Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren.

Benutzername: Passwort:

Fellsattel, Physiopad und Co.

  • 524 Antworten
  • 147625 Gelesen

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

  • Bertafan ツ
  • *****
  • Administrator
  • 11843 Beiträge
Re:Fellsattel
« Antwort #45 am: 24. April 2012, 21:28:14 »
Die, die werben, meinen glaub ich eher, dass es dem Pferd nicht schadet. (Wobei es da ja eben auch durchaus unterschiedliche Meinungen dazu gibt.)
Sicherheitsbedenken für den Menschen werden bei sowas ja selten berücksichtigt – zumindest hab ich noch nie gesehen, dass bei nem Sattel mit geschl. Bügelaufhängung z.B. Sicherheitssteigbügel empfohlen wurden.

Deinem Sattel gehts übrigens gut! :cheer: RIESENDANKE nochmal so zwischendrin! :hug:
  • Gespeichert

  • *****
  • Mitglied
  • 2222 Beiträge
    • www.hylling.de
Re:Fellsattel
« Antwort #46 am: 24. April 2012, 23:46:26 »
Naja, ich stell's mir für's Pferd auch nicht so angenehm vor, wenn die Steigbügel nur an ein einem Gurt hängen und das Gewicht daher auf einer relativ schmalen Stelle auf dem Rücken aufliegt. Beim Baum- oder Lederbaum-Sattel oder baumlosen Sattel verteilt sich das mehr. Beim letzteren ist ja doch mehr Polster über dem ganzen Pferderücken als beim Fellsattel, über den sich das Gewicht aus dem Steigbügel verteilt.
We are limited only by our imagination.
Ken Ramirez

www.hylling.de & www.youtube.com/user/hyxc
  • Gespeichert

schmusekatze
*

Re:Fellsattel
« Antwort #47 am: 25. April 2012, 07:03:22 »
Ja, stimmt schon...ist auch irgendwie klar, dass die auf ihrer Seite nur die Positiven fällt zeigen  :lol:

Meine Osteo meinte auch, dass man da schon genau drauf achten sollte, wegen der Steigbügelaufhängung (leider, ist sie allgemein gegen Baumlossättel), da sie schon mal eine Stute hatte, wo der Wirbel gebrochen ist, wegen dem Sattel bzw. Steigbügelbefestigung. Die war so ähnlich wie beim Fellsattel...

@Bettina:  :cheese:  kennst du jemanden, wo ich vielleicht mal den Fellsattel ausprobieren könnte?

Wie ist es eigentlich beim ausreiten im Fellsattel  :juck:  Wie macht ihr das? (also, die einen haben  :lol: ) beim Galoppieren sollte man ja in den leichten Sitzt und beim Trab, ja Leichttraben....aber ohne Steigbügel ist das ja jetzt nicht so leicht umsetzbar.
  • Gespeichert

  • *****
  • Mitglied
  • 1824 Beiträge
Re:Fellsattel
« Antwort #48 am: 25. April 2012, 09:15:42 »
Ausreiten mit Fellsattel: hab ich schon gemacht, geht. ABer dafür brauchts ein ziemlich braves Pferd, dass nicht zur Seite springt, traben würd ich jetzt nicht sehr weit mit dem LFS, aber Galopp ist kein Problem, aber eher auf ebener Fläche, nicht, dass man noch hinten drüber rutscht ausversehen.
Muß man aber ausprobieren.
lg, ramona
Carpe Diem - denn das Leben ist kurz
  • Gespeichert

Smiri
*

Re:Fellsattel
« Antwort #49 am: 25. April 2012, 09:41:41 »
Ausreiten geht schon...mit gutem sitz und halbwegs bravem pferd, aber wie gesagt, meine LWS und meine Knie waren nach 3 monaten recht beleidigt, aber ich hab halt sattellos nicht auf meine 1-3 stunden ritte verzichten wollen.  :cheese:
  • Gespeichert

  • *****
  • Mitglied
  • 2222 Beiträge
    • www.hylling.de
Re:Fellsattel
« Antwort #50 am: 25. April 2012, 12:37:30 »
Ausreiten ist kein Problem, auch ohne Steigbügel. Trab und Galopp muss man halt aussitzen, aber man will ja auch keine Rennen reiten. Mit Fellsattel hab ich schon irgendwelche Stunts (180-Grad-Wendung) gesessen, die ich ohne Fellsattel garantiert nicht gesessen hätte...

