Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren.

Benutzername: Passwort:

ÜdM Februar/März 2021 - Blickschulung

  • 79 Antworten
  • 1678 Gelesen

0 Mitglieder und 3 Gäste betrachten dieses Thema.

  • Krümel-Mama
  • *****
  • Administrator
  • 20048 Beiträge
    • ClickerTiere.de
Re: ÜdM Februar/März 2021 - Blickschulung
« Antwort #30 am: 19. Februar 2021, 12:13:30 »
Vielleicht mag eine von euch einen Thread zum Drohen eröffnen, da mag ich später auch noch ausführlicher zu schreiben  :keks:

Mir fiel auch auf, dass sie zeigt, dass sie nicht berührt werden will. Wenn Tine dann sagt, dass alles gut ist entspannt sie sich wieder.

Monika, das ist eine super gute Beobachtung und etwas, dass mir auch erst auf dem Video aufgefallen ist - "Alles gut" ist mein Markersignal für "ich nehme sofort alle Spannung raus und deeskaliere", also mein sekundärer Verstärker für negative Verstärkung  :rotw:
LG Tine
Krümeline & Mucki

Ab und zu ist es gut, in unserem Streben nach Glück innezuhalten und einfach glücklich zu sein. ~ Guillaume Apollinaire
  • Gespeichert

  • (F)Riesenbaby
  • ****
  • Mitglied
  • 889 Beiträge
Re: ÜdM Februar/März 2021 - Blickschulung
« Antwort #31 am: 19. Februar 2021, 16:16:35 »
Ich hätte das Video vielleicht mit Ton gucken sollen.  :cheese:
Die Welt ein bisschen besser machen mit ecosia.de und schulengel.de.

"Du bist zeitlebens für das verantwortlich, was du dir vertraut gemacht hast."
Antoine de Saint-Exupéry (aus "Der kleine Prinz")
  • Gespeichert

  • Krümel-Mama
  • *****
  • Administrator
  • 20048 Beiträge
    • ClickerTiere.de
Re: ÜdM Februar/März 2021 - Blickschulung
« Antwort #32 am: 19. Februar 2021, 16:23:49 »
Was wie und wo verstärkt bzw. wirklich ein Verstärker ist, weiß man wohl erst - hab ich neulich in einem Podcast gelernt hab - wenn ein bestimmtes Verhalten öfter gezeigt wird oder auch nicht.
Also das beliebte Futter könnte genau so gut das Erdulden der unbeliebten Berührung verstärken, wie das unbeliebte Berühren das Futter "vergiften" könnte. :juck:
Aber ob das innerhalb von ein paar Sekunden deutlich wird?

Super wichtig! Bei so einem Videoausschnitt kann man immer nur Vermutungen anstellen, die im Lauf der Zeit (oder Einblick in ältere Videos zb) überprüft und hinterfragt werden müssen :nick:

Und DESWEGEN (beste Überleitung ever) war die Krümeline heute so freundlich, nochmal ganz Blickschulungstauglich zu demonstrieren, was geht und was nicht  :cheese:  Das komplette 20-minütige Video poste ich später für die Interessierten mal im Tagebuch, aber der Videoausschnitt ganz vom Beginn ist schon sehr aussagekräftig finde ich:

https://youtu.be/-7ItGIngFOk (2 Minuten)

Auch hier wieder: Viel Spaß beim Gucken und auseinanderdröseln und raus mit allem, was euch einfällt, egal wie nebensächlich es vielleicht scheinen mag  :keks:
LG Tine
Krümeline & Mucki

Ab und zu ist es gut, in unserem Streben nach Glück innezuhalten und einfach glücklich zu sein. ~ Guillaume Apollinaire
  • Gespeichert

  • Krümel-Mama
  • *****
  • Administrator
  • 20048 Beiträge
    • ClickerTiere.de
Re: ÜdM Februar/März 2021 - Blickschulung
« Antwort #33 am: 19. Februar 2021, 17:16:11 »
Und hier gibt's den Thread zum Thema Drohen: Umgang mit Drohen und Abwehrverhalten
LG Tine
Krümeline & Mucki

Ab und zu ist es gut, in unserem Streben nach Glück innezuhalten und einfach glücklich zu sein. ~ Guillaume Apollinaire
  • Gespeichert

