Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren.

Benutzername: Passwort:

Ruhiges Stillstehen, Statue, Parken

  • 29 Antworten
  • 4632 Gelesen

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

  • ***
  • Mitglied
  • 48 Beiträge
Re: Ruhiges Stillstehen, Statue, Parken
« Antwort #15 am: 28. Februar 2018, 16:54:11 »
Wir sind gerade dabei das ruhige Stehen zu üben. Das funktioniert auch ganz gut. Allerdings bleibt mein Pferd selten geschlossen stehen. Wie schaff ich es ihr das beizubringen?
Meine zweite Frage betrifft das Ende. Ist der Click immer die Auflösung der Übung? Oder clickt ihr während des Stehens und das Pferd soll weiter stehen bleiben? Oder habt ihr ein Wort mit dem ihr das Stehen auflöst? Die Fragen können eigentlich auch für andere Übungen gelten. Kopf tief z.B.
  • Gespeichert

  • *****
  • Mitglied
  • 2174 Beiträge
Re: Ruhiges Stillstehen, Statue, Parken
« Antwort #16 am: 28. Februar 2018, 17:26:51 »
Geschlossenes Stehen kannst Du z.B. durch zurückfüttern hinbekommen - sagt Dir das was? Dann das geschlossene Stehen clicken.

Oder "shaping on a point of contact" aber das ist nicht ganz so einfach erklärt.

Der Click beendet, nach allgemeiner Lesart, das Verhalten. Es sei denn, Du verwendest ihn als "Verlaufssignal", was Dir ja aber die markierende Wirkung abschwächt.

Entweder trainierst Du Dauer ohne Verlaufssignal oder eben ein Verlaufssignal. Wobei bei einem statischen Verhalten, wie dem Stehen, das eigentlich ohne Verlaufssignal gut aufzubauen ist.

Du kannst ggfs. ein deutliches Signal für "Stehen" einführen, damit klar ist, dass Du jetzt nicht nur mal kurz anhalten willst, sondern das hier eine längere Dauer gewünscht wird.
Sabine
-----------------------------------------------------------------------
4 Highlandponies, 5 Zughunde und 10 Packziegen auf Tour

„A horse can't do "nothing", so it makes sense to choose the "something" he's be doing when he's around me.“ (Alexandra Kurland)
  • Gespeichert

  • Think positive!
  • *****
  • Administrator
  • 25496 Beiträge
    • Click for Balance
Re: Ruhiges Stillstehen, Statue, Parken
« Antwort #17 am: 28. Februar 2018, 17:37:50 »
ich "übe" geschlossenes Stehen nicht. Ich mache übungen, die die Balance des Pferdes so verbessern, dass es das von selbst  tut irgendwann.  :cheer:
Alles kommt zu dem, der warten kann.
  • Gespeichert

  • *****
  • Mitglied
  • 5593 Beiträge
    • www.spassmitpferd.bplaced.net
Re: Ruhiges Stillstehen, Statue, Parken
« Antwort #18 am: 28. Februar 2018, 19:19:06 »
das schließen würde ich immer mit vorwärtstendenz aufbauen, damit das pferd vor den hilfen bleibt.
ich mach beides - das pferd durch übungen zu einem besseren körperbewusstsein + balance verhelfen, sowie das schließen zusätzlich auf ein signal hin zu tranieren.
prinzipiell beendet der marker das verhalten. je nachdem wie man eine übung aufbaut, kann man ihn aber auch so einsetzen, dass man in der übung bleibt + markiert + belohnt. ich persönlich füttere dann aber einfach nur, ohne zu markern, weil es für mich mehr sinn macht.
www.spassmitpferd.bplaced.net


A horse without spots is like the night without stars!
  • Gespeichert

  • ***
  • Mitglied
  • 320 Beiträge
Re: Ruhiges Stillstehen, Statue, Parken
« Antwort #19 am: 28. Februar 2018, 19:50:01 »
Ich mache übungen, die die Balance des Pferdes so verbessern, dass es das von selbst  tut irgendwann.
Welche wären das denn?
  • Gespeichert

