Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren.

Benutzername: Passwort:

Vokabelliste für Signale

  • 14 Antworten
  • 6848 Gelesen

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

  • Think positive!
  • *****
  • Administrator
  • 28735 Beiträge
    • Click for Balance
Vokabelliste für Signale
« am: 02. Januar 2017, 19:57:19 »
Was habt Ihr für Signale, wie haben sie sich entwickelt, wie entwickeln sie sich weiter?
Was ist sinnvoll, was weniger?

Hier kann jeder seine Vokabeln abspeichern, hinzufügen und erweitern.
Alles kommt zu dem, der warten kann.
  • Gespeichert

  • *****
  • Mitglied
  • 1736 Beiträge
Re: Vokabelliste für Signale
« Antwort #1 am: 02. Dezember 2017, 10:20:09 »
Vor einiger Zeit hab ich Heike gebeten, ein Board zu Signalen einzurichten, aber dann selbst nix gepostet  :tuete:

Mich würde aber total interessieren, was ihr für Signale verwendet. Ich bemerke, dass Sandero, wie viele andere Pferde ja auch, besser auf optische Signale reagiert und meine Wortsignale gekoppelt an Zeichen auch unklar sind.
 
Zum Beispiel dachte ich bisher, dass mein Signal für "Gib mir den Gegenstand" das Wortsignal "Gib" ist. Ich stell aber fest, dass er das Signal nur versteht, wenn es sich um die Futterschüssel, den Apportierball oder Pylonen handelt. Ich sage "Gib" und deute dabei auf den Gegenstand. Dabei stell ich fest:
- Das Konzept "Geben" ist noch nicht  auf andere Gegenstände übertragbar. Es scheint eher am Gegenstand selbst festgemacht zu sein.

- Ein drauf zeigen ist unklar als Sichtsignal. Bei Ball/ Futterschüssel/ Pylone weiß er, dass er ein drauf Deuten heißt, er soll mir den Gegenstand geben, aber bei anderen Gegenständen heißt ein drauf Deuten bei uns auch: mach irgendwas anderes mit dem Gegenstand (z.B.: deuten auf Podest: drauf steigen, deuten auf Gymnastikball: Gegentreten, deuten auf Matte: Draufgehen).

Allein schon um Trainingsfähigkeiten zu üben, würde ich lieber eindeutige Sichtsignale einführen oder halt meine Wortsignale eindeutiger machen. Denn im Idealfall könnte man ja z.B. auch üben, dass er einen großen Ball wahlweise kickt oder mit der Nase stupst, mir eine Matte gibt oder sich draufstellt, etc.

Bisher haben wir für andere Verhalten u.a.:

- Auf meine Brust klopfen, kombiniert mit Rufsignar für Kommen.
- Handtarget
- Deuten auf die Schulter für "geh raus"
- Hand über dem Kopf in die Luft: Stopp.
- Hand geschlenkert: Zurück

Was habt ihr für Sichtsignale für "Geben/Apportieren", "im Maul tragen", "Gegenstand fallen lassen",  "Auf Podest klettern", auf Matte gehen etc?

Ich bin sehr gespannt zu hören, welche Signale ihr nutzt, was sich bewährt hat und was nicht so. Ich bin etwas unkreativ dabei mir neue Sichtsignale zu überlegen  :cheese:.

Viele Grüße von Anna und Sandero
  • Gespeichert

  • ***
  • Mitglied
  • 215 Beiträge
Re: Vokabelliste für Signale
« Antwort #2 am: 14. April 2018, 09:41:00 »
Gibt es noch mehr Ideen? Ich habe in den letzten Tagen festgestellt, dass viele Signale nur in ganz speziellen Situationen klar sind, in anderen Umgebungen oder aus einer anderen Position heraus ernte ich nur verständnislose Blicke  :nixweiss:

Welche Signale verwendet ihr? Handzeichen oder Stimmsignale? Beides? Habt ihr zuerst ein Handsignal eingeführt und anschließend ein Stimmsignal dazugenommen?
Liebe Grüße, Anna
  • Gespeichert

