Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren.

Benutzername: Passwort:

Longieren als Dialog - LAD nach Katharina Möller

  • 31 Antworten
  • 4265 Gelesen

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

  • Persönlicher Keksspender für Rüsselnasen
  • *****
  • Mitglied
  • 3246 Beiträge
Longieren als Dialog - LAD nach Katharina Möller
« am: 06. Juni 2019, 14:44:42 »
So, auf Heikes Bitte hin hier also das neue Thema. Vielleicht könnte ein Admin die bisherige Konversation hierher kopieren? :bittebitte:
Liebe Grüße, Lena

Tagebuch

"Wir können aus der Erde keinen Himmel machen, aber jeder von uns kann etwas dazu beitragen, dass sie nicht zur Hölle wird" - Fritz Bauer
  • Gespeichert

  • Think positive!
  • *****
  • Administrator
  • 28438 Beiträge
    • Click for Balance
Re: Longieren als Dialog - LAD nach Katharina Möller
« Antwort #1 am: 06. Juni 2019, 17:17:41 »
hm, ich finde tatsächlich keinen Ansatzpunkt, wo ich das Thema splitten möchte. Schreibt doch ab jetzt einfach hier im Thema weiter und ich lasse die Beiträge drüben, aber ich fasse sie als Zitat zusammen, ok?
Alles kommt zu dem, der warten kann.
  • Gespeichert

  • Ein Mal Traber, immer Traber
  • ****
  • Mitglied
  • 745 Beiträge
Re: Longieren als Dialog - LAD nach Katharina Möller
« Antwort #2 am: 06. Juni 2019, 17:18:22 »
 :thup:
Liebe Grüße Angela und das Traberbübchen
  • Gespeichert

  • Think positive!
  • *****
  • Administrator
  • 28438 Beiträge
    • Click for Balance
Re: Longieren als Dialog - LAD nach Katharina Möller
« Antwort #3 am: 06. Juni 2019, 17:20:14 »
Zitat
Titel: Re: Führen/Longieren mit dem Longenkurs
Beitrag von: Mauna am 02. Juni 2019, 20:32:38
Hallo zusammen, mich würde mal interessieren wie es sich weiter entwickelt hat bei denen die mit LK damals gearbeitet haben (der letzte Eintrag ist ja schon etwas älter  :cheese:) oder die schon länger damit arbeiten. Ich hab den LK 2012 gekauft, angefangen und (leider!?) wieder aus dem Fokus verloren. Nun hab ich ihn mal wieder rausgekramt und überlege es neu in Angriff zu nehmen.

Titel: Re: Führen/Longieren mit dem Longenkurs
Beitrag von: AngelaZ. am 03. Juni 2019, 09:13:05
Ich bin mittlerweile eher bei "Longieren als Dialog" angekommen.  :lol:

Titel: Re: Führen/Longieren mit dem Longenkurs
Beitrag von: Mauna am 05. Juni 2019, 12:21:16
Und was heißt das in der praktischen Umsetzung für Deine Arbeit? Longieren hat ja immer was mit Dialog zu tun, so wie Reiten und Bodenarbeit auch.

Titel: Re: Führen/Longieren mit dem Longenkurs
Beitrag von: Muriel am 05. Juni 2019, 12:36:13
"LAD", so die Abkürzung von "Longieren als Dialog" favorisiert eine nicht manipulative Verbindung zum Kopf an eher durchhängender Longe. Später wird dann ein wenig Einfluss genommen. Es hat für mich sehr viel von dem ursprünglichen Longierkonzept von Solinski, falls das jemandem was sagt.

Titel: Re: Führen/Longieren mit dem Longenkurs
Beitrag von: AngelaZ. am 05. Juni 2019, 12:55:57
So gut wie Heike hätte ich das nicht in Worte fassen können. Danke.  :keks:

Wobei ich durchhängende Longe nicht unterschreibe. Es soll Kontakt da sein, aber kein aktives ... :juck: "Ziehen" oder Zuppeln

Ich denke, ich habe mir meinen Seligen durch die Übungen aus dem Longenkurs - und ja, ich bin auch zu Livekursen mit und ohne Pferde gewesen - ein bisschen ZU mobil im Hals gemacht. Er konnte sich schlangengleich verwinden und ich habe das mit aller Übung nie wirklich in den Griff bekommen.
Der Bub ist da vergleichsweise stabil, lässt aber immer mal wieder durchblicken, dass das bei ihm ähnlich aussehen könnte. Insofern erscheint es mir gerade logischer, ihn eher nicht aktiv zu stellen oder gar zu biegen.

