Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren.

Benutzername: Passwort:

Eindecken

  • 486 Antworten
  • 61868 Gelesen

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Reithamster
*

Re: Eindecken
« Antwort #30 am: 08. Februar 2010, 21:23:56 »
Ich bin seit diesem Winter auch bekennender Eindecker, wobei ich ein altes Pony (27 aufwärts) und eine 21-jährige Stute habe. Beim Pony war es letzten Winter - also der Winter ohne Decke - so, dass es sehr schwer war, sie einigermaßen rundlich zu halten, ich konnte eigentlich nicht so viel ins Pony bringen, wie sie brauchte, um sich warm zu halten. Warum soll ich es ihr nicht leichter machen und sie bei Temperaturen unter 0°C eindecken ? ich glaube nicht, dass ich so einen alten Organismus noch sehr durcheinander bringe ! Die jüngere wird ebenfalls eingedeckt, wenn es sehr kalt ist, sie hat Magenprobleme und ist einfach verspannter, wenn es kalt ist, ich habe den Eindruck, dass es beiden mit Decke gut geht. Nach der ersten Nacht mit Decke buckelte mein altes Arthrose-Pony lustig auf der Koppel, sie war einfach flotter unterwegs als sonst. Tagsüber kommen die Decken runter, es sei denn, es hat - wie vor kurzem - auch tagsüber nur -15°C, da war die Decke zumindest auf der Alten, den ganzen Tag drauf.

Eine Miteinstellerin deckt ihre 10-jährige Stute dieses Jahr auch zum ersten Mal ein, die hatte bereits einige Kreuzverschläge, ist dadurch im Rücken empfindlicher und wird vom zweiten Pferd im Stall manchmal nicht in den Stall gelassen. Diesem Pferd geht es mit Decke auch wesentlich besser.

Ich habe übrigend die Amigo medium und bin hellauf begeistert !
  • Gespeichert

Mannimen
*

Re: Eindecken
« Antwort #31 am: 09. Februar 2010, 08:56:41 »
Also Leute,

ich habe jetzt mal bewusst darauf geachtet, welche Tiere bei uns so eingedeckt werden. Es sind hauptsächlich die Sportreiter, die ihre Tiere bei Temperaturen um Null Grad immerzu eingedeckt haben, auch in der Box. Ja sie reiten sogar noch mit Decke in der Halle. Die armen Viecher sehen ja nicht mal mehr das Tageslicht und werden verpackt wie rohe Eier. Vermutlich konnten sie auch deshalb kein richtiges Winterfell erst bilden und wem es dennoch gelang, dem wurde es wieder abgeschoren, weil es so nach der schweißtreibenden Reiterei eben schneller trocknet. :confused:

Ist schon echt aufwendig zu pflegen so ein "Sporgerät"
Manfred

PS.
Alte und kranke Tiere habe ich nicht mit Decke gesehen. Die stehen draußen in der Kälte mit dickem Pelz und werden nur reingeholt wenn Unwetter aufzieht.

« Letzte Änderung: 09. Februar 2010, 09:26:29 von Mannimen »
  • Gespeichert

  • Think positive!
  • *****
  • Administrator
  • 25758 Beiträge
    • Click for Balance
Re: Eindecken
« Antwort #32 am: 09. Februar 2010, 09:26:52 »
Lieber Manfred, wir wollen doch gerade von solchen verallgemeinernden Aussagen (Eindecken = Tierquäler) weg  ;)

Hier geht es ja um das Eindecken von Pferden, die ein funktionierendes Winterfell haben und draussen sein dürfen.
Mirko hat seit einigen Tagen die Decke auch wieder unten und es macht mir nicht den Eindruck als ob er sie gerade benötigt. Ich kann jetzt aber wirklich nicht sagen woran ich das festmache.

