Clickerforum

Reiten allgemein => Reiten allgemein => Thema gestartet von: Munk am 09. September 2010, 11:32:22

Titel: Fellsattel, Physiopad und Co.
Beitrag von: Munk am 09. September 2010, 11:32:22
Hallo ihr Lieben,

einige von euch reiten ja mit Fellsattel. Ich habe so ein Teil noch gar nie in Echt gesehen...
Für was verwendet ihr ihn? Vorteile, Nachteile?

Ich bin jetzt ja am Überlegen, was für einen Sattel wir uns für Frau Goldpony zulegen sollen. In nächster Zeit ist nur viel Schrittarbeit angesagt, ich hab ja keine Ahnung, wie es sich entwickeln wird, ob wir überhaupt auch normal mit ihr traben und galoppieren werden können.
Derzeit reite ich sie am Platz eben ohne Sattel, aber fürs Ausreiten hätte ich doch gerne etwas mehr Sicherheit, möchte aber (noch) nicht allzu viel Geld für einen Sattel ausgeben.

Ob so ein Fellsattel was für uns wäre? Oder hättet ihr andere Ideen?

LG Julia

Titel geändert. VLG, Bettina
Titel: Re:Fellsattel
Beitrag von: strizi am 09. September 2010, 11:35:52
fellsattel mag ich sehr gern!
man sitzt so schön kuschlig in dem ding und ein bissl mehr halt als am blanken pferd hat man auch. außerdem pieksen einen nicht die haare in den popo............

ich hab den basic von christ - und hab noch ein paar einlagen reingestopft, damit das ding ein klein wenig mehr stabilität bekommt und ich nicht so direkt mit den sitzbeinknochen ins pferd bohre (falls das überhaupt geht, bei meiner eigenen dämmschichte)

für kurze arbeitseinheiten (alles unter ca. ner stunde), ist das sicherlich ein feines ding.

steigbügel sind aber ein absolute no-go - ebenso wie ich nie verstanden habe, warum für das teil kopfeisen angeboten werden.
es ist ja wirklich nur ne felldecke..............
Titel: Re:Fellsattel
Beitrag von: Munk am 09. September 2010, 11:45:51
außerdem pieksen einen nicht die haare in den popo............

Hihi, was für Drahtbürsten-Haare haben denn deine Pferde?  ;D

Also hat man schon ein bisschen mehr Halt und Sicherheit als auf dem blanken Pferd, auch ohne Steigbügel? Ich purzel zwar nicht wegen jedem Seitenhüpfer vom Pferd, aber das macht mir halt schon etwas Sorgen.
Länger als 1h werde ich in nächster Zeit mit ihr wohl eh nicht unterwegs sein... das wäre also wohl einen Versuch wert...
Titel: Re:Fellsattel
Beitrag von: cinnamon am 09. September 2010, 13:47:23
ich hab auch sowas, allerdings selbst gebastelt aus einer isomatte + schaffell ;-)
es ist schon a bissl stabiler als ganz ohne, weil du am fell weniger rutschst als auf den haaren. und der popsch wird auch nicht gleich dreckig  ;)
Titel: Re:Fellsattel
Beitrag von: Malika am 09. September 2010, 13:53:28
Ich fand/finde das Ride-on-Pad von Barefoot noch ganz interessant, ist halt kein Fell - keine Ahnung inwieweit man da rutscht  ??? Aber es hat einen Haltegriff  :cheese: Und der Sattelgurt ist an mehreren Strippen befestigt und verteilt den Druck somit angeblich besser.
Titel: Re:Fellsattel
Beitrag von: Hesa am 09. September 2010, 13:54:21
Ich hab den Christ Lammfellsattel Premium,  mit den Fellpauschen, die geben mir etwas Sicherheit. Ist zwar eigentlich ein Blödsinn aber ohne die Dinger hab ich mich verloren gefühlt  :confused: Ich hab ihn sehr gerne u. was noch viiiiiiiiiel wichtiger ist: Nico mag ihn auch.  :dops:
Titel: Re:Fellsattel
Beitrag von: Bettina am 09. September 2010, 18:26:29
Also, mein Pferd hat auch Pieksihaare, wenn ich ohne alles reit, pieksen die so durch die Reithose. *autsch* :cheese:

Ich hab die "Billigvariante" (ohne Fell, aber ich schreibs hier trotzdem rein :cheese:) und zwar so ein Bareback-Pad vom L***dau für ca. 70 EUR. Erfüllt seinen Zweck, nämlich Polster zwischen meinem Hintern und ihrem Rücken. Hab aber noch eine etwas dickere Satteldecke drunter.
Zitat
Also hat man schon ein bisschen mehr Halt und Sicherheit als auf dem blanken Pferd, auch ohne Steigbügel?
Ein bisschen. ;) Man rutscht nicht so wie ganz ohne.  :nick:
Meins hatte Steigbügel dran, aber die hab ich gleich weggemacht. Glaub auch, dass des, grad wenn sie mal seitlich wegspringen net so gut ist, weil man sich dann vermutlich durch die einseitige Steigbügelbelastung quasi selber des Pad unterm Hintern "wegzieht"...? :juck:

Berta macht das ja durchaus gerne, dass sie mal loshupft - seitlich, vorwärts, wies ihr grad einfällt... Bisher bin ich aber nicht gefallen. *aufholzklopf*

Titel: Re:Fellsattel
Beitrag von: penelope am 09. September 2010, 19:10:26
Steigbügel an solchen Reit-Decken (ob nun aus Fell oder anderem Material) finde ich auch extrm ungünstig. Wenn man sich dann tatsächlich rein stellt, dann ist der ganze Druck genau auf einer sehr schmalen Stelle auf der Wirbelsäule.

Titel: Re:Fellsattel
Beitrag von: Munk am 10. September 2010, 11:09:42
Noch eine Frage!

Die Fellsättel von Christ gibts ja in 2 Größen- Warmblut und Pony. Weiß wer, was da für mein Kleinpferd passt? Sugar hat ein Stockmaß von etwa 149cm.
Titel: Re:Fellsattel
Beitrag von: strizi am 10. September 2010, 11:36:15
moirin ist auch 149 und ich hab den wblt.
Titel: Re:Fellsattel
Beitrag von: Munk am 10. September 2010, 11:41:56
Merci für die schnelle Antwort!
Titel: Re:Fellsattel
Beitrag von: Ehemaliges Mitglied 32 am 11. September 2010, 09:13:44
Und was denkt ihr, ist generell besser, ein Fellsattel oder ein Barebackpad?

Ich überleg schon länger, sowas für Cani zu kaufen/machen. Halt nur für bissl im Schritt draufsitzen, zb wenn mein Freund mitm Pony neben mitgeht. Da sind wir maximal eine halbe Stunde unterwegs.

@alex
Gibts ein Foto oder eine Anleitung davon? Schaffell und Isomatten hätt ich ja glatt daheim.
Titel: Re:Fellsattel
Beitrag von: skadi am 11. September 2010, 09:18:42
Ich hab auch den Christ Lammfellsattel Basic und bin so froh dass ich ihn hab. Also aus Skadi bin ich noch nicht so oft damit geritten. Aber auf meiner Larissa bin ich bis vor ihrem Tod fast ausschließlich damit geritten, weil sie doch durch das Fohlen ziemlich abgebaut hat und der Sattel nicht mehr so gut gepasst hat. Mah im Winter voll kuschlig warm ;D Vielleicht kram ich ihn jetzt wieder mal raus.
Titel: Re:Fellsattel
Beitrag von: cinnamon am 11. September 2010, 11:18:42
@alex
Gibts ein Foto oder eine Anleitung davon? Schaffell und Isomatten hätt ich ja glatt daheim.

klaro  8)

(http://img409.imageshack.us/img409/8136/padb.jpg)

(http://img693.imageshack.us/img693/8602/pad2.jpg)

(http://img265.imageshack.us/img265/2861/pad5.jpg)

die isodinger haben in der mittel eine wirbelsäulenfreiheit...der gurt ist aus nem alten autogurt plus gurtstrippe (man kann auch 2 strippen machen, damit man einen normalen gurt einhängen kann.
das ganze ist mit klett verbunden, damit man die einzelnen komponenten waschen/säubern kann.
kostenpunkt: 10 euro für die isomatte, alles andere hatte ich daheim.
Titel: Re:Fellsattel
Beitrag von: sparko am 13. September 2010, 21:00:27
moirin ist auch 149 und ich hab den wblt.


ich hatte ja selbst mal einen - und will ihn jetzt doch wieder *g* und ich hatte damals pony größe! ist nicht soo viel um und passt viel besser mit der gurtung. meiner ist 150 und recht schmal da geht e sich mit einem 50er gurt fast nicht aus.
Titel: Re:Fellsattel
Beitrag von: krümelzwerg am 13. September 2010, 22:54:23
mir gehts genauso...jetzt wo der Fellsattel weg ist, heule ich ihm insgeheim doch etwas nach. Hatten den Christ Butterfly in Pony. Aber meiner ist ja auch nur 1,30 m.

Grübele gerade ob ich mir ein Ride on-Pad gönnen soll und das evtl. noch etwas mit Fell pimpen... :confused:
Titel: Re:Fellsattel
Beitrag von: Bettina am 13. September 2010, 22:56:23
Ist denn der Butterfly bis auf die Form irgendwie anders? "Besser"?
(Hattest du den nicht hier auch eingestellt? :juck:)
Titel: Re:Fellsattel
Beitrag von: Melli am 20. September 2010, 00:05:42
ach, ich grüble zur Zeit auch
so ein Fellsattel hats mir schon angetan..aber manche Bareback Pads sehen ja auch nicht schlecht aus ;)
Mir ist halt wichtig, dass es nicht rutscht..und es ein klein wenig polstert, ich aber dennoch alle Bewegungen vom Pferd spüre
bin dankbar über alle Erfahrungswerte
Titel: Re:Fellsattel
Beitrag von: Munk am 20. September 2010, 08:06:09
Ich habe mir jetzt einen Premium von Christ bestellt, werde dann berichten, wie er mir taugt. Vergleichbare Modelle von anderen Firmen sind anscheinend gar nicht mehr billiger als Christ O.O .
Titel: Re:Fellsattel
Beitrag von: krümelzwerg am 21. September 2010, 23:27:39
Mir hat beim Butterfly sehr gut gefallen dass er so ausgeprägte Pauschen hinten und vorne hat. Auch der Premium hat super Sicherheit vermittelt, aber beim Butterfly hatte ich noch mehr das Gefühl.
Titel: Re:Fellsattel
Beitrag von: Noryel am 29. März 2012, 20:41:21
So ich kram den himmelalten Thread mal raus, weil ich brauche  :help:

Und zwar ich wollte mir für meinen Zwergi ein Barepak-Pad kaufen, hab mich jetzt allerdings für einen Fellsattel Premium Plus entschieden. Bin mir aber net ganz sicher ob ich eine Pony- oder Warmblutgröße nehmen soll. Hab einen eher kräftigen (nicht dick  :cheese:) Haflinger mit ca. 1,46, der so mittellang ist und nicht zu vergessen mein Allerwertester soll ja auch noch reinpassen. Leider hab ich keine Möglichkeit ihn zu probieren.

Was ist den eure Erfahrung zu den Größen?

lG
Caro
Titel: Re:Fellsattel
Beitrag von: hyxc am 29. März 2012, 20:47:45
Ich hab Größe Pony und passe tatsächlich rein ;) obwohl ich auch nicht die schlankeste bin.

Leider ohne Reiter:

(http://hylling.de/bild/2011/galerie_2011-1/thumbnails/2011_03_%2014%20Hufschuhe%20und%20Fellsattel%20001.jpg)
Titel: Re:Fellsattel
Beitrag von: Ramona am 29. März 2012, 21:19:15
Meine SB passt mit Hosengröße 42 auch noch gut in den Pony Premium :)
Titel: Re:Fellsattel
Beitrag von: Noryel am 29. März 2012, 21:26:42
Danke für eure Antworten  :dops:
Na ich denke, da werd ich wohl mit meinem 38er Hinterteil auch im Pony Platz haben.
Ponygröße für meinen Ponymann. Haben ja eh schon beim Halfter WB-Größe (naja ein großer Dickkopf braucht halt viel Platz  :cheese:)
Titel: Re:Fellsattel
Beitrag von: Bettina am 29. März 2012, 22:02:41
Ich habs anders erfahren. :rotw:

Ich hatte auf Berta auch mal den Pony Premium liegen:
(http://dl.dropbox.com/u/29756313/Berta/Fellsattelanprobe_Nov11.JPG)
(Da ist nur soviel Kram drunter, weils keiner mit "Plus" ist. ;))

Erstens geb ich mittlerweile denen recht, die hier im Forum meinten, er sähe ein bisschen winzig auf so viel Haflinger aus ;) und zweitens war ich mir durchaus nicht sicher, ob mich die Pauschen vorne und der Kram in der Sitzfläche hinten nicht doch ein bisschen "einengen". Also, klar, das ist alles nur Schaumstoff, aber ich fühlte mich da komisch reingesetzt. :nick:

Und zwar vor allem verglichen mit einem Basic Plus in Größe WB:
(http://dl.dropbox.com/u/29756313/Berta/IMG_20120131_204337.jpg)
In dem saß ich fiel bequemer und freier und der deckt auch Berta deutlich besser ab.

Ich hab übrigens Hosengröße 36.

Fazit: Ich persönlich komme mit der Pony-Größe beim Premium nicht zurecht, weil eben vorne auch noch die Pauschen sind. Beim Basic (ohne die Pauschen vorne) sähe das vermutlich nochmal anders aus, bei dem ist es aber wiederum auch eigentlich wurscht, wie groß der ist.

Generell kommts bei der Größenwahl fürs Pferd glaub ich in diesem einzigen Fall (bei anderen Sätteln natürlich eher nicht ;)) hauptsächlich auf optische Gesichtspunkte an. Der Fellsattel leistet ja keine Druckverteilung, die das Gewicht des Reiters irgendwie auf die ganze Fläche verteilen würde, deswegen ist es auch wurscht, ob der nun ein bisschen länger oder kürzer ist.

In was sitzt du denn sonst so? Wenn du es gewohnt bist, recht "eingerahmt" zu sitzen, kann ich mir den Pony Premium z.B. auch schon wieder besser vorstellen. :nixweiss:

Titel: Re:Fellsattel
Beitrag von: Noryel am 01. April 2012, 14:26:48
Danke Bettina für deine Meinung!
Ich denk, dass ich mir doch eine WB-Größe zuleg.
Normalerweise habe ich einen Westernsattel (paßt ihm leider nimma) und da ist von "eingerahmt" sitzen nicht die Rede!
Titel: Re:Fellsattel
Beitrag von: Phanja am 01. April 2012, 16:45:16
Ich hab den Basic Plus in größe Pony - der sieht an sich auch etwas winzig aus auf dem Tinker, aber wir kommen damit prima zurecht.

[gelöscht durch Administrator]
Titel: Re:Fellsattel
Beitrag von: sparko am 01. April 2012, 18:52:37
habe auch eine pony größe. zu bedenken ist ja auch der "umfang" vom pferd, bei meinem oldie zB war der warmblut einfach zu groß, hab auf beiden seiten im letzten loch gegurtet und er war noch zu locker!
Titel: Re:Fellsattel
Beitrag von: Issil am 23. April 2012, 12:38:59
Hallo!
Also ich möchte mir auch einen Fellsattel kaufen. Jetzt hat aber jemand behauptet, das die rutschen, vor allem wenn man eine Satteldecke drunter gibt. Stimmt das? Also ich würde gerne einwenig ohne reiten, aber ganz ohne auch nicht. Mit Fellsattel ist es für Ivory sicher angenehmer, dachte ich mir.
Achja kennt wer den Plus und den einfachen? Ist der Plus von Christ wirklich besser? Ich würde mir nämlich den Österreicher (da gibt es aber diese Zusatzpolster nicht) kaufen, steh einfach auf meine Heimat. Aber da es ja doch keine geringe Ausgabe ist, will ich mich zuerst mal informieren. Ist zB. der Premium plus wirklich so viel besser für das Pferd? Zahlt es sich aus, Euro 60,-- dafür mehr zu bezahlen. Bzw. geben die Pauschen wirklich soviel mehr Sicherheit, also ohne. Achja ich bin noch recht wenig ohne geritten, und auch so steig ich gern mal ab, wenn es nicht zum Absteigen ist.
Also mit oder ohne "plus", mit oder ohne Pauschen, was würdet ihr mir raten. Danke!
Titel: Re:Fellsattel
Beitrag von: Bettina am 23. April 2012, 21:12:32
Wenn du nicht anderweitig rumpolstern willst, würde ich persönlich dir zum Plus raten. :nick:
Mir ist der "Nicht-Plus" (also ohne zusätzlichen Verbundschaum) eher ein bisschen zu wenig.

Wenn du gerne bastelst und zudem ohnehin immer noch eine Satteldecke unter den Fellsattel legen würdest, kämest du mit einer Schabracke, auf die du nochmal Taschen nähst und da selber Verbundschaum rein tust, aber vermutlich günstiger weg.

Ob mit oder ohne Pauschen:
Ich finde, die Pauschen geben schon mehr Halt... müssen aber zur Normalposition deiner Beine passen, sonst kann des bissl Fell mit Schaumstoff einen tatsächlich auch einengen. Das ist aber sicher ganz individuell von der Pferd-und-Reiter-Kombi zum einen und von der Größenrelation Mensch-Fellsattel zum andern abhängig. Insofern rate ich da gar nix :cheese:, teile aber mit, dass mir der Premium in Größe Pony auf Berta nicht so gut gepasst hat.

Würd ich mir einen kaufen, nähme ich vermutlich den Basic Plus in Größe Pony oder den Premium Plus in Größe WB.

Übrigens hab ich nun bald alle Varianten durch; Phanja war so lieb, ihren Basic Plus in Pony mal mitzubringen. :dops:

(http://dl.dropbox.com/u/29756313/Berta/Sattel/Basic_Plus_Pony_Seite.jpg)
Basic Plus in Pony

(http://dl.dropbox.com/u/29756313/Berta/Sattel/Basic_Plus_Pony_mitReiter.jpg)
... und mit mir, Test fand rein aus Optikgründen statt, es muss keiner wegen des zu kurzen Sattelgurtes schreien. ;)

Ach ja... und wegen Rutschen: Meine Tanja reitet ihrer WB-Stute immer mit Fellsattel plus Satteldecke (in erster Linie weil sie es pflegeleichter findet, die Satteldecke zu waschen, ihr Pferd schwitzt sehr leicht) und da rutscht bei ihr gar nichts.
Als ich ihre Kombi ausprobiert hab, ist mir die Satteldecke bissl nach hinten weggerutscht, aber der Fellsattel an sich eigentlich nicht.

(http://dl.dropbox.com/u/29756313/Berta/IMG_20120131_204337.jpg)
Basic Plus WB
Titel: Re:Fellsattel
Beitrag von: Ramona am 23. April 2012, 21:38:27
Ich find der Fellsattel in der Kombi Schaffell auf Pferdefell rutscht mehr, als Schaffell auf Schabrake auf Pferdefell.
Kann aber durchaus sein, dass das sehr Pferdefell-abhängig ist.
Ich fühl mich in dem LFS mit Pauschen vorne sicherer, weil es mir hilft, nicht nach vorn zu rutschen. Lustig - die normalen Sättel mag ich nicht, wenn die da so riesen Pauschen drann haben  :nixweiss:

Pony passt für mich gut mit Hosengröße 38/40. Ist aber vermutlich auch Pferd-Reiter-Paar-abhängig ...

Also bleibt dir nur die Variante Try-and-Error ...

lg, Ramona
Titel: Re:Fellsattel
Beitrag von: skadi am 24. April 2012, 10:04:32
Ich würde unter den Fellsattel nichts geben- also keine Satteldecke oder dergleichen. Es ist ein Naturmaterial, dass viel besser für das Pferdefell/haut ist, als jedes künstlich erzeugte.
Ich habe einen ohne Pauschen und fühl mich wohl damit, hab Gr.WB. Würd ja gern ohne allem reiten, nur dann rutsch ich immer so arg, da gibt mir der Fellsattel einfach mehr halt.
Titel: Re:Fellsattel
Beitrag von: sparko am 24. April 2012, 10:44:02
hab auch eine schabracke drunter, aber deshalb weil ich nicht will dass der fellsattel schmutzig wird   :-X *bisslheikelbin*
Titel: Re:Fellsattel
Beitrag von: Smiri am 24. April 2012, 11:49:49
reitet ihr mit oder ohne steigbügel?
ich bin ja 3 monate auf meinem tonnenpony nur mit fellsattel geritten (ohne bügel), aber weder meine Lendenwirbelsäule, noch meine Knie haben mir das gedankt.  ???
Titel: Re:Fellsattel
Beitrag von: Ramona am 24. April 2012, 12:45:12
Da würd ich immer ohne Bügel reiten.
Das gibt nur punktuellen Druck fürs Pferd. Aber ich kann natürlich  nicht beurteilen, wie sehr jemand anders "im Bügel steht".
lg, Ramona
Titel: Re:Fellsattel
Beitrag von: cinnamon am 24. April 2012, 15:11:32
mit bügel ist außerdem lebensgefährlich.
Titel: Re:Fellsattel
Beitrag von: Quietschkuh am 24. April 2012, 15:16:25
mit bügel ist außerdem lebensgefährlich.

Kannst du mir das erklären? Für den Reiter? Oder für's Pferd? Was ist denn beim Fellsattel anders bzgl der Bügel gegnüber einem normalen Sattel?

Eine Freundin hatte auch so einen Fellsattel und die hatte Bügel dran, ihre Osteo hat gesagt, die könne auch damit springen- o.O  :o Und wie ihr das grade schildert, klingt das nicht so gut.
(sie hat den Fellsattel bekommen, weil ihr Sattel nicht gepasst hat und wegen irgendwas hat sie den Felli empfohlen bekommen)
Titel: Re:Fellsattel
Beitrag von: cinnamon am 24. April 2012, 15:20:06
das teil hat keinen baum und rutscht wie sau.
Titel: Re:Fellsattel
Beitrag von: Quietschkuh am 24. April 2012, 15:37:59
Achso. Und die Bügel ziehen den dann mit zur Seite? o.O
Dann sollte man damit vielleicht wirklich nicht springen o.O Abgesehn davon, dass die Bügel vielleicht wirklich mehr Druck ausüben an einer Stelle, als es gewollt ist. (Glaubt ihr, dass kann man verhindern, wenn man die gaanz oben über den Sattel legt? Oder bringt das nix?
Titel: Re:Fellsattel
Beitrag von: Ramona am 24. April 2012, 15:47:39
Es gibt Leute, die da an der Steigbügelaufhängung rumgebastelt haben, aber in meinen Augen bringt das nix, weil trotz all dieser 'Veränderung die Wirbelsäule das Gewicht trägt, da ja kein Baum vorhanden ist und das ist einfach nicht gut!
lg. Ramona
Titel: Re:Fellsattel
Beitrag von: Bettina am 24. April 2012, 15:52:00
Ich denke aus Sicht des Pferdes kommts immer sehr drauf an, wie der Mensch mit den Bügeln agiert.

Ansonsten geb ich Cinni recht: Mir wärs zu gefährlich. Grad mit Berta, die gern mal seitlich wegspringt – da zieh ich mir dann selber des Fell unterm Hintern weg und wenns blöd läuft bleibt man dann auch noch mim Fuß im Bügel hängen. (Wobei das ja generell ein Problem geschlossener Steigbügelaufhängungen ist und nicht fellsattelspezifisch.)
Titel: Re:Fellsattel
Beitrag von: Quietschkuh am 24. April 2012, 16:02:55
Ihr habt Recht, mich hat's nur echt verwundert, dass die Osteo gesagt hat, besagte Freundin könne mit ihrem Pony auch mit Fellsattel springen. :o Dabei ist sie eig echt nicht schlecht (so wie ich das mitbekommen habe) und hat auch Ahnung und setzt sich für ordentliche Behandlung des Pferdes ein (in jeder Lebenslage^^).

Aber so ein Fellsattel ist schon was schönes... :) Wenn ich mal ein eigenes Pferd kriege, kommt ein Fellsattel auch auf die nächste Weihnachtswunschliste (*vonZukunftträum*)
Titel: Re:Fellsattel
Beitrag von: penelope am 24. April 2012, 16:08:14
Kommt auch stark drauf an, was bei euch unter "springen" fällt.

Früher hatten ja viele Ponys Reitkissen. Mit denen sind zig Kinder über irgendwelche selbstgebasteteln Hürden gehüpft. So in Cavaletti-Höhe passt das auch. Es ist eben in etwa so, wie ohne Sattel reiten.

(Bügel würd ich an nen Fellsattel allerdings auch nie dran machen)
Titel: Re:Fellsattel
Beitrag von: Quietschkuh am 24. April 2012, 16:14:30
Naja. Also ich spring selbst eigentlich nur selten und dann nicht wirklich hoch.
Sie springt im Training aber durchaus auch A-Sprünge (auf dem Turnier jedoch noch nicht) und das ist ja dann doch ne Höhe... Ich muss sie mal fragen, aber ich glaube, sie hat dann doch wieder ihren (nicht perfekt passenden) Sattel draufgehabt, bzw den Dressursattel zum Springen genommen.
Titel: Re:Fellsattel
Beitrag von: schmusekatze am 24. April 2012, 21:21:27
Jetzt bin ich ja doch etwas verwirrt....   ???

Hier schreiben ja alle, dass man den Fellsattel ohne Steigbügel reiten soll. Was mir auch logisch vorkommt und ich komplett nachvollziehen kann.

Aber auf der Internetseite wird groß geworben, dass man diese Sättel problemlos mit Steigbügeln reiten kann.

Hoffe, dass ich mir im Herbst vielleicht auch einen zulegen kann...hätte an einen Basic Plus (WB) gedacht  :cheese:
Titel: Re:Fellsattel
Beitrag von: Bettina am 24. April 2012, 21:28:14
Die, die werben, meinen glaub ich eher, dass es dem Pferd nicht schadet. (Wobei es da ja eben auch durchaus unterschiedliche Meinungen dazu gibt.)
Sicherheitsbedenken für den Menschen werden bei sowas ja selten berücksichtigt – zumindest hab ich noch nie gesehen, dass bei nem Sattel mit geschl. Bügelaufhängung z.B. Sicherheitssteigbügel empfohlen wurden.

Deinem Sattel gehts übrigens gut! :cheer: RIESENDANKE nochmal so zwischendrin! :hug:
Titel: Re:Fellsattel
Beitrag von: hyxc am 24. April 2012, 23:46:26
Naja, ich stell's mir für's Pferd auch nicht so angenehm vor, wenn die Steigbügel nur an ein einem Gurt hängen und das Gewicht daher auf einer relativ schmalen Stelle auf dem Rücken aufliegt. Beim Baum- oder Lederbaum-Sattel oder baumlosen Sattel verteilt sich das mehr. Beim letzteren ist ja doch mehr Polster über dem ganzen Pferderücken als beim Fellsattel, über den sich das Gewicht aus dem Steigbügel verteilt.
Titel: Re:Fellsattel
Beitrag von: schmusekatze am 25. April 2012, 07:03:22
Ja, stimmt schon...ist auch irgendwie klar, dass die auf ihrer Seite nur die Positiven fällt zeigen  :lol:

Meine Osteo meinte auch, dass man da schon genau drauf achten sollte, wegen der Steigbügelaufhängung (leider, ist sie allgemein gegen Baumlossättel), da sie schon mal eine Stute hatte, wo der Wirbel gebrochen ist, wegen dem Sattel bzw. Steigbügelbefestigung. Die war so ähnlich wie beim Fellsattel...

@Bettina:  :cheese:  kennst du jemanden, wo ich vielleicht mal den Fellsattel ausprobieren könnte?

Wie ist es eigentlich beim ausreiten im Fellsattel  :juck:  Wie macht ihr das? (also, die einen haben  :lol: ) beim Galoppieren sollte man ja in den leichten Sitzt und beim Trab, ja Leichttraben....aber ohne Steigbügel ist das ja jetzt nicht so leicht umsetzbar.
Titel: Re:Fellsattel
Beitrag von: Ramona am 25. April 2012, 09:15:42
Ausreiten mit Fellsattel: hab ich schon gemacht, geht. ABer dafür brauchts ein ziemlich braves Pferd, dass nicht zur Seite springt, traben würd ich jetzt nicht sehr weit mit dem LFS, aber Galopp ist kein Problem, aber eher auf ebener Fläche, nicht, dass man noch hinten drüber rutscht ausversehen.
Muß man aber ausprobieren.
lg, ramona
Titel: Re:Fellsattel
Beitrag von: Smiri am 25. April 2012, 09:41:41
Ausreiten geht schon...mit gutem sitz und halbwegs bravem pferd, aber wie gesagt, meine LWS und meine Knie waren nach 3 monaten recht beleidigt, aber ich hab halt sattellos nicht auf meine 1-3 stunden ritte verzichten wollen.  :cheese:
Titel: Re:Fellsattel
Beitrag von: hyxc am 25. April 2012, 12:37:30
Ausreiten ist kein Problem, auch ohne Steigbügel. Trab und Galopp muss man halt aussitzen, aber man will ja auch keine Rennen reiten. Mit Fellsattel hab ich schon irgendwelche Stunts (180-Grad-Wendung) gesessen, die ich ohne Fellsattel garantiert nicht gesessen hätte...

@ smiri
Ich hab mit Steigbügeln manchmal etwas Autsch in den Knöcheln. Ohne Steigbügel ist alles wunderbar... Autsch in den Knien kann ich gar nicht nachvollziehen, denn die müssen doch nichts tun oder ist grad das das Problem bei dir?

VG
Katja
Titel: Re:Fellsattel
Beitrag von: Smiri am 04. Mai 2012, 13:11:09
Ich glaub das liegt an der Breite meines Pferdes...  :cheese:
wenn ich da mit den unterschenkeln ans pferd will, dann muss ich die beine bissl blöd verdrehen, sonst hängen sie nämlich meilenweit weg vom pferd...
Titel: Re:Fellsattel
Beitrag von: hyxc am 04. Mai 2012, 13:28:35
ok, da kann ich mit meinem Pony-Exemplar nicht mitreden - hatte an Breiten-Differenzen nicht gedacht...
Titel: Re:Fellsattel
Beitrag von: Bettina am 04. Mai 2012, 13:30:02
Ich glaub das liegt an der Breite meines Pferdes...  :cheese:
wenn ich da mit den unterschenkeln ans pferd will, dann muss ich die beine bissl blöd verdrehen, sonst hängen sie nämlich meilenweit weg vom pferd...
Ich kenn das. :cheese: Allerdings hab ich bisher keine probleme mit dem Knie. Nur manchmal mit dem Knöchel. Ich verdreh mein Bein anscheinend anders. :lol:
Titel: Re:Fellsattel
Beitrag von: Bettina am 27. Mai 2012, 23:32:06
Ich ergänze hier mal noch:

Ich hab auf der Pferd international übrigens auf dem Iberica Plus gesessen in Größe Pony. DAS ist ein sehr feines Teilchen! :willwill: Der rahmt einen hinten und vorne schön ein, ohne dass die Pauschen vorne das Bein so einschränken wie beim Premium. (Beim Premium gehen die Pauschen weiter runter und sind vom Winkel her anders angesetzt. Die haben mich – obwohl nur Schaumstoff – tatsächlich gestört.)

Ich weiß nicht, ob ich es dort schon mal geschrieben habe, aber ich hatte nie Probleme mit Rutschen. Oder anders: Der Sattel rutscht halt meistens in eine gewisse Position, wenn man ihn z.B. (verglichen mit der Gurtlage) zu weit hinten oder vorne aufgelegt hat. Aber das ist ja auch bei Sätteln oft so.
Ansonsten fand ich die nicht rutschiger als andere Reitkissen auch. :nixweiss: (Die halten ja alle nicht oder nicht lang, wenn man sich selbst grade seitlich verabschiedet. :cheese:) Zugegebenermaßen reiten / ritten wir ihn aber immer mit Satteldecke drunter. (Ist einfacher, die Decke zu waschen als das Lammfell. Aber Lammfell ist natürlich toller auf der Pferdehaut, so an sich.)
Titel: Re:Fellsattel
Beitrag von: verena am 27. Mai 2012, 23:43:15
Gleich nochmal eine Frage dazu: legt man Lammfellsättel so wie baumlose auch etwas weiter vorne auf, oder werden sie in der Position so wie Baumsättel aufgelegt?
Titel: Re:Fellsattel
Beitrag von: Bettina am 27. Mai 2012, 23:47:35
Im Idealfall legst du denn einfach so auf, dass die Gurtung sauber liegt. Das ist wirklich nicht mehr als Verbundschaum, eine Schabracke und Lammfell ... (ist nicht abwertend gemeint – aber objektiv betrachtet einfach Tatsache. ;)) Ob dieses Paketchen nun 5cm weiter hinten oder vorne liegt, ist relativ egal, tät ich sagen.
(Sofern man jetzt nicht ein Pferd hat, das vielleicht sehr empfindlich ist, was das betrifft. Steffi erwähnte da ja, das Mána es nicht mochte, wenn das Reitkissen zu weit hinten noch auflag.)

Eigentlich träfe es "Fellreitkissen" besser als Fellsattel.  :lol: Aber ich liebäugle wirklich auch stark mit dem Iberica ... hm... :cheese:
Titel: Re:Fellsattel
Beitrag von: Bettina am 27. Mai 2012, 23:53:17
Ich kucke grade mal Bilder. Der Iberica scheint die Gurtung recht weit vorne zu haben. (Sieht man hier (http://666kb.com/i/bx0cf5jh4tafrdx4l.jpg) gut. Wobei der Punkt, wo man sitzt gar nicht soooo verkehrt wäre, dennoch. :juck: :nixweiss: Und mit Bügeln tät ich den eh net reiten.) Für uns wär das allerdings z.B. grad gut, weil Bertas Gurtlage eh recht weit vorn ist, im Verhältnis zur Sitzfläche.

Wie ist das denn bei euch, Veni?

EDIT: Hier kann man auch viele Bilder kucken: http://www.fellsattel.com/
Mittlerweile reiten den echt viele mit Steigbügeln.
Titel: Re:Fellsattel
Beitrag von: verena am 27. Mai 2012, 23:58:20
Das täte bei uns eigentlich auch ganz gut hinkommen. Gloa hat ein wenig Bäuchlein und die Gurtlage auch eher weiter vorne. Sie arbeitet allerdings auch  praktisch alle Sättel nach hinten. Ich meine damit, sie rutschen nach hinten. Glaubst Du, wenn ich mit Lammfellsattel draufsitze, dann würde ich samt Lammfellsattel nach hinten rutschen und wieder zu weit hinten sitzen- hingegen wenn ich ganz ohne Sattel reite, dann würde ich eher nicht rutschen :juck: Interessanterweise ist mein Reitpad (hat so eine Netzunterfläche) allerdings auch bergauf samt mir nicht gerutscht :juck: Hm, nicht daß ich mir dann einen ja auch nicht sooo günstigen Lammfellsattel kaufe und wieder nach hinten rutsche und ihr in die LWS drücke :-\
Titel: Re:Fellsattel
Beitrag von: Bettina am 28. Mai 2012, 00:07:30
Hast du niemanden im Bekanntenkreis, der dir mal einen leihen könnte zum Auflegen?

Ich glaube, der Lammfellsattel rutscht halt insofern, als dass sich die Gurtung ggf. dahin zieht, wo sie am besten liegt. :nixweiss: (Das klingt jetzt kryptisch ... versteht man, was ich meine?) Und wenn das eben nicht zur Lage auf dem Pferd passt, könnts doof sein.

Ich hab grad gesucht, ob man die irgendwo auch testen kann ... find aber nix dazu.