LAD arbeitet in der Grundübung mit einem Wechsel aus Geraden und Volten, zunächst in Ruhe im Schritt ... bietet das Pferd Trab an, darf es ... wird aber wieder in den Schritt überführt. Alles soll sehr in Ruhe passieren mit weicher Körpersprache. Gleichmäßige Bewegung vor Energie.

Also das Konzept bietet im Grunde alles, was meinem Läufer Traber, der eher mal zu einer Überreaktion neigt, zum einen liegt und zum andern gut tut.

Titel: Re: Führen/Longieren mit dem Longenkurs
Beitrag von: Muriel am 05. Juni 2019, 13:09:18
Zitat von: AngelaZ. am Gestern um 12:55:57
Wobei ich durchhängende Longe nicht unterschreibe. Es soll Kontakt da sein, aber kein aktives ... :juck: "Ziehen" oder Zuppeln

sag ich doch  :cheese:
Zitat
manipulative Verbindung zum Kopf an eher durchhängender Longe. Später wird dann ein wenig Einfluss genommen.
Anfangs soll man halt wirklich den Kopf in Ruhe lassen, so wie ich das verstanden habe, um erst ein ruhiges Laufen zu erreichen, und dann beginnt man langsam einen Kontakt aufzubauen, der begleitet und fördert. Das wäre jedenfalls mein Verständnis davon.

Ich kenne leider nur ein Pferd, das so gearbeitet wird, und das gefällt mir nicht im Laufen, aber das hat auch körperliche Probleme, insofern ist das nicht wirklich aussagekräftig. :nixweiss:

Titel: Re: Führen/Longieren mit dem Longenkurs
Beitrag von: AngelaZ. am 05. Juni 2019, 13:21:03
Bei uns hat sich das jetzt ziemlich "durchgesetzt" und mir gefallen die Pferde recht gut, die so longiert werden.

Von uns könnte ich für Unerschrockene nur einen 21-minütigen Mitschnitt der Einheit vom letzten Donnerstag anbieten. Wobei das nicht einer unserer besten Tage war. Sehr stechviecherverseucht und eher unkonzentriert alles in allem.

Alles kommt zu dem, der warten kann.
  • Gespeichert

  • Think positive!
  • *****
  • Administrator
  • 28438 Beiträge
    • Click for Balance
Re: Longieren als Dialog - LAD nach Katharina Möller
« Antwort #4 am: 06. Juni 2019, 17:20:31 »
Zitat
Titel: Re: Führen/Longieren mit dem Longenkurs
Beitrag von: Rüsselnase am 05. Juni 2019, 14:03:38
Zitat von: Muriel am Gestern um 13:09:18
Zitat von: AngelaZ. am Gestern um 12:55:57
Wobei ich durchhängende Longe nicht unterschreibe. Es soll Kontakt da sein, aber kein aktives ... :juck: "Ziehen" oder Zuppeln

sag ich doch  :cheese:
Zitat
manipulative Verbindung zum Kopf an eher durchhängender Longe. Später wird dann ein wenig Einfluss genommen.
Anfangs soll man halt wirklich den Kopf in Ruhe lassen, so wie ich das verstanden habe, um erst ein ruhiges Laufen zu erreichen, und dann beginnt man langsam einen Kontakt aufzubauen, der begleitet und fördert. Das wäre jedenfalls mein Verständnis davon.
Also ich bin jetzt nicht der Experte auf dem Gebiet, aber wir haben ja durch C.W. auch mit LaD angefangen. Die Basisübung hat schon Kontakt zum Pferd, die Hand soll aber "nichts tun", das Pferd sucht sich selber den Kontakt. Lucca ist da der Vollstreber und hatte von Anfang an perfekten Kontakt und sucht diesen auch, aber laut C.W. wird der Kontakt nicht aktiv versucht herzustellen (wie beim Reiten), sondern kommt mit dem Training, sobald das Pferd "sich selbst gefunden" hat.
Wichtig ist wohl auch, dass man nicht aktiv treibt, sondern das Pferd in seinem Wohlfühltempo einfach in Ruhe lässt, zumindest anfangs. C.W. hat es verglichen mit einem völlig unjoggingbegeistertem Menschen, der Spaß daran finden soll: Hetzt man ihn zu völliger Erschöpfung, machts keinen Spaß. Lässt man ihm aber sein Tempo, das er gut durchhalten kann, ist es wahrscheinlicher, dass Freude daran entsteht.
Ich filme Lucca mal bei einer Einheit und stelle es hier rein, wenn ich darf  :D

