Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren.

Benutzername: Passwort:

Schlauchpflege

  • 11 Antworten
  • 6899 Gelesen

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Archivar
*

Schlauchpflege
« am: 16. Dezember 2009, 13:58:08 »
Erstellt von: november

november

Schlauchpflege - wie bringe ich mein Pferd dazu, auszuschachten und sich die Pflege ruhig gefallen zu lassen?

Eigentlich ist das Prinzip ja klar. ich möchte nur kurz schildern, wie ich das erste mal Clickertraining bewusst eingesetzt habe, um uns die tägliche Pflege zu erleichtern.

Domino schlaucht beim Putzen häufig aus, lässt sich aber den Schlauch, nicht gerne von Smegmakrusten reinigen. Dann zieht er ihm entweder ein oder hampelt rum (oder beides)
.
Ich habe also angefangen, Berührung am Schlauch zu clicken. Erst nur die Hand dran legen, dann sanft festhalten und so weiter. Immer wieder gab es Clicks, wenn er ruhig stehen blieb und mich den Schlauch nehmen ließ.

Als weitere Steigerung kam dann die Entfernung der Krusten dran. Erst nur sehr kurze Einheiten. Wenn er ruhig stand und sich das zupfen gefallen ließ gab es C+B und Ende der Übung. Das haben wir dann immer weiter ausgedehnt und mittlerweile klappt es sehr gut. Meist kann ich den Schlauch komplett reinigen, ohne dass er ihn einzieht. Anschließend gibt es natürlich den Jackpot! Wink    

Anonymous

ich habe bei Finalto das Problem, dass er aus der Prostata ab und an ein bisschen blutet. Mehrere Tierärzrte haben sich das unabhängig voneinander angesehen und es für ungefährlich eingestuft (sogar mehrfach mit Sedierung weil alle dachten es wären vielleicht doch Melanome oder ein Pilz)

Jetzt habe ich das Problem das Finalto sich zwar waschen lässt, aber er fährt den Schlauch gar nicht aus. Wenn dann nur 3 cm oder so... Hast du da eine Idee wie ich den Schlauch "rausbekommen" könnte!?    

EscyKane

Hey, ich würd das Pinkeln klicken, dazu schachtet er doch bestimmt weiter aus, oder?
Bin ich schon länger dran (aber ohne clicken, weil ich nie nen Clicker zur Hand habe wenn Pferd gerade muss) und bringe das sozusagen unter Signalkontrolle (ich pfeife, wenn er pinkelt).
Inzwischen kann ich ihn so zum Pinkeln bringen, natürlich nur wenn er mal "muss". Wink
Ich mache das, damit ich ihn irgendwann auch unterm Reiter dazu bringen kann, sich zu erleichtern, das macht er nämlich nicht Rolling Eyes    

Muriel

Da irrst du glaub ich, viele Wallache schlauchen zum Pinkeln nicht aus, erst hinterher. Smile

Allerdings ist auch der Effekt erstaunlich, daß viele Wallache beim Clickern ausschachten, wenn sie sich gerade toll dabei fühlen. Das könnte man dann weiter ausbauen.    

EscyKane

Das hat der Freixe vor ein paar Tagen das erste Mal gemacht, voll krass. Das hab ich schon so oft bei anderen gesehn und meiner hats nie gemacht und schwupp ist er so entspannt dass er auch ausschachtet Very Happy    

november

Sorry, darüber hab ich mir noch nie Gedanken gemacht. Domino schachtet sehr oft aus, wenn ich ihn an bestimmten Stellen putze (Hinterbeine), dann gehe ich gleich zur Schlauchpflege über. Beim Clickern macht er es auch, das wäre auf jeden fall einen Versuch wert, da es echt viele Wallache machen, wie Muriel schon schrieb.    