EDIT: Was hast du denn für ein Reitpad?
EDIT2: Glaubst du denn, du würdest so weit rutschen, dass du auf der LWS sitzt? Ist Gloa so extrem kurz?
Titel: Re:Fellsattel
Beitrag von: AbbeyWood am 28. Mai 2012, 09:57:27
Ich bin grade übers Cafe daher gekommen und hab mir gedacht "das wärs"  :cheese:
Ich hab ja momentan eh ein sattelproblem, bzw. bin ich nicht ganz zufrieden und such nach einer leistbaren lösung mit der alle beteiligten zufrieden sind  :cheese:
allerdings sind diese fellsätten doch nicht ganz billig..
dabei glaub ich, dass die zum dressurreiten besser wären, als mein superrutschiger VS Sattel - da rutschen meine Beine so hin und her wenn ich lange steigbügel hab  :tuete:

alleridngs muss man einen FS nicht anpassen..
naja, ich weiß wieder nicht mehr  :cheese:
Titel: Re:Fellsattel
Beitrag von: Ramona am 28. Mai 2012, 10:27:36
Gut wär, wenn du das mal ausprobieren könntest, damit du weißt, ob sich die Investition auch lohnt. Vielleicht hat jemand in deiner Gegend einen, den du probieren könntest.
Titel: Re:Fellsattel
Beitrag von: AbbeyWood am 28. Mai 2012, 10:37:11
Nein, fällt mir grade keiner ein.
Ich kenn irgendwie nur "bauernpferde" die haben halt irgendwas drauf, oder Spring oder Dressurreiter, die haben Spring oder Dressursättel  :grmpf:
Aber vielleicht.. cool wärs schon.. zum testen
Titel: Re:Fellsattel
Beitrag von: Ramona am 28. Mai 2012, 10:39:34
Du bist doch bestimmt irgendwie auf Facebook, schau mal, ob dort irgendjemand in deiner Nähe so ein Dings hat.
lg
Titel: Re:Fellsattel
Beitrag von: verena am 28. Mai 2012, 21:35:10
EDIT: Was hast du denn für ein Reitpad?
EDIT2: Glaubst du denn, du würdest so weit rutschen, dass du auf der LWS sitzt? Ist Gloa so extrem kurz?
Ich habe mir damals auf der Grazer Messe das Reitpad gekauft, weiß gar nicht, ob das irgendeinen Namen hat :juck:
Hm, nein, daß ich auf der LWS sitze, das glaub ich nicht, aber ich hab Sorge, daß ich hinter den 15 (das war doch der, hinter dem man nicht mehr sitzen sollte?) rutsche.
Eine Miteinstellerin hat den Fellsattel Ponygröße Basic, den mit den Pauschen. Ich habe ihn heute mal auf Gloa gelegt, das sah eigentlich so von der Länge her gut aus. Ich darf ihn nächstes Wochenende Probereiten :dops:
Hat jemand von Euch die Plus-variante? Sitzt man da anders, irgendwie weiter weg vom Pferd??
Titel: Re:Fellsattel
Beitrag von: Bettina am 28. Mai 2012, 21:45:00
der mit den pauschen ist der premium. :nick:
ich würde auf jeden Fall einen plus nehmen. viel unterschied in punkto weit weg sitzen macht das eh nicht, der verbundschaum ist nur 1-2cm dick, mein ich. :juck:
@Sitz"platz": das musst du vermutlich einfach ausprobieren, ob du mitsamt Fell irgendwie rutschst. ein bisschen Spiel hat man ja aber trotzdem, denk ich. ich hab mich zumindest auf meinem reitpad halt einfach immer dann 2cm vor gesetzt, falls das pad hinter gerutscht ist.

bei mir rückt grade die Idee, mir einen iberica plus zu kaufen, immer näher. :jaso:
Titel: Re:Fellsattel
Beitrag von: verena am 28. Mai 2012, 21:48:58
bei mir rückt grade die Idee, mir einen iberica plus zu kaufen, immer näher. :jaso:
der würde mich auch sehr interessieren :cheer:! Hm, wenn Du einen hast, dann besuch ich Dich und vielleicht darf ich mich mal draufsetzen? :bitte2:
Titel: Re:Fellsattel
Beitrag von: verena am 28. Mai 2012, 22:13:10
hab gerade durch Surfen die Längen der Fellsättel entdeckt ! Ponygröße Basic und Premium (egal ob normal od plus) 55 cm Rückenlänge, Iberica 60 cm. Das wäre für meine zierliche kurze Gloa glaube ich, doch zu lang. Wahrscheinlich werde ich beim Premium plus landen....
Titel: Re:Fellsattel
Beitrag von: okapi am 28. Mai 2012, 22:22:19
Die Länge ist doch aber nicht so wichtig. Gewicht kommt nur da aufs Pferd, wo du auch sitzt und das wird sicher nicht die Hinterkante sein?  :lol:
Außer dein Pferd mag so was nicht hinten am Rücken.
Titel: Re:Fellsattel
Beitrag von: verena am 28. Mai 2012, 22:35:22
Außer dein Pferd mag so was nicht hinten am Rücken.
:nick: Gloa ist da sehr empfindlich ;)
Titel: Re:Fellsattel
Beitrag von: Bettina am 28. Mai 2012, 23:15:08
ah, okay ... wenn sie da empfindlich ist, wenn sie was "reibt", dann isses doof. Weil bewegen tut sich das Fellchen da hinten ja schon.
Es gibt auch noch den Shettysattel. :cheese: Aber ich befürchte, da drin wirds selbst für zierliche Personen "eng". :kicher:

Sollte ich den Iberica dann haben, darfst du mich freilich gern besuchen! :cheer: Das darfst du allerdings auch ohne, dass ich mir einen kaufe, jederzeit gerne machen. :cheese:

Wenn du übrigens noch mehr rund um den Fellsattel lesen magst:  Im Reitforum ist man zu diesem Thema mittlerweile beim dritten Thread angekommen. ;) Klick! (http://www.reitforum.de/rund-um-lammfellsaettel-von-christ-teil-3-a-578204.html) Dort tauschen sich viele Fellsattelreiter aus, da kann man ganz gut kucken, welche Größenkombi Pferd-Reiter welche Variante schon probiert hat usw. (Okay, man kann auch viele komische Sachen lesen...  :confused: Wie immer halt: 5 Leute, 7 Meinungen. ;)) Zugegeben kuck ich da vor allem immer Fotos. :cheese:
Titel: Re:Fellsattel
Beitrag von: AbbeyWood am 29. Mai 2012, 12:35:02
Du bist doch bestimmt irgendwie auf Facebook, schau mal, ob dort irgendjemand in deiner Nähe so ein Dings hat.
lg
hat mir bis jetzt keiner geantwortet  :-\
ich hab auf willhaben einen gefunden, nur leider zuweit weg zum testen   :stampf:
Titel: Re:Fellsattel
Beitrag von: Bettina am 30. Mai 2012, 12:16:14
Veni, hier gibts den Premium Plus grade im Angebot: http://www.as-das-pferd.de/asdaspferd-p455h302s303-Fellsattel-Premium-P.html
(Auf vielen Seite grade, aber hier ansch. am günstigsten. :nick: Zumindest was meine schnelle Suche eben ergab.)
Titel: Re:Fellsattel
Beitrag von: Felix am 30. Mai 2012, 12:50:35
Schaaaade und ich bin grad nicht flüssig.  :geldalle:
Titel: Re:Fellsattel
Beitrag von: verena am 30. Mai 2012, 13:00:59
Danke Bettina!! :-*
Titel: Re:Fellsattel
Beitrag von: Bettina am 30. Mai 2012, 13:07:12
:hug:

Ich bin ja grade schwer am Überlegen, ob ich einfach auf Sattelsuche pfeif, bis ich gscheid verdien (also in hoffentlich einem Jahr) und mir jetzt derweil auch einen Fellsattel kauf. :hm: Dann würd ich nämlich demnächst auch mal bestellen. :nixweiss:
Titel: Re:Fellsattel
Beitrag von: Aguila am 30. Mai 2012, 13:36:03
Wollt nur mal einwerfen, dass wir den Fellsattel von Christ mal in der Druckmessung hatten. Das Ergebnis war positiv: keine Druckspitzen. Reite supergern mit dem Fellsattel...  :janick:
Liebe Grüße
Eike
Titel: Re:Fellsattel
Beitrag von: Malika am 30. Mai 2012, 13:43:17
Den bei AS hab ich auch gesehen und festgestellt: Was bei denen Aktion ist, ist bei anderen Normalpreis :watch:  :P


Trotzdem: :willwill:
Titel: Re:Fellsattel
Beitrag von: carry87 am 30. Mai 2012, 13:44:14
Ich bin ja nicht sooo begeistert von den Fellsätteln... Bin ein paar Mal drauf geritten... Empfehlenswert finde ich ihn eigtl. nur, wenn man beabsichtigt ohne Bügel zu reiten, weil die Bügelaufhängung sonst doch blaue Flecken verursacht ... :( (denke, die drücken beim Pferd dann wohl auch... weiß es natürlich nicht)
Eine Freundin von mir reitet ohren Fellsattel regelmäßig, hat ihn jetzt seit 1 Jahr und schön schaut er nicht mehr aus, was ich bei dem Preis dann doch schon voaraussetze, dass er nach 1 Jahr noch ansehnlich ist...
Ausserdem heißt es zwar, man schwitzt darauf nicht (weil es ja echtes Lammfell ist) aber ich hatte klatschnasse Beine im Sommer... :(
Titel: Re:Fellsattel
Beitrag von: AbbeyWood am 30. Mai 2012, 13:50:07
gibts eigentlich was anderes außer Christ?
Irgendwie mag ich mir keinen kaufen ohne zu testen ob wir damit klar kommen.. und das mit testen ist beim bestellen immer schwierig..
Titel: Re:Fellsattel
Beitrag von: Bettina am 30. Mai 2012, 13:52:44
Empfehlenswert finde ich ihn eigtl. nur, wenn man beabsichtigt ohne Bügel zu reiten, weil die Bügelaufhängung sonst doch blaue Flecken verursacht ... :( (denke, die drücken beim Pferd dann wohl auch... weiß es natürlich nicht)
Das muss zwar jeder selber wissen, aber: Davon gehe ich ohnehin aus in meinem Beiträgen.  :nick: Der Fellsattel ist KEIN Sattel, sondern vielmehr ein Lammfellreitkissen. Und an ein Reitkissen würde ich persönlich keine Bügel hinmachen, an sich.

Meine Freundin hat ihren seit 2,5 Jahren, der ist noch super in Schuss. Kommt halt natürlich drauf an, wie viel man ihn tatsächlich benutzt und wie oft / wie sehr man das Lammfell pflegt.

Ausserdem heißt es zwar, man schwitzt darauf nicht (weil es ja echtes Lammfell ist) aber ich hatte klatschnasse Beine im Sommer... :(
Ist der denn eingefärbt oder ein naturfarbener?
Titel: Re:Fellsattel
Beitrag von: Malika am 30. Mai 2012, 13:55:19
Ich bin ja nicht sooo begeistert von den Fellsätteln... Bin ein paar Mal drauf geritten... Empfehlenswert finde ich ihn eigtl. nur, wenn man beabsichtigt ohne Bügel zu reiten, weil die Bügelaufhängung sonst doch blaue Flecken verursacht ... :( (denke, die drücken beim Pferd dann wohl auch... weiß es natürlich nicht)
Eine Freundin von mir reitet ohren Fellsattel regelmäßig, hat ihn jetzt seit 1 Jahr und schön schaut er nicht mehr aus, was ich bei dem Preis dann doch schon voaraussetze, dass er nach 1 Jahr noch ansehnlich ist...
Ausserdem heißt es zwar, man schwitzt darauf nicht (weil es ja echtes Lammfell ist) aber ich hatte klatschnasse Beine im Sommer... :(

Welche Farbe hat sie? Beim Hellen kann ich mir das vorstellen,allerdings kann man ihn mit Spezialwaschmittel ja auch mal in die Waschmaschine schmeißen  :nixweiss:
Titel: Re:Fellsattel
Beitrag von: carry87 am 30. Mai 2012, 13:59:14
Es ist ein schwarzer... Und er wurde auch schon 3 mal gewaschen mit speziellem Waschmittel...
Er ist halt "abgenutzt" also nicht dass die Farbe weggeht, sondern er wird halt dünner und rauh... Wie eben Fell, dass sich abnutzt :D

Zitat
Irgendwie mag ich mir keinen kaufen ohne zu testen ob wir damit klar kommen.. und das mit testen ist beim bestellen immer schwierig..
schau doch mal, ob es einen Händler in deiner Nähe gibt... Wir konnten den Sattel damals 2 Wochen zum Testen mitnehmen, bei Nichtgefallen zurückbringen und bei Gefallen hinfahren und REstsumme zahlen. (hatten dafür ein "Pfand" hinterlegt in Form einer Anzahlung)
Titel: Re:Fellsattel
Beitrag von: Bettina am 30. Mai 2012, 13:59:41
Isabell, meinst du das schwitzen? Oder das "mitgenommen aussehen"?

Schwitzen kann ich mir nämlich bei den eingefärbten Fellen besser vorstellen. Das ist halt nicht mehr naturbelassen.
EDIT: Da hammas ja. :cheese:
Nein, ernsthaft: Zu mir hat der Deubermensch gesagt, dass eingefärbtes Lammfell natürlich nicht mehr all die tollen Eigenschaften in dem Maß mitbringt, wie unbehandeltes. Wie sehr man im Sommer auf nem naturfarbenen schwitzt kann aber ich net sagen.
Titel: Re:Fellsattel
Beitrag von: Malika am 30. Mai 2012, 14:02:51
Das mitgenommen-aussehen.
Aber klar, das Fell drückt sich platt und ist nicht mehr so flauschig... Aber so lange man nicht in kurzen Hosen reitet, dürft es ja nicht kratzig sein?!
Titel: Re:Fellsattel
Beitrag von: carry87 am 30. Mai 2012, 14:05:48
Klar, aber wirklich "günstig" sind sie ja nun nicht... Und dafür finde ich, sollten sie schon länger als ein Jahr halten...
Das Fell ist nicht nur plattgedrückt. Z. Bsp. an den Pauschen ist es schon ganz dünn, sodass wenn man sie gegen Licht hält, die Sonne durchscheint. :)
Kanns eben schwer erklären...  :cheese:

Ich finde das Preis-Leistungs-Verhältnis stimmt nicht ganz und dass sie die Dinger "Sättel" nennen ist halt schwierig, weil sie wohl dazu sagen sollten, dass man nicht unbedingt mit Bügeln reiten sollte... (die meisten die ich kenne machen das eben, weil es ja ein "Sattel" ist)
Ich würde dann, wenn ich ein Reitkissen wollte, eher irgendein reitpad kaufen, dass nicht ganz so pflegeintensiv ist... Aber ist ja auch nur meine persönliche Meinung. Am Anfang war ich von denen auch echt begeistert aber nach einer gewissen Zeit ... Finde ich sie eben nicht mehr optimal. :D
Titel: Re:Fellsattel
Beitrag von: cinnamon am 30. Mai 2012, 14:12:05
gibts eigentlich was anderes außer Christ?
selber machen - isomatten sind da sehr geeignet. einfach anatomisch zuschneiden, wirbelsäule freilassen, das ganze auf ein  sattelsitzfell nähen  und decke drunter packen. als gurtung eignen sich alte steigbügelriemen, die man zb. mittels autogurt an die sitzfläche näht.
um das geld, was christ + co kosten, kriegt man schon gebrauchte sättel...
Titel: Re:Fellsattel
Beitrag von: AbbeyWood am 30. Mai 2012, 14:16:22
gibts eigentlich was anderes außer Christ?
selber machen - isomatten sind da sehr geeignet. einfach anatomisch zuschneiden, wirbelsäule freilassen, das ganze auf ein  sattelsitzfell nähen  und decke drunter packen. als gurtung eignen sich alte steigbügelriemen, die man zb. mittels autogurt an die sitzfläche näht.
um das geld, was christ + co kosten, kriegt man schon gebrauchte sättel...

huch  :o
ja, billig ist das zeug nicht gerade - deswegen mag ichs auch nicht einfach so kaufen.
aber ich hätte gern so einen mit pauschen - wie der iberica. weil ich mir denke, dass man da evtl sogar besser sitzen könnte als auf meinem rutschigen VS Sattel (der auch repariert werden muss...)
Aber eigentlich kann ich mir da ja schaumstoffdinger mit fell umwickeln und so platzieren, dass es für mich gut ist...

vielleicht sollt ich das probieren - aber ich bin so unkreativ
Titel: Re:Fellsattel
Beitrag von: carry87 am 30. Mai 2012, 14:21:07
Das schaffst du schon...  :nick:  :thup:
Titel: Re:Fellsattel
Beitrag von: AbbeyWood am 30. Mai 2012, 14:23:51
Das schaffst du schon...  :nick:  :thup:

danke  :cheese:  :keks:
matte hab ich, muss nur mal fragen ob ich die zerschneiden darf  :lol: einen sattelfellüberzug hab ich auch - wenn ichs so näh, dass ichs wieder auseinanderbauen kann wenns nicht funktioniert, kann ich den wieder ausbauen.
einen alten sattelgurt hab ich auch.. und iach glaub auch alte steigbügelriemen. nur für drunter hab ich nix... mal überlegen.. da könnt ich da irgendwas nähen und das ding einfach mit schabracke verwenden oder?
dann muss ich nur noch schaumstoffrollen auftreiben  :cheese:
Titel: Re:Fellsattel
Beitrag von: Ramona am 30. Mai 2012, 14:35:34
Die preislich dazwischenliegende VAriante: eine Satteldecke/Schabracke/Westernpad mit Einschubtaschen besorgen (gebraucht oder neu ist dann ja wurscht) und entsprechende Einlagen reintun. Mit LOngiergurt festmachen (da rutscht man dann auch nicht vorn drüber).
Titel: Re:Fellsattel
Beitrag von: AbbeyWood am 30. Mai 2012, 14:41:56
Die preislich dazwischenliegende VAriante: eine Satteldecke/Schabracke/Westernpad mit Einschubtaschen besorgen (gebraucht oder neu ist dann ja wurscht) und entsprechende Einlagen reintun. Mit LOngiergurt festmachen (da rutscht man dann auch nicht vorn drüber).

Kann ich nicht auf eine Schabracke einschubtaschen nähen? das muss ja ein dicker stoff sein..
allerdings gefällt mir grade das mit dem sattelbezug, weil der ja hinten hoch geht, wie ein normaler sattel und man das mit schaumstoff ausfüllen könnte und man hat ein hinterzwisel (heißt so oder?) dann müsst ich mir nur vorn noch pauschen basteln..

so hätt ichs gern http://www.pa-do.de/images/product_images/popup_images/988_0.jpg (http://www.pa-do.de/images/product_images/popup_images/988_0.jpg)
Titel: Re:Fellsattel
Beitrag von: Ehemaliges Mitglied 23 am 30. Mai 2012, 14:44:55
Bin gerade schockiert was die Dinger mittlerweile kosten....
355 € im Angebot??? krass  :o

Ich bilde mir ein ganz zu Anfang hat so ein Christ Lammfellsattel um die 190 € gekostet...
Titel: Re:Fellsattel
Beitrag von: AbbeyWood am 30. Mai 2012, 14:47:57
Bin gerade schockiert was die Dinger mittlerweile kosten....
355 € im Angebot??? krass  :o

Ich bilde mir ein ganz zu Anfang hat so ein Christ Lammfellsattel um die 190 € gekostet...

ich hab die erst vor kurzem entdeckt. aber was ich in verschiedenen foren mitbekommen hab, ist dass da grad ein ziemlicher hype entsteht - angeblich.
so viel hab ich einfach nicht übrig. ersetzt ja doch keinen richtigen sattel.. schon garnicht wenn ich nicht weiß ob das pferd das mag...
Titel: Re:Fellsattel
Beitrag von: Ramona am 30. Mai 2012, 15:02:39
Kann ich nicht auf eine Schabracke einschubtaschen nähen? das muss ja ein dicker stoff sein..

Klar kannst du :) Kannst die Einlage auch vorne und hinten dicker machen - passt dann auch.
Titel: Re:Fellsattel
Beitrag von: AbbeyWood am 30. Mai 2012, 15:04:46
dann muss ich eine schabracke opfern  :angst:
ich befrag mal meine mum und meine schwester. die sind kreativer als ich  :cheese:
ich berichte euch  :nick:
Titel: Re:Fellsattel
Beitrag von: Bettina am 02. Juni 2012, 11:48:11
Bin gespannt auf deine Eigenkreation! :ft:  :cheer:

Titel: Re:Fellsattel
Beitrag von: verena am 02. Juni 2012, 22:36:46
Bin heute den Fellsattel von einer Stallkollegin (Größe Pony) auf Gloa probegeritten. Sie ging genauso entspannt wie mit meinem normalen Sattelpad. Auch bergauf ist der Fellsattel nicht gerutscht :yess: Ich hab mich auch ganz gut gefühlt. Obwohl ich noch Traben mal ausprobieren muß- keine Ahnung , ob ich mich da oben halten kann :rotw: Jetzt werde ich noch einmal den Freeform probieren, da gibt es auch einen Händler bei uns nicht weit weg und wenn das nix wird, dann bleib ich bei Fellsattel und höre mit meiner Sattelodysee auf! :cheer:
Titel: Re:Fellsattel
Beitrag von: schmusekatze am 02. Juni 2012, 23:27:58
Ich  warte jetzt mal ab, bis Bettina ihren Fellsattel kauft  :ft:  und dann probier ich den mal aus  :cheese:

Hab heute auf FB eine gesehen, die anscheinend viel mit Fellsattel zu tun hat und die Reitet schon seit mehreren Jahren Fellsattel mit Steigbügel
und scheint damit keine Probleme zu haben bzw. das Pferd. Aber ich werde trotzdem ohne Steigbügel reiten, wenn ich mal einen hab...bleibt dann nur noch die
Frage offen, wie ich dann aufs Pferdchen komm  :rotw:

Titel: Re:Fellsattel
Beitrag von: Bettina am 03. Juni 2012, 17:21:20
Ich  warte jetzt mal ab, bis Bettina ihren Fellsattel kauft  :ft:  und dann probier ich den mal aus  :cheese:
:cheese:
Mal sehen, wie und wann ich das nu mach. Aber klar kannst du den dann ausprobieren. :nick:
Zitat
und scheint damit keine Probleme zu haben bzw. das Pferd. Aber ich werde trotzdem ohne Steigbügel reiten, wenn ich mal einen hab...bleibt dann nur noch die
Frage offen, wie ich dann aufs Pferdchen komm  :rotw:
Ich steig eh nur mit Aufsteighilfe auf, egal, was gesattelt ist. Und im Gelände findet sich nach ein bisschen gehen immer ein Baumstumpf oder ein Straßengraben oder sonst was. :nick:

@Steigbügel: Ich kenn auch ein paar, so vom Lesen, die sagen, sie merken keine negativen Effekte von den Steigbügeln. Das hängt sicher davon ab, wieviel Gewicht man auch in die Bügel bringt.
Aber unabhängig von evtl. körperlichen Problemen beim Pferd, wärs mir einfach ohnehin für mich zu gefährlich – grad, weil Berta ja gern mal seitlich wegspringt.
Titel: Re:Fellsattel
Beitrag von: schmusekatze am 03. Juni 2012, 18:10:04
Ich steig eh nur mit Aufsteighilfe auf, egal, was gesattelt ist. Und im Gelände findet sich nach ein bisschen gehen immer ein Baumstumpf oder ein Straßengraben oder sonst was. :nick:

Das müssen wir noch üben  :P der Herr dreht sich immer noch seitlich, wenn ich irgendwo drauf stehe oder er spielt mit der Aufstiegshilfe...aber vielleicht bleibt er ja dann stehen mit Fellsattel  :juck: er hat eher die Angewohnheit, wenn er was aufm Rücken und Kopf hat, dass er dann eher stehen bleibt  :lol:
Titel: Re:Fellsattel
Beitrag von: Faboula am 05. Juni 2012, 11:16:12
Die Mädels bei mir im Stall steigen immer mit Aufsteighilfe + einem Steigbügel (+ Riemen) auf - den sie dann entfernen.
Eine hat sich ein kleines Bändchen gebastelt, dass als Steigbügelersatz dient - finde das ist auch eine gute Idee.
Ich bin letzte Woche auch mal in einem Fellsattel geritten - ist schon ein schönes Sitzgefühl  :cheer:
Titel: Re:Fellsattel
Beitrag von: verena am 05. Juni 2012, 18:33:39
Das müssen wir noch üben  :P der Herr dreht sich immer noch seitlich, wenn ich irgendwo drauf stehe oder er spielt mit der Aufstiegshilfe..

Das ist doch eine schöne Übung, die sich super erclickern lässt und vieles (auch im Gelände) erleichtert: Stehen am Aufstiegblock! :) ;)
Titel: Re:Fellsattel
Beitrag von: schmusekatze am 05. Juni 2012, 18:37:46
Ähm ja, haben wir auch schon gemacht  :roll: aber nach drei Einheiten, war es immer noch nicht besser bzw. er hat noch nicht so die Idee was ich von ihm will  :rotw:  aber wir sind weiter dran...es gibt bloß immer so viel zu machen, dass leider manches manchmal lange nicht mehr gemacht wird.
Titel: Re:Fellsattel
Beitrag von: verena am 05. Juni 2012, 18:46:50
 :nick: verstehe ich, geht mir genau so! Aber das ist eine tolle Übung, die , wenn die Pferdchens sie einmal begriffen haben, irrsinnig gerne auch machen. Drei Einheiten sind nicht viel, da hat Bessi noch gar nichts gecheckt um was es geht! :cheese: Bei meinen hats auch länger gedauert, dafür ist es jetzt eine der Lieblingsübungen!
Titel: Re:Fellsattel
Beitrag von: schmusekatze am 05. Juni 2012, 18:49:09
 :cheese:  ok, jetzt hast mit Motiviert  :dops:  Werde es gleich morgen üben  :cheese:
Titel: Re:Fellsattel
Beitrag von: verena am 05. Juni 2012, 22:19:17
:cheese:  ok, jetzt hast mit Motiviert  :dops:  Werde es gleich morgen üben  :cheese:
:thup:
es gibt super lustige Spiele, wenn Pferd Mattenstehen und Aufsteighilfe stehen kann. Man läßt Pferd an die Aufsteighilfe rantreten, C/B, dann springt man runter, läuft zur Matte, ruft Pferd- Pferd rennt zur Matte, stellt sich drauf, C/B, dann rennt man zur Aufstieghilfe, Pferd kommt dahin gerannt etc etc. Macht vor allem meiner Gloa irren Spaß! :cheer:
Titel: Re:Fellsattel
Beitrag von: schmusekatze am 06. Juni 2012, 08:44:06
Ja, das hört sich lustig an  :lol: Da kommt dann bestimmt Bewegung/Energie ins Pferdchen  :cheese:

Bin gespannt wie lang wir für die Aufstiegshilfe brauchen  :ft:
Titel: Re:Fellsattel
Beitrag von: verena am 06. Juni 2012, 16:59:22
Bin gespannt wie lang wir für die Aufstiegshilfe brauchen  :ft:
Sei nicht frustriert, wenns eine Zeit lang nicht so klappt, wie gesagt, bei meinen hat es auch gedauert- aber es wird ganz bestimmt!!
Titel: Re:Fellsattel
Beitrag von: Bettina am 14. Juni 2012, 23:13:25
Kann denn jemand, der schon einen in Größe Pony hat (*zuPhanjaschiel*) mal seinen Gurt ausmessen? :bittebitte: Das wäre super! :dops:

Ich schätze, wir würden schon so 75cm mind. brauchen. :juck:
Titel: Re:Fellsattel
Beitrag von: Phanja am 15. Juni 2012, 08:12:34
Also den ich am Fellsattel habe, ist glaub ich nur ein 55er Gurt (ich kann aber nochmal nachmessen). Der ist allerdings bei Gib ultraknapp und ich benutze ihn nur, weil ich den Fellsattel eh nur ganz locker Gurte (eher wie man seinen Gürtel an der Hose schnallt).
Titel: Re:Fellsattel
Beitrag von: Iris am 15. Juni 2012, 09:26:23
Ich habe an meinem Fellsattel (Basic Plus Größe WB) auch einen viel kürzeren Gurt als an meinem normalen Startrekk-Sattel. Der Fellsattel hat nämlich wesentlich längere Sattelblätter, und wenn ich da die gleiche Gurtlänge hätte, lägen die Gurtschnallen schon weit auf den Sattelblättern. Für Nora habe ich am Startrekk einen Kurzgurt mit 75 cm, am Fellsattel aber nur einen mit *grübel*, ich glaube 45 cm. Ich mess aber auch gern nochmal nach...

LG, Iris
Titel: Re:Fellsattel
Beitrag von: Bettina am 15. Juni 2012, 10:10:32
55 ... 45 ... :shock: Also, ich glaube, das sind alles Maße, die wir vergessen können. :tuete: Selbst, wenn Berta abnimmt. :tuete: :pfeif:

Anja, war das Gibs Gurt, der da dran war, als ich den Felli auflegen durfte:
(https://dl.dropbox.com/u/29756313/Berta/Sattel/Basic_Plus_Pony_Seite.jpg)

Danke euch natürlich trotzdem schon mal für die Maße! :hug:
Titel: Re:Fellsattel
Beitrag von: Phanja am 15. Juni 2012, 10:37:26
@Bettina
Genau - das ist der, den ich immer benutze. Und Gib ist ja wirklich SEHR rund und breit!
Titel: Re:Fellsattel
Beitrag von: Bettina am 15. Juni 2012, 10:39:24
Berta offensichtlich noch mehr. :tuete:

Naja. Aber mit 75 oder sogar 80 dürfte ich dann ja gar nicht so verkehrt liegen. Der Iberica hat ja auch nochmal 10cm kürzere Blätter.
Titel: Re:Fellsattel
Beitrag von: Ramona am 15. Juni 2012, 11:02:05
Ich hätt einen 80er und einen 70er MOndgurt hier rumliegen, die ich loswerden möchte.
Bei Interesse einfach fragen :)
Titel: Re:Fellsattel
Beitrag von: Bettina am 15. Juni 2012, 11:05:35
Ohoooo... :bittebitte: Magst mal Fotos machen? Und mir deine Preisvorstellung sagen? :cheese:
Titel: Re:Fellsattel
Beitrag von: Ramona am 15. Juni 2012, 11:16:00
Heut abend stell ich ein Bild in die Kleinanzeigen, ich habs Bild noch auf der Cam und bin nicht zu Haus.
Aber: das hier ist der Mondgurt in 70 cm (http://www.kraemer-pferdesport.at/websale7/EQUI-PRENE-Gel-Dressurgurt.htm?Ctx={ver%2f7%2fver}{st%2f3eb%2fst}{cmd%2f0%2fcmd}{m%2fwebsale%2fm}{s%2fkraemer-pferdesport%2fs}{l%2f02-02%2fl}{mi%2f247475%2fmi}{pi%2f2415%2fpi}{po%2f1%2fpo}{fc%2fx%2ffc}{p1%2f6aa425e75d3c3ee05b6bbf1ab244a0da%2fp1}{md5%2ffddd02bcd5ea0813ddb2fe5672952341%2fmd5})
 
Der 80er ist dann evtl. noch interessant, aber ich denk, wenn, braucht ihr nen 70er.

lg, Ramona
Titel: Re:Fellsattel
Beitrag von: Bettina am 15. Juni 2012, 11:19:06
Ahhh... den hab ich auch! Aber in 65. Den hab ich damals auf die Schnelle gekauft und es war der längste, den sie grade da hatten im Reitsportgeschäft.

Noch nicht allzu fest gegurtet sehen die 65cm am Pferd so aus:
(https://dl.dropbox.com/u/29756313/Berta/Sattel/HD_Seite.JPG)

ALLERDINGS war das glaub ich nicht ganz gleichmäßig gegurtet.

Ist der 80er ein anderer?
Titel: Re:Fellsattel
Beitrag von: Ramona am 15. Juni 2012, 11:31:41
Ja, der 80er ist einer von Bucas, einseitig Elastik (der 70er hat übrigends auch einseitig Elastiks - beim Fellsattel find ich das aber ganz gut), ganz gerade geschnitten. Ich hab kein Bild im NEtz gefunden, dass passt.
Beispielinserat Bucas-Gurt (http://www.tieranzeigen.at/pferde/287548-bucas-sattelgurt-langgurt-145cm.html)
Titel: Re:Fellsattel
Beitrag von: Ramona am 15. Juni 2012, 19:27:12
Bettina, tut mri leid, der Gurt ist doch länger, da hatte ich mich total verdacht.
Sry.
Titel: Re:Fellsattel
Beitrag von: Bettina am 16. Juni 2012, 11:57:47
Kein Thema! :hug:
Titel: Re:Fellsattel
Beitrag von: Bettina am 17. Juni 2012, 16:08:00
Ich trau mich net bestellen ... :shy: :rotw:
Aber ich glaub, ich machs jetzt einfach. *tschakka* :lol:
Titel: Re:Fellsattel
Beitrag von: Ramona am 17. Juni 2012, 16:24:09
Mach, das ist ne gute Investition, und wenn du den nicht magst, gibst ihn zurück oder verkaufst ihn weiter ... die gehen eh weg wie die warmen SEmmeln. ...
Titel: Re:Fellsattel
Beitrag von: Bettina am 17. Juni 2012, 16:51:40
:hug:
Hab bestellt. :ft:
Titel: Re:Fellsattel
Beitrag von: Ramona am 17. Juni 2012, 16:55:56
:thup:
Titel: Re:Fellsattel
Beitrag von: Bettina am 17. Juni 2012, 16:56:25
Bin schon gespannt ... :cheer:
Titel: Re:Fellsattel
Beitrag von: Issil am 05. Juli 2012, 12:19:54
 :nick: So - ich habe meinen Fellsattel - seit gut 2 Wochen und er ist ein Hit.
ich habe ihn gebraucht aus Tirol bekommen.
Möchte ihn nicht mehr missen, ohne, nur am blanken Rücken war es nicht so
lustig zu reiten.
Ich musste einfach meine Freude mit euch teilen.
LG Lissi
Titel: Re:Fellsattel
Beitrag von: Bettina am 05. Juli 2012, 14:38:06
:dops: :freu: :jipieh:

Welchen hast du denn?
Titel: Re:Fellsattel
Beitrag von: Issil am 06. Juli 2012, 17:26:43
Hallo Bettina!

also ich habe den Premium Plus bekommen, für ein WB und er ist echt ein Hit.
Jetzt mag ich mir ja glatt keinen neuen (gebrauchten) Dressursattel kaufen, wenn ich nicht
mal ins Gelände würde wollen und mich da mit Fellsattel nicht trau.
So ein richtiger Sattel gibt mir halt schon viel mehr Halt.
Aber mein Premium Plus ist einfach ein Hit. (Ich wiederhole mich!)
lg
Lissi
Titel: Re:Fellsattel
Beitrag von: Bettina am 06. Juli 2012, 19:19:58
Geht mir ähnlich mit Gelände ... deswegen wollt ich aus Pseudosicherheitsgründen den Iberica mit den Galerien. :lol: Ich glaub, mit dem trau ich mich dann schon. ;)

(Ich wiederhole mich!)
:kicher: Das macht doch in dem Fall nichts! :happy: Ist doch toll, wenn er euch so gut taugt! :cheer:
Titel: Re:Fellsattel
Beitrag von: Friedalita am 08. Juli 2012, 12:27:07
Ich kram das Thema mal wieder hoch. Ich bin am Überlegen mir auch einen Fellsattel zu kaufen und meinen Barefoot Cherokee zu verkaufen. Gehe mit Sheitan ja nur noch 3 mal die Woche ins Gelände im Schritt und arbeite ab und zu ein wenig auf dem Platz mit ihm. Meine Beweggründe: Ich bin mit der Passform des Cherokee mittlerweile nicht mehr so zufrieden, sowohl am Pferd als auch für mich. Ich habe sehr kurze Beine und er ist eben doch ein Hafi (wenn auch schlankes Exemplar) und der Cherokee setzt mich doch breiter als ich dachte. Das habe ich festgestellt nachdem ich auf dem anderen Hafi im Stall saß, der gefühlt oppelt so breit ist wie Sheitan und einen flexiblen Lederbaumsattel hat. Da saß ich schmaler und das war sehr angenehm. Einen neuen Sattel, wie ich ihn gerne hätte kann ich mir nicht leisten. Meint ihr, dass für meine Zwecke ein Fellsattel okay ist? Ich bin eine sichere ohne Sattel Reiterin, würde ihn ohne Steigbügel verwenden. Sheitan ist eh grottenbrav, er springt ab und zu mal aber das macht mir nix. Allerdings geh ich schon auch mal 2 Stunden im Schritt mit ihm ausreiten...
Titel: Re:Fellsattel
Beitrag von: Bettina am 08. Juli 2012, 12:56:22
Ich finde, wenn man es handhabt, als würde man ohne Sattel reiten, dann geht das.
Sprich, bei 2h würde ich zwischendrin vielleicht mal a Stückerl führen ... Aber sonst klingt das doch nach einer gangbaren Alternative?

Titel: Re:Fellsattel
Beitrag von: sparko am 08. Juli 2012, 15:01:51
wenn das pferd (der rücken) gut trainiert und gymnastiziert wird, sprich 4-6x die woche. dann würde ich sagen ja. aber bei einem 2 h ritt auf alle fälle alle 1/2 - 3/4h absteigen.

bin meinem oldie fast 2 jahre ohne sattel geritten. war aber auch nur ein kompromiss, wäre es anders gegangen hätt ich es nicht gemacht
Titel: Re:Fellsattel
Beitrag von: Felix am 09. Juli 2012, 10:40:12
Für eine Jungpferd, wie meinen Dakar, ist so ein Fellsattel, dann wohl eher mal nichts, oder?

Booarrr einen passenden Sattel zu finden ist eine Wissenschaft für sich...  :griffel: :gaa: :waah2: :verflucht: :why:
Titel: Re:Fellsattel
Beitrag von: TinkaChico am 09. Juli 2012, 14:23:53
Für eine Jungpferd, wie meinen Dakar, ist so ein Fellsattel, dann wohl eher mal nichts, oder?

Booarrr einen passenden Sattel zu finden ist eine Wissenschaft für sich...  :griffel: :gaa: :waah2: :verflucht: :why:

Kommt auf das Pferd an  ;) und darauf wie gut du in dem Teil sitzen kannst...
Ich würde es sicher erstmal so machen...Jungpferd mit Baumlos oder Fellsattel anreiten...

Wenn man alles gut vorbereitet gebährden die sich normal ja auch nicht wie die Berserker  :lol:

Das Jungpferd meiner Freundin wurde die ersten Male ohne Sattel geritten...ein paar mal hat sie auch den Fellsattel benutzt...

Titel: Re:Fellsattel
Beitrag von: Felix am 09. Juli 2012, 14:50:11
och er ist ja, sonderbarer Weise, recht friedlich ... noch... :confused:
Titel: Re:Fellsattel
Beitrag von: Bettina am 26. September 2012, 19:59:51
Nur eine Info hier, weil ich es in einem anderen Forum gelesen habe:

Es gibt scheinbar einen Onlineshop, der normale Modelle als Plus-Modelle verkauft ... die Plus-Modelle sind ja teurer!
In dem mir bekannten Fall wars ein Premium Plus.
Die Fellsattelbesitzerin war dann doch skeptisch, weil die Verbundschaumeinlagen einfach nur zwischen der Schabracke und dem OBEREN Sitzfell lagen. Das obere Sitzfell ist ja auch seitlich offen, d.h. die lagen da wirklich einfach so mit drin ...

Vergleich hatte sie keinen direkten, deswegen war es ihr nicht sofort beim Auspacken aufgefallen, denn er hat ja Verbundschaumeinlagen ... nur die Taschen dafür halt nicht. ;)

Also, an alle Neuerwerber: Vorsicht! Die Plus-Modelle haben alle unten (!) Einschubtaschen, wo der Verbundschaum drin ist und die sind seitlich mit Klett zu schließen.
Ist hier (http://www.reitsportpfer.de/image/product/diverse/Fellsattel%20Basic%20Plus.jpg) und hier (http://www.sporterfurth.de/shop/images/product_images/popup_images/98_1.JPG) zu sehen (auf dem ersten Bild ist der Sattel umgedreht, zu sehen ist die Unterseite).
Titel: Re:Fellsattel
Beitrag von: SCvet am 27. September 2012, 07:04:42
Hi,

ich hab'für Lele einen Lammfellsattel gekauft (+ ein Barebackpad, das ich auch auf Kala gerne nutze).

Irgendwie habe ich noch Probleme und bitte um Tips.

Es ist ein Premium in Ponygröße, also vorne diese Art Pauschen und hinten auch ein erhöhter Rand.

1. Versuch: ich hattte das Gefühl, nur auf Lelchen rumzuschwimmen und bin gleich wieder abgestiegen, um ihr das Barebackpad raufzuschnallen. Außerdem hatte ich das Gefühl, daß mich die Pauschen massiv nach hinten befördern.

Naja, das Ding war neu, also auf Kala mit Sattelunterlage drunter getestet. Da hat er gut gehalten, aber nach 2 Runden bin ich abgestiegen und hab'die Pauschen rausgegeben, weil sie so genervt haben. Der hintere Rand hat auch irgendwie gestört.

Nächster Versuch auf Lele ähnlich (außer daß die Pauschen nicht mehr stören konnten, da Schaumstoff rausgeholt). Bisher letzter Versuch: Neoprenpad unter Fellsattel. So hat das Ding gehalten bzw. ich hatte zumindest nicht mehr das Gefühl, bei jeder Kurve mitsamt Sattel runterzurutschen (im Schritt, wohlgemerkt!). Irgendwie hatte ich allerdings immer noch das Gefühl, eher nach hinten befördert zu werden. Den hinteren Schaumgummi habe ich also als Stopper wieder reingegeben. Perfekt glücklich habe ich mich damit allerdings nicht gefühlt. Allerdings hat der Fellsattel den Vorteil, daß ich Bügel ranschnallen kann, und das würde ich für die ersten Versuche in einer schnelleren Gangart gerne nutzen.