Titel: Re: Führen/Longieren mit dem Longenkurs
Beitrag von: AngelaZ. am 05. Juni 2019, 14:07:01
Wieso solltest du nicht dürfen.  :lol:

Keine Ahnung, ob ich jemals schaffe, aus dem vorhandenen oder irgend einem anderen Mitschnitt mal ein paar repräsentative Sequenzen raus zu schneiden.

Ein paar wenige Videos gibt es bei YouTube auch von der Buchautorin Katharina Möller.

Titel: Re: Führen/Longieren mit dem Longenkurs
Beitrag von: Mauna am 05. Juni 2019, 21:34:37
Oh, vielen Dank, da sind heute echt viele Infos zusammen gekommen!  :keks:
Videos sind dazu passend natürlich spannend -  :nick:
Von dem Konzept LAD hatte ich noch nie gehört oder gelesen.

Titel: Re: Führen/Longieren mit dem Longenkurs
Beitrag von: Rüsselnase am 06. Juni 2019, 10:54:20
Das Buch dazu ("Longieren als Dialog mit dem Pferd" von Katharina Möller) ist gestern angekommen, und beim ersten Durchblättern gefällt es mir schon sehr sehr gut  :dops: Anschaulich erklärt, viele Bilder und logische Herangehensweise. Meine Lektüre für die nächsten Tage/Wochen  :les:

Titel: Re: Führen/Longieren mit dem Longenkurs
Beitrag von: Mauna am 06. Juni 2019, 14:22:30
Lustig, habs auch grad bestellt  :dops: :dops: :dops:
Nachdem ich gestern abend noch ein bischen gegooglt hab was es von Katharina Möller zu lesen/ gucken gibt über LAD, dacht ich das könnte sich lohnen!

Titel: Re: Führen/Longieren mit dem Longenkurs
Beitrag von: Rüsselnase am 06. Juni 2019, 14:34:11
Nach der ersten Unterrichtsstunde kann ich nur sagen: es lohnt sich wirklich! Noch nie war mein Ponymann so motiviert beim Longieren  :dops: Und ich verstehs auch  :cheese:
Alles kommt zu dem, der warten kann.
  • Gespeichert

Ehemaliges Mitglied 1213
*

Re: Longieren als Dialog - LAD nach Katharina Möller
« Antwort #5 am: 25. Juli 2019, 10:13:39 »
Und...  :cheese: gibt es  mittlerweile ein paar Erfahrungen? Da ich Katharina Möllers andere Bücher mag, hab ich mir "Longieren als Dialog" bestellt und gestern bekommen. Allzuviel gelesen hab ich noch nicht, aber rein vom Durchblättern gefällt es mir gut. Bei Longenkurs wird immer zuviel gezuppelt, wenn das hier anders läuft, wäre das ja toll.
  • Gespeichert

  • Ein Mal Traber, immer Traber
  • ****
  • Mitglied
  • 745 Beiträge
Re: Longieren als Dialog - LAD nach Katharina Möller
« Antwort #6 am: 25. Juli 2019, 10:30:36 »
Ich bin mit dem Konzept nach wie vor zufrieden. Hab sogar ein relativ aktuelles Longiervideo von uns.
https://youtu.be/oxStYxcPRns

