Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren.

Benutzername: Passwort:

Entspannung und Ruhe für hysterische Stute

  • 8 Antworten
  • 442 Gelesen

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

  • ***
  • Mitglied
  • 11 Beiträge
Entspannung und Ruhe für hysterische Stute
« am: 25. Juli 2017, 13:59:09 »
Hallo, ihr Lieben!
Ich habe ein bisschen durchgeschaut, aber keinen passenden Thread gefunden - ich hoffe, es ist OK, wenn ich einen eigenen öffne.
Ich habe eine ganz liebe Haflingerstute, mit der ich gerne clickere. Ich muss gestehen, dass ich ein Jahr nun nicht wirklich viel  gemacht habe - ich war sehr viel ausreiten und habe mit klassischer Handarbeit begonnen, aber nicht viel geclickert.
Nun war ich auch noch auf einem Auslandssemester, was mir Madame natürlich SEHR übel nimmt ;) Deshalb möchte ich wieder vermehrt zu clickern beginnen.

Mein Problem ist, dass Madame sehr hysterisch sein kann. Sie ist ein bisschen wie Jekyll&Hyde - meistens ist sie die Ruhe in Person, total gechillt, erschreckt sich vor NICHTS. Doch wenn ihr Ponykollege aus dem Offenstall genommen wird, oder am Platz vorher Pferde waren und dann gehen, oder auch wenn ich gehe, wird sie hysterisch. Nie boshaft, aber sie schaltet komplett aus, wie eine Panikattacke. Dabei gröhlt sie lauthals, rennt herum und versucht durch den Zaun/durch das Hallentor zu rennen, am Putzplatz öffnet sie den Knoten vom Strick.

Habt ihr Tipps, wie ich ihr während dieser Hysterie helfen kann, wieder rauszukommen? Mit Erika Schweizer, die Madame gut kennt, haben wir schon viel geübt, aber helfen tut nichts so wirklich. Probiert habe ich: abwarten, leichte Lektionen clickern, sie in Bewegung halten, zurückbrüllen (das wirkt am meisten - da ist sie dann so perplex, da ich eigentlich nie brüllen muss, dass sie aufhört und der "Schalter" im Kopf wieder auf normal kippt. Kommt aber auf das Ausmaß der Hysterie an), Entspannungssignal "Kopf runter" abfragen, Heu füttern.

Weiters hat sie eine Aufmerksamkeitsspanne einer toten Fliege. Das wird natürlich besser, wenn ich öfters clickere, trotzdem gibt es Tage, an denen sie unsere Lektionen einfach abspult, um was zu bekommen (was sie natürlich dann nicht tut, wenn es so automatisch abläuft).

Mein Plan ist es nun, mit Mattentraining zu beginnen. Sie liebt ja das Podest, und dort ist sie auch relativ entspannt, seltsamerweise - sie stellt sich mit 2 und mit 4 Beinen drauf. Vielleicht bekomme ich mit dem Mattentraining also Ruhe rein. Weiters würde ich noch das "Kopf runter" ausweiten und stark ausdehnen.

Habt ihr vielleicht Tipps, wie ich ihr einfach helfen kann? Sie tut mir echt Leid, wenn sie in ihrer Panik drin ist, und würde ihr echt gerne helfen, bin aber langsam auch ratlos.

Liebe Grüße
Jixx
  • Gespeichert

  • ****
  • Mitglied
  • 614 Beiträge
Re: Entspannung und Ruhe für hysterische Stute
« Antwort #1 am: 25. Juli 2017, 22:51:15 »
Klingt ein wenig wie meine vorige Stute, die Lady. Die haben wir tierärztlich durchchecken lassen, weil sie außer dem Jekyll&Hyde Symptom auch noch narkoleptische Anfälle zeigte. Unser TA hat ihr dann eine Magnesium-Kur verordnet, die sehr erfolgreich war. Wenn wir später merkten, dass sie wieder "spinnerig" wurde, haben wir wieder eine Mg-Kur gemacht und die Symptome verbesserten sich wieder schlagartig.

Hast Du sie denn mal durchchecken lassen?
Liebe Grüße,
Verena
  • Gespeichert

  • *****
  • Mitglied
  • 1301 Beiträge
    • www.koenigsbusch-putlitz.de
Re: Entspannung und Ruhe für hysterische Stute
« Antwort #2 am: 26. Juli 2017, 00:02:55 »

Ohje, das klingt ja anstrengend für euch beide...

Ich finde ja deine Ideen mit einfachen Aufgaben, die du in einem hysterischen Anfall stellen kannst, gut. Das alleine wird aber nicht ausreichen. Wie Verena schon schrieb, würde ich auf körperlicher Ebene gucken, was dort zu machen ist, und außerdem z.B. Bachblüten zu Hilfe ziehen. Wenn du einen geschickten Homöopathen kennst, hat der sicher auch Möglichkeiten der Behandlung.

Beste Grüße,
Dörte.
Lieber breit grinsen als schmal denken!  (B.Berckhan)
  • Gespeichert

  • ***
  • Mitglied
  • 11 Beiträge
Re: Entspannung und Ruhe für hysterische Stute
« Antwort #3 am: 26. Juli 2017, 08:07:10 »
Guten Morgen!
Danke für eure Antworten und Tipps :) Blutbild zu machen ist eine gute Idee, warum bin ich nicht gleich draufgekommen? Magnesium habe ich sogar daheim, da werde ich mal abwarten, was das Blutbild anzeigt. Danke! Im August kommen außerdem noch Osteopath und neuer Sattel rein - nur das beste für Madame.