Wenn jemand Ideen hat, woran es liegen kann bzw. Verbesserungsvorschläge, bitte her damit. Denn ein bißchen reiterliche Grundausbildung tut ihr sicher gut, auch wenn ich sie hauptsächlich fahren will und ihr das offensichtlich Spaß macht, zumindest im Gelände (bereits 2 Alleinausfahrten mit viel flottem Trab :dops:), aber das ist ein anderes Thema .

Viele Grüße

Carola
Titel: Re:Fellsattel
Beitrag von: Muriel am 27. September 2012, 10:24:01
Wie alt ist lele jetzt? Mirko hatte erst mit sieben einigermaßen Widerrist bekommen, vorher war er gerade und faßrund, da hielt eh kaum ein Sattel. Mit Fellsattel wäre ich wohl auch einfach seitlich runtergerutscht.  ;) Kann also gut an ihrer Rückenform liegen...sie ist ja auch eher stämmig.
Titel: Re:Fellsattel
Beitrag von: hyxc am 27. September 2012, 12:30:25
Ganz neu fühlt sich der Fellsattel auch etwas "schwammiger" an als "eingesessen". Später ist das Fell nicht mehr so "aufgeplustert", da ist das Sitzgefühl auch etwas anders.
Titel: Re:Fellsattel
Beitrag von: SCvet am 27. September 2012, 16:20:08
Wie alt ist Lele jetzt? Mirko hatte erst mit sieben einigermaßen Widerrist bekommen, vorher war er gerade und faßrund, da hielt eh kaum ein Sattel. Mit Fellsattel wäre ich wohl auch einfach seitlich runtergerutscht.  ;) Kann also gut an ihrer Rückenform liegen...sie ist ja auch eher stämmig.

Fünf. Du denkst also, es besteht noch Hoffnung? Eher stämmig ist wohl ziemlich vorsichtig formuliert :cheese:.

Viele Grüße

Carola
Titel: Re:Fellsattel
Beitrag von: Muriel am 27. September 2012, 16:30:44
ja, ich glaub schon. Wenn du fleissig mit ihr fährst, wird sie ja auch etwas abnehmen und "definierter" werden. Denke ich.  :cheese:
Titel: Re:Fellsattel
Beitrag von: Felix am 27. September 2012, 18:55:01
Bestimmt! :nick:
Sogar mein Dakar hat mit regelmäßigem Training langsam sowas wie eine Figur.
Seeehr langsam, aber es wird. :cheese:
Titel: Re:Fellsattel
Beitrag von: SCvet am 27. September 2012, 19:21:16
Zitat
Bestimmt! :nick:
Sogar mein Dakar hat mit regelmäßigem Training langsam sowas wie eine Figur.


Naja, soo viel Babyspeck ist nach Heurationierung und Fell schieben gar nicht mehr auf ihr drauf (ok, ein paar Kilo könnten noch runter). Nur eben alleine der Rippenbogen...und der definitiv null vorhandene Widerrist (Heike's Worte in Gottes Ohr, auf daß er noch wachsen möge...).

Ich werde vermutlich in nächster Zeit weiterhin mit dem KlebeNeoprenpad drunter reiten (sofern man 5-10 min oben sitzen als reiten bezeichnen kann).

Danke für den Zuspruch!

Carola
Titel: Re:Fellsattel
Beitrag von: Ramona am 30. September 2012, 21:50:24
Ich finde den Felli (hab den selben wie du) ohne noch was drunter auch eher schwammig.
Ich hab nun eine Grandeur-Satteldecke druntergepackt mit Einlagen drinn und habe nun das Gefühl, besser zum sitzen zu kommen (auf nem Pferd, dass grad angeritten wird).
Das Gefühl wird auch besser, wenn man sich drann gewöhnt hat.
Spielt ja auch mit rein, dass das Pferd vermutlich noch nicht viel Gleichgewicht haben wird ?! Das spürt man am Beginn halt sehr.

lg, ramona
Titel: Re:Fellsattel
Beitrag von: Engelskind am 01. Oktober 2012, 14:03:18
Ich habe lange einen PPP genutzt und auch lange ohne Spezialsatteldecke ( z.B Grandeur), aber ich hatte meinen LFS speziell abgepolstert gerade in den Bereichen Steigbügelaufhängung. Ich war immer sehr zufrieden und fand es wirklich gar nicht schammig. Habe mich dann wirklich schweren Herzens von meinem eigenen LFS getrennt, da ich mir einen Maßsattel fertigen lassen habe und ich brauchte das Geld  :lol:. Ich jammere meinem LFS immer noch mal hinterher  :shy:
Titel: Re:Fellsattel
Beitrag von: krümelzwerg am 01. Oktober 2012, 20:25:58
Kann ich verstehen. Komme gerade von einem Trab- und Kletterausritt aus dem Wald und freue mich jedes Mal über den Fellsattel  :dops:

Hab übrigens auch ein Pony das nach Heurationalisierung und bewusster Bewegung langsam abnimmt und mehr Konturen bekommt  :)
Titel: Re:Fellsattel
Beitrag von: okapi am 13. Oktober 2012, 15:00:43
Ich brauch mal euren Rat  :lol:

Ich hatte schon mal einen Felli, hab den aber wieder abgegeben, weil ich das Gefühl hatte, es wär dem Muli unangenehm. Bzw. möchte ich gerne mit Bügeln reite und habe mir das nicht so recht getraut. Jetzt glaube ich, dass er damals einfach Rückenaua hatte wegen eines unpassenden Sattels. Zur Zeit reite ich mit geliehenem Barebackpad und da merke ich kein Unbehagen.

Ich bin ja eigentlich auf der Suche nach einem Baumsattel, aber den, den ich möchte, gibt es kaum gebraucht. Ich überlege auch, einfach noch etwas zu sparen und im nächsten Frühjahr weiter zu suchen und für den Übergang einen LFS zu nutzen. Ich reite schon seit bestimmt 3 Monaten kaum noch und langsam möchte ich doch wieder.

Außerdem wird ja langsam Herbst/Winter, dann schwimmt unser Platz weg bzw. friert ein und so wahnsinnig viel werde ich nicht machen können (keine Halle). Also könnte der richtige Sattel noch warten. Oder er läuft mir halt in der Zeit gebraucht über den Weg. ;)

Aufgrund der vielen positiven Erfahrungsberichte würde ich wohl versuchen, mit Bügeln zu reiten. Und im Fall der Fälle kriegt man ihn ja doch ganz gut wieder los...Meinungen?  :cheese:
Titel: Re:Fellsattel
Beitrag von: Malika am 13. Oktober 2012, 16:53:58
Die Überlegungen habe ich auch gerade  :shy:
Wir können uns gegenseitig gut zureden  :lol:  :cheese:
Titel: Re:Fellsattel
Beitrag von: Bettina am 13. Oktober 2012, 18:22:25
Ich bin zur Zeit auch nun doch versucht, es mal mit Bügeln zu probieren. Werde aber -- wenn ich es wirklich mache -- auf jeden Fall Sicherheitssteigbügel kaufen. :nick:
Das gute ist, dass ich vorher gar nicht in Versuchung kommen kann, es mit anderen zu probieren ... in meinem aktuellen Besitz existieren nämlich gar keine Steigbügel.  :cheese:

Soll ich euch ein bisschen mit gut zureden? :happy:
Titel: Re:Fellsattel
Beitrag von: schmusekatze am 14. Oktober 2012, 07:46:48
Ach, zum ausprobieren kannst du gerne auch meine Steigbügel nehmen. Sind Sprenger sicherheitssteigbügel  :cheer:  ich brauch die ja erstmal nicht mehr.
Titel: Re:Fellsattel
Beitrag von: Bettina am 14. Oktober 2012, 17:00:36
:dops: Danke! Ich komme auf dich zurück! :cheese:
Titel: Re:Fellsattel
Beitrag von: Malika am 14. Oktober 2012, 18:18:41
Soll ich euch ein bisschen mit gut zureden? :happy:

:neinnein: Ich kann mir nämlich denken, dass ich den dann trotz Sattel später behalten will und das zusätzliche Loch in der Kasse bleibt :pfeif:  :rotw: ;)

Ich habe ja Nadjas Sattlerin (Sommer Sättel) geschrieben, die würden mich auf ihren Touren einplanen  :dops: Allerdings meinte sie auch, das würde erst frühstens im Frühjahr Sinn machen, weil Madame ja gerade wieder in alle Richtungen sprießt :P  Ich finde, mit 5 könnte sie dann mit diesem extremen Gewachse mal aufhören und kleinere Brötchen backen :stampf:
Einen Abnehmer für den Barefoot hätte ich, allerdings auch erst Frühjahr, sie muss auch noch Sparen  :D
Bis dahin könnte ich den noch nehmen, allerdings passt Malika irgendwas nicht daran :nixweiss: Deswegen habe ich damit halt auch kein so gutes Gefühl...  :-\
Titel: Re:Fellsattel
Beitrag von: Bettina am 14. Oktober 2012, 21:14:08
Ja, klar, das geht mir ähnlich. Ich gehe mal nicht davon aus, dass ich das Reitschaf verkaufe, sobald ich mir einen Sattel leisten kann und werde ... ABER: Wenn ich müsste, könnte ich ihn verkaufen. :cheese:

Titel: Re:Fellsattel
Beitrag von: verena am 15. Oktober 2012, 12:20:38
Ich habe mich jetzt entschlossen, mich für einen Fellsattel mit Steigbügeln (Sicherheitsbügeln) zu entscheiden, wenn ich mich endlich dazu aufgerafft habe meine alten Sättel endlich mal aktiv zu verkaufen. Habe viel im I-net gestöbert und eigentlich nichts gefunden, was gegen die Verwendung von (Sicherheits-) steigbügel bei einem Fellsattel sprechen würde, solange man halt keine Distanzritte im leichten Sitz damit macht. Ich fühle mich schon so auf meinem einfachen Barebackpad sehr wohl, traue mich aber ohne Steigbügel doch nicht traben geschweige denn galoppieren :rotw:
Titel: Re:Fellsattel
Beitrag von: TinkaChico am 16. Oktober 2012, 10:04:21
Ich hatte ca ein 3/4 Jahr lang keinen anderen Sattel als den Lammfellsattel ;)
Ich bin auf dem Reitplatz ohne Sattel geritten und zum Ausreiten und dort dann zum Traben usw hatte ich auch Steigbügel drann.
War alles gut  :nick:

Ich hatte allerdings noch das Christ Lammfell-Baumlospad drunter mit Einlagen...zur Sicherheit und für mein gutes Gewissen...
Das hätte ich im übrigen grad zu verkaufen *hust* *schleichwerbungmacht*  :cheese:
Titel: Re:Fellsattel
Beitrag von: AnBar am 05. November 2012, 17:28:27
Hi zusammen,

ich reite seit April meine RB ausschließlich mit Fellsattel. Mal mit, mal ohne Steigbügel. Ich habe mir keine Sicherheitsbügel besorgt, sondern eine Art Adapter, den man zwischen normalen Bügel und Riemen macht. (Ich komme leider gerade nicht auf den Namen)  :stampf:

Das hat den Vorteil, dass man die Bügel auch mal einfach ausklicken kann ohne gleich den ganzen Steigbügel mit Riemen abzuschnallen. Und der Bügel hebelt sich beim Sturz komplett mit Deinem Fuß aus der Halterung. Bei normalen Sicherheitsbügeln kann es Dir passieren, dass Du trotzdem hängen bleibst. Ich glaube in der Cavallo haben sie das mal getestet mit katastrophalen Ergebnissen. Ich glaube, das kann man auch googeln.

Wichtig auch: die Riemen müssen deutlich kürzer sein, als normale Steigbügelriemen. Falls das schon geschrieben wurde: sorry.

Ich habe das Gefühl, dass meine RB mit dem Sattel deutlich entspannter läuft. Meinem Sitz hat es allemal nicht geschadet. Allerdings bemühe ich mich, wenn ich mit Bügeln reite, wenig Druck darauf zu geben (auch beim leichttraben). Das geht manchmal natürlich ganz schön in die Beine. :nick:

Eine gepolsterte Loesdau Lammdecke habe ich auch noch zusätzlich drunter. Und ich habe die Polsterung bei meinem Premium Plus noch ein wenig modifiziert, weil mir die Christ Polsterung zu flummiartig war.

Liebe Grüße
Anke
Titel: Re:Fellsattel
Beitrag von: Malika am 05. November 2012, 18:01:06
Stören dich die Polster beim Premium vorne denn?

Die Steigbügel-Dinger würden mich auch interessieren  :nick:

Ich bin immer noch am Überlegen :ft:
Aber die Unsicherheit fängt schon beim Modell an  :P Hätte schon gern was begrenzendes, also Premium oder Iberica.
Ich tendiere zu einem Premium Pony, bin mir aber nicht sicher, ob das bei meinem 38er-mit-Hang-zum-40er-Hintern :happy: nicht schon zu klein bzw. durch die Pauschen einengend wäre  :-\ Was ich bisher von den Bildern gesehen habe, kommt mir der Premium WB dann schon wieder ziemlich groß vor bzw. das Verhältnis Sitz- und Beinlage (wenn ich jetzt mal von der Steigbügelaufhängung ausgeh) so, dass man schnell in den Stuhlsitz gerät  ???

Bettina, bist du mit der Iberica-Gurtung jetzt eigentlich zufrieden?
Titel: Re:Fellsattel
Beitrag von: Pandra am 05. November 2012, 18:08:39
Die Steigbügel-Dinger müssten Swiss Clips (http://www.kraemer-pferdesport.de/Swiss-Clip.htm?websale7=kraemer-pferdesport&pi=280061&ci=247479) sein, oder? Ich hatte mir auch mal überlegt die zu kaufen, aber nachdem ich mir bei meinem Sattel doch offene Steigbügelaufhängungen machen lassen konnte, hab ich das erstmal hinten angestellt  ;).
Titel: Re:Fellsattel
Beitrag von: Muriel am 05. November 2012, 18:23:38
Isabell, ich kann Dir gerne mal meinen Fellsattel zum Ausprobieren mitbringen.  :nick:
Titel: Re:Fellsattel
Beitrag von: Malika am 05. November 2012, 18:39:50
Isabell, ich kann Dir gerne mal meinen Fellsattel zum Ausprobieren mitbringen.  :nick:

 :dops: :freufreu: :hug:
Titel: Re:Fellsattel
Beitrag von: Bettina am 05. November 2012, 18:44:40
Bettina, bist du mit der Iberica-Gurtung jetzt eigentlich zufrieden?
:nick: Jap. So passt uns das nun ganz gut, denke ich. Jetzt brauchen wir nur noch einen anderen Gurt ... Berta hat zu dem aktuellen bereits wieder eine recht deutliche Meinung ... :haps: :dagegen:  :rotw:
Titel: Re:Fellsattel
Beitrag von: Ramona am 05. November 2012, 22:23:24
Ja, genau, swiss clip heißen diese "Zwischendinger".

Ich hab Hosengröße 38/40 und pass gut in den Premium Pony (und ich mag keine Sitzgefängnisse).
Und meine SB auch, die hat sicher Hosengröße 42 ... aber da wirds langsam knapp.
Den Iberica find ich jetzt allerdings einen ticken hübscher und besser zu vereinbaren, weil man den Sattelgurt länger nehmen kann.

lg,
Ramona

Titel: Re:Fellsattel
Beitrag von: AnBar am 06. November 2012, 07:27:32
Jepp, Swiss Clip, das sind sie.  :cheer:

Ich habe auch den Pony und habe eine Hosengröße von 38. Ich fühle mich sehr wohl darin und die Pauschen stören mich nicht.

Thema Stuhlsitz: Ich glaube schon, dass man im Fellsattel eher dazu neigt, in den Stuhlsitz zu verfallen, vor allem, wenn man mit Steigbügeln reitet. Vielleicht liegt es tatsächlich an den Pauschen, bzw. an dem Verhältniss zwischen Pauschen und Steigbügelaufhängung.
Allerdings sitzt man sowieso total anders als in einem festen Sattel, am Anfang ist es ziemlich wackelig, erst wenn man sich gewöhnt hat, sich mehr selber ausbalanciert, wird das Gefühl besser. (Und der Sitz natürlich auch!  :cheese:)

Thema Schwerpunkt: Hier gibt es sicherlich keine allgemein gültige Aussage. Da meine RB etwas überbaut ist, kommt es ihr sogar entgegen, dass ich nicht total weit vorne sitze. Ihr Schwerpunkt befindet sich einfach etwas weiter hinten.

LG Anke
Titel: Re:Fellsattel
Beitrag von: TinkaChico am 07. November 2012, 11:42:17
Ich bin am WE auch mal wieder mit den Reitschaf geritten und fand es traumhaft.

Herr Pony lief auch super!!! ich sitze da besser drin wie in meinem anderen Baumlosteil...einfach näher drann
Hab ihn aber ohne Steigbügel benutzt...

Und nachdem ich mit dem Ding gesehen wurde hab ich es direkt auch ausleihen "müssen"  :cheese: es gibt bald immer mehr Fellsattelreiter bei uns am Stall  :lol:
Titel: Re:Fellsattel
Beitrag von: Ehemaliges Mitglied 588 am 20. Dezember 2012, 11:20:05
Hallo, meine RB-Besitzerin möchte sich auch einen Fellsattel anschaffen (auf meine Werbung hin  :cheese:), aber Smarty hat einen ziemlich deutlichen Widerrist. Hier sieht mans ganz gut:
(https://dl.dropbox.com/u/46034615/Forum/DSC03604.JPG)

Ganz "ohne" hält mans zwar ne Weile aus, aber es ist ziemlich unbequem. Auf der Website steht zwar, ein hoher Widerrist mache nichts, aber vielleicht kann mir ja jemand mehr erzählen ;)
Titel: Re:Fellsattel
Beitrag von: hyxc am 20. Dezember 2012, 21:07:43
Das Pony meiner Freundin hat auch einen ohne-Sattel-reiten-ungeeigneten Widerrist. Es ist schon eine Zeit her, dass ich mal den Fellsattel auf ihm hatte. Soweit ich mich erinnere, war's mit Fellsattel kein Problem. Sowohl der Sattel auf dem Pony, als auch der Mensch auf dem Sattel und dem Pony.  ;)
Titel: Re:Fellsattel
Beitrag von: krümelzwerg am 20. Dezember 2012, 21:29:03
Auch mein Krümelchen hat einen ziemlichen Widerrist. Hat bisher aber mit dem Fellsattel nicht gestört. Wir haben das Modell Premium Plus. Hatte die letzte Zeit sehr wenig Zeit und freue mich schon jetzt morgen ENDLICH wieder mal mit dem Fellsattel zu reiten  :dops: :cheese: :dops:
Titel: Re:Fellsattel
Beitrag von: cinnamon am 20. Dezember 2012, 21:56:25
genau, mit felldingens ist es in der regel kein problem. das mittlere hat auch so ein grausames gestell, da bist nach ein paar mal mitohnegarnixeiten  chronisch gebärunfähig  :P da ist einem nicht nur der widerrist im weg, sondern auch ein teil der wirbelsäule, die recht exponiert liegt. mit fellsattel dagegen ist`s kein thema.
Titel: Re:Fellsattel
Beitrag von: Ehemaliges Mitglied 588 am 21. Dezember 2012, 10:20:46
Klingt gut, da mach ich mir um meine "Gebährfähigkeit" keine Sorgen mehr  :lol:
Titel: Re:Fellsattel
Beitrag von: Bettina am 21. Dezember 2012, 10:35:14
Was haben denn die, die mit "Widerrist-Monstern" :kicher: ;) reiten für Fellsättel? Basic?

Weil beim Premium und vor allem beim Iberica hätte ich Sorge, dass ich durch die Pauschen, die ja eh schon wahrscheinlich weiter hinten zum Liegen kommen, weils des ganze Reitschaf ja eher hinter den Rist ziehen wird ... *lufthol* (Monstersatz :happy:) ... Also, dass ich dann noch weiter nach hinten gesetzt werde, weil ich ja auf den Pauschen auch net sitzen kann.
(Versteht man mich?)

Ich würde in so einem Fall dann lieber den Basic nehmen z.B., da kann man sich freier drauf platzieren.

Wenn man nämlich immer hinterm eigentlichen Sitzschwerpunkt zum Sitzen kommt, weil man gar nicht anders kann, glaub ich machts (außer im Schritt) wohl net so viel Spaß. :meinung:

EDIT: Wenn man hier mal schaut: http://www.fellsattel.com/Fotoalbum.html Ich find, da sind schon teilweise Bilder dabei, wo die Leute gut weit hinten sitzen ... :nixweiss: Ob des so optimal is dann?
Titel: Re:Fellsattel
Beitrag von: cinnamon am 21. Dezember 2012, 11:02:28
Was haben denn die, die mit "Widerrist-Monstern" :kicher: ;) reiten für Fellsättel? 
eigenbau  8)
Titel: Re:Fellsattel
Beitrag von: Ehemaliges Mitglied 588 am 21. Dezember 2012, 11:30:28
Hm, von den Fotos her finde ich die Pauschen aber nicht so "lang", dass sie einem das Bein nach hinten schieben, oder? Die sind ja auch nur aus Schaumstoff. Aber was das zu-weit-hinten-sitzen angeht, seh ich auch so auf den Bildern, vor allem bei der Größe WB.
Titel: Re:Fellsattel
Beitrag von: puppi am 21. Dezember 2012, 11:38:33
Wo ist denn da (http://www.fellsattel.com/Sattelmodelle.html) der Unterschied zwischen Premium und Premium Plus? :juck:

Ich werd' mich jetzt mal durch den Thread graben :lol: Gibt es auch Leute die den Fellsattel komplett und immer als "Sattelersatz" benutzen?
Titel: Re:Fellsattel
Beitrag von: Bettina am 21. Dezember 2012, 11:52:13
Plus macht optisch keinen Unterschied, heißt nur, dass noch extra Taschen für Verbundschaumeinlagen unten dran sind. (Da kann man das Fell aufkletten und da sind die dann drin.)

Es gibt den Basic (gar keine Pauschen), den Premium (vorne Pauschen) und den Iberica (Galerien hinten und vorne) alle auch in Plus ... wobei es den Iberica glaub ich net in "ohne Plus" gibt. :juck:

Und den Butterfly gibts ja noch, von dem weiß ich es net .... ich glaube, den gibts in Plus nur als Sonderanfertigung, kann mich aber auch täuschen.
Titel: Re:Fellsattel
Beitrag von: verena am 21. Dezember 2012, 23:31:51
EDIT: Wenn man hier mal schaut: http://www.fellsattel.com/Fotoalbum.html Ich find, da sind schon teilweise Bilder dabei, wo die Leute gut weit hinten sitzen ... :nixweiss: Ob des so optimal is dann?
was mir da bei vielen Bildern auffällt, ist doch ein leichter Stuhlsitz, so als ob die Steigbügel die Beine nach vorne ziehen. Ist das Zufall, oder was haben diejenigen unter Euch, die so ein Felldings schon besitzen da für Erfahrungen?
Titel: Re:Fellsattel
Beitrag von: krümelzwerg am 21. Dezember 2012, 23:44:53
Premium Plus habe ich
Titel: Re:Fellsattel
Beitrag von: cinnamon am 21. Dezember 2012, 23:52:05
die springen mit sowas mit bügeln? na servas  :confused:
Titel: Re:Fellsattel
Beitrag von: TinkaChico am 24. Dezember 2012, 10:45:19
Ich hab ein Widerristmonster und selber recht lange Oberschenkel
Im Premium plus habe ich mich nicht wohl gefühlt...da haben mich die Pauschen echt gestört und nach hinten gedrückt.

man sitzt in dem Ding schon wie ohne Sattel...da er ja nicht Tailiert ist, sitzt man dann je nach Körperbau des Pferdes schon etwas "stuhlig". Was ich aber nicht weiter schlimm finde ich finde man kann wunderbar "drann" sitzen im Fellsattel und schön mitgehen in der Bewegung.
Gerade gestern bin ich wieder mit meinem geritten für Seitengänge und Galopptrainig finde ich ihn wunderbar..da sitzt man wie auf Wolken und kann jede millibewegung erspüren usw...

Titel: Re:Fellsattel
Beitrag von: krümelzwerg am 17. Januar 2013, 06:13:02
Auf www.distanzreiten.de wird gerade ein Premium in WB für 260€ abgegeben. Falls es hier noch Fellsattel- Willige gibt...;)
Titel: Re:Fellsattel
Beitrag von: Malika am 18. Januar 2013, 17:58:04
Habe huete mal ein kuzes Handyfoto vom Barefoot Ride-on mit Fellauflage gemacht. Bin bisher sehr zufrieden, so langsam habe ich die richtige Lage usw. rausgefunden und ich sitze zielich sicher. Habe auch schon den einen oder anderen gelupften Hintern aussitzen können  ;)


Wollte jemand noch spezielle Fotos?
Irgendwer hatte sich doch auch dafür interessiert :juck:

Da is die Satteldecke verrutscht
(http://i1000.photobucket.com/albums/af130/Mupfel8/Prinzessin/20130118_100741.jpg)

Und eins mit völlig geschafftem Pony  :lol:
(http://i1000.photobucket.com/albums/af130/Mupfel8/Prinzessin/20130118_100735.jpg)
Titel: Re:Fellsattel
Beitrag von: Friedalita am 18. Januar 2013, 18:10:50
Uiii schick, das sieht richtig bequem aus. Wieviel Hintern hat denn da gut Platz drin?  Ich habe mich dafür interessiert und es auch bestellt...ride on pad hat aber gerade eine lieferzeit von bis zu 12 wochen (also jetzt noch 10)  :roll:
Titel: Re:Fellsattel
Beitrag von: Malika am 18. Januar 2013, 18:12:55
ride on pad hat aber gerade eine lieferzeit von bis zu 12 wochen (also jetzt noch 10)  :roll:

 :o
Da bin ich ja grad noch rechtzeitig gekommen mit meiner Bestellung!

Ich habe einen 38er/40er-Hintern und hab gut Platz  :nick: Kann morgen auch nochmal Bilder machen lassen, wenn ich drin sitz. Da hab ich meine kleine Cousine wieder dabei  :cheese:
Titel: Re:Fellsattel
Beitrag von: krümelzwerg am 18. Januar 2013, 20:00:32
Sieht toll aus! Wenn ich noch keinen hätte, würde ich echt so einen kaufen.
Ich liebe den Fellsattel, aber allein deshalb, weil fürs Fell des Ride in kein Tier sterben muss, wäre das rein ethisch für mich ein Grund zum Ride in Pad zu greifen  :thup:
Titel: Re:Fellsattel
Beitrag von: Friedalita am 18. Januar 2013, 20:44:58
ride on pad hat aber gerade eine lieferzeit von bis zu 12 wochen (also jetzt noch 10)  :roll:

 :o
Da bin ich ja grad noch rechtzeitig gekommen mit meiner Bestellung!

Ich habe einen 38er/40er-Hintern und hab gut Platz  :nick: Kann morgen auch nochmal Bilder machen lassen, wenn ich drin sitz. Da hab ich meine kleine Cousine wieder dabei  :cheese:

 :willwill: Ich hab echt losgebrüllt, als die Mail von denen kam... ich wills schon seit einem Jahr und dann hatte ich Weihnachtsgeld und dann hats so eine lange Lieferzeit. Jetzt hab ichs Geld für den TA ausgegeben. Egal, ich kaufs trotzdem  :stampf:

Ui, so nen Hintern hab ich auch, hervorragend. Über die Bilder würd ich mich dennoch freuen!  :danke2:
Titel: Re:Fellsattel
Beitrag von: okapi am 18. Januar 2013, 21:37:52
Sind die Strupfen immer noch aus Nylon? Ich leih das immer von einer Einstellerin und das stört mich echt. Ma abgesehen davon, dass es ausfranst, kann man da keine Löcher reinmachen (oder?). Mein normaler Gurt passt nicht dran, also muss ich einen nehmen, der zu kurz ist und da liegen die Schnallen wiederum genau da, wo sie nicht liegen sollen.
Aber bei deinem sieht es so aus, als wären schon mal mehr Löcher drin.
Titel: Re:Fellsattel
Beitrag von: Ehemaliges Mitglied 588 am 18. Januar 2013, 22:00:23
Also, Smartys Besi hat mich heut mit einem nagelneu erworbenen Premium Plus überrascht  :cheese: Sie möchte aber noch nicht, dass ich länger damit reite, weil Smarty bei den bisherigen zwei Mal Reiten eher negativ drauf reagiert hätte (rausheben, tippeln). Mal sehen, obs wirklich daran lag oder an seiner generellen Spannigkeit und dem zu-wenig-tun in letzter Zeit. Ich durfte aber paar Minuten Probereiten und kann daher behaupten, dass man vom Widerrist nichts unangenehmes spürt. Aber ich finde, man sitzt zu weit hinten, weil der Widerrist den Sattel hinter schiebt. Fand die Besi nicht so, aber ich habs bei mir schon gemerkt. Na mal sehen, ob sie ihn zurückschickt, bequem ist er jedenfalls! (Mit den Steigbügeln kam ich allerdings nicht klar, und ohne auch nicht so richtig (war aber auch durchgefroren und null aufgewärmt), von daher würde ich wahrscheinlich nicht weinen, wenn er wieder weg ginge... es wäre ja auch zu schön gewesen, wenn all unsere Probleme dadurch weggezaubert worden wären  :-\ )

@krümelzwerg: Ich nehme mal an, dass die Schafe nicht für den Fellsattel (oder sonstige Lammfellprodukte) geschlachtet werden, sondern zum Fleischerwerb. Das wäre ja ein schöner Skandal, dann könnte man auch Biber und Nerz aufs Pferd schnüren  :grmpf:
Titel: Re:Fellsattel
Beitrag von: verena am 18. Januar 2013, 22:36:50
Ich möchte mir ja in nächster Zeit auch einen Fellsattel für Gloa kaufen (Basic-modell). Gibts da irgendwelche Tipps wo man den am besten kauft, oder soll ich einfach mal Internetsuche machen und nach Angeboten schauen?
Titel: Re:Fellsattel
Beitrag von: hyxc am 18. Januar 2013, 22:52:10
Ich hab meinen von www.das-sattelhaus.de (http://www.das-sattelhaus.de) Das war günstiger als direkt bei Christ. Ich würde einfach ein bisschen rumstöbern und schauen, wo es den besten Preis gibt. Beim Sattelhaus hätten sie mir auch einen probegerittenen Fellsattel ein Stück günstiger angeboten, aber das war das falsche Modell.
Titel: Re:Fellsattel
Beitrag von: krümelzwerg am 20. Januar 2013, 10:40:37
Ok, anders formuliert: ich versuche auch für mich auf Lederschuhe zu verzichten, kein Winterjacke mit echten Daunen zu kaufen etc., also möchte ich auch nicht so gern ein totes Tier auf mein Pferd legen und versuche solche Dinge deshalb zu umgehen.
Titel: Re:Fellsattel
Beitrag von: verena am 22. Januar 2013, 11:53:28
Ähm, jetzt haltet Ihr mich wahrscheinlich für fürchterlich naiv- besteht der Fellsattel wirklich aus echtem Fell? ??? Ich dachte der sei aus Kunstfell? :juck:
Titel: Re:Fellsattel
Beitrag von: Noryel am 22. Januar 2013, 11:56:17
Nein - für net naiv!
Ja - für echtes Lammfell!

 :cheese:
Titel: Re:Fellsattel
Beitrag von: Bettina am 22. Januar 2013, 12:33:52
besteht der Fellsattel wirklich aus echtem Fell? ??? Ich dachte der sei aus Kunstfell? :juck:

Jep, na klar. Christ (http://www.lammfelle.de/) wirbt ja sogar damit, dass das sehr hochwertige Lammfelle sind.

Das Barefootteil hat auch echtes Fell - nur eben net das ganze Fell (also Haut mit Haaren dran), sondern nur die Wolle vom Schaf irgendwie auf ner Fläche angebracht.
Titel: Re:Fellsattel
Beitrag von: verena am 22. Januar 2013, 12:55:24
 :rotw: ok, deshalb war der so flauschig und ist wohl auf Gloa auch nicht gerutscht (hatte mal einen zum Testen). Na ja, ich hoffe, die Lämmer werden nicht extra für Christ gezüchtet :o
Titel: Re:Fellsattel
Beitrag von: Ehemaliges Mitglied 588 am 22. Januar 2013, 18:16:42
Na ja, ich hoffe, die Lämmer werden nicht extra für Christ gezüchtet :o

Da kann ich dich beruhigen, das Lammfleisch ist sehr gefragt, und kleine Lämmchen sind das auch keine, die sind ca. ein Jahr alt, es sei denn, man besteht auf Milchlamm (was ich abartig finde  :grmpf:).
Titel: Re:Fellsattel
Beitrag von: Pandra am 06. April 2013, 20:57:05
So ich muss den Thread nochmal rausziehen. Nachdem ich grade einen Shop entdeckt habe wo es lieferbar ist, spiele ich grade mit dem Gedanken an ein Barefoot Physio Pad. Jetzt ist nur die Frage gleich mit Schaffell, oder erst später wenn es mir fehlen würde???  :waah2:

Brauche Entscheidungshilfe, wer hat's? Lohnt es sich schon, wenn ich's gleich mitbestell?

Das Pad würde langfristig als Alternative zum Ohne-Sattel-Reiten eingesetzt, aber es kann durchaus sein, dass wir demnächst kurzzeitig sattellos sind, dann würde es (natürlich in auf's Pony angepasstem Maß, Wanderritte sind nicht geplant  :lol:) als Sattelersatz dienen. Ich glaub das Fell ist schon schön kuschelig bequem, oder?  :help:
Titel: Re:Fellsattel
Beitrag von: Malika am 06. April 2013, 21:35:01
Ich hab's ja auch die ganze Zeit schon als Sattelersatz zur Überbrückung und finde schon, dass das Schaffell durch die Galerien viel Sicherheit vermittelt. habe so schon den ein oder anderen Hüpfer ohne Seenot aussitzen können. Ohne die Einrahmung wäre  ich mir da bestimmt bisschen verloren vorgekommen.  :rotw: zumindest ging es mir bei meinem vorigen Pad so...

Außerdem ist's schön weich, jaaa... ;)
Titel: Re:Fellsattel
Beitrag von: Chrisiii am 07. April 2013, 08:53:36
Mir gefällt das Pad von Barefoot nicht gut. Man klebt am Pad wegen dem Material, aber man hat nicht so das Sattelgefühl, nicht so viel Halt weil es keine ,,Galerie" gibt, die im Notfall schon sehr hilfreich ist. (Mich hats im Gelände trotzdem vom Fellsattel geworfen). Das Sitzgefühl am Fellsattel ist schon ein Traum...Butter weich und angenehm warm. Würde auf jeden Fall den Fellsattel bevorzugen!
Titel: Re:Fellsattel
Beitrag von: Malika am 07. April 2013, 11:02:26
Mir gefällt das Pad von Barefoot nicht gut. Man klebt am Pad wegen dem Material, aber man hat nicht so das Sattelgefühl, nicht so viel Halt weil es keine ,,Galerie" gibt, die im Notfall schon sehr hilfreich ist.

...daher ja die Frage nach der Schaffell-Auflage von Barefoot.  ;)
Titel: Re:Fellsattel
Beitrag von: Pandra am 07. April 2013, 15:41:08
Danke für eure Antworten  :dops:. Ich glaube ich werd uns doch auch das Schaffell dazu gönnen  :cheese:. Lammfellsattel mag ich eigentlich keinen haben, mir gefällt beim Barefoot die Gurtung deutlich besser und ehrlich gesagt finde ich die Preisentwicklung von den Dingern auch ziemlich heftig, da wär ich bei meinem Wunschmodell mit ca. 100€ mehr dabei  :roll:.

Tante Edith möchte erwähnen, dass ich just bestellt hab  :geldalle: :pfeif:.
Titel: Re:Fellsattel
Beitrag von: Samtnase am 10. April 2013, 12:53:07
Danke für eure Antworten  :dops:. Ich glaube ich werd uns doch auch das Schaffell dazu gönnen  :cheese:. Lammfellsattel mag ich eigentlich keinen haben, mir gefällt beim Barefoot die Gurtung deutlich besser und ehrlich gesagt finde ich die Preisentwicklung von den Dingern auch ziemlich heftig, da wär ich bei meinem Wunschmodell mit ca. 100€ mehr dabei  :roll:.

Tante Edith möchte erwähnen, dass ich just bestellt hab  :geldalle: :pfeif:.

Hast Du mit dem Pad auf Deinem Isi kein Größenproblem?
Ich habe gelesen, dass es dieses Schaffell nur für das Pad in Erwachsengröße gibt ...

Hintergrund meiner Frage: Ich liebäugel selbst mit genau dieser Kombination für die erste Zeit des Anreitens. Nelli ist zwar ein Kaltplut, aber von der Widerristhöhe eher ein Endmaß-Pony. Entsprechen kurz ist ihr Rücken. Nun frage ich mich daher, ob sie im Erwachsenen-Pad nicht möglicherweise ertrinken würde  :-\ Aber wenn das auf einem Isi kein Problem ist .... Das Fell würde ich nämlich schon gerne dazu nehmen.

Hier (http://www.hosenfeld-reitsport.de/barefoot-ride-on-pad-14673.html) gibt es das Pad übrigens gerade recht günstig zu kaufen ;)
Titel: Re:Fellsattel
Beitrag von: Bettina am 10. April 2013, 13:03:44
Ich hab mal Vergleichsbilder Iberica Butterfly (Pony) und Physiopad mit Schaffell gesehen ... das sah nicht so aus, als sei da optisch so arg viel um.

EDIT: Gefunden. Hier (http://www.reitforum.de/erfahrungen-mit-ride-on-pad-von-barfoot-254691-57.html#post10614368) hat jemand das dokumentarisch festgehalten.
Titel: Re:Fellsattel
Beitrag von: Samtnase am 10. April 2013, 13:06:42
Danke Dir!!  :dops:
Titel: Re:Fellsattel
Beitrag von: Malika am 10. April 2013, 13:56:38
Ich habe ja auch Bilder eingestellt, glaub ich. Malika hat ca 152cm Stockmaß und ist mit Sicherheit etwas schmaler als ein KB. ;) Bei ihr ist es auch ok.
Und selbst wenn: Gewicht kommt eh nur da hin, wo du sitzt. Der  Rest war für mich zweitrangig. :)
Titel: Re:Fellsattel
Beitrag von: Samtnase am 10. April 2013, 14:13:39
Danke Dir!
Ja, habe ich eben gesehen. Super!

Das mit der Gewichtsverteilung ist ein Punkt. Wäre er arg zu groß, würden mir die Galerien auch nichts bringen. Ich bin halt auch ein schmales Hemd.  ;)
Titel: Re:Fellsattel
Beitrag von: Malika am 10. April 2013, 14:16:22
Ich hab Hosengröße 38 (momentan eher 40, dank Prüfungs-Schoko-Konsum  :pfeif:) und merke die Galerien positiv. Könnt es aber auch nicht haben, wenn sie einengen...
Titel: Re:Fellsattel
Beitrag von: Samtnase am 10. April 2013, 14:59:32
Ich hab Hosengröße 38 (momentan eher 40, dank Prüfungs-Schoko-Konsum  :pfeif:) und merke die Galerien positiv. Könnt es aber auch nicht haben, wenn sie einengen...