  • *****
  • Mitglied
  • 3734 Beiträge
Re: ÜdM Februar/März 2021 - Blickschulung
« Antwort #34 am: 20. Februar 2021, 09:16:37 »
 :nick: Spannendes zweites Video.
Ihr Kopf kommt bei 0:20 aus der Schüssel, dann folgt der Blick samt Ohren und dann bei 0:21 sagt der Schweif: lass das! indem er sich anhebt. Da du beim ersten Putzen weitermachst, geht das Bein eine Sekunde später hoch.
Das mit dem Schweif (macht sie jedes Mal) ist ein gutes Signal für dich, wenn du ihren vorderen Teil gerade nicht im Blick hast. :nick:

Und später ist das putzen vom Hinterbein soweit okay.... :juck:...ob das auch mit deiner geänderten Position zusammen hängt? Du bist beim hocken ja nicht in der Lage ihr Bein anheben zu wollen oder ähnliches - möglicherweise entspannt das auch schon mal das Krümel.  :juck:

Ich finde sie bei 0:41 skeptisch(?), als du nach der Futtergabe (beim Winzi und mir wäre das ein: Danke, dass du Bescheid gegeben hast - ich passe jetzt besser auf - es ist alles okay) weiterputzt. Sie hebt den Kopf aus der Schüssel, als ob sie sich erstmal vergewissern möchte, dass du nicht wieder an ihr Hinterbein gehst. Als du dich hinhockst, kann sie den Kopf wieder runternehmen (oder hat ausgekaut? - sehr spekulativ). Dass du dann ab 1:10 wieder ein ganz wenig am Hinterbein putzen darfst, wird durch das Futter angenehmer gemacht? Aber das allein kann es eigentlich nicht sein, da das Futter ja immer präsent ist.
Vielleicht ist es eine Kombi aus: Futter + du hockst + es sind Bereiche, die du putzt, die nicht viele Muskeln haben (= nicht so unangenehm) + es sind ganz kleine Bereiche mit kleinen Bewegungen. Und bei 1:34 hebt sie den Schweif und danach den Kopf, weil es wieder eine blödere Stelle war - du bist deutlich weiter oben. Dann verlagert sich auch ihr Gewicht auf die Hinterbeine und dann kommt wieder das Bein hoch.
Bei 1:52 noch mal mit weniger Ansagen vom Krümel vorher bzw. sind die Abstände: Kopf - Schweif - Bein superkurz, denn sie hatte es dir ja gerade schon gesagt, dass sie das nicht möchte.

Und das ist sicherlich auch das, was gemeint ist mit dem: Es eskaliert schneller, wenn man die Signale ignoriert bzw. unterbindet und weitermacht mit dem, was das Pferd gerade nicht tolerieren kann.

Soo spannend  :nick:  :keks: Danke für das tolle Video!
Gewinke von Sonja
Winzis Tagebuch

Gandalf:   Ja, aber wissen wir das?  Aragorn:   Was sagt dein Herz dir?
  • Gespeichert

Ehemaliges Mitglied 52
*

Re: ÜdM Februar/März 2021 - Blickschulung
« Antwort #35 am: 20. Februar 2021, 10:53:54 »
Zu Video 1. da fühle ICH mich total überfordert durch die Kameraführung und die Tatsache, daß immer nur ein kleiner Pferdeteil zu sehen ist. Vor dem Hinterbein heben zu Beginn: Es wirkt im Video so, als ob sie das Gewicht auf das Bein verlagern würde, das sie dann gleich anhebt. Tatsache oder durch die Kameraführung optischer Eindruck?

Diese langsame Art der Bewegungsausführung hatte ich bei meinen Pferden Nu (früher) und Kala nach akuten Verletzungen und habe ich als Zeichen von unangenehmem Gefühl im Pferdebein (tw. durch die damalige Schwellung) gedeutet.

