Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren.

Benutzername: Passwort:

Futter ohne Click ...

  • 52 Antworten
  • 1872 Gelesen

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

  • *****
  • Mitglied
  • 1642 Beiträge
Re: Futter ohne Click ...
« Antwort #30 am: 07. Februar 2019, 11:28:12 »
Lucy bekommt Kekse auch ohne Click, z. B. beim Putzen, Hufegeben, zur Begrüßung und beim Abschied sowie auch mal zwischendrin. Sie fragt vorsichtig an durch süß gucken, Küsschen geben oder schaut auch einfach mal vorbei, damit kann ich absolut leben. Für rüpeliges Verhalten oder Tasche wühlen gibt es nix und das weiß sie auch sehr gut. Gleichwohl kann sie sich aber auch super mit anderen Dingen beschäftigen, wenn ich da bin. Ich nehme auch nie hochwertige Kekse für zwischendurch, das würde nicht funktionieren.

Beim Hufegeben habe ich aufgehört zu clicken, weil ich das in der Handhabung und vom Timing her damals einfach nicht geschafft habe. Also gab es einfach immer für den abgeschlossenen Vorgang einen Keks und das hatte sie nach einer Weile auch super verstanden. Beim Putzen oder auch zur Begrüßung und zum Abschied ist es einfach ein liebgewonnenes Ritual geworden, dass es Kekse gibt. Zwischendurch kann sie auch gerne anfragen, wenn sie das nett macht finde ich das voll in Ordnung.

Es hat bei uns aber bestimmt auch 2 Jahre gedauert, bis das ging. Ich war da auch sehr vorsichtig und bedacht damit, habe genau beobachtet. Dann hat es eher zur Entspannung beigetragen als dass es für Unruhe sorgt.
LG von Marlen und Lucy

"Wege, die in die Zukunft führen, liegen nie als Wege vor uns. Sie werden zu Wegen erst dadurch, dass man sie geht."
(Franz Kafka)
  • Gespeichert

  • Ein Mal Traber, immer Traber
  • ***
  • Mitglied
  • 323 Beiträge
Re: Futter ohne Click ...
« Antwort #31 am: 07. Februar 2019, 11:46:24 »
"Du bekommst, was du verstärkst." habe ich tatsächlich immer ein bisschen im Hinterkopf. Aber das Pferd bietet auch irgendwie immer so viel schönes und verstärkenswertes Verhalten an letztlich ... irgendwie gibt er mir garkeine Gelegenheit, da allzu viel Mist zu ernten.
Also - bevor er hapsen muss, hat er ja vielleicht schon nett geguckt und hat dafür schon seinen Hafer ... nur als Beispiel.
Liebe Grüße Angela und das Traberbübchen
  • Gespeichert

  • ***
  • Mitglied
  • 68 Beiträge
Re: Futter ohne Click ...
« Antwort #32 am: 07. Februar 2019, 13:43:26 »
Ich find das Thema extrem spannend! Bei Fanny hab ich auch immer wieder ohne Click gefüttert und es hat wunderbar funktioniert.
Jetzt bekomm ich Ende März ein 2,5 jähriges Stütchen (Tinker-Deutsches-Reitpony-Mix) und mache mir schon allerhand Gedanken über den "perfekten" Anfang. Mein allererstes Ziel ist, dass wir entspannt Zeit miteinander in Anwesenheit von Futter verbringen können. Natürlich gibt es auch ein paar Basics, die wir dringend trainieren müssen, da sie eigentlich "gar nichts" kann. Natürlich hatte sie ein Halfter oben, wurde geführt und kennt den Hufschmied. Aber sie ist ziemlich unabhängig von Menschen aufgewachsen bzw. von direkter Interaktion und ist dementsprechend sehr neugierig aber auch skeptisch.
Wie würdet ihr beginnen in meinem Fall? Vor allem auch in Bezug auf Clickern und Futter?
  • Gespeichert

  • ***
  • Mitglied
  • 17 Beiträge
    • Tiergetuschel
Re: Futter ohne Click ...
« Antwort #33 am: 07. Februar 2019, 13:53:57 »
Ich habe mit meiner damals auch mit 2,5 Jahren begonnen. Zuerst die Konditionierung. Dabei stand ich aber schon hinterm Zaun, da sie sehr penetrant war. Ich habe dabei dicke Handschuhe getragen und das Futter dann, als sie den Click mit Futter verbunden hat, mit geschlossener Faust zu ihr gestreckt. Kam sie mit den Zähnen blieb die Faust zu, hat sie lieb geleckt bekam sie das Futter. Als das dann ohne Handschuhe klappte, kam sie Höflichkeit, also immer, wenn das Pferd wegschaut clickern. Das hat dann schnell auch ohne Zaun geklappt. Danach Führtraining...
  • Gespeichert

  • Krümel-Mama
  • *****
  • Administrator
  • 17597 Beiträge
    • www.clickertiere.de
Re: Futter ohne Click ...
« Antwort #34 am: 07. Februar 2019, 13:55:22 »
Ich würde tatsächlich (wenn möglich) zunächst einmal das füttern aus der Hand und im Eimer üben (also einzelne Pellets in eine Schüssel werfen zb) und dabei schonmal gucken was sehr beliebt ist, was nicht so, wo sie zu sehr aufdreht etc.

