Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren.

Benutzername: Passwort:

Scheren im Winter

  • 9 Antworten
  • 504 Gelesen

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

  • Krümel-Mama
  • *****
  • Administrator
  • 17536 Beiträge
    • www.clickertiere.de
Scheren im Winter
« am: 28. November 2018, 19:39:10 »
Ich frag jetzt mal für meine Schwägerin, weil ich damit selbst auch nicht so viel Erfahrung habe. Damit er abnimmt, macht sie mit ihrem Hafi auch jetzt zum Winter hin jeden zweiten Tag was in Schritt und Trab etc., wodurch er mit dem Hafi-Fell natürlich auch deutlich schwitzt. In den letzten Wintern hatte er eine Ganzkörperschur und dickere Decke, stand nachts in der Box. Jetzt verbringt er den ersten Winter im Offenstall und trägt aktuell eine leicht gefütterte Decke und ist nicht geschoren.

Nach der Arbeit ist es jetzt aber schon recht viel und die Frage ist jetzt, wie macht ihr das mit den befellteren Exemplaren?

Reicht ein Streifen am Hals, sodass nicht nur wegen der Schur mehr eingedeckt werden muss? Oder doch eher Hals+Brust und dafür eine Decke mit Halsteil?

Und besser jetzt Scheren oder lieber nächste Woche, wenn es nochmal wärmer ist? Fragen über Fragen...

So sieht es aktuell nach einem Ausritt mit Schritt+Trab aus:

[EXTERNER BILDLINK ⤤
https://www.clickertiere.de/pics/chance/2018/76608138c14fd82979fee9f6449d5a4b.png


LG Tine
Krümeline & Mucki

Ab und zu ist es gut, in unserem Streben nach Glück innezuhalten und einfach glücklich zu sein ~ Guillaume Apollinaire
  • Gespeichert

  • *****
  • Mitglied
  • 2421 Beiträge
Re: Scheren im Winter
« Antwort #1 am: 28. November 2018, 20:06:15 »
ich würde Halsunterseite und Brust scheren plus ein Ralleystreifen am Rumpf.

Ob Decke nötig ist, würde ich beobachten. Bei genug Mähne und gutem Fell sollte das durchaus auch ohne Decke gehen. Wenn dichte Mähne, dann unter der Mähne den Hals komplett scheren.

Scheren: jetzt. Wenn es nächste Woche wieder warm wird und er unter dem Fell schwitzt, ist Scheren problematisch, weil die Scherblätter dann zusetzen.
Sabine
-----------------------------------------------------------------------
4 Highlandponies, 5 Zughunde und 10 Packziegen auf Tour

„A horse can't do "nothing", so it makes sense to choose the "something" he's be doing when he's around me.“ (Alexandra Kurland)
  • Gespeichert

  • Think positive!
  • *****
  • Administrator
  • 26621 Beiträge
    • Click for Balance
Re: Scheren im Winter
« Antwort #2 am: 28. November 2018, 20:13:10 »
 :nick:  auf jeden Fall scheren, solange es noch kalt ist.

Ich würde da auch Hals und Brust empfehlen. Bei Jack bringt das wahnsinnig viel und er kann sehr schnell "abdampfen" bzw abkühlen. Und man braucht eben keine Decke.
Wenn es sehr windig ist, könnte man eine Abschwitzdecke mit Halsteil nehmen und die für die ersten 10 Minuten drauf tun, damit der Hals nicht zu stark auskühlt. So hab ich das auch gemacht, als Jack noch "richtig" gearbeitet hat. Aktuell geht er ja fast nur Schritt.
Alles kommt zu dem, der warten kann.
  • Gespeichert

  • *****
  • Mitglied
  • 3180 Beiträge
Re: Scheren im Winter
« Antwort #3 am: 28. November 2018, 21:20:42 »
Ich werde Loki auch am Wochenende scheren - Brust, ein halsstreifen und ein rallyestreifen.

Er schwitzt jetzt schon ordentlich auch ohne Bewegung und da er ja nachts in der Box steht und eh auch lungenprobleme hat muss das einfach sein.
Decke bekommt er nicht.

Ich würde scheren empfehlen und Decke nur wenn es denn notwendig ist.

