Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren.

Benutzername: Passwort:

wie mit schreckhaftem Pferd beginnen?

  • 8 Antworten
  • 1981 Gelesen

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Chrisiii
*

wie mit schreckhaftem Pferd beginnen?
« am: 26. Dezember 2012, 16:21:10 »
Hallo ihr Lieben!

Ich werde bald mit einem "schwierigen" Pferd arbeiten dürfen und bin noch ziemlich planlos, wie ich den Trainingsbeginn mit diesem Typ Pferd beginne...
Nun mal kurz ein paar Infos bzw Verhaltensweisen zu diesem Pferd:

WB Stute, um die 15 Jahre alt, wurde früher mal geritten, hat jetzt eine neue Besitzerin die mit ihr nach natural horsemanship arbeitet, aber nur langsam zum gewünschten Erfolg kommt. Laut Erzählungen (kenne den Züchter bzw den Stall wo sie ihr leben lang stand) war sie schon als Fohlen sehr scheu, überhaupt nicht zugänglich zum Menschen, extrem schreckhaft, teilweise aggressiv und nicht einfach im Umgang. In der Box beisst sie jedes Pferd das an ihr vorbei geht, Menschen müssen auch aufpassen wenn sie hinter dem Pferd vorbei gehen. Sobald sie irgendwo Gefahr "riecht" kommt der Hals/Kopf extrem weit hoch, sie steht wie angewurzelt oder springt/rennt los und wird dann mit einem Ruck am Strick wieder zum stehen gebracht, manchmal springt sie auch in Richtung von dem Menschen. Aufmerksamkeit ist überall nur nicht beim Menschen. An der Longe rennt sie total aufgeganselt und hektisch, am Putzplatz steht sie auch nicht ruhig und beim Führen im Schritt in der Reithalle wartet sie nur noch darauf bis etwas passiert, sodass sie los rennen kann. Aufmerksames, sinnvolles Arbeiten kaum möglich.

Wie würdet ihr mit so einem Pferd das Training beginnen (abgesehen von der normalen Konditionierung..)? In Freiarbeit, am (langen) Strick? Mehr in Richtung Ruhe arbeiten oder ihr das Gefühl geben, dass sie jederzeit flüchten kann, wenns notwendig ist? Erika (auch hier im Forum vertreten) hat mir erzählt von einer Stute (ich denke ähnliches Verhalten wie mein Fall), bei der sie das Flüchten unter Signalkontrolle bringt, damit das Pferd nur noch flüchtet wenn sie das Pferd dazu animiert, wenn ich das richtig verstanden habe. Wenn mir das jemand näher erklären könnte, würd ich mich sehr freuen. Welche Übungen würdet ihr zu Beginn empfehlen? Es geht nicht darum dass das Pferd Lektionen oder Tricks lernt, sondern allgemein einen guten Zugang zu Menschen bekommt und  das normale handling mit ihr einfacher und besser wird, ohne Druck. Sie soll sich wieder konzentrieren können und ohne Angst die Aufmerksamkeit auf den Menschen lenken...

Lg. Chrisiii
  • Gespeichert

  • *****
  • Mitglied
  • 5721 Beiträge
Re:wie mit schreckhaftem Pferd beginnen?
« Antwort #1 am: 26. Dezember 2012, 16:31:27 »
Wäre sehr spannend zu wissen wie das Pferd sich bei Freiarbeit verhält.
Gibt natürlich tausend "Möglichkeiten", manch Pferde empfinden so gut wie alles was der Mensch von ihnen verlangt als Stress - oft schon simples führen. Für solche Pferde ist es oft gut wenn man sie einfach mal zB im Round Pen los lässt und nichts verlangt und jede Aufmerksamkeit zum Menschen belohnt.
Manche Pferde fühlen sich dadurch aber auch wieder verlassen und dann ist das für den Anfang nicht ganz so optimal. Ist recht schwierig so auf die Ferne zu beurteilen.
Liebe Grüße Sophie

Puppes Tagebuch

Szofis Tagebuch
  • Gespeichert

Chrisiii
*

Re:wie mit schreckhaftem Pferd beginnen?
« Antwort #2 am: 26. Dezember 2012, 16:38:22 »
Wie sich das Pferd in der Freiarbeit verhält weiß ich leider nicht, hab ich noch nicht gesehen weil das Pferd nie in der Freiarbeit gearbeitet wird, es wurde nur mal join up gemacht....
  • Gespeichert