  • Think positive!
  • *****
  • Administrator
  • 28735 Beiträge
    • Click for Balance
Re: Vokabelliste für Signale
« Antwort #3 am: 15. April 2018, 00:52:17 »
Wenn die Signale nun in bestimmten Situationen "klar" sind, muss man noch mal die Trainingshistorie betrachten und überlegen, ob das Signal als solches wirklich trainiert wurde oder nur als "Umgebungsgeräusch" hinzugefügt wurde.
Vieles muss eben auch generalisiert werden. Ein "Steh" vor der Halle, beim Hufauskratzen, ist nun mal etwas anderes als ein "Steh" 1 Meter vor dem geöffneten Futterwagen.
Alle Signale müssen generalsiert werden, unter Ablenkung trainiert werden etc. Ein "wort" oder eine Geste ist kein Garant dafür dass ein Verhalten unter allen Umständen "funktioniert".

« Letzte Änderung: 15. April 2018, 00:54:29 von Muriel »
Alles kommt zu dem, der warten kann.
  • Gespeichert

Ehemaliges Mitglied 1185
*

Re: Vokabelliste für Signale
« Antwort #4 am: 11. Februar 2019, 13:27:27 »
Ich habe zum Beispiel für das Handtarget im hinteren Hüftbereich das Signal "Popo".

Zu erst habe ich das Handtarget ohne Signal eingeführt und da er es gut kann und es ihm Spaß macht, kam er auf einmal immer mit dem Popo an, ganz vorsichtig und wirklich putzig  :rotw: aber trotzdem störend, wenn man es nicht möchte.

Daher habe ich die Übung, wie manche es auch hier im Forum beschrieben haben, ans Ende gesetzt und nur noch mit Popo kontrolliert und  :click: :keks:

Wenn er es zwischendurch gemacht hat, habe ich es ingoriert und bin von ihm 1-2 m weg gegangen und habe ihn mal nicht beachtet. Das hat er dann auch relativ gut verstanden und ist in die Führposition von alleine gekommen.
  • Gespeichert

  • Persönlicher Keksspender für Rüsselnasen
  • *****
  • Mitglied
  • 3471 Beiträge
Re: Vokabelliste für Signale
« Antwort #5 am: 11. Februar 2019, 13:40:19 »
Da mein Ponymann via Sprachsteuerung funktioniert  :cheese: , haben wir eine ganze Reihe an Signalvokabeln:

- "Komm mal her zu mir" + auf den Oberschenkel Klopfen für Herkommen
- "Warten" + erhobener Zeigefinger fürs Warten
- "Steh" ohne eindeutiges Körpersignal fürs Stehenbleiben
- "Go" fürs Antreten
- "Whoa" fürs Anhalten aus der Bewegung in den Stand
- "Easy" fürs Langsamerwerden
- "Anstand" beim Führen, wenn er umherdopsen muss
- "go back" für Rückwärts
- "hoch" und Draufzeigen fürs irgendwo Hochklettern
- "schubs" fürs Umschubsen von Dingen
- "den da" + Berührung des Röhrbeins fürs Hufegeben
- "turn" für Handwechsel an der Longe
- "auf" oder "(Pony) auf geht's" für Beschleunigung

Wenn ich mir das so durchlese, sind doch ganz schön viele körpersprachliche Signale dabei :tuete: Gut zu wissen  :cheese:
Liebe Grüße, Lena

Tagebuch

"Wir können aus der Erde keinen Himmel machen, aber jeder von uns kann etwas dazu beitragen, dass sie nicht zur Hölle wird" - Fritz Bauer
  • Gespeichert

