Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren.

Benutzername: Passwort:

Reiten mit und ohne Gebiss

  • 45 Antworten
  • 10666 Gelesen

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

  • *****
  • Mitglied
  • 5691 Beiträge
Re:Reiten mit und ohne Gebiss
« Antwort #30 am: 05. Januar 2011, 17:57:52 »
Das ist der Absatz: "Das Gebiss kann auf Laden, Zunge, Kinn, Mundwinkel und Genick einwirken. Es soll über den Reiter mit dem Pferd kommunizieren. „Komm bitte hinten etwas tiefer und lege mir nicht viel Gewicht in die Hände!“ Das Gebiss soll so beschaffen und verschnallt sein, dass das Pferd es selber trägt. Das ist der Sinn der Versammlung. Die zwei oder gar drei Falten im Mundwinkel sind ein Ammenmärchen und kommen vom Militär. Das Gebiss darf im Maul „hängen“. Normalerweise liegt es auf der Zunge und kommt bei der Biegung auf den Laden zu wirken. Es ist vorteilhafter, wenn das Gewicht des Gebisses auf Zunge und Mundwinkel verteilt ist und nicht auf den Laden, da das Zahnfleisch zu Schaden kommen kann. "

Quelle: http://www.centered-riding.ch/archiv.htm

"Titel" des 'artikels' ist:    

Weiterbildungstreffen vom 7. Oktober 2006

Wie passt eine Trense zur Anatomie des Pferdemaules?

Stehen noch weitere interessante Sachen drinne, zB dass der oft gehörte Nussknackereffekt eigentlich nicht vorhanden ist. Und die doppelt gebrochenen Trensen nicht so "sanft"/gut wie man denken mag.
Liebe Grüße Sophie

Puppes Tagebuch

Szofis Tagebuch
  • Gespeichert

  • Bertafan ツ
  • *****
  • Administrator
  • 11843 Beiträge
Re:Reiten mit und ohne Gebiss
« Antwort #31 am: 05. Januar 2011, 18:28:24 »
Ja, von dem Nussknackereffekt"märchen" hab ich schon gehört. Da stand auch mal was in der Cavallo oder so... :juck: (Könnt auch ne andere Pferdezeitschrift gewesen sein, bin mir unsicher.)
Interessante Seite, muss da nachher mal noch stöbern gehen! Danke für den Link! :thup:
  • Gespeichert

  • *****
  • Mitglied
  • 2748 Beiträge
Re:Reiten mit und ohne Gebiss
« Antwort #32 am: 06. Januar 2011, 10:45:28 »
Ich glaub auch das kommt auf Pferd drauf an. Meine Cani hat zb eine sehr kurze Maulspalte. Schnall ich das Gebiss so weit unten ein, das zb gar keine Falten mehr sind, dann schlägt es an den Zähnen an bzw legt Cani die Zunge drüber (ohne Zügelanzug!).
Das Pferd eines Bekannten hat eine sehr lange Maulspalte, der könnt sicher das Gebiss auch tiefer verschnallt haben und es würd nichts machen.
Success does not just come and find you. You have to go out and get it!

Hab Spaß, Corina
  • Gespeichert

Sunnyside
*

Re:Reiten mit und ohne Gebiss
« Antwort #33 am: 06. Februar 2011, 18:43:57 »
Ich muss sagen ich war lange relativ ratlos bei meinem pferd - sie hat sich so aufgeführt mit trense im maul, als ob sie ersticken würde. darum gabs dann einfach ein sidepull (@ coco - hab mir selbst eins zusammengebastelt mit einem geflochtenen nasenband von flechtzügel.de - das mit den seilen hatte ich auch, aber das ist eher aua  :nick: )

gut - nach einem jahr hab ichs wieder versucht - und dann einfach nicht aufgegeben, ich hab einiges durchprobiert und bin jetzt bei dem einzig wahren und besten bit gelanget, das wir nie nie nie verlieren dürfen *g*
ein sehr dünnes, doppelt gebrochenes, mit kupferstück bestücktes western-bit  :keks:

jetzt könnten einige sagen - pfui wie pöse - aber pferd will nur das ding, und ich setze es nicht gegen sie ein. aber es war mir schon wichtig, dass mein pferd auch mit trense zu reiten ist, weil ich dadurch einfach viel feinere signale weiter geben kann. ich brauch teilweise nur das zügelgewicht verlagern (am langen schländerausreit zügel *g*) und sie wechselt von links nach rechts ... sie hat schon aufs sidepull fein reagiert, aber mit trense stehen uns glaube ich noch mehr türen offen ...