Mit Bachblüten habe ich es versucht - sie wurden eigens für sie zusammengemischt und 6x verabreicht, aber leider gab es keine Verbesserung :( Vielleicht sollte ich es noch einmal versuchen?  ???

Danke für eure Tipps :)

Einen schönen Tag wünsche ich euch!
LG

  • Gespeichert

  • *****
  • Mitglied
  • 2075 Beiträge
Re: Entspannung und Ruhe für hysterische Stute
« Antwort #4 am: 26. Juli 2017, 09:24:25 »
Bachblüten dauern u.U. länger als nur 6 Eingaben, bis sie eine anhaltende Wirkung zeigen.

Oder meinst Du 6 längere Behandlungszyklen?
Sabine
-----------------------------------------------------------------------
4 Highlandponies, 5 Zughunde und 10 Packziegen auf Tour

„A horse can't do "nothing", so it makes sense to choose the "something" he's be doing when he's around me.“ (Alexandra Kurland)
  • Gespeichert

  • Törtchen forever.
  • *****
  • Mitglied
  • 3159 Beiträge
Re: Entspannung und Ruhe für hysterische Stute
« Antwort #5 am: 26. Juli 2017, 09:27:42 »
Bachblüten dauern u.U. länger als nur 6 Eingaben, bis sie eine anhaltende Wirkung zeigen.

Oder meinst Du 6 längere Behandlungszyklen?

Das war auch mein Gedanke!

Meine erste Stute war ähnlich.

Sie hatte zwar Magnesiummangel, aber eine wirkliche Besserung brachte erst eine homöopathische Behandlung. Im Grunde war diese der größte Hebel.

Später bin ich dann auf Bachblüten umgestiegen, die Gabe erfolgte über einen deutlich längeren Zeitraum, war aber auch erfolgreich.


Heißt Deine Stute Madame? Oder nennst Du sie nur so?
Ich würde ggf. auch etwas am Namen ändern.  :rotw: Denn ich bin überzeugt, dass der Name etwas mit uns und dem Pferd macht. Etwas ruhigeres und sanfteres könnte helfen, aber das sind einfach nur my two cents ...  ;)

« Letzte Änderung: 26. Juli 2017, 09:29:25 von Samtnase »
“In the middle of difficulty lies opportunity”
― Albert Einstein
  • Gespeichert

  • ***
  • Mitglied
  • 11 Beiträge
Re: Entspannung und Ruhe für hysterische Stute
« Antwort #6 am: 26. Juli 2017, 13:17:33 »
Huch, entschuldigt bitte, da hab ich mich doof ausgedrückt:

Ich habe ihr Bachblüten mischen lassen mit genauer Erklärung ihrer Hysterie. Aufgetragen wurde mir, dass ich sie 5x (nicht 6x, habe gerade nachgeguckt - ist auch schon wieder über ein Jahr her  :rotw:) TÄGLICH geben, solange, bis die Fläschchen aus sind. Es waren insgesamt zwei Fläschchen, gegeben habe ich sie ihr etwas über einen Monat, währenddessen und danach gab es leider absolut überhaupt keine Änderung :( Nachdem die Bachblüten nicht gerade billig waren, habe ich sie nicht weiter verfolgt. Ich befürchte, dass ich da auch zu wenig "glauben" darin habe, und sich das natürlich auf sie überträgt.

Meine Stute heißt natürlich nicht Madame (obwohl ich den Namen sehr nett finde), sondern hat einen ziemlich normalen Pferdenamen. Ich würde sie jedoch auch nicht umtaufen, wenn sie einen anderen Namen hätte - da bin ich leider zu rational, als dass ich dem Bedeutung zuweise :) Aber das ist nur meine Einstellung!

Danke für eure Gedanken und Tipps :)
  • Gespeichert

  • *****
  • Mitglied
  • 1301 Beiträge
    • www.koenigsbusch-putlitz.de
Re: Entspannung und Ruhe für hysterische Stute
« Antwort #7 am: 26. Juli 2017, 14:47:46 »
Na, bei so intensiver Gabe sollte man eigentlich eine Wirkung der Bachblüten gemerkt haben - WENN es denn die passende Mischung war. Blöd, daß dem bei euch nicht so war. Wenn ich selber Blüten zusammenstelle, habe ich eine Trefferquote von 50%. Wenn keine Wirkung eintritt, mixe ich also einfach neu. Müßte ich einen Profi dafür bezahlen, wäre ich da auch deutlich weniger entspannt...
Aber vielleicht kannst du ja noch das Thema Homöopathie weiterverfolgen?

Beste Grüße,
Dörte.
Lieber breit grinsen als schmal denken!  (B.Berckhan)
  • Gespeichert

  • ***
  • Mitglied
  • 11 Beiträge
Re: Entspannung und Ruhe für hysterische Stute
« Antwort #8 am: 26. Juli 2017, 15:10:20 »
Ich denke, mit Homöopathie kann ich mehr anfangen :) Das ist eine gute Idee. Dann begebe ich mich auf die Suche, wer sich in meiner Nähe auskennt. Wenn es euch interessiert, schreibe ich hier unsere Erfolge und Misserfolge weiter :)
  • Gespeichert