  • *****
  • Mitglied
  • 5721 Beiträge
Re:wie mit schreckhaftem Pferd beginnen?
« Antwort #3 am: 26. Dezember 2012, 16:50:02 »
Ich, persönlich, würde das wohl als erstes machen. Damit bin ich bis jetzt bei allen Pferden mit denen ich gearbeitet habe gut gefahren :)
Wobei dafür ein Round Pen wirklich nützlich ist, und das man das nur auf einer abgegrenzten Fläche macht, ist glaube ich eh logisch :cheese:
Liebe Grüße Sophie

Puppes Tagebuch

Szofis Tagebuch
  • Gespeichert

  • *****
  • Mitglied
  • 1027 Beiträge
Re:wie mit schreckhaftem Pferd beginnen?
« Antwort #4 am: 26. Dezember 2012, 18:23:20 »
Hallo,

ich bin immer skeptisch, was die Arbeit mit solchen Pferden betrifft, die eigentlich von den Besitzern nach völlig anderen Ausbildungsstilen gearbeitet werden. Was genau sollst Du mit dem Pferd erreichen? Ist ein Job oder Deine Freizeit? Ehe ich anfangen würde, würde ich überlegen, was das Pferd lernen soll.
Soll es wieder reitbar werden? Soll es ein Beistellpferd sein?
Dann sind die Haltungsbedingungen wichtig. Du schreibst von Boxenhaltung. Bleibt es dabei? Willst Du dann wirklich mit dem Pferd arbeiten? Du kannst davon ausgehen, dass viele Verhaltensauffälligkeiten auch durch schlechte Haltungsbedingungen mitverursacht werden.

Wenn Du alles für Dich abgeklärt hast, bleibt immer noch die Frage: Was soll das Pferd lernen? Hat der/die Besitzer einen Plan? Gymnastizierung, Muskelaufbau oder erst mal nur ein gefahrloses Handling?

Dann, wenn das alles klar ist, würde ich noch prüfen, was passiert, wenn es doch nicht mit Euch bzw. ClickerTraining klappen sollte. Wird dann wieder Naturalhorsemanship gemacht? Oder wird das Pferd ohnehin parallel so gearbeitet?

Ich finde es immer unglücklich ein schwieriges Pferd zu clickern, wenn das dann nicht konsequent weiter verfolgt wird. Das Pferd lernt einen tollen Weg kennen, fasst vielleicht Vertrauen und fängt vielleicht an, selber etwas auszuprobieren. Und dann ist das vielleicht wieder alles vorbei, weil es den Besitzern nicht gefällt oder was auch immer.
Solchen Pferden ist mehr damit geholfen, dass ein Ausbildungsweg konsequent weitergeführt wird, damit das Pferd überhaupt etwas lernen kann.

Bin auf Deine Antwort gespannt...

Grüße
Steffi
  • Gespeichert

Chrisiii
*

Re:wie mit schreckhaftem Pferd beginnen?
« Antwort #5 am: 26. Dezember 2012, 20:19:45 »
Also zuerst muss ich mal sagen dass Boxenhaltung nicht gleich Boxenhaltung ist. Unsere Boxen sind 4x4m groß und die Pferde stehen von morgens wenns hell wird bis Nachmittags wenns dunkel wird draußen, mit Unterstand, Heu und Wasser in Gruppen von je 5-6 Pferden. Für die Gegend in der ich wohne ist das eine sehr gute Pferdehaltung, wir haben hier nicht so tolle Ställe und vor allem kaum Offenställe. Dem Pferd sollte es also eigentlich nicht an Bewegung schaden. Davor war sie in einem Offenstall Tag und Nacht und war vom Verhalten her auch nicht anders, also daran wird es nicht liegen. Und ja, es bleibt bei dieser Haltung, weil für die Gegend nichts besseres zu finden ist und wir hier zufrieden sind.