  • *****
  • Mitglied
  • 1655 Beiträge
    • www.koenigsbusch-putlitz.de
Re: Vokabelliste für Signale
« Antwort #6 am: 11. Februar 2019, 21:32:42 »
In Bezug auf Wortsignale mache ich mir keine Illusionen - ohne begleitende Körpersignale ist da nix sicher. Außer dem Markerwort ("zack") natürlich!  :lol: Selbst bei den einfachen Gangartbezeichnungen ist begleitend Körperspannung oder -entspannung immer da, für Richtung und Kehrt und sowas immer auch zumindest geringfügiges Raumgeben oder -nehmen. Mir ist das ziemlich egal, und ich denke, den Pferden gibt die Signalkombination Sicherheit. Tricks machen wir nicht wirklich, für die es evtl. mehr Sinn machen würde, Wortsignale zu etablieren.
Als Berührungssignale haben wir: über das Fell gleitende Hand = Ruhe, innehaltende Hand am Bein (und nur da) = Fuß heben. Ein paar Pferde haben eine Berührung vor dem Widerrist als Signal zum Kopfsenken.
Körpersprachliche Signale gibt es jede Menge: Raum geben durch Abwenden/Schwerpunkt wegnehmen/Wegsehen, Raum nehmen durch das Gegenteil. Körperspannung zur Beschleunigung. Tiefes Atmen zur Entschleunigung. Blickrichtung/Fokus.
A pro pos Fokus - ist mein innerer Fokus ganz klar, also habe ich die Aufgabenstellung als inneres Bild präsent, hilft das meinen Pferden sehr. Oder ist das sogar das wichtigste Signal? Oft ist dann gar kein anderes (bewußtes) Signal mehr notwendig...
Achso, Handtarget haben wir natürlich auch.

Beste Grüße,
Dörte.
Lieber breit grinsen als schmal denken!  (B.Berckhan)
  • Gespeichert

  • *****
  • Mitglied
  • 4546 Beiträge
Re: Vokabelliste für Signale
« Antwort #7 am: 12. Februar 2019, 00:12:14 »
Mir ist wichtig, dass vom Antreten, über Tempowechsel, bis zum wieder anhalten alles über Stimme funktioniert, weil ich beim Fahren körpersprachlich nicht viel machen kann und auch gerne leinen-/peitschenunabhängig arbeiten können möchte.

Losgehen: Sche-ritt / Schnalzen
Antraben: (komm mal) Te-rab
Angaloppieren: (komm mal) Ga-lopp

Innerhalb der Gangart schneller: schnalzen
Innerhalb der Gangart langsamer: ruuuuuhig

Anhalten: Haaaalt

Stehen und warten, wenn ich etwas machen muss: Steh (+ Handzeichen)

Beim Laufen Kopfsenken auf Bughöhe: tiiiiief

Ansonsten habe ich für Körpertargets keine Stimmsignale, sondern arbeite da über Körpersprache. Aber wir kennen auch nur Handtarget, Hüfttarget, Po-Target (Kruppe) und Karpalgelenktarget.

Für irgendwo raufklettern habe ich nie bewusst ein Signal geübt. Ich lade die Ponys über Handtarget ein oder gehe selbst einfach vor und bitte sie mitzukommen. Runter das selbe.

Ansonsten haben wir noch Kopfsenken: Hand auf Widerrist oder „runter“

Crunches: seitlich vor dem Pony stehen, dabei ein Bein etwas weiter vorne, als das andere und Gewicht in seine Richtung verlagern

Pony soll von mir weg gehen: zeigen auf Schulter
Pony soll bei mir bleiben oder zurück zu mir: entweder Handtarget oder, wenn nicht so nah zu mir, dann „hiiiier“

Pony soll rückwärts: „zurüüück“ und deutlich auf es zugehen, eventuell Hand vor seiner Brust
(Möchte ich aber auch noch komplett auf Stimme haben, sodass es zb auch an der Longe klappt)

Hufe geben: Bein antippen und „Huf“

Und ansonsten fällt mir jetzt nichts weiter ein erstmal  :)
Liebe Grüße von Iza, den Ponys Sissi und Elmo und den Katzenkindern Conan und Sherry
  • Gespeichert

  • ****
  • Mitglied
  • 846 Beiträge
Re: Vokabelliste für Signale
« Antwort #8 am: 17. März 2019, 17:32:07 »
Was ich jetzt bei allen (Hund und Pferden) als Stimmsignal habe ist "Haalt" - denn wenn wir gemeinsam raus gehen, sollen dann auch alle anhalten. Klappt gut. :-)

Ansonsten noch "Back" mit der Energieausstrahlung für Rückwärts und als Unterstützung eine leichte Handbewegung Richtung Pferdebrust.

