Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren.

Benutzername: Passwort:

Anlehnung bei gebisslosem Reiten

  • 66 Antworten
  • 17900 Gelesen

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

wessipferd
*

Re:Anlehnung bei gebisslosem Reiten
« Antwort #60 am: 07. Juli 2011, 18:16:12 »
Bei meinem Wallach habe ich überhaupt erst gebisslos zum allerersten Mal erlebt, dass er zufrieden kaut und lutscht beim Reiten. Ein Gebiss musste er immer irgendwie festhalten.

Bei der Stute einer Miteinstellerin erlebe ich derzeit ähnliches.

Keine Ahnung, was die beiden mit dem Gebiss erlebten. Es sind beides "gebrauchte" Pferde mit vermutlich mäßiger und vor allem wenig geduldig sanfter Ausbildung.

Ich reite mit LG-Zaum - momentan mit Sidepull, da den LG die Miteinstellerin zum Testen geliehen hat - und auf keine dieser Zäume egal in welcher Verschnallung knallt sich mein Wallach drauf.

Er geht meinem Gefühl nach recht willig in Kontakt und verwertet die Informationen durch den Zaum gut und richtig.
  • Gespeichert

Mannimen
*

Re:Anlehnung bei gebisslosem Reiten
« Antwort #61 am: 07. Juli 2011, 22:39:11 »
Wie soll das gehen, dass man mit dem Kappzaum allein den Unterkiefer anspricht? Ich kann mir nur vorstellen, dass ich damit erst stelle, und dann kauts. Aber nicht andersrum.

Ja,

natürlich wirkt der Kappzaum hauptsächlich auf das Nasenbein und das wird durch Zupfen an der Longe erst einmal in Stellung gebracht, soweit möglich. Um nun den Widerstand, der dabei meist entsteht, zu überwinden, kommt jetzt die helfende Hand, die nun den Unterkiefer etwas verschiebt bis er unter den Atlasflügel reinrutschen kann. Dadurch wird die Blockade dann aufgelöst und das Tier kann im Genick nachgeben. Allerdings darf der Kappzaum nicht zu eng verschnallt sein, da dies ein Abkauen verhindern würde.
  • Gespeichert

  • *****
  • Administrator
  • 12344 Beiträge
Re:Anlehnung bei gebisslosem Reiten
« Antwort #62 am: 07. Juli 2011, 22:44:22 »
Es ist spät, ich bin müde, und stehe deshalb vermutlich gerade felsenfest auf dem Schlauch....

Beim Reiten (um das es laut Thread-Titel ja geht) geht das aber nicht, oder? ???
Viele Grüße,
Esther
  • Gespeichert

  • Bertafan ツ
  • *****
  • Administrator
  • 11843 Beiträge
Re:Anlehnung bei gebisslosem Reiten
« Antwort #63 am: 07. Juli 2011, 22:50:54 »
Beim Reiten (um das es laut Thread-Titel ja geht) geht das aber nicht, oder? ???
Nö, du stehst nicht auf dem Schlauch... das geht beim Reiten nicht. Oder anders: ICH würde es vom Pferd aus nicht umsetzen wollen so.  :lol:
  • Gespeichert

Mannimen
*

Re:Anlehnung bei gebisslosem Reiten
« Antwort #64 am: 07. Juli 2011, 22:56:37 »
Nee Esther,

natürlich nicht. Das Formen im Stehen findet auch nur so statt. Dabei steht der Mensch genau vor dem Tier, wenn er ihm diese Lektion erklärt. Von dort kann er dann auch den Rücken des Pferdes gut beobachten und sehen, wie sich die eingeleitete Rotation der Wirbelsäule bis in die Hüfte fortsetzt. Hierbei geht es ja auch darum dem Tier das erst einmal zu erklären. Vom Sattel rufe ich letztlich all diese Dinge dann nur noch ab, die ich ihm am Boden beigebracht habe.

Schlaf schön
Manfred
  • Gespeichert

  • *****
  • Administrator
  • 12344 Beiträge
Re:Anlehnung bei gebisslosem Reiten
« Antwort #65 am: 07. Juli 2011, 23:01:19 »
Dann bin ich ja beruhigt :lol:. Ich hatte den Übergang vom Sattel zum Boden (hier im Thread) irgendwie verpasst... :lol:
Viele Grüße,
Esther
  • Gespeichert

Phanja
*

Re:Anlehnung bei gebisslosem Reiten
« Antwort #66 am: 08. Juli 2011, 08:15:20 »
Vielleicht kann ich da noch etwas Licht reinbringen. BB nimmt die Hand zu Hilfe, FALLS ein Pferd z.B. auf einer Seite Probleme hat, sich stellen zu lassen, ohne zu verkanten. Wenn die Sache aber ohne Hand klappt (und das ist gar nicht mal so selten), lässt er die Hand auch weg.
Der Kappzaum wirkt seitlich auf den Schädel und da im Prinzip die komplette untere Hälfte des Pferdeschädels aus dem Unterkiefer besteht, beeinflusst man diesen auch mit dem Kappzaum.
Wie gesagt - ich würds im Zweifelsfall einfach ausprobieren und sehen, wie das Pferd damit klarkommt.
  • Gespeichert