Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren.

Benutzername: Passwort:

Gebiss erklickern

  • 26 Antworten
  • 1145 Gelesen

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

chicha
*

Gebiss erklickern
« am: 19. Februar 2017, 20:46:25 »
Hallo :D

ich hoffe der Beitrag ist hier richtig, sonst bitte verschieben.

Ich bräuchte ein paar Ratschläge für´s Gebiss erklickern.
Mein Jungpferd hasst das Gebiß, dabei spielt es kaum eine Rolle welches Gebiß es ist, oder aus welchem Material. Geritten wurde er noch nie mit Gebiss, hat also diesbezüglich keine schlechte Erfahrungen gemacht. Am Anfang konnte ich das Gebiß noch mit etwas überreden einlegen, nach ein paar Malen ging das gar nicht mehr. Sobald das Metall in die Nähe der Zähne kommt reißt er den Kopf hoch und presst das Maul zu.
Erklickert habe ich bis jetzt das er das Gebiß zumindest beschnuffelt und sich dafür interessiert. Ich erachte es aber als nahezu ausgeschlossen, dass er von alleine anfangen würde an dem Gebiss herumzukauen oder in den Mund zu nehmen.
Wie würdet Ihr weiter vorgehen?

p.s. die Zähne sind in Ordnung laut Zahnarzt. Langfristig kann ich natürlich auch ohne Gebiß reiten, aber ich möchte zumindest noch einen intensiveren Versuch machen ihn mit dem Gebiß anzufreunden.

Lg Nora
  • Gespeichert

  • *****
  • Administrator
  • 12125 Beiträge
Re: Gebiss erklickern
« Antwort #1 am: 19. Februar 2017, 21:12:53 »
Ich würde erstmal einfach so weitermachen, also jedes Interesse an und jede Interaktion mit dem Gebiss belohnen. Vielleicht fängt er ja irgendwann wenigstens an, mit dem Lippen mit dem Gebiss zu spielen? Und  nimmt es, noch später, dann doch mal kurz ins Maul. Ich denke, ich würde erstmal Geduld haben und abwarten, ob es sich nicht doch noch zu einem beliebten Gegenstand entwickelt.

Aber bestimmt haben andere noch andere Ideen ;).
Viele Grüße,
Esther
  • Gespeichert

chicha
*

Re: Gebiss erklickern
« Antwort #2 am: 19. Februar 2017, 21:46:00 »
Ja, das kann ich natürlich machen- kann ja nicht schaden.
Das Gebiss-Lippen spielen schließe ich egtl aus, da er ja schon wenn er sieht die Lippen zusammenpresst.
Vlt mit Honig bestreichen um es attraktiver zu machen...
  • Gespeichert

  • *****
  • Mitglied
  • 2048 Beiträge
Re: Gebiss erklickern
« Antwort #3 am: 19. Februar 2017, 22:02:57 »
ich würde diese Unmutsbekundungen (Lippen zusammenpressen, etc.) ernst nehmen und in das Training mit einbeziehen.

Presst er die Lippen zusammen oder nimmt er den Kopf zu Seite - Gebiss weg.

Hat er sich entspannt, Gebiss wieder zeigen aber in grösserem Abstand. Schaut er Gebiss an oder dreht sogar Kopf zum Gebiss hin - Click und Lecker.

Würde zum "erkunden" das Gebiss vermutlich eine grosse Schüssel legen und jedes Beschnüffeln, etc. clicken.
Sabine
-----------------------------------------------------------------------
4 Highlandponies, 5 Zughunde und 10 Packziegen auf Tour

„A horse can't do "nothing", so it makes sense to choose the "something" he's be doing when he's around me.“ (Alexandra Kurland)
  • Gespeichert

  • *****
  • Globaler Moderator
  • 1892 Beiträge
Re: Gebiss erklickern
« Antwort #4 am: 19. Februar 2017, 23:22:49 »
Aus unserer Zeit mit Gebiss kann ich mich noch gut erinnern, wie kalt das Teil um diese Zeit immer war. Spielt das eventuell auch eine Rolle?
Ansonsten ist mit Honig eingeschmieren sicher eine Möglichkeit oder Gebiss und Leckerli in eine Hand nehmen, sodass er es dabei zufällig in den Mund nimmt und du etwas zum clicken hast.
Ansonsten erstmal so vorgehen wie von Sabine beschrieben.
LG Kim & Flöckchen & Miss Elly & Trixi

Ne discere cessa! - Höre nicht auf zu lernen!
(Cato)
  • Gespeichert

  • *****
  • Administrator
  • 12125 Beiträge
Re: Gebiss erklickern
« Antwort #5 am: 20. Februar 2017, 09:38:12 »
Ich finde die Vorgehensweise von Sabine besser, also mehr darauf zu achten, dass er im "entspannten" Bereich bleibt. Wenn Du Honig drauf schmierst (oder ähnliches), hast Du zwar vielleicht schneller das Gebiss in der Pferdeschnüss, aber es wird mit mehr Widerwillen verbunden sein, weil er sich für den Honig überwunden hat und eigentlich noch garnicht bereit gewesen wäre, das Gebiss so nah an sich dran zu lassen.

