Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren.

Benutzername: Passwort:

Weichen erarbeiten - was braucht es dafür?

  • 2 Antworten
  • 538 Gelesen

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

  • Think positive!
  • *****
  • Administrator
  • 28245 Beiträge
    • Click for Balance
Weichen erarbeiten - was braucht es dafür?
« am: 03. Januar 2020, 13:41:50 »
"Das Pferd muss weichen!"   Dies wird oft als eine Tatsache angesehen, und als eine Begründung, warum man ja ganz viele Sachen nett mit Clickertraining erarbeiten kann, aber wenn das Pferd einen bedrängt und eben nicht weicht, dann doch mit Druck arbeiten muss, weil es eben so sein muss.
Hierbei wird in der Regel außer Acht gelassen, dass das Pferd vielleicht eine Menge "noch nicht gelernter Lektionen" benötigt, bis es tatsächlich auch körperlich in der Lage ist, "einfach zu weichen". Und dass es sich weigert, der Anfrage Folge zu leisten, weil es den Sinn nicht versteht und es sich schwierig oder gar unmöglich anfühlt, es zu tun.
Sehr oft wird der körperliche Aspekt einer Übung vergessen und nur auf "tut er das oder tut er es nicht" reduziert. Im Fragen nach dem Warum tauchen dann meistens die Antworten auf, die Trainerqualitäten ansprechen, aber selten die Betrachtung körperlicher Voraussetzungen für eine bestimmte Aufgabe.

Clickertraining hilft uns, solche Aufgaben aus der Beziehungsdiskussion herauszunehmen und es "einfach" Schritt für Schritt zu erarbeiten, damit das Pferd nicht nur weiß, was es tun soll, sondern dies auch leicht, freudig und aus Gefallen an der Aufgabe tut - und weil es die Aufgabe auch körperlich leisten kann.
Bei Amadeus hat es ein Jahr gedauert, bis er in der Lage war, diese für ihn sehr komplexe Aufgabe des "Weichens" zu bewältigen.
Lernschritte, die nötig waren:
- zurückfüttern
- zurückgehen
- selbständig Gewicht zurückverlagern
- seitliches Füttern
- lateralen Schritt (seitlich, weg vom Körper) mit der Vorhand
- Rumpfstabilisierung in diesem Schritt, u.a. durch Stepper und seitliches Füttern
- meiner Körperausrichtung folgen
- Mensch als Target
- auf Abstand gehen
- von Matte zu Matte gehen
- alleine von Matte zu Matte gehen
- auf Abstand von Matte zu Matte gehen
- über Matten hinweg gehen
- emotional ausgeglichen bleiben, auch wenn mein Plan anders ist als der seine (sehr sehr sehr wichtiges Element :) )
- Ich als Trainer musste verstehen, wie konsequent und genau ich eine Aufgabe für ihn Schritt für Schritt aufbaue
- ich als Mensch musste lernen, gerade und balanciert zu gehen
- ich als Mensch musste lernen, ihn in Balance zu füttern, nicht aus der Balance zu bringen durchs Füttern

Es waren sicherlich noch mehr Aspekte, aber all dies war nötig, damit er es jetzt so "einfach" tun kann. Und wenn ich mir seinen größtenteils entspannten Ausdruck in der Aufgabe anschaue, weiß ich, dass wir sehr viel mehr erreicht haben, als auf den ersten Blick ersichtlich ist.

 Amadeus Außenkurven üben
Alles kommt zu dem, der warten kann.
  • Gespeichert

  • *****
  • Mitglied
  • 1066 Beiträge
    • Gabors Instagram
Re: Weichen erarbeiten - was braucht es dafür?
« Antwort #1 am: 08. Januar 2020, 16:06:31 »
Ich kann hier nichts produktiv beitragen, aber ich finde deine Beiträge immer so unglaublich spannend. Gerne mehr in die Richtung.
Es ist sehr interessant zu erfahren, wie viel nötig ist, um scheinbar einfache Bewegungen abzuverlangen. Bei sich selbst ist man da lange nicht so streng und kritisch wie beim Pferd. Umso schöner ist es zu sehen, dass es doch Menschen wie dich gibt, die so etwas erkennen.  :keks:
Viele Grüße und bleibt gesund!

Sarah
  • Gespeichert

  • Think positive!
  • *****
  • Administrator
  • 28245 Beiträge
    • Click for Balance
Re: Weichen erarbeiten - was braucht es dafür?
« Antwort #2 am: 08. Januar 2020, 21:00:20 »
:danke2:
Alles kommt zu dem, der warten kann.
  • Gespeichert