Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren.

Benutzername: Passwort:

Filme von Marc Lubetzki

  • 6 Antworten
  • 866 Gelesen

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

  • ***
  • Mitglied
  • 114 Beiträge
Filme von Marc Lubetzki
« am: 26. April 2018, 12:11:37 »
Filme von Marc Lubetzki

Mein Highlight der „Hansepferd“ war der Filmvortrag von Marc Lubetzki „Die Leithengst- Lüge“. Wunderschöne Bilder im Großformat mit traumhaften Landschaften, nebst Mustangs und Koniks auch ganz entzückende Exmoorponys. Gezeigt und mit viel Zuneigung zu den Pferden kommentiert wurden diverse Szenen aus dem friedlichen Zusammenleben innerhalb kleiner Herden und großer Herdenverbände, das Verhalten von Hengsten verschiedenen Alters und unterschiedlichem Status und wie wechselnd die „Führung“ nach Situation und Naturell der Pferde sein kann. Was überwiegt, ist der freundschaftliche und harmonische Umgang der Pferde untereinander und eben nicht  die von Horsemanshiplern „für alles“ zugrunde gelegte Frage „wer bewegt wen und wer ist der Chef“. Und auch deutlich gemacht, dass Auseinandersetzung in aller Regel Ressourcenknappheit geschuldet sind und bei „Heu satt“ , konstanten und passenden Gruppenzusammensetzungen und ausreichenden Flächen auch bei Hauspferden deutlich weniger auftreten würden. Interessant auch die Aussage, dass Auseinandersetzungen mit Raubtieren auch gar nicht selten von den „Beutetieren“ gewonnen werden.

Hab mich kurz gefragt, wovon lebt der der Mann – genaueres Studium seiner Website (https://marc-lubetzki.de/) erklärt das. Man kann sich sowohl einzelne Filme zu bestimmten Themen kaufen und runterladen, als auch ein Abo für wöchentliche neue Informationsfilme abschließen. Für mich bedauerlich, dass keine DVD`s, die dann gemütlich auf dem Sofa vor dem Superduper-Riesenfernseher genossen werden können, zu bekommen sind. Vor den PC setze ich nach Feierabend halt nur im allergrößten Notfall. Muss doch mal schauen, ob mir irgendwer hinfummeln kann, dass ich Internet auf den Bildschirm kriege ...
Und da er, soweit er zuhause ist, gar nicht sooo weit weg von Boostedt wohnt, werde ich mal versuchen, für den nächsten Winter einen Vortrag zu organisieren.
Für alle anderen, die mit langen PC-Stunden kein Problem haben und bequem das Tablett mit auf`s Sofa nehmen, aber vielleicht Interessantes dabei.

Gruß
Katja

  • Gespeichert

  • *****
  • Mitglied
  • 2191 Beiträge
    • www.hylling.de
Re: Filme von Marc Lubetzki
« Antwort #1 am: 26. April 2018, 16:27:06 »
Ich bin auf youtube schon über Filme von ihm gestolpert und sie haben mir alle sehr gut gefallen.
We are limited only by our imagination.
Ken Ramirez

www.hylling.de & www.youtube.com/user/hyxc
  • Gespeichert

  • ****
  • Mitglied
  • 545 Beiträge
Re: Filme von Marc Lubetzki
« Antwort #2 am: 18. September 2018, 22:23:54 »
Klingt sehr interessant!
Vielleicht hat dein Fernseher ja einen HDMI-Anschluss, dann kannst du Bild und Ton (?) vom Laptop auf den Fernseher bringen.
LG von Lisa und Gasella

~ Kein Schnee mehr von gestern, kein Regen von morgen, was zählt ist die Sonne von heute (Versengold) ~
  • Gespeichert

  • Möhrenenthusiast
  • ***
  • Mitglied
  • 54 Beiträge
Re: Filme von Marc Lubetzki
« Antwort #3 am: 21. September 2018, 20:10:08 »
Vielen Dank für's Finden, Katja!

Hab mich kurz gefragt, wovon lebt der der Mann – genaueres Studium seiner Website (https://marc-lubetzki.de/) erklärt das.

Als ich vor 5 Jahren an mein Pony gekommen bin, habe ich damals die Videos seiner wohl ersten Reise ins Exmoor gefunden, ich glaube da hat er das noch nebenberuflich gemacht und war hauptberuflich Inhaber einer Sattlerei (La Selle).
Sehr spannend, dass er sich inzwischen professionalisiert hat. Die Website ist toll, die Aufnahmen qualitativ viel hochwertiger und das Konzept der Abo-Masterclass leuchtet mir ein. Sich als Wildponyfilmer selbstständig zu machen, füge ich dann wohl auch gleich meiner alternativen Jobliste hinzu. Zuerst brauche ich aber natürlich noch mehr Ponys dafür.  :cheese:

Hat jemand denn zwischenzeitlich schonmal in die Masterclass reinschnuppern können oder kennt jemanden der das getan hat?  :roll:
Liebe Grüße, Constanze
  • Gespeichert

  • ***
  • Mitglied
  • 114 Beiträge
Re: Filme von Marc Lubetzki
« Antwort #4 am: 25. September 2018, 09:43:01 »
Hallo Constanze, du hast ein Exmoorpony? Wie spannend - so ein Bursche käme bei mir theoretisch auch in die sehr engere Wahl meines nächsten reitbaren Rosses, wenn es soweit ist. Praktisch ist das dann wohl eher schwierig mit dem Angebot, schätze ich.