 :dops:
Super! Dann dürfte das bei mir wohl mit 36/ 38 auch passen  :cheese:
Titel: Re:Fellsattel
Beitrag von: Pandra am 10. April 2013, 17:59:27
Also ich hab meins noch nicht (ich hoffe es kommt morgen  :ft:), aber ich kann dann natürlich gern Bilder mit dem Herrn Ponymann machen. Das Kinderpad ist wohl wirklich nur für Kinder (im Gegensatz zum Fellsattel Pony), ich glaub da passt kein normal sterblicher Erwachsener rein  :P. Ich hab auch HG 38, wenn's klein ausfällt 40. Ich bin gespannt und werde berichten  :cheer:.

Edit: Soweit ich weiß ist es in dem Shop aber nicht (mehr) sofort lieferbar  :P.
Titel: Re:Fellsattel
Beitrag von: carry87 am 10. April 2013, 18:22:40
Zitat
ich glaub da passt kein normal sterblicher Erwachsener rein

Wenn man bedenkt, dass ich bei meiner Sattelsuche einen 12" Westernsattel getestet hatte - dann könnte es gut sein, dass ich da reinpassen würde  :P
Titel: Re:Fellsattel
Beitrag von: Pandra am 11. April 2013, 13:42:56
Es ist daaaa  :cheerleader:!! Noch eine Frage, welche Einlagen hast du drin Isabell?
Titel: Re:Fellsattel
Beitrag von: Malika am 11. April 2013, 13:50:29
Die festeren. Ich fand die vom Sitzgefühl her am bequemsten.  :cheer:
Titel: Re:Fellsattel
Beitrag von: Pandra am 11. April 2013, 14:10:00
Ich werd gleich mal einen Test einlegen  :dops:. Ich hab jetzt erstmal die grauen drin mal schauen  :cheer:.
Titel: Re:Fellsattel
Beitrag von: Samtnase am 12. April 2013, 10:16:13
Edit: Soweit ich weiß ist es in dem Shop aber nicht (mehr) sofort lieferbar  :P.

Du hast Recht  :(
Ich habe es trotzdem jetzt auch bestellt  :dops: Anfang/ Mitte Mai ist es dann wohl wieder lieferbar. Und da ich eh noch nicht reite  ;)
Titel: Re:Fellsattel, Physiopad und Co.
Beitrag von: Bettina am 12. April 2013, 10:18:21
Ich hab mal den Titel angepasst. :)
Titel: Re:Fellsattel, Physiopad und Co.
Beitrag von: Pandra am 12. April 2013, 18:15:27
So *trommelwirbel* I proudly present "Isländer im Schafspelz"  :cheese::

(http://i1138.photobucket.com/albums/n534/Kandstjarna/2013/2013_04_11%20Pad-Test/IMG_3260Kopie_zps5ca661ee.jpg)

Ich bin sehr angetan, es flauscht und kuschelt und ich sitze wirklich absolut sicher drin, auch Clicks aus dem Trab (wie kann man das ignorieren, wenn sich das Pony so viel Mühe gibt und ein nettes Schultervor anbietet  :love:) konnte ich wunderbar sitzen. Auch meine Mama durfte testreiten und war sehr begeistert von der Bequemlichkeit. Wir hatten jetzt die grauen Einlagen drin, das nächste Mal testen wir die schwarzen. Nur die Patches mussten wir abmachen, sonst wären sie mit dem Gurt kollidiert, wir haben noch genau 1 Loch auf einer Seite (mein Pony hat echt ein Talent zwischen 2 Löchern zu liegen  :-X).
Titel: Re:Fellsattel, Physiopad und Co.
Beitrag von: Bettina am 12. April 2013, 18:17:09
Uiiiiiiiiiiiiii! Sehr fesch! :thup:
Titel: Re:Fellsattel, Physiopad und Co.
Beitrag von: TinkaChico am 12. April 2013, 19:32:31
Sieht echt total schnuckelig aus :love:
Titel: Re:Fellsattel, Physiopad und Co.
Beitrag von: Malika am 12. April 2013, 19:33:47
:cool:
Wo hast du die Schabracke her? :happy:

Die Patch Dinger hab ich auch ab gemacht.  ;)
Titel: Re:Fellsattel, Physiopad und Co.
Beitrag von: cinnamon am 12. April 2013, 23:40:45
sehr nobel!
das ding sieht saubequem aus...pass bloß auf, dass du beim reiten nicht mal versehentlich einschläfst ;-)
Titel: Re:Fellsattel, Physiopad und Co.
Beitrag von: Pandra am 13. April 2013, 10:11:42
Das könnte schon passieren Cinni, aber ich fall ja nicht weit  :lol:.

@ Isabell: Wo die her ist weiß ich leider nicht mehr, die hab ich von meiner Schwester "geerbt", weil sie von ihrer RB-Besi nochmal die gleiche gekriegt hat. Aber ich glaube sie ist von W*aldhausen.
Titel: Re:Fellsattel, Physiopad und Co.
Beitrag von: Friedalita am 13. April 2013, 11:02:23
So, ich habe die Auftragsbestätigung für mein Ride-On-Pad mit Schaffellauflage bekommen und nächste Woche kann ichs dann ausprobieren  :dops: Ich habe nicht die Physiovariante genommen, da ich Sheitan mit seinem guten Rücken auch problemlos ohne Sattel reiten kann und es da tatsächlich nur um Bequemlichkeit für mich geht und ich mit dem Physio Bedenken hatte, zu weit weg zu sitzen...dann könnt ich auch gleich mit Sattel reiten. Ich mach dann Fotos und berichte  :cheer: Ich warte ja schon über 3 Monate drauf....
Titel: Re:Fellsattel, Physiopad und Co.
Beitrag von: Pandra am 21. April 2013, 18:48:14
Also wir sind jetzt auch bei den schwarzen Einlagen geblieben. Vom Sitzgefühl hab ich jetzt nicht soooo viel Unterschied gemerkt (unsensibles etwas  :lol:) und besser eine stabilere Polsterung, wenn man schon eine hat. Heute hat das Schäfchen den ersten Geländetest überstanden (mit Galöppi  :cheer:) einfach toll das Teil, v.a. wo mein Sattel nächste Woche auf Reisen geht (erstmal testweise)...

@ Friedelta: Und konntest du's schon probieren?
Titel: Re:Fellsattel, Physiopad und Co.
Beitrag von: *_Wildfang_* am 22. Mai 2013, 19:48:28
*reinschleich*

Ich hab jetzt auch mal eine Frage zu diesen Lammfellsättelchen   :cheese:

Und zwar, hab ich die Befürchtung dass ich wohl nie einen passenden Sattel zu meinem Pony finden werde  :'(
Zur Zeit reite ich immer ohne Sattel, bzw mit Longiergurt und Decke. Das ist für mich aber auf Dauer keine Alternative weil ich Gewichtsmäßig eh schon an der Grenze für mein Ponylein bin und von daher doch gerne einen ordentlich Sattel hätte der das Gewicht gut verteilt.

Meine Frage ist jetzt, ob so ein Lammfellsattel das Gewicht besser verteilt? Ist der LF- Sattel als Alternative für einen normalen Sattel geeignet oder "nur" als Alternative zum ohne Sattel Reiten?
Benutzt ihr den eher zum Gelände reiten oder auch fürs Dressurreiten?

Ich hatte jetzt irgendwie rausgelesen, dass er eher für kurze Reiteinheiten gedacht ist?

Weiß jemand eine Alternative zum normalen Sattel`?

Das sind jetzt ganz schön viele Fragen, hoffentlich kann mir jemand weiterhelfen.
Danke schon mal im Vorraus :)
Titel: Re:Fellsattel, Physiopad und Co.
Beitrag von: Pandra am 22. Mai 2013, 20:48:03
Huhu!

Also ich kann jetzt nur aus meiner Sicht schreiben, ist ja durchaus Philosophiesache was, wie oft und lange man mit den Dingern reitet (und natürlich beim LFS ob mit oder ohne Steigbügel). Wir haben ja das Pad von B*arefoot, also kommen Steigbügel eh nicht in Frage, würde ich aber auch am LFS nicht benutzen wollen, ist mir persönlich einfach zu heikel. Ich empfinde die Pads (egal ob B*arefoot oder LFS) nicht als Alternative zum Sattel für uns, heißt ich würde nicht langfristig nur damit reiten wollen. Allerdings nutzen wir unseres jetzt schon gewissermaßen mittelfristig als "Sattelersatz" um die Zeit bis der Neue da ist zu überbrücken. Ich reite gern damit, aber ich freu mich auch schon riesig, wenn wir wieder einen "richtigen" Sattel haben.
Wir reiten mit dem Pad jetzt gezwungenermaßen sowohl im Gelände, als auch "Dressur". Ich habe mit dem Pad irgendwie ein besseres Körpergefühl was z.B. Einknicken in der Hüfte angeht, das merke ich mit Pad wirklich sofort und sehr deutlich, mit Sattel war das nicht so heftig zu spüren. Aber ich sitze natürlich schon anders als im Sattel, kriege meine Beine nicht so ans Pferd (ok, ist bei etwas größeren Exemplaren vielleicht auch etwas anders  :lol:) und Leichtraben, oder leichter Sitz fällt auch flach, das vermisse ich schon sehr. Wie lange unsere Einheiten sind, weiß ich ehrlich gesagt gar nicht  :rotw:. Aber im Gelände z.B. führe ich dann auch wieder stückweise und mein Pony hat auch da einen sehr "guten" Gang, heißt er läuft schön schwungvoll mit entspannter Kopf-Hals-Haltung ohne den Rücken weg zu drücken. Dann hätte ich da eher Bedenken, wir sind nämlich mittlerweile schon recht lang und flott unterwegs (natürlich eben mit Führpausen). Ich wärme ihn auch immer intensiv am Boden auf und kontrolliere seinen Rücken auch nach jedem Ritt sehr akribisch, ich bin ja nun mal leider auch kein Zwerg. Aber er entwickelt sich zur Zeit sehr positiv, er wird beweglicher bei der Handarbeit, auch in der Dressur machen wir Fortschritte (allerdings natürlich auf "Anreitniveau" und nicht bei S-Lektionen  ;)) und bei einem Bildervergleich hab ich mir letztens eingebildet, dass sein Rücken minimal hochgekommen ist. Auch in real konnte ich in der Beziehung keine Verschlechterungen/Alarmzeichen entdecken, im Gegenteil. Ob das jetzt mit dem Pad zusammenhängt oder doch eher mit unserer immer weiter steigenden "Reitintensität" kann ich nicht beurteilen.

Also ich bin sehr zuversichtlich, dass wir die sattellose Zeit so ganz gut überbrückt kriegen, aber auf ewig wär's für mich persönlich nix. Was hast du denn schon alles probiert bei deinem Pferd? Auch baumlos schon alles durch?
Titel: Re:Fellsattel, Physiopad und Co.
Beitrag von: Friedalita am 22. Mai 2013, 20:55:19
@ Friedelta: Und konntest du's schon probieren?

Uuups, ich habe vergessen zu antworten. Ich habe ja die einfache Variante (also nicht Physio) mit Schaf obendrauf und ich finds auch genau richtig. Ich denke, Physio wäre mir zuviel zwischen mir und dem Pony gewesen, den ich ja auch noch gut ohne Sattel reiten kann. Bisher habe ich es nur mit Schaf obendrauf verwendet und bin sehr zufrieden, es setzt mich gut und mein Po passt gut rein  :cheer: Demnächst mag ich es auch mal ohne Schaf probieren. Ich muss mal Fotos machen  :nick:
Titel: Re:Fellsattel, Physiopad und Co.
Beitrag von: *_Wildfang_* am 22. Mai 2013, 21:10:14
Also ich hab mein Pferd jetzt circa seit 1 3/4 Jahren. Damals beim Probereiten lag glaub ich ein Passier drauf, der allerdings beim Buckeln nach vorne gekippt ist. Damals wurde es auf den Heubauch vom Pony geschoben, mittlerweile denke dass der Sattel wohl nie richtig gepasst hat. Man muss dazu sagen, dass mein Pony einen kurzen Rücken und sehr viel Widerrist hat. Also weder Pony noch Pferderücken sondern eine Mischung quasi.

Daheim dann hatte ich einen 17" Kieffer Sattel. Der wurde dann immer wieder angepasst mit dem Ergebniss dass jedes mal neue Druckstellen kamen :( Von daher hab ich dann doch mal den Sattler gewechselt. Der meinte dann dass so ein Sattel überhaupt nicht für mein Pony geht. Viel zu groß, bzw zu lang. Dann hat der mir jetzt einen 16" Kentaur Pony Sattel anpassen wollen was 4 mal fehlgeschlagen ist. Entweder nach vorne gekippt oder die Polsterung hat sich abgesenkt wodurch der Sattel auf der Wirbelsäule auflag.
Bei dem Sattler hab ich mittlerweile das Gefühlt dass er vielleicht drauf verzichten würde mich als Kunde zu gewinnen  :cheese: Er kommt jetzt noch mal, hat aber nur einen Vielseitigkeitssattel zur Probe und Dressur gar nicht, und in der Größe ist das ja eh so schwer...  :roll: :-\ Und gebraucht schon mal gar nicht -.-
Zu Baumlos hatte er gemeint, dass des wohl für mein Pony nicht in Frage käme  :nixweiss:
Er hat mir auch schon quasi zu Verstehen gegeben, dass ers auch nicht schlimm fände würde ich mir einen anderen Sattler suchen. Nur hab ich leider keinen anderen :( Hier gibts sonst irgendwie nur unfähige Sattler.

Lammfell wäre halt jetzt für mich einfach auch ein Zwischenlösung. Ich hätte schon gerne einen richtigen Sattel :( Aber mittlerweile bin ich da schon ganz schön demotiviert :(
Titel: Re:Fellsattel, Physiopad und Co.
Beitrag von: schmusekatze am 22. Mai 2013, 21:32:07
Warum würde den ein baumloser nicht gehen?
Titel: Re:Fellsattel, Physiopad und Co.
Beitrag von: *_Wildfang_* am 22. Mai 2013, 21:56:53
Ohhh er hats mir erklärt aber ich habs vergessen :tuete: Irgendwas würde da bei meinem Pony nicht "passen"...
Titel: Re:Fellsattel, Physiopad und Co.
Beitrag von: Friedalita am 22. Mai 2013, 22:01:40
Es gibt ja auch kurze Baumlose von Startrekk, weiß nicht, inwiefern das mit viel Widerrist geht. Aber es gibt auch Sättel mit Baum für schwierige Sattellagen, die kosten dann eben 2.500 bis 3.000 Euro. Ich habe mich für den Sommer Voyage entschieden, den würde ich um keinen Preis mehr hergeben wollen, nachdem ich letztens eine Woche in einem Prestige geritten bin. Eine Freundin hat für ihr Pferd mit wirklich schwieriger Sattellage und megaviel Widerrist einen Iberosattel. Sie hatte es vorher mit gebrauchten Sättel probiert, was einfach nicht funktioniert hat. Ich glaube schon, dass es Rücken gibt, auf die man keinen Sattel draufkriegt, aber oftmals ist es 'nur' eine Frage des Geldes. Ich bin vorher baumlos mit Barefoot unterwegs gewesen, der allerdings zu lang war und mich auch bescheiden gesetzt hat.

Back to Topic: Ich denke, dass es von der Beschaffenheit des Rückens eines Pferdes, dem eigenen Gewicht und Reitvermögen, der Reitdauer und Häufigkeit abhängt. Ich reite Sheitan auch mal 1,5 h ohne Sattel ins Gelände. Da fühle ich mich wohl. Das ist ja auch wichtig.

 
Titel: Re:Fellsattel, Physiopad und Co.
Beitrag von: *_Wildfang_* am 23. Mai 2013, 07:53:38
Ja so in etwa meinte der Sattler das gestern auch. Er hat jetzt nur noch teure Modell und die nicht mal auf Lager. Hätte ich ein Standart Warmblut hätte er auch 10 Sättel für mich, aber so Ponygrößen sind halt nicht so üblich. Dann wird wohl der Urlaub heuer doch ohne mich stattfinden. ;) Hauptsache mein Pony bekommt nen passenden Sattel... :nick: Hat jetzt einfach Priorität.



Reitet ihr mit dem LF- Sattel auch im (Hoch-)Sommer? Wird dass dann nicht bissi warm?   :D

Titel: Re:Fellsattel, Physiopad und Co.
Beitrag von: verena am 11. Juni 2013, 13:33:25
Weiß jemand, ob man auch in Österreich wo einen Fellsattel bestellen kann?
Titel: Re:Fellsattel, Physiopad und Co.
Beitrag von: Ramona am 12. Juni 2013, 22:28:46
Der höller max (auf der Deuber und Partner-HP - weiß grad nicht die genaue Adresse - google fragen) arbeitet auch mit Christ zusammen und kann dir den besorgen :)
Einfach mal anrufen, er ist sehr nett :)
Titel: Re:Fellsattel, Physiopad und Co.
Beitrag von: Felix am 13. Juni 2013, 08:34:36
Iiiiiich muss auch mal was wissen.
Ich bin durch einen glücklichen Umstand in der Lage ein bisschen Geld zu haben.
Nicht, dass ich reich wäre, aber ich kann mir einen anderen Sattel kaufen.
Nun schwanke ich zwischen Barefoot oder einem Fellsattel.
Mag einen für Dakar haben und einen für Mini Felix.
Beim Fellsattel habe ich bedenken, wegen der Steigbügel.
Weil mein Reitschülerlein die doch noch braucht. Nicht beim aufsteigen oder so, aber manchmal um den Halt zu behalten.
Habe mir aber sagen lassen, dass das nicht gut ist, beim Fellsattel Steigbügel zu benutzen.
Dakar reiten nur mein Ponymädchen und ich.
Da wäre ein Fellsattel toll.
Aber es soll tatsächlich ein Sattel werden, der auch das ein oder andere mal öfter in Benutzung ist.
Reicht ein Fellsattel dafür aus?
Also doch zweimal Barefoot?
Einmal in Mini einmal in normal?
Titel: Re:Fellsattel, Physiopad und Co.
Beitrag von: Ehemaliges Mitglied 23 am 13. Juni 2013, 08:55:30
Meine RL ist total begeistert von den Fellsätteln. Sie reitet sie auch  mit Steigbügel um die "Auswirkungen" zu testen (und sie ist sehr empfindlich wenn es den Pferden auch nur irgendwie weh tun könnte). Sie meint bisher keinerlei Probleme, klappt auch mit Steigbügeln prima.
Nur für anfänger wäre der Sattel anfangs schwierig, einfach weil er gern mal rutscht.
Titel: Re:Fellsattel, Physiopad und Co.
Beitrag von: Felix am 13. Juni 2013, 09:01:33
okay... das ist doch schon mal etwas, was ich nicht wusste.
D.h. man muss sehr ausbalanciert sitzen können, wenn man mit Fellsattel reiten möchte, richtig?
Das würde ich wohl noch hinbekommen.
Aber mein Reitkind? Hmmmm...

Andererseits. Lernt man es dann zwangsläufig.  :cheese:
Titel: Re:Fellsattel, Physiopad und Co.
Beitrag von: Ramona am 13. Juni 2013, 11:43:28
Fellsattel reiten ist ähnlich wie ohne Sattel reiten, man braucht also einen gut ausbalancierten Sitz (oder lernt es damit)  :cheese:
Titel: Re:Fellsattel, Physiopad und Co.
Beitrag von: verena am 13. Juni 2013, 14:09:32
Also ich habe mich auch viel erkundigt /gelesen wegen Steigbügeln und Fellsattel und es scheint wirklich kein Problem zu sein, wenn man keine stundenlange Distanzritte im leichten Sitz macht und ständig Dauerdruck drauf kommt. Wichtig sind nur Sicherheitssteigbügel, weil es keine Sprungfeder gibt, sondern nur einen Ring in den sie eingezogen werden. Ich werde mir zum Ausreiten Steigbügel dazunehmen, weil ich mich da einfach sicherer fühle. Bin schon Probegeritten auf einem Fellsattel und fand ihn genial. Rutschprobleme konnte ich nicht feststellen, kann aber damit zusammenhängen, daß ich vorher schon lange Zeit baumlos unterwegs war.

@Ramona: danke! Werde den Herrn mal anrufen! Hast Du zufällig Ahnung wie lange dzt die Wartezeiten sind?
Titel: Re:Fellsattel, Physiopad und Co.
Beitrag von: Felix am 13. Juni 2013, 14:51:31
Hast Du einen Premium probiert oder so einen Iberica?
Finde letzteren optisch ja nun schick...
Habe aber keine Ahnung, ob das was für mich ist.

Titel: Re:Fellsattel, Physiopad und Co.
Beitrag von: Ramona am 13. Juni 2013, 21:54:59
Ich hab den normalen Pony plus (mit den Pauschen vorne - die brauch ich schon ...) und den Iberica hat Bettina, die kannst du dazu fragen ...

Verena: nein, da hab ich leider derzeit keine Ahnung, aber frag den MAx einfach, der weiß das bestimmt.

lg,
Ramona
Titel: Re:Fellsattel, Physiopad und Co.
Beitrag von: Bettina am 13. Juni 2013, 22:09:51
:nick:
Hab ich.

(https://dl.dropboxusercontent.com/u/29756313/Berta/April_Platz_2.jpg)

Wobei ich zugeben muss: Mit meinen jetzigen/heutigen Erfahrungen würd ich mir das Ride-on-Pad von BF mit Schaf drauf holen. Nicht, weil der Iberica nicht toll ist ... aber er ist halt viel teurer und in vielen Fällen macht die Gurtung Probleme (weil die standardmäßig sehr weit vorne, direkt hinter der Galerie, angesetzt ist. Die Gurtung zieht es aber in den Schwerpunkt hinter und dann rutscht der Felli bei vielen eben mitsamt Reiter weiter hinter ... und der Reiter kommt dann ungeschickt hinterm eigentlichen Sitzschwerpunkt zum Sitzen). Allerdings muss einen das nicht hindern, denn das kann einem jeder Sattler ändern. Hat eine Freundin von mir gleich bei der Anschaffung mit eingeplant. Die hat den Iberica auf einer Isistute und ist nun mit der geänderten Gurtung sehr zufrieden.

Mein "Problem" mit dem Felli ist jedenfalls, dass die Position der Bügelaufhängung leider nicht dazu passt, wie mein Bein liegen würde bzw. liegen kann. Im Schritt gehts, aber im Trab drückt sich mir der Steigbügel vorne die ganze Zeit ans Schienbein. Deswegen reit ich ihn jetzt gar nicht mehr mit Bügeln ... und wäre dementsprechend mit nem Ride-on günstiger dran gewesen. ;)
Titel: Re:Fellsattel, Physiopad und Co.
Beitrag von: verena am 13. Juni 2013, 22:38:43
Ist das mit der Gurtung bei jedem Modell so, oder spezifisch beim Iberica?
Titel: Re:Fellsattel, Physiopad und Co.
Beitrag von: Bettina am 13. Juni 2013, 22:57:17
Der Butterfly soll diesbezüglich am besten sein.

Beim Premium ist es (je nach Pferd) das gleiche Spiel, ja. Also, wenn man so gar nicht zum Sitzen kommt im Felli, kann es auch schlicht daran liegen, dass man hinterm eigentlichen Sitzschwerpunkt sitzt.
Beim Basis-Modell ist das kein Problem, weil da ja keine Pauschen sind, die einen 'zwingen', weiter hinten zu sitzen, nur weil der Sattel hinterrutscht.

... rede ich wirr? :rotw:
Titel: Re:Fellsattel, Physiopad und Co.
Beitrag von: verena am 13. Juni 2013, 22:59:25
... rede ich wirr? :rotw:
:cheese: hm, habe ich das richtig verstanden, daß der Gurt, dadurch daß er sehr weit vorne am Sattel ansetzt, den Sattel nach hinten zieht, bzw er nach hinten dadurch rutscht? und ich komme dadurch zu weit hinten zum Sitzen? :juck:
Titel: Re:Fellsattel, Physiopad und Co.
Beitrag von: hyxc am 13. Juni 2013, 23:02:15
... rede ich wirr? :rotw:
nö, klingt logisch. Jetzt versteh ich auch, warum ich keinerlei Probleme mit meinem Basic Plus (ohne Pauschen) mit der Gurtung habe. Oder/und Hylling hat Idealfigur für Fellsattel ;) Steigbügel hab ich noch nicht ausgiebig genug getestet, um sagen zu können, ob es Probleme gibt oder nicht. Bis jetzt nur 2 Mal in der Reitstunde, aber die Sicherheitssteigbügel sind schon bestellt, um weiter testen zu können.
Hylling-mit-Fellsattel-ohne-Katja-Fotos sind irgendwo weiter vorne im Thread.
Titel: Re:Fellsattel, Physiopad und Co.
Beitrag von: Bettina am 13. Juni 2013, 23:11:13
Ja, genau. :nick:

Die Gurtung rutscht halt tendentiell in den Schwerpunkt (und vom Widerrist weg). :nick:
Das ist aber für sich genommen noch nicht das Problem. Problem wird das dann eins, wenn/weil die Pausche vorne eben sehr nah an der Gurtung ist. Denn dann zieht es die Pausche dahin, wo man eigentlich sitzen wollen würde... aber dann nicht sitzen kann, weil die Pausche im Weg ist bzw. einen eben dann entsprechend weiter nach hinten 'nötigt'.

Kommt aber natürlich auch immer auf Pferdetyp und Reiter-'Konfiguration' an. Ich konnte z.B. auch auf rundem Pferd im Premium gar nicht sitzen. Da gehen die Pauschen vorne ja mehr seitlich nach unten (im Gegensatz zur Galerie vom Iberica, die eber oben mittig angesetzt ist) und die haben mir permanent den Oberschenkel nach hinten-unten gedrückt. Schritt ging, im Trab konnt ich gar nicht sitzen.

EDIT: Katja, :five:.
Ich hab ja auch mal den Basic meiner Freundin probiert und hab da direkt gemerkt, dass ich mich dann einfach nach 2 Runden Reiten 5cm weiter vor setzen musste. Aber da geht das halt auch. :nick:
Titel: Re:Fellsattel, Physiopad und Co.
Beitrag von: Bettina am 13. Juni 2013, 23:33:03
Ein bisschen Vergleich:

Premium Pony (ohne Plus, aber das ist in dem Fall ja wurscht)
(http://dl.dropboxusercontent.com/u/29756313/Berta/Fellsattelanprobe_Nov11.JPG)
(Man sieht vielleicht ein bisschen, wo die Gurtung hier hinläuft. Das war vor dem Reiten, die ganze Konstruktion ist dann noch ein paar cm nach hinten gerutscht, bis die Gurtung quasi um die 'schmalste' Stelle verlief. :))

Und hier sitze ich im Basic Pony:
(http://dl.dropbox.com/u/29756313/Berta/Sattel/Basic_Plus_Pony_mitReiter.jpg)

Und in meinem Iberica:
(https://dl.dropboxusercontent.com/u/29756313/Berta/Sattel/Sitzposition_Sommer13.JPG)
Titel: Re:Fellsattel, Physiopad und Co.
Beitrag von: verena am 13. Juni 2013, 23:39:44
ok. Jetzt war ich schon fest entschlossen endlich mir einen Felli (wollte eigentlich den Premium) zu kaufen, jetzt bin ich wieder im Zweifel :-\ Die verschiedenen Modelle ausprobieren (wobei ich eigentlich schon gerne Pauschen hätte) wäre halt optimal, aber das wird wohl nicht möglich sein :-\
Titel: Re:Fellsattel, Physiopad und Co.
Beitrag von: Bettina am 13. Juni 2013, 23:45:36
Wollte dich nicht verunsichern ... :sad:

Aber ich muss schon zugeben, die Pauschenmodelle (Iberica, Premium, [Butterfly]) würde ich - nachdem ich ja in fast allen gesessen bin - nicht ohne Ausprobieren kaufen. :rotw: Bzw. vielleicht schon, aber halt ggf. unter der Prämisse, dass ich den X dann wieder loswerden muss, um mir den y zu kaufen.

Felli testen geht nirgends, oder? :sad:
Titel: Re:Fellsattel, Physiopad und Co.
Beitrag von: Felix am 14. Juni 2013, 08:14:58
toll, dass man hier so schön nachfragen kann.
Ich überlege mir dann auch, eher den Barefoot zu kaufen.
Ist vielleicht auf Dauer dann auch von der Gewichtsverteilung besser.

Ich meine, bei Dakar ist damals der Barefoot schon gerutscht. (allerdings immer nach vorne)
Was passiert da erst mit Fellsattel.

Schaaaade... und ich habe mich schon wie Silas mit meinem Iberica durch die Gegend reiten sehen.  :cheese:
Titel: Re:Fellsattel, Physiopad und Co.
Beitrag von: Bettina am 14. Juni 2013, 12:20:30
Naja, der Felli an sich rutscht jetzt bei mir nicht. :) Aber es zieht halt - logisch - die Gurtung an die schmalste und tiefste Stelle vom Pferderumpf.

Beim ROP ist die Gurtung ja anders angelegt, deswegen hab ich da in dieser Hinsicht von weniger Problemen gehört. Man kann halt keine Bügel dran machen. Ob man das als Nachteil sieht, muss man dann aber für sich selbst entscheiden. :)
Titel: Re:Fellsattel, Physiopad und Co.
Beitrag von: Ehemaliges Mitglied 588 am 14. Juni 2013, 13:46:45
Ich muss auch mal ne Felli-Frage stellen. Wir haben den Premium Plus Pony, und das auf einem Widerrist-Ungetüm. Ich hab immer das Gefühl, ich sitz zu weit hinten, weil es den Felli durch den Widerrist nach hinten schiebt. Das Foto ist zwar bockschlecht, weil im dunkeln mit ungeeigneter Kamera beim Probereiten gemacht, aber was meint ihr?
(https://dl.dropboxusercontent.com/u/46034615/Forum/CIMG8029.JPG)
Titel: Re:Fellsattel, Physiopad und Co.
Beitrag von: Ehemaliges Mitglied 23 am 14. Juni 2013, 13:47:45
ich find du sitzt gut.
Titel: Re:Fellsattel, Physiopad und Co.
Beitrag von: Annabelle am 14. Juni 2013, 14:01:13
habe gehört, bei hohem Widerrist ist es normal das er weiter hinten liegt, was aber nicht schlimm sein soll. Aber ich finde es ok so :) finde ein wenig weiter vorne vielleicht besser, aber denke nicht das es schlimm ist :)
Titel: Re:Fellsattel, Physiopad und Co.
Beitrag von: noothe am 14. Juni 2013, 14:05:06
Ich spiele auch mit dem Gedanken mir das Barefoot Ride-On-Pad zu holen, bis wir die reiterliche Kommunikation so weit ausgebaut haben dass ich einen Sattel auch mal ein bisschen Probereiten kann.

Nun frag ich mich, macht es einen großen Unterschied ob man die polsterbare Physio-Variante nimmt? Die Krümeline hat keine rausstehende Wirbelsäule (nur der Widerrist ist halt ordentlich ausgeprägt, und ich bin weder besonders dick/schwer noch arg spitz/dünn. Also alles in allem sollte das normale dafür vollkommen ausreichen oder?

Hatte jemand mal beide zum Vergleich/Testen da?
Titel: Re:Fellsattel, Physiopad und Co.
Beitrag von: Ehemaliges Mitglied 23 am 14. Juni 2013, 14:08:19
meine RL meinte vom Preisleistungsverhältnis wäre das Pad von K*rämer super.
Titel: Re:Fellsattel, Physiopad und Co.
Beitrag von: noothe am 14. Juni 2013, 14:16:22
Hm, bei dem find ich ehrlich gesagt die Gurtung wieder nicht so gut, das wird bei meiner nicht gehen (Gurtlage mehr oder weniger unter der Schulter...)  :juck:
Titel: Re:Fellsattel, Physiopad und Co.
Beitrag von: Ehemaliges Mitglied 23 am 14. Juni 2013, 14:18:48
Wir hattens gestern auf dem Lippizaner bei uns, da lags echt gut, fand ich...
Titel: Re:Fellsattel, Physiopad und Co.
Beitrag von: verena am 14. Juni 2013, 14:26:58
beim Barefoot pad gibts keine Steigbügelmöglichkeit, oder? :-\ Normales Pad habe ich ja schon, ist für die Bahn absolut ok, aber zum Ausreiten hätte ich halt doch gerne Steigbügel, würd mich sicherer fühlen.
Titel: Re:Fellsattel, Physiopad und Co.
Beitrag von: Annabelle am 14. Juni 2013, 14:31:34
Ich weiß von einer Freundin, die hat einen Bearfoot. und du kommst halt nur mit Aufstieghilfe hoch, sonst kommt dir der Sattel entgegen aber denke das ist bei jedem Baumlosen so oder? Und Sie hat Steigbügel dran...
Titel: Re:Fellsattel, Physiopad und Co.
Beitrag von: verena am 14. Juni 2013, 14:34:02
und die hat das Ride-pad? oder einen Sattel von Barefoot? Ich habe ja auch einen Sattel von Barefoot, der Gloa leider nicht mehr behagt, da bin ich auch ohne Aufstieghilfe aufgestiegen, halt nur im Notfall, wenn ich im Gelände mal runtermusste , war kein Problem (habe aber auch kleines Pferdchen :cheese:). Normal nehme ich grundsätzlich Aufstieghilfe wegen der WS.
Titel: Re:Fellsattel, Physiopad und Co.
Beitrag von: Annabelle am 14. Juni 2013, 14:40:48
meine Freundin und ich steigen nur mit Aufstieghilfe auf, weil Annabelle eben "Rücken" hatte. Und meine Freundin sonst nicht hoch kommt (Welsh Cob D) dafür sind die Beine von iHr dann doch zu kurz und der Sattel zu schnell unten  :lol: Aber sie hat einen Baumlosen Sattel von BF. Mehr weiß ich über den Sattel leider nicht, ich glaube allerdings das es ein Wanderreitsattel ist, weil die andern, habe gerade nach gesehen... nicht diese "Bömmel" an den Seiten und hinten haben :)
Titel: Re:Fellsattel, Physiopad und Co.
Beitrag von: okapi am 14. Juni 2013, 14:44:44
Also ich bin sowohl im Fellsattel als auch mit dem Barefoot-Pad (aber nur das normale, nicht Physio) geritten.

Zum Fellsattel:
Ich hatte den Premium Plus Pony. Ich habe mich gut eingerahmt, aber nicht eingeengt gefühlt. Trotzdem würde ich heute ein anderes Modell wählen, weil ich finde, dass einen die Pauschen tendentiell zu weit nach hinten setzen. Mit Bügeln habe ich ihn nicht probiert. Ich hab ihn recht schnell wieder verkauft, weil ich das Gefühl hatte, das der meinem Pferd unangenehm ist. Ich glaube, es waren aber eher die Nachwirkungen vom vorherigen, unpassenden Sattel. Ist mir nur zu teuer, das nochmal zu probieren ;)

Zum Barefoot-Pad:
Die Gurtung mag besser gelöst sein, aber ich mag das Material nicht. Weiß nicht, wie das heute ist, aber bei meinem hier ist das unterlegtes Nylon wie am Halfter. Außerdem sind das viel zu wenig Löcher, so dass die Schnallen vom Gurt sehr ungünstig liegen. Neue reinmachen geht wegen des Materials auch nicht. Zum Reiten find ich's ok, man hat gut Halt. Ich finde aber, es trägt ziemlich auf (vor allem noch mit Schabracke drunter). Meine Freundin hat ein dünneres Parelli-Pad, das ist mir angenehmer.

Ich weiß jetzt nicht mehr, wer hier was für welchen Zweck sucht ;) Für ab und zu mal ein bisschen reiten reicht das Barefoot-Pad auf jeden Fall, wenn man einigermaßen ausbalanciert und sicher sitzt. Für mich persönlich wäre das Sattelalternative nichts, weil mir die Bügel fehlen würden. Nicht, weil ich nicht sitzen kann, sondern weil ich Bügel einfach als wichtige Unterstützung für einen lockeren, spannungsfreien Sitz sehe. Ich möchte aber auch anspruchsvoll Dressur reiten. Und ich finde, da macht es sich ohne Bügel einfach unnötig schwer.
Titel: Re:Fellsattel, Physiopad und Co.
Beitrag von: noothe am 14. Juni 2013, 14:49:30
Mit dem Parelli-Pad sagste was, da haben wir sogar eins im Stall. Das könnte ich ja vielleicht mal ausleihen zum Probieren und gucken wie es so liegen würde  :aha:

Ich such eins als Übergangslösung beim Anreiten (sind bisher halt komplett ohne Alles unterwegs), bis die Hilfen soweit gefestigt sind dass ich den Sattel auch mal 1-2 Runden probereiten kann. Damit ich dann auch ne Vergleichsmöglichkeit hab wie sie so normal läuft, und ob sie der Sattel behindert oder nicht.
Titel: Re:Fellsattel, Physiopad und Co.
Beitrag von: Ehemaliges Mitglied 297 am 14. Juni 2013, 15:52:14
Nur ein kleiner Gedankenanstoß für Tine:

Meine Tochter mag Lusi nicht direkt ohne Sattel reiten weil sie eigentlich immer haart, deshalb hat sie angefangen einfach eine etwas festere Schabracke zu nehmen, wohl eine anatomisch geformte, hat einen festen Deckengurt genommen und den durch die Schlaufen für den Sattelgurt gezogen und vorne mit den befestigungs Strippen den Gurt nochmal stabilisiert und so geht sie mit Lusi auch im Schritt ins Gelände!

Falls Du Dich damit sicher fühlen solltest, wäre das doch eine günstige Alternative für kurze Zeit, oder?
Titel: Re:Fellsattel, Physiopad und Co.
Beitrag von: noothe am 14. Juni 2013, 16:17:46
Hm müsste man mal probieren, allerdings finde ich eine Schabracke nicht genug gepolstert (hab selber nur so ganz dünne - und die dickeren polsterbaren / oder Pads kosten ja auch wieder  :roll:). Rutscht das nicht ziemlich?

Mir gehts ja schon drum den Rücken wenigstens ein  bisschen zu schonen.
Titel: Re:Fellsattel, Physiopad und Co.
Beitrag von: AbbeyWood am 14. Juni 2013, 16:34:05
Ich hab auch oft eine schabracke und ein memoryschaumpad mit einem deckengurt befestigt. So bin ich mit abbey und anderen pferden auch im gelände galoppiert.. Bei starken steigungen rutschs nach hinten.. Ich denke, ich hätte irgendwann noch ein vorderzeug dazu erfunden  :cheese:
Abbey hat ja auch viel widerrist.. Bei dunja, nehmen wir eine schabracke, weil die finde ich weniger rutschig ist, als das fell. Und schweiß und haare sind auch nicht so fein.. Vor allem weil ich soo gern mit kurzer hose reite, dann ist das fell so fein  :kicher:
Titel: Re:Fellsattel, Physiopad und Co.
Beitrag von: Ehemaliges Mitglied 297 am 14. Juni 2013, 16:39:17
Also die Schabrake, die das Töchterchen nimmt ist schon etwas dicker, aber nicht extra gepolstert!