Der Bub wurde bei mir noch nie aktiv gestellt (- allenfalls über die Futterposition nach dem Click) und ich finde, das bekommt ihm gut.
Bei ihm geht's es auch nach wie vor überwiegend darum, Ruhe in der Arbeit zu finden. Dabei fangen wir jetzt aber auch an, ihn ab und an mal ein bisschen vorwärts zu bitten. Heute ist wieder Unterricht.
Liebe Grüße Angela und das Traberbübchen
  • Gespeichert

  • Persönlicher Keksspender für Rüsselnasen
  • *****
  • Mitglied
  • 3246 Beiträge
Re: Longieren als Dialog - LAD nach Katharina Möller
« Antwort #7 am: 25. Juli 2019, 10:47:08 »
Nach der nächsten Stunde bin ich noch begeisterter als vorher, weil ich sehe, wie viel es Lucca bringt  :nick: Es gibt einen Film von der Stunde, den ich hier allerdings nicht einstellen möchte, weil es eben eine Unterrichtsstunde ist und C.W. mit dabei ist. Aber ich mache mal ein Video von uns, wie wir Hausaufgaben machen und stelle es hier ein   ;)

Das Buch habe ich leider noch nicht angeschaut, komme derzeit einfach nicht dazu. Aber mir bringt praktischer Unterricht eh immer mehr als Buchtheorie :nixweiss:
Liebe Grüße, Lena

Tagebuch

"Wir können aus der Erde keinen Himmel machen, aber jeder von uns kann etwas dazu beitragen, dass sie nicht zur Hölle wird" - Fritz Bauer
  • Gespeichert

  • ***
  • Mitglied
  • 206 Beiträge
Re: Longieren als Dialog - LAD nach Katharina Möller
« Antwort #8 am: 25. Juli 2019, 11:22:57 »
Ich hab in der Zwischenzeit das Buch gelesen, finde das Konzept grundsätzlich sehr gut. Was mit jedoch gar nicht gefällt ist der wenn auch leicht "Dauerzug/-kontakt" am Kappzaum. 
Durch die Infos hier aus dem Forum zum Thema Stricktechnik ist mir klar geworden ist, wie wenig Aktion am Strick ein Pferd aus dem Gleichgewicht bringt. Und genau das möchte ich ja nicht.
Beim Kurs mit Heike durfte ich fühlen (als "Pferd" am Strick") wie wenig nötig ist um mit dem Strick Informationen ans Pferdchen zu geben - da reicht ein Anheben des durchhängenden (!) Stricks um eine Stellung oder Wendung einzuleiten.
Daher wäre mein Ziel eher die Longenarbeit konzeptionell so anzugehen wie im Buch beschrieben, aber eben nicht mit anstehender Longe.
Da Lonieren bei uns zur Zeit eh vergiftet ist (wegen solcher Dinge wie anstehende Longe und ständige Impulse für Stellung/ Biegung bei gleichzeitigem Schulter raus schicken wollen...), muss ich mir gut überlegen wie ich das neu angehe.

... und um die Zeit zu überbrücken, bis ich mir darüber klar bin, bastel ich mir grad einen Kappzaum a la Equizaum ...  :cheese:
Das ist schon ein Projekt für sich!   :aha:
Das Leben ist kein Ponyhof - außer man hat einen!
  • Gespeichert

  • Krümel-Mama
  • *****
  • Administrator
  • 19704 Beiträge
    • ClickerTiere.de
Re: Longieren als Dialog - LAD nach Katharina Möller
« Antwort #9 am: 25. Juli 2019, 11:29:26 »
Davon musst du unbedingt in der Bastelecke berichten!
LG Tine
Krümeline & Mucki

Ab und zu ist es gut, in unserem Streben nach Glück innezuhalten und einfach glücklich zu sein. ~ Guillaume Apollinaire
  • Gespeichert

  • ***
  • Mitglied
  • 206 Beiträge
Re: Longieren als Dialog - LAD nach Katharina Möller
« Antwort #10 am: 25. Juli 2019, 11:34:32 »
Das lässt sich einrichten  :nick: :nick: :nick:
Das Leben ist kein Ponyhof - außer man hat einen!
  • Gespeichert

Ehemaliges Mitglied 1213
*

Re: Longieren als Dialog - LAD nach Katharina Möller
« Antwort #11 am: 25. Juli 2019, 14:27:38 »
Ich hab mittlerweile etwas weiter gelesen und bin nicht überzeugt.