@ smiri
Ich hab mit Steigbügeln manchmal etwas Autsch in den Knöcheln. Ohne Steigbügel ist alles wunderbar... Autsch in den Knien kann ich gar nicht nachvollziehen, denn die müssen doch nichts tun oder ist grad das das Problem bei dir?

VG
Katja
We are limited only by our imagination.
Ken Ramirez

www.hylling.de & www.youtube.com/user/hyxc
  • Gespeichert

Smiri
*

Re:Fellsattel
« Antwort #51 am: 04. Mai 2012, 13:11:09 »
Ich glaub das liegt an der Breite meines Pferdes...  :cheese:
wenn ich da mit den unterschenkeln ans pferd will, dann muss ich die beine bissl blöd verdrehen, sonst hängen sie nämlich meilenweit weg vom pferd...
  • Gespeichert

  • *****
  • Mitglied
  • 2222 Beiträge
    • www.hylling.de
Re:Fellsattel
« Antwort #52 am: 04. Mai 2012, 13:28:35 »
ok, da kann ich mit meinem Pony-Exemplar nicht mitreden - hatte an Breiten-Differenzen nicht gedacht...
We are limited only by our imagination.
Ken Ramirez

www.hylling.de & www.youtube.com/user/hyxc
  • Gespeichert

  • Bertafan ツ
  • *****
  • Administrator
  • 11843 Beiträge
Re:Fellsattel
« Antwort #53 am: 04. Mai 2012, 13:30:02 »
Ich glaub das liegt an der Breite meines Pferdes...  :cheese:
wenn ich da mit den unterschenkeln ans pferd will, dann muss ich die beine bissl blöd verdrehen, sonst hängen sie nämlich meilenweit weg vom pferd...
Ich kenn das. :cheese: Allerdings hab ich bisher keine probleme mit dem Knie. Nur manchmal mit dem Knöchel. Ich verdreh mein Bein anscheinend anders. :lol:
  • Gespeichert

  • Bertafan ツ
  • *****
  • Administrator
  • 11843 Beiträge
Re:Fellsattel
« Antwort #54 am: 27. Mai 2012, 23:32:06 »
Ich ergänze hier mal noch:

Ich hab auf der Pferd international übrigens auf dem Iberica Plus gesessen in Größe Pony. DAS ist ein sehr feines Teilchen! :willwill: Der rahmt einen hinten und vorne schön ein, ohne dass die Pauschen vorne das Bein so einschränken wie beim Premium. (Beim Premium gehen die Pauschen weiter runter und sind vom Winkel her anders angesetzt. Die haben mich – obwohl nur Schaumstoff – tatsächlich gestört.)

Ich weiß nicht, ob ich es dort schon mal geschrieben habe, aber ich hatte nie Probleme mit Rutschen. Oder anders: Der Sattel rutscht halt meistens in eine gewisse Position, wenn man ihn z.B. (verglichen mit der Gurtlage) zu weit hinten oder vorne aufgelegt hat. Aber das ist ja auch bei Sätteln oft so.
Ansonsten fand ich die nicht rutschiger als andere Reitkissen auch. :nixweiss: (Die halten ja alle nicht oder nicht lang, wenn man sich selbst grade seitlich verabschiedet. :cheese:) Zugegebenermaßen reiten / ritten wir ihn aber immer mit Satteldecke drunter. (Ist einfacher, die Decke zu waschen als das Lammfell. Aber Lammfell ist natürlich toller auf der Pferdehaut, so an sich.)
  • Gespeichert

verena
*

Re:Fellsattel
« Antwort #55 am: 27. Mai 2012, 23:43:15 »
Gleich nochmal eine Frage dazu: legt man Lammfellsättel so wie baumlose auch etwas weiter vorne auf, oder werden sie in der Position so wie Baumsättel aufgelegt?
  • Gespeichert