Mit dem Deckengurt, so einem ca. 10 cm breiten, ziemlich festen, rutscht sie nicht sonderlich!
Klar, Steigbügel hat man keine, richtige Polsterung eigentlich auch nicht, aber ich glaube mal mich zu erinnern, dass es mit der Polsterung bei den Parell  Pads auch nicht so weit her ist und das doch eher dem Sitz des Reiters etwas helfen soll!

Eine dickere Schabracke, könnte ja auch eine Satteldecke sein wird doch sicher jemand im Stall zum Probieren haben?

Beim Töchterchen rutscht eigentlich nicht viel, und sie sitzt nicht so wirklich stabil!

Abgesehen davon, denke ich nicht, dass ihr jetzt stunden lang reiten werdet in der nächsten Zeit, da würde ich mir wegen 10 oder 15 Minuten nicht so die Gedanken machen, denn ganz ehrlich, ich kann mir nicht vorstellen dass, egal welche Unterlage, das Reitergewicht ohne Sattel so optimal verteilt wird!
Titel: Re:Fellsattel, Physiopad und Co.
Beitrag von: Svalotte am 14. Juni 2013, 17:16:20
Ich habe auch einen Fellsattel, den Premium-Plus-Pony.
Darunter habe ich immer noch ein polsterbares Pad liegen.
Steigbügel hatte ich am Anfang dran, Svala hat aber empfindlich auf die Steigbügelaufhängung reagiert, also habe ich sie wieder abgemacht und reite ohne.
Ich nutze den Sattel hauptsächlich fürs Gelände und mag ihn dafür sehr gerne. Svala läuft auch gerne damit. :) Wir machen auch längere Ritte mit dem Sattel.

Weil mich der Sattel immer etwas ins Hohlkreuz gesetzt hat, habe ich aus der Schaumstoffgalerie und den Pauschen vorne etwas rausgeschnitten, sodass die Sitzfläche größer ist.

(http://i832.photobucket.com/albums/zz247/Lottili/Svala%20FS/IMG_8808.jpg) (http://s832.photobucket.com/user/Lottili/media/Svala%20FS/IMG_8808.jpg.html)

(http://i832.photobucket.com/albums/zz247/Lottili/Svala%20FS/IMG_0163.jpg) (http://s832.photobucket.com/user/Lottili/media/Svala%20FS/IMG_0163.jpg.html)
Und nochmal ohne mich, anscheinend noch mit Steigbügeln.

Bei Svala rutscht der Sattel auch nicht, obwohl ich nie fest gurte.
Titel: Re:Fellsattel, Physiopad und Co.
Beitrag von: Bettina am 14. Juni 2013, 17:40:20
Von Loesdau gibts auch so ein Pad, das hatte ich vorher immer. Bin ich auch ohne Bügel geritten und war immer super.
http://www.phiwo.de/br/Pferdchen/Work/Reiten_Juni11_1.png

Das ist etwas dicker als ein Westernpad - ich hab dann noch ne Schrabacke mit Taschen drunter gemacht, aber gemosert hatte Berta auch ohne nicht.

Ich hatte mir dann halt eingebildet, ich mag lieber was mit Pauschen wegen mehr Halt. Wirklich getestet hab ich das bisher aber noch nicht (GsD :cheese:), ob jetzt im Felli wirklich eher sitzen bleiben würde.

Tine, das wäre vielleicht wirklich was für euch - ist auf jeden Fall deutlich weniger "investitionsintensiv" :happy:.
Titel: Re:Fellsattel, Physiopad und Co.
Beitrag von: noothe am 14. Juni 2013, 18:33:16
Och, um die Investition gehts mir garnicht so, mag halt was haben was man ggf. auch später / längerfristig noch gerne benutzen mag, wenn ichs Geld schon ausgebe  :)
Und die Möglichkeit das später noch um so ein Schaf zu updaten wär schon nett beim Barefoot Pad...
Titel: Re:Fellsattel, Physiopad und Co.
Beitrag von: Pandra am 14. Juni 2013, 22:40:08
Also wir reiten ja nach wie vor nur mit dem Ride on und ich bin immer noch sehr zufrieden. Gerade heute hab ich im Gelände gemerkt wie viel ausbalancierter mein Sitz geworden ist, am Anfang musste ich viel öfter mal nach links oder rechts ausgleichen im Trab oder Galopp, jetzt sitz ich einfach grade drauf ohne irgendwo zu klemmen, oder zu rutschen  :cheer:. Ich habe auch echt ein sehr sicheres Gefühl damit. Ich finde es auch echt klasse, dass man das Schaffell abmachen kann. Jetzt als quasi "Sattelersatz" mag ich das ganz gern, aber ich könnte mir vorstellen, dass ich, wenn wir wieder einen Sattel haben, es auch öfter ohne nutzen werden. Einmal hab ich's schon probiert und man pappt auch ohne Pauschen sehr schön drauf, Clicks aus dem Trab/Galopp sind bei meinem Pony gar kein Problem  :dops:. Aber mir fehlt das Leichttraben schon, da freue ich mich dann echt, wenn wir wieder einen Sattel haben...

Das Material von der Gurtung finde ich ok, aber mein Tierchen ist da auch überhaupt nicht empfindlich. Ein paar Löcher wollte ich schon mal noch reinmachen, aber ich hab's noch nicht probiert. Wenn man das gut "zam schmirgelt" sollte das ja eigentlich schon halten  :juck:.
Titel: Re:Fellsattel, Physiopad und Co.
Beitrag von: Ramona am 14. Juni 2013, 23:20:58
Ähm, Verena, ich hätt so einen Felli zum herborgen ...  ;)
Titel: Re:Fellsattel, Physiopad und Co.
Beitrag von: verena am 14. Juni 2013, 23:30:14
@Ramona, hast Du nicht den Basic-plus? Sind da Steigbügel dran oder ohne?
Titel: Re:Fellsattel, Physiopad und Co.
Beitrag von: Ramona am 15. Juni 2013, 21:47:48
ich hab den Pony mit den Pauschen vorne ohne Einlagetaschen (das kann man gut mit ner Grandeur-Satteldecke machen mti Einschubtaschen) Steigbügel haben wir uns drann gemacht - ja.

lg,
Ramona
Titel: Re:Fellsattel, Physiopad und Co.
Beitrag von: okapi am 26. Juni 2013, 23:14:50
Grandeur hat jetzt auch Fellsättel http://www.grandeur.de/shop/e_siteNOA.php?action=loadpse&pseudoid=320&comingfrom1=37&scrm=1 .
Würde mich ja interessieren, wie die das mit der nicht drückenden Steigbügelaufhängung gelöst haben.
Titel: Re:Fellsattel, Physiopad und Co.
Beitrag von: Malika am 27. Juni 2013, 07:22:22
Ich zitiere  (http://www.grandeur.de/shop/e_siteNOA.php?action=loadart&artid=755&comingfrom1=37&comingfrom2=320&scrm=1&si=&presel=)mal:

Zitat
Achtung:
Es können keine handelsüblichen Steigbügelriemen angebracht werden!

Die Grandeur Bügelriemen werden flach aufgeklettet und lösen sich bei einem Sturz vom Sattel ab!

Und woher weißdiese Aufhängig, wann es ein Sturz ist und wann ich einfach nur Leichttrabe? :watch:
Titel: Re:Fellsattel, Physiopad und Co.
Beitrag von: Bettina am 27. Juni 2013, 07:42:04
Wenn man fällt, ändert sich ja der Winkel zum Pferd und somit zur Steigbügelaufhängung? :juck: Könnte mir vorstellen, dass man im falle eines so quasi den Bugelriemen 'abzieht'?
Titel: Re:Fellsattel, Physiopad und Co.
Beitrag von: solera am 27. Juni 2013, 08:15:10
Und woher weißdiese Aufhängig, wann es ein Sturz ist und wann ich einfach nur Leichttrabe? :watch:

das weiß er natürlich nicht. ich nehme mal an, dass der widerstand des kletters etwas das eigengewicht des beines aushalten müsste - bei ganz schlanken elfen vielleicht auch das leicht traben. an sich eine gute idee, weil steigbügel für fellsättel gänzlich ungeeignet sind, wegen druckpunkten - der kletter aber gibt nach bevor's dazu kommt.

konkret zum leicht traben: die belastung des bügels ändert sich bei korrektem leicht traben nicht - dass ganz korrektes leicht traben es aber durchaus in sich hat und keine marscherleichterung zum aussitzen darstellt, dürft sich schön langsam herumsprechen.
Titel: Re:Fellsattel, Physiopad und Co.
Beitrag von: *_Wildfang_* am 03. Juli 2013, 20:51:32
Mein Sattler hat mich nun verlassen :( Er hat einfach keinen passenden Sattel für mich, zumindest nicht von den Händlern die er führt. Er könnte mir aber so ein Lammfellteil bestellen. Vorgeschlagen hatte er jetzt den Basic+ und den Iberica+. Da ich jetzt erstmal ziemlich ratlos bin liebäugel ich doch mit so einem Schaf.
Spontan würde ich mich eher für den Basic+ entscheiden. Ich frag mich nur, ob ich da nicht genauso sitze wie wenn ich ein Longiergurt+ Pad aufs Pony mache? Und wenn ich das über den Sattler bestelle kann ichs ja nicht Probereiten... :-\
Titel: Re:Fellsattel, Physiopad und Co.
Beitrag von: eboja am 03. Juli 2013, 21:50:41
Sehr schade, dass er nichts für Dich gefunden hat. Hat er denn "eingesehen", dass sich der Sattel immer verändert hat, oder habt Ihr Euch "im Streit" getrennt?

Zu den Reitschafen kann ich leider nichts sagen... :nixweiss:
Titel: Re:Fellsattel, Physiopad und Co.
Beitrag von: Felix am 04. Juli 2013, 08:00:53
@ Micha... ich schieb ähnlichen Frust.  ;)

Jetzt habe ich endlich ein wenig Geld für einen Sattel für meinen Dakar,
aber da er in letzter Zeit so rund geworden ist, ist eine größere Investition im Moment wohl eher blöd.
Überlege auch einen Fellsattel anzuschaffen.
Aber geliebäugelt habe ich eh schon länger damit.
Für mich käme dann auch der Basic+ in Frage.
Der Iberica, schließt sich nach dem genauen Ansehen des Ponys, aufgrund seiner Gurtlage wohl aus.  :cheese:
Titel: Re:Fellsattel, Physiopad und Co.
Beitrag von: verena am 04. Juli 2013, 14:29:09
Ich hatte heute die Gelegenheit den Basic probezureiten (DAnke an Skadi!). Mir gefiel er besser als der Premium. Ich habe mich viel wohler gefühlt, weil da keine Pauschen waren, die mich im Sitz ziemlich fixiert hatten. Leider waren wieder Massen von Bremsen unterwegs, so daß Gloa nicht wirklich gehen wollte, aber die Strecke die wir getrabt sind, hatte sie wunderschöne Phasen wo sie sich vorwärts - abwärts dehnte. Ich glaube, sie hat sich wohlgefühlt. Sogar einen Abrupt-stopp aus dem Trab mit Kopf runter ins Gras habe ich dersessen :cheese:
Titel: Re:Fellsattel, Physiopad und Co.
Beitrag von: *_Wildfang_* am 04. Juli 2013, 17:34:36
Sehr schade, dass er nichts für Dich gefunden hat. Hat er denn "eingesehen", dass sich der Sattel immer verändert hat, oder habt Ihr Euch "im Streit" getrennt?

Wir sind denke ich schon im Guten auseinander. Er hat eben auch noch mal nach den Lammfellteilen geschaut und ich hab ein bisschen ein schlechtes Gewissen und würde gerne sowas dann über ihn bestellen  :nick:  :rotw:
Er hats schon irgendwie eingesehen. Aber was ich seltsam fand: Wenn sich das Füllmaterial zu arg absenkt, wieso nimmt er denn dann nicht einfach ein anderes ??? Ich hab ihn das gefragt, daraufhin meinte er: Er hat nur das Füllmaterial und er hat mit dem nur gute Erfahrungen gemacht.
 :nixweiss:
Ich hab mir jetzt überlegt ob ich mir den einen Sattel gebraucht kaufe und ihn von irgendjemandem polstern lasse, der ein andres Material verwendet...  :aha:


@ Micha... ich schieb ähnlichen Frust.  ;)
:sekt1: Auf die Sattelsuche!  :umarm:
Titel: Re:Fellsattel, Physiopad und Co.
Beitrag von: AbbeyWood am 06. Juli 2013, 07:47:41
woher habt ihr denn das barebackschaf bekommen? ich hätte die gelegenheit ein bareback pad gebraucht zu bekommen. wenn, dass mag ichs aber mit schaf!!  :cheese:

EDITH: oder habt ihr das barefoot bare back pad?! :confused:
Titel: Re:Fellsattel, Physiopad und Co.
Beitrag von: krümelzwerg am 07. Juli 2013, 09:25:28
Das dürfte das Barefoot Physioridingpad sein
Titel: Re:Fellsattel, Physiopad und Co.
Beitrag von: Felix am 08. Juli 2013, 08:08:17
Muss noch mal was wissen von den Fellsattel-Reitern.

Auf der C..-Seite steht, dass man für schlanke Pferde oder Pferde mit ausgeprägtem Widerist,
den Premium + mit Verbundschaumeinlagen nehmen sollte.
Kann mir jemand erklären warum?
Dachte diese Einlagen sind dafür da, die Wirbelsäule frei zu halten.
Das brauchen moppelige Pferd doch auch?
Titel: Re:Fellsattel, Physiopad und Co.
Beitrag von: Bettina am 08. Juli 2013, 10:29:15
Ich würde für jedes Pferd die Plus-Modelle (=mit Verbundschaum) nehmen. Wirklich die Wirbelsäule frei kriegt man auch damit allerdings nicht. Aber die Stelle, wo man sitzt, ist einfach nochmal besser abgepolstert. (Stichwort Sitzbeinhöcker vom Menschlein – da find ich mehr Polster für beide seiten angenehmer.)
Der Vorteil ist halt auch: Aus einem Plus-Modell kann ich den Verbundschaum ggf aus diesen Taschen raus nehmen und hab einen normalen Premium/Basic/Iberica... Aber wenn ich z.B. den normalen Premium kaufe, kann ich keinen Verbundschaum nachrüsten, weil der Felli die Taschen dafür schlicht nicht hat. Da müsste man dann wohl mit Pads und Co. arbeiten oder vermehrtem Bastelaufwand rechnen. :)
Die Wirbelsäulenfreiheit soll wohl beim Ride-on-Pad besser sein, hab ich gelesen von welchen, die beides getestet haben.
Eine Freundin von mir hat sich aber z.B. unter ihren Iberica Plus noch eine Grandeurschabracke gepackt und die entsprechend gepolstert und die ist wohl WS-mäßig so ganz zufrieden. Allerdings hat sie kein Tonnenpferd, sondern ne kleine schmale Stute. :kicher:
Titel: Re:Fellsattel, Physiopad und Co.
Beitrag von: solera am 08. Juli 2013, 11:05:57
ganz eigentlich halte ich es für egal welches modell man kauft - dank fehlender naht kann man da brav dazwischenpacken was man gerne hätte. und ich bin da großzügig und variiere mitunter zwischen filz, verbundschaum und intensität je nach sattellage.

und wenn man mal ohne sattel auf einer haifischflosse von widerrist gesessen hat, versteht man auch warum dafür mehr polsterung empfohlen wird. pferdseitig wird's wohl egal sein, aber für den reiter macht's einen riesenunterschied.
Titel: Re:Fellsattel, Physiopad und Co.
Beitrag von: Felix am 08. Juli 2013, 11:12:50
okay....
Hmmm...
Nun bin ich wieder nachdenklich.
Hatte den Fellsattel als Übergangslösung gedacht.
JETZT einen Sattel kaufen erscheint mit sinnlos... da Dakar nun erstmal richtig abnehmen muss.
Wenn aber der Fellsattel die Wirbelsäule nicht frei hält / schont scheint das dann auch nicht das Wahre zu sein.
Aber zwei Sättel kaufen mag ich nicht und ist ja nun auch eine Geldfrage.
Grrr.... Sattelkauf ist echt ekelig!  :-X
Titel: Re:Fellsattel, Physiopad und Co.
Beitrag von: Bettina am 08. Juli 2013, 11:18:44
Bei den Nicht-Plus-Modellen die ich kenne, könnte man nur zwischen dem Sitzflächenfell und der Schrabracke was drunter packen - unten ist zugenäht. (Gut, das kann man ändern ... :)) Ich finds dennoch einfacher, aus nem Plusmodell was rauszunehmen (oder es auszutauschen) als in ein Nicht-Plus was rein oder drunter zu friemeln. Aber gehen tut's auch, klar.

Kira, ein Fellsattel ist halt nicht wirklich ein Sattel, sondern eher ein Reitkissen. Bei einem Pferd mit ohnehin gut eingebetteter WS (in was auch immer :happy:) und nur entsprechend kurzen Reitreprisen (also nicht grade 2h am Stück) finde ich die Dinger nach wie vor eine gute Lösung - auch wenn keine WS-Freiheit gewährleistet ist.
Aber klar: Mit einem Sattel ist es nicht vergleichbar, so ein Reitschaf.
Titel: Re:Fellsattel, Physiopad und Co.
Beitrag von: Felix am 08. Juli 2013, 12:31:11
 :juck: 
Zitat
(in was auch immer )
Was bitte meinst Du mit "Was auch immer"  :pueh:
Dakar hat eben schwere Knochen!  :cheese:

Das ist alles ein wenig schwierig! :confused:
Ich meine, so eine Stunde sitze ich am Tag schon aufm Pony.
Andererseits... BALD ist Dakar ein schlankes, super sportliches Pony.
Und daaann soll er eh einen richtigen Sattel haben.

Ach soo... bei dem Premium... was hat denn das mit dem Kopfeisen auf sich?
Das erschließt sich mir auch noch nicht so ganz.
Titel: Re:Fellsattel, Physiopad und Co.
Beitrag von: Bettina am 08. Juli 2013, 12:53:45
Naja - ich hab jetzt weniger von Dakar gesprochen. Berta hat ja auch ne gut eingebettete WS ... und das sind sicher nicht alles Muskeln. :grinwech:

Mit was sitzt du die Stunde denn jetzt auf dem Pony? Gar nicht? Oder ohne Sattel?

Beim Premium kann man ein Kopfeisen in eine dafür vorgesehene Tasche schieben und dann z.B. angeblich mit Bügel von Bodenniveau aus aufsteigen. Ich kenne wenige, die ein KE drin haben und ich würde es auch nicht machen - dafür ist mir um den Felli rum zu wenig Polsterung und dafür seh ich auch zu wenig Sinn in dem Ding. :nixweiss:
Titel: Re:Fellsattel, Physiopad und Co.
Beitrag von: Felix am 08. Juli 2013, 13:28:12
Ahhh  sooo...  :leitung:
Ok... dann bräuchte ich so ein Eisen auch nicht.
Sieht auch eher aus, wie ein Folterinstrument.
Aufsteigen mache ich eh von der Aufstieghilfe oder ähnlichem.

Bis vor einiger Zeit ging noch der Wintec.
Jetzt habe ich manchmal den Barefoot von Phönix drauf.
Aber der ist schlichtweg zu groß.
Eine Alternative, aber bestimmt nicht das Optimale.
und ansonsten halt ohne.
Da dieser Zustand aber mal gar nicht geht,
UND Dakar sich nun wirklich bewegen muss,
muss mir nun ganz schnell was einfallen. :P
Titel: Re:Fellsattel, Physiopad und Co.
Beitrag von: Ramona am 08. Juli 2013, 14:35:07
Ich finde die Variante Felli ganz okay, und bis zu 1h kann man da wohl auch gut drauf reiten ohne schlechtes Gewissen.
Entweder würde ich den felli mit Einlagen kaufen oder Felli ohne einlagen und dazu eine polsterbare Schabrake(Satteldecke).
Bei runderen POnys hab ich halt die ERfahrung gemacht, dass man mit zu viel Polster einfach mit dem Knie/Oberschenkel/oberer Unterschenkel ganz schlecht ans Pferd kommt. Aber ist vielleicht meinem eigenen legastenischen KAdaver anzulasten - weiß ich nicht  ???
Titel: Re:Fellsattel, Physiopad und Co.
Beitrag von: Felix am 08. Juli 2013, 14:59:36
 ;) dann haben wir den gleichen Körperbau.

Knie ans Pferd?  :lol: Is klar...

Vielleicht wenn er mal wieder schlank ist.  :jaso:
Titel: Re:Fellsattel, Physiopad und Co.
Beitrag von: AbbeyWood am 08. Juli 2013, 17:44:46
Ich überleg auch grade ob ich uns ein physio mit schaf gönnen soll.. Wär schon super, aber wir haben einen neuen sattel und reiten so wenig...
Titel: Re:Fellsattel, Physiopad und Co.
Beitrag von: Ännikali am 12. Juli 2013, 11:20:53
Ich hab hier mal quer gelesen und ich glaube meine Frage wurde auch schon einmal gestellt, aber irgendwie ist sie noch nicht richtig beantwortet. Mich interessiert das Ride-on-Pad von B*arefoot und ich frage mich nun, ob ich das normale Pad, oder die Physio-Variante bestelle.
Ist die normale Variante nicht schon ausreichend gepolstert? Herr Pony hat keine herausstechene WS oder einen hohen Wiederrist.
Ich dagegen habe unglaublich spitze Sitzbeinhöcker und hab dann ein schlechtes Gewissen beim ohne Sattel reiten.

Edit: Das Schaf möchte ich mir auch gerne dazubestellen. Würde das noch zusätzlich polstern?
Titel: Re:Fellsattel, Physiopad und Co.
Beitrag von: AbbeyWood am 12. Juli 2013, 11:49:51
Vorererst wirds mal nix mit dem pad. Fliegendecke war wichtiger.
Ich glaub für abbeys rücken brauch ich das physio..
Ich hab ein dickes westernpad.. Das mehm ich manchmal mit deckengurt befestig.. Das ist dann ja quasi das gleiche wie das pad.. Vom sitzgefühl her.
Und erst das schaf machts zudem was ich will... Hmmm
Titel: Re:Fellsattel, Physiopad und Co.
Beitrag von: Avalon am 19. Juli 2013, 09:03:08
Ich habe mir einen Grandeur Barock Felli als Testsattel bestellt.
Es dauert zwar noch ein paar Wochen bis er kommt, aber wenn es Euch interessiert berichte ich dann gern  ;)
Titel: Re:Fellsattel, Physiopad und Co.
Beitrag von: Friedalita am 19. Juli 2013, 09:19:58
Also ich habe die einfache Variante des Barefoot Pads mit Schaf. Sheitan hat einen Hafirücken und ich habe einen gut gepolsterten Po. Dennoch kann ich jede Bewegung spüren und die Muskeln....d.h. das ich bei spitzen Sitzbeinhöckern die Physiovariante nehmen würde.
Titel: Re:Fellsattel, Physiopad und Co.
Beitrag von: AbbeyWood am 20. Juli 2013, 16:05:00
Ich bin schob gepolstert.. Abbey halt garnicht  :cheese:
Ich werd mal ein bisschen basteln, ob ich an das westernpad einen gurt bekomme. Der gummi-deckengurt rutscht sehr nach hinten..
Titel: Re:Fellsattel, Physiopad und Co.
Beitrag von: Ramona am 21. Juli 2013, 07:33:11
Anna, wieso machst du nicht einen Longiergurt drann? Ist doch einfacher und hält ein bissl besser ...
lg,
Ramona
Titel: Re:Fellsattel, Physiopad und Co.
Beitrag von: AbbeyWood am 21. Juli 2013, 08:51:23
Ich hab keinen longiergurt..
Stört der dann nicht? Draufsitzen geht da ja nicht, und ist dahinter nicht zuweit dahinter ?  :cheese:
Letztes jahr, hab ich mir ja aus isomatte und so einen fellsattel gebaut -als übergang.
Damit ist abbey soo super gegangen..
Hab jetzt überlegt, an dem pad irgendwie alte steigbügelriemen zu montieren. Ds befürchte ich aber, dass das ausreißt. Dann müsste ich oben drüber, und das drückt bermutlich.. Und oben drauf würd ich dann den selbstbau- felli befestigen..
Titel: Re:Fellsattel, Physiopad und Co.
Beitrag von: Noryel am 24. Juli 2013, 07:42:56
Ich hätte ja für mein Pony fürs erste gerne einen Iberica Plus.
Gestern hab ich mal so geschaut und gesehen, dass es für den Fellsattel auch eine spezielle Satteldecke gibt. Ist die wirklich notwendig oder kann ich eine normale auch nehmen. Billig ist die nämlich grad nicht!  :o
Titel: Re:Fellsattel, Physiopad und Co.
Beitrag von: Bettina am 24. Juli 2013, 12:55:01
Wieviel Polsterung (und was anderes ist eine zusätzliche Schabracke ja nicht) nötig ist, hängt mMn von Pferd (Wie empfindlich ist der Rücken? WS arg hervorstehend?), Reiter (Wie gut "eingebettet" :grinwech: sind z.B. die Sitzbeinhöcker?) und Nutzungsverhalten ab (Reite ich 20min oder ne Stunde? Mit oder ohne Bügel?).
Berta und ich benutzen keine weitere polsternde Unterlage (sondern nur ne normale Schabracke), haben aber ein Plus-Modell.
Titel: Re:Fellsattel, Physiopad und Co.
Beitrag von: Noryel am 26. Juli 2013, 08:02:02
Danke Bettina!  :herz:
Ich glaub wir würden mit dem Plus alleine auskommen, aber hab ja noch viel Zeit zum überlegen
->  :geldalle:
Titel: Re:Fellsattel, Physiopad und Co.
Beitrag von: Barbara2 am 26. Oktober 2013, 20:59:43
ich hätte auch mal eine Frage... mein Pflegepferd hat einen verspannten Rücken und das kommt wohl von einem nicht passenden normalen Sattel. Da wir auch einen Fs besitzen, nehm ich den zum Reiten, da da ja nix drücken kann. Aber wie schlimm drücke ich denn auf so einen Pferderücken? wir haben nur eine normale Satteldecke drunter und ich hab jetzt Angst, dass sich meine Knochen stark reinbohren, wobei ich sagen muß, ich wieg grad mal 50kg. Der Sattel rutscht nicht und länger wie ne Stunde reit ich auch nicht. kann so ein FS dann auch stark den Rücken belasten?
allerdings muß ich gestehen, dass ich mit Bügeln reite. :rotw: aber ich mich nicht sehr reinstelle. ich verlier sie eher, da ich die Knie hochziehe  :tuete:
Titel: Re:Fellsattel, Physiopad und Co.
Beitrag von: hyxc am 26. Oktober 2013, 21:05:31
Meine Reitlehrerin reitet ihre Pferde schon längere Zeit oft mit Fellsattel, auch mit Bügeln und schaut akribisch drauf, ob sich irgendwelche negativen Folgen einstellen. Sie sagt, sie hat noch nie was negatives gemerkt und auch bei Reitschülerpferden nie was Negatives festgestellt.
Ich reite Hylling auch oft mit Fellsattel und ich bin schwerer als du. Ich hab den FS mit Polsterung, aber ohne weitere Decke direkt auf dem Pferd. In letzter Zeit reite ich auch öfters mit Bügeln, aber nur auf dem Reitplatz. Meine Einschränkung ist, das ich im Gelände lieber nicht mit Bügeln reite. Außerdem reite ich mit Fellsattel im Gelände eher kürzere Runden (max. ca. 1 h), auf dem Reitplatz sowieso allerhöchstens 45 Min. Für längere Touren nehme ich den Baumsattel.
Titel: Re:Fellsattel, Physiopad und Co.
Beitrag von: Barbara2 am 26. Oktober 2013, 21:22:48
Ich reite auch nur auf dem Platz mit den Bügeln. da sie leider immer verspannt ist, weiß ich allerdings nicht, ob die Bügel jetzt auch noch ihren Beitrag dazu leisten. ich werde einfach mal öfters ohne reiten. vielleicht merke ich ja einen Unterschied und meinem Sitz tuts bestimmt auch gut :rotw:
Titel: Re:Fellsattel, Physiopad und Co.
Beitrag von: TinkaChico am 27. Oktober 2013, 19:41:58
Ich reite nun auch schon sicher 3/4 Jahr nur mit Fellsattel auch mit Bügel.
30-45 Minuten in der Bahn oder auch mal ins Gelände auch hier steige ich bei längeren Ritten ohnehin zwischendurch ab usw.
Bisher ohne Probleme, auch die Osteo war zufrieden. Er läuft mit dem Sattel bisher am besten von allen Sätteln die er bisher hatte.
Meine Reitlehrerin hat auch 1-2 Kunden die den Fellsattel als Zwischenlösung längere Zeit mit Bügeln nutzen (oder nutzen) auch ohne Probleme.
ICh teile dennoch alle Bedenken und bin umsichtig bei der Nutzung mit Bügel usw...

Maßsattel ist bestellt und müsste die nächsten Wochen geliefert werden...



Titel: Re:Fellsattel, Physiopad und Co.
Beitrag von: Svalotte am 28. Oktober 2013, 16:40:15
Ich reite Svala auch seit einiger Zeit nur mit dem Fellsattel. Einen passenden Baumsattel oder auch Baumlossattel für sie zu finden, erweist sich als fast unmöglich. Mit dem Fellsattel ist alles prima, solange man ihn ohne Steigbügel nutzt. Davon bekommt Svala Druckstellen.

Ich habe den Premium Plus und darunter nochmal eine gepolsterte Grandeur-Lammfellschabracke. Ich würde immer noch eine weitere gepolsterte Unterlage mit Wirbelsäulenfreiheit unter den Fellsattel legen. Da habe ich ein besseres Gefühl.

Ich habe aus den Galerien vorne und hinten noch etwas Polsterung rausgenommen, da mich der Sattel vorher ins Hohlkreuz gesetzt hat.

Titel: Re:Fellsattel, Physiopad und Co.
Beitrag von: Barbara2 am 28. Oktober 2013, 21:30:02
Danke für die Antworten, da bin ich jetzt etwas beruhigter! ich werde mal nachschauen, ob er auch so ein Plusmodell ist oder nicht. wenn nicht, schau ich auch mal nach einer besseren Unterlage und reite weniger mit den Bügeln, dann dürft es ja ok sein. ich mag ihn nämlich total gerne!
Titel: Re: Fellsattel, Physiopad und Co.
Beitrag von: verena am 03. November 2013, 14:45:44
Bin derzeit ja knapp davor einen Felli zu kaufen, jetzt habe ich den Grandeur Fellsattel  http://www.grandeur.de/shop/e_siteNOA.php?action=loadpse&comingfrom1=37&pseudoid=320&scrm=1  entdeckt- kennt den jemand von Euch? Hat jemand damit Erfahrungen? weiß jemand, ob es den als Testsattel gibt???
Titel: Re: Fellsattel, Physiopad und Co.
Beitrag von: Avalon am 18. November 2013, 08:39:24
Ich hatte den Grandeur Felli als Barockvariante als Testsattel.
Zeitgleich hatte ich Bettinas Christ-Felli gekauft und hatte somit beide im Gebrauch und konnte vergleichen.
Beide Modelle haben ihre Vor-und Nachteile.
Der Grandeur bietet durch die 3 Polstertaschen mir verschiedenen Einlagen eben mehr Möglichkeiten zu Polstern.
Für rückenempfindliche Pferde ist das vielleicht die bessere Variante zum Christ.
Der Grandeur wirkt insgesamt sehr wuchtig, was er aber nicht unbedingt ist. Aber er setzt einem im Vergleich zum Christ westentlich breiter für meinen Geschmack durch die vielen Polsterschichten.
Was gar nicht geht ist die Klettbügelgeschichte.
Fürchterlich zum einstellen und sonderlich vertrauenswürdig ist das nicht.
Mittlerweile gibt es da ja auch Dinge zum Nachrüsten, wie ich gesehen habe.

Insgesamt fand ich den Grandeur schon nicht schlecht, aber meine Wahl viel trotzdem auf den Christfelli.

Wenn Du magst kann ich auch einige Fotos vom Grandeur einstellen.
Vielleicht hilft Dir das weiter  ???
Titel: Re: Fellsattel, Physiopad und Co.
Beitrag von: verena am 18. November 2013, 14:38:01
Super, vielen Dank für Deinen Bericht! Von wo hast Du den Grandeur Felli zum Testen bekommen? Ich habe inzwischen schon 2 Vertreiberfirmen angeschrieben und angeblich gibt es keinen Testsattel? ???

Und wie siehst Du das beim Christ Felli, daß der Sattelgurt und der Halterungsgurt für die Steigbügel doch wohl an einer Stelle verlaufen?
Titel: Re: Fellsattel, Physiopad und Co.
Beitrag von: Bettina am 18. November 2013, 14:43:21
Und wie siehst Du das beim Christ Felli, daß der Sattelgurt und der Halterungsgurt für die Steigbügel doch wohl an einer Stelle verlaufen?
Das ist ja standardmäßig so bei den Christmodellen. Sehen tut man es dann, wenn man das Sitz-Fell oben abmacht.

Bei Burkhard Christ, meinem Ex-Felli ;), ist das etwas abgeändert. (Ich habe auch Fotos davon, nur grade keinen Zugriff drauf.)
Titel: Re: Fellsattel, Physiopad und Co.
Beitrag von: noothe am 18. November 2013, 14:52:23
Ich hab den ja jetzt auch, und könnte zumindest vom Original Fotos machen...
Titel: Re: Fellsattel, Physiopad und Co.
Beitrag von: verena am 18. November 2013, 17:13:15
ja, bitte! :bittebitte: Den Burkard hast ja Du abändern lassen, Bettina, gell? Oder war das schon im Original anders?
Titel: Re: Fellsattel, Physiopad und Co.
Beitrag von: Bettina am 18. November 2013, 18:08:59
Burkhard war ein kompliziertes Kind. :cheese:

Long story: Gurtung und Steigbügelaufhängung waren wie üblich auf gleicher Höhe angebracht (also aufeinander genäht), aber weiter hinten als üblich. Nun ist weiter hinten als üblich in dem Fall aber gut, weil es einem sonst gerne die vordere Galerie (die ist recht nah an der Gurtung) mitsamt der Gurtung in den Sitzschwerpunkt zieht - und dann sitzt die Galerie, wo man selber sitzen möchte. Das ist das "bekannte" Problem, das ich hier ja schon mal geschildert habe.
Insofern war es bei Burkhard super, da die Gurtung (und die Bügelaufh.) weiter in Richtung Mitte des Fellis angebracht war. Die Gurtung war aber vom Winkel her dann blöd und hat den Felli immer ein bisschen blöd verzogen. Das haben mir die von Christ geändert. War bei mir aber ja ein Sonderfall, weil sie sich da vernäht haben. 90% dieses 'Vernähers' waren aber eh super (bis auf den Winkel der Gurtstrupfen eben).
Einige Leute, die ich sonst kenne, sind damit einfach zum hiesigen Sattler und haben das machen lassen. Die können das auch. (Kostet halt dann nochmal, sollte man sich ggf. bei seinen Überlegungen preislich gleich nochmal mit einem Fuffi einplanen - wobei man ja erstmal kucken kann, wie man zurecht kommt. Und relevant wird das eh vor allem bei den Modellen mit Pauschen.)

Long story short:
Burkhard wurde nochmal abgeändert, ja. :)
Titel: Re: Fellsattel, Physiopad und Co.
Beitrag von: Avalon am 19. November 2013, 13:30:38
Ich kann heute abend mal Bilder von Burkhard und dem Grandeur einstellen  ;)

Burkhard erfreut sich übrigens größter Beliebtheit und ist zur Zeit unser "Hauptsattel" :thup:
Unser normaler Sattel passt nicht mehr und ist auch leider nicht mehr an unsere Bedürfnisse anpassbar.

Was den Testsattel betrifft so schick ich Dir mal den Link, wo ich ihn als Testsattel bekommen hab.
Zur Zeit steht er nicht mehr auf der HP, aber einfach mal anschreiben und nachfragen.
Möglich, dass die ihn auch nicht mehr verschicken  :nixweiss:
Titel: Re: Fellsattel, Physiopad und Co.
Beitrag von: verena am 19. November 2013, 17:43:02
Danke, das wäre super!
Titel: Re: Fellsattel, Physiopad und Co.
Beitrag von: noothe am 19. November 2013, 19:45:29
Ich habs noch nicht geschafft Fotos zu machen, kann aber genau das bestätigen was Bettina schon gesagt hat, die Gurtung dürfte gerne etwas weiter hinten sein.
Titel: Re: Fellsattel, Physiopad und Co.
Beitrag von: Avalon am 19. November 2013, 20:42:00
So hier kommen die versprochenen Bilder.

Hier der Grandeur.
Es handelt sich hierbei noch um eines der ersten Modelle.
Mittlerweile verlaufen die Gurtstupfen unter der Schabrake und nicht wie hier auf den Bilder zu sehen.

(http://abload.de/img/dsc_0554bzzhd.jpg) (http://abload.de/image.php?img=dsc_0554bzzhd.jpg)

(http://abload.de/img/dsc_0556c2lop.jpg) (http://abload.de/image.php?img=dsc_0556c2lop.jpg)

(http://abload.de/img/dsc_0560oqlvx.jpg) (http://abload.de/image.php?img=dsc_0560oqlvx.jpg)

(http://abload.de/img/dsc_0561y8lue.jpg) (http://abload.de/image.php?img=dsc_0561y8lue.jpg)

(http://abload.de/img/dsc_05659azza.jpg) (http://abload.de/image.php?img=dsc_05659azza.jpg)

(http://abload.de/img/dsc_0568wkl3b.jpg) (http://abload.de/image.php?img=dsc_0568wkl3b.jpg)

(http://abload.de/img/dsc_056687zoe.jpg) (http://abload.de/image.php?img=dsc_056687zoe.jpg)

(http://abload.de/img/dsc_0616wplex.jpg) (http://abload.de/image.php?img=dsc_0616wplex.jpg)

(http://abload.de/img/dsc_057423qlv5.jpg) (http://abload.de/image.php?img=dsc_057423qlv5.jpg)

(http://abload.de/img/dsc_0618j4xbi.jpg) (http://abload.de/image.php?img=dsc_0618j4xbi.jpg)

Und hier Burkhard (allerdings gibts von ihm nicht so viele Bilder)

(http://abload.de/img/dsc_06752rxskg.jpg) (http://abload.de/image.php?img=dsc_06752rxskg.jpg)

(http://abload.de/img/dsc_06812bcsj3.jpg) (http://abload.de/image.php?img=dsc_06812bcsj3.jpg)

(http://abload.de/img/dsc_0704o5rhf.jpg) (http://abload.de/image.php?img=dsc_0704o5rhf.jpg)

Da ich noch nicht ganz so zufrieden mit der Steigbügelaufhängung bin, experimentiere ich gerade.

