Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren.

Benutzername: Passwort:

Kommando antreten/antraben

  • 22 Antworten
  • 2130 Gelesen

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

  • Think positive!
  • *****
  • Administrator
  • 25285 Beiträge
    • Click for Balance
Re: Kommando antreten/antraben
« Antwort #15 am: 29. Juni 2018, 14:07:05 »
Dann würde ich es, genau wie vom Boden, noch mal über Matten aufbauen und das Stimmsignal zusätzlich dazu nehmen, wenn das Losgehen geht.
Im Hinterkopf muss man auch immer haben, dass "Losgehen mit Reiter" für ein noch unausbalanciertes Pferd schwieriger ist als "Losgehen auf Signal".
Alles kommt zu dem, der warten kann.
  • Gespeichert

  • Think positive!
  • *****
  • Administrator
  • 25285 Beiträge
    • Click for Balance
Re: Kommando antreten/antraben
« Antwort #16 am: 29. Juni 2018, 14:08:39 »
Ah moment, du meinst jetzt nur das Antraben, und Schritt losgehen funktioniert? Wie lange ist sie unterm Reiter? Reitest Du mit Sattel? Wie alt ist sie?
Alles kommt zu dem, der warten kann.
  • Gespeichert

  • ***
  • Mitglied
  • 24 Beiträge
Re: Kommando antreten/antraben
« Antwort #17 am: 29. Juni 2018, 14:28:54 »
Hm, das losgehen klappt einwandfrei. Wir haben lange mit Matten gearbeitet. Wie gesagt im Schritt klappt alles schon sehr gut. Sie geht zu 90% dorthin wo ich möchte und hält verlässlich an. Ein paar Schritte rückwärts klappen auch schon. Und wie reiten nur mit Halfter. Ich habe auch mit matten versucht sie zum trab zu bringen, aber sie bleibt dann im Schritt bis zur Matte. Bisher hat sie dann auf der Matte trotzdem ihren C+B bekommen, wo ich mir allerdings unsicher bin ob das richtig ist. Einerseits ist die Matte ja hochbestärkt und bisher bekommt sie dort verlässlich ihre Belohnung, andererseits hat sie ja auf das vorherige Kommando nicht reagiert.???   Wie soll ich das mit Matte aufbauen? Eine Strecke von Matte zu Matte vom Boden aus immer traben lassen und dann so aufs reiten übertragen?
Ich habe da gerade echt ein P vor dem Kopf.
  • Gespeichert

  • Think positive!
  • *****
  • Administrator
  • 25285 Beiträge
    • Click for Balance
Re: Kommando antreten/antraben
« Antwort #18 am: 29. Juni 2018, 14:49:13 »
Ja sorry wenn ich Dich da verwirrt habe. Ich hab gerade noch mal deine Bilder angeschaut, wie aktuell sind sie? Da ist sie ja noch ganz schön überbaut bzw vorhandlastig. Ich würde allgemein erst mal weiter an der Balance arbeiten, zumal sie ja wohl auch negative Erfahrungen mit dem Traben in der Ausbildung gemacht hatte.
Viel mit Anhalten - zurück- losgehen (dosiert anfangen, das ist sehr anstrengend), dann später daraus antraben (alles vom Boden aus), und die Motivation zum Trab steigern.

Man kann Matten durchaus auch zum Trab erarbeiten benutzen. Dazu werden sie hochbestärkt zunächst, dann legt man zb einen großen Pylonenzirkel und eine Matte in die Mitte. Um die Pylonen gehen und zur Matte hintraben, auf der Matte besonders belohnen und Pause machen. Das kann man dann später auch reiten.

aber im Allgemeinen würde ich versuchen den Trab sich entwickeln zu lassen, und nicht zu forcieren.
Alles kommt zu dem, der warten kann.
  • Gespeichert