Aber der Punkt mit der Kälte des Gebisses ist wichtig! Da war ich irgendwie von ausgegangen, dass Du da eh schaust, dass das Gebiss angenehm vorgewärmt ist.
Viele Grüße,
Esther
  • Gespeichert

  • ***
  • Mitglied
  • 124 Beiträge
Re: Gebiss erklickern
« Antwort #6 am: 20. Februar 2017, 11:48:20 »
Du könntest, bevor du irgendwas anderes machst noch das Gebiss klassisch ein bisschen versüßen. Also einfach hinter dem Rücken oder in der Tasche haben, kurz herausnehmen und sofort tolles Futter geben. Solange bis er in jeder Lebenslage auf den Anblick des Gebisses mit "oh g****, das tolle Teil wieder" reagiert. Dann hast du bessere Chancen, dass er ungehemmter an die Sache herangeht, wenn du es ihm dann ins Maul shapen willst.
LG
Susanne
  • Gespeichert

  • *****
  • Mitglied
  • 1281 Beiträge
    • www.koenigsbusch-putlitz.de
Re: Gebiss erklickern
« Antwort #7 am: 20. Februar 2017, 12:03:38 »
Wenn er die Lippen noch zusammenpreßt bei Ansicht des Gebisses, ist er noch nicht so weit, es ins Maul zu nehmen. Die Stufe, mit den Lippen daran herumzuspielen, würde ich nicht auslassen! Vielleicht braucht es aber ein paar Wochen oder so, bis er es schafft. Aber dann wird er auch entspannt genug sein, daß man weiter gehen kann.

Ich selber bin nicht sooo eine große Freundin davon, die Pferde anfangs ganz alleine das Gebiß aufzunehmen - dann klappert doch wieder Metall gegen Zahn, das ist unangenehm und man kann wieder von vorne anfangen... Alle anderen Auftrense-Komponenten kann man ja auch schon mal üben, separat voneinander. Bei mir ist das: - Kopf unter den rechten angehobenen Arm stecken - linke Hand hebt Kopfstück - linke Hand übergibt Genickstück in rechte Hand - Backenstücke hängen am Kopf - linke Hand macht was am Maul. Wenn das Alles klappt, UND das Pferd kein Problem mehr damit hat, das Gebiß zu berühren, kann ich bei seinem aktiven Greifen danach helfen, daß das Gebiß gleich auf die Laden geht und nicht an den Schneidezähnen klappert.
Das kann dann z.B. so aussehen: https://www.youtube.com/watch?v=K3ak2MHaPpM&feature=youtu.be

Achso - duldet er denn üerhaupt einen fremden Gegenstand im Maul? Also kannst du z.B. deinen Finger reinstecken, ohne daß er verkniffen guckt? das wäre sonst auch noch eine wichtige vorbereitende Übung...

Beste Grüße,
Dörte.

 
Lieber breit grinsen als schmal denken!  (B.Berckhan)
  • Gespeichert

chicha
*

Re: Gebiss erklickern
« Antwort #8 am: 20. Februar 2017, 17:27:51 »
Danke für Euer zahlreiches feedback!

Die Wärme des Gebisses spielt hier keine große Rolle, da alles schon anfing als es noch Sommer war.

Finger ins Maul und auch Wurmkur geht ohne Probleme und auch das Procedere des Auftrensens an sich geht. Ich kann ich ihn nehmen und ihm das Gebiss durchaus hinhalten wie wenn ich ihn auftrensen wollen würde. Das habe ich so in der Art geübt wie von Buschpony beschrieben. Dabei lässt er den Kopf auch noch unten. Sobald das Gebiss dann aber Lippenkontalt hat geht es los....

Mit dem Honig drauf habe ich auch eher gedacht als Anreiz für ihn dran zu lecken oder spielen....

Aber ich werde Eure Tips beherzigen und wie empfohlen vorgehen!
  • Gespeichert

  • *****
  • Mitglied
  • 2116 Beiträge
    • www.hylling.de
Re: Gebiss erklickern
« Antwort #9 am: 20. Februar 2017, 22:44:17 »
Vielleicht kannst du auch über einen Umweg mit einem anderen Gegenstand anfangen, der noch nicht negativ vorbelastet ist, bevor du mit dem Gebiss weitermachst?
Einfach ganz spielerisch Gegenstand ins Maul nehmen üben mit der Idee von Apportieren / Tragen mit einem weichen Baumwollseil, einem Tennisring, einem Seilknoten, einer Gartenschlauchpyramide o. ä.?

Wenn er das Prinzip "Gegenstand ins Maul nehmen" verstanden hat, könntest du wieder ein Gebiss "einschleichen".