(http://abload.de/img/dsc_0708amr0c.jpg) (http://abload.de/image.php?img=dsc_0708amr0c.jpg)



Titel: Re: Fellsattel, Physiopad und Co.
Beitrag von: verena am 19. November 2013, 21:11:18
Suuuper, vielen Dank für die Fotos! Da sehe ich aber, daß beim Grandeur das Band für den Sattelgurt doch auch so ziemlich an der selben Stelle wie das Klettverschlußband für die Steigbügelriemen verläuft. Und beim letzten Bild, das finde ich ja interessant, da hast Du ja so ein Stückchen Stoff mit Ösen, mit Barefoot-schildchen drauf. Sag einmal, verkauft das evtl Barefoot, um an einen Felli Steigbügel anbringen zu können??
Titel: Re: Fellsattel, Physiopad und Co.
Beitrag von: Bettina am 19. November 2013, 21:55:51
Der Burkhard ... :jaso: Gut sieht er aus! :cheer: Steht ihm! :thup:
Titel: Re: Fellsattel, Physiopad und Co.
Beitrag von: Avalon am 19. November 2013, 22:19:41
Suuuper, vielen Dank für die Fotos! Da sehe ich aber, daß beim Grandeur das Band für den Sattelgurt doch auch so ziemlich an der selben Stelle wie das Klettverschlußband für die Steigbügelriemen verläuft. Und beim letzten Bild, das finde ich ja interessant, da hast Du ja so ein Stückchen Stoff mit Ösen, mit Barefoot-schildchen drauf. Sag einmal, verkauft das evtl Barefoot, um an einen Felli Steigbügel anbringen zu können??

Gern geschehen.
Ja, Du siehst das ganz richtig.
Der Sattelgurtverlauf entspricht dem des Klettbügelverlaufs. Man hat die Möglichkeit die Bügelaufhängung weiter vorn oder hinten zu positionieren.
Auf dem Bild sind sie "Hinten" geklettet.
Das hält auch bombenfest und geht nicht ab  ;)
Die Riemen selbst sind auch aus Klettband und die sind eher mit Vorsicht zu genießen. Die lassen sich echt bescheiden einstellen und wenn man die falsche Länge kauft, hat man ein Problem wenn man eben nicht die volle Länge des Kletts nutzen kann.
Dann können sie nämlich unverhofft aufgehen, was nicht sonderlich toll ist.
Deshalb gibt es mittlerweile in einem Shop Ausführungen mit D-Ringen wie beim Christ Felli, damit man eben auch normale Steigbügelriemen benutzen kann.

Zu meiner Bastelei:
Der Christ-Felli selbst bietet ja durch die D-Ringe die Möglichkeit Steigbügel anzubringen.
Für meinen Geschmack bzw. meine Beine, könnte diese Aufhängung noch einen Stückchen weiter hinten sein.
Um eine völlig frei positionierbare Bügelaufhängung zu erhalten, habe ich mir 15cm breiten Industrieklett gekauft und bei Barefoot die Klettbügelaufhängung (ganz normal über den Shop erhältlich).
Wenn ich denn mal endlich zum Nähen komme, weiß ich auch ob meine Idee funktioniert  :cheese:

Bettina, freut mich dass Dir Burkhard auf meinem Hüh gefällt  :cheer:
Titel: Re: Fellsattel, Physiopad und Co.
Beitrag von: Bettina am 19. November 2013, 22:22:16
Echt, noch weiter hinten?
Voll interessant .... hatte mich jetzt grade noch gefragt, ob es sinnvoll gewesen wäre, wenn die Bügelaufhängung auch ein bisschen nach vorne gewandert wäre mit der schrägen Gurtung zusammen. :lol: Aber dann isses ja gut, dass das nicht der Fall ist. :D

Eure Umfunktionierung sieht auch klasse aus! :thup:
Titel: Re: Fellsattel, Physiopad und Co.
Beitrag von: Avalon am 19. November 2013, 22:33:43
Echt, noch weiter hinten?
Voll interessant .... hatte mich jetzt grade noch gefragt, ob es sinnvoll gewesen wäre, wenn die Bügelaufhängung auch ein bisschen nach vorne gewandert wäre mit der schrägen Gurtung zusammen. :lol: Aber dann isses ja gut, dass das nicht der Fall ist. :D

Eure Umfunktionierung sieht auch klasse aus! :thup:

Mal abgesehen davon, dass ich dann vielleicht keine Kinderbügelriemen ( :)) mehr nutzen müsste, habe ich das Problem dass mein Knie/Bein vor der Galerie zum Liegen kommt.
Das empfinde ich irgendwie als unangenehm. Es fühlt sich auch oft so an, als würde durch den realtiv großen D-Ring der ganze Riemen nach vorn rutschen und den Eindruck verstärken.

Aber ansonsten ist der Felli einfach nur super  :thup:
Mein Sattel hatte ja einseitig den Trapezmuskel weggedrückt...alles wieder in Ordnung  :dops:
Und mein Sattler beglückwünschte mich zur weisen Entscheidung des Fellis und riet dringend von einem Panikkauf eines neuen Sattels ab.
Ich soll weiterhin mit dem Felli reiten, Avalon Zeit geben sich fertig auszulegen und im nächsten Jahr sehen wir weiter.

Irgendwie wird man in Punkto Felli echt kreativ
Titel: Re: Fellsattel, Physiopad und Co.
Beitrag von: verena am 19. November 2013, 22:40:17
Sehr interessant! Das heißt von Barefoot das ist eine Klettsteigbügelaufhängung und die kann man an den Industrieklett ankletten. Und den Industrieklett nähst Du dann an den Felli . Darauf kommt dann nur noch das Fell an sich, oder? Drücken die Ösen der Steigbügelaufhängung eigentlich nicht am Oberschenkel durch?
Ich frage so genau weil mir an sich das ride on pad von Barefoot sehr gut gefällt. Das hat ja an sich keine Steigbügelaufhängung. Aber wenn man das so wie Du dort dann auf diese Art befestigen könnte... :juck:
Titel: Re: Fellsattel, Physiopad und Co.
Beitrag von: Avalon am 19. November 2013, 23:15:07
Genau, das ist eine Klettbügelaufhängung von Barefoot http://barefoot-saddle.com/de/Pferd/Sattelzubehoer/Spezial-Zubehoer/Barefoot-Steigbuegelaufhaengung-Klett.html (http://barefoot-saddle.com/de/Pferd/Sattelzubehoer/Spezial-Zubehoer/Barefoot-Steigbuegelaufhaengung-Klett.html)
Diese hat eine Seite mit Klettband und eine Seite mit Flauschband (so heißen die beiden Klettbandarten).
Klettbar ist das Ganze mit jedem handelsüblichen Klett. Ich habe mich nur für Industrieklett entschieden, da es eben einer gewissen DIN-Norm entspricht und keine "billige Chinaware" ist...man weiß ja nie  ;)

Richtig, ich habe vor den Industrieklett auf den Felli zu nähen...bzw. ist mein neuster Gedanke den Klett mit Druckknöpfen zu befestigen.
Dann kann man das ganze zum Waschen abmachen  :cheer:
Die Klettbügelaufhängung wird dann einfach auf dem Klettband positioniert, Fell drauf...fertig

Mich drücken weder die Ösen der Steigbügelaufhängung (die von Barefoot können gar nicht drücken da sie flach sind), noch die die Schnallen der Steigbügelriemen.
Aber auch hier kann man Abhilfe schaffen indem man entweder die Riemen falsch herum einschnallt oder aber bspw. Riemen von Wintec oder Barefoot verwendet, die ohnehin die Verschnallung unten haben.

Das Ride on Pad ließe sich so bestimmt auch umbauen, allerdings würde ich dann noch ein Sitzfell oder ähnliches empfehlen.
Die Klettbügelaufhängung ist recht starr vom Material her, das wäre zum direkt draufsitzen denke ich unangenehm.
Titel: Re: Fellsattel, Physiopad und Co.
Beitrag von: verena am 21. November 2013, 00:05:17
Vielen Dank für die Info! Dann werde ich mal schauen ob evt mal der Barefoot vertreter kommt oder mir ein Reitpad versuchsweise zuschicken könnte und dann kann ich , falls mir das zusagt, die Klettaufhängung für die Steigbügel ja ergänzen. So viel ich weiß gibt es ja ein Sitzfell für das Barefoot Reitpad!
Titel: Re: Fellsattel, Physiopad und Co.
Beitrag von: Annabelle am 26. November 2013, 14:03:42
Hallo Hallo... Hilfe...  :confused: welche Größe an Fellsattel braucht ich wohl für Frau Hafi? Habe Angst das WB zu groß ist.. ich weiß leider auch nicht welche Größe unser Dressursattel hat.. bei Pony hab ich Angst das er zu klein ist... also... Hilfe....
Titel: Re: Fellsattel, Physiopad und Co.
Beitrag von: noothe am 26. November 2013, 14:37:27
Also hab bei Chance mit ihrem Mini-Rücken jetzt WB und das passt, bis auf die Gurtstrupfen die ein Stück zu lang sind. Fotos hab ich irgendwo im Tagebuch.
Titel: Re: Fellsattel, Physiopad und Co.
Beitrag von: Annabelle am 26. November 2013, 14:44:17
Also meinste soll ich für Annabelle lieber Pony nehmen? Denn wenn es bei Chance schon zu lang ist mit dem Strippen wie sieht es dann erst bei Annabelle aus... die mit ihren 1,45m Stockmaß (geschätzt)
Titel: Re: Fellsattel, Physiopad und Co.
Beitrag von: noothe am 26. November 2013, 14:48:49
Annabelle hat sicherlich mehr Bauch als die Krümeline...

(http://www.clickertiere.de/pics/chance/2013/1811felli.jpg)

Ich versuch am Wochenende im Hellen nochmal bessere Fotos zu machen.
Titel: Re: Fellsattel, Physiopad und Co.
Beitrag von: Annabelle am 26. November 2013, 14:58:54
werde am WE mal Bilder von Annabelle mit Sattel machen... da sieht man es dann vielleicht auch etwas besser, und ich messe mal den Bauchumfang an er Sattelgurtlage...
Titel: Re: Fellsattel, Physiopad und Co.
Beitrag von: noothe am 26. November 2013, 15:02:05
Ja mach das mal. Also Chance hat (Gurtlage - mittlerer Punkt am Widerist - einmal komplett rum) 185cm. Abstand Schulter - letzte Rippe 40cm.

Der Gurt auf dem Foto ist ein 60er Kurzgurt (noch suboptimal).
Titel: Re: Fellsattel, Physiopad und Co.
Beitrag von: Annabelle am 26. November 2013, 15:07:47
Oh Gott, ich weiß nicht ob ich Abstand zwischen Schulte rund letzer Rippe messen kann... weiß nicht wie ich das machen soll, ich kann aber den aktuellen Sattel auflegen und den mal messen und ein Foto davon schießen :) und einmal rund rum messen :)
Titel: Re: Fellsattel, Physiopad und Co.
Beitrag von: noothe am 26. November 2013, 15:16:46
Das kann man ganz gut Fühlen und messen, guck mal z.b. hier: http://sattelcheck.beepworld.de/sattellage.htm
Titel: Re: Fellsattel, Physiopad und Co.
Beitrag von: Bettina am 26. November 2013, 20:41:46
Was die Länge betrifft, ist aber ohnehin eher deine Statur entscheidend und weniger die Länge des pferderückens – letzteres ist da ja eher nee optische Geschichte. *find*

Berta konnte beide Größen tragen, bei WB brauchte ich halt nen kürzeren Gurt, bei nen Pony-Felli nen längeren.
(Bilder sind hier ja einige von uns, kann es vom Handy nur grade nicht so gut raussuchen.)

Berta hat einen rundrumumfang von 190cm, er Felli hat ne Seitenlänge von 43cm, glaube ich (iberica pony, die Maße stehen auf manchen Internetseiten dabei) und der Gurt hatte 90cm und ging dann bis fast ganz rauf: 43+43+90=176cm, die restlichen 14cm entsprachen den guten 5cm auf jeder Seite, die noch Platz zwischen gurtende und "felliblatt"-Beginn waren.
Der WB ist glaube ich um 10cm länger auf jeder seite, der premium und der basic sind außerdem nochmal länger als der iberica.
Titel: Re: Fellsattel, Physiopad und Co.
Beitrag von: Annabelle am 28. November 2013, 09:41:20
Ja, das habe ich auch gelesen... das Pony bis Kleidergröße 40 passt, und danach sollte mal WB nehmen das die Größe des Pferdes/Rückens nicht sooo entscheident ist. Da ich zwischen Kleidergröße 36/38 schwanke, sollte Pony für mich reichen  ;) ob ich aber wohl lieber den Besi frage ob ich mir so ein Fellsattel kaufen darf für Annabelle? Nicht das er sich überrannt fühlt.

http://kleinanzeigen.ebay.de/anzeigen/s-anzeige/original-christ-fellsattel/161497060-139-1879?ref=search]Fellsattel (http://kleinanzeigen.ebay.de/anzeigen/s-anzeige/original-christ-fellsattel/161497060-139-1879?ref=search)
Titel: Re: Fellsattel, Physiopad und Co.
Beitrag von: noothe am 28. November 2013, 12:49:34
Hm, da sollte er doch eigentlich nix dagegen haben, wenn du prinzipiell auch ohne Sattel reiten dürftest  :juck: Ist ja eigentlich nicht viel mehr, als eine Satteldecke mit Gurt  :cheese:
Titel: Re: Fellsattel, Physiopad und Co.
Beitrag von: Annabelle am 28. November 2013, 12:54:28
ja, wie ich reite ist eigentlich egal, ob mit oder ohne Sattel etc. ... ja, genau, es ist nur eine Satteldecke... so denke ich eigentlich auch... also nichts wo ich was kaputt machen könnte, von wegen passt nicht, drückt irgendwo oder so...
Titel: Re: Fellsattel, Physiopad und Co.
Beitrag von: noothe am 28. November 2013, 12:58:25
Eben. Also heb dir das Fragen für die wichtigen Sachen auf  ;)
Titel: Re: Fellsattel, Physiopad und Co.
Beitrag von: Annabelle am 28. November 2013, 13:08:57
 :cheer: ok ok :)

 :geldalle: aber ist ja bald Dezember... Weihnachtsgeld muss dann herhalten evlt.  :dops:
Titel: Re: Fellsattel, Physiopad und Co.
Beitrag von: Annabelle am 28. November 2013, 14:34:03
Ich suche gerade nach Unterschieden der einzelnen Fellsättel aber so ganz finde ich nicht wirklich was aussagekräftiges. Wisst ihr also wo der Unterschied z. B. zwischen dem spanischen Modell und dem klassich englischen Modell sind? Und was ist mit diesem Verbundsschaum oder wie das heißt?
Titel: Re: Fellsattel, Physiopad und Co.
Beitrag von: noothe am 28. November 2013, 14:56:42
Ich glaub es liegt hauptsächlich dran, mit was man selbst sich wohler fühlt. Das eine ist halt einem Dressursattel ähnlich, dann eins was nem Westernsattel ähnelt, und die spanischen haben ja auch vorn und hinten Polster.
Titel: Re: Fellsattel, Physiopad und Co.
Beitrag von: Barbara2 am 28. November 2013, 23:07:36
Also ehrlich gesagt, ich würde fragen. hätte sonst immer ein ungutes Gefühl und irgendwann kommts ja doch raus.... :-*
Titel: Re: Fellsattel, Physiopad und Co.
Beitrag von: Annabelle am 29. November 2013, 08:40:41
kann jetzt für 300 € einen haben... das es plötzlich so schnell geht habe ich nicht gedacht... werde wohl zuschlagen.
Ich werde es als Po-Wärmer anpreisen beim Besi weil ist ja Winter... und als Übergang weil der Sattler noch nicht da war...  :(  :-X
Titel: Re: Fellsattel, Physiopad und Co.
Beitrag von: verena am 30. November 2013, 22:55:22
Kennt jemand den Fellsattel von Euroriding?
Titel: Re: Fellsattel, Physiopad und Co.
Beitrag von: Bettina am 30. November 2013, 22:57:43
Die haben jetzt auch einen? *sehenmag*
Titel: Re: Fellsattel, Physiopad und Co.
Beitrag von: noothe am 30. November 2013, 23:11:44
Echt, haben sie? Hast du mal einen Link dazu?
Titel: Re: Fellsattel, Physiopad und Co.
Beitrag von: verena am 01. Dezember 2013, 15:46:01
Ich weiß nicht, ob Euroriding diesen Fellsattel macht, ich habe ihn in einem Reitsportgeschäft hängen gesehen und der Unterbau, also die dunkle Satteldecke, auf der das Lammfell befestigt war, da stand Euroriding drauf. Ich vermute, daß von ihnen wohl nur die Unterdecke stammt. Das ist der Sattel:

http://www.rakuten.at/produkt/holuhorse-austria-holu-horse-lammfell-fellsattel-liberty-englisch-689195906.html
Titel: Re: Fellsattel, Physiopad und Co.
Beitrag von: Annabelle am 09. Dezember 2013, 08:20:58
Mein Fellsattel ist da  :dops: :cheese: aber meine Sattelgurte zu kurz  :heul: jetzt muss ich mir da noch einen Neuen ordern und dann sind wir startklar
Titel: Re: Fellsattel, Physiopad und Co.
Beitrag von: verena am 09. Dezember 2013, 11:06:52
So, jetzt habe ich mich doch (endlich :roll:) entschieden für einen Christ Basic plus. Nur noch eine Frage, da gibt es ja spezielle Satteldecken dazu, die man drunterpacken kann. Habt Ihr Euren Felli direkt am Pferd oder drunter eine Satteldecke? Rutscht der Felli nicht wenn man eine Satteldecke drunterpackt? ???
Titel: Re: Fellsattel, Physiopad und Co.
Beitrag von: Annabelle am 09. Dezember 2013, 11:11:37
Das ist eine Gute Frage Veni, die ich mir auch schon stellte, habe zum drauflegen erst mal eine normale Satteldecke genommen... was sagen denn die Experten unter uns?
Veni hast du auch diese Lammwoll-Bürste? Da frage ich mich nämlich ob ich die zur Pflege wirklcih brauche oder ob es auch eine Alternative gibt.
Titel: Re: Fellsattel, Physiopad und Co.
Beitrag von: verena am 09. Dezember 2013, 11:14:41
Ich habe diese Bürste auch schon im I-net gesehen, mir sie aber noch nicht genau angeschaut. Denke aber ich werde sie wohl mitbestellen, weil die Isis ja irre Winterfell haben und das Schaffell dann im Frühjahr doch dadurch wohl sehr 'belastet' wird, da klebt dann immer eine ganz dicke Schicht Haare auf den Satteldecken :confused:
Bin auch auf die Meinung der Experten gespannt, die Satteldecke ist ja nicht gerade so billig und wenn das Ganze dann womöglich instabil ist oder rutscht... :-\
Titel: Re: Fellsattel, Physiopad und Co.
Beitrag von: Avalon am 09. Dezember 2013, 12:08:07
Also ich hab ganz normale Satteldecken unter dem Felli und da rutscht nix aufgrund der Satteldecke  ;)
Was manchmal ein Problem ist, ist eher der Gurt...da kann ein Mondgurt Abhilfe schaffen.
Was die Länge betrifft...hihi, das war bei mir auch so. Musste erstmal ein ganzes Arsenal an Längen kaufen^^
Titel: Re: Fellsattel, Physiopad und Co.
Beitrag von: noothe am 09. Dezember 2013, 12:31:11
Japp, das Problem mit dem Gurt hab ich jetzt auch  :roll:

Ich werd aber mal die Sattlerin draufgucken lassen, ob sie mir die Gurtstrupfen nach oben versetzen kann, mit Kurzgurt und im obersten Loch kommt nämlich der Ellenbogen fast an die Schnallen.
Titel: Re: Fellsattel, Physiopad und Co.
Beitrag von: Annabelle am 09. Dezember 2013, 12:35:55
Ich habe einen 50 und einen 60 Gurt, der 60 passt auf dem Dressursattel super, auf dem Felli leider gar nicht  :tuete: aber am felli sind die Strupfen auch sehr kurz finde ich. Ich überlege entweder einen "Kurzgurt" in Größe 70, besser 80 zu nehmen, oder sogar einen normalen Gurt in Gr. 100... denn genau das möchte nicht nämlich auch nicht, das die Gurtschnallen am Ellenbogen schubbeln... dadurch hätten wir ja wieder nichts gewonnen...

Sind die Verbundschaumeinlagen eigentlich von "Innen" in den Sattel gelegt, und nicht von außen durch einen Reißverschluss zu entnehmen? Also müsste ich die Pferdeseite öffnen und nicht die, auf der mein Po liegt... schwer zu beschreiben aber versteht ihr wie ich das meine? -denn ich habe bei meinem keine Einlagen gefunden obwohl ich die mitgekauft habe... bin ich vielleicht zu dämlich die zu finden?  :rotw: Habe nämlich nur einen Reißverschluss in HÖhe des möglichen Kopfeisens geöffnet und da war nichts drin...
Titel: Re: Fellsattel, Physiopad und Co.
Beitrag von: noothe am 09. Dezember 2013, 12:37:51
Du kannst das komplette obere Fell (Reiterpo) abtrennen. Bei mir hab ich dann Einlagen an den Pauschen und hinten am Po.
Titel: Re: Fellsattel, Physiopad und Co.
Beitrag von: Annabelle am 09. Dezember 2013, 12:45:27
Ok, ich schau morgen noch mal genau ob da nun was ist oder nicht...  :confused:  ;)
Titel: Re: Fellsattel, Physiopad und Co.
Beitrag von: hyxc am 09. Dezember 2013, 13:05:54
Ich hab den Fellsattel meistens ohne Unterlage auf dem Pony. Haarprobleme im Frühjahr gab's eigentlich auch nicht *grübel* . Ich glaube, ich hab einfach mit einer normalen Wurzelbürste abgebürstet.
Unterlage hatte ich jetzt nur paar Mal drauf, als Hylling nass war, damit der Fellsattel nicht nass wird.

Plan ist, irgendwann eine Fellsattel-Unterlage anzuschaffen, die gepolstert ist und Wirbelsäulenfreiheit hat - irgendwas gibt's doch da, was gut passt? Wenn ich die habe, wird der Fellsattel gewaschen und dann fangen wir neu an mit Unterlage und frisch gewaschenem Fellsattel.  :)
Titel: Re: Fellsattel, Physiopad und Co.
Beitrag von: Punktepony am 09. Dezember 2013, 13:46:55
Huhu,
bin zwar selbst kein Fellsattelbesitzer (noch ;) jedenfalls), aber liebäugel ja auch. Bei der Möglichkeit, den Mattes jetzt vorzubestellen bin ich ja fast schwach geworden, seufz. Aber da spar ich lieber noch ein bisschen. Derzeit sind wir, wenn überhaupt reitend, mit dem BF ROP plus polsterbares Pad (wollte aus versch. Gründen nicht die Physio-Version) unterwegs.

hyxc: Von Christ selbst gibts passende polsterbare Decken für die verschiedenen Modelle :)
Titel: Re: Fellsattel, Physiopad und Co.
Beitrag von: Ehemaliges Mitglied 588 am 10. Dezember 2013, 10:24:23
Ich bin ein halbes Jahr Felli geritten, immer ohne Unterlage, um den therapeutischen Effekt nicht zu zerstören. Wir haben den Premium Plus. Eins haben wir hinsichtlich Pflege gelernt: Die extra Lammfellbürste auf keinen Fall kaufen, das ist ne stinknormale Bürste wie man sie auch zur Tierpflege für 2 Euro im Billigmarkt kriegt! Werden auch als Klettverschlussreiniger verkauft. Aber wenn man so ein Metallteil erstmal hat, ist es super zum Aufflauschen. Haare sind bei uns fast keine hängen geblieben, höchstens wars durch schwitzen und rubbeln bisschen verklebt.
Titel: Re: Fellsattel, Physiopad und Co.
Beitrag von: TinkaChico am 10. Dezember 2013, 12:20:25
Ich hab den Fellsattel meistens ohne Unterlage auf dem Pony. Haarprobleme im Frühjahr gab's eigentlich auch nicht *grübel* . Ich glaube, ich hab einfach mit einer normalen Wurzelbürste abgebürstet.
Unterlage hatte ich jetzt nur paar Mal drauf, als Hylling nass war, damit der Fellsattel nicht nass wird.

Plan ist, irgendwann eine Fellsattel-Unterlage anzuschaffen, die gepolstert ist und Wirbelsäulenfreiheit hat - irgendwas gibt's doch da, was gut passt? Wenn ich die habe, wird der Fellsattel gewaschen und dann fangen wir neu an mit Unterlage und frisch gewaschenem Fellsattel.  :)

Ich benutze eine Grandeurbaumlosdecke mit Lammfell und Einlagen unter dem Felli oder eine Baumloslammfelldecke von Christ auch mit Einlagen...dann habe ich auch Lammfell für Chicos Rücken und noch extra Polster für die Wirbelsäule.
Ich hab gesehen, dass es mittlerweile bei  Grandeur extra Satteldecken passend für den Fellsattel geschnitten gibt...

Im übrigen war meine Osteo wieder da und hat keine einzige Blockierung gefunden *freu* trotz Fellsattelreiten mit Bügel... (ich bin aber auch sehr!!!!!! vorsichtig damit und übertreibe nix)
Titel: Re: Fellsattel, Physiopad und Co.
Beitrag von: verena am 10. Dezember 2013, 21:58:25
ok, dann werde ich doch die Lammfellunterdecke gleich mitkaufen. Und die bürste eher nicht :cheese: Ist das so eine mit kleinen dicht stehenden Metallzinken, wie man sie auch für Hunde benützen kann? Glaub Zupfbürste heißt die  :juck:
Titel: Re: Fellsattel, Physiopad und Co.
Beitrag von: Bettina am 10. Dezember 2013, 22:49:25
Du kannst das komplette obere Fell (Reiterpo) abtrennen. Bei mir hab ich dann Einlagen an den Pauschen und hinten am Po.

Das ist aber nicht die Polsterung, die den Unterschied zwischen Plus und nicht Plus macht. :)
Die Plus-Polsterung ist zwischen der Schabracke und dem pferdeseitigen Fell. Kann man an der Seite aufmachen (Klett) und den Verbundschaum raus nehmen (was zum waschen z.B. empfehlenswert ist).

Zum bürsten hatte ich ne simple Hundezupfbürste. :nick:

Rutschprobleme hatten wir keine, ich hatte immer ne Schabracke drunter. Denke, mit rutschen hat man dann Probleme, wenn der Felli so oder so erst noch in Position rutschen würde ... Was er ja auch ohne schabracke tun wird, wenn gurtung und Sattellage nicht gut zusammenpassen. Aber das ist mehr hypothetisch ... bei uns wie gesagt kein rutschen. :)

Gurt hatten wir beim Modell Iberica Pony übrigens 90cm. 85 wären ideal gewesen, den Gurt den ich wollte, gab es aber nur in 80 und 90.
Titel: Re: Fellsattel, Physiopad und Co.
Beitrag von: verena am 10. Dezember 2013, 23:22:46
Bettina , warum hast Du Deinen Felli eigentlich wieder verkauft?
Titel: Re: Fellsattel, Physiopad und Co.
Beitrag von: Bettina am 11. Dezember 2013, 00:37:55
Wenn ich meinen jetzigen Baumsattel gekauft hätte, als ich schon verdient habe, hätte ich den Felli unter Umständen behalten - aber so tat der Verkaufserlös aber ganz gut, um das "Sattelloch" im Konto ein bisschen zu verkleinern. ;) Das hatte ich auch bein Kauf schon im Hinterkopf, dass der Felli ggf wieder gehen muss, wenn ein richtiger Sattel, aber noch kein Geld in sicht ist.

Ansonsten finde ich den Felli nach wie vor wirklich ein klasse Ding.
Beim Iberica ist es so, dass die Galerien einen wirklich schön einrahmen. Da ich sonst keinen Sattel hatte, wollte ich das genau so, denn ich wollte wenigstens halbwegs stabil sitzen. Wer eher ein "Ohne Sattel"-Reitgefühl haben möchte, ist mMn mit einem Basic (also ganz ohne Pauschen) besser beraten.
Nun habe ich ja wieder einen "richtigen" Sattel, der mich 'sicher' auf dem Pferd platziert. Wenn ich nun mit Reitkissen reite, ist mein Fokus nicht mehr auf "Ich will dennoch möglichst sicher sitzen", sondern wieder auf "Heute mal ganz frei ohne jede Einrahmung zum Sitz schulen". Dafür ist der Iberica dann eigentlich nicht am besten geeignet von den Modellen, finde ich. Da wäre eher der Basic was. Ich habe allerdings ein Reitpad von Loesdau für irgendwas um die 70 EUR, das diesen Zweck (nämlich Polster zwischen Rücken und Hintern und ein wenig Erhöhung der Reibungshaftung  :cheese: ) genau so erfüllt, weswegen ich mir aktuell keinen Basic für das 3-fache kaufen würde.
Titel: Re: Fellsattel, Physiopad und Co.
Beitrag von: verena am 11. Dezember 2013, 23:12:06
Danke Bettina für die Info! :)
Titel: Re: Fellsattel, Physiopad und Co.
Beitrag von: Ehemaliges Mitglied 588 am 12. Dezember 2013, 10:17:28
ok, dann werde ich doch die Lammfellunterdecke gleich mitkaufen. Und die bürste eher nicht :cheese: Ist das so eine mit kleinen dicht stehenden Metallzinken, wie man sie auch für Hunde benützen kann? Glaub Zupfbürste heißt die  :juck:

Genau, wo die Borsten am Ende so einen kleinen Knick machen  :nick:
Titel: Re: Fellsattel, Physiopad und Co.
Beitrag von: Annabelle am 12. Dezember 2013, 11:00:47
Danke Bettina für diesen schönen Beitrag  :nick: ich habe nun einen "anatomisch" geformten Sattelgurt gekauft, der sollte Mitte nächster Woche ankommen in 80er Länge. Ich hoffe der passt, weil 60 war leider viel zu kurz und mit 70er im letzten Loch reiten, fänd ich auch doof...

Und ja, ich habe die Schaumeinlagen gefunden, unter dem Klett direkt am Pferderücken...  :rotw:
Titel: Re: Fellsattel, Physiopad und Co.
Beitrag von: Bettina am 13. Dezember 2013, 23:11:40
Und ja, ich habe die Schaumeinlagen gefunden, unter dem Klett direkt am Pferderücken...  :rotw:
:thup:

Das ist gut. Es gibt nämlich auch einen Internetshop, wo sie einem vermeintliche Plusmodelle andrehen, wo sie dann die länglichen Verbundschaumpolster einfach zwischen Schabracke und "menschenseitiges" Fell geschmissen haben.  :grmpf:
Was nicht nur an Betrug grenzt, sondern auch einer ist.
Von daher: Fein, dass du die Einschubtaschen unten nicht nur gezahlt, sondern auch bekommen hast. ;)
Titel: Re: Fellsattel, Physiopad und Co.
Beitrag von: verena am 14. Dezember 2013, 23:33:04
Und ja, ich habe die Schaumeinlagen gefunden, unter dem Klett direkt am Pferderücken...  :rotw:
:thup:

Das ist gut. Es gibt nämlich auch einen Internetshop, wo sie einem vermeintliche Plusmodelle andrehen, wo sie dann die länglichen Verbundschaumpolster einfach zwischen Schabracke und "menschenseitiges" Fell geschmissen haben.  :grmpf:
Was nicht nur an Betrug grenzt, sondern auch einer ist.
:panik: welcher? (gerne auch per PN)- habe doch gestern gerade denChrist Felli bei einem Internetshop bestellt :angst: :panik:
Titel: Re: Fellsattel, Physiopad und Co.
Beitrag von: noothe am 16. Dezember 2013, 00:06:41
So, habs endlich geschafft Fotos zu machen. Das ist der Christ Lammfellsattel Basic, ohne Verbundschaum drunter oder die Möglichkeit das pferdeseitige Fell abzunehmen.

(http://www.noobmoeve.net/pics/chance/2013/1512felli1.jpg)

(http://www.noobmoeve.net/pics/chance/2013/1512felli2.jpg)

(http://www.noobmoeve.net/pics/chance/2013/1512felli3.jpg)
Titel: Re: Fellsattel, Physiopad und Co.
Beitrag von: Bettina am 16. Dezember 2013, 08:04:42
(Oh, nur, falls ich da jetzt verwirrung gestiftet hab ... :rotw: Abnehmen kann man das pferdeseitige fell auch bei den plusmodellen nicht. Nur seitlich aufmachen. :))

Tine, dein Modell ist übrigens ein Premium. Du hast ja die Pauschen vorne. :nick:
Hat er schon einen Namen? :kicher:
Titel: Re: Fellsattel, Physiopad und Co.
Beitrag von: Annabelle am 16. Dezember 2013, 08:17:09
Habe auch den Premium-Plus... und habe ihn gestern mal mit Sattelgurt drauf gemacht... heute abend kommen Bilder... sieht echt gut aus... meiner heißt wohl Felli (wie einfallsreich) weiß leider nicht wie das Schaf hieß...
Titel: Re: Fellsattel, Physiopad und Co.
Beitrag von: noothe am 16. Dezember 2013, 08:51:46
Nein, getauft wird er erst, wenns auch mit dem Sattelgurt passt. Werde die Sattlerin bitten mir da die Strupfen ein Stück zu kürzen bzw. nach oben zu versetzen.

Ooook, dann ist es ein Premium :kicher: Aber aufmachen kann man unten nix, auch nicht an der Seite.
Titel: Re: Fellsattel, Physiopad und Co.
Beitrag von: Bettina am 16. Dezember 2013, 09:08:24
:nick: D.h. ein Premium, aber kein Plus.

:dd: dann auch hier noch für den Sattlertermin! :)

Titel: Re: Fellsattel, Physiopad und Co.
Beitrag von: Ernestine am 16. Dezember 2013, 12:00:24
Hallo,
eine Bekannte von mir hat das Ride on Pad Physio von Barefoot mit Schafwollsitz, hat Pauschen, und ich bin so begeistert das ich es mir soeben bestellt habe  :nick:
Liebe Grüße
Manu
Titel: Re: Fellsattel, Physiopad und Co.
Beitrag von: Felix am 16. Dezember 2013, 12:01:10
DAS will ich auch!  :)
Titel: Re: Fellsattel, Physiopad und Co.
Beitrag von: Annabelle am 16. Dezember 2013, 18:54:33
(http://img5.fotos-hochladen.net/uploads/dsc0004axj2erw9bq.jpg) (http://www.fotos-hochladen.net)

(http://img5.fotos-hochladen.net/uploads/dsc00053grqd61xj0.jpg) (http://www.fotos-hochladen.net)
Da erstrahlen wir in neuem Glanz  :cheer:
Titel: Re: Fellsattel, Physiopad und Co.
Beitrag von: noothe am 16. Dezember 2013, 19:50:24
Steht ihr sehr gut  :)
Titel: Re: Fellsattel, Physiopad und Co.
Beitrag von: Bettina am 16. Dezember 2013, 20:44:58
Sehr fesch! :cheer:

Name? :happy:
Titel: Re: Fellsattel, Physiopad und Co.
Beitrag von: Annabelle am 16. Dezember 2013, 21:09:32
meiner heißt wohl Felli (wie einfallsreich) weiß leider nicht wie das Schaf hieß...

 :cheese:
Titel: Re: Fellsattel, Physiopad und Co.
Beitrag von: Bettina am 16. Dezember 2013, 21:16:10
Ach stimmt. :tuete: :tschul:
Titel: Re: Fellsattel, Physiopad und Co.
Beitrag von: Bettina am 16. Dezember 2013, 21:18:06
Ach ja ... weil ich auch endlich mal wieder am PC online bin ...

hier mal ein Foto der Einschubtaschen, die das pferdeseitige Fell bei PLUS-Modellen bilden:

Übersichtsfoto: Wir befinden uns auf der Unterseite ...
(https://dl.dropboxusercontent.com/u/29756313/Berta/Sattel/Felli_3.jpg)


... und links und rechts ist Klett, der die Einschubtaschen mit dem Verbundschaum verschließt:
(https://dl.dropboxusercontent.com/u/29756313/Berta/Sattel/Felli_4.jpg)
Titel: Re: Fellsattel, Physiopad und Co.
Beitrag von: verena am 23. Dezember 2013, 16:38:42
Mein Felli ist da! :dops: :dops:
Bin kurzzeitig ein wenig erschrocken, weil mir der Hinterzwiesel gar massiv erschien, habe aber an Euren Fotos gesehen, daß das offensichtlich normal ist. Werde ihn morgen gleich ausprobieren und schauen was Gloa dazu meint. Die wichtigste Meinung! :cheese:
Titel: Re: Fellsattel, Physiopad und Co.
Beitrag von: cinnamon am 23. Dezember 2013, 21:24:48
 :dops: :dops: :dops:
Titel: Re: Fellsattel, Physiopad und Co.
Beitrag von: Felix am 13. Februar 2014, 13:12:06
mag noch mal was wissen.
Wenn ich nun so ein Physioding von Barefoot habe,
passt sich das auch einem Pferderücken an?
Ich frage deshalb, weil ich so eines oder einen Fellsattel für Dakar möchte.
Da nun aber ja auch Alex ein Reitpferdchen wird, würde ich das gern von einem aufs andere Pferd legen.
Oder brauchen beide ein eigenes?
(das jedes Pferd einen eigenen Sattel braucht und bekommt, versteht sich von selber)
Titel: Re: Fellsattel, Physiopad und Co.
Beitrag von: Muriel am 13. Februar 2014, 13:30:34
klar, das ist ja nur so ein "Lappen"  :lol:
Titel: Re: Fellsattel, Physiopad und Co.
Beitrag von: Felix am 13. Februar 2014, 14:36:54
Na toll... ich will doch nicht auf Lappen reiten.  :lol:
Titel: Re: Fellsattel, Physiopad und Co.
Beitrag von: Ehemaliges Mitglied 616 am 14. Februar 2014, 12:19:35
Ich hab ja grade das ganz große Glück, ein Barefoot Physio pad test zu könne (Daaaanke Nadja ;)).

Ihr war nie ein großer ohne-Sattel-Reiter, aber in dem Ding fühle ich mcih "sicherer" als im Sattel. Kleine Hüpfer udn Buckler kann ich super sitzen und auch Wendungen, Seitengänge gehen besser als mit den bisherigen Sätteln. Total interessant - wir können nun gradeaus reiten und er fällt mir kaum noch auf die innere Schulter. Waren unsere bisherigen Sättel so schlecht oder geht euch das auch so?

