Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren.

Benutzername: Passwort:

"ins Halfter werfen"

  • 36 Antworten
  • 5312 Gelesen

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Faboula
*

"ins Halfter werfen"
« am: 25. Mai 2010, 10:08:12 »
 :-[ leider hatte ich mit Faboula immer mal wieder das Problem, dass sie sich auf einmal erschrickt und dann ins Halfter wirft... In der Vergangenheit ist immer der Strick  sofort gerissen und die Stituation wurde damit "entschärft"
Am Sonntag war das leider nicht der Fall :'( Ich konnte den Knoten und den Strick nicht lösen und Faboula ist gestürzt - erst da konnte ich sie losmachen... war alles ganz ganz schrecklich...
Sollte ich einen Gummistrick verwenden? Oder ein Stück dünnes Garn befestigen am Halfter und sie daran festbinden? Was kann ich tun? Bin da gerade etwas hilflos... Mir ist das noch nie passiert, dass ich das Pferd nicht losbekommen habe und es ist schon ewig her als sie das das letzte Mal gemacht hat...  :-\
  • Gespeichert

Melle
*

Re:"ins Halfter werfen"
« Antwort #1 am: 25. Mai 2010, 10:15:58 »
auf keinen fall ein gummistrick, wirkt nämlich noch viel schlimmer.

es wäre besser, so was wie ne bruchstelle zwischen anbindehaken und alfter zu haben.hier wurde mir ein stück band vom heuballen geraten. falls das pferd sich reinhängt, reißt dies, ohne etwas am halfter zu beschädigen.

ich habe ja seit jahren ein anbindeproblem, kenne also diese schrecklcihen reinhäng, abreiß und fallbilder  :-\

such mal hier mein alten thread "probleme am anbindebalken", da sind viele übungstipss, die ich auch wieder mal beherzigen sollte.
wobei ich ihn ja grade wieder normal anbinden kann, mag aber fürn hänger vorarbeit leisten.
  • Gespeichert

  • *****
  • Mitglied
  • 1023 Beiträge
Re:"ins Halfter werfen"
« Antwort #2 am: 25. Mai 2010, 10:18:12 »
Hallo Sandra,

ich kenne jemanden, die immer die Halfter so ausrüstet, dass es Sollbruchstellen gibt. Meist mit irgendwelchem Garn, wie Du es Dir ja überlegt hast. So recht konnte mich das nicht überzeugen. Ich würde, falls Du es Dir leisten kannst, eher eine spezielle Halfter/Strick Kombination kaufen, die für solche Zwecke hergestellt werden. Barefoot hat mal so etwas angeboten. Eine Kombi aus Sicherheitsführstrick und entsprechendem Halfter. Vielleicht findest Du auch im Distanzbereich so ein Equipment. Selber basteln finde ich immer nicht so überzeugend. Soll ja doch alles gut und sicher sein. Schade, dass Faboula gestürzt ist. Konntest Du im nachhinein sagen, warum die Situation so brenzlig wurde? Ganz kann man ja so etwas manchmal nicht verhindern, aber generell wären wahrscheinlich Übungen gut, um Faboula möglichst unangebunden stehen lassen zu können (beim Putzen oder ähnlichem).

Alles Gute!
Grüße
Steffi
  • Gespeichert

Melle
*

Re:"ins Halfter werfen"
« Antwort #3 am: 25. Mai 2010, 10:22:17 »
aber generell wären wahrscheinlich Übungen gut, um Faboula möglichst unangebunden stehen lassen zu können (beim Putzen oder ähnlichem).


das ist doch aber keine lösung und wirklich nervig.

das habe ich über einem jahr gemacht, nachdem alle halfter bis auf eins gerissen waren und er sich 3x hintereinander aufgehangen hatte.
es ist wirklich mühselig, immer alles vorm pferd hinzustellen, dann das pferd holen, weil man es ja nicht anbinden kann und dann später erst das pferd weg, dann alles am putzplatz wegzuräumen.

ich persönlich will und mag mein pfer danbinden können, wenn ich es will. hatte dieses umständliche lange genung gehabt. im neuen stall gehts zum gück.

mittlerweile binde ich ihn an, mache ich ihn dann z.b. mit wasser nass oder bürste sein schopf, was er nicht mag, bind eich ihn los udn lege den strick einfach drüber. somit vermeide ich ein evtl. reinhängen, da ichw eiß, dass er scheut, wenn er etwas nicht mag.