« Letzte Änderung: 09. Februar 2010, 09:28:33 von Muriel »
Alles kommt zu dem, der warten kann.
  • Gespeichert

Mannimen
*

Re: Eindecken
« Antwort #33 am: 09. Februar 2010, 11:58:32 »
Lieber Manfred, wir wollen doch gerade von solchen verallgemeinernden Aussagen (Eindecken = Tierquäler) weg  ;)

Also Heike,

ich weiß ja nicht wie Du zu diesem Schluss gekommen bist, zumal wir ja auch davon sprachen, dass das Eindecken für kranke Tiere durchaus hilfreich sein kann. In unserem Stall konnte ich das jedoch nicht beobachten und das war lediglich eine Feststellung der Tatsachen und keine Verallgemeinerung.

Im Übrigen habe ich auch nicht von "Tierquälerei" gesprochen. Das könnte ja in beiden Fällen (den eingedeckten Pferden drinnen und den kranken uneingedeckten draußen) gegeben sein.

Ich habe mich lediglich abwertend dazu geäußert mit dem Vergleich zu "Sportgeräten", als was diese Tiere leider sehr häufig benutzt werden, um das nicht wieder zu verallgemeinern. ;)

Tut mir auch Leid, dass ich zu den von mir beobachten Vermenschlichungen nichts Positives beitragen konnte.

Dennoch liebe Grüße
Manfred
  • Gespeichert

Munzi
*

Re: Eindecken
« Antwort #34 am: 23. März 2010, 17:19:55 »
Hätte da auch noch ein Fräglein an die Schlechtwetterdecker  :dops:

Ab wieviel Grad deckt ihr eure Pferde nicht mehr ein? :regen2:

danke & lg
arabella

  • Gespeichert

wessipferd
*

Re: Eindecken
« Antwort #35 am: 23. März 2010, 18:07:01 »
Wenn die Sonne scheint, ab 10 Grad aufwärts. Wenns allerdings regnet auch dann noch.
Da bleibt die Decke wirklich nur ab, wenns an richtig warmen Sommertagen mal nen Schauer gibt.
Regnets länger als 1-2 Tage am Stück, decke ich dann selbst im Sommer wieder ein.
  • Gespeichert

  • *****
  • Mitglied
  • 4688 Beiträge
Re: Eindecken
« Antwort #36 am: 09. Oktober 2011, 13:35:52 »
Muss dieses Thema mal wieder hoch kramen.
Letztes Wochenende hatten wir hier 26 Grad... da stand mein Alex auf der Weide und hat geschwitzt... Letzte Nacht hatten wir den ersten ganz leichten Frost. Und Alex hat Null Winterfell. :o
Jetzt überlege ich ihm eine Decke zu kaufen. Vielleicht zumindest eine Regendecke ohne Füllung.
Aber bekommt er dann überhaupt ein richtiges Winterfell?
Muss ich dann vielleicht gleich eine mit Füllung kaufen?
Auch Dakar hat noch keinen Plüsch. Bekommt er als Araber-Reitpony überhaupt richtiges Winterfell?
Also beide eindecken?
Oder abwarten, ob das Winterfell nun kommt?
Nicht dass ich zu lange warte und wieder Hustenprobleme bei Alex habe.
Bin so froh, dass wir den im Griff haben.
Irgendwie tun mir beide leid, aber vielleicht liegt es daran, dass ICH schnell friere.
Bin hin und hergerissen.
  • Gespeichert

penelope
*

Re: Eindecken
« Antwort #37 am: 09. Oktober 2011, 14:05:13 »
Zum Winter hin verwandeln sich die feurigen Blüter gene in fluffige Arabären. Merlans Verwandschaft (Araber-Berber und reine Araber) stehen allesamt im Winter komplett im Offenstall - ohne Decken.

Ich hab für meine beiden nur ungefütterte Regendecken und hab für den ersten Offenstall-Winter vor, auch wirklich nur bei Dauerregen einzudecken, nicht bei trockener Kälte.
  • Gespeichert

  • *****
  • Administrator
  • 12237 Beiträge
Re: Eindecken
« Antwort #38 am: 09. Oktober 2011, 17:23:21 »
Capitan war ja letzten Winter noch in der Box und nur tagsüber draussen, da hatte er, wegen fehlendem Fell seine Decke. Allerdings nur eine sehr leicht gefütterte Regendecke.