Das Ding liegt richtig weit vorne, sodass die Gurtstrippen grade hängen. Dadurch sitze ich sehr weit vorn, was ich nicht unangenehm finde, Pony augenscheinlich auch nicht (sonst ja immer das Problem, dass er hinten zuviel Gewicht hat, weil kurzer Rücken und ich >180cm lang). Die hintere Polsterung ist gerade so, dass mein Becken etwas "gestützt" wird, sodass ich nciht in den Stuhlsitz falle, also ich bin hellauf begeistert. GIng euch das auch so beim ausprobieren? Bleibt das so toll? :cheese:
Titel: Re: Fellsattel, Physiopad und Co.
Beitrag von: verena am 14. Februar 2014, 21:11:43
Ich habe zwar nicht das Physiopad, sondern einen Christ Fellsattel, aber mir geht es genauso. Ich liebe ihn, fühle mich total wohl drinnen und Gloa auch :cheer:
Titel: Re: Fellsattel, Physiopad und Co.
Beitrag von: Ehemaliges Mitglied 616 am 14. Februar 2014, 21:31:20
So, ich habe mir jetzt schon so ein Teil bestellt. Dabei sit mir aufgefallen - das Ride on Physio hat diesselbe Größe wie das Ride on Pad für Ponys?!?!?

Es erklärt, warum ich da ein bissel knapp drauf aussehe - bin > 180.

(https://dl.dropboxusercontent.com/u/102161695/Rey_Feb14_11.JPG)

Wie gesagt, es stört mich jetzt nicht wirklich und fürs Pony gilt ja auch je kürzer desto besser, aber komisch ists schon. Hat sich da mal jemand erkundigt?
Titel: Re: Fellsattel, Physiopad und Co.
Beitrag von: Bettina am 15. Februar 2014, 02:19:40
Bei diesen reitpads gilt eigentlich nicht unbedingt "je kürzer, desto besser". *find*
Bis zu ner gewissen Länge isses eher ziemlich wurscht, wie lange es ist, da es ja kein Gewicht bis nach hinten verteilt. (Außer natürlich, das Pferd mag es nicht, wenn hinten dann da noch "irgendwas ist".)
Wichtig ist mMn nach bei Reitpads eher die Gurtungsposition im Zusammenhang damit, wo es einen hinsetzt, so dass man halt nicht gezwungenermaßen zu weit hinten sitzt.
Aber in der Hinsicht seid ihr ja eh zufrieden?

Übrigens ... >180 ...  wow. Kann man da was ab haben? :kicher:
Titel: Re: Fellsattel, Physiopad und Co.
Beitrag von: Ehemaliges Mitglied 616 am 15. Februar 2014, 10:28:43
Bei diesen reitpads gilt eigentlich nicht unbedingt "je kürzer, desto besser". *find*
Bis zu ner gewissen Länge isses eher ziemlich wurscht, wie lange es ist, da es ja kein Gewicht bis nach hinten verteilt. (Außer natürlich, das Pferd mag es nicht, wenn hinten dann da noch "irgendwas ist".)
Wichtig ist mMn nach bei Reitpads eher die Gurtungsposition im Zusammenhang damit, wo es einen hinsetzt, so dass man halt nicht gezwungenermaßen zu weit hinten sitzt.
Aber in der Hinsicht seid ihr ja eh zufrieden?

Übrigens ... >180 ...  wow. Kann man da was ab haben? :kicher:

Bei uns war immer das Problem durch den schwung im Rücken - entweder zwickt es am Widerrist oder hinten am Rücken an der Wirbelsäule.  Da scheuert dann der Deckenrand... Daher dachte ich dann, kurze Pads, die stark anatomisch geschnitten sind, müssten passen. Bisher ging der Gedanke auf...aber es ist echt kurz....


Hinsichtlich Sattel finden, Pony reiten, Hosen kaufen gebe ich gerne ein paar Zentimeter hab. Im Alltag hab ich mich langsam, nach 29 Jahren, dran gewöhnt :kicher:
Titel: Re: Fellsattel, Physiopad und Co.
Beitrag von: Bettina am 15. Februar 2014, 10:31:13
Ja, scheuernder deckenrand ist allerdings doof!

@Hosen: ich kann dir die 10cm schicken, die ich immer überall abschneiden müsste. :lol:
Titel: Re: Fellsattel, Physiopad und Co.
Beitrag von: Pandra am 15. Februar 2014, 20:56:51
Das finde ich aber sehr seltsam, ist das neu  ???? Ich bin zwar nicht über 1,80m aber doch immerhin um die 1,75m (kannst gern was abhaben Bettina  :lol:) und das sieht so aus (Pad letztes Jahr im Sommer gekauft):

(http://i1138.photobucket.com/albums/n534/Kandstjarna/Kopie/IMG_6423Kopie_zpsebce5f38.jpg)

(http://i1138.photobucket.com/albums/n534/Kandstjarna/Kopie/IMG_6488Kopie_zps0217f004.jpg)

Vom Bild her sieht's jetzt schon knapp aus, aber wenn's euch beide nicht stört ist das ja egal. Das Problem mit scheuernden Deckenrändern haben wir auch. Bei einer Miteinstellerin mit einem Fjordi gehen nur Satteldecken, keine Schabracken. Bei uns gehen Schabracken schon, wenn sie einmal gewaschen und somit etwas eingegangen sind  :cheese:. Im Sommer ist's immer etwas besser, im Winter sieht man manchmal ein bisschen Bewegung im Fell.

Wir haben zur Zeit einen G*randeur zum Testen. Heute haben wir ihn zum ersten Mal probiert und waren im Gelände ohne Bügel und es war (leider  :roll:  :lol:) echt toll. Pony scheint's zu gefallen und es sitzt sich sehr fein. Das Kammersystem finde ich vom ersten Eindruck her auch recht überzeugend. Mal schauen, nächste Woche wird noch ausgiebig getestet, auch die beiden Bügelsysteme will ich noch unter die Lupe nehmen und dann... *seufz*  :geldalle:
Titel: Re: Fellsattel, Physiopad und Co.
Beitrag von: Ehemaliges Mitglied 616 am 15. Februar 2014, 21:02:04
doch, das passt. Ich bin halt nicht nur 8cm größer, an mir ist auch mehr dran :cheese:

ich dachte es wird ein kalter winter...:kicher:

würde mich aber doch mal interessieren, warums das Physio nur in klein gibt... grade wenns auch für schwere Reiter sein soll, ist doch blöd wenn der poppes alles abdeckt. Naja, ich stehe mal drüber, bin auch am abnehmen, vielleicht siehts dann im Sommer aus wie auf deinen Bildern :dops:
Titel: Re: Fellsattel, Physiopad und Co.
Beitrag von: Pandra am 15. Februar 2014, 21:29:49
Dann mal *toitoitoi* damit es klappt mit deinen Plänen!  :hug: Meine Zug-umsteige-Wartezeit-vertreibe-Schokochroissants in den letzten Wochen haben auch ihre Spuren hinterlassen und wollen jetzt wieder bekämpft werden  :lol:. Aber seltsam finde ich das auch, es hieß nämlich immer überall, dass das Kinderpad wirklich explizit nur für Kinder ist und da nicht mal ein kleiner Erwachsener Platz hat und dann soll das Physio genauso kurz sein  :juck:? Aber die wurden ja neu produziert, als ich es gekauft habe, waren die nämlich so gut wie überall ausverkauft, vielleicht hat sich das dann geändert?! Das macht ja wirklich keinen Sinn, es wird ja wirklich explizit für schwerere Reiter empfohlen  :confused:. Nachmessen kann ich leider grad nicht, hab's verliehen, aber ich könnte meine Freundin mal bitten das zu machen  :).
Titel: Re: Fellsattel, Physiopad und Co.
Beitrag von: okapi am 16. Februar 2014, 10:45:41
Ich hab grad durch Zufall gesehen, dass Barefoot jetzt auch einen Fellsattel (http://barefoot-saddle.com/de/News/Neuheiten/Barefoot-Fell-Sattel.html) hat oder vielmehr einen Wollsattel ;) . Nicht zu verwechseln mit dem Aufsatz für das ROP. Und es gibt weiterhin keine Steigbügelaufhängung.
Titel: Re: Fellsattel, Physiopad und Co.
Beitrag von: Felix am 16. Februar 2014, 11:08:54
Den will ich. :)
Ob man da noch eine Satteldecke drunter muss?
Titel: Re: Fellsattel, Physiopad und Co.
Beitrag von: Bettina am 16. Februar 2014, 13:14:58
Müssen wohl nicht - aber ich würde diese "rutschsichere" Unterseite glaube ich nicht auf dem Pferdefell haben wollen, so wie die aussieht auf dem Bild.
Aber ansonsten sieht das sehr interessant aus .... :ft: :cheese:
Titel: Re: Fellsattel, Physiopad und Co.
Beitrag von: schmusekatze am 16. Februar 2014, 13:18:47
Der sieht ja echt interessant aus  :D
ich hatte mal zwei pads für den baumlosen sattel mit so einer unterseite und fand es nicht schlecht.  Gismo hat das nicht gestört.  Kommt aberwahrscheinlich aufs pferd an und wie das Fell ist.
Titel: Re: Fellsattel, Physiopad und Co.
Beitrag von: Malika am 16. Februar 2014, 13:45:43
Malika stört das auch nicht, aber ich hab trotzdem eine dünne Decke drunter.

Vor ein paar Wochen hatte ich im ROP mit Schaf das erste Mal in einer heiklen Situation (Madame bekam plötzlich einen Tobsuchtsanfall, weil sie als letzte in der Ausreitgruppe galoppieren durfte  :lol: ), und war ich auch keinen Moment in Seenot.  :cheer:
Titel: Re: Fellsattel, Physiopad und Co.
Beitrag von: Muriel am 16. Februar 2014, 15:06:19
Müssen wohl nicht - aber ich würde diese "rutschsichere" Unterseite glaube ich nicht auf dem Pferdefell haben wollen, so wie die aussieht auf dem Bild.
Aber ansonsten sieht das sehr interessant aus .... :ft: :cheese:
es gibt Pads für Westernsättel, die sind genau aus dem Material :nixweiss: das ist Neopren
Titel: Re: Fellsattel, Physiopad und Co.
Beitrag von: Malika am 16. Februar 2014, 16:33:27
Ja, es ist auch wirklich sehr weich und jetzt nicht so, dass es "pappen" würde. Von daher denke ich, ziept es auch nicht an den Haaren.
Nur Schweiß nimmt es wahrscheinlich weniger gut auf?! :weissnich:
Titel: Re: Fellsattel, Physiopad und Co.
Beitrag von: puppi am 16. Februar 2014, 16:44:52
Der sieht ja echt interessant aus  :D
ich hatte mal zwei pads für den baumlosen sattel mit so einer unterseite und fand es nicht schlecht.  Gismo hat das nicht gestört.  Kommt aberwahrscheinlich aufs pferd an und wie das Fell ist.

*unterschreib* Ich hatte bzw. habe ein Reitpad mit so einer Unterseite und es war absolut problemlos - und Puppe ist da doch eher empfindlich. Ebenfalls beim Pad für den Torsion - die Lamfelldecke ist extrem gerutscht, das Neoprenteil gar nicht.
Titel: Re: Fellsattel, Physiopad und Co.
Beitrag von: Bettina am 16. Februar 2014, 17:56:25
Ich mag auch Neopren nicht so gern auf Berta. :happy:
Aber das ist ja mein/unser persönliches Befinden. :)
Titel: Re: Fellsattel, Physiopad und Co.
Beitrag von: Luke am 05. März 2014, 11:52:53
So ich habe jetzt alles durchgelesen und irgendwie konnte ich mich immer noch nicht entscheiden. Ich hätte gerne das Ride on Pad für Luke am liebsten in Braun  :cheese:  Ich komme mit den Größen nicht zurecht. Er hatte kurz das ROB von Elli drauf. Sie hat das Physio Pad. Dieses sah schon sehr "Reichlich" auf ihm aus. Das Physio soll nach der Seite von Barefoot eine Länge von 45 cm haben. In braun gibts das nicht  :-\

Das  normale Erwachsenen Pad soll eine Länge von 50/51 cm haben gäbe es aber auch in Braun .

Das Pony hat angeblich ebenfalls eine länge von 45 cm und soll nur für Kinder geeignet sein , warum eigendlich wenn das doch genauso lang sein soll wie das Physio?

Hat jemand von euch das Pony Pad und kann berichten?

Und könntet ihr mir das Physio  bezw. Pony vielleicht mal genauer ausmessen? Sind  die beide wirklich 45 cm lang?

 Luke hat eine Deckenlänge von nur 115  :cheese:

Ich kann mich einfach nicht entscheiden was ich machen soll.
Titel: Re: Fellsattel, Physiopad und Co.
Beitrag von: Felix am 05. März 2014, 12:05:05
115 hat mein Dakar auch.  :cheese:

Sattelmäßig hat er nun einen15er.
Der Wintec war eindeutig zu lang.
Also würde ich wohl die Variante Pony wählen beim Physio.  :)

Titel: Re: Fellsattel, Physiopad und Co.
Beitrag von: Samtnase am 05. März 2014, 12:31:16
Und könntet ihr mir das Physio  bezw. Pony vielleicht mal genauer ausmessen? Sind  die beide wirklich 45 cm lang?

Ich hoffe ich denke dran, aber ich wollte das Physio-Pad eh mal mit nach Hause nehmen, um endlich den Wollsitz drauf zu basteln und mal Einlagen rein zu machen. Aber ich werde wohl erst Do dazu kommen und vergesse sowas leider oft.  Ich speicher mir mal eine Notiz im Handy. Du kannst es aber gerne auch mal zur Probe reiten, wenn Du dann den passenden Gurt zur Hand hast.  :nick:
Titel: Re: Fellsattel, Physiopad und Co.
Beitrag von: Samtnase am 07. März 2014, 20:09:13
So, habe es gemessen. Also mein Physio Pad ist definitiv 50 cm lang  :nixweiss:

Ich habe es letzten Sommer gekauft, in Erwachsenengröße.  :nick:

Irgendwo habe ich aber gelesen, dass sich da größenmäßig was geändert hat .... Die aktuellen scheinen tatsächlich kürzer zu sein und nur noch in einer Variante erhältlich. Aber ob dort dann der Wollsitz draufpasst? :juck:
Titel: Re: Fellsattel, Physiopad und Co.
Beitrag von: Noryel am 08. März 2014, 00:45:38
Bezüglich dem Fellsattel von Barefoot:
Ich war vor 2 Wochen im Barefootshop und hab mir den Sattel mal angeschaut. Das Problem ist derzeit, dass es diesen Sattel nur in einer Größe gibt und der leider viel zu groß für mich war (Hosengröße 38). Hab mich da nicht wirklich wohlgefühlt. Hab ihn jetzt aber auch nur auf einem Baumstamm probegesessen.  :cheese:

Schlussendlich hab ich mich für das Physio-Ride-on-Pad mit Schafwollsitz entschieden.
Titel: Re: Fellsattel, Physiopad und Co.
Beitrag von: Ehemaliges Mitglied 616 am 08. März 2014, 08:25:48
So, habe es gemessen. Also mein Physio Pad ist definitiv 50 cm lang  :nixweiss:

Ich habe es letzten Sommer gekauft, in Erwachsenengröße.  :nick:

Irgendwo habe ich aber gelesen, dass sich da größenmäßig was geändert hat .... Die aktuellen scheinen tatsächlich kürzer zu sein und nur noch in einer Variante erhältlich. Aber ob dort dann der Wollsitz draufpasst? :juck:


Das Physiopad hat jetzt Einheitsgrösse, ich meine 45cm. :nick:

Ich habe meins jetzt drei Wochen, war damit schon zweimal im Gelände, gestern auch mit Galopp und ungeplanter 180 Grad Drehung und das Ding ist wirklich richtig toll!!

War noch nie der grosse ohneSattelReiter aber damit macht es echt spass und das Pkny läuft auch sehr zufrieden.
Titel: Re: Fellsattel, Physiopad und Co.
Beitrag von: Luke am 09. März 2014, 18:57:02
Dann ist das Pysio doch etwas kürzer als das was Elli mit hatte.... damit würd es gut auf Luke passen. Puh... entscheidung ist dann damit gefallen und ich werde es mir kaufen   :cheese: Heute nach der Messe bin ich ein bisschen müd, also mache ich es morgen. Ich bin gespannt wie das dann wird.
Titel: Re: Fellsattel, Physiopad und Co.
Beitrag von: Aennie am 21. März 2014, 18:40:53
Ich habe seit Dienstag das Ride-on Physio mit Schafwoll-Sitz. Bisher bin ich zweimal damit geritten und sehr zufrieden. Es fühlt sich besser an als der Fellsattel Butterfly Plus, den ich letztes Jahr zum Anreiten hatte.

Allerdings hätte ich auch gerne eine Unterlage, weil mir die Unterseite nicht gefällt. Was nutzt ihr so?
Beim ersten Ritt hatte ich eine ganz normale dünne Schabracke darunter, aber die ist total nach hinten gerutscht. Ich hatte sie allerdings nicht befestigt. Bei zweiten Ritt habe ich mein gepolstertes Lammfell Westernpad genommen. Das hat sich auch total auf den Widerrist gezogen, obwohl es anatomisch geformt ist und eigentlich eine gute Wirbelsäulenfreiheit bietet. Jetzt überlege ich eine Lammfellschabracke zu kaufen (ich finde Lammfell auf dem Pferd immer sehr angenehm). Aber wie befestige ich die sinnvoll damit sie nicht auf den Widerrist rutsch und damit die Wirbelsäule schön frei ist?
Titel: Re: Fellsattel, Physiopad und Co.
Beitrag von: Andrea73 am 26. März 2014, 20:59:36
So, habe es gemessen. Also mein Physio Pad ist definitiv 50 cm lang  :nixweiss:

Ich habe es letzten Sommer gekauft, in Erwachsenengröße.  :nick:

Irgendwo habe ich aber gelesen, dass sich da größenmäßig was geändert hat .... Die aktuellen scheinen tatsächlich kürzer zu sein und nur noch in einer Variante erhältlich. Aber ob dort dann der Wollsitz draufpasst? :juck:


Das Physiopad hat jetzt Einheitsgrösse, ich meine 45cm. :nick:

Ich habe meins jetzt drei Wochen, war damit schon zweimal im Gelände, gestern auch mit Galopp und ungeplanter 180 Grad Drehung und das Ding ist wirklich richtig toll!!

War noch nie der grosse ohneSattelReiter aber damit macht es echt spass und das Pkny läuft auch sehr zufrieden.

Also ich habe meins jetzt auch etwa drei Wochen und es ist definitiv 50 cm lang.  ???
Titel: Re: Fellsattel, Physiopad und Co.
Beitrag von: noothe am 23. Juli 2014, 21:23:51
*mal wieder ausbuddel*

In meinem Umfeld haben mehrere Leute jetzt nach dem Testen von verschiedenen Fellsätteln sich für diesen hier: http://www.eclipse-reitsport.de/eclipse-reitsport_fellsaettel.html entschieden. Ich selbst hatte ihn noch nicht in der Hand, aber er soll wohl gut sein.
Titel: Re: Fellsattel, Physiopad und Co.
Beitrag von: AbbeyWood am 24. Juli 2014, 16:06:31
Schade, dass die so teuer sind. die kosten ja alle schon über 300€ und für 3 mal pro Monat reiten kann ich mir echt keinen Zweitsattel um das geld leisten  :grmpf:
Titel: Re: Fellsattel, Physiopad und Co.
Beitrag von: JixxElphaba am 30. Juli 2014, 15:23:54
Wir haben für unsere zwei Pferde (Haflinger und Hafi-Pony-Irgendwas-Mix) einen Fellsattel von Grandeur, und zwar den Dressur-Sattel :)

Unsere Pferde sind extrem kurz, rund und mit hoher Schulter - da passte einfach kein Baumsattel drauf. Eigentlich bin ich überhaupt kein Freund von baumlosen Sättel, bzw finde ich nur die Torsion-Sättel toll...die Barefoot kann ich nicht ausstehen, aber ich muss gestehen, dass ich von unserem Grandeur absolut begeistert bin!

Er ist extrem gut gepolstert, weiters haben wir noch ein Gel-Antirutschpad drunter - der Pferderücken ist, meiner Meinung und auch der meiner RL gut geschützt. Der Sattel selbst ist himmlisch! Extrem bequem, haltet super und hat Pauschen wie ein Dressursattel :)

Wir haben ihn mit schwarzen Fell und anthrazitfarbenen Sattelblatt bestellt - billig ist er wirklich nicht, aber zu Zweit gings dann finanziell doch.

Vorher hatten wir den Sattel einer Freundin ausgeborgt, den Iberica. Da war das Problem, dass meine Beine immer zu weit vorkamen, ohne dass ich es wirklich bemerkt habe, und die Ponys so in der Bewegung gestört habe. Wobei ich hier finde, dass der Iberica besser auf einem Großpferd liegt, aber da könnt ich mich täuschen :)

Obwohl ich immer der Meinung war, dass ein baumloser Sattel dem Pferd früher oder später Rückenschmerzen bringt, habe ich meine Meinung diesbezüglich geändert - wobei unsere Pferde einen sehr breiten, muskulösen Rücken haben. Seit wir ihn haben (Mai 2014) geht mein Hafi extrem toll, sehr entspannt, locker und schwungvoll...hach, ja, ich bin verliebt in den SAttel :D

Titel: Re: Fellsattel, Physiopad und Co.
Beitrag von: elli_dimi am 31. Juli 2014, 08:29:23
Ich hab den Iberica für unser Pony und eigentlich bisher nicht das Problem mit den Beinen. Kommt vielleicht auch einfach ein bisschen auf den Körperbau des Pferdes an  :nick:
Ein Sattel muss halt immer Pferd und Reiter passen, egal ob mit oder ohne Baum - meiner Meinung nach ;)
Titel: Re: Fellsattel, Physiopad und Co.
Beitrag von: JixxElphaba am 31. Juli 2014, 09:19:54
Ich hab den Iberica für unser Pony und eigentlich bisher nicht das Problem mit den Beinen. Kommt vielleicht auch einfach ein bisschen auf den Körperbau des Pferdes an  :nick:
Ein Sattel muss halt immer Pferd und Reiter passen, egal ob mit oder ohne Baum - meiner Meinung nach ;)

Ich denke, es liegt auch eher an meinem Sitz, aber ich bin dabei, ihn zu verbessern :D Wenn man länger ohne RL reitet, gewöhnt man sich die blödsten Dinge an  :rotw:

Ja, da stimm ich dir voll und ganz zu, dass der Sattel passen muss - leider ist bei uns im Stall (ein klitzekleiner "Freizeitreiter"-Stall) die Vernunft nicht sonderlich groß - da wird einfach ein Sattel im Internet gekauft, geguckt, dass er schön billig ist, und draufgeklatscht,ohne zu sehen ,dass er viel zu eng ist -.- oder man wird belächelt, wenn man sagt, dass auch baumlose Sättel angepasst werden sollten...schwierig :(

Jedenfalls mag ich Fellis gern :)
Titel: Re: Fellsattel, Physiopad und Co.
Beitrag von: elli_dimi am 31. Juli 2014, 09:38:54
Das hat man leider fast überall  :roll:

Um den Sitz zu verbessern, ist meiner Erfahrung nach das Reiten im Fellsattel genial. Ich hatte nach einer Weile Fellsattelreiten immer einen lockeren, entspannten Sitz mit langen Beinen (die Steigbügel hab ich dann auch schonmal 1-2 Löcher länger machen müssen als vorher  :nick:)

Reitunterricht gab es bei mir ja auch schon ewig nicht mehr und zum reiten komme ich auch kaum, wer weiss wie ich jetzt auf dem Pferd hocke  :rotw:
Titel: Re: Fellsattel, Physiopad und Co.
Beitrag von: Avalon am 31. Juli 2014, 15:18:16
Ich reite nun seit gut einem Jahr ausschließlich im Fellsattel.
Mittlerweile ist nebem dem Iberica noch ein Grandeur Barock eingezogen  :cheese:

Ich möchte weder den einen noch den anderen missen und bin fleißig dabei einen Langzeitvergleichstest zu machen.
Bisher bekomme ich von TA, Osteo und RL auch nur positive Rückmeldungen, was mich natürlich freut.
Wir haben sogar schon einen Wanderritt darin absolviert, ohne irgendwelche Probleme.

Anfangs wurde ich belächelt, aber dann siegte die Neugier und viele bei mir im Stall wollten gern mal ausprobieren.

Titel: Re: Fellsattel, Physiopad und Co.
Beitrag von: JixxElphaba am 31. Juli 2014, 16:11:08
Was mir besonders auffällt, dass die Beinhaltung sich extrem verbessert :) Leider ist's bei mir so, dass der Felli zum buckelig-dasitzen verleitet :D Aber ich bin froh, dass ich die beste aller Reitlehrer in Graz ergattert habe - was man so alles falsch lernt in den herkömmlichen Reitschulen  >:(

Hat jemand Erfahrungen mit dem Felli von Barefoot? Der sieht ziemlich interessant aus! Obwohl ich ja ein voller Grandeur-Fan bin :)
Titel: Re: Fellsattel, Physiopad und Co.
Beitrag von: penelope am 22. Januar 2015, 11:26:53
Hier mal ein Bericht über einen Fall, bei dem ein Fellsattel einen sehr großen Schaden angerichtet hat:

(Achtung unschöne Bilder. Wer sehr empflindlich ist sollte das besser nicht beim essen angucken)
http://www.motionclick.de/motionblog/aktuelles/20150114/auch-ein-fellsattel-muss-passen

Also: nie nie niemlas nie mit Steigbügeln reiten und auch in Bezug auf die Gurtaufhängung und alles, was die Wirbelsäulenfreiheit einschränkt bzw nicht gewährleistet, sehr kritisch sein.
Wenn ich dem Pferd was auch immer auf den Rücken binde, was keinen Baum hat, nehme ich ihm den SCHUTZ der Wirbelsäule vor Druck. Dementsprechend vorsichtig muss man bei der Sache auch sein!
Titel: Re: Fellsattel, Physiopad und Co.
Beitrag von: Ehemaliges Mitglied 588 am 22. Januar 2015, 17:14:40
Also dem "nie" widerspreche ich mal, da das total darauf ankommt, wie man reitet und wie lange. Mit Bügeln im Schritt ins Gelände zu schunkeln (Schritt) finde ich total in Ordnung. Eine Springstunde würde ich im Felli aber auch nicht machen. Ohne Bügel reiten kann ich meine RB momentan leider in keinem Sattel, dazu ist er einfach zu fest. Trotz hohem Widerrist hatten wir zum Glück noch nie Probleme; ein anderes, viel rundlicher gebautes Pferd im Stall hat hingegen auch so eine ähnliche Schwellung bekommen - ob die vom Felli kam, weiß ich aber nicht. Leider hat dieser oft geteilte Artikel dazu geführt, dass ich mich jetzt öfter rechtfertigen muss, wenn ich mal den Felli benutze  :(
Titel: Re: Fellsattel, Physiopad und Co.
Beitrag von: penelope am 22. Januar 2015, 22:20:31
Na ja, ich hab auch schon auf Seite 1 dieses Threads im Jahr 2010 geschrieben, dass Steigbügel an Reitkissen nicht gehen können.  ;) Ich finde das überhaupt nicht in Ordnung - ohne jede Relativierung. Und auch wenn Fellsättel usw. ohne Bügel geritten werden, finde ich sie noch kritisch.
Titel: Re: Fellsattel, Physiopad und Co.
Beitrag von: verena am 22. Januar 2015, 23:14:52
Ich differenziere auch. Ich reite meine Gloa maximal 1x/Wo ca 20 Min zu 90% im Schritt mit Felli und Steigbügeln. Der Felli ist der einzige 'Sattel' mit dem sie sich wohlfühlt und gut und entspannt geht. Im letzten Sommer bin ich auch max 1x/Wo gemütlich im Schritt ausgeritten, auch mit Steigbügeln dran. Ihr Rücken schaut völlig in Ordnung aus und ich benutze den Felli nun schon ca 1 Jahr. Ich bin aber auch ziemlich leicht muß ich auch dazusagen.
Titel: Re: Fellsattel, Physiopad und Co.
Beitrag von: Ramona am 23. Januar 2015, 07:34:47
Ich denke, wenn man immer kritisch bleibt, vernünftig handelt und immer darüber nachdenkt, was man sich und dem Pferd zumuten kann (und sein Pferd gut kennt) muß man einfach situationsbedingt handeln.
Vermutlich kann man da kaum eine pauschale Aussage treffen, ob das mit den Bügeln nun gut oder schlecht ist.
Titel: Re: Fellsattel, Physiopad und Co.
Beitrag von: penelope am 23. Januar 2015, 08:53:34
Ich denke, man kann auf jeden Fall pauschal sagen, dass punktueller Druck im Pferderücken schecht, und punktueller Druck auf den Dornfortsätzen sehr schlecht ist. Da sehe ich keinen Raum für Relativierungen.

Unterschiede gibt es dann vielleicht darin, wie Pferde mit dieser grundsätzlich schlechten Situation klar kommen und wie häufig diese Situation auftritt. Aber nur weil es Pferde gibt, die das relativ gut wegstecken, wird die Sache an sich nicht gut.
Titel: Re: Fellsattel, Physiopad und Co.
Beitrag von: Annabelle am 23. Januar 2015, 09:12:35
Ich glaube auch ich verkaufe meinen Felli wieder, einfach weil ich dann endlich druck für einen Sattler machen kann damit ich endlich meinen richtigen Sattel wieder bekomme. Denn so kann ja gesagt werden die kann doch mit dem Felli reiten dann muss der Sattler nicht kommen...  :roll:
Titel: Re: Fellsattel, Physiopad und Co.
Beitrag von: Samtnase am 23. Januar 2015, 09:20:22
Ich finde den Artikel einerseits gut, andererseits auch sehr drastisch.
 
Es ist ja nicht neu, dass man beim Fellsattel Steigbügel mit Bedacht verwenden soll und dass der Gurtungsdruck ein kritisches Thema ist/ sein kann. Es ist daher schon die Pflicht jedes Pferdebesitzers, das mit Augenmaß und Bedacht zu tun. Wenn er es tut.

Ansonsten finde ich es nicht gut, wenn nun der Fellsattel an sich verteufelt werden würde. So viele Pferde empfinden ihn als angenehmer im Vergleich zu einem starren, schweren Ledersattel. Und auch Fellsättel kann man mit Einlagen polstern oder mit entsprechenden Satteldecken versehen.

Ich denke, dass es einfach wie immer ist. JEDER unpassende Sattel kann Schaden anrichten. Egal aus welchem Material er nun ist.
Titel: Re: Fellsattel, Physiopad und Co.
Beitrag von: Muriel am 23. Januar 2015, 10:55:28
Soweit ich das verstanden habe, wurde bei dem betreffenden Pferd ohne polsternde Unterlage geritten.

Fakt ist auf jeden Fall, dass man den Sitzbereich aufmerksam betrachten sollte und bei jeder Art von Schwellung wirklich aufmerken sollte. Mirko reagiert auch sehr schnell mit Schwellung (im Muskelbereich) auf Satteldruck, und das bleibt dann wochenlang  :P
Titel: Re: Fellsattel, Physiopad und Co.
Beitrag von: AbbeyWood am 08. Februar 2015, 17:49:01
Ich hab ja gerade einen Fellsattel zum testen hier. Es ist der Iberica *klick* (http://www.lammfelle.de/HorseDream/Fellsaettel/Fellsattel-Iberica-Plus-braun-braun-natur-Pony.html)
Ich find ihn ganz bequem, und hab auch den Eindruck Abbey mag ihn - aber ich werde ihn noch ein paar mal verwenden. Momentan ist er kein Allein-Sattel für mich.. Dank meinungsstabilem und verhaltenskreativem hafl  an unserer seite ist Abbey nicht immer ganz entspannt  :cheese:
Aber der Iberica ist teuer, der den ich jetzt teste würde wohl auc noch über 300€ kosten - muss noch mal verhandeln..

Hat jemand erfahung mit dem Fellsattel von Barefoot? *klick* (http://barefoot-saddle.com/de/Pferd/Fell-Produkte/Schafwolle/Barefoot-Fell-Sattel.html) Der ist ja auch neu etwas billiger als die von Christ... :juck: Hab den auf der Messe probegesessen, das war schon bequem.. aber sonst??
Titel: Re: Fellsattel, Physiopad und Co.
Beitrag von: Carmen am 09. Februar 2015, 22:21:21
Dank meinungsstabilem und verhaltenskreativem hafl  an unserer seite
:kicher:
Titel: Re: Fellsattel, Physiopad und Co.
Beitrag von: Svalotte am 10. Februar 2015, 08:39:50
Ich habe ja auch einen Fellsattel, aber ich würde ihn nicht wieder mit Bügeln verwenden.
Am Anfang habe ich das kurz gemacht und Svala hat davon auch sehr schnell Druckstellen/Schwellungen im Bereich der Aufhängung bekommen.

Ich nutze den Sattel ebenfalls nicht ohne Unnterlage, sondern habe noch ein Gandeur-Pad darunter, um wirkliche Wirbelsäulenfreiheit zu bekommen...

Aber ich liebe meinen Felli :) Auch wenn ich grad kein Pferd habe, das ich damit reiten kann.... :cheese:
Auf Sheitan hatte ich ihn aber neulich...
Titel: Re: Fellsattel, Physiopad und Co.
Beitrag von: Sanhestar am 10. Februar 2015, 10:10:24
ich schaue mir grade sehr interessiert den neuen Fellsattel von Mattes an. Hui, aber der Preis.....



Also mal auf die Equitana fahren und alle Hersteller probesitzen und genau unter die Lupe nehmen.
Titel: Re: Fellsattel, Physiopad und Co.
Beitrag von: Muriel am 10. Februar 2015, 10:37:33
Zitat
alle Hersteller probesitzen
:coffeepc:




Tschulligung  :lol: *kopfkino ausschalt*
Titel: Re: Fellsattel, Physiopad und Co.
Beitrag von: Ehemaliges Mitglied 23 am 10. Februar 2015, 13:27:05
 :megalol:
Titel: Re: Fellsattel, Physiopad und Co.
Beitrag von: francelaura am 04. Juni 2015, 18:40:25
Grad das neue Modell von Grandeur entdeckt, der Tomentum Endurance:
http://www.bitsnboots.ch/?site=Artikel&artikelId=444 (http://www.bitsnboots.ch/?site=Artikel&artikelId=444)

Gefällt mir grundsätzlich schon mal gut, ist wohl aber doch recht lang, wie das wohl auf meinem Pony aussieht?  :juck:
Titel: Re: Fellsattel, Physiopad und Co.
Beitrag von: JeyChey am 04. Juni 2015, 19:16:00
Laura,
wart noch bis ca Juli, dann kommen die neuen Versionen (u.a. der überarbeitete Barock in Grösse Pony) raus. ;)
Titel: Re: Fellsattel, Physiopad und Co.
Beitrag von: francelaura am 04. Juni 2015, 21:19:15
Der Barock in Grösse Pony hat dann aber vermutlich auch eine kleinere Sitzfläche, oder?
(Ich bin nicht so schlank wie Du...  :cheese: )
Titel: Re: Fellsattel, Physiopad und Co.
Beitrag von: JeyChey am 04. Juni 2015, 21:46:00
Das Grundmodel wird auch überarbeitet, das ist mit ca 60cm noch 5cm kürzer als der Neue^^
Viel wirds nicht ausmachen, denk ich mal? Du darfst sonst gerne meinen Iberica mal probesitzen. Der ist Grösse Pony ;)
Titel: Re: Fellsattel, Physiopad und Co.
Beitrag von: elli_dimi am 05. Juni 2015, 07:11:28
Die Grandeur Sättel kenne ich nicht live, aber bei den Christ Sätteln hab ich auch Pony und bin auch nicht soooo schmal ;)
Titel: Re: Fellsattel, Physiopad und Co.
Beitrag von: francelaura am 05. Juni 2015, 19:06:46
JeyChey: Probesitzen wäre echt mal was!  :nick:

elli_dimi: Danke, das beruhigt mich auch grad etwas...  :)
Titel: Re: Fellsattel, Physiopad und Co.
Beitrag von: hyxc am 07. Juni 2015, 10:18:43
Die Grandeur Sättel kenne ich nicht live, aber bei den Christ Sätteln hab ich auch Pony und bin auch nicht soooo schmal ;)
Vollumfänglich  :uschreib:
Titel: Re: Fellsattel, Physiopad und Co.
Beitrag von: clickeresel am 22. Januar 2016, 21:44:50
Hat jetzt jemand von Euch den Fellsattel von Barefoot und mag seine Erahrungen mit mir teilen?  :D
Der interessiert mich sehr.
Ich habe im Moment ein einfaches Ride-on-Pad (ohne Physio). Das fand ich auf einem runden Pferd sehr gut, aber bei schmaleren Pferden fehlt die Polsterung...
Titel: Re: Fellsattel, Physiopad und Co.
Beitrag von: Libelle2006 am 27. Januar 2016, 12:22:18
Ich hatte mir den im Sommer gekauft und so an sich fand ich den auch ganz nett :nick: Die Sitzbegrenzung hinten fand ich schon sehr nett, nur die riesen Pauschen vorne haben mich ein wenig gestört. Wir kommen aber besser mit dem Ride-On Pad klar, bei dem Fellsattel hatte ich andauernd das Gefühl extrem schief zu sitzen, was Libelle nicht wirklich witzig fand. Keine Ahnung woran es lag, aber wir sind dann wieder auf das Ride-On Pad umgestiegen, weil wir die Problematik damit nicht hatten/haben. Der netten Polsterung trauere ich aber schon ein bisschen hinter her, wir haben ja auch nur das normale Ride-On Pad.
Titel: Re: Fellsattel, Physiopad und Co.
Beitrag von: clickeresel am 27. Januar 2016, 19:10:04
Danke, Janina!
Habe heute gerade den Fellsattel bestellt - bin gespannt! Ich dachte mir, probieren geht über studieren  :pfeif:
Zur Not muss ich ihn wieder verkaufen und ich habe ja auch immer noch das Ride-on-Pad...
Titel: Re: Fellsattel, Physiopad und Co.
Beitrag von: Anne am 28. Januar 2016, 09:08:43
Berichte dann mal vom Test. Ich wäre da auch neugierig. ;)
Titel: Re: Fellsattel, Physiopad und Co.
Beitrag von: clickeresel am 28. Januar 2016, 20:26:22
Ja, mach ich gerne! Ich glaube, der Sattel geht morgen auf die Reise...
Titel: Re: Fellsattel, Physiopad und Co.
Beitrag von: Ännikali am 29. Januar 2016, 07:16:33
Ich schneie hier mal rein und empfehle ganz klar einen Filzsattel. Ich habe meinen nun seit Mitte Dezember und bin über glücklich damit. Kein Stuhlsitz gegen den man ankämpfen muss und ich habe einen super sicheren Sitz.  :dops: :dops:
Titel: Re: Fellsattel, Physiopad und Co.
Beitrag von: Anne am 29. Januar 2016, 08:52:47
Ich hatte jetzt einen Kurz-Test mit dem Filzsattel und der lief leider nicht gut. Muss aber noch herausfinden, ob das evtl. andere Ursachen als den Sattel an sich hatte.
Einen Fellsattel hatten wir vor Jahren mal geborgt, den fand Lotta irgendwann beim Satteln eher doof, ist aber gut mit gelaufen. Mit dem Physio-Pad bin ich zufrieden, denke aber, dass es noch schöner geht.
Mal als ganz kurze Zusammenfassung. ;) Ich teste weiter und bin gespannt auf den Clickeresel-Bericht. :)
Titel: Re: Fellsattel, Physiopad und Co.
Beitrag von: clickeresel am 29. Januar 2016, 09:31:44
Ich hatte auchs schon einen Filzsattel ausprobiert und die haben mir nicht gefallen. Vom Konzept her hatten die mich schon überzeugt, aber nicht vom Sitzgefühl...
Titel: Re: Fellsattel, Physiopad und Co.
Beitrag von: TinkaChico am 29. Januar 2016, 10:13:19
Ich habe auch einen Filzsattel zum Testen bestellt und bin gespannt. Werde brichten :)

Ansonsten reiten wir seit Jahren fast ausschließlich mit Fellsattel und damit ist der Herr Perd am zufriedensten.
Titel: Re: Fellsattel, Physiopad und Co.
Beitrag von: Halastjarna am 29. Januar 2016, 20:55:27
Muss mich dem Filzsattel-pro anschließen. Ich fühle mich darauf pudelwohl und mein neuer setzt sich jetzt auch, dadurch ist er sehr bequem geworden.  :janick:
Titel: Re: Fellsattel, Physiopad und Co.
Beitrag von: clickeresel am 31. Januar 2016, 21:16:35
Also, den Barefoot-Fellsattel werde ich auch zurück schicken...Ich fand ihn einfach nicht so bequem, fühlte sich etwas starr an...schwer zu beschreiben, passt mir einfach nicht. Nicht besser als mein Ride-on-Pad mit gepolsterter Schabracke darunter jedenfalls und dafür kostet er dann einfach zu viel  ;)
Die Polsterung durch das Physiopad, welches er drunter hat, mit den Einlagen ist sicher schon gut bezüglich des Druckausgleichs...
Vielleicht sollte ich das Schaffel nehmen, was man auf das Ride-on-Pad machen kann??? Weil an sich mag ich das Pad sehr gerne...Nur ein bißchen mehr Einrahmung durch die Pauschen nach vorne und die Polsterung hinten würde ich mir wünschen...
Titel: Re: Fellsattel, Physiopad und Co.
Beitrag von: Samtnase am 01. Februar 2016, 08:16:11
Ich habe das Physio-Pad mit dem Schafwollsitz und reite damit mein Jungpferd ein. Ihm gefällts und ich fühle mich mit der Kombi sicher und wohl.  :nick:
Titel: Re: Fellsattel, Physiopad und Co.
Beitrag von: Muriel am 01. Februar 2016, 08:28:42
Wir haben das Barefoot Physio Pad, damit bin ich neulich mal geritten und hab mich sehr wohl drin gefühlt, erheblich besser als im Fellsattel.
Titel: Re: Fellsattel, Physiopad und Co.
Beitrag von: Malika am 01. Februar 2016, 13:21:57
Ich habe das Physio-Pad mit dem Schafwollsitz und reite damit mein Jungpferd ein. Ihm gefällts und ich fühle mich mit der Kombi sicher und wohl.  :nick:

Dem schließe ich mich an. Bin Malika in unserer sattellosen Zeit kurz nach dem Einreiten auch nur mit dem Pad geritten und habe immer sicher und gut gesessen. Nah am.Pferd, trotz Physio Polsterung. Nutze ihn immer noch gerne und Malika mag ihn auch (lieber als den Sattel  :rotw:).
Titel: Re: Fellsattel, Physiopad und Co.
Beitrag von: clickeresel am 03. Februar 2016, 07:26:49
Oh, es gibt ja hier viele Barefoot-Pad-Fans unter euch  :dops:
Ich zähle mich auf jeden Fall dazu!
Titel: Re: Fellsattel, Physiopad und Co.
Beitrag von: Okkie 09 am 03. Februar 2016, 14:04:32
An die Filzsattelausprobiererinnen:

Habt ihr den Filzsattel oder das Marik Pad, welches ja auch ein Filzsattel ist???