Anonymous

oh super... dann muss ich - wenn das wetter besser ist - gleich mit clickern anfangen damit er sich schnell beim clickern entspannt Cool    

EscyKane

Freixe schachtet oft aus, wenn ich mit einer weichen Bürste die Innenseiten der Oberschenkel bürste. Da ist er oft vom Schweiß etwas verklebt und nach einigen Sekunden schrubbeln kommt der Schlauch heraus. Very Happy

Viele schachten auch nach einem längeren, anstrengenden Ritt am Anbinder aus, wenn sie dösen, oder in der Box, wenn sie in die frische Einstreu pinkeln wollen.
Außerdem sind manche Clickerpferde bei der Bodenarbeit und bei Zirkuslektionen so entspannt, dass sie auch hier den Schlauch ausfahren.    

Anonymous

Hi Ihr lieben, ich schubs das Thema noch mal wieder hoch....
Hab nämlich ein kleines Problem, vllt könnt ihr mir ja helfen.

Finalto hat ja leider ein kleines Prostataproblem und daher bin ich gezwungen regelmäßig sein bestes Stück zu reinigen und von Blut und Smegmaresten zu befreien. Nun ist es leider so das er seinen Penis immer komplett einzieht wenn ich saubermachen will.

Ich kann daher immer nur die Schlauchtasche reinigen. Daher habe ich mir überlegt ihm das Penisausfahren durch clickern schmackhaft zu machen damit ich auch endlich mal vorsichtig die Eichel reinigen kann weil dort hallt auch Blutreste dran sind die bisher leider immer zu kurz kommen.

Beim Putzen fährt er seit neuestem seinen Penis immer minimal (5cm) aus. Ich fasse den dann an halte 5 Sekunden und wenn er nicht hochzieht C + B ist das richtig oder habt ihr noch einen besseren weg?

Ziel ist es, dass er irgendwann auf Kommando seinen Penis so ausfährt das ich ihn gut reinigen kann.

das Problem ist , ich weiß nicht ob er versteht das ich das anfassen clicker... Ich kann es immer nur ein Mal in der Situation machen. Er freut sich über den Click aber er verbindet ihn glaub ich nicht mit dem anfassen... oder kann das noch kommen?    

november

Lustig, ich habe gerade unlängst an dich gedacht. Wink

Also, ich finde, du machst das schon gut so. Allerdings finde ich 5 sek. für den Anfang schon echt viel. Ich hab da mit deutlich kürzerer Anfassdauer angefangen. Aber wenn das so klappt, ist es natürlich auch gut.

Inzwischen schlaucht Domino fast immer auch beim Putzen aus, auch wenn ich den Schlauch nicht reinigen will (muss ja echt nicht täglich sein). Ein Kommando habe ich dafür nicht. Er weiß einfach, dass es eine Möglichkeit ist, Clicks zu bekommen und bietet es daher einfach mal an.

Deshalb denke ich auch, dass Finalto diese Verbindung schon herstellen wird, wenn er sie nicht schon hat und es nur nicht so zeigt. Wink

Schlaucht Finalto bei "normalen" Clickersessions aus? Viele Wallache tun das ja. Wenn dem so ist, könntest du kleine Sessions am Putzplatz veranstalten und den Schlauch und dessen Pflege da mit einbeziehen.    

Arconowitsch

Hallo shohayba,

da hab ich auch shcon Erfahrungen zu (nick)

Arcon hat ja ein Equines Karzinom an seinem Schniedel, daher habe ich mal ganz systematisch daran gearbeiet, dass er ausschlaucht um es behandeln zu können.

Er ist leider ein PFerd, das bsiher kaum beim Clickern ausgeschlaucht hat oder gar beim Putzen.

Bin deshalb anfangs in die Box und habe ihn mit einer weichen Bürste oder so an der Innenseite der Schenkel "massiert", wenn dann der Schlauch auch nur einen Zentimeter weiter rauskam, habe ich das eben geclickt!
Ich habe auch schnell rausgefunden, dass er da für APfelstückchen zu viiel mehr bereit ist!

Puh anfangs hat das echt ewig gedauert, bis er mal wenigstens so halb ausgeschlaucht hatte... Als SIgnal hat offensichtlich irgendwann schon der geruch von den Äpfelchen gerreicht Laughing
Dann bin ich paralell dazu übergegangen auch zu berühren und das sosoft zu clicken und die Hand wegzunehmen.