Und tatsächlich "Huf" in Kombination mit der Berührung am entsprechenden Bein, da sie ja nicht immer Hufe geben sollen, wenn ich das Bein berühre.

"Easy" gibt es auch - klappt bei dem einen besser und beim anderen noch nicht sooo zuverlässig.
  • Gespeichert

Ehemaliges Mitglied 1237
*

Re: Vokabelliste für Signale
« Antwort #9 am: 09. November 2019, 19:02:03 »
Hallo!

So eine Sammlung ist toll, da reih ich mich mal ein.
Ich habe noch nicht sooo viel erarbeitet, bisher:

Abrufen: Ich rufe ihren Namen und habe die Tendenz mit dem Oberkörper nach hinten zu gehen.
Stehen: Steeeh mit flacher Hand zu ihr
Hüfte zu mir: flache Hand davor und "Hip"
Hüfte weg: flache Hand auflegen und "Turn" (will ich noch auf Fingerzeig verfeinern)
zurückgehen: Fingerzeig in Bewegung, vor und zurück, mit dem Wort "back" Oberkörper nach vorne geneigt.

  • Gespeichert

  • ***
  • Mitglied
  • 136 Beiträge
Re: Vokabelliste für Signale
« Antwort #10 am: 16. September 2020, 07:36:52 »
Ein sehr interessantes Thema.
Ich habe in einem Doppellongenkurs fürs longieren Stimmsignale bzw Geräusche gelernt, die für mich total logisch und gut aufgebaut waren.
Schritt = 1x schnalzen
Trab = im Tempo schnalzen, also mehrmals
Galopp = Küsschen
Durchparieren in trab = brrrr
Durchparieren in Schritt = psssst
Stehenbleiben = hoh
Das hat dort mit den Schulpferden so gut funktioniert, dass wir für die Doppellonge gar keine Gerte gebraucht haben.

Aber mein Pferd kennt diese Signale natürlich noch nicht. Und jmd anderes meinte dann auch, dass diese Signale nicht so verständlich wären....
Ich finde die Entscheidung für ein eindeutiges Signal, vor allem bzgl Wörter, gar nicht so einfach.

Kann es sein, dass bestimmte Wörter oder Signale "vergiftet" sind?
Zum Beispiel, wenn man immer wieder "steh" sagt, dass Pferd aber nie darauf reagiert... Sollte man dann bei dem Wort bleiben oder wenn man es dann neu mit Clicker trainiert ein anderes Wort nehmen?
  • Gespeichert

  • ****
  • Mitglied
  • 846 Beiträge
Re: Vokabelliste für Signale
« Antwort #11 am: 14. November 2020, 09:48:20 »
Die Signale mit Schnalzen und Küsschen für die verschiedenen Tempi kenne ich auch.versuche sie gerade in Kombi mit der Peitschenhaltung aufzubauen , damit irgendwann das Geräusch reicht. ;-)
(Aktuell ist Peitschenposition - Geräusche und dann evtl. Berührung, wobei ersteres schon ausreicht).

Wenn's Wort zu oft genutzt wird ohne "zu nützen" würde ich tatsächlich erstmal ein anderes aufbauen - zumindest mache ich das im Hundetraining.
  • Gespeichert

  • (F)Riesenbaby
  • ****
  • Mitglied
  • 952 Beiträge
Re: Vokabelliste für Signale
« Antwort #12 am: 15. November 2020, 02:38:06 »
Kann es sein, dass bestimmte Wörter oder Signale "vergiftet" sind?
Zum Beispiel, wenn man immer wieder "steh" sagt, dass Pferd aber nie darauf reagiert... Sollte man dann bei dem Wort bleiben oder wenn man es dann neu mit Clicker trainiert ein anderes Wort nehmen?
Man kann dabei bleiben, aber man macht es sich ein wenig leichter, wenn man ein "unverbrauchtes" Wort nimmt. (Idealerweise führt man das Wort dann erst ein, wenn das Verhalten sicher gezeigt wird.)
Die Welt ein bisschen besser machen mit ecosia.de und schulengel.de.

