Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren.

Benutzername: Passwort:

Der Stuhl

  • 7 Antworten
  • 288 Gelesen

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

  • Blondinen-Bändiger
  • *****
  • Mitglied
  • 9318 Beiträge
Der Stuhl
« am: 24. November 2019, 09:10:29 »
Ich habe mich beauftragt gefühlt einen Thread zu der "Stuhl-Übung" zu machen, die bei einem Kurlandkurs gemacht wurde und dann hier im Forum quasi "Viral" ging :cheese:
Da ich selbst nicht beim Kurs war, weiß ich nur aus dem, was ich gelesen habe, um was es geht.

Die Übung entstand durch einen Teil in der Ausbildung von dem Blindenpony "Panda". Man sitzt als Mensch ruhig auf einem Stuhl. Das Pferd steht dabei neben dem Stuhl und seinem Menschen geparkt. Das Pferd lernt also den Stuhl (mit sitzendem Menschen) als stationäres Target zu sehen. Das Pferd steht dabei zunächst auf einer Matte neben dem Stuhl und wird für das Kopfsenken belohnt. Das Kopfsenken ist eine der Clicker-Grundlagen und sorgt bei den Pferden für Entspannung. Ziel ist also, dass das Pferd entspannt neben dem Menschen am Stuhl auf die nächste Aktion wartet.

Irgendwie kam dann die weiterführende Idee auf das Pferd im Anschluss an dem stehen neben dem Stuhl mit Handisgnal um eine Pylone und den Stuhl zu lotsen, um dann wieder auf der Matte neben dem Stuhl zu landen.
Das ganze verkörpert quasi das "Gehe im Abstand zu mir um etwas herum". Gleichzeitig fördert das gehen um die Pylone die Balance. Das Pferd muss vermehrt untertreten, um dabei nicht umzufallen.

Korrigiert mich bitte, wenn ich hier Blödsinn erzähle :tuete:

Ich persönlich habe das ganze mit Momo ausprobiert. Momo hat das Stuhl-Target für gut befunden und konnte, durch das Kopf Tief füttern sichtlich runterfahren und entspannen. Auch das lotsen um den Pylon haben wir versucht. Ich habe dabei aber festgestellt, dass Momo es vor allem zum Anfang durch ihre Größe schwer fällt nach dem gehen um den Stuhl wieder auf der Matte zu landen. Die Übung wurde im Kurs vor allem mit Shettys erarbeitet.
Also war meine Idee zwei weitere Matten neben dem Stuhl zu platzieren und einen Pylon hinter dem Stuhl, um den Weg für sie größer zu machen. Das ganze hat schon relativ gut funktioniert.

Hier gibt es unsere ersten Versuche mit der Stuhlübung:
Momo und der Stuhl 1/2 (4 Minuten)

Hier habe ich am Ende recht viel raus geschnitten, weil ich fast nur noch das Kopf tief bestärkt habe um die richtige Position zu füttern :)
Momo und der Stuhl 2/2 (5 Minuten)
LG, Steffi und Haflingerin Momo

Wir sind nicht perfekt und wollten's nie sein.
  • Gespeichert

  • Think positive!
  • *****
  • Administrator
  • 27543 Beiträge
    • Click for Balance
Re: Der Stuhl
« Antwort #1 am: 24. November 2019, 10:47:16 »
 :keks:

Das Kopfsenken habe ich mit Amadeus dazugenommen, weil es sich für uns anbot. "Original" ist das nicht unbedingt ein Muss, soweit ich weiß hat das keiner der anderen zielgerichtet bestärkt.
Alles kommt zu dem, der warten kann.
  • Gespeichert

  • Blondinen-Bändiger
  • *****
  • Mitglied
  • 9318 Beiträge
Re: Der Stuhl
« Antwort #2 am: 25. November 2019, 07:00:27 »
Ah okay :cheese: Ich hatte es so aufgefasst, dass die meisten es so gemacht haben. :D
LG, Steffi und Haflingerin Momo

Wir sind nicht perfekt und wollten's nie sein.
  • Gespeichert

  • *****
  • Globaler Moderator
  • 4458 Beiträge
Re: Der Stuhl
« Antwort #3 am: 25. November 2019, 09:35:55 »
Ich mache das mit Kiani so ähnlich. Wenn ich sitze, soll sie sich hinlegen und entspannen. Mit dem Hund ist das sehr sinnvoll im Alltag, vermutlich mit einem BLindenpony auch.. aber mit einem "normalen" Pferd verstehe ich nicht ganz was der Sinn ist :juck:

Das Pferd lernt zu entspannen, das verstehe ich, das ist wichtig... aber ich möchte ja dass mein Pferd zB am Putzplatz entspannt, im Anhänger, am Reitplatz wenn ich es parke.. wenn ich beim Spazieren Leute treffe und mich unterhalte. Aber dass ich mal wo rumsitze mit dem Pferd am Strick kommt (zumindest bei mir) eigentlich nicht vor  :juck:

Also irgendwie stehe ich auf der Leitung  :confused: :confused:
Liebe Grüße!
Seelenpferde hat jemand einmal Pferde wie dich genannt- Pferde, die es nur einmal geben wird im Leben, die man begleiten darf und die einen auf andere Wege führen.
  • Gespeichert

  • Ein Mal Traber, immer Traber
  • ***
  • Mitglied
  • 460 Beiträge
Re: Der Stuhl
« Antwort #4 am: 25. November 2019, 09:53:20 »
Ich denke, der Stuhl ist ein gutes Hilfsmittel um eventuell überhaupt eine Ansatz von Entspannung bekommen. Von dort aus, kann ich das Thema sicher ausdehnen.