Und dann beim Clickern zu Beginn ruhige Sachen, oder ihn sogar einfach im normalen Umgang einschleichen. Eigentlich brauchen die wenigsten Pferde eine eigenständige Konditionierung.

Überleg dir am besten, welche Verhalten langfristig immer ok sein sollen, denn das was du zu Beginn trainierst ist im Zweifel auch immer die Rückfalloption. Also Kopsenken, einfache Targets, Matte o.ä.
LG Tine
Krümeline & Mucki

Ab und zu ist es gut, in unserem Streben nach Glück innezuhalten und einfach glücklich zu sein ~ Guillaume Apollinaire
  • Gespeichert

  • ***
  • Mitglied
  • 68 Beiträge
Re: Futter ohne Click ...
« Antwort #35 am: 07. Februar 2019, 14:38:32 »
@noothe Clicker "einschleichen " finde ich spannend! Gute Idee! Das impliziert aber, dass anfänglich auch Futter ohne Click für dich okay wäre. Also gleich zu mischen und nicht anfänglich nur nach dem Click zu füttern, oder?
  • Gespeichert

  • Krümel-Mama
  • *****
  • Administrator
  • 17597 Beiträge
    • www.clickertiere.de
Re: Futter ohne Click ...
« Antwort #36 am: 07. Februar 2019, 14:50:02 »
Ja. Und zwar aus dem Grund, dass man sonst direkt sämtlichen potenziell auftretenden Futterstress direkt mit dem Click verknüpft, was man ja idealerweise gar nicht will. Sowas wie zu hochwertiges Futter oder eine suboptimale Futtergabe. Das passiert sowieso, also kann man das auch entkoppeln. Idealerweise achtet man natürlich trotzdem schon drauf, wann und wie man füttert (mit Absperrung, nicht wenn das Pferd einen bedrängt etc.).
LG Tine
Krümeline & Mucki

Ab und zu ist es gut, in unserem Streben nach Glück innezuhalten und einfach glücklich zu sein ~ Guillaume Apollinaire
  • Gespeichert

  • Think positive!
  • *****
  • Administrator
  • 26814 Beiträge
    • Click for Balance
Re: Futter ohne Click ...
« Antwort #37 am: 07. Februar 2019, 15:03:49 »
Dazu habe ich auch eine Übung entwickelt, um das Füttern vor dem Clickern schon mit so wenig Stress wie möglich zu üben. Link kann ich Dir später mal schicken, hier im Forum steht sie jedenfalls noch nicht.
Alles kommt zu dem, der warten kann.
  • Gespeichert

  • ***
  • Mitglied
  • 68 Beiträge
Re: Futter ohne Click ...
« Antwort #38 am: 07. Februar 2019, 15:40:32 »
Danke euch! Ja, gerne Heike!
  • Gespeichert

  • Krümel-Mama
  • *****
  • Administrator
  • 17597 Beiträge
    • www.clickertiere.de
Re: Futter ohne Click ...
« Antwort #39 am: 07. Februar 2019, 16:04:23 »
Soso  :watch: :lupe:  :lol:
LG Tine
Krümeline & Mucki

Ab und zu ist es gut, in unserem Streben nach Glück innezuhalten und einfach glücklich zu sein ~ Guillaume Apollinaire
  • Gespeichert

  • *****
  • Globaler Moderator
  • 2179 Beiträge
Re: Futter ohne Click ...
« Antwort #40 am: 07. Februar 2019, 16:36:29 »
Bei uns gibt es inzwischen auch ziemlich viel Futter ohne Click. z.B. nachdem sie den letzten Huf gegeben hat oder wenn sie auf der Weide zu mir kommt oder beim Spazierengehen oder auch mal beim Reiten wenn sie einfach nett vor sich hin läuft. Das klappt eigentlich ziemlich gut und macht vieles dann ein bisschen flüssiger, weil nicht mehr dieses Click-Beine in den Boden rammen- wo ist mein Keks? da ist.
LG Kim & Flöckchen & Miss Elly & Trixi

Ne discere cessa! - Höre nicht auf zu lernen!
(Cato)
  • Gespeichert

  • Ein Mal Traber, immer Traber
  • ***
  • Mitglied
  • 323 Beiträge
Re: Futter ohne Click ...
« Antwort #41 am: 07. Februar 2019, 16:51:28 »
Dieses Beine in den Boden rammen hatte ich interessanter Weise bei beiden Pferden nie.

