Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren.

Benutzername: Passwort:

Signalkontrolle

  • 35 Antworten
  • 6771 Gelesen

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

  • You can't take the Sky from me
  • ***
  • Mitglied
  • 143 Beiträge
Re: Signalkontrolle
« Antwort #30 am: 14. Juli 2018, 14:15:16 »
Prima Zusammenfassung!
EInen Aspekt möchte ich noch hinzufügen:
Auch das Warten auf das Signal kann durchaus belohnt werden =:o)

Okkie ist sehr eifrig und heiß darauf, daß da Spiel weitergeht. Ich habe erlebt, wie auch eine erfahrene Trainerin nicht gegen seinen Löschtrotz angekommen ist, LOL...
Daher habe ich mich darauf verlegt, nach Peggy Hogan´s Vorschlag zu handeln und das Warten ebenfalls zu belohnen als Hinweis, daß er damit völlig richtig liegt,
Hah! Perfekt, danke! Ich trainiere grade das Berühren eines an der Wand fixierten Targets und möchte als Signal das Zeigen einer Karte einführen. Ich habe die erste Einheit mit Signal mal auf Video aufgenommen:
https://www.youtube.com/watch?v=QmpD3yzHKSg
Beim ersten Mal 'weglassen' des Signals klebt Hund am Target :) Ich habe ihn dann gelobt und ihn zu mir 'gelockt' aber man sieht, dass er irritiert ist (Kopf schütteln), was beim zweiten Mal auch stärker wird. Ich möchte diese Frustration im Training vermeiden, wusste aber nicht wie. Ich werde jetzt mal eine Einheit mache, in der ich das Warten belohne. Mal schauen, ob das die Unsicherheit verringert.

Joerg
  • Gespeichert

  • *****
  • Globaler Moderator
  • 1985 Beiträge
Re: Signalkontrolle
« Antwort #31 am: 14. Juli 2018, 14:24:18 »
Hallo Joerg,
ich habe mir mal dein Video angeschaut. War es das erste Mal, dass du die Karte überhaupt ins Spiel gebracht hast?
Wenn ich das richtig sehe, hast du die Karte 3-4x gezeigt bis du sie das erste Mal weggelassen hast. Das finde ich viel zu früh. Bei so wenigen Wiederholungen kann die Verknüpfung ja noch nicht da sein und führt dann nur zu Frustration. Das könnte für meinen Geschmack deutlich häufiger sein, vielleicht sogar mehrere Einheiten wo immer die Karte gezeigt wird.

Das mit dem Kopf schütteln fand ich sehr interessant.

Am Ende klappt es aber ja schon ganz schön  :)
Warten belohnen kann man dann sicher auch machen, oder ein Sitz abfragen zwischendurch oder ähnliches.

Viele Grüße
Kim
LG Kim & Flöckchen & Miss Elly & Trixi

Ne discere cessa! - Höre nicht auf zu lernen!
(Cato)
  • Gespeichert

  • Think positive!
  • *****
  • Administrator
  • 24863 Beiträge
    • Click for Balance
Re: Signalkontrolle
« Antwort #32 am: 14. Juli 2018, 14:25:46 »
Sehe ich das richtig, dass Du das Signal "Karte halten" gerade in dem Moment einführst?  Da würde ich noch sehr viel mehr Verknüpfungen machen, bevor Du zum "keine Karte - kein Verhalten" übergehst, also nicht nur zwei oder drei.

Also
 - Wandtarget ohne Signal bestärken
- wenn das sicher gezeigt wird jedesmal Karte hochhalten, optisch näher an der Wand stehen - also praktisch beide Karten fast nebeneinander halten, so dass die Verknüpfung auch optisch besser ist
- dann langsam von der Wand weggehen und weiterhin Karte als Signal hochhalten
- Alternativ "Warten" verhalten üben (getrennt)
- Für Warten Signal einführen
- Wenn kein Target gefragt ist, Alternativ verhalten Signal für Warten anbieten
- Signal Target
- Signal für Warten langsam ausschleichen bei weiter bestärken vom Verhalten "warten", so dass "kein Signal = Warten" heißt
Alles kommt zu dem, der warten kann.
  • Gespeichert

