Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren.

Benutzername: Passwort:

Ungeschickte Futteraufnahme

  • 10 Antworten
  • 549 Gelesen

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Safaya
*

Ungeschickte Futteraufnahme
« am: 28. Juni 2017, 11:35:20 »
Huhu  :)

Nachdem ich nun mit dem Targettraining anfangen will, noch eine grundsätzliche Frage zu folgendem Problem:

Faya nimmt das Futter aus der Hand seeehr ungeschickt auf. Sie kommt mit den Zähnen, sperrt die Lippen schon auf, bevor sie an meiner Hand ist. Und dann versucht sie, aus einem relativ steilen Winkel das Futter aufzusammeln. Manchmal drückt sie dabei auch auf, wenn sie es nicht zu fassen bekommt. Je kleiner die Pellets, desto schwerer tut sie sich. Deswegen füttere ich auch nur große Leckerli, was aber bei vielen Clicks eher hinderlich ist   :juck:
Ein Schnappen ist es nicht.  Aber trotzdem zwickt es manchmal. Wenn sie dabei noch in Bewegung ist (Spaziergang z.B.) bekommt sie fast gar nix zu fassen. 
Habt ihr eine Idee wie wir das besser machen können bzw wie wir das erarbeiten Können?  :help:
  • Gespeichert

  • *****
  • Mitglied
  • 2116 Beiträge
    • www.hylling.de
Re: Ungeschickte Futteraufnahme
« Antwort #1 am: 28. Juni 2017, 12:57:18 »
Da gibt es viele Punkte, wo man ansetzen kann.

Ich hab vor mal vielen Jahren beim Pflegehafi ganz stur lange Zeit minikleine Belohnungen verfüttert, z. B. Maiskörner in der Hoffnung, dass er irgendwann lernt, dass alles Maulaufreissen nichts bringt. Hat was gebracht, aber ist vielleicht nicht die sinnvollste Methode.

Damit ich als Mensch mich bei der Futterübergabe am besten koordinieren kann, füttere ich immer mit der äußeren, dem Pferd abgewandten Hand. Pferd steht rechts von mir, ich füttere mit Links und andersrum. Dabei bewege ich auch meine Füße  ;) und stehe dann ca im rechten Winkel zum Pferd, also Fußspitzen zeigen zum Pferd.

In Bewegung würde ich nicht unbedingt füttern, wenn ich um meine Finger/ Handflächen fürchten müsste. Mache ich sowieso eher selten.

Man kann auch zur Futterübergabe mit der "inneren" Hand den Pferdekopf am Halfter etwas ruhighalten und dann die geschlossene Faust über die Nase zum Maul runterstreicheln und sie am Maul öffnen, so dass das Futter direkt zwischen den Lippen erscheint.

Lange nicht vollständig, aber Mittagspause ist rum...

We are limited only by our imagination.
Ken Ramirez

www.hylling.de & www.youtube.com/user/hyxc
  • Gespeichert

  • *****
  • Globaler Moderator
  • 1892 Beiträge
Re: Ungeschickte Futteraufnahme
« Antwort #2 am: 28. Juni 2017, 13:03:30 »
Schau mal hier gab es schon ein ähnliches Thema: http://www.clickerforum.info/index.php?topic=3764.0

Ansonsten wird es auch einfach mit der Zeit besser, wenn sie merken, dass das Futter kommt und die Lippenmotorik auch einfach besser wird. Meine war auch immer so eine Schnappschildkröte und manchmal war die ganze Hand im Maul. Das ist viel viel besser geworden, wenn wir konzentriert arbeiten. Wenn sie gestresst ist, macht sich das immer gleich durch unsanfte Futteraufnahme bemerkbar.

Experimentiere einfach mal mit verschiedenen Größen der Leckerlies und der Wertigkeit. Was nimmst du da momentan? Viele von uns nutzen Heupellets oder ähnliches, die gibt es in verschiedenen Größen und da können sie einiges von futtern. Im Thread zu Belohnungsfutter steht dazu etwas.
Handschuhe können erstmal deine Hände schützen.
LG Kim & Flöckchen & Miss Elly & Trixi

Ne discere cessa! - Höre nicht auf zu lernen!
(Cato)
  • Gespeichert

  • *****
  • Mitglied
  • 2048 Beiträge
Re: Ungeschickte Futteraufnahme
« Antwort #3 am: 28. Juni 2017, 13:45:35 »
wie gibst Du das Futter? Ist die Hand immer am gleichen Platz unter dem Maul? Hälst Du die Hand stabil oder muss sie "nach Deiner Hand tauchen"?

zu kleines Futter kann problematisch sein.

Wie hungrig ist sie vor dem Trainingsbeginn? Wie aufgeregt? Stress - und Du schreibst ja was davon, dass sie schnell frustiert oder gestresst ist - kann die Futteraufnahme grob machen. Da passt auch das nachknappen dazu.