Der Selige war glaube zu dem Zeitpunkt, wo wir auf Clickern umgestiegen sind, schon viel zu altersweise und autark (und Bewegen und Laufen für ihn vielleicht auch zu selbstbestärkend) als dass er einen Click wichtig genug gefunden hätte, um dafür anzuhalten.

Der Bub hat halt vorm ersten Click schon während des neben mir Laufens Futter aus der Hand bekommen. Erst danach habe ich glaube eingeführt, er stubbst die Faust an und diese gibt Futter frei und danach erst DANACH er stubbst die Faust an, es clickt (wir bleiben stehen) und ich greife in die Tasche für Futter.
So hat sich der Click als Ende der Aktion (vermutlich) bisher nicht eingeprägt. Wobei er unterm Sattel schon begriffen hat, dass er dem Click (oder/und gegebenenfalls noch "yeah") schon stehenbleiben möchte, wenn er die versprochenen Kekse auch haben will.  :lol:
Liebe Grüße Angela und das Traberbübchen
  • Gespeichert

  • Think positive!
  • *****
  • Administrator
  • 26814 Beiträge
    • Click for Balance
Re: Futter ohne Click ...
« Antwort #42 am: 07. Februar 2019, 19:34:36 »
Soso  :watch: :lupe:  :lol:

 :cheese:  Irgendwas muss ja auch im Buch stehen, was hier nicht steht :grinwech:
Alles kommt zu dem, der warten kann.
  • Gespeichert

  • ***
  • Mitglied
  • 23 Beiträge
Re: Futter ohne Click ...
« Antwort #43 am: 11. Februar 2019, 00:35:10 »
Das holt mich auch irgendwie aus diesem "ich muss meinem Pferd sagen, was es tun soll, damit die Clickrate hoch ist und es nicht frustriert wird"-Gehampel raus. Diese Gedanken übertragen sich nämlich sehr wahrscheinlich auch aufs Pferd  :confused: Und so kommt der Action-Modus zustande und die Hektik steckt sich ungewollt gegenseitig an. Zumindest bei mir.

 :uschreib:

Das Thema beschäftigt mich durch den Artikel von Marlitt und Heikes Training mit Amadeus sehr.
Seitdem experimentiere ich etwas und Nanuk bekommt - während er Heu frisst - beiläufig in guter Haltung einen Keks.Sobald er beginnt,sich mehr auf Keks und mich statt Heu zu konzentrieren, wende ich mich ab.
Es ist ein Unterschied wie Tag und Nacht in der Art,wie er den Keks nimmt. Mittlerweile mache ich das auch ohne Heu und wir sind beide entspannter.  :omm:

Liebe Grüße von Andrea
 :bettzeit:
  • Gespeichert

  • Think positive!
  • *****
  • Administrator
  • 26814 Beiträge
    • Click for Balance
Re: Futter ohne Click ...
« Antwort #44 am: 11. Februar 2019, 08:59:07 »
Ich habe ja auch schon mal einen Artikel dazu geschrieben (nicht genau dazu), aber eben um das Prinzip, dass man halt sehr oft zu Beginn der Arbeit mit CT denkt, das Pferd müsse sich nun eben das Futter durch gute Leistung verdienen.
Und dann rutscht man eben schnell in die "arrogante" Haltung: Wenn Du Futter willst, dann zeig auch bitteschön etwas Tolles".  Das setzt das Pferd halt total unter Stress. Deshalb nimmt das "einfach mal so-Füttern" den Stress raus, weil es eben nicht nur unbedingt etwas anbieten muss, um an Futter zu kommen.
Ich biete deshalb auch sehr hochfrequent das Handtarget zwischen schwierigen Übungen an, damit Entspannung rein kommt. Oder aktuell das Stehen auf der Matte, wodurch sich das Pferd sehr leicht etwas erarbeiten kann.
Eben genauso wie ich es anschauen würde, mit dem Gedanken "Oh, du bist so toll :herzbrille: " oder "ich hab dich lieb" würde ich genauso immer "einfach füttern".
Es hat aber auch bei mir sehr lange gedauert, bis ich diese innere Einstellung wirklich verstanden habe.  :nick: 
Alles kommt zu dem, der warten kann.
  • Gespeichert