Ersteres würde ich auch gerne mal ausprobieren... freue mich auf eure Berichte!!! :dops:
Titel: Re: Fellsattel, Physiopad und Co.
Beitrag von: Ännikali am 03. Februar 2016, 18:38:35
Ich habe den Filzsattel von Filzsattel.de und bin sehr zufrieden. Hatte ich ja schon berichtet.
Zwischen MarikPad und Filzsattel soll es wohl doch einige Unterschiede geben. Wer das MarikPad liebt, mag in der Regel den Filzsattel.de nicht und andersherum genauso.
Ich persönlich kenne nur den Filzsattel.de. Habe mich reingesetzt und direkt wohl gefühlt. Das Pony mag ihn auch sehr. :-)
Titel: Re: Fellsattel, Physiopad und Co.
Beitrag von: snöflingan am 03. Februar 2016, 18:48:00
Ich hatte erst den "normalen" Filzsattel und war nur mässig begeistert, ehrlich gesagt. Pony mochte den Baumsattel auch viiiel lieber. Jetzt habe ich die Comfort-Variante zum Test da und fühle mich schon ein gutes Stück wohler.

(NB: Mein Tierchen ist sehr breit und rund.)

Ich überlege hin und her ob ich ihn gleich kaufen soll für baumsattel-lose Zeiten :confused: :confused: :confused: - aber etwas Besseres finde ich wohl nicht. Das Marik-Pad ist mir einfach wirklich zu teuer :tuete:

Hat jemand die beiden mal direkt vergleichen können bzw. kann den Unterschied benennen?
Titel: Re: Fellsattel, Physiopad und Co.
Beitrag von: Ännikali am 04. Februar 2016, 12:33:10
@Snöfligan, ich bin direkt die Komfortvariante probegeritten und habe diese dann auch gekauft.

Meine Reitlehrerin hatte auch mal den Filzsattel ohne Komfortkissen und fand es ganz furchtbar. Sie wusste nie wo ihr Sitzbeinhöcker gerade sass. Meistens leider irgendwo zwischen den Kissen, so dass sie immer wieder ihren Sitz korrigiert hat um ein gutes Gefühl zu haben. Mit der Komfortvariante ist sie nun sehr zufrieden und möchte sich nie wieder vom Filzsattel trennen.  :cheer: Auf ihr Anraten hin hatte ich mir dann auch direkt die Komfortvariante bestellt.
Titel: Re: Fellsattel, Physiopad und Co.
Beitrag von: TinkaChico am 05. Februar 2016, 10:27:19
Mein Testsattel (von Filzsattel.de) ist leider immer noch nicht daaaaaaa *heul*

Meine Freundin hat sich direkt zwei Marik Pads machen lassen und ist total glücklich damit.

Sie hat zwei sehr verschiedene Pferde vom Rücken her und es ist wohl wirklich so, dass das eine Marik Pad nicht auf das Andere Pferd passt...also Gurtung , Schwung und Widerristfreiheit usw... Wer also ein kompliziertes Pferd hat und wie meine Freundin dann ausschließlich den Filzsattel nutzen möchte hat mit dem Marik Sattel vielleicht etwas mehr Luxus

Titel: Re: Fellsattel, Physiopad und Co.
Beitrag von: Samtnase am 08. Februar 2016, 13:15:10
An alle die das Barefoot Pad haben:

Hat einer evtl. diese seitlichen Patches, die die Gurtstrupfen aufspreizen, abgemacht und kann sagen, ob das irgendwelche Auswirkungen hat?

Bei uns ist es total doof, weil ich dadurch nicht so hoch gurten kann, wie es es gerne würde und so mit den Schnallen im Ellenbogenbereich bin. Deswegen würde ich sie gerne einfach abnehmen und höher gurten.

Sieht da jemand ein Problem? Verteilt sich dann der Gurtdruck nicht mehr so gut?!

Titel: Re: Fellsattel, Physiopad und Co.
Beitrag von: Muriel am 08. Februar 2016, 13:16:44
das war die erste Maßnahme die wir gemacht haben  :cheese: 
kann also nicht sagen was anders ist, weil wir sie gar nie dran hatten. :nixweiss:
Titel: Re: Fellsattel, Physiopad und Co.
Beitrag von: Samtnase am 08. Februar 2016, 13:54:10
Oh, gut zu wissen.
Dann probiere ich das einfach mal.  :nick:

:danke:
Titel: Re: Fellsattel, Physiopad und Co.
Beitrag von: snöflingan am 08. Februar 2016, 14:10:27
ja, ich hab die auch direkt entfernt  :nick:

ännikali, mir ging es gleich wie deiner rl  :confused: - darum behalte ich jetzt die komfortvariante, obwohl ich den "basic" filzsattel an sich einfacher zu sitzen finde, mehr wie ganz ohne sattel.

also falls hier jemand einen günstigen basis-filzsattel möchte... :cheese:
Titel: Re: Fellsattel, Physiopad und Co.
Beitrag von: francelaura am 08. Februar 2016, 14:47:58
An alle die das Barefoot Pad haben:

Hat einer evtl. diese seitlichen Patches, die die Gurtstrupfen aufspreizen, abgemacht und kann sagen, ob das irgendwelche Auswirkungen hat?

Ich hatte die auch nie dran und habe bisher nichts nachteiliges entdeckt.
Titel: Re: Fellsattel, Physiopad und Co.
Beitrag von: Avaris am 08. Februar 2016, 20:30:53
Ich hab die auch ziemlich schnell abgemacht.
Titel: Re: Fellsattel, Physiopad und Co.
Beitrag von: cinnamon am 10. Februar 2016, 21:16:05
ich bin heute mal den filzsattel testgeritten - lag nicht ganz ideal, weil der widerristausschnitt fehlte (da gibt`s ein eigenes modell mit hoher widerristfreiheit) und die gurtung liegt auch relativ weit hinten (am baby liegt sowieso alles katastrophal  :P ) - so prinzipiell find ich ihn nicht schlecht, weil er einen wirklich schmal hin setzt und einem auch viel bewegungsfreiheit lässt - im vergleich zum felli fast schon ungewohnt viel, in letzteren kann man sich  richtig rein knotzen und musst nicht viel tun, im filzsattel muss man wirklich schön grad sitzen *g* von den kissen her find ich ihn sehr hart -  bissl setzen wird er sich vermutlich noch und weicher werden, aber im vergleich zum fellsattel halt schon eher ein brett. ich bestell mir ev. das modell mit hoher widerristfreiheit zum testen - das gibt`s auch als "minimal" - da ist wirklich nur die sitzfläche abgedeckt, da könnte man sonst noch eine lammfellschabacke drunter machen, wenn sich das vom wirbelkanal her ausgeht.
die anderen reitpads sind alle zu breit und der fellsattel mit lammfelldecke drunter auch schon grenzwertig breit - beim ersten mal reiten sind mir nach fünf minuten die füße eingeschlafen  :confused:
Titel: Re: Fellsattel, Physiopad und Co.
Beitrag von: snöflingan am 10. Februar 2016, 21:22:25
hattest du basic oder comfort gestestet? zweiteren empfand ich als ziemlich weich...

ja, ein wenig rutscht der filzi bei uns leider wegen der gurtung nach hinten, ich muss relativ stark anziehen.
Titel: Re: Fellsattel, Physiopad und Co.
Beitrag von: cinnamon am 10. Februar 2016, 21:39:38
das war der comfort und zwar das barockmodell. den anatomischen gurt konnte ich leider nicht verwenden, da der meinem pferd nicht passt (das zum sattel gehörige pferd ist ein pony ;-)), daher hab ich meinen gerade geschnittenen neoprenkurzgurt genommen und der liegt damit gefühlt mitten unter`m bauch. gerutscht ist er gar nicht, das war sehr positiv. die normalen pads rutschen bei uns nämlich wie sau, egal wie fest man den gurt anknallt - nur der christ lammfellsattel liegt ohne zu rutschen, aber damit sitz ich dann fast schon im spagat.
Titel: Re: Fellsattel, Physiopad und Co.
Beitrag von: cinnamon am 11. Februar 2016, 22:54:17
heute nochmal mit lammfell drunter probiert - ich find ihn nach wie vor ziemlich hart   :juck:  ich glaub, ich bleib beim fellsattel.
er setzt einen aber wirklich sehr schön aufrecht und schmal hin.
Titel: Re: Fellsattel, Physiopad und Co.
Beitrag von: Halastjarna am 12. Februar 2016, 06:37:48
Ich bin auch stolze Filzsattelbesitzerin (ohne Comfort) und mein eigener war am Anfang auch recht hart. Das hat sich aber bereits nach ein paar Mal draufsitzen (richtig reiten tun wir ja noch nicht) bereits stark verändert. Ich merke schon jetzt, wie meine Sitzform in den Sattel geprägt wird.

Ich bin den Sattel damals bei einer Bekannten Probegeritten - sie hatte den Sattel schon über ein Jahr und bei ihr war er überhaupt nicht mehr hart.
Komisch, dass es nun so einige gibt, die den Filzsattel so empfinden. Da bist du nicht die einzige, cinnamon.
Vielleicht wurde was an der Füllung geändert?  :nixweiss:

Auf jeden Fall muss ich wirklich sagen, dass ich nach wie vor wirklich überzeugt bin, weil ich aktiv sitzen kann. Im Fellsattel habe ich meinen Sitz irgendwie gar nicht gemocht und mir tat nach dem ersten Traben die Hüfte weh. Aber ich muss zugeben, weicher und kuschliger war er auf jeden Fall.  :kicher:
Titel: Re: Fellsattel, Physiopad und Co.
Beitrag von: cinnamon am 12. Februar 2016, 11:51:41
gute frage. mein testsattel war brandneu - die besitzerin ist damit noch gar nicht geritten.
ich muss dazu sagen, dass meine stute generell einen hohen muskeltonus hat und sich zwischendurch gerne mal etwas fest macht im rücken - da sitzt man dann mit dem ding wirklich wie auf einem brett, während man mit fellsattel diese momente einfach auschillt.
hüftschmerzen hatte ich auch nach den ersten paar mal im fellsattel - danach ging`s. scheinbar hat sich da was gelöst  8)
Titel: Re: Fellsattel, Physiopad und Co.
Beitrag von: snöflingan am 12. Februar 2016, 12:48:53
aha, das kann natürlich sein. mein pony hat eher einen weichen, überdynamischen rücken - da ist dann natürlich "von unten" eh nix hart.

ich hätte im fellsattel keine chance, breitpony+schmale hüfte. sogar die normal- statt die comfortvariante ist mir noch zu breit...

ich hab jetzt den testsattel gekauft  :cheese: (und meinen gebrauchten normal-filzi innerhalb einer stunde verkauft :kicher: )
Titel: Re: Fellsattel, Physiopad und Co.
Beitrag von: Avaris am 18. Februar 2016, 06:10:33
Wir haben ja das Ride On Pad Physio und sind damit sehr zufrieden, und jetzt habe ich mir kürzlich noch die Schafwoll-Sitzauflage dazu geholt, für ein bisschen mehr Halt. Gestern sind wir das erste Mal damit geritten und ich muss sagen, ich bin sehr zufrieden!  :nick: Man sitzt weich, stabil, gut gepolstert, gut eingerahmt aber nicht eingeengt, halt einfach sicher. Ob Frodur das Reiten mit der Sitzauflage besser oder schlechter fand als ohne konnte ich so noch nicht beurteilen, da er voller überschüssiger Energie war  :cheese: Ich selber konnte diese überschüssige Energie aber sehr gut und sicher aussitzen so.
Mir ist nur aufgefallen, dass man nochmal deutlich breiter sitzt als ohne die Sitzauflage. Verrückt eigentlich, denn es ist ja nur eine Schicht Schaffell auf einem Trägerstoff. Vielleicht ist es Gewöhnungssache. Doll gestört hat das aber nicht.

(Ganz am Anfang hatte ich ja auch beide Paare Einlagen in dem Physio-Klettteil. Damit saß ich so breit, das ging gar nicht. Jetzt, nur mit den weichen Einlagen (den grauen) geht es super.)
Titel: Re: Fellsattel, Physiopad und Co.
Beitrag von: cinnamon am 21. März 2016, 21:10:47
ich bin heute mal den grandeur tomentum barock (https://www.grandeur.de/konfigurator.html?artid=758&pseudoid=320&onlybw=&presel=) probegeritten (und darf ihn noch die ganze woche testen) - bin eigentlich ganz angetan. hätt ihn mir "schlimmer" vorgestellt - man sitzt nicht allzu breit, auch recht nah am pferd (hatte drunter eine grandeurschabracke ohne einlage), gerutscht ist er nur leicht, wenn ich schief gesessen bin, aber da rutscht auch der baumsattel. ich find ihn jetzt auch mit bügeln vertretbar zu reiten, da spürt man im gegensatz zum christ nicht wirklich was durch und wirbelsäulenfreiheit hat er auch. kommt auf jeden fall in die engere auswahl, auch wenn er nicht ganz billig ist. wobei ich eher zum dressurmodell tendiere.
Titel: Re: Fellsattel, Physiopad und Co.
Beitrag von: Anne am 22. März 2016, 08:42:43
Ich habe mich inzwischen für den Christ Iberico entschieden. Mir war der Filzsattel zu hart. Mit dem Ride-On-Pad bin ich gut klar gekommen, wollte jetzt aber doch mal was Schöneres und etwas mehr Polsterndes, da ich zunehmend nur noch ein Pad nutze, wenn ich denn mal reite.
Die Steigbügelringe am Christ drücken unangenehm, wenn ich versehentlich meinen Schwerpunkt zu weit vorne habe. Das ist einerseits eine Art "Autokorrektur", andererseits aber natürlich unangenehm. Ich habe eine nun Stofflasche über die Ringe genäht. Das macht es deutlich besser.
Insgesamt liebe ich das gemütliche Kuschel-Sofa-Feeling im Fellsattel und fühle mich da sehr sicher und wohl drin.  :lol:
Titel: Re: Fellsattel, Physiopad und Co.
Beitrag von: elli_dimi am 30. Mai 2016, 09:35:03
Ich möchte nun auch gerne ein ROP haben.
Hat jemand von euch einen in Größe Pony oder schonmal in einem gesessen?
Titel: Re: Fellsattel, Physiopad und Co.
Beitrag von: JeyChey am 30. Mai 2016, 09:46:50
Helgis Kumpel (Araber-Berber mit Widerrist, ca 1.45 gross) wird gerade damit angeritten. Passt auch für mich mit Gr 38/40 noch gut. Aber ich fand das grosse angenehmer weil besser gepolstert. Im Grossen hatte ich irgendwie noch mehr Halt.
Beide, sowohl Pony als auch Erwachsenengrösse, lagen auf einem 1.40 Isi mit schmalem Rippenbogen. Waren beide ok.
Titel: Re: Fellsattel, Physiopad und Co.
Beitrag von: elli_dimi am 30. Mai 2016, 09:56:14
Gepolstert sind die doch beide gleich, oder?  ???
Also ich hatte auf der Messe vom Fühlen her den Eindruck jedenfalls.
Nur das Physio ist noch dicker gepolstert, oder?
Titel: Re: Fellsattel, Physiopad und Co.
Beitrag von: JeyChey am 30. Mai 2016, 10:02:41
Ich weiss nicht, ob sie seit 2014 etwas verändert haben.
Damals war das normale Pad etwa einen Drittel dicker/fester als das Ponypad.
Titel: Re: Fellsattel, Physiopad und Co.
Beitrag von: Samtnase am 30. Mai 2016, 10:10:27
Seltsam. Ich dachte, es gibt das Physio nur noch in einer einheitlichen Größe und das schon länger?

Ich habe selbiges und bin sehr zufrieden damit. Es ist schön dick, lässt sich durch die dazu gehörenden Einheiten schön polstern, bietet Wirbelsäulenfreiheit.  :dops: Ich würde ehrlich gesagt immer zur Physio-Variante greifen.

Törtchen und ich sind glücklich damit.

Lustig ist, dass ich es immer mit dem Fellsitz verwendet habe und nun kürzlich zum ersten Mal ohne. Ohne sitze ich viel besser, näher am Pferd und habe noch besseren Halt. Tja, hätte ich das all die Monate gewusst ....  :rotw:
Titel: Re: Fellsattel, Physiopad und Co.
Beitrag von: elli_dimi am 30. Mai 2016, 10:11:41
Ich möchte ja nicht das Physio, sondern das normale. Das gibts in 2 Größen  :nick:
Titel: Re: Fellsattel, Physiopad und Co.
Beitrag von: Samtnase am 30. Mai 2016, 10:12:38
Falsch gelesen.  :rotw:

Darf ich fragen, warum?
Titel: Re: Fellsattel, Physiopad und Co.
Beitrag von: elli_dimi am 30. Mai 2016, 10:36:45
Ja, weil Donna alles an zusätzlichen Polstern stört  :roll:
Wir hatten jahrelang einen ausgelutschten Fellsattel damit war alles super und dann habe ich ihr irgendwann den Premium Fellsattel gegönnt und sie hasst ihn. Genauso mit gepolsterten Pads etc.  :confused:
Titel: Re: Fellsattel, Physiopad und Co.
Beitrag von: francelaura am 18. August 2016, 14:21:10
In der aktuellen Cavallo (September 2016) wurden ein paar Reitkissen getestet mit Druckmessung:
- Bare-Back-Pad von Loesdau
- Lammfellpad Macon von F.R.A.
- Modell Klassik von filzsattel.de
- Bareback-Pad von Parelli
- Modell Spezial der Seilerei Brockkamp

http://www.cavallo.de/produkte-fuer-pferd-und-reiter-im-test/reitkissen-im-drucktest.1566300.233219.htm (http://www.cavallo.de/produkte-fuer-pferd-und-reiter-im-test/reitkissen-im-drucktest.1566300.233219.htm)
Titel: Re: Fellsattel, Physiopad und Co.
Beitrag von: Ehemaliges Mitglied 1033 am 18. August 2016, 16:10:02
Hallo ihr Lieben,

ich habe mir jetzt vor kurzem einen Grandeur Tomentum Barock bestellt und bin an sich auch recht zufrieden. Allerdings finde ich, dass er mich leider sehr breit hinsetzt und da mein Pony etwas breiter ist, tun die Knie irgendwann weh. Ich habe mal auf einem Christ Iberica gesessen und erinner mich, dass der Sitz dort bei weitem nicht so breit war und ich ihn vom Sitz her wirklich sehr angenehm fand. Allerdings habe ich da so meine Bedenken zwecks Steigbügelaufhängung, die man beim Grandeur ja wirklich nicht mehr haben braucht. Gibt es hier jemanden der seinen Iberica Steigbügelsicher gemacht hat ?
Titel: Re: Fellsattel, Physiopad und Co.
Beitrag von: Avaris am 11. Oktober 2016, 21:25:50
Für die 3x Reiten im Jahr, die wir momentan so machen, bin ich ja mit unserem Ride On Physio Pad super zufrieden an sich. Nur beim Galoppieren, da hätte ich halt doch manchmal gerne Steigbügel :tuete: Nun überlege ich seit Monaten immer mal wieder, ob nicht der Grandeur Tomentum Flow Finder etwas für uns wäre. Bei den Tomentum-Sätteln könnte ich mir glatt vorstellen, die mit Bügeln zu benutzen.

Hat hier jemand schon mal im Flow Finder gesessen und mag berichten, wie das so was?


@ Kalle, ich hatte mal eine ganze Zeit den Iberica von Christ und bin ihn auch mit Steigbügeln geritten. Ich hatte die Unterlage von Christ drunter, die extra für den Iberica gefertigt wird. Im Nachhinein würde ich das aber nicht mehr so machen.
Titel: Re: Fellsattel, Physiopad und Co.
Beitrag von: cinnamon am 11. Oktober 2016, 21:45:10
ich bin ihn probegeritten  - meine stute ist sehr breit, dafür ist man eigentlich okay gesessen. als zwischendurchlösung geht der schon, als dauerlösung wär`s für mich persönlich nix - ich reit allerdings auch mehrmals die woche, von dem her ist die situation nochmal eine andere. in deinem fall würde ich den auf jeden fall in die engere auswahl nehmen.
der nachteil am flowfinder war glaube ich, dass man im gegensatz zu den anderen modellen die steigbügelaufhängung und die gurtung nicht verstellen kann (also weiter nach vorne oder nach hinten). k.a. ob das noch aktuell ist.
Titel: Re: Fellsattel, Physiopad und Co.
Beitrag von: Avaris am 11. Oktober 2016, 21:51:46
Ich hab gerüchteweise gehört, dass das jetzt wie bei den anderen Modellen funktionieren soll. Man müsste dann natürlich beim Bestellen gezielt nach der neuesten Variante fragen...

Danke schon mal für deinen Erfahrungsbericht :hug:
Titel: Re: Fellsattel, Physiopad und Co.
Beitrag von: Aladin80 am 13. Oktober 2016, 13:56:29
Ich habe mir jetzt den Filzsattel, den Skuggi mit hohem Widerrist bestellt, soll in 3 Wochen da sein. Ich gebs zu ich habe ihn gleich ohne einen Testsattel zu probieren bestellt. Es gibt einige Leute, die ihn haben und begeistert sind. Werde berichten, wenn er eingelangt ist :-)

Bis jetzt habe ich den Christ Basic neben meinem normalen Sattel, aber seit ich meinen eigenen Stall habe und das Pferdi (fast) nur noch relaxt ist, reite ich momentan nur mit dem Fellsattel (außer ins Gelände -  da brauche ich aus Sicherheitsgründen auf jeden Fall Steigbügel). Bin zwar mit dem Christ aus sehr zufrieden, aber der Filzi ist sicher zwecks Annäherung ans Pferd noch eine Steigerung.  :)
Titel: Re: Fellsattel, Physiopad und Co.
Beitrag von: puppi am 13. Oktober 2016, 14:13:04
Ich finde die Filzsättel ja spannend - aber bieten die mehr Halt als eine simple etwas dickere Schabracke ? Beim Christ Iberica stelle ich mir zB vor dass er noch eher Halt gibt :nixweiss:
Titel: Re: Fellsattel, Physiopad und Co.
Beitrag von: cinnamon am 13. Oktober 2016, 14:19:46
das becken wird besser aufgestellt und es rutscht weniger als schabracke plus deckengurt und auch weniger als diese anderen reitpads.  ich persönlich find den christ allerdings wesentlich bequemer. auch im basic hat man gut halt - die würschtl braucht man nicht unbedingt.
für ein junges pferd würde ich trotzdem zu was richtigem greifen.
Titel: Re: Fellsattel, Physiopad und Co.
Beitrag von: Nepomuk am 13. Oktober 2016, 14:27:26
Magst du erklären warum? Ich hätte gedacht, bei den jungen wäre so was vielleicht besser, weil der sich immer anpasst, wohingegen richtige Sättel ja drücken könnten, wenn sie aufmuskeln... :juck:
Titel: Re: Fellsattel, Physiopad und Co.
Beitrag von: cinnamon am 13. Oktober 2016, 14:35:45
weil man weniger halt hat, weil mehr bewegung durchgeht (von beiden seiten), weil man in den meisten ohne bügel reitet, weil soetwas generell nur für gut bemuskelte pferde geeignet ist, um mal einige punkte zu nennen.
ich hab mich auf meine anfangs beim spazieren gehen auch immer mal für ein paar meter ohne sattel drauf gehockt, aber die war zum einen tutenbrav und zum anderen hab ich dann zum richtigen anreiten einen baumsattel genommen.
lederbaum wäre ev. noch ein kompromiss, wobei der im gegensatz zum baumsattel halt auch ein äutzerl mehr verrutschen kann bei hupfeinlagen - kommt natürlich auch auf den körperbau an, aber grad jungpferde haben ja noch keine wirklich ausgebildete sattellage.
oder man nimmt was mit flexiblem baum/tauschbarem kopfeisen.   
Titel: Re: Fellsattel, Physiopad und Co.
Beitrag von: AbbeyWood am 16. Oktober 2016, 17:55:17
Hat jemand hier den Butterfly Plus von Christ? was unterscheidet den vom Iberica? ich google schon die ganze Zeit aber find nicht so recht was :juck:
Titel: Re: Fellsattel, Physiopad und Co.
Beitrag von: Avaris am 26. Oktober 2016, 14:49:40
Ich hatte einen exakten Nachbau vom Butterfly, eine Spezialanfertigung der Firma Engel, und hatte auch den Iberica. (Und 2 Premium Plus, in Pony und WB.)

Ich hab mal ein Vergleichsbild über alle Fellsättel gemacht, da sieht man den Unterschied ganz gut. (Oben rechts ist der Iberica in Größe Pony, unten der "Butterfly")

(http://up.picr.de/27240460yn.jpg)
Titel: Re: Fellsattel, Physiopad und Co.
Beitrag von: cinnamon am 26. Oktober 2016, 23:10:47
ich stell das mal zur diskussion ein - geht um geschäumte einlagen:
https://www.facebook.com/396680203855872/videos/401716903352202/
Titel: Re: Fellsattel, Physiopad und Co.
Beitrag von: Avaris am 04. Juli 2017, 22:38:58
Mal ein kleines Update:

Ich habe unser Ride On Physio Pad plus Schafwollsitz nun verkauft (schon auch mit einem weinenden Auge) und habe nun das Brockamp Pad für unsere sporadischen Ritte geholt. Und ich kann inzwischen sagen: Es hält was es verspricht - auf sowas Rutschfestem habe ich noch nie vorher gesessen. Ich hatte ungelogen Probleme beim Absteigen.

Die Polsterung ist natürlich genau genommen ein Witz, daher habe ich momentan ein Grandeurpad drunter liegen, auf lange Sicht soll noch was Vernünftiges drunter (mein Grandeurpad hat zwar Kunstfell und Moosgummiauflagen und dämpft somit schon etwas ab, hat aber keine Taschen für extra Polstereinlagen, und die hätte ich doch schon gerne.)


Einen Christ Iberica hatte ich zwischenzeitlich auch wieder geholt, der wohnt momentan zuhause in meiner Keller-Sattelkammer, da bin ich noch etwas unschlüssig mit.
Titel: Re: Fellsattel, Physiopad und Co.
Beitrag von: JeyChey am 05. Juli 2017, 00:24:13
Gwenda,
ich zögere auch mit dem Iberica...
Sobald Helgi wieder richtig läuft, möchte ich kurz Lauras Filzsattel auf ihm testen. Wenn der geht, dann werd ich den Fellsattel wohl auch abgeben.
Ich hab aber noch Bedenken :/
Titel: Re: Fellsattel, Physiopad und Co.
Beitrag von: Avaris am 05. Juli 2017, 06:49:13
Ich beiße mir auch ein bisschen in den Hintern, dass ich nicht damals mal den Filzsattel meiner ehem. SB ausprobiert habe. (Den hat sie sogar später verkauft).

Andererseits ist mir ja eine gewisse Rutschfestigkeit auch echt wichtig, ich bin ja so ein Angsthase und schon oft runter gesegelt oder so halb wegen spontaner Seitwärtssprünge...da ist das Brockamp Pad echt ungschlagbar und top  :cheese: :nick:
Titel: Re: Fellsattel, Physiopad und Co.
Beitrag von: elli_dimi am 16. Oktober 2017, 15:26:45
Was würdet ihr für ein sehr breites Fjord mit sehr kleiner Reiterin mit kurzen Beinen empfehlen?
Bisher saß ich immer ohne alles drauf, aber durch die Masse Pferd knicke ich dann schnell in der Hüfte ein.
Das Barefootpad kann ich testen, das hat Donna ja. Aber ich glaub, das wird mich nicht deutlich schmaler setzen.
Fellsattel möchte ich nicht, weil ich mich derzeit noch wohler fühle wenn ich einfach und schnell runterrutschen kann.

Mein Trainer hat mir einen Fellsattel empfohlen. Die habe ich noch nie live gesehen, geschweige denn getestet.
Wäre da eher die Comfortvariante empfehlenswert? Dann würde ich mir mal einen Testsattel bestellen :)
Titel: Re: Fellsattel, Physiopad und Co.
Beitrag von: Rüsselnase am 16. Oktober 2017, 15:50:45
Meine frühere RB (barocker Friesenbub) hatte den Christ Iberica. Der war soooooo bequem :love: Würde ich immer wieder nehmen. Allerdings hat mich gestört, dass keine Wirbelsäulenfreiheit gegeben war. Braucht man die denn unbedingt? Da gibt es ja auch 1000 Meinungen zu...  :roll:

Für Lucca bin ich gerade am überlegen, einen Felli selbst zu bauen. Schabracke, Fell, Gurte - alles da. Mein ursprünglicher Plan war, Taschen für Polster einzubauen. Aber: Lucca bekommt Druckstellen von den Einlagen  :o Also hab ein Barefoot-Pad mit Verbundschaumeinlagen, davon hat er böse Druckstellen bekommen. Habt ihr andere Ideen? Oder ist der gesamte Selbstbau-Plan einfach doof?  :rotw:
Titel: Re: Fellsattel, Physiopad und Co.
Beitrag von: Muriel am 16. Oktober 2017, 15:51:10
Ich würde da auf jeden Fall etwas empfehlen, was einen gewissen "Aufbau" hat, damit das Bein aus der Hüfte erst mal eher nach unten fallen kann und nicht zu sehr abgespreizt wird.
Ich kann Dir gerne den Filzsattel mal mitbringen, den ich aktuell hier habe, zum Probieren.

Reine Fellsättel sind ja nur Fell in Sattelform und machen überhaupt keine "Haltungsvorschläge". Meiner Erfahrung nach bringen sie den Reiter aber eher ins Hohlkreuz, zumindest die barocke Form die ich hatte.

Das Physio Riding Pad kann ich Dir auch mitbringen zum Probieren.
Titel: Re: Fellsattel, Physiopad und Co.
Beitrag von: Muriel am 16. Oktober 2017, 15:52:15
Also hab ein Barefoot-Pad mit Verbundschaumeinlagen, davon hat er böse Druckstellen bekommen. Habt ihr andere Ideen? Oder ist der gesamte Selbstbau-Plan einfach doof?  :rotw:

Man muss da schon sehr achtsam sein. Wie sieht das denn von unten aus und wo hat er die Druckstellen bekommen?
Titel: Re: Fellsattel, Physiopad und Co.
Beitrag von: Rüsselnase am 16. Oktober 2017, 15:54:50
Das Pad ist von unten mit Lammfell gepolstert. aber nicht knubbelig oder rissig oder dreckig oder sonstwie sichtlich störend.
Die Druckstellen waren genau in der Form der Einlagen exakt in der Einlagen-Lage. Habe das Pad unter einem Trekker Pro Endurance und dachte, ich tu dem Kerl was Gutes, wenn zusätzliches Polster drunter kommt. Pad ist jetzt weg, nur noch Trekker mit Schabracke und die Druckstellen gehen langsam zurück.
Titel: Re: Fellsattel, Physiopad und Co.
Beitrag von: elli_dimi am 16. Oktober 2017, 16:00:51
Ich würde da auf jeden Fall etwas empfehlen, was einen gewissen "Aufbau" hat, damit das Bein aus der Hüfte erst mal eher nach unten fallen kann und nicht zu sehr abgespreizt wird.
Ich kann Dir gerne den Filzsattel mal mitbringen, den ich aktuell hier habe, zum Probieren.

Reine Fellsättel sind ja nur Fell in Sattelform und machen überhaupt keine "Haltungsvorschläge". Meiner Erfahrung nach bringen sie den Reiter aber eher ins Hohlkreuz, zumindest die barocke Form die ich hatte.

Das Physio Riding Pad kann ich Dir auch mitbringen zum Probieren.

War das an mich?
Dann sehr, sehr gerne :)
Insbesondere der Filzsattel wäre sehr interessant mal anzushauen  :dops: Hast du vom Barefoot-Pad die gepolsterte Version? Ich habe für Donna nämlich "nur" die normale.
Titel: Re: Fellsattel, Physiopad und Co.
Beitrag von: Muriel am 16. Oktober 2017, 16:03:03
Zitat
War das an mich?
:nick:


ich habe keine Ahnung was das für einer ist, den habe ich von Snöflingan hier erworben. Aber er ist schon eher weich.
Titel: Re: Fellsattel, Physiopad und Co.
Beitrag von: elli_dimi am 16. Oktober 2017, 16:04:47
Wenn das das keine Umstände macht, würde ich super gern mal schauen und antesten.
(Wegen mir musst du noch mit einem LKW kommen  :rotw: :rotw:)
Titel: Re: Fellsattel, Physiopad und Co.
Beitrag von: Muriel am 16. Oktober 2017, 16:11:55
Ach was  :lol: :lol: was meinst du wofür ich ein großes Auto habe  :cheese:
Titel: Re: Fellsattel, Physiopad und Co.
Beitrag von: elli_dimi am 16. Oktober 2017, 16:13:32
 :cheese: Damit kristallisiert sich dann ja automatisch schonmal ein kleiner Punkt raus für den Tag bei Gjonna.
Dann übe ich jetzt schonmal öfter, das Pad bei der Freiarbeit zu tragen  :cheese:
Titel: Re: Fellsattel, Physiopad und Co.
Beitrag von: JeyChey am 16. Oktober 2017, 17:13:23
Heike,
Ich meinte das ist von filzsattel.de der Skuggi Komfort. Du hast wohl den grösseren, das ist der Klassik.

Fellsattel -
ich hab den Iberica (gibts nur als Plus). Mit Grandeurpad haben wir Wirbelsäulenfreiheit. Ohne finde ich ihn ungeeignet, da bereits die Gurtung recht drückt, schon bei Verwendung ohne Bügel.
Sitzen tu ich breiter als mit dem Barefoot-Pad, und breiter als ohne Sattel. Deshalb hab ich mir mal eine Sitzerhöhung gebastelt. Manche schneiden sich auch die Einlagen zurecht.
Titel: Re: Fellsattel, Physiopad und Co.
Beitrag von: elli_dimi am 18. Oktober 2017, 07:51:42
Den Iberica habe ich auch! Der kommt aber derzeit noch nicht in Frage, da ich damit das Gefühl habe "im Notfall" nicht schnell genug runter zu können. (jaaaa ich bin ein Schisser  :rotw:)
Ich bin gespannt auf das Sitzgefühl (insbesondere des Filzsattels) beim probieren  :cheese:
Titel: Re: Fellsattel, Physiopad und Co.
Beitrag von: Avaris am 28. November 2017, 19:56:00
Ich interessiere mich für Erfahrungsberichte vom Christ Basic (Plus) und Grandeur Tomentum Endurance. Kann und mag da einer was berichten?
Titel: Re: Fellsattel, Physiopad und Co.
Beitrag von: JeyChey am 28. November 2017, 20:35:11
ich durfte eine Zeit lang ein Pony mit dem Christ Basic reiten. War sehr angenehm, wobei mir nach hinten zu viel Fell ist, der das Pony verdeckte... Ich wurde davon in den Stuhlsitz gesetzt.
Die Version ohne Plus würde ich nicht empfehlen. Nimm lieber die mit, da kannst du die Einlagen auch rausmachen/ändern.