Ich glaube nicht, dass ein Pferd alleine herausfindet, dass es sich am besten gebogen auf der Zirkellinie bewegt. So wirklich wird auch nicht erklärt, wie sie dies am Ende erreicht.
  • Gespeichert

  • Ein Mal Traber, immer Traber
  • ****
  • Mitglied
  • 745 Beiträge
Re: Longieren als Dialog - LAD nach Katharina Möller
« Antwort #12 am: 25. Juli 2019, 14:42:28 »
Das ist wahrscheinlich wie mit so vielem - die geschriebene Theorie ist das eine, die gelebte und gezeigte Praxis das andere.

Evtl. hilft dieser Vortrag von Katharina Möller noch was weiter:
https://www.youtube.com/watch?v=HNQgiaBukPk
Ist leider etwas her, dass ich ihn mir angesehen habe.

Ich habe fortgeschrittene Pferde in Kursen gesehen - ok, hier weiß ich nichts über evtl. Vorbildung - und die liefen gestellt und gebogen.  :nick: Und auch mein Bub zeigt erste Ansätze, obwohl ich (in Bezug auf Longieren) nichts anderes mache.

Beim Seligen hatte ich meinen Erstkontakt mit dem Longenkurs und der ist mir im Hals zur Schlange mutiert. Er war irgendwann nur noch überflexibel und ich bin einem permanenten Überstellen nicht mehr bei gekommen. Daher bin ich sehr froh, dass der Bub sich da eher stabil präsentiert und werde mit ihm den Longenkursweg - nach heutigem Stand der Dinge - nicht beschreiten, denn er scheint mir da ähnlich gebaut.

Wobei ich damit nicht sagen möchte, dass Longieren als Dialog der einzig seelig machende Weg ist. Ich kann mir vorstellen, dass z.B. ein Pferd, dass sehr massig und kurz im Hals ist, von einem aktiven Stellen etc. durchaus profitieren kann.
Liebe Grüße Angela und das Traberbübchen
  • Gespeichert

  • Persönlicher Keksspender für Rüsselnasen
  • *****
  • Mitglied
  • 3246 Beiträge
Re: Longieren als Dialog - LAD nach Katharina Möller
« Antwort #13 am: 25. Juli 2019, 15:19:27 »
Wobei ich damit nicht sagen möchte, dass Longieren als Dialog der einzig seelig machende Weg ist. Ich kann mir vorstellen, dass z.B. ein Pferd, dass sehr massig und kurz im Hals ist, von einem aktiven Stellen etc. durchaus profitieren kann.
:uschreib:
Es ist vermutlich wie mit allem: es kommt auf das jeweilige Pferd, den dazugehörigen Menschen und die Situation an. Für meinen eher faultierig veranlagten Buben ist es genau richtig, dass er alleine herausfinden darf, wie er das Gefragte am besten bewältigt. Er ist hochmotiviert dabei und findet es klasse! Das ist für mich schon alleine Bestätigung genug, diesen Weg momentan zu gehen. Dazu haben wir eine tolle Trainerin, die mich als Mensch einzuschätzen weiß und mir sehr gut vermitteln kann, wie ich das Pferd nicht dabei behindere, sein Ding zu machen  :lol:
Ob ich das nur durch Lesen des Buches so sehen würde, kann ich nicht beurteilen, aber wie ich mich kenne, hätte ich mehr Fragezeichen im Hirn als dass es nützen würde :nixweiss:
Liebe Grüße, Lena

Tagebuch

"Wir können aus der Erde keinen Himmel machen, aber jeder von uns kann etwas dazu beitragen, dass sie nicht zur Hölle wird" - Fritz Bauer
  • Gespeichert

  • ***
  • Mitglied
  • 206 Beiträge
Re: Longieren als Dialog - LAD nach Katharina Möller
« Antwort #14 am: 25. Juli 2019, 19:01:06 »
Das find ich total spannend dass ein Faultierchen davon profitiert und es ihn motiviert!
Das Leben ist kein Ponyhof - außer man hat einen!
  • Gespeichert