Jetzt, nach einem Sommer draussen, hatte ich gehofft, ihn was länger uneingedeckt lassen zu können, damit sich auch ordentlich Plüsch entwickelt. Er fängt jetzt auch einigermaßen an, zu schieben. Aber trotzdem bekommt er nachts eine Decke, weil er sonst friert (Cate hatte beobachtet, dass er morgens sehr verfroren da stand).

Ich denke, ich würde es bei Deinen beiden auch davon abhängig machen, ob sie frieren, bzw. wie sehr sie frieren. Ein bißchen frieren soll Capitan ruhig auch, damit er noch was mehr Fell schiebt. Aber wenn er sämtliche Muskeln verkrampft vor Kälte, ist das auch nicht hilfreich.
Viele Grüße,
Esther
  • Gespeichert

strizi
*

Re: Eindecken
« Antwort #39 am: 09. Oktober 2011, 17:33:07 »
also, ich würd mir das mal genau anschaun..............
zittern sie? stehens da, mit angepisstem gesichtsausdruck und hochgezogenem bauch/rücken?
wenn nein - dann brauchens keine decke - dann ist ihnen nicht kalt!

am freitag war bei uns der große temperatursturz und es hat obendrein gewaltig geregnet....... alle pferde, inkl. evita, die kaum winterfell hat, standen seelenruhig an der heuraufe, zwi-durch mal in den stall zum trocknen und dann wieder raus.
bei der fütterung gegen 16 uhr ist mir dann aufgefallen, dass es die elfe mal wieder scheppert (ich gestehe, ich hab eh schon drauf gewartet) und die hat dann ne 50g gefütterte regendecke drauf bekommen - innerhalb von 10 min war die zitterei vorbei............

solange es NUR kalt und windig ist, kommen die meisten pferde (sogar die elfe) ganz prima mit kälte zurecht. doof wirds bei mir immer nur, wenns obendrein noch nass/feucht ist.
drum hab ich für jedes pferd eine atmungsaktive regendecke mit zumindest fleece drin. das sind bei den tinkern auch gleich die winter-abschwitz-decken.
die elfe wird noch so ein teil mit ceratex-fleece innendrin bekommen, weil sie unter der bucas smartex-rain immer eiskalt ist. letzten winter hatte sie die happy-moving von loesdau (die ungefütterte und die gefütterte) und das war KEIN vergleich - da war sie immer wunderbar warm unter der decke.
  • Gespeichert

  • *****
  • Mitglied
  • 4688 Beiträge
Re: Eindecken
« Antwort #40 am: 09. Oktober 2011, 18:55:17 »
Am besten schau ich morgen früh mal.
Heute sahen sie eher müde als verfroren aus.
Aber ich war auch erst um elf da.
Vielleicht konnten sie nicht schlafen, weil es so kalt war.
Morgen bin ich um halb sieben da, wenn es noch kalt ist.

Nachmittags waren sie super zufrieden.
Dafür habe ich heute den Offenstall fertig gemacht und dort drinnen mit Heufütterung begonnen.
Die beiden gehen nämlich nicht wirklich in den Stall.
Auch nicht, wenn es, wie gestern, stürmt, regnet und hagelt.
Ich hoffe, wenn ich drinnen leckeres Heu anbiete, mögen sie sich dort eher mal aufhalten.  :)
  • Gespeichert

  • *****
  • Mitglied
  • 4688 Beiträge
Re: Eindecken
« Antwort #41 am: 14. Oktober 2011, 10:57:45 »
so heute morgen war es echt kalt.
Aber meine beiden standen ganz zufrieden Heu kauend im Offenstall.
Sie sahen beide nicht nach frieren aus.
Regendecken werde ich trotzdem besorgen.
Nehmen wir an, es regnet nun drei Wochen.
Schieben die Pferde dann auch unter der Decke Winterfell?
(Habe mal was gelesen, Winterfell hätte auch was mit Lichtlänge zu tun?)