Gruß
Katja
  • Gespeichert

  • *****
  • Mitglied
  • 2317 Beiträge
Re: Filme von Marc Lubetzki
« Antwort #5 am: 30. September 2018, 15:01:36 »
Praktisch ist das dann wohl eher schwierig mit dem Angebot, schätze ich.

nicht unbedingt. Ich weiß z.B., dass für die Dartmoor Ponies, die wild "on the Hill" leben, im Herbst eher händeringend nach Käufern gesucht wird.

Hier wird man über die jeweiligen Zuchtorganisationen in England fündig.
Sabine
-----------------------------------------------------------------------
4 Highlandponies, 5 Zughunde und 10 Packziegen auf Tour

„A horse can't do "nothing", so it makes sense to choose the "something" he's be doing when he's around me.“ (Alexandra Kurland)
  • Gespeichert

  • ***
  • Mitglied
  • 114 Beiträge
Re: Filme von Marc Lubetzki
« Antwort #6 am: 12. Dezember 2018, 10:11:38 »
Hallo,

nun will ich doch noch mal meine Begeisterung für Marcs Filme etwas ausführlicher mit euch teilen. Auf die Ankündigung, die „Masterclass“ werde deutlich teurer, habe ich mich am letzten Tag noch aufgerafft, sie zum alten Betrag von 19,00 € monatlich zu buchen mit dem Hintergedanken, dass ich mich zumindest jetzt in der dunklen Jahreszeit des öfteren zu ausgiebigen „Studierzwecken“ an den PC begeben werde.
Habe natürlich noch lange nicht alle der über 100 Filme gesehen, aber manche davon schon doppelt. Sie sind als erstes natürlich alle wunderschön aus ästhetischer Sicht. Dann strahlen sie eine unglaubliche Ruhe aus, die, glaube ich, schon jetzt auch auf mich abfärbt. Viele Szenen werden in Slowmotion gezeigt, oft wirklich seeehr langsam. Z.B. wird („Natürliche Fressbremse“) über 10 Minuten eigentlich nur ein fressendes Pferdemaul gezeigt – mit großer Ruhe und ganz präziser Auswahl der Pflanzen frisst da so eine frei lebende Stute in abwechslungsreichem Gelände vor sich hin – ganz anders als unsere „Freßmaschinen“ (da habe ich besonders Cello vor Augen“), die in affenartig Geschwindigkeit Gras rupfen und runterschlingen.
Oder – mein bisheriger absoluter Lieblingsfilm „Fragen und Antworten“, auch ungefähr 10 Minuten, in dem sich ein Exmoorhengst ganz vorsichtig zur Siesta zwischen zwei Stuten bewegt – auf Tuchfühlung Haar an Haar.
In allen Filmen wird deutlich, wie geschickt und souverän Pferde sind, wie sozial – viel wichtiger als das viel zitierte „wer bewegt wen“ und „Rangordnung“ ist das Beisammensein, teilweise auch wirklich eng, auch immer wieder freundlicher Körperkontakt. Genau das erlebe ich bei meinen Ponys, die ja schon lange in fester Herde leben, auch. Die sind einfach nett miteinander, besonders die Wallache.
Und wie unglaublich fein und leise Pferde miteinander „reden“. Diese winzigen Gesten sind in Zeitlupe natürlich besonders gut zu sehen. Und sie nehmen sich Zeit für alles.
Da wird einem erst so richtig klar, dass die meisten Menschen mit Pferden wirklich „schreien“ – gar nicht mal immer stimmlich, sondern allein körpersprachlich und völlig unbewusst.
Wer sich das wirklich klar macht und verinnerlicht, müsste eigentlich automatisch auch selber viel „leiser“ werden – ich gebe mir zumindest jetzt noch mehr Mühe.
Dazu erklärt Marc jeweils allerlei – auch wieder in aller Ruhe.
Interessant fand ich auch die Serie über Charaktere nach der chinesischen Elemente-Lehre. Eigentlich ja nicht so meine Wellenlänge, aber nach Marcs Beschreibung und den entsprechenden Filmen konnte ich 4 meiner 5 Ponys sofort zuordnen. Nur Queenie nicht – die ist irgendwie wirklich ganz anders als andere Pferde.
Und nur wenige Filme haben mich zum Entschluss gebracht, dass wenn irgendwie möglich jetzt wirklich ein Exmoorwallach der Nachfolger von Minou (der hoffentlich nicht die Ohren allzu sehr klingeln) sein soll, wann auch immer das sein wird. Werde Anfang des Jahres mal anfangen zu sondieren, was es da in Schleswig-Holstein bzw. angrenzenden Bundesländern für Möglichkeiten gibt. Wollte ich „eigentlich“ vor 16 Jahren schon, aber da gab es eigentlich nur die Herde im Tierpark Warder und zum dem Zeitpunkt waren die Haltungsbedingungen da nicht wirklich optimal und die Ponys da sahen eher mickrig aus. So zog dann stattdessen Fjord Hendrik ein.

Das „Abo“ kostet jetzt stolze 39,00 € monatlich. Da es aber monatlich kündbar ist, vielleicht für ein paar Wintermonate eine schöne Sache, besonders wenn sich ein paar Leutchen zusammenfinden, von denen zumindest einer das ganze über Smart-TV oder ähnliches auf einen großen Fernseher zum gemeinschaftlichen Anschauen zaubern kann.
Der Newsletter  mit kurzen Filmchen kostet nichts – kann man ggf. auch erstmal reinschnuppern.
Wir wollen über den VFD-Landesverband Schleswig-Holstein/ Hamburg gerne auch einen Vortrags-/Film-Abend mit Marc organisieren, das ist leider etwas schwergängig. Wer da grundsätzlich gerne bei sein würde, kann mir gerne eine PIN schicken.

Gruß
Katja
  • Gespeichert