Video 2 ist deshalb viel einfacher.
Auffällig für mich: wieder (und während des ganzen Videos, wenn das Bein nicht gerade angehoben ist) steht das weiße Hinterbein stark unter dem Körper. Zufall?
Die Bürste macht ein kratzendes Geräusch. Sowie sich die Bürste dem linken Knie bürstend nähert (ca. sec. 20), geht zuerst der Pferdekopf hoch aus der Schüssel, dann klappen die Ohren zurück, dann dreht der Kopf mit einer Nickbewegung leicht nach hinten. Während der nächsten Nickbewegung dreht sie den Kopf wieder nach vorne und hebt gleichzeitig Schweif (peitschend) und linkes Hinterbein - Huf fast bis Sprunggelenkshöhe anderes Bein, dann 2maliges Wippen mit dem angehobenen Bein, dann nach hinten führen (ausschlagen finde ich für den Bewegungsablauf fast eine übertriebene Bezeichnung) des gehobenen Hinterbeins, bis am Video ein kleiner Zwischenraum zwischen den Hinterbeinen zu sehen ist.
Bürste verläßt das Pferdebein beim Anheben.
Bei Sec. 24-26 gehen Kopf (dazwischen fast waagrecht gehalten), Schweif und Bein wieder runter (Bein wieder deutlich unter den Körper). Dann: Pferd prustet, dreht Kopf unter Ohrenbewegung zum Menschen, stupst Mensch an, senkt dann wieder den Kopf in die Futterschüssel.
Während des Putzens der Vorderbeine hebt das Pferd den Kopf aus der Schüssel, Ohren gespitzt, hebt Kopf höher (wirkt eher nach Beobachtung von etwas außerhalb der Kamerareichweite. Zusammenhang mit Putzen oder nur zeitliches zufälliges Zusammentreffen?). Putzen Rohrbein weißes Hinterbein: frißt weiter, eventuell leicht vermehrtes Blinzeln.
1.36 Bürste nähert sich von unten dem Knie. Kopf geht mit gespitzten Ohren hoch. Mensch nimmt Bürste weg, krault oben am Vorderbein. Pferd frißt weiter.
1:50 Mensch nimmt Bürste wieder in den Kniebereich (diesmal weiter vorne), Pferd hebt sofort Bein, Kopf, Schweif(schlagen). Mensch nimmt Bürste weg, kratz am Widerist. Pferdeohren werden bei gehobenem Kopf gespritzt. Pferd frißt (auf Aufforderung von Mensch - Handbewegung?) weiter.
Bürstenstriche wirken sehr kurz und sehr vorsichtig. Mensch unterbricht das Bürsten. Ohren leicht in Bewegung.
Mensch bürstet im Kniebereich/Richtung Kniekehle weiter.
Nickbewegung nach oben mit nach hinten geklappten Ohren und gleichzeitiges kurzes Bein anheben/abstellen, gleichzeitig Schweifbewegung (Schweifschlagen). 

Wie sieht es eigentlich auf der anderen Seite aus?

Insgesamt passiert jeweils innerhalb weniger Sekunden ziemlich viel, finde ich.
  • Gespeichert

  • Krümel-Mama
  • *****
  • Administrator
  • 20048 Beiträge
    • ClickerTiere.de
Re: ÜdM Februar/März 2021 - Blickschulung
« Antwort #36 am: 20. Februar 2021, 13:54:13 »
Ihr seid mega :cookiesbig:

Ich freu mich schon voll auf, bei anderen Videos mitzugrübeln oder auf weitere entstehende Extra-Threads wie den zum Drohen :dops:

@SCVet: ich hab im Tagebuch noch ein bisschen mehr dazu geschrieben und ein langes Video eingestellt - deine Beobachtung, dass sie das weiße Bein auffällig stark unter den Körper stellt zieht sich so durch :nick:

@Sonnieh: die Gewichtsverlagerung und den Schweif nehme ich direkt am Pferd auch tatsächlich am besten wahr. Beim Kopf finde ich es auch auffällig auf dem Video, hatte da vorher aber keinen so großen Fokus drauf, weil sie beim Fressen natürlich durch die Gegend gucken soll wie sie mag. Vermutlich ist es aber schon das erste Zeichen für Hab-Acht-Stellung.

Das Abschnauben würde ich im Nachhinein schon als Beschwichtigungssignal werten, nachdem ich das lange Video geguckt habe. Auf dem Videoausschnitt hielt ich es erst für zufällig.
LG Tine
Krümeline & Mucki

Ab und zu ist es gut, in unserem Streben nach Glück innezuhalten und einfach glücklich zu sein. ~ Guillaume Apollinaire
  • Gespeichert

  • Think positive!
  • *****
  • Administrator
  • 28604 Beiträge
    • Click for Balance
Re: ÜdM Februar/März 2021 - Blickschulung
« Antwort #37 am: 23. Februar 2021, 10:49:46 »
Heute gibts ein neues Video zum Thema "Bewegung sehen lernen".