  • *****
  • Mitglied
  • 5593 Beiträge
    • www.spassmitpferd.bplaced.net
Re: Ruhiges Stillstehen, Statue, Parken
« Antwort #20 am: 28. Februar 2018, 20:22:55 »
alle, die der geraderichtung und versammlung dienen - angefangen von übergängen, über seitengänge, etc...
www.spassmitpferd.bplaced.net


A horse without spots is like the night without stars!
  • Gespeichert

  • Think positive!
  • *****
  • Administrator
  • 25496 Beiträge
    • Click for Balance
Re: Ruhiges Stillstehen, Statue, Parken
« Antwort #21 am: 28. Februar 2018, 21:05:24 »
Ich mache übungen, die die Balance des Pferdes so verbessern, dass es das von selbst  tut irgendwann.
Welche wären das denn?

Pre-WWYLM, Zurückfüttern, Balance Pads, Blümchen laufen, Mattenarbeit :)
Alles kommt zu dem, der warten kann.
  • Gespeichert

  • ***
  • Mitglied
  • 320 Beiträge
Re: Ruhiges Stillstehen, Statue, Parken
« Antwort #22 am: 01. März 2018, 08:15:21 »
 :danke2: dann sind wir ja gut dabei
  • Gespeichert

  • ***
  • Mitglied
  • 48 Beiträge
Re: Ruhiges Stillstehen, Statue, Parken
« Antwort #23 am: 01. März 2018, 09:32:12 »
Ich mache übungen, die die Balance des Pferdes so verbessern, dass es das von selbst  tut irgendwann.
Welche wären das denn?

Pre-WWYLM, Zurückfüttern, Balance Pads, Blümchen laufen, Mattenarbeit :)

Du meinst mit "Blümchen laufen" Mattenblume, oder? Und Mattenarbeit? Da fällt mir sonst nur Mattensalat ein...
Was hältst du von Zweibein- und Ganzkörperwippe?
  • Gespeichert

  • *****
  • Mitglied
  • 2174 Beiträge
Re: Ruhiges Stillstehen, Statue, Parken
« Antwort #24 am: 01. März 2018, 10:29:58 »
auch schon das Stehen auf einer einzelnen Matte kann viel zur Verbesserung der Haltung beitragen.

Wenn Dein Pferd oft "nicht" geschlossen steht, würde ich auch mal schauen, wann Du den Click setzt. Evtl. bestärkst Du ein ungleichmässiges Stehen.
Sabine
-----------------------------------------------------------------------
4 Highlandponies, 5 Zughunde und 10 Packziegen auf Tour

„A horse can't do "nothing", so it makes sense to choose the "something" he's be doing when he's around me.“ (Alexandra Kurland)
  • Gespeichert

  • Think positive!
  • *****
  • Administrator
  • 25496 Beiträge
    • Click for Balance
Re: Ruhiges Stillstehen, Statue, Parken
« Antwort #25 am: 01. März 2018, 11:20:11 »
Zitat
Du meinst mit "Blümchen laufen" Mattenblume, oder? Und Mattenarbeit? Da fällt mir sonst nur Mattensalat ein...
Was hältst du von Zweibein- und Ganzkörperwippe?

Blümchen ist was anderes als Mattenblume. Beim Blümchen baut man einen pylonenkreis mit einer Mittelmatte auf und läuft jeweils von der Mitte aus um einen (oder mehrere) Pylonen und wieder zur Mittelmatte. Ist eine schöne Grundübung, auf der viele andere dann aufbauen.

Das "HIN-stellen" auf die Matte ist es, das Pferde aufrichtet und ausbalanciert. Sie müssen also die Matte als hochbestärkten Ort kennen und aktiv hingehen und sich aktiv "DA DRAUF" stellen, nicht "irgendwie ausversehen drauf landen".
Man sieht das sehr schön in diesem Video, wie sich das entwickelt.