und zu dieser "cook-theorie"  :shock: *gleich wieder vergessen will*
das ist ja gift für meine ohne hin schon viel zu panisch beseitete, "pferd unter den glassturz stellende" seele :umfall:

« Letzte Änderung: 06. Februar 2011, 19:08:57 von Sunnyside »
  • Gespeichert

  • *****
  • Mitglied
  • 1824 Beiträge
Re:Reiten mit und ohne Gebiss
« Antwort #34 am: 06. Februar 2011, 19:03:42 »
Ich hab mit Cani da auch schon einiges probiert und bin noch nicht wirklich auf ein Ergebnis gekommen.
Gebisslos ist mal nicht gleich gebisslos, das hab ich bei Cani sehr deutlich gesehen. Kappzaum oder eng verschnalltes Glücksrad (LG Zaum, Nachbau, aber ned die Version mit Kette) sind bei ihr eher kritisch. Ich glaub sie mag einfach das feste Band um die Nase nicht. Das zeigt sie zb auch beim longieren. Meiner Meinung nach geht sie mit lockeren Versionen wie zb Stallhalfter wesentlich entspannter, wenn auch vielleicht ein bissl weniger korrekt. Und wenn man ins Zaumzeug den Nasenriemen oder gar einen Sperrriemen einschnallt, dann kann man gleich absteigen weil da wird sie richtig grantig.
Sidepull wär bei meiner Stute von ihr aus gegangen, allerdings hat sie den Strick auf der Nase nicht vertragen. Eventuell bau ich mir sowas mal aus Biothane nach.

Wenn Cani der Nasenriemen stört, wäre ein Mexikanisches Zaumzeug vielleicht eine Variante für euch? War meine Idee beim lesen deines Beitrags.

lg, ramona
Carpe Diem - denn das Leben ist kurz
  • Gespeichert

  • Bertafan ツ
  • *****
  • Administrator
  • 11843 Beiträge
Re:Reiten mit und ohne Gebiss
« Antwort #35 am: 06. Februar 2011, 21:44:29 »
Oder einfach weglassen und nur Genick-, Stirn- und Kehlriemen. ;)
Man braucht ja nix um die Nase?
  • Gespeichert

  • *****
  • Mitglied
  • 1824 Beiträge
Re:Reiten mit und ohne Gebiss
« Antwort #36 am: 06. Februar 2011, 21:52:48 »
Naja, wennst so ein verfressenes Hafilein hast wie ich, dass dauernd versucht, die Nase an die grünen Halme der Wiese zu kriegen, ist so ein Sperrriemen schon hilfreich  :-\
Carpe Diem - denn das Leben ist kurz
  • Gespeichert

  • Bertafan ツ
  • *****
  • Administrator
  • 11843 Beiträge
Re:Reiten mit und ohne Gebiss
« Antwort #37 am: 06. Februar 2011, 21:56:28 »
Aber hilft der denn da wirklich was? Ich mein, das Maul sollten sie ja trotzdem noch a bissl aufkriegen...?

<- auch ein verfressenes Haviecherl hat... ;)
  • Gespeichert

  • *****
  • Mitglied
  • 1712 Beiträge
Re:Reiten mit und ohne Gebiss
« Antwort #38 am: 07. Februar 2011, 20:39:35 »
Aber hilft der denn da wirklich was?
Nein - Sperrriemen hilft definitiv nicht, das Fressen zu verhindern (ich weiß, wovon ich rede - Spitzname meines Ponys zu Schuli-Zeiten: Frissviel). Bei mir hilft maximal, das Hirn vom Gaul zu beschäftigen und selbst dann funktioniert der Fressmodus noch hervorragend, sofern ich ein Quentchen nicht aufpasse. Von daher hab ich das ganz aufrecht aufgegeben bzw. nie angefangen. Mein Pony macht seinem Namen immer noch alle Ehre.  :cheese:

Und wo wir schon mal beim Thema sind: Ich habe für Fifi einiges an Gebissen durchprobiert - doppelt gebrochene, einfach gebrochene, dicke, dünne. Auf den meisten nagt er rum, als gäbs dafür nen Preis: wer es als Erster durch hat, hat gewonnen. Schlussendlich sind wir beim merothischen Ledergebiss gelandet. Das hat inzwischen die Form seiner leicht gebogenen Ausreit-Gebissstange aus Metall. Gebisslos in Form eines Sidepulls oder Kolumbianischen Bozals sind wir (hoffentlich bald wieder) ebenfalls unterwegs.