Da ich im Video selbst einiges dazu sage, schreibe ich jetzt erst mal nicht so viel und ihr könnt Eure Beobachtungen aufschreiben. Das zweite Video ist vor allem deshalb interessant, weil man sieht, wieviel sie zu verarbeiten hat, obwohl es ja "nur" Schrittarbeit war (und "nur" 15 Minuten)

Video1: Susie Kopfpendeln und Halshaltung

Video2: Verarbeiten nach der Einheit

Was seht Ihr vorher? Was verändert sich? Was ist nachher anders?
Wie ist der Bewegungseindruck der Vorhand vorher und nachher?
Kopfhaltung und Genick?
Was kann man noch an Veränderung wahrnehmen?
Alles kommt zu dem, der warten kann.
  • Gespeichert

  • Krümel-Mama
  • *****
  • Administrator
  • 20048 Beiträge
    • ClickerTiere.de
Re: ÜdM Februar/März 2021 - Blickschulung
« Antwort #38 am: 23. Februar 2021, 14:37:02 »
Sooo, ich versuch mich mal. Ich hab mich ein bisschen schwer damit getan, den eingeblendeten Text auszublenden und mich aufs Gucken zu konzentrieren. Den Ton habe ich deswegen ebenfalls ausgeschaltet.

Zu Beginn vom ersten Video wirkt die ganze Bewegung abwärts, was sicherlich auch ein bisschen am Gefälle vom Boden liegt - für mich sieht es so aus als ob die Hinterhand höher ist als der Widerrist. Das linke Vorderbein wirkt für mich in der Bewegung etwas verzögert und kürzer tretend :juck: Der Kopf sieht etwas überstreckt und festgehalten aus, wozu auch die nach hinten gerichteten Ohren passen. Außerdem macht der Kopf eine rechts-links Bewegung immer hin zum grad vorfußenden Vorderbein.

Dann ab Sekunde 15, also mit Wechsel zum Laufen an der Longe und auf der anderen Hand und weniger abfälligem Boden ist der Kopf höher getragen und nicht mehr so nach unten gedrückt. Die Kopfbewegung ab 0:43 zeigt dann auch ein nach oben und unten "nicken" und nicht nur das rechts-links. Für mich wirkt es ein bisschen so, als ob das Pendeln zum inneren Vorderbein eine etwas größere Bewegung ist, als die zum äußeren Vorderbein.

Bevor es wieder abwärts geht kommt dann bei 1:04 das Anhalten zum Füttern, die Balance im Stehen wirkt von der Tendenz schon wieder nach vorne & abwärts gekippt. Bei 1:24 kommt ruckartig der Kopf hoch, eventuell durch ein Treiben und stärkeres Vortreten des Hinterbeins verursacht :juck: Kurz drauf (da ist die Nase noch ungefähr auf Buggelenkshöhe) hätte ich jetzt gesagt, dass der Hals einen schönen Spannungsbogen hat - das kann sie aber nur ganz kurz halten und bei 1:31 geht der Kopf schon wieder deutlich nach unten. Ob das Auswirkungen auf Rücken oder Beinbewegungen hat erkenne ich schlichtweg nicht.

So ab 1:45 wirkt der Kopf für mich dann wieder eher hingestellt und fest, es ist wenig Pendelbewegung zu sehen.

Dann ab 2:05, aber dann kommt auch eh schon der eingeblendete Kommentar und ich weiß nicht, ob ich es zwingend alleine gesehen hätte, wirkt dann der Kopf wieder getragener und der Hals weich und "positiv" gespannt, die Nick/Pendelbewegung ist deutlicher.

Puh, mein Kopf raucht.

Im zweiten Video sind Kopfbewegungen zu sehen die danach wirken, als ob sie die Bewegungsfreiheit ausprobiert, erst kleinere und dann größere Biegung nach rechts. Dabei kaut sie und bewegt auch die Ohren. Das Video muss ich später nochmal einzeln gucken, mein Kopf muss noch den Input aus dem ersten Video verarbeiten.
LG Tine
Krümeline & Mucki

Ab und zu ist es gut, in unserem Streben nach Glück innezuhalten und einfach glücklich zu sein. ~ Guillaume Apollinaire
  • Gespeichert

  • Krümel-Mama
  • *****
  • Administrator
  • 20048 Beiträge
    • ClickerTiere.de
Re: ÜdM Februar/März 2021 - Blickschulung
« Antwort #39 am: 23. Februar 2021, 14:40:10 »
Was seht Ihr vorher? Was verändert sich? Was ist nachher anders?
Für mich am deutlichsten der "Bewegungsspielraum" am Kopf-Hals-Übergang, von grade nach unten gestreckt bis überstreckt hin zu einer Pendelbewegung.