  • Bertafan ツ
  • *****
  • Administrator
  • 11843 Beiträge
Re:Fellsattel
« Antwort #56 am: 27. Mai 2012, 23:47:35 »
Im Idealfall legst du denn einfach so auf, dass die Gurtung sauber liegt. Das ist wirklich nicht mehr als Verbundschaum, eine Schabracke und Lammfell ... (ist nicht abwertend gemeint – aber objektiv betrachtet einfach Tatsache. ;)) Ob dieses Paketchen nun 5cm weiter hinten oder vorne liegt, ist relativ egal, tät ich sagen.
(Sofern man jetzt nicht ein Pferd hat, das vielleicht sehr empfindlich ist, was das betrifft. Steffi erwähnte da ja, das Mána es nicht mochte, wenn das Reitkissen zu weit hinten noch auflag.)

Eigentlich träfe es "Fellreitkissen" besser als Fellsattel.  :lol: Aber ich liebäugle wirklich auch stark mit dem Iberica ... hm... :cheese:

« Letzte Änderung: 27. Mai 2012, 23:49:36 von Bettina »
  • Gespeichert

  • Bertafan ツ
  • *****
  • Administrator
  • 11843 Beiträge
Re:Fellsattel
« Antwort #57 am: 27. Mai 2012, 23:53:17 »
Ich kucke grade mal Bilder. Der Iberica scheint die Gurtung recht weit vorne zu haben. (Sieht man hier gut. Wobei der Punkt, wo man sitzt gar nicht soooo verkehrt wäre, dennoch. :juck: :nixweiss: Und mit Bügeln tät ich den eh net reiten.) Für uns wär das allerdings z.B. grad gut, weil Bertas Gurtlage eh recht weit vorn ist, im Verhältnis zur Sitzfläche.

Wie ist das denn bei euch, Veni?

EDIT: Hier kann man auch viele Bilder kucken: http://www.fellsattel.com/
Mittlerweile reiten den echt viele mit Steigbügeln.

« Letzte Änderung: 27. Mai 2012, 23:55:34 von Bettina »
  • Gespeichert

verena
*

Re:Fellsattel
« Antwort #58 am: 27. Mai 2012, 23:58:20 »
Das täte bei uns eigentlich auch ganz gut hinkommen. Gloa hat ein wenig Bäuchlein und die Gurtlage auch eher weiter vorne. Sie arbeitet allerdings auch  praktisch alle Sättel nach hinten. Ich meine damit, sie rutschen nach hinten. Glaubst Du, wenn ich mit Lammfellsattel draufsitze, dann würde ich samt Lammfellsattel nach hinten rutschen und wieder zu weit hinten sitzen- hingegen wenn ich ganz ohne Sattel reite, dann würde ich eher nicht rutschen :juck: Interessanterweise ist mein Reitpad (hat so eine Netzunterfläche) allerdings auch bergauf samt mir nicht gerutscht :juck: Hm, nicht daß ich mir dann einen ja auch nicht sooo günstigen Lammfellsattel kaufe und wieder nach hinten rutsche und ihr in die LWS drücke :-\
  • Gespeichert

  • Bertafan ツ
  • *****
  • Administrator
  • 11843 Beiträge
Re:Fellsattel
« Antwort #59 am: 28. Mai 2012, 00:07:30 »
Hast du niemanden im Bekanntenkreis, der dir mal einen leihen könnte zum Auflegen?

Ich glaube, der Lammfellsattel rutscht halt insofern, als dass sich die Gurtung ggf. dahin zieht, wo sie am besten liegt. :nixweiss: (Das klingt jetzt kryptisch ... versteht man, was ich meine?) Und wenn das eben nicht zur Lage auf dem Pferd passt, könnts doof sein.

Ich hab grad gesucht, ob man die irgendwo auch testen kann ... find aber nix dazu.

EDIT: Was hast du denn für ein Reitpad?
EDIT2: Glaubst du denn, du würdest so weit rutschen, dass du auf der LWS sitzt? Ist Gloa so extrem kurz?

« Letzte Änderung: 28. Mai 2012, 00:09:18 von Bettina »
  • Gespeichert