Das nicht geschlossene Stehen kann mit ungleich arbeitender/verkürzter Rückenmuskulatur, Problemen mit dem ISG-Bereich und der Lende zu tun haben. Also eine Folge der natürlichen Schiefe. Manche Pferde stellen immer das Hinterbein nach hinten, das der Rumpfverkippung entgegenwirkt um hier etwas "gegenzuhalten".
Ebenfalls kann die Hufbalance Probleme verursachen und muss immer mit angeschaut werden. Die Hufbalance ist oft ja auch nur ein Spiegel dessen was sich weiter oben abspielt.

Deshalb ist für mich das geschlossene Stehen ein Prozess und ein Anzeichen für den Status der Gymnastizierung und Balance. Natürlich kann man das auch bestärken - wenn das PFerd dann mal geschlossen steht, gibt es natürlich C+B in Mengen, um auch diesen momentanen Zustand etwas länger anzuhalten und widerum durch das längere Stehen in Balance die Muskulatur weiter zu fördern.  :nick:
Alles kommt zu dem, der warten kann.
  • Gespeichert

  • ***
  • Mitglied
  • 48 Beiträge
Re: Ruhiges Stillstehen, Statue, Parken
« Antwort #26 am: 01. März 2018, 12:10:20 »
Danke für eure Tipps!
  • Gespeichert

  • *****
  • Mitglied
  • 1448 Beiträge
Re: Ruhiges Stillstehen, Statue, Parken
« Antwort #27 am: 01. März 2018, 13:47:02 »
prinzipiell beendet der marker das verhalten. je nachdem wie man eine übung aufbaut, kann man ihn aber auch so einsetzen, dass man in der übung bleibt + markiert + belohnt. ich persönlich füttere dann aber einfach nur, ohne zu markern, weil es für mich mehr sinn macht.

Ach, das ist ja interessant. Prinzipiell ist mir die Regel "Click beendet Verhalten" natürlich bekannt. Aber jetzt fällt mir auf, dass ich auch innerhalb von Übungen clicke und füttere. Mir fällt z.B. spontan ein: ruhiges Stehen beim Putzen, das clicke ich in unregelmäßigen Abständen immer mal. Oder an der gewünschten Position neben mir her laufen beim Spazieren (dann füttere ich in der Bewegung). Spricht denn lerntheoretisch etwas dagegen, das auch zu clicken, auch wenn das Verhalten in diesen Fällen weitergeht?
Viele Grüße von Anna und Sandero
  • Gespeichert

  • Krümel-Mama
  • *****
  • Administrator
  • 16353 Beiträge
    • www.clickertiere.de
Re: Ruhiges Stillstehen, Statue, Parken
« Antwort #28 am: 01. März 2018, 14:04:02 »
Ich finde "der Click leitet den Verstärkungsprozess ein" deutlich besser als "der Click beendet das Verhalten". So oder so verändern dazu Mensch und Tier ihr Verhalten (der eine füttert, der andere orientiert sich zum Futter und frisst es zum Beispiel) und über die gezielte Futtergabe schafft man eine Situation die möglichst optimal als Start für den nächsten Durchgang ist.

Als Beispiel: Will man das Losgehen oder das Signal dazu trainieren macht Füttern im Stehen oder rückwärts Sinn. Möchte man flüssiges Gehen trainieren macht füttern im Gehen Sinn.

Man muss immer bedenken, dass der primäre Verstärker immer auch das Verhalten zwischen Click und Futtergabe und während de Futtergabe mit verstärkt. Wenn man also immer im Stehen füttert, wird das Pferd sehr zuverlässig nach dem Click anhalten - aber nicht weil der Click das Verhalten beendet sondern weil das Pferd bei jedem Füttern auch fürs Stehen bestärkt wird.

Man kann das also ganz gezielt nutzen um bestimmtes Verhalten wahrscheinlicher zu machen.
LG Tine
Krümeline & Mucki

Ab und zu ist es gut, in unserem Streben nach Glück innezuhalten und einfach glücklich zu sein ~ Guillaume Apollinaire
  • Gespeichert

  • ***
  • Mitglied
  • 48 Beiträge
Re: Ruhiges Stillstehen, Statue, Parken
« Antwort #29 am: 01. März 2018, 14:17:21 »
Annekin, genauso war meine Frage eigentlich gemeint! Danke für die Überlegungen!
  • Gespeichert