  • Gespeichert

  • *****
  • Mitglied
  • 1720 Beiträge
Re: Scheren im Winter
« Antwort #4 am: 28. November 2018, 21:52:59 »
Ich würde auch jetzt spätestens scheren. Fifi ist schon seit einiger Zeit geschoren. Hals ca zur Hälfte frei, Brust frei und dann Streifen bis hinten durch. Ich schere immer mit dem Strich, damit er ohne Decke stehen kann. So bleibt ein bisschen von der Unterwolle stehen. Und vor März oder April wird auch nicht nachgeschoren, damit er gut durch die kalte Jahreszeit kommt. An den Seiten schere ich in der Breite ungefähr gut die 2fache Breite des Scherblattes. Nur 1x Scherblattbreite kann man auch lassen.
Wer mit offenen Augen durch die Welt geht, dem öffnet sich im Kleinen das Große.
  • Gespeichert

  • Think positive!
  • *****
  • Administrator
  • 26621 Beiträge
    • Click for Balance
Re: Scheren im Winter
« Antwort #5 am: 28. November 2018, 21:57:56 »
Zitat
Ich schere immer mit dem Strich, damit er ohne Decke stehen kann. So bleibt ein bisschen von der Unterwolle stehen.
Genau, so muss man ihn nicht ganz nackig machen, aber das Fell dünnt sehr deutlich und wirksam aus  :nick: :thup:
Schert man gegen den Strich, macht man alle Haare bis auf die Haut ab.
Alles kommt zu dem, der warten kann.
  • Gespeichert

  • Krümel-Mama
  • *****
  • Administrator
  • 17536 Beiträge
    • www.clickertiere.de
Re: Scheren im Winter
« Antwort #6 am: 28. November 2018, 22:01:45 »
Vielen lieben Dank euch allen (und auch noch allen weiteren Kommentaren die folgen) :dops:

Da sie ja mitlesen kann, schreibe ich einfach, falls noch Fragen kommen und lass das sonst einfach so stehen
 :cheer:
LG Tine
Krümeline & Mucki

Ab und zu ist es gut, in unserem Streben nach Glück innezuhalten und einfach glücklich zu sein ~ Guillaume Apollinaire
  • Gespeichert

  • *****
  • Globaler Moderator
  • 4288 Beiträge
Re: Scheren im Winter
« Antwort #7 am: 28. November 2018, 22:36:31 »
Dunja ist mit Hals und Brust geschoren damals ganz ohne Decke gestanden.
Abbey mit der selben Schur und selber Haltung aber mit 50-100g :juck: Sie ist aber eine Frostbeule  :cheese:
Liebe Grüße!
Seelenpferde hat jemand einmal Pferde wie dich genannt- Pferde, die es nur einmal geben wird im Leben, die man begleiten darf und die einen auf andere Wege führen.
  • Gespeichert

  • Persönlicher Keksspender für Rüsselnasen
  • *****
  • Mitglied
  • 2332 Beiträge
Re: Scheren im Winter
« Antwort #8 am: 29. November 2018, 10:59:40 »
Bisher habe ich niemals nie nicht übers Scheren nachgedacht, obwohl Lucca wirklich extrem plüschig ist im Winter. Er schwitzt normal viel, würde ich behaupten, also gerade an der Brust und am Hals und zwischen den Hinterschenkeln. Nach Ausritten bekommt er die Abschwitzdecke drauf, solange ich noch aufräume etc. und der Rest ist bisher von selbst getrocknet :shy: Er wälzt sich eigentlich auch ziemlich direkt, wenn die Abschwitzdecke runter ist... Soll ja gut sein :nixweiss:
Daher fand ich das alles bisher immer absolut im Normbereich und nicht scherenswert  :cheese: Bewegt wird er ähnlich wieder Hafi auf dem Foto von Tine, derzeit situationsbedingt etwas weniger.

Liebe Grüße, Lena

Tagebuch

"Wir können aus der Erde keinen Himmel machen, aber jeder von uns kann etwas dazu beitragen, dass sie nicht zur Hölle wird" - Fritz Bauer
  • Gespeichert

  • *****
  • Mitglied
  • 5758 Beiträge
Re: Scheren im Winter
« Antwort #9 am: 29. November 2018, 14:58:10 »
Wenn man allerdings lieber mehr machen würde oder muss, dann kommst du bei den Plüschies oft nicht ums scheren drum herum. Meine Pferde stehen oft im Wind, da möchte ich auch keine arge Restfeuchte haben. Bisher habe ich dann auch Hals und Brust geschoren.
LG von Frieda, Luki, Nuka, Dorado, Somnum und Baccara

"Ich hab' gelernt mit Träumen lebenslang fangen zu spielen." Kobito
  • Gespeichert