bei usn wird die problematik aus der damalsigen ständerhaltung kommen, so wie durch erfolgserlebnisse beim losreißen.
  • Gespeichert

Faboula
*

Re:"ins Halfter werfen"
« Antwort #4 am: 25. Mai 2010, 10:22:58 »
..vielen Dank Melle! Werde gleich mal auf die Suche gehen nach diesem Thread - weißt Du in welchem Bereich er ist?
Das mit der Heukordel hört sich vernünfig an - reißt es denn auch wirklich? Das Garn erscheint mir ziemlich stabil...oder lieber so eine Paketkordel?
Hatte sich Lucky dabei denn verletzt? Faboula hat einige Schürfwunden und stand richitg unter Schock... das Genick untersucht heute meine Dorn-Therapeutin... :-[
  • Gespeichert

Melle
*

Re:"ins Halfter werfen"
« Antwort #5 am: 25. Mai 2010, 10:27:05 »
hier habs gefunden:

http://www.clickerforum.info/index.php?topic=116.0

naja er hatte schon mal prellungen und einmal hatte ich die osteo dann da. durchs anziehen am halfter flogen wirbel am hals/nacken raus.
  • Gespeichert

  • *****
  • Mitglied
  • 5588 Beiträge
    • www.spassmitpferd.bplaced.net
Re:"ins Halfter werfen"
« Antwort #6 am: 25. Mai 2010, 10:30:14 »

Das mit der Heukordel hört sich vernünfig an - reißt es denn auch wirklich? Das Garn erscheint mir ziemlich stabil...
das reisst garantiert nicht!!!!
ich verwend die heubandln tw. zum befestigen von abtrennungen - wenn sich da a pferd dagegen schmeisst, splittert zuerst das holz, bevor das nylon reisst!
absolut ungeeignet für diese zwecke.

ich hab auch so einen strick zerfetzer hier. geholfen hat viel körperarbeit, kopfsenken, konditionierte entspannung, motivation ändern. seitdem ist der wie ausgewechselt und rennt einen zb. auch nicht mehr um beim führen ;-)

freies stehen find ich trotzdem wichtig, angebunden stehen aber auch.
www.spassmitpferd.bplaced.net


A horse without spots is like the night without stars!
  • Gespeichert

Faboula
*

Re:"ins Halfter werfen"
« Antwort #7 am: 25. Mai 2010, 10:32:44 »
@ Steffi
ich kann zwar im nachhinein verstehen, warum sie sich erschreckt hat  :-[ - aber leider wird es immer Situationen geben in denen sich ein Pferd erschrecken kann...ihre Fluchtendenz richtete sich da leider in den Rückwärtsgang.... Ich denke da muß ich irgendwie dran arbeiten, sonst kann ich sie nicht mehr ohne schlechtes Gefühl anbinden  :-[
Ich sehe es so wie Melle - ich möchte und muss mein Pferd anbinden können  :-\ und das ganze muß so sein, dass sie sich nicht verletzten kann.
Aber ich werde das Thema "unangebunden" stehen bleiben nun auf mein Trainingsprogramm setzten...

Das mit den Soll-Bruchstellen in Halfter und Strick ist zwar bestimmt toll - aber ich habe ein wenig Angst, dass die gerade dann reissen wenn ich es nicht will.. - hat der wer Erfahrungen mit?
  • Gespeichert

Melle
*

Re:"ins Halfter werfen"
« Antwort #8 am: 25. Mai 2010, 10:33:16 »
naja ich denke, wir meinen das selbe band cinnamon  ;) mir wurde es ja hier nur geraten. benutzt habe ich es noch nicht.

Das mit den Soll-Bruchstellen in Halfter und Strick ist zwar bestimmt toll - aber ich habe ein wenig Angst, dass die gerade dann reissen wenn ich es nicht will.. - hat der wer Erfahrungen mit?

naja es dient ja eher als übung für den anfang. würde da auch erstmal in pferdenähe bleiben, wenn ich so was am halfter habe.

primär wurde mir hier empfohlen das ins halfter hängen zu clickern. also druck auf dem halfter, jede tendenz nach vorne clickern. natürlich frei auf dem platz oder so.