Na ja es hat am ENde ganz gut geklappt! Leider halt nur solange bis ich dann ein paar mal die Salbe draufgeschmiert hatte. Denn die brennt und juckt ihn!!!!!
Da hilft dann auch irgendwann alle Positive Bestärkung nix mehr... dooooof
Evil or Very Mad

ICh glaub es war wichtig, dass ich es relativ oft gemacht habe anfangs, in eine rruhigen Umgebung, so dass er sich wirlklich auf sich selbst konzentrieren konnte und auch dass die Belohnung stimmte!!

Viel Erfolg!
   
Anonymous

Zitat von: november
Lustig, ich habe gerade unlängst an dich gedacht. Wink


Echt.. warum das??? Smile

Zitat
Schlaucht Finalto bei "normalen" Clickersessions aus? Viele Wallache tun das ja. Wenn dem so ist, könntest du kleine Sessions am Putzplatz veranstalten und den Schlauch und dessen Pflege da mit einbeziehen.


nein, das tut er leider nicht.... dafür clicker ich glaube ich auch nicht intensiv genug.... er entspannt sich nciht so leicht...

Zitat von: Arconowitsch
Er ist leider ein PFerd, das bsiher kaum beim Clickern ausgeschlaucht hat oder gar beim Putzen.

Bin deshalb anfangs in die Box und habe ihn mit einer weichen Bürste oder so an der Innenseite der Schenkel "massiert", wenn dann der Schlauch auch nur einen Zentimeter weiter rauskam, habe ich das eben geclickt!
Ich habe auch schnell rausgefunden, dass er da für APfelstückchen zu viiel mehr bereit ist!

Puh anfangs hat das echt ewig gedauert, bis er mal wenigstens so halb ausgeschlaucht hatte... Als SIgnal hat offensichtlich irgendwann schon der geruch von den Äpfelchen gerreicht Laughing
Dann bin ich paralell dazu übergegangen auch zu berühren und das sosoft zu clicken und die Hand wegzunehmen.

das hört sich wie bei Finalto an... er liebt es auch an den beinen betatscht zu werden oder da wo mal die Eier waren *G* ich werde das mal versuchen.... vllt klappt das ja... Very Happy
   
november

Muss grad mal eine Angebergeschichte los werden... Wink

Habe aufgrund der hitze heute Domino nur gewaschen.
Er schlaucht ja inzwischen beim putzen ziemlich zuverlässig aus, weswegen ich eh keine großen Probleme mit der Schlauchpflege habe.

Dass er beim Abwaschen mit dem Schlauch ausschlauchte, hat mich dann aber doch überrascht. Er zog ihn nicht mal ein, als ich die Innenseiten der Hinterbeine und den Schlauchsack abspritze und Wasser auf den Schlauch spritzte. Also dachte ich, ich versuche es einfach mal und habe mit dem Schlauch draufgehalten (Wasser war fast handwarm, da die Sonne offenbar die Leitung erwärmt hatte und der Wasserstrahl war nicht fest). Und siehe da, das Pony ließ sich ohne mit der Wimper zu zucken, den Schlauch ausgiebigst waschen! SO sauber war der noch nie! Wink

Er ließ ihn auch während der gesamten Waschaktion draußen.
Denke mal, er hat durch die Übung mit dem Clicker gelernt, dass die Pflege eigentlich was gutes ist und jetzt muss ich nicht mal mehr clickern, weil er die Reinigung genießt. *dumdidumdidum*    

Schimmelchen

na dann sein froh Wink

ich darf die tage wieder einmal puhlen. denn den mist mit der angeschwollenen schlauchtasche inkl. fieber, brauchen wir dieses jahr nicht mehr.    

Mannimen

Hallo ihr Lieben,

habt ihr auch schon mal darüber nachgedacht, wer das in der freien Natur macht? Diese Gleitflüssigkeit im Schlauch hat eine schützende Funktion und sollte daher nicht ständig abgewaschen werden. Das könnte sogar eher entzündungsfördernd sein.

