Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren.

Benutzername: Passwort:

Der Sattel - und all seine Variationen!

  • 623 Antworten
  • 154924 Gelesen

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

  • *****
  • Mitglied
  • 4596 Beiträge
Re:Der Sattel - und all seine Variationen!
« Antwort #30 am: 22. September 2010, 14:08:01 »
ja man sitzt total nach am Pferd, und dadurch das wenig dran ist, ist man auch mit dem Bein voll dran und spürt richtig gut.

Ich hab den Startrekk Shorty der hat 45 cm, auch deshalb viel meine Wahl da drauf, weil ich keinen kürzeren Sattel gefunden hab.
"Du musst die Veränderung sein, die du in der Welt sehen willst" Mahatma Gandi
  • Gespeichert

verena
*

Re:Der Sattel - und all seine Variationen!
« Antwort #31 am: 22. September 2010, 15:07:14 »
Hat der Startrekk Espaniola shorty so Klettpauschen entlang der Wirbelsäule oder sind die fix? Ich hab mal einen Startrekk (keine Ahnung wie das Modell hieß) zum Testen da gehabt, der hatte Pauschen (ich nenne sie jetzt mal so) , die man selber festkletten mußte entlang der Wirbelsäule des Pferdes. Das kam mir sehr komisch vor, der Sattel ist quasi über Gloa geschwebt, ich kippelte oben rum und Gloa warf nur mehr verspannt den Kopf. Deshalb hab ich ihn auch gleich wieder zurückgeschickt. Mich würde interessieren, ob das bei allen Startrekk-Modellen so ist.
  • Gespeichert

  • *****
  • Mitglied
  • 4596 Beiträge
Re:Der Sattel - und all seine Variationen!
« Antwort #32 am: 22. September 2010, 15:14:28 »
Der Espaniola hat die Klettkissen, deshalb wollt ich auch den. Die meisten Modelle haben den mittlerweile nicht mehr, was ich extrem schade finde.

Gerade durch die Kissen hat man die Flexibiltiät den Sattel besser anzupassen. Ich persönlich lasse das aber von einer Fachfrau machen, ein Manuelltherapeutin die ne Koriphäe in Sattelfragen ist. Selbst kenn ich mich dadrin zu wenig aus. Klettest du falsch, passt der Sattel natürlich nicht mehr und tront komisch auf dem Pferd.

Also um ein gutes Anpassen kommt man auch beim Startrekk nicht drum rum. Meinen lasse ich halbe Jahre überprüfen und bei Bedarf neu einstellen.

http://ad1.adtago.de/clickGate.php?u=FC9mK4Xa&m=1&p=511p10I7Y9&s=&url=http%3A%2F%2Fwww.myimg.de%2F%3Fimg%3DSkessa636b9.jpg

« Letzte Änderung: 22. September 2010, 15:18:45 von Stefanie »
"Du musst die Veränderung sein, die du in der Welt sehen willst" Mahatma Gandi
  • Gespeichert

verena
*

Re:Der Sattel - und all seine Variationen!
« Antwort #33 am: 22. September 2010, 15:18:49 »
Ah, ok, ich selbst hab mich damit einigermaßen überfordert gefühlt. Vielleicht gibts die auch in verschiedenen Größen, die mir mitgeschickt wurden waren ziemlich hart und dick.
  • Gespeichert

  • *****
  • Mitglied
  • 4596 Beiträge
Re:Der Sattel - und all seine Variationen!
« Antwort #34 am: 22. September 2010, 15:20:02 »
oben hab ich mal ein bild eingefügt.

Ja die Pauschen gibts in verschiedenen Stärken und Deuber fertigt die auch auf Maß an, wenn du jemand komptenten an der Hand hast, der dir das messen und einstellen kann.
"Du musst die Veränderung sein, die du in der Welt sehen willst" Mahatma Gandi
  • Gespeichert

aurino
*

Re:Der Sattel - und all seine Variationen!
« Antwort #35 am: 15. Oktober 2010, 14:00:36 »
Hat jemand von euch einen Barocksattel von Deuber mit stufenlos verstellbarem Ultraflexbaum? Der "Barock SKL" würde mir gefallen..  :smilherz:
  • Gespeichert

