es käuflich erwerben, wenn nicht, gibtst Du es irgendwann zurück. Ist so sehr edel dunkelgrau mit weiß unterlegt. Leider für Mirkos Kopf genau 1 Loch zu groß, und an dem rundgenähten kann ich kein Loch mehr reinmachen.
Von daher dürfte das schon passen. Dann hast Du erstmal was und kannst in Ruhe gucken.  :nick:
Oh, das wäre natürlich genial!  :umarm: Dann könnte ich damit ein wenig ausprobieren, wieviel Leder wir "brauchen". Und vielleicht gefällt es mir ja so gut, dass ich es einfach behalte, wenn Du es nicht mehr brauchen kannst (für Jack passt es auch nicht?). Klasse!  :dops: :dops: :dops:
Viele Grüße,
Esther
  • Gespeichert

  • *****
  • Administrator
  • 12344 Beiträge
Re:Welches Reithalfter?
« Antwort #49 am: 29. September 2010, 10:04:55 »
Hallo Steffi,

warum willst Du mit Gebiss reiten, wenn Du Sorge hast, dass Deine Hände zu unruhig sein könnten? In einem anderen thread hatte ich ja schon beschrieben, dass ich ein hannoversches Reithalfter ohne Gebiss verwende. Eben gerade, weil ich auch meinem Pony nicht zu viel im Maul rumfuhrwerken möchte.
ich habe nochmal drüber nachgedacht, und freunde mich immer mehr mit der Idee an.  :cheer: Zumal ich dann ja alle Möglichkeiten offen haben: entweder gebisslos mit dem Hannoverschen, oder mit Gebiss mit dem Hannoverschen, oder mit Gebiss, aber ohne Reithalfter, nur mit Kopfstück.

Ich verstehe nur noch nicht so ganz, wie Du das dann verschnallst. Hast Du vielleicht mal ein Photo von Pferdchen mit Reithalfter? Ich kenne die hann. RH eigentlich nur in seeeehr locker verschnallt, und sehr tief sitzend (wobei ich in den letzten Jahren eh fast keine hannoverschen RH mehr gesehen habe). So locker könnte man damit keine Hilfen geben, das würde nur um den Kopf herumgezogen, und das wäre sicher nicht angenehm für's Pferd. Andererseits würde ich es auch nicht wirklich eng zumachen wollen, so tief, wie das sitzt... ???

Wie machst Du das denn?
Viele Grüße,
Esther
  • Gespeichert

  • *****
  • Mitglied
  • 5535 Beiträge
    • www.spassmitpferd.bplaced.net
Re:Welches Reithalfter?
« Antwort #50 am: 29. September 2010, 10:22:59 »
höher schnallen und enger zumachen  ;)
www.spassmitpferd.bplaced.net


A horse without spots is like the night without stars!
  • Gespeichert

  • *****
  • Mitglied
  • 1024 Beiträge
Re:Welches Reithalfter?
« Antwort #51 am: 29. September 2010, 10:28:34 »
Hallo Esther,

ich kann mal schauen, ob ich ein Photo habe. Ansonsten wollte ich ohnehin mal ein paar Photos von Mána hier einstellen, da ich ja schon jahre von ihr schreibe, aber nie mal Photos hatte. Jetzt war Linda ja bei mir und hat photographiert und vom CT Kurs mit Kira gibt es auch Bilder. Nur beide Male hatte Mána den Kappzaum drauf und nicht mein Reithalfter. Das muss ich erst noch knipsen. Habe bitte noch etwas Geduld!

Zur Verschnallung: Das hannoversche Halfter muss gebisslos deutlich höher verschnallt werden, als mit Gebiss. Es soll eben nicht die Atmung behindern, sitzt also höher auf der Nase und sitzt auch fest und schlabbert nicht herum.

Übrigens, die "Durchgeher", die ich kenne, sind mit dieser Zäumung viel ruhiger geworden und haben sich das Durchgehen "Abgewöhnt". Hilfengebung wie Du es kennst. Allerdings würde ich mit einem neuen Pferd erst alles vom Boden aus üben und erst dann vom Sattel aus. Du kannst auch Bodenarbeit gut mit dieser Zäumung machen. Verbinde alles mit CT, dann wird es gut werden, da bin ich sicher!!!

Und noch etwas, ich finde es ganz ganz toll, wie viel Du überlegst, planst und nachdenkst, bevor Du Dir ein Pferd kaufst und wie verantwortungsvoll Du mit diesem Thema umgehst!!!

Grüße
Steffi
  • Gespeichert

  • *****
  • Administrator
  • 12344 Beiträge
Re:Welches Reithalfter?
« Antwort #52 am: 29. September 2010, 12:06:51 »
ich kann mal schauen, ob ich ein Photo habe. Ansonsten wollte ich ohnehin mal ein paar Photos von Mána hier einstellen, da ich ja schon jahre von ihr schreibe, aber nie mal Photos hatte. Jetzt war Linda ja bei mir und hat photographiert und vom CT Kurs mit Kira gibt es auch Bilder. Nur beide Male hatte Mána den Kappzaum drauf und nicht mein Reithalfter. Das muss ich erst noch knipsen. Habe bitte noch etwas Geduld!
Oh ja, stell' auf jeden Fall schon mal Bilder von Mána ein!  :dops: Und auf die Bilder mit Reithalfter warte ich dann geduldig. ;)

Zitat
Zur Verschnallung: Das hannoversche Halfter muss gebisslos deutlich höher verschnallt werden, als mit Gebiss. Es soll eben nicht die Atmung behindern, sitzt also höher auf der Nase und sitzt auch fest und schlabbert nicht herum.
Aber tiefer, als ein englisches "normalerweise" sitzt? Oder praktisch auf der gleichen Höhe?

