Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren.

Benutzername: Passwort:

Marlitt Wendt's "Was fühlt das Reitpferd"

  • 10 Antworten
  • 950 Gelesen

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

  • *****
  • Mitglied
  • 1446 Beiträge
Marlitt Wendt's "Was fühlt das Reitpferd"
« am: 13. Juli 2018, 18:05:59 »
Gerade aus der Post gezogen, das neue Buch von Marlitt!

"Was fühlt das Reitpferd - Signale richtig deuten, Partnerschaft verbessern"

Zuallerst ein Thema, das vermutlich für alle hier im Forum wichtig sein könnte, die auch reiten - aber nicht wollen, dass das zu (emotionalen) Lasten des Pferdes geschieht - aber beim genauen Hinsehen sogar auch ein Buch für alle, die vom Boden aus arbeiten.

Es ist keine Anleitung zum geclickerten Reiten, sondern viel mehr eine Anleitung zur Blickschulung (in Wort und vielen Fotos), es sensibilisiert für kleinste Anzeichen von Unwohlsein, Schmerz und Stress etc.

Es wird auch mit manchen gängigen Vorstellungen (was Abkauen bedeutet u.ä.) aufgeräumt - man kann sich echt wünschen dass möglichst viele Pferdemenschen, insbesondere Reitlehrer und Ausbilder, die ganz traditionell ausbilden, sich in Hinsicht auf Stressanzeichen weiterbilden und dieses Buch in die Hand nehmen.

Ich denke sogar, dass das Buch nicht nur für Reiter, sondern insgesamt für die Interpretation von Mimik, Gestik und Ausdruck von Pferden empfehlenswert ist (Stress passiert ja genauso bei der Bodenarbeit).   

Wenn man Marlitts mit Tines Stressbuch vergleicht, ist das von Marlitt eher auf die "Diagnose" von Stress, also die ganz genauen Anzeichen ausgerichtet, während bei Tine und co. ja auch Ursachen, biologische Grundlagen etc. erklärt werden. Die beiden Bücher ergänzen sich also gut.

Ich hab erst angefangen, das Buch zu lesen, aber ich find jetzt schon gut, es auch zum späteren Nachlesen im Bücherregal stehen zu haben - als ziemlich umfassendes Nachschlagewerk mit vielen Bildern, die auch Details der Mimik illustrieren. 

Viele Grüße von Anna und Sandero
  • Gespeichert

  • ****
  • Mitglied
  • 985 Beiträge
Re: Marlitt Wendt's "Was fühlt das Reitpferd"
« Antwort #1 am: 13. Juli 2018, 19:02:32 »
Das klingt sehr spannend und wird auf meine Liste gesetzt  :)  :keks: für die schöne Rezension
  • Gespeichert

  • ****
  • Mitglied
  • 928 Beiträge
    • Pferdsein - angewandte Pferde-Ethologie
Re: Marlitt Wendt's "Was fühlt das Reitpferd"
« Antwort #2 am: 17. Juli 2018, 19:03:39 »
Hallo Anna,

vielen Dank für die Rückmeldung! Ich freue mich sehr, dass es Dir soweit gefällt. Für mich ist das ein so wichtiges Buch, einfach weil es in der Pferdewelt da draußen nach wie vor so viel ums Reiten und so wenig um die Pferde geht. Und so hoffe ich, dass auch viele Reiter über diese Thematik mehr zum Pferd und seinen Bedürfnissen finden können.

LG,
Marlitt
  • Gespeichert

  • ****
  • Mitglied
  • 512 Beiträge
Re: Marlitt Wendt's "Was fühlt das Reitpferd"
« Antwort #3 am: 19. Juli 2018, 11:43:50 »
Das klingt super spannend! Kommt direkt auf meinen Wunschzettel :cheer:
LG von Lisa und Gasella

~ Kein Schnee mehr von gestern, kein Regen von morgen, was zählt ist die Sonne von heute (Versengold) ~
  • Gespeichert

  • *****
  • Mitglied
  • 2173 Beiträge
Re: Marlitt Wendt's "Was fühlt das Reitpferd"
« Antwort #4 am: 22. Juli 2018, 09:10:45 »
Sehr interessant. Werde ich definitiv auf die Liste der Bücher setzen, die ich denk-/änderungsbereiten Reitern/Pferdehaltern empfehle.

Was ich mir gewünscht hätte, bei manchen Bildern, wäre eine Markierung der veränderten Körperregion. Manchmal muss man sehr (!) genau hinschauen, um die Unterschiede zwischen entspannt und minimal gestresst zu erkennen.

