Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren.

Benutzername: Passwort:

Die Anfänge

  • 4 Antworten
  • 747 Gelesen

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

  • ***
  • Mitglied
  • 39 Beiträge
Die Anfänge
« am: 04. August 2019, 12:28:37 »
Halli hallo!

Wer meinen letzten Beitrag gelesen hat weiß ja vllt. noch, dass meine Stute koppt.

Da ich jetzt das Clickertraining anpacken möchte, habe ich allerdings eine Frage. Man fängt ja mit einer Barriere (meistens Box denke ich?) an, den Click überhaupt erst mal zu laden.

Wenn ich bei meiner Stute jetzt also Click-Leckerli mache, wird sie vermutlich dazwischen immer koppen, also Click-Leckerli-Koppen-Click-Leckerli-Koppen etc.

Macht das was oder trainiere ich ihr dann womöglich an, dass zum Click auch koppen gehört?

Mir wäre es deshalb fast lieber es in der Halle zu machen aber da habe ich natürlich keine solche Barriere wie in der Box... außer ich werde irgendwie kreativ mit Stangen  ???

Und Frage 2: Zungenklick oder richtiger Clicker? Ich finde ja Zungenklick irgendwie praktischer weil man da die Hände frei hat...
Bzw. kann ich auch jetzt mit Zungemklick anfangen und wenn ich dann vllt. merke dass mir ein Clicker doch lieber wäre umsteigen? Oder muss ich den Clicker dann erst wieder laden?

Okay das sind viele Fragen, ich freue mich auf eure Meinungen  :)

LG
  • Gespeichert

  • Krümel-Mama
  • *****
  • Administrator
  • 19713 Beiträge
    • ClickerTiere.de
Re: Die Anfänge
« Antwort #1 am: 04. August 2019, 12:50:29 »
Die Barriere ist ja überhaupt nicht zwingend notwendig, wenn das bei euch also eher zu Stress führt als zu helfen kannst du das einfach weg lassen. Vielleicht findest du auch von Beginn an direkt etwas für sie zu tun, zb ein Target, damit auch das "kriterienlose" Clicken nicht eventuell noch Stress verursacht.

Du kannst natürlich mit dem Zungenclick beginnen und später wechseln, das ist überhaupt kein Problem  :)
LG Tine
Krümeline & Mucki

Ab und zu ist es gut, in unserem Streben nach Glück innezuhalten und einfach glücklich zu sein. ~ Guillaume Apollinaire
  • Gespeichert

  • ***
  • Mitglied
  • 39 Beiträge
Re: Die Anfänge
« Antwort #2 am: 04. August 2019, 13:07:34 »
Die Barriere ist ja überhaupt nicht zwingend notwendig, wenn das bei euch also eher zu Stress führt als zu helfen kannst du das einfach weg lassen. Vielleicht findest du auch von Beginn an direkt etwas für sie zu tun, zb ein Target, damit auch das "kriterienlose" Clicken nicht eventuell noch Stress verursacht.

Du kannst natürlich mit dem Zungenclick beginnen und später wechseln, das ist überhaupt kein Problem  :)

Vielen Dank für die schnelle Antwort! Mal sehen, vielleicht benutzen wir gleich ein Target  :)
  • Gespeichert

  • Krümel-Mama
  • *****
  • Administrator
  • 19713 Beiträge
    • ClickerTiere.de
Re: Die Anfänge
« Antwort #3 am: 04. August 2019, 13:33:35 »
Den meisten Pferden fällt die Verknüpfung mit einem Target sehr leicht und so ist auch die Idee "ich tue etwas und bekomme dafür Kekse" besonders einfach zu vermitteln. Und man kann es anschließend einfach wegräumen und hat so ein klares und eindeutiges Ende.
LG Tine
Krümeline & Mucki

Ab und zu ist es gut, in unserem Streben nach Glück innezuhalten und einfach glücklich zu sein. ~ Guillaume Apollinaire
  • Gespeichert

  • ***
  • Mitglied
  • 39 Beiträge
Re: Die Anfänge
« Antwort #4 am: 04. August 2019, 14:17:41 »
Den meisten Pferden fällt die Verknüpfung mit einem Target sehr leicht und so ist auch die Idee "ich tue etwas und bekomme dafür Kekse" besonders einfach zu vermitteln. Und man kann es anschließend einfach wegräumen und hat so ein klares und eindeutiges Ende.

Das leuchtet ein..
  • Gespeichert