« Letzte Änderung: 25. Mai 2010, 10:35:46 von Melle »
  • Gespeichert

Faboula
*

Re:"ins Halfter werfen"
« Antwort #9 am: 25. Mai 2010, 10:35:42 »
@ Cinnamon

Danke! Hatte mir sowas schon gedacht....ich gehe nachher auf die Suche nach einer Rolle Paketkordel - die ist bestimmt nicht so reißfest... *hoff*
  • Gespeichert

Faboula
*

Re:"ins Halfter werfen"
« Antwort #10 am: 01. Juni 2010, 11:02:57 »
 :roll: wollte nur kurz mitteilen, dass schon 2 Bändchen aus Paketkordel ihr Leben lassen mußten  >:(  Habe mittlerweile durch eine Freundin erfahren, dass auch ihr Vater und ihr Onkel sich ins Halfter werfen...(habe ich vorher bei der Züchterin nie mitbekommen) - ist so was vererbbar  ??? :o
Nun gut Paketschnur ist nicht teuer und das Pferd verletzt sich nicht...ist zwar nicht ideal aber ein Zustand mit dem ich erst mal leben kann und versuche einfach weiter an Ruhe und Gelassenheit zu arbeiten  :omm: :omm: :omm:
  • Gespeichert

lindalotze
*

Re:"ins Halfter werfen"
« Antwort #11 am: 01. Juni 2010, 11:45:20 »
Sandra, wie scheut sie denn sonst? An der Hand auch so heftig? Diese ganz starken Reaktionen lassen sich bei den meisten Pferden durch Führtraining mit der Zeit abmildern. Von "ich muss hier weg und das mit aller Gewalt" auf "leichtes Zusammenzucken".  Dann ist schon mal viel gewonnen.

Und natürlich kann man die natürliche Reaktion auf den Zug am Halfter mit CT verändern. Damit das Pferd nicht noch weiter reißt, wenn es den Druck im Genick spürt, sondern sich wieder nach vorne orientiert.

Kann sie das, antreten auf Zug am Strick? Viele Pferde, die gut halfterführig wirken, benutzen nämlich den Führenden als Target und kommen dann mit der Halfter-und Strickwirkung am Anbinder nicht klar.
  • Gespeichert

Faboula
*

Re:"ins Halfter werfen"
« Antwort #12 am: 01. Juni 2010, 12:15:15 »
Ich denke das ist genau der Punkt... beim führen habe ich nie Druck auf den Strick, da sie antritt wenn man selbst antritt und steht wenn ich stehe. Wenn sie am Halfter scheut geht sie auch rückwärts - aber da habe ich ihr in der Vergangheit immer Strick nachgegeben und dann gucken lassen...( beim schreiben merke ich gerade selbst, dass ich da ein generelles Problem auf Druck habe  :o )

Ich habe die letzten Tage schon mal Druck aufs Halfter geben geübt...das Problem ist, dass sie entweder Gedanken lesen kann oder einfach ahn was ich will - ich komme gar nciht dazu richtig am Halfter den Druck zu steigen, da sie sofort auf mich zu kommt...wahrscheinlich wie du schon sagtest...vielleicht bin ich ihr Target  ???
Mist mist mist...wie kann ich das üben???
Longe durch einen Ring ziehen und mich neben das Pferd stellen und dann ziehen? Das der Druck vermeindlich nicht von mir kommt? oder zu gefährlich?
  • Gespeichert

Melle
*

Re:"ins Halfter werfen"
« Antwort #13 am: 01. Juni 2010, 12:26:45 »
da gehts mir ähnlich, wie dir und ich übe auch wenig bis gar kein durck aus, weil ich weiß, wie es endet. dabei sollten wir genau das gegenteil tun.

gestern bekam ich leicht panik. lucky war angebunden (ich schaue immer wanns geht, wenn sie z.b. am stall weiterbauen, hängt der strick nur leicht drüber). naja ich putze ihn, er wuselte so rum und was paßierte, er blieb am putzkasten hängen und dieser an seinem strick  :P er hob den pustkasten hoch und schaute nur blöd. hab ihn natürlich sofort panisch befreit und abgebunden. dabei blieb er wirklich ruhig und ich machte die panik. leider ist aber zu viel paßiert bisher und das ist mein vorletztes halfter  :roll:

aber das mit der kordel sollte ich auch mal probieren. so reißen wenigstens keine halfter mehr.
  • Gespeichert

Faboula
*

Re:"ins Halfter werfen"
« Antwort #14 am: 01. Juni 2010, 12:38:47 »
 :-\ Besser ein gerissenes Halfter, als das es nicht reißt....Ich sage nur meine tollen Hamilton Halfter und Stricke :watch: Ich wäre sehr froh gewesen wenn Halfter oder Strick gerissen wäre  :-[ Aber stimmt schon dieses Bändchen schont die Besitzernerven und den Geldbeutel   ;)
  • Gespeichert