Am Ende könnte es dann so aussehen http://www.youtube.com/watch?v=xwXABmPcC4s

Grundsätzlich solltest du dir überlegen, welche der beiden Varianten du trainieren möchtest:
  • passive Variante "Pferd hält ruhig, lässt sich das Maul öffnen bzw. öffnet auf Gebisskontakt, hält weiter ruhig, lässt sich das Gebiss an die richtige Stelle legen, hält weiter ruhig und lässt sich die Trense anziehen"
  • aktive Variante "Mensch bietet das Gebiss an und Pferd nimmt es selbst aktiv und legt es sich an die richtige Stelle und lässt sich dann die Trense anziehen"

Wenn man die aktive Variante trainiert und das Pferd mit dem Gebiss im Maul spielt, muss man darauf achten, dass man das Gebiss wirklich sehr ruhig hält und nicht in Versuchung kommt, es doch selbst höher ins Maul anzuheben.

VG
Katja
We are limited only by our imagination.
Ken Ramirez

www.hylling.de & www.youtube.com/user/hyxc
  • Gespeichert

  • *****
  • Mitglied
  • 1023 Beiträge
Re: Gebiss erklickern
« Antwort #10 am: 21. Februar 2017, 15:35:43 »
Hallo Nora,

hast Du kontrolliert, ob die Zähne und das Zahnfleisch o.k. sind? Beim Jungpferd verändern sich die Zähne ja, könnte mit dazu beitragen, dass Dein Pferd, das Gebiss ablehnt. Selbst wenn alles in Ordnung sein sollte, plädiere ich tatsächlich fürs gebisslose Reiten, wenn Dein Pferd halt kein Gebiss im Maul mag. Ist ja nichts, was man zum Reiten dringend benötigt. Ich glaube, dass ich dann mit dem Jungpferd lieber andere Sachen clickern würde, die für die Ausbildung langfristig wichtig sind.

Liebe Grüße
Steffi
  • Gespeichert

chicha
*

Re: Gebiss erklickern
« Antwort #11 am: 21. Februar 2017, 16:19:03 »
Hi ,

@Steffi: er wird 6 Jahre und ich habe den Zahnarzt explizit deswegen reinschauen lassen. Er hat verdeckte Hengstzähne, die wahrscheinlich dies Jahr gezogen werden könnten. Das die dieses Verhalten auslösen hält der Zahnarzt für eher unwahrscheinlich (aber mag durchaus einen Zusammenhang geben)

...ich bin drauf eingestellt gebisslos zu reiten aber empfinde ein Gebiss in der Ausbildung durchaus für hilfreich. Darum möchte ich es nicht noch nicht ganz aufgeben.
Was würdest Du clickern was für die weitere Ausbildung langfristig wichtig ist?

@katja: danke für die Ideen. Ich hatte ein Baumwollseil drin, das fand er nicht wirklich schlimm. Wahrscheinlich bin ich zu schnell wieder zum Gebiss übergegangen.
Ich schätze ich würde eher die passive Variante verfolgen....

Lg Nora
  • Gespeichert

chicha
*

Re: Gebiss erklickern
« Antwort #12 am: 22. Februar 2017, 17:27:28 »
Habe schon Erfolge zu vermelden  :dops:, bei der ersten Gebiss-Klicker Einheit heute hat er es immer wieder mit dem Maul berührt und sogar mit den Lippen leicht umschlossen :cheese:
Parallel kann ich ja noch mit anderen weicheren Gegenständen arbeiten, aber das heute hat mir schon etwas Zuversichtlichkeit beschert!

Lg Nora
  • Gespeichert

  • Krümel-Mama
  • *****
  • Administrator
  • 15561 Beiträge
    • www.clickertiere.de
Re: Gebiss erklickern
« Antwort #13 am: 22. Februar 2017, 17:47:10 »
:cool:
LG Tine
Krümeline, Winzi & Mucki

Ab und zu ist es gut, in unserem Streben nach Glück innezuhalten und einfach glücklich zu sein ~ Guillaume Apollinaire
  • Gespeichert

  • *****
  • Mitglied
  • 1023 Beiträge
Re: Gebiss erklickern
« Antwort #14 am: 23. Februar 2017, 22:06:28 »
Hallo Nora,

ich würde für die Ausbildung beim Jungpferd versuchen, eine Idee von Reaktion auf Zügel- und oder Strickkontakt zu erarbeiten. Denn ob nun mit Gebiss oder ohne bin ich davon überzeugt, dass eine sensible Reaktion auf z.B. Zügelkontakt sehr zielführend ist. Wobei ich prinzipiell das Laufen mit tiefem Kopf zu Beginn bevorzuge und erst im Laufe der weiteren Ausbildung die Aufrichtung verstärken würde.
Dementsprechend brauche ich zu Beginn kaum die Zügel und kann entsprechend fein den allmählichen Zügelkontakt verstärken. Und wahrscheinlich erschließt sich jetzt auch, dass ich mit dieser Vorgehensweise absolut kein Gebiss im Maul des Pferdes benötige. Ebenso sinnvoll finde ich die einhändige Zügelführung aus der Westernreiterei, bzw. Übungen zum Neckreining, bei denen ich das Pferd über dem an Hals anliegenden Zügel dirigiere.

So viel zu meinen Ideen bei der Ausbildung.
Viel Spaß weiterhin und liebe Grüße
Steffi
  • Gespeichert