Etwas anderes ist es, wenn bereits eine Erkrankung vorliegt. Dann sollte da aber auch nicht rumgepult werden, denn das ist unangenehm. Handwarmes Wasser ist viel angenehmer. Dabei wird dann auch gerne ausgeschachtet und und ein weicher Schwamm hilft bei der Reinigung.

Ich beschränke mich jedoch darauf nur Stroh oder Grashalme sowie große lose Teile zu entfernen. Das geht dann auch mal schnell beim normalen Putzen, wo er gerne mal ausschachtet mit zu erledigen ohne dass er seine Lösung wieder aufgibt und einschachtet.

Liebe Grüße
Manfred    

november

Hallo Manfred!
Ja, bei der Schlauchpflege scheiden sich die Geister.
Den Vergleich mit der freien Natur mag ich nicht so besonders, da meiner Meinung nach unsere Pferde in keiner Weise auch nur annähernd so leben, wie in der Wildbahn. Allein schon einen Wallach wirst du selten finden. Wie es sich nun im einzelnen mit der Schlauchhygiene von Hengsten in der Wildbahn verhält, weiß ich leider nicht. Da ich aber bereits mehrfach mitbekommen habe, wie Pferde schlimme Schlauchentzündungen hatten, bin ich lieber vorsichtig. Das waren nämlich nicht die Pferde, bei denen der Schlauch regelmäßig gereiningt wurde, sondern die, wo das eben nicht der Fall war.

Ich reinige Domino seinen Schlauch nun seit ca. 15 Jahren regelmäßig (anfangs unbeclickert) und wir fahren gut damit. Regelmäßig heißt ja nicht täglich, übertreiben tun wir es auch nicht und ich verwende nie irgendwelche Reinigungsmittel, sondern nur Wasser oder höchstens mal feuchte Babytücher.

Auf jeden Fall finde ich ein trainieren der Schlauchpflege sehr sinnvoll, damit man es im Notfall einfacher hat.    

Mannimen

Klar Marion,

sinnvoll ist es alle mal und das Hoppa sollte dies auch dulden können.

Außerdem ist das tägliche Ausschachten schon ein natürlicher Vorgang, bei dem auch einige Borken abplatzen und sich lösen können. Bei Hengsten kommt das natürlich noch öfter vor. Cool

LG
Manfred
  • Gespeichert

Melle
*

Re:Schlauchpflege
« Antwort #1 am: 05. Februar 2010, 08:32:26 »
ich hab ein problem, clickern und säubern gleichzeitig ist mit handschuhe und wegen der hygiene nicht möglich.

irgenwelche tipps, der vorgehensweise?
  • Gespeichert

  • *****
  • Administrator
  • 12281 Beiträge
Re:Schlauchpflege
« Antwort #2 am: 05. Februar 2010, 08:57:09 »
Hallo Mel,

Idee 1: auf Zungenclick umstellen (muss ja nicht auf Dauer, sondern eben nur für die Schlauchpflege sein),
Idee 2: Clicker seitlich innen am einen Knie festbinden, mit dem anderen Knie dagegen drücken,
Idee 3: Clicker auf den Boden legen, mit dem Fuß drauf treten.

Ich wünsche Dir viel Erfolg beim Training!
Viele Grüße,
Esther
  • Gespeichert

Melle
*

Re:Schlauchpflege
« Antwort #3 am: 05. Februar 2010, 09:03:45 »
danke esther  ;)

ich benutze nur den zugenclick. ich hab eher das problem unten dran zu arbeiten und ihm gleichzeitig leckerchen zu geben  :roll: (dreck und wegen der umständlichkeit).

muss wohl erst nur das anfassen, clickern üben, dann das puhlen.

hab keine hilfe derzeit im stall. außer es ist wer da, dann könnte er ja die leckerchen schieben  :D
  • Gespeichert

  • Think positive!
  • *****
  • Administrator
  • 26529 Beiträge
    • Click for Balance
Re:Schlauchpflege
« Antwort #4 am: 05. Februar 2010, 09:30:59 »
Futterschüssel hinstellen und Leckerli reinschmeissen  :D
Alles kommt zu dem, der warten kann.
  • Gespeichert