Ansonsten habe ich hier noch einen Link zu den Bilting News für Gebisse und Zäumungen. Geht zwar hauptsächlich um Isländer, aber ich denke, das dürfte bei anderen Rassen ähnlich sein.

« Letzte Änderung: 07. Februar 2011, 20:50:19 von fifill »
Wer mit offenen Augen durch die Welt geht, dem öffnet sich im Kleinen das Große.
  • Gespeichert

  • *****
  • Mitglied
  • 1824 Beiträge
Re:Reiten mit und ohne Gebiss
« Antwort #39 am: 07. Februar 2011, 20:53:38 »
Aber hilft der denn da wirklich was? Ich mein, das Maul sollten sie ja trotzdem noch a bissl aufkriegen...?

<- auch ein verfressenes Haviecherl hat... ;)

Der Sperrriemen hilft insofern was: wenn ich den nicht einschnalle, isses ihr eher wurscht, wenn ich die Zügelhand stehen lass sie zieht so lange nach unten, bis meine Kraft nicht mehr standhält, sperrt dabei das Maul auf um dem unangenehmen Zug von der trense/zügel irgendwie zu entgehen. Ist der Sperrriemen drann, merkt sie sofort, dass das so nicht geht. Da gibt sie sofort wieder nach, wenn sie das merkt und zieht dann gar nicht erst runter - lässt es sozusagen beim Versuch.
phöse, ich weiß, aber sie frisst sonst auch beim traben - jaaa, wirklich....
Carpe Diem - denn das Leben ist kurz
  • Gespeichert

  • *****
  • Mitglied
  • 1712 Beiträge
Re:Reiten mit und ohne Gebiss
« Antwort #40 am: 07. Februar 2011, 21:18:38 »
phöse, ich weiß, aber sie frisst sonst auch beim traben - jaaa, wirklich....
Diese Gangart heißt Fraben - Fressen und Traben. Kann meiner auch.  8) Es gibt auch noch Frinkeln (Fressen und Pinkeln) und Fralopp (Fressen und Galopp) - kann er ebenfalls....
Wer mit offenen Augen durch die Welt geht, dem öffnet sich im Kleinen das Große.
  • Gespeichert

  • *****
  • Mitglied
  • 5531 Beiträge
    • www.spassmitpferd.bplaced.net
Re:Reiten mit und ohne Gebiss
« Antwort #41 am: 07. Februar 2011, 21:20:33 »
wir hatten beim reiterpass mal so einen experten, der bei jedem hopser ein büschl stroh aus dem ballen geklaut hat. am prüfungstag war dann nur mehr der halbe ballen übrig  :cheese:
www.spassmitpferd.bplaced.net


A horse without spots is like the night without stars!
  • Gespeichert

  • Think positive!
  • *****
  • Administrator
  • 26773 Beiträge
    • Click for Balance
Re:Reiten mit und ohne Gebiss
« Antwort #42 am: 07. Februar 2011, 21:23:27 »
Zitat
Diese Gangart heißt Fraben - Fressen und Traben.
:coffeepc:
Alles kommt zu dem, der warten kann.
  • Gespeichert

  • Bertafan ツ
  • *****
  • Administrator
  • 11843 Beiträge
Re:Reiten mit und ohne Gebiss
« Antwort #43 am: 07. Februar 2011, 21:55:04 »
@Ramona: Ah, so leuchtet mir das trotzdem schon eher ein... Danke für die Aufklärung. ;)

Fraben... :coffeepc: Wobei das bei mir unter gentlemens agreement fallen würde: Solange du in der Gangart bleibst, die wir grade haben, kannst du gern nebenbei was abzupfen. Da das bei uns nicht klappt (Ein HALM! *breeeeems* Genau DEN will ich!), gibts kein gentlemens agreement. Dafür machen wir manchmal "extra dafür ausgewiesene" Fresspausen.  :cheese:
  • Gespeichert

  • *****
  • Mitglied
  • 1824 Beiträge
Re:Reiten mit und ohne Gebiss
« Antwort #44 am: 08. Februar 2011, 07:22:24 »
Fraben, Fralopp  :coffeepc:

So, guten Morgen Leute  :senseo:

lg, ramona
Carpe Diem - denn das Leben ist kurz
  • Gespeichert