  • Think positive!
  • *****
  • Administrator
  • 25285 Beiträge
    • Click for Balance
Re: Kommando antreten/antraben
« Antwort #19 am: 29. Juni 2018, 14:52:01 »
und noch mal ein paar Worte zum Thema "Kommando"

Im CT gibt es keine Kommandos. Ein Kommando beinhaltet immer ein "Tue das, sonst..."  Beim CT wird das Signal dem fertigen Verhalten hinzugefügt, sprich wenn das Verhalten sicher gezeigt wird, wird das Signal hinzugefügt in dem Moment, wo das Verhalten sicher gezeigt werden wird. Dh. später ist das Signal für das Pferd ein Hinweis: "Tue das, und du hast die beste Chance auf C+B".
Signalübertragung, wenn das Verhalten noch gar nie gezeigt wurde, ist sehr schwierig, insbesondere wenn körperliche Faktoren (Jungpferd/Gewicht/Balance/Reiter) dazu kommen. Deshalb würde ich eher mit Umständen, die Trab hervorbringen, arbeiten, als mit reiner Signalübertragung.
Alles kommt zu dem, der warten kann.
  • Gespeichert

  • ***
  • Mitglied
  • 24 Beiträge
Re: Kommando antreten/antraben
« Antwort #20 am: 29. Juni 2018, 22:32:13 »
Also ich bin letzes Frühjahr angefangen mal aufzusteigen und dann auch bald im Schritt zu reiten. Sie ist im Mai 6 Jahre alt geworden.
Danke für deine ganzen Ideen.
Ja genau, anfangs habe ich versucht sie klassisch auszubilden was völlig daneben war und bin dann relativ schnell zum clickern gekommen und da gehen wir beide total drin auf. Ich habe sehr viel gelesen und einen Kurs bei Sady besucht. Ich mache alles ausschließlich übers clickern und habe das Prinzip des clickerns verstanden.
Im Schritt reiten klappt ganz wunderbar und ja ich reite hauptsächlich mit Sattel. So Sachen wie angehen, trab, stop, zurück machen wir auch. Dann üben wir das freie einparken an der Aufstiegshilfe, wozu ich auch fragen in einem anderen thread gestellt habe. Ausserdem arbeiten wir auch an dieser Übung wo sie auf allen vieren steht und ihr körpergewicht nach hinten verlagert und wieder vor. Wie heißt die?
Wir arbeiten uns ganz langsam vorran, Schritt für Schritt und sind mittlerweile wirklich ein tolles Team geworden. Kaum zu glauben, nach den startschwierigkeiten.
Ich werde mal über deine Ideen nachdenken und schauen was wir daraus machen können.
  • Gespeichert

  • *****
  • Mitglied
  • 5588 Beiträge
    • www.spassmitpferd.bplaced.net
Re: Kommando antreten/antraben
« Antwort #21 am: 29. Juni 2018, 22:48:16 »
ich würde hinter einem braven führpferd nachtraben und das dann langsam ausschleichen - ist die einfachste und effizienteste variante ;-)
am besten geradeaus - getrabt bin ich mit meiner anfangs nur im gelände, am viereck hat´s doch ein paar mehr kurven und weniger platz. 
www.spassmitpferd.bplaced.net


A horse without spots is like the night without stars!
  • Gespeichert

  • ***
  • Mitglied
  • 24 Beiträge
Re: Kommando antreten/antraben
« Antwort #22 am: 29. Juni 2018, 22:55:54 »
Das ist leider unmöglich. Ich habe nur 2 Pferde, die Dakota 6j)über die wir hier reden und Nala 2j. Es gibt auch nicht die Möglichkeit das ein anderes Pferd dazu kommt. Wir reiten über unsere große Wiese und leider traue ich mich nicht raus mit 2 unerfahrenen Pferden und trennen geht wegen starkem kleben der kleinen nicht. Das geht ausschließlich auf dem abgetrenntem Stück wiese direkt an der weide, sonst dreht die kleine durch. Die große wird dann nur leicht nervös.
  • Gespeichert