Melle
*

Re:Schlauchpflege
« Antwort #5 am: 05. Februar 2010, 09:50:54 »
Futterschüssel hinstellen und Leckerli reinschmeissen  :D

ok, aber was wenn er zwischendrin zickt, das bein hebt etc.?  :o
oder meinste ohne clicker, einfach mit futter/heu ablenken?  ???
  • Gespeichert

  • Think positive!
  • *****
  • Administrator
  • 26529 Beiträge
    • Click for Balance
Re:Schlauchpflege
« Antwort #6 am: 05. Februar 2010, 09:56:18 »
sorry für die Kürze,
ich meinte das Futter in die Schüssel schmeissen, dann musst Du es nicht ins Maul stecken. Oder du nimmst eine Schüssel mit ein wenig Futter und reichst sie ihm immer nach dem Click, dann muss sie halt sonst ausser Reichweite stehen. Und das geht bei einem clickergewohnten Pferd auch in Ruhe, also man muss nicht in Sekundenbruchteilen nach dem Click das Futter gegeben haben.
Alles kommt zu dem, der warten kann.
  • Gespeichert

Melle
*

Re:Schlauchpflege
« Antwort #7 am: 05. Februar 2010, 10:01:08 »
ok, jetzt habe ich es kapiert, wobei er beim anblick der futterschüssel schon bissel ticken wird. vorallem angebunden, oh je.

ich schau mal. danke!  ;)
  • Gespeichert

Melle
*

Re:Schlauchpflege
« Antwort #8 am: 24. September 2010, 10:42:18 »
ich muss das thema noch mal hochholen.

es hatte damals geklappt, dass ich clickerte sobald er mir nur einen millimeter seine schlauch gab. ich hatte pelletes im futternapf und er fraß während ich clickerte, sobald er den schlauch mehr ausfuhr. wenn ich ihn dann festhielt, durfte ich ihn reinigen. natürlich ist es unangenehm und das merkte sich lucky. nun muss ich wieder säubern, da er riecht und voller smegma ist. ein dauerproblem. letztens half mir sandra. sie gab ihm leckerlies, sobald ich clickte. alles bekam ich bei dem einen mal nicht gesäubert.

problem. schlauch kommt mm, ich clicke, er bekommt das leckerlie und zieht sofort zurück  :roll: also sobald er das leckerlie hat, gehst rückwärts.

neue oder andere ideen?

das letzte mal alleine gab er mir nix, kein mm. aber er muss gereinigt werden.
  • Gespeichert

  • *****
  • Mitglied
  • 3158 Beiträge
Re:Schlauchpflege
« Antwort #9 am: 20. September 2011, 14:02:02 »
Ich nehme dieses Thema auch mal nach oben. Bin ja erst seit kurzem dabei und konnte mich nicht beteiligen.  :(
Also für alle die es nicht wissen: Loki ist erst 4 Jahre alt u. ich wollte nun für den Ernstfall auch mal das Schlauch berühren clickern...
(Bisher ist sein Schlauch immer recht sauber u. wenig verkrustet, weil er auch spät kastriert wurde u. oft ausschachtet auf der Koppel, wenn die Stuten rossig sind oder so...)
Ab und zu (allerdings sehr selten) schachtet er beim Putzen aus. Bevor ich zum Clickern gekommen bin, hab ich dann ab und an mal ein Krustenstückchen abgemacht , aber er mag es nicht, hebt sein Beinchen an um mich abzuwehren und zieht das Ding dann ein.  :roll:
Jetzt, wo ich clickere, möchte ich kurze Berührungen clicken. Aber er ist immer nach der ersten Berührung so überrascht, was ICH jetzt an seinem Teil will, dass er ihn direkt einzieht u. somit ist das Schlauchtraining direkt beendet... :-(

Wie soll ich weiter vorgehen?

LG Carina
  • Gespeichert

Mannimen
*

Re:Schlauchpflege
« Antwort #10 am: 20. September 2011, 15:32:50 »
letztens half mir sandra. sie gab ihm leckerlies, sobald ich clickte. alles bekam ich bei dem einen mal nicht gesäubert.