  • Servicepersonal ;)
  • ****
  • Mitglied
  • 934 Beiträge
    • Unser Offenstall
Re:Der Sattel - und all seine Variationen!
« Antwort #36 am: 15. Oktober 2010, 15:02:33 »
Ich habe einen Deuber Barocksattel - den Bückerburger Schulsattel - mit stufenlos verstellbarem Kopfeisen, ja. Dazu sind die Sattelkissen mittels Klett veränderbar, der Sattel macht echt einiges an Formschwankungen mit.
LG Cate

Was wir sehen, hängt hauptsächlich davon ab, wonach wir suchen  -  Sir John Lubbock
  • Gespeichert

  • Bertafan ツ
  • *****
  • Administrator
  • 11780 Beiträge
Re:Der Sattel - und all seine Variationen!
« Antwort #37 am: 15. Oktober 2010, 15:33:40 »
Oh, menno, den hätt ich gerne ankuckt... :stampf:
Beim nächsten Mal dann! ;)
VLG
Bettina

  • Gespeichert

Melle
*

Re:Der Sattel - und all seine Variationen!
« Antwort #38 am: 15. Oktober 2010, 15:42:59 »
ich hatte 5j. lang ein kieffer dressur lech AT (glaub so hieß dat teil  :cheer:) bis er lucky zu eng wurde und ich einfach eh schon von anfang an ein westernsattel wollte und das teil eh nie mochte. aber er passte halt am besten von zig anprobierten damals vor 7j. w-sättel von big horn, montana bis zu continantel waren vorne passend, standne hinten aber hoch oder passten hinten udn waren vorne zu eng. vom zu lang gar nicht zu sprechen  :roll:

nach 5j. kieffer dressur stieg ich dann auf barefoot cheyenne um und trotz des neuen systems, trotz dem tollen weichen sitz war das nix für uns. ich rutsche immer nach links, luckys schulter ist schief und somit war der sattel für die platzarbeit zu beweglich/schwammig. der barefoot cherokee macht dies nicht besser und das schlimmste war im endefekkt, dass man darunter keiner pferd mehr sah  :roll: so riesig waren die teile.

dann kam ich zum startrekk western. ich habe lange überlegt, nein lange wegen dem geld überlegt, denn den sattel wollte ich schon vor dem barefoot haben. heute habe ich ihn seit 1,5j. und ich liebe ihn. man muss western mögen. die sitzfläche ist weich gepolstert und er ist nur 5-6kg schwer. klettkissen sind verstellbar, fork austauschbar. manche die meinen sattel reiten und dressureeiter sind, finden dass sie zu breit sitzen, ihnen stören meine fender. aber sie sagen, dass sie wich sitzen, besser als in nem baum w-sattel. ich persönlich habe noch nie so gut und so tief auf dem pferd gesessen. skessas espaniol z.b. da saß ich auch mal drin. er war bequem, man saß nah am pferd, aber die englischen steigbügel, ich hasse diese teile einfach. meine freundin die auch probesitzen durfte liebet den sattel gleich. sie ist aber auch englischreiterin. also es kommt echt drauf an, was man gewöhnt ist, was man will.

ich nutze den sattel überwiegend für's gelände, aber auch für den platz, reite ausschließlich freizeit, also keine tuniere oder so.

[EXTERNER BILDLINK ⤤
http://i35.*******/30uda8n.jpg
  • Gespeichert

  • Think positive!
  • *****
  • Administrator
  • 24432 Beiträge
    • Click for Balance
Re:Der Sattel - und all seine Variationen!
« Antwort #39 am: 15. Oktober 2010, 17:51:54 »
Ich hab den Deuber Ultraflex "Desmond o Brien de Luxe" (was für ein Name  :confused:  ;D ) mit verstellbarer Kammer und Ultraflexbaum für Jack. Bin bisher zufrieden, auch wenn er im Sommer nicht optimal lag (wegen fehlender Schulter von Jack). hatte ihn jetzt an Reitschüler verliehen, die sich jetzt auch einen bestellt haben.

Jetzt  bin ich gespannt, wie er nun nach fast drei Monaten Reitpause liegt. Jack hat einiges aufgemuskelt und sich in der Form ganz schön verändert, finde ich.