Alex Winterfell, was er so langsam schiebt, sieht ganz anders aus als letztes Jahr.
Er wirkt eher wie Samt. Kurzes dichtes Fell.
Wo bleibt denn nur sein Eisbärplüsch?  ???
  • Gespeichert

  • *****
  • Mitglied
  • 4596 Beiträge
Re: Eindecken
« Antwort #42 am: 14. Oktober 2011, 10:59:27 »
also wenn sie nicht frieren würd ich nicht eindecken.
Tinker und die Ponys kommen alle aus Ländern wos sehr viel regent, die sind doch dafür gemacht  :cheese:
Ich glabu da macht man sich mehr Probleme als man löst...  :)
"Du musst die Veränderung sein, die du in der Welt sehen willst" Mahatma Gandi
  • Gespeichert

Mannimen
*

Re: Eindecken
« Antwort #43 am: 14. Oktober 2011, 21:59:54 »
Hallo zusammen!

Da mir nun auch geraten wurde Antares mit einer Regendecke zu bestücken, habe ich mich heute mal etwas eingehender informiert und mir einen langen Vortrag über Pferdedecken angehört. :confused:

Zusammenfassend kam dabei rüber, dass unsere gezüchteten Sportpferde mit der Urform nicht mehr viel gemeinsam haben. Sie wurden also so gezüchtet, wie es für den Menschen am nützlichsten war. Somit muss er nun auch bestimmte Kompromisse eingehen. :roll:

Hinzu kommt, dass ein Pferd mit dichtem Winterfell bei der Arbeit schnell schwitzt. Dem kann der Mensch vorbeugen und das Tier mit einem künstlichen Wärmepolster versehen, welches natürlich dann zur Folge hat, dass das Fell nicht nur trocken und sauber bleibt sonder vor allem nicht so dicht wird. Hier soll das Gewicht der Füllung entsprechend Einfluss nehmen. :o

Will man also das Tier so robust wie nur irgend möglich halten, darf es auch nur in absoluten Ausnahmefällen eingedeckt werden, z. B. bei lang anhaltenden Regenfällen. Es muss also immer jemand beurteilen, wann es die Decke auf bekommt und wann wieder ab. Das kann ich aus der Entfernung sicher nicht. Insofern wäre es für Antares besser, wenn er in einen geschützten Unterstand gehen oder ich den Stall gebracht werden würde. :-\

Oder ich lasse die Decke ständig drauf, als Fellersatz sozusagen. :neinnein:

Ich habe also ein zuchtbedingtes überempfindliches Tier, dass bei diesen Witterungsbedingungen eben nicht mehr selbst klarkommt. :(

Der Kommentar des Fachmannes, war da sehr schmerzfrei, denn er meinte, dass die Natur solche Dinge auch selbst regelt. Wer zu schwach ist bildet die Nahrungsgrundlage für andere Tiere in der Kette und so würden nur die übrig bleiben, die das problemlos aushalten aber die wären dann auch nicht mehr so gut zu reiten. :nixweiss:

Schön, dass ich das jetzt auch weiß
Manfred
  • Gespeichert

  • *****
  • Mitglied
  • 1025 Beiträge
Re: Eindecken
« Antwort #44 am: 14. Oktober 2011, 22:10:29 »
Hallo Kira,

wenn Alex jetzt anfängt Fell zu schieben, würde ich bei der momentanen Wetterlage auf keinen Fall eindecken. Nachts bei Kälte sollten die Pferde Rauhfutter zur Verfügung haben, dann können sie sich von innen gut warm halten. Ansonsten hat Ursula schon das Wichtigste beschrieben, wie ein frierendes Pferd ausschaut.

Die Robust-Ponys haben einen Stoffwechsel, der auf sehr kalte Temperaturen eingestellt ist. Wenn also jetzt das Fell kommt, wäre eine Decke eher eine Kreislaufbelastung. So hat es mir mein TA erklärt als es ums Frieren im Winter ging. Sollte der Fellwechsel bei Alex nicht gut in Schwung kommen, frage am besten noch den TA. Vielleicht müsstest Du dann noch über Futterzusätze gegensteuern. Kosten für Decken kannste Dir doch sparen, bis es ernst werden sollte, oder?

Grüße
Steffi
  • Gespeichert