Das ist ja toll, wenn man dabei Hilfe bekommt. :keks:

Bei den Hengsten hat man es da wohl etwas leichter, denn die kann man noch etwas stimulieren aber wo kein Hoden mehr vorhanden ist, wird es halt schwieriger. Antares kann sich bei einer Rückenmassage ganz gut entspannen und wenn seine Augen auf Halbmast stehen, dann wandern meine Hände zur Schweifrübe und zupfen etwas an den obersten Haaren. Meist hebt er seine Rübe dabei etwas an und ich arbeite mich weiter die Beine hinunter. Das reicht ihm oftmals schon aus, um auszuschachten. Doch sobald ich mir dann den Schlauch greife, um ihn zu putzen, zieht er ihn wieder ein. :confused:

Die HB hatte mir schon den Tip gegeben, mit einem Schwamm und lauwarmen Wasser (Kernseifenlauge) da bei zu gehen und den Schlauch richtig festzuhalten, so wie man auch die Zunge festhält, wenn mann das Maul untersuchen möchte. Mir ist das ehrlich gesagt etwas zu grob aber offenbar besser für das Tier zu ertragen, als wenn man es so super vorsichtig macht. Und die Verkrustungen trocken abzuzupfen ist sehr unangenehm, weil es ziept. Das mag Antares auch nicht wirklich und lässt mich nur die entfernen, die eh schon fast ab sind. :roll:

Also richtig waschen ist da angesagt und das sollte halt nicht zu oft gemacht werden, damit die natürliche Schutzfunktion der Haut nicht genommen wird. Und bei Entzündungen nur Povidon-Jod-Lösung verwenden. Man kann auch mit unparfümierten Baby-Öltüchern in die Schlauchfalte reingehen und den Schmutz auswischen. So muss ich es bei Antares auch machen, weil ich sein Teil eben nicht festhalten kann und er es sofort wieder einzieht. Doch zu fettig sollte es nicht werden, weil sich sonst wieder Dreck dort ansammeln kann und gut kleben bleibt. Insofern ist weniger oftmals mehr.

« Letzte Änderung: 20. September 2011, 15:36:42 von Mannimen »
  • Gespeichert

  • *****
  • Mitglied
  • 1720 Beiträge
Re:Schlauchpflege
« Antwort #11 am: 06. Oktober 2011, 08:41:19 »
Und die Verkrustungen trocken abzuzupfen ist sehr unangenehm, weil es ziept. Das mag Antares auch nicht wirklich und lässt mich nur die entfernen, die eh schon fast ab sind. :roll:
Mehr mach ich bei Herrn Fifi auch nicht. Seinen Schlauch hab ich auch noch nie gewaschen, weil ich ihn schlichtweg nicht kriege und mit aller Kraft festhalten mag ich ihn auch nicht.
Ich wasche nur seine Schlauchtasche mit handwarmen Wasser, worin sich Betaisodona und zwei Tröpfchen Babyshampoo befindet (den Tipp bekamen wir mal von einem TA) und einem sehr weichen labberigem Schwamm. Das findet er meist .... äh .... sehr schick  :rotw: Und ich zieh dazu einen Einweghandschuh an, sonst wird man den Geruch die nächste Zeit nicht los.

Den Schlauch selbst begucke ich mir hauptsächlich, wenn er mal draußen ist, ob irgendwas anders aussieht als sonst (schwarze Schmiere, rote Stellen oder was auch immer). Wenn er ganz voller Blätterteig ist, greife ich maximal am Schlauchansatz mit einer Hand einmal komplett rum und streife so beim Einziehen das ab, was lose ist. Der Rest bleibt schlichtweg dran. Alles abzupfen würd ich auch nicht, weil ich mit jedem Zupfen eine kleine Wunde reiße, die sich dann u.U. entzünden kann.
Wer mit offenen Augen durch die Welt geht, dem öffnet sich im Kleinen das Große.
  • Gespeichert