Hier noch ein Bild von anfang Mai:
[EXTERNER BILDLINK ⤤
http://dl.dropbox.com/u/3770591/Jack/IMG_4533.JPG
Alles kommt zu dem, der warten kann.
  • Gespeichert

strizi
*

Re:Der Sattel - und all seine Variationen!
« Antwort #40 am: 16. Oktober 2010, 06:50:02 »
bei mir hat ja das leidige thema wieder von vorne begonnen.............. da der startrekk leider  deformationen an der rückenmuskulatur erzeugt. wo ich diesen sattel doch soooooooooooooooo fein fand  :'(

aber, frau elfe kommt damit nicht klar.

jetzt schwanke ich zwischen einem deuber ronda oder einem maß-dressursattel........... mal sehn, aber nachdem ich innerhalb von 6 monaten 2 sättel für sie gekauft habe, mit denen sie im endeffekt nicht konnte, graust es mir einfach vor ner entscheidung  :-\

  • Gespeichert

  • *****
  • Administrator
  • 12097 Beiträge
Re:Der Sattel - und all seine Variationen!
« Antwort #41 am: 16. Oktober 2010, 09:44:47 »
Och Mist.  :( :P Maßsattel sollte natürlich schon passen, da fragt sich dann halt nur, wie lange. Kannst Du Dir irgendwo einen Deuber Ronda zum Ausprobieren leihen, eventuell auch mal für länger?

Mir graust es auch schon sooooo vor der Sattelsuche...  :-X Von einem Sattler hier habe ich gehört, dass er recht gut sein soll, aber eine Vorliebe für Sommer-Sättel hat. Was für mich heisst, dass er einfach nur in einem relativ begrenzten "Sortiment" schaut. Ein anderer verkauft wohl auch gebrauchte Sättel, was für ein breiteres Sortiment spricht, der wurde mir aber bisher nur von einer Person genannt, bei der ich nicht abschätzen kann, wie gut sie die Qualität eines Sattlers beurteilen kann (weil ich sie kaum kenne). Maßsattel habe ich tatsächlich auch schon überlegt, aber war nützt mir der auf einem noch relativ unbemuskelten bzw. teilweise falsch bemuskelten Pferd? :nixweiss:
Viele Grüße,
Esther
  • Gespeichert

Melle
*

Re:Der Sattel - und all seine Variationen!
« Antwort #42 am: 16. Oktober 2010, 10:21:53 »
da der startrekk leider  deformationen an der rückenmuskulatur erzeugt. wo ich diesen sattel doch soooooooooooooooo fein fand  :'(

welcher startrekk genau und bitte mal etwas näher erklärt  ;) mags gerne verstehen  ;)
  • Gespeichert

cännsi
*

Re:Der Sattel - und all seine Variationen!
« Antwort #43 am: 16. Oktober 2010, 11:26:04 »
@strizi
vielleicht wär ja der sommer voyage eine alternative ??? *habenwill* kostet halt auch ne kleinigekeit. aber du wirst eh schon alles durchforstet haben nehm ich an :-\
  • Gespeichert

strizi
*

Re:Der Sattel - und all seine Variationen!
« Antwort #44 am: 16. Oktober 2010, 13:26:30 »
@melle: wart, ich stell mal fotos rein.............
[EXTERNER BILDLINK ⤤
http://foto.arcor-online.net/palb/alben/84/4199384/400_6464313536373435.jpg


zur erklärung: die eingeringelte fläche ist ne mulde - die schraffierte ist eine erhebung

und so sieht das mit sattel aus! bitte - das pferd steht leicht hinten bergab und der sattel ist NICHT gegurtet!

[EXTERNER BILDLINK ⤤
http://foto.arcor-online.net/palb/alben/84/4199384/400_3333383630393032.jpg


zum thema maßsattel: ola hat schon wunderbar aufgemuskelt. wenn ich jetzt nen sattel machen lasse, dann so, dass wir von vornherein ein bisschen spielraum haben, den ich mit einem lammfell+einlagen ausgleichen kann. und dann kommen die einlagen halt einfach raus. sehr viel wird sich bei einem pferd in diesem alter nicht mehr verändern.

@cännsi: ich mag aber einen dressurbetonten sattel haben - aus- und wanderreiten gehören nicht so zu meinen bevorzugten varianten - bin ein sandkastlspieler
  • Gespeichert