Ich habe ja auch so eine Typ Pferd, der relativ schnell ziemlich unentspannt sein kann. Bei ihm habe ich mittlerweile mit verschiedenen Entspannungsplätzen schon gearbeitet und jeder für sich hilft ihm als Vermittler, sei es ein Pylon, Plufsig, eine sonstige Matte, selbst am Putzplatz passiert es öfter, das er tief durchschnauft, sobald er angehängt wird.

Für ihn könnte ich mir die Übung mit dem Stuhl auch gut vorstellen, allein weil es mir - ich glaube Heike hat das so ähnlich auch schon mal in ihrem Tagebuch geschrieben - im Sitzen viel leichter fällt, selbst eine entspannte Haltung einzunehmen.

Die Idee wäre, auf lange Sicht irgendwann alles - oder mich selber - zum Entspannungsplatz machen zu könne, durch die Nutzung der variablen unterschiedlichen Entspannungsplätze.
Liebe Grüße Angela und das Traberbübchen
  • Gespeichert

  • *****
  • Mitglied
  • 2552 Beiträge
Re: Der Stuhl
« Antwort #5 am: 25. November 2019, 12:17:28 »
Die Übung ist natürlich auch irgendwie ein klein wenig shettyprädestiniert, wie gesagt entstand dieser Kursinhalt, weil er so minilastig war und die Inspiration von Panda schon naheliegend. Ich mag die sitzende Position neben meinen Ponys, die uns auf die gleiche Höhe bringt, was beim Clickern bisher eher nicht so war. Ein Pferd neben dem Stuhl stelle ich mir aus meiner Haltung heraus erstmal riesig vor, aber das ist ja alles eine Sache der Gewöhnung  :cheese:

Nun sind meine Ponys keine Blindenponys und "müssen" nicht entspannt neben mir stehen können, wenn ich auf einem Stuhl sitze, deswegen spiele ich gerne mit dieser Übung herum. Für Susie, die grundsätzlich gerne ruhig steht, ist der Platz inzwischen wirklich ein Ort zum Entspannen und ruhigen Übungen geworden, den sie gerne mag. Übrigens haben wir beim Kurs ebenfalls am Kopftief gearbeitet  :nick:  Minette dagegen fällt stehenbleiben eher schwer, deswegen spielen wir mit einer Mischung aus "Stehenbleiben, grown ups und entspannen üben", Bewegung (z.B. Go-out-Pylone) und ihren eigenen Ideen herum.
Ich glaube, die Möglichkeiten und persönlichen Kriterien sind hier ganz vielfältig und lassen sich wunderbar personalisieren  :)
Yesterday was history, tomorrow is a mistery, but today is a gift, that is why it is called the present.

Grüße von Minette, Susie & Amelie
  • Gespeichert

  • *****
  • Globaler Moderator
  • 4458 Beiträge
Re: Der Stuhl
« Antwort #6 am: 25. November 2019, 12:41:33 »
okay :juck:

Ja, also wenn ich mir denke ich müsste neben einer aufgeregten Abbey auf einem Stuhl sitzen... ich würde sie wohl nicht mit entspannung anstecken, eher mit aufregung  :lol:

Aber gut, es gibt so viele Übungen. Da muss ja auch nicht jede für jedes Pferd/Mensch geeignet sein  :lol:
Liebe Grüße!
Seelenpferde hat jemand einmal Pferde wie dich genannt- Pferde, die es nur einmal geben wird im Leben, die man begleiten darf und die einen auf andere Wege führen.
  • Gespeichert

  • Ein Mal Traber, immer Traber
  • ***
  • Mitglied
  • 460 Beiträge
Re: Der Stuhl
« Antwort #7 am: 25. November 2019, 13:00:29 »
Oiso - mein Wallach ist eher ruhig unentspannt. Er tanzt halt nicht hektisch auf und nieder, es fällt ihm aber oft schwer, selbst im Stillstehen mal durchzuatmen. Neben dem sitzen kann ich mir tatsächlich gut vorstellen. Denn ich wiederum habe Schwierigkeiten im Stehen eine bewusst entspannte (Körper)Haltung einzunehmen.
Liebe Grüße Angela und das Traberbübchen
  • Gespeichert