Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren.

Benutzername: Passwort:

EMS

  • 21 Antworten
  • 1123 Gelesen

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

  • *****
  • Mitglied
  • 1421 Beiträge
Re: EMS
« Antwort #15 am: 13. März 2018, 22:15:13 »
Unserer Haflingerin war das portionierte magere Heu aus Netzen schon zu viel (bei wenig Bewegung, allerdings), daraus resultierte dann ein zweiter Reheschub. Sie hat relativ sicher EMS, obwohl der Test damals negativ ausgefallen ist. Angeblich ist der Test auch relativ wenig aussagekräftig weil er, wenn er nicht in der Klinik durchgeführt wird, sehr anfällig ist (?)
Yesterday was history, tomorrow is a mistery, but today is a gift, that is why it is called the present.

Grüße von Minette, Susie & Amelie
  • Gespeichert

  • Krümel-Mama
  • *****
  • Administrator
  • 15800 Beiträge
    • www.clickertiere.de
Re: EMS
« Antwort #16 am: 13. März 2018, 22:47:21 »
Es gibt ja auch nicht "DEN" Test, sondern verschiedene. Unser TA hat neulich auch gesagt, dass der einfache Test falsch negativ sein kann und man deswegen immer andere Anzeichen mit betrachten muss.
LG Tine
Krümeline, Winzi & Mucki

Ab und zu ist es gut, in unserem Streben nach Glück innezuhalten und einfach glücklich zu sein ~ Guillaume Apollinaire
  • Gespeichert

  • Törtchen forever.
  • *****
  • Mitglied
  • 3159 Beiträge
Re: EMS
« Antwort #17 am: 14. März 2018, 08:04:01 »
Ich hatte Nelli ja in ihrer "dicksten Phase" auch testen lassen.

Das Ergebnis war negativ, die Werte absolut unauffällig, und dennoch behandle ich sie vorsichtshalber wie ein EMS-Pferd, weil sie meiner Meinung nach eine starke Tendenz in diese Richtung hat.

D.h. dass sie neben Heu wirklich nur Mineralfutter bekommt, und das melassefrei. Äpfel, Möhren und Bananen sind seit Jahren fast komplett gestrichen - nur zum Geburtstag gibt es eine Banane. Brauche ich etwas zum Untermischen von Antibiotika oder nun den Kräutern fürs Anweiden, dann mache ich das mit einer Handvoll Speedy Beets, also unmelassierten Rübenschnitzeln. Heu und Weidegang sind rationiert, das Belohnungsfutter sind spezielle Heucobs für die Trockenfütterung, und dazu Bewegung, Bewegung, Bewegung (gerne mehrstündige Ausflüge ins Gelände mit bergauf, bergab) ... dick ist sie dennoch, aber ich denke, dass wir dadurch die Gefahr ganz gut eindämmen.

« Letzte Änderung: 14. März 2018, 08:06:09 von Samtnase »
“In the middle of difficulty lies opportunity”
― Albert Einstein
  • Gespeichert

  • ***
  • Mitglied
  • 35 Beiträge
Re: EMS
« Antwort #18 am: 14. März 2018, 13:04:36 »
EMS ist in erster Linie eine Sichtdiagnose -> typische Fettpolster. Testen kann man dann, ob auch schon einen Insulinresistenz vorliegt. EMS bedeutet nicht automatisch auch Insulinresistenz.

Piri kriegt neben dem Heu zusätzlich Chromhefe, Eiweiß, Zink und MiFu. Kein Gras. Wirklich energieverbrauchende Bewegung ist bei uns irgendwie schwierig, weil Shetty... wir fahren gerade ein und ich hab die Hoffnung, dass sie dann auch mal ins Schwitzen kommt. Piri ist mittlerweile auch nicht mehr so extrem fett, eigentlich sieht sie richtig gut aus. Daher machen wir uns im Moment auch keinen Stress, wegen der Bewegung.


Viele Grüße
Ariane
Viele Grüße aus Berlin!

Ariane und das sibirische Schneepony Piri
  • Gespeichert

  • *****
  • Mitglied
  • 1241 Beiträge
Re: EMS
« Antwort #19 am: 14. März 2018, 13:14:39 »
Unser Hafimädel hat auch EMS. Sie hatte diese typischen Fettpolster und dann waren im Blut bestimmte Werte angezeigt, die eben auch auf EMS hinweisen (kein direkter Test). Sie darf auf die Wiese, aber nur mit Maulkorb. Ansonsten bekommt sie Luzerbecobs und irgendwas für die Leber, dazu möglichst viel Bewegung. Ihre Figur ist mittlerweile schön, nur die Muskulatur ist irgendwie nicht da :juck: Immerhin rosst sie jetzt normal, das war vorher ganz krass aus dem Ruder gelaufen.
Liebe Grüße, Lena

Tagebuch & Fotos

"Wir können aus der Erde keinen Himmel machen, aber jeder von uns kann etwas dazu beitragen, dass sie nicht zur Hölle wird" - Fritz Bauer
  • Gespeichert

  • Blondinen-Bändiger
  • *****
  • Mitglied
  • 7858 Beiträge
Re: EMS
« Antwort #20 am: 31. Juli 2018, 09:38:10 »
Danke für eure zahlreichen Antworten :hug:

Mittlerweile hat Momo ja leider einige Fettpolster. Sie darf auf die Koppel, aber nur noch mit Fressbremse und für wenige Stunden. Außerdem versuche ich sie viel mehr zu bewegen. Die Rippen sind noch fühlbar und der Hals fühlt sich auch in Ordnung an :schwitz2: Wenn sie nicht auf der Koppel steht bekommt sie rationiert Heu und Stroh.

Ganz von der Weide nehmen möchte ich sie nicht. Ich glaube sie würde durchknallen :rotw:
LG, Steffi, Momo & die Nelly

Wir sind nicht perfekt und wollten's nie sein.
  • Gespeichert

  • *****
  • Mitglied
  • 1241 Beiträge
Re: EMS
« Antwort #21 am: 31. Juli 2018, 09:43:30 »
Damals hat unser Hafimädel P5P (oder so) zugefüttert bekommen, das sind Vitamin-B-Komplexe (glaube ich), das hat ihr wahnsinnig geholfen. Vielleicht ist das eine Möglichkeit für Euch zusätzlich? Und die Leber ist auch da ein sehr wichtiger Punkt, der immer im Auge zu behalten ist  :nick:
Liebe Grüße, Lena

Tagebuch & Fotos

"Wir können aus der Erde keinen Himmel machen, aber jeder von uns kann etwas dazu beitragen, dass sie nicht zur Hölle wird" - Fritz Bauer
  • Gespeichert