Zitat
Übrigens, die "Durchgeher", die ich kenne, sind mit dieser Zäumung viel ruhiger geworden und haben sich das Durchgehen "Abgewöhnt". Hilfengebung wie Du es kennst. Allerdings würde ich mit einem neuen Pferd erst alles vom Boden aus üben und erst dann vom Sattel aus. Du kannst auch Bodenarbeit gut mit dieser Zäumung machen. Verbinde alles mit CT, dann wird es gut werden, da bin ich sicher!!!
Ich werde eh erst sehr viel vom Boden aus machen, bevor ich mich "richtig" draufsetze. Habe ja eh noch keinen Sattel, und das kann ja erfahrungsgemäß dauern, bis man da zufriedenstellend fündig wird. :roll: Höchstens das Aufsteigen würde ich schon früher, auch ohne Sattel, üben, und daraus dann vielleicht mal einen oder zwei Schritte gehen. Aber das wird sich dann auch erst zeigen, wann und wie das geht.

Zitat
Und noch etwas, ich finde es ganz ganz toll, wie viel Du überlegst, planst und nachdenkst, bevor Du Dir ein Pferd kaufst und wie verantwortungsvoll Du mit diesem Thema umgehst!!!
Dankeschön! Wobei das Pferd ja schon "fast" gekauft ist (wenn es morgen heil durch die AKU kommt, ist alles klar). Aber das ist auch typisch für mich: ohne lange drüber nachdenken und hin- und herüberlegen und planen usw. schaffe ich es nie, eine etwas "gewichtigere" Entscheidung zu treffen. Manchmal schon auch etwas doof...  :roll:
Viele Grüße,
Esther
  • Gespeichert

  • *****
  • Mitglied
  • 5535 Beiträge
    • www.spassmitpferd.bplaced.net
Re:Welches Reithalfter?
« Antwort #53 am: 29. September 2010, 15:37:51 »

Aber tiefer, als ein englisches "normalerweise" sitzt? Oder praktisch auf der gleichen Höhe?

im prinzip genau so wie einen kappzaum, sidepull, reithalfter, etc...also 2-3 fingerbreit unterm jochbein.
man kann`s auch tiefer schnallen, dann wirkt`s schärfer.
www.spassmitpferd.bplaced.net


A horse without spots is like the night without stars!
  • Gespeichert

  • *****
  • Administrator
  • 12344 Beiträge
Re:Welches Reithalfter?
« Antwort #54 am: 29. September 2010, 16:45:12 »
Super. Dankeschön für die Hilfe!  :keks:
Viele Grüße,
Esther
  • Gespeichert

  • Servicepersonal ;)
  • ****
  • Mitglied
  • 947 Beiträge
    • Unser Offenstall
Re:Welches Reithalfter?
« Antwort #55 am: 05. Oktober 2010, 14:40:31 »
Esther, du kannst auch gerne in meinem Sattelschrank mal "shoppen" gehen und verschiedene Reithalfter und/oder Gebisse testen ... ich bin ziemlich gut sortiert ...  :cheese:
LG Cate

Was wir sehen, hängt hauptsächlich davon ab, wonach wir suchen  -  Sir John Lubbock
  • Gespeichert

  • *****
  • Administrator
  • 12344 Beiträge
Re:Welches Reithalfter?
« Antwort #56 am: 05. Oktober 2010, 15:15:34 »
Ohh, das ist ja ein super-tolles Angebot! :friends: Tatsächlich würde ich da sehr gerne drauf zurück kommen. Ein hannoversches Reithalfter wurde mir schon geliehen, mir fehlt jetzt nur noch der ganze Rest, d.h. Kopfstück :lol:. Wenn ich mit Deinen Sachen ausprobieren könnte, was ihm einigermaßen liegt, wäre das schon toll!  :dops: :dops: :dops:
Viele Grüße,
Esther
  • Gespeichert

  • *****
  • Mitglied
  • 1024 Beiträge
Re:Welches Reithalfter?
« Antwort #57 am: 05. Oktober 2010, 20:59:35 »
Hallo Esther,

bitte noch etwas Geduld mit meinen Photos. Es kommen immer tausend Sachen, Kind, Job und Haushalt dazwischen...

Grüße
Steffi
  • Gespeichert

  • *****
  • Administrator
  • 12344 Beiträge
Re:Welches Reithalfter?
« Antwort #58 am: 05. Oktober 2010, 22:13:17 »
Mach' Dir keinen Stress!
Viele Grüße,
Esther
  • Gespeichert