Solange sie so grob ist, nicht in Bewegung füttern. Überhaupt ist füttern in Bewegung eher kontraproduktiv, da der Click ja das ENDE eines gewünschten Verhaltens anzeigen soll.

Also auch z.B. "gehen von so und soviel Schritten". Dann Click, Pferd hält an, bekommt Futter. Und dann fragst Du wieder nach losgehen und mitkommen für X Schritte.
Sabine
-----------------------------------------------------------------------
4 Highlandponies, 5 Zughunde und 10 Packziegen auf Tour

„A horse can't do "nothing", so it makes sense to choose the "something" he's be doing when he's around me.“ (Alexandra Kurland)
  • Gespeichert

Safaya
*

Re: Ungeschickte Futteraufnahme
« Antwort #4 am: 28. Juni 2017, 13:49:46 »
Danke für die Tipps Katja,  werde ich ausprobieren und berichten :click:

Mimmilein danke für den Hinweis, wäre ein Admin so lieb, meinen Thread zu verschieben, wenn gewünscht?  ;)

Das mit dem Stress kenne ich auch, je hektischer Madame wird, desto grober wird sie bzw desto mehr verfehlt sie auch das Futter.  Am Anfang hatte ich kleine Pellets, die bekam sie kaum zu fassen. Jetzt nehme ich Heubobs, die trocken gefüttert werden können. Aber zum clickern halt schon riesig sind... beim Belohnungsfutter guck ich mal, danke  :)
  • Gespeichert

Safaya
*

Re: Ungeschickte Futteraufnahme
« Antwort #5 am: 28. Juni 2017, 14:00:05 »
Hallo Sabine,

danke für deine Antwort! Ihr Maul ist meist bei meiner Hand bevor ich zu ihr komme bzw wir treffen aufeinander.  Manchmal muss sie dann "danach tauchen", weil sie eben nach unten Richtung Beutel kommt. Je hektischer sie ist, desto ausgeprägter das Ganze.
 Hungrig vor dem Training ist sie nicht, da fast immer Futterzugang besteht. Vor allem bei Aufregeng drückt sie besonders mit den Zähnen gegen meine Handfläche, allerdings immer darauf bedacht nicht zu beißen. Was leider manchmal nicht gelingt, vor allem bei mangelnder Aufmerksamkeit.

Clicks in Bewegung werde ich nicht mehr machen, danke für die Erklärung! Beim Spaziergang habe ich das gemacht, aber eben ohne stehen bleiben  :roll:
  • Gespeichert

  • *****
  • Mitglied
  • 2048 Beiträge
Re: Ungeschickte Futteraufnahme
« Antwort #6 am: 28. Juni 2017, 14:20:00 »
ich stelle mir das so vor, dass Du clickst, dann geht Deine Hand in den Futterbeutel, raus, Richtung Pferdekopf und der Pferdekopf kommt Dir dann schon entgegen.

Ist das einigermassen korrekt dargestellt?

Wie gut ist Deine Koordination beim Futter rausholen? Kommst Du mit der Hand gut in den Beutel rein und wieder raus? Wie nahe am Körper fütterst Du?

Hat Deine Stute schon verstanden (ich denke eher, nicht), dass sie auf das Futter warten kann, weil das IMMER ZU IHR KOMMT?

Wie hektisch wirst Du, wenn sie hektisch wird?

Hast Du Dich selbst mal gefilmt oder mit einem menschlichen Partner die Futtergabe geübt? Bringt unheimlich viel, weil man da verbale Rückmeldung bekommt.

Ich denke, Dein Problem könnte sich recht schnell  bessern, wenn da mal jemand "live" drauf schauen würde oder Du mal bei jemandem zuschauen könntest.

Könnte Dir spontan Teilnahme an einem Clickerkurs in zwei Wochen als Zuschauer ohne Pferd anbieten.

14. bis 16.07.17 - Herbstein im Vogelsberg in Hessen
Sabine
-----------------------------------------------------------------------
4 Highlandponies, 5 Zughunde und 10 Packziegen auf Tour

„A horse can't do "nothing", so it makes sense to choose the "something" he's be doing when he's around me.“ (Alexandra Kurland)
  • Gespeichert

Safaya
*

Re: Ungeschickte Futteraufnahme
« Antwort #7 am: 28. Juni 2017, 15:21:05 »
Ja, so in etwa läuft das ab. Wenn sie sehr ruhig ist dann komme ich an ihrem Maul an, bevor sie bei mir ist. Je hektischer, desto schneller und ruckartiger sind aber auch ihre Bewegungen. Sie reißt dann den Kopf hoch und runter, so schnell kann ich nicht reagieren... Mit Sicherheit muss ich an meiner Koordination erst noch feilen, wir sind Clicker-Anfänger...
Ich füttere relativ nah am Körper, weiß aber jetzt schon, dass ich von mir weg füttern muss und führe das auch ab sofort ein. Ich denke eigentlich schon, dass sie das verstanden hat, das click immer Belohnung heißt.