"Du bist zeitlebens für das verantwortlich, was du dir vertraut gemacht hast."
Antoine de Saint-Exupéry (aus "Der kleine Prinz")
  • Gespeichert

  • ****
  • Mitglied
  • 532 Beiträge
Re: Vokabelliste für Signale
« Antwort #13 am: 05. März 2021, 19:03:01 »
Hm, ich hab mir dazu auch schon viele Gedanken gemacht, und will mich immer mal wieder "genauer sortieren", aber bisher ist das alles noch sehr theoretisch.
So auf die Schnelle fällt mir ein:

- "Weiter" fürs Losgehen nach dem Stehenbleiben
- "brrrrt" oder selbst stehen bleiben (meist Letzteres) fürs Anhalten
- mit "Touch" fürs Handtarget berühren hab ich mal angefangen, aber nicht weiterverfolgt bisher
- Warte/Steh fürs vor der Box stehen bleiben zum Hufe auskratzen
- "ab" zum Hufe abstellen hab ich früher gesagt, bei Nevada mach ich das gar nicht, fällt mir auf
- Wenn irgendwann mal der Spanische Schritt sitzen sollte, würde ich dafür "Hepp" als Wortkommando und die Poolnudel als Target fürs Röhrbein nehmen

Nevada kann vermutlich auch die üblichen "Longierkommandos", da ich nicht longiere, weiß ich das nicht, würde aber mal vermuten, dass sie Scheritt, Terab und Galopp kennt.

Ich hab irgendwie mehr Gegenstände oder Gesten als Worte, wenn ich so darüber nachdenke. Auch mit Absicht, damit es kein Chaos und ungerechte Strafen für ungefragt angebotene Dinge gibt (Kopfsenken und Handtarget ausgenommen, das wird von mir höchst bestärkt und von den Besitzern entweder ignoriert oder auch bekekst, auf jeden Fall nicht gestraft).
Viele Grüße Eva
  • Gespeichert

  • ***
  • Mitglied
  • 16 Beiträge
Re: Vokabelliste für Signale
« Antwort #14 am: 29. März 2021, 12:55:09 »
Das ist ja eine spannende Liste, da reihe ich mich gerne mal ein:

Touch: Berühre bitte mit der Nase (bisher meistens meine Hand)
Touch Head: Berühre mit Deiner Stirn meine Hand
Touch Hip: Berühre mit Deiner Hüfte meine Hand.
               (Habe ich gleich nach Touch geübt und es hat mehrere Monate gedauert, bis er das verstanden hat.)
Auge/Ohr/Wange/Kinn/Schulter: Berühre mit dem Auge/Ohr/Wange/Kinn/Schulter meine Hand-
               (klappt auch schon in Kombination mit bis zu drei Wörtern.
               Das heißt ich sage "Ohr, Wange, Auge" und halte dann erst meine Hand hin und
               Herr Pferd berührt in der richtigen Reihenfolge meine Hand. Das haben wir erst
               vor wenigen Wochen erstmals probiert und es klappte auf Anhieb. Schlaues Pony) :cheese:
Head down: Senke den Kopf, anfangs in Kombination mit einer Hand auf dem Genick
Back up: Rückwärtsgehen in Kombination mit einem kehligem Schnalzgeräusch, während ich daneben stehe, sowie als
              Handtarget, wenn er rückwärts auf mich zu geht, bis die Schweifrübe in meine Hand kommt.
Apport Eimer: aufheben und gehen mit Eimer im Maul. Dabei gehe ich neben ihm her.
Apport: Tuch, Spielzeug aufheben und mir geben- noch ohne Distanz.
Aufräumen: Gegenstände in den Eimer heben
Bürsten: reibt den Kopf/ die Stirn gegen hingehaltene Bürste
Ohr bürsten: reibt das Ohr gegen die Bürste, klappt auch mit Wange und Auge
Bein: (in Kombination draufzeigen, welches Bein) hebt das Bein kurz an

Also bisher ganz viel Targettraining.
Bei den Kurlandsachen muss ich mich noch einlesen, es würde mich sehr interessieren, aber da weiß ich nicht, wo anfangen.
Gerne Tipps geben... (Mein Englisch reicht glaube ich nicht für englischsprachige Bücher) :-[

Liebe Grüße von Shibumi
  • Gespeichert