  • *****
  • Administrator
  • 12173 Beiträge
Re: Signalkontrolle
« Antwort #33 am: 14. Juli 2018, 19:31:48 »
Da muss ich mal nachfragen: weshalb würdest Du nicht erst das Verhalten "von Jörg weggehen hin zum Target an der Wand" so weit trainieren, dass Twist (ohne Signal) in einem Loop zum Target geht, Click, zu Jörg, Keks, zum Target, Click, .... und stattdessen das Signal nahe an der Wand stehend einführen?
Viele Grüße,
Esther
  • Gespeichert

  • You can't take the Sky from me
  • ***
  • Mitglied
  • 143 Beiträge
Re: Signalkontrolle
« Antwort #34 am: 14. Juli 2018, 19:54:44 »
Ui, danke für die schnellen und ausführlichen Antworten! Vielleicht hätte ich meinen Enthusiasmus etwas bremsen und das ZielVerhalten in meinem vorherigen Post ausführlicher erklären sollen  ;)
Das Ganze soll am Ende so aussehen, dass Hund vor mir mit dem Rücken zum Target steht. Er wartet auf das Signal (die Karte), dreht sich dann um und geht zum Target, das er mit der Nase berührt. Als 'Wartezeit' habe ich 5 sec eingeplant.
Im Endeffekt will ich mit zwei unterschiedlichen Karten (weiss / schwarz) und zwei unterschiedlichen Targets (auch weiss / schwarz) arbeiten. Hund soll bei der weissen Karte zum weissen Target gehen und bei der schwarzen entsprechend zum schwarzen.

Ich wollte das Signal dann einführen, wenn das Verhalten (vor mir, umdrehen, zum Target gehen, Nase an Target) soweit da ist. Wenn ich die Karte und das Target direkt nebeneinander halte, trainiere ich (mit finalem Signal!) ein Verhalten, dass nicht dem Ziel entspricht. Bei komplexen Verhalten würde ich das in Kauf nehmen, aber Hundi hat mir das finale in einer Session angeboten. Da würde ich jetzt nicht wieder zurück gehen.

Die nächste Frage ist, wann ich damit anfange, zu warten das Signal zu geben. Ich habe das jetzt sehr früh gemacht, weil ich da Verhalten eigentlich hinreichend sauber fand. Die Frage ist halt, WAS der Hund wirklich als Signal versteht. Meine Bewegung (vermute ich im Moment)? Das Target an der Wand? Oder eben die Karte. Wenn ich das gleiche mehrere Einheiten wiederhole, bekommt Hund halt keine neue Information und verrent sich vielleicht auf etwas, was nicht das Signal ist. Dadurch dass ich das Warten früh eingeführt habe, festigt sich beim Hund nicht, dass das Target an der Wand das Kommando ist. Was ich sonst vielleicht wieder länger 'raustrainieren' muss. Und ich habe dann die Möglichkeit, ihm schnell beizubringen, dass das Signal nicht meine Bewegungen sind.

Ich habe das jetzt nochmal auf Video aufgenommen. Es gab keine Einheit zwischen den beiden Videos:
https://www.youtube.com/watch?v=MA8Iy4whPhw

Joerg
  • Gespeichert

  • ****
  • Mitglied
  • 511 Beiträge
Re: Signalkontrolle
« Antwort #35 am: 15. Juli 2018, 00:49:01 »

Die nächste Frage ist, wann ich damit anfange, zu warten das Signal zu geben. Ich habe das jetzt sehr früh gemacht, weil ich da Verhalten eigentlich hinreichend sauber fand. Die Frage ist halt, WAS der Hund wirklich als Signal versteht. Meine Bewegung (vermute ich im Moment)? Das Target an der Wand? Oder eben die Karte. Wenn ich das gleiche mehrere Einheiten wiederhole, bekommt Hund halt keine neue Information und verrent sich vielleicht auf etwas, was nicht das Signal ist. Dadurch dass ich das Warten früh eingeführt habe, festigt sich beim Hund nicht, dass das Target an der Wand das Kommando ist.

 :uschreib:
Lg von Linda&Aron

Dein Pferd ist dein Spiegel. Ärgere dich nicht über dein Pferd, du könntest dich ebenso gut über dich selber ärgern.
  • Gespeichert