Wenn sie hektisch wird, werde ich auch hektisch - daran arbeite ich aber schon  :)

Nein, weder gefilmt noch "trocken geübt", aber das lässt sich ja problemlos einrichten.

Hessen ist ziemlich weit weg, habe mir aber gestern auch ein Buch bestellt, das hier im Forum empfohlen wurde (ehrlich motiviert) und bin am überlegen, mir noch die ein oder andere DVD anzuschaffen.  :les:
  • Gespeichert

Sve
*

Re: Ungeschickte Futteraufnahme
« Antwort #8 am: 28. Juni 2017, 15:29:17 »
"Ich denke eigentlich schon, dass sie das verstanden hat, das click immer Belohnung heißt." - das ist etwas anderes, als sich sicher zu sein, dass das Futter immer zu einem hin kommt und man es sich nicht holen muss  :click:

Ich habe ein Pferd, das gerne "nachknapst" wenn er genervt / ungeduldig ist. Neben allen anderen bisher gebrachten Anregungen möchte ich einen Denkanstoß hier lassen: Meiner ist momentan morgens total ruhig und motiviert und kann ganz sanft das Futtre nehmen. Ist er abends bereits genervt von den Viechern des Tages und es schwirren noch einige Bremsen um ihn herum (auch trotz Fliegenspray) nimmt er hektisch und unkontrolliert das Futter.

Manchmal sind es eben auch nicht änderbare Umstände, die zu einem solchen Verhalten führen.

Ich glaube aber, es kann euch schon sehr viel helfen, die Ratschläge weiter oben zu befolgen. Im Laufe der Wochen werdet ihr beide immer mehr Sicherheit bekommen und das Schnappproblem sich hoffentlich legen. Atme selbst öfter mal zwischendurch tief ein und aus und "erde" dich mental, dann mach erst weiter.  :umarm:
  • Gespeichert

  • *****
  • Mitglied
  • 2048 Beiträge
Re: Ungeschickte Futteraufnahme
« Antwort #9 am: 28. Juni 2017, 16:12:28 »
. Mit Sicherheit muss ich an meiner Koordination erst noch feilen, wir sind Clicker-Anfänger...
Ich füttere relativ nah am Körper, weiß aber jetzt schon, dass ich von mir weg füttern muss und führe das auch ab sofort ein.

aus eigener Erfahrung kann ich Dir nur raten, Futtergabe wirklich erst mal trocken und dann mit einem menschlichen Partner zu üben.

Denn alles, was sich zwischen dem Click und der tatsächlichen Aufnahme des Leckerli's abspielt, wird auch als Verhalten gespeichert und verstärkt.

Ich habe z.B. im April drei Kurs-Tage lang nur damit verbracht, ein Verhalten, wie Du es oben beschreibst und das sich auch langsam eingeschlichen hat, zu korrigieren.

Hab grad mal ältere Videos durchgesehen, um zu schauen, ob ich Dir das zeigen kann.

https://youtu.be/23Pgh4Pl-qc

Das war vom Sommer 2016. Man kann sogar im Übungsverlauf sehen, wie mehr und mehr Bettelverhalten sich in den Zeitraum zwischen Click und Futter nehmen einschleicht.

Ich stehe zu nahe, halte die Futterhand zu nahe am Körper und füttere trotz Bettelverhalten.



https://youtu.be/A0dBnPT6YHc

das ist vom April dieses Jahr, dritter Kurstag und das Betteln/mobben ist deutlich besser geworden. Aber nur dank konsequenter Disziplin meinerseits: weit genug weg stehen, Futterhand weiter weg vom Körper (und trotzdem immer noch zu nahe), Futterlieferung bei Bettelverhalten stoppen und erst die Hand weiter Richtung Maul bewegen, wenn der Kopf mittig gehalten wird (DAS ist übrigens was, das man sehr, sehr kleinschrittig aufbauen muss und als Mensch eine richtig gute Koordination haben, bevor man das mit Pferd macht).

Aber Du kannst evtl. hier sehen, wie sie aufgrund der geänderten Anforderung: von stehen direkt neben mir zu stehen, wenn ich mich weg bewege erst mal frustriert ist, weil sie nicht versteht, was sich jetzt geändert hat. Da kommt Kopfschütteln, Reiben an mir und wieder ansatzweise Kopf in meine Richtung bringen.

https://youtu.be/A0dBnPT6YHc

Sabine
-----------------------------------------------------------------------
4 Highlandponies, 5 Zughunde und 10 Packziegen auf Tour

„A horse can't do "nothing", so it makes sense to choose the "something" he's be doing when he's around me.“ (Alexandra Kurland)
  • Gespeichert

Safaya
*

Re: Ungeschickte Futteraufnahme
« Antwort #10 am: 28. Juni 2017, 20:41:29 »
Vielen Dank für die Anregungen und die Links, ist ein guter Denkanstoß  :keks:
  • Gespeichert