Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren.

Benutzername: Passwort:

Husten (chronisch)

  • 106 Antworten
  • 19508 Gelesen

0 Mitglieder und 2 Gäste betrachten dieses Thema.

  • *****
  • Mitglied
  • 5560 Beiträge
    • www.spassmitpferd.bplaced.net
Re: Husten (chronisch)
« Antwort #105 am: 06. April 2020, 17:00:07 »

Ja, das stimmt schon. An der Haltung würde es bei mir vorerst auch nichts ändern. Stallsuche ist schwer genug. Einen Stall zu finden, bei dem ich bspw. Heu wässern könnte ist schon extrem schwer. Zumal ich eben das Gefühl habe, dass Heu kein Problem ist. Trotzdem neige ich dazu, eine Bronchoskopie machen zu lassen. Einfach um Gewissheit zu haben und den Schweregrad einschätzen zu können

trocken würde bei der gar nicht gehen, da erstickt sie fast. langfristig kommt man auch beim besten heu um eine staubfreie fütterung (und natürlich auch haltung) nicht herum, wenn das ganze mal chronisch geworden ist - ob das jetzt heu nass ist oder als kompromiss heulage.  bioresonanz kannst auslassen, das ist eine reine scheintherapie.  bei medikamentennamen und dosierungen wär ich generell vorsichtig damit, das in ein forum zu schreiben. im endeffekt entscheidet das dann eh der tierarzt.
www.spassmitpferd.bplaced.net


A horse without spots is like the night without stars!
  • Gespeichert

  • ****
  • Mitglied
  • 964 Beiträge
Re: Husten (chronisch)
« Antwort #106 am: 12. April 2020, 18:32:36 »
Ja genau, bei der Brochoskopie wurde sediert und der Schlauch durch die Nase eingeführt. Mein TA hatte einen Monitor dabei, oder wars sogar einfach der Laptop, wo sie die Kamera angeschlossen hatte?  :juck: Und da konnten wir dann alle (also TA, Arzthelferin und ich) gleichzeitig alles sehen.
Dabei konnte man dann zum Beispiel sehen, dass weiter hinten alles gerötet und leicht angeschwollen war, man hat auch gesehen, dass nicht so extrem viel Schleim da sitzt, aber der da war, war sehr zähflüssig. Für Probenentnahme wurde vorher gespült wenn ich mich recht entsinne, damit sich der Schleim löst und auch von tiefer aus den Bronchien hochkommt.
Es kam dann raus, dass es allergisch bedingt ist und ein Bisschen Schimmel dabei ist, wobei das wohl noch eine "normale" Menge war, die halt von einem "normalen" Heuballen kommt. Gut zu wissen war dann halt auch, dass keine Bakterien o.ä. gefunden wurden, da man ja ansonsten ggfs auch noch mit AB oder so hätte behandeln müssen.

Ich fand es auch echt spannend, das so live mitverfolgen zu können  :nick:
  • Gespeichert