Aber vielleicht ist das sogar Absicht :-)
Sabine
-----------------------------------------------------------------------
4 Highlandponies, 5 Zughunde und 10 Packziegen auf Tour

„A horse can't do "nothing", so it makes sense to choose the "something" he's be doing when he's around me.“ (Alexandra Kurland)
  • Gespeichert

  • Blondinen-Bändiger
  • *****
  • Mitglied
  • 8321 Beiträge
Re: Marlitt Wendt's "Was fühlt das Reitpferd"
« Antwort #5 am: 24. Juli 2018, 09:47:49 »
Das klingt sehr spannend :nick: Das werde ich mir auf jeden Fall noch gönnen oder zu Weihnachten wünschen :grinwech:
LG, Steffi und Momo

Wir sind nicht perfekt und wollten's nie sein.
  • Gespeichert

  • ****
  • Mitglied
  • 615 Beiträge
Re: Marlitt Wendt's "Was fühlt das Reitpferd"
« Antwort #6 am: 29. Juli 2018, 14:27:25 »
Ich hatte es mir als Leseexemplar angefordert und es auch gleich einmal durchgeblättert, auf den ersten Eindruck ein sehr sehr gutes und ansprechendes Buch. Leider ist es mir dann von meiner Frau für den Urlaub entwendet worden und bisher hat sie es nicht zurück gegeben :P
Liebe Grüße,
Verena
  • Gespeichert

  • ***
  • Mitglied
  • 96 Beiträge
Re: Marlitt Wendt's "Was fühlt das Reitpferd"
« Antwort #7 am: 27. August 2018, 13:25:26 »
Grade noch eine kurze Besprechung für Amazon gemacht, weil da leider noch nicht viele sind und dabei wieder darüber nachgedacht, wie unglücklich ich den Titel finde und nur hoffe, dass er potenzielle Leser nicht abgeschreckt. "Emotionen des Pferdes besser verstehen", "Mimik und Ausdrucksverhalten des Pferdes richtig deuten" oder irgendwas in der Richtung wäre vielleicht passender. Um das "Reit"-Pferd geht es hier natürlich auch, aber insgesamt doch nur in einem kleineren Teil des Buches.
Es gibt ein Buch "Geritten werden", dass ich noch nicht kenne, mir aber grade interessehalber beim Pferdebuchdiscount geordert, weil deutlich reduziert und könnte mir vorstellen, dass angesichts des Titels von Marlitts Buch auch so was erwarten - wie geht`s Pferden, wenn einer draufsitzt - und sind nun körperliche oder "innere" Gefühle gemeint???
  • Gespeichert

  • Blondinen-Bändiger
  • *****
  • Mitglied
  • 8321 Beiträge
Re: Marlitt Wendt's "Was fühlt das Reitpferd"
« Antwort #8 am: 05. September 2018, 13:20:37 »
Ich bin jetzt fast durch mit dem Buch und finde es sehr gelungen. Ich finde das es in einer bestimmten Art und Weise an Tines Buch anschließt, wie Aennekin geschrieben hat :nick:

Das Buch bezieht sich auch nicht zu 100% auf das Clickertraining und ist damit wirklich für jeden Reiter geeignet, der sein Pferd ohne Stress und Schmerzen reiten möchte.

Ich konnte mir aus dem Buch unglaublich viel mitnehmen, gerade was das erkennen von Stress, Schmerz und Unwohlsein unter dem Sattel angeht und auch am Boden kann ich Dank des Buches viel besser erkennen, wann Momo gestresst ist und wie hoch der Grad des Stresses ist :nick:
Ich werde das Buch auf jeden Fall mit in den Stall nehmen und dort herumzeigen und empfehlen :nick:
LG, Steffi und Momo

Wir sind nicht perfekt und wollten's nie sein.
  • Gespeichert

  • ****
  • Mitglied
  • 615 Beiträge
Re: Marlitt Wendt's "Was fühlt das Reitpferd"
« Antwort #9 am: 05. September 2018, 14:47:29 »
Ich habe es jetzt halb durch und bin bisher sehr angetan. Das sollte Pflichtlektüre für alle Reiter (oder mit-Pferden-zu-tun-haber) sein, es erklärt einfach auch so noch mal vieles, was uns Clickerern vielleicht schon lange klar ist, aber nicht zwingend dem Otto-Normal-Reiter.

Und ich glaube, die Fauna profitiert auch schon ganz viel davon :nick:
Liebe Grüße,
Verena
  • Gespeichert

  • ****
  • Mitglied
  • 928 Beiträge
    • Pferdsein - angewandte Pferde-Ethologie
Re: Marlitt Wendt's "Was fühlt das Reitpferd"
« Antwort #10 am: 15. Oktober 2018, 19:24:32 »
Vielen Dank für das Feedback  :dops: :dops: :dops:

LG,
Marlitt
  • Gespeichert