Wie ist der Bewegungseindruck der Vorhand vorher und nachher?
Nicht die leiseste Ahnung :umfall:

Kopfhaltung und Genick?
Siehe Frage 1.

Was kann man noch an Veränderung wahrnehmen?
Da bin ich auch raus. Also im ersten Video hätte ich gesagt, dass die Vorhand "höher" aussieht, wenn der Kopf und Hals höher getragen wird, das ganze Pony sieht nicht mehr aus, als würde es dem Gewicht des Kopfes hinterher fallen.
LG Tine
Krümeline & Mucki

Ab und zu ist es gut, in unserem Streben nach Glück innezuhalten und einfach glücklich zu sein. ~ Guillaume Apollinaire
  • Gespeichert

  • (F)Riesenbaby
  • ****
  • Mitglied
  • 889 Beiträge
Re: ÜdM Februar/März 2021 - Blickschulung
« Antwort #40 am: 23. Februar 2021, 18:51:46 »
Puh, ich sehe weniger als Tine. Zur Vorhand kann ich gar nichts sagen.
Zur ersten Kopfhaltung: Susie hält den Kopf zu tief. Sie sieht angespannt und angestrengt aus. Macht einen unbequemen Eindruck auf mich.
Später hält sie den Kopf etwas höher, er schwingt leicht, sie sieht nicht mehr so angespannt und angestrengt aus. Auf mich wirkt sie eher konzentriert.

Tja, das war's schon.  :shy:
Die Welt ein bisschen besser machen mit ecosia.de und schulengel.de.

"Du bist zeitlebens für das verantwortlich, was du dir vertraut gemacht hast."
Antoine de Saint-Exupéry (aus "Der kleine Prinz")
  • Gespeichert

  • ***
  • Mitglied
  • 185 Beiträge
Re: ÜdM Februar/März 2021 - Blickschulung
« Antwort #41 am: 23. Februar 2021, 20:41:51 »
Ich traue mich auch mal, hab es ohne Ton angeschaut und erst bei Tine gelunscht, nachdem ich meins schon aufgeschrieben hatte  :cheese:

Was seht Ihr vorher?
Ich sehe vorher eine sehr tiefe Kopfhaltung und recht kurze, "schwer" (stampfende?) Schritte insbesondere vorn links, da schiebt sie auch ein paar Mal die Zehe richtig in den Sand. Die Bewegung wirkt für mich sehr fest und anstrengend, was man vll auch zu den nach hinten gerichteten Ohren passt.
 
Was verändert sich? Was ist nachher anders?
Danach wirken die Schritte leichter und etwas länger, nicht mehr so arg stampfend, der Gesichtsausdruck wirkt entspannter. Besonders deutlich finde ich, sieht es ab 1:45 aus, da pendelt der Kopf nach links und rechts und macht eine Nickbewegung nach oben und unten. Auch bilde ich mir ein, dass sich das auffußen der Hufe zu ändern, minimal eher hinten zuerst?
  • Gespeichert

  • *****
  • Administrator
  • 13720 Beiträge
Re: ÜdM Februar/März 2021 - Blickschulung
« Antwort #42 am: 23. Februar 2021, 21:39:53 »
Leider fällt es mir meist recht schwer, Veränderungen in Videos zu sehen. Bei kleinen Rössern ganz besonders. :tuete:

Ich hatte - wie Alska schon beschrieben hat - den Eindruck, dass Susie anfangs eher "stampfend" läuft, danach mehr ins Schreiten kommt.

Der Rücken ist nicht immer zu sehen, vor allem bei der anfänglichen tiefen Kopfhaltung. Deswegen keine wirkliche Vergleichsmöglichkeit. Bei der höheren Kopfhaltung habe ich jedenfalls den Eindruck, dass mehr Bewegung im Rücken ist.
Liebe Grüße aus Niedersachsen - Fjord Freddy, Muli Ambra, New Forest Pony Asmara & Laura
  • Gespeichert

Ehemaliges Mitglied 52
*

Re: ÜdM Februar/März 2021 - Blickschulung
« Antwort #43 am: 23. Februar 2021, 22:16:59 »
Video 1: Zur Kopfhaltung und Schwere des Zwerges wurde ja schon etliches geschrieben.