Es ist doch toll, wenn andere Leute, die nach natural horsemanship gearbeitet haben, nun auf Clickertraining umsteigen wollen, oder? Viele Pferde die wir gekauft haben etc wurden davor (oft auch indirekt) nach natural horsemanship gearbeitet, bzw zumindest nach dem Prinzip der negativen Strafe. Sehe daher kein Problem darin das Pferd aufs Clickertraining umzustellen... Ich werde nicht alleine mit dem Pferd arbeiten, sondern mit Pferd und Besitzer zusammen.

Was genau das Endziel in der Ausbildung des Pferdes sein wird kann man schwer voraussagen, allerdings wäre es nett wenn das Pferd mal auf einen Wanderritt mitgehen kann, es soll einfach ein umgängliches Freizeitpferd(Ausreitpferd werden, das auch vom Boden aus etwas gymnastiziert wird.

  • Gespeichert

  • Bertafan ツ
  • *****
  • Administrator
  • 11851 Beiträge
Re:wie mit schreckhaftem Pferd beginnen?
« Antwort #6 am: 26. Dezember 2012, 20:34:30 »
Es ist doch toll, wenn andere Leute, die nach natural horsemanship gearbeitet haben, nun auf Clickertraining umsteigen wollen, oder?
Ich denke, Steffis "Punkt" in der Hinsicht war, ob nur du das Pferd clickern wirst und die Besitzerin es z.B. weiterhin mit NH arbeitet.
Dann finde ich persönlich es auch (je nach Gegegebenheiten) sinnvoller, bei "nettem" NH zu bleiben, statt dem Pferd die Tür zum Clickertraining zu zeigen, durch die es aber nicht gehen können wird.
Wenn die Besitzerin auch mitmacht, ist das was anderes, finde ich.

Für so ein Pferd fände ich Kopfsenken eine gute erste Übung. :juck:
  • Gespeichert

  • *****
  • Mitglied
  • 2325 Beiträge
    • www.hylling.de
Re:wie mit schreckhaftem Pferd beginnen?
« Antwort #7 am: 26. Dezember 2012, 22:28:20 »
Kopfsenken ist sicher eine sehr gute Idee.

Für den Anfang würde ich in der Halle oder auf dem Reitplatz frei (also ohne Strick) mit Targettraining arbeiten. Zunächst mal Konditionierung mit Nase an Target, dann Führen mit Targetstick. Targetstick hat den Vorteil, dass man das Pferd auch etwas auf Abstand führen kann und auch die Haltung beeinflussen kann, wenn man z. B. das Target tief hält. Später kann man auch weitere Targets dazunehmen: z. B. Hufe auf Bodentarget=Matte (und die Matte irgendann auch auf dem Putzplatz verwenden), Nase in "Halfter"-Target (also Nase ins Halfter stecken), Nase an festes Target an der Wand (z. B. für den Putzplatz), später eventuell noch weiter Körpertargets (Ohren an Hand, Hüfte an Hand, Wange an Hand, Stirn an Hand, Schulter an Hand... )

Freies Targettraining aus folgenden Gründen:
- vollkommene Freiwilligkeit des Pferdes
- Der Mensch kann schwer in "alte Verhaltensmuster", z. B. Ruck am Strick, fallen.
- Pferd lernt: Mitmachen bringt was, Nichtmitmachen macht nix, außer, dass es keine Leckerlis mehr gibt
- Pferd lernt, sich auf eine Aufgabe / das Target konzentrieren
- Pferd lernt nebenbei, mit dem Menschen mitzugehen, kann auch gut sein
- Man hat alle Möglichkeiten: langsame, konzentrierte Bewegungsabläufe oder auch mal schnellere Gangarten
- Man kann mit einem Target, das man bei sich hat, das Herkommen zum Menschen üben, und mit einem stationären Target auch das Weggehen vom Menschen üben, oder beides im Wechsel.
We are limited only by our imagination.
Ken Ramirez

www.hylling.de & www.youtube.com/user/hyxc
  • Gespeichert

Mannimen
*

Re:wie mit schreckhaftem Pferd beginnen?
« Antwort #8 am: 26. Dezember 2012, 22:35:50 »
Ich, persönlich, würde das wohl als erstes machen.

Ich auch, denn dabei erfahre ich etwas über dieses Tier und kann mich darauf einstellen. Nur etwas von ihm zu verlangen, würde mir da nicht helfen. Ich drehe den Spieß gerne um und schaue mal was mir dieses Tier so anbietet.
  • Gespeichert