Was mir auffällt (und gefällt) in den Teilen des Longiervideos, wo man den Ponyrücken gut sehen kann: Er schwingt deutlich, Tendenz von Normalposition nach oben.
Ob das beim Freilatschvideo auch so war, läßt sich nicht beurteilen, da Ponyrücken entweder gar nicht (wegen fast flächendeckendem Menschen) oder aus extrem ungünstiger Position drauf ist (einfach so zu behaupten, daß bei Latschepony sicher keine schöne Rückenbewegung vorhanden war, finde ich jetzt unseriös).

Für mich ist immer die Frage, wodurch/durch welche Änderungen kam die verändete Kopfposition und etwas mehr Leichtigkeit im Pony mit leicht erhöhter Körperspannung.
Teilweise sicher durch die Longierpeitsche, die daran erinnerte, auch das Hinterteil besser mitzunehmen.

Was für mich nicht eindeutig zu erkennen ist: hat sich auch die Körperhaltung der Besitzerin verändert Richtung mehr Körperspannung, aufrechtere Haltung, Bauchmuskelanspannung? Es wirkt auf mich etwas so, ich traue es mir beim Bildausschnitt und der Kameraführung (mit der man ja alle möglichen Eindrücke kreieren kann) nicht sicher zu behaupten.
Es erinnert mich an das, was ich mal in einem ChiGong-Kurs gelernt habe und immer wieder, wenn ich darauf achte, feststelle. Ohne Körperspannung in der Körpermitte (unterhalb des Nabels, wenn ich mich richtig an die Formulierung erinnere) gehe ich vorlastig, teilweise, aber nicht unbedingt auch langsamer als mit (sich gut anfühlender) Körperspannung. Stimmung ist auch von der Haltung abhängig (leicht bis stark trübsinnig bei Vorlastigkeit), zumindest beim Menschen. Auch beim Pferd?

Insgesamt fällt mir (leider auch oft bei meinen eigenen Videos) auf, daß viele Dinge bei vielen Filmen nicht zu sehen sind, weil
wichtige Pferdeteile verdeckt oder abgeschnitten sind,
zu wenig wichtiges Umfeld mit drauf ist,
der Kamerawinkel stark schwankt,
die Perspektive für das Detail, das man beobachten/beurteilen will, einfach nicht geeignet ist (tw. Verzerrungen).

Ist so wie bei den Hufaufnahmen, die man im Stehen so schön von oben schießt: Hufe vorhanden. Stellung, Form???

Was haltet ihr davon, auch mal darüber zu sprechen, wie genau man filmt, wenn man etwas gut erkennen will, worauf man achtet, eventuell bei Videos mal etwas nachfordern, also zusätzliches Videomaterial, einfach damit man lernt, auch für sich selbst besser per Video dokumentieren und so auch Veränderungen erkennen zu können? (PS ich habe leider schon vor längerer Zeit die Fotos meines 1. Fotoapparats aussortiert, erinnere mich aber noch gut an eines von einem Renntag, als die Pferde vor dem Rennen (im Schritt) geführt wurden: an einem Ende des Fotos: ein Pferdekopf. Am anderen Ende: ein Pferdeschweif. Dazwischen: sehr viel Grün - Grasbahn...)
  • Gespeichert

  • ***
  • Mitglied
  • 496 Beiträge
Re: ÜdM Februar/März 2021 - Blickschulung
« Antwort #44 am: 24. Februar 2021, 07:46:15 »
DAS finde ich einen extrem wichtigen Punkt (mit den "identischen", sinnvollen Kameraaufstellungen).
Wird vermutlich, bei mir zumindest, daran scheitern, dass ich halt nur das eine (ok zwei) Objektive hab und keins davon ein Weitwinkel ist, und fürs Handy hab ich noch keine gescheite Möglichkeit gefunden, alleine zu filmen.

Zu den Pony-Videos kann ich nicht so viel sagen, nur dass mir der stampfende Schritt auch aufgefallen ist, und dass der positive Unterschied im Gehen mit dem höheren Kopf voll krass ist :o. Ich muss mir das noch mal sehr viel genauer anschauen. Das zweite Video finde ich genial.
Viele Grüße Eva
  • Gespeichert