Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren.

Benutzername: Passwort:

Mattenarbeit

  • 85 Antworten
  • 17892 Gelesen

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

  • *****
  • Mitglied
  • 2474 Beiträge
Re: Mattenarbeit
« Antwort #60 am: 11. April 2015, 07:10:15 »
Hallo,

sie macht das, damit die Pferde nicht anfangen, zur Matte zu eilen, sobald diese massiv bestärkt wird. Es ist ein Abfragen von mentaler Selbstkontrolle.

Der Schritt vor bzw. zurück wird abgefragt, um die Pferde im Zuge dieser Übung an "Druck - nachlassen von Druck" (pressure - release of pressure) zu gewöhnen.

Sie klickt das vor- bzw. zurücktreten auf sanfteste Anfrage am Führseil.

Unter Umständen kannst Du so auch noch einen Teil des Runways zurücklegen, wenn Dein Pferd da (noch) zu sehr gegen Dich geht und nicht Deinen persönlichen Raum respektiert.
Sabine
-----------------------------------------------------------------------
4 Highlandponies, 5 Zughunde und 10 Packziegen auf Tour

„A horse can't do "nothing", so it makes sense to choose the "something" he's be doing when he's around me.“ (Alexandra Kurland)
  • Gespeichert

Isabell
*

Re: Mattenarbeit
« Antwort #61 am: 11. April 2015, 09:54:41 »
Danke  :nick:
  • Gespeichert

Isabell
*

Re: Mattenarbeit
« Antwort #62 am: 11. April 2015, 10:09:59 »
Ich habe auf meine Frage grade eine sehr ausführliche Antwort von Alexandra erhalten, die vielleicht für andere User auch interessant wäre. Darf ich das hier reinstellen? Ich würde die Antwort noch übersetzen. Bitte u. Kurze Info, ob das O.K. wäre!
  • Gespeichert

  • Krümel-Mama
  • *****
  • Administrator
  • 17601 Beiträge
    • www.clickertiere.de
Re: Mattenarbeit
« Antwort #63 am: 11. April 2015, 12:35:16 »
Das OK muss Alexandra geben, hier kannst du es (Erlaubnis und Quellenangabe vorausgesetzt) gerne einstellen. Evtl. kannst du es auf die wichtigsten Kernpunkte zusammenfassen, wenn es ein sehr langer Text ist.
LG Tine
Krümeline & Mucki

Ab und zu ist es gut, in unserem Streben nach Glück innezuhalten und einfach glücklich zu sein ~ Guillaume Apollinaire
  • Gespeichert

Ehemaliges Mitglied 956
*

Re: Mattenarbeit
« Antwort #64 am: 29. Oktober 2015, 15:50:04 »
Hallo :-)

Welche Art von Matte als positiver Bodentarget würdet oder könnt ihr denn empfehlen? Würde theoretisch auch ein Handtuch gehen oder ist davon abzuraten? Außerdem frage ich mich, ob es sinnvoller ist eine Matte zu wählen wo alle vier Hufe draufpassen oder nur die Vorderhufe, oder ob das egal ist?

Liebe Grüße Céline
  • Gespeichert

  • *****
  • Mitglied
  • 2474 Beiträge
Re: Mattenarbeit
« Antwort #65 am: 29. Oktober 2015, 18:57:24 »
Handtuch halte ich für zu flexibel, denn oft scharren die Pferde und ein Handtuch knüllt dann doch zu leicht.

Es kommt auch ein wenig auf den Untergrund an, auf dem Du arbeitest. Normale Fußmatten sind meiner Erfahrung nach ok auf ebenem, festem Untergrund, vor allem, wenn Du Farben wählst, die sich gut abheben. In sandigem Hallenboden haben meine mit diesen Matten dann etwas Probleme, sie zu finden, vor allem, wenn das Licht nicht optimal ist.

Holz"matten" machen es leichter für die Pferde, denn die Veränderung in Untergrund, Tonqualität des auffussens, usw. machen eine Unterscheidung leichter und das Übungsziel klarer.

Mattengrösse kannst Du wählen, wie Du magst, wobei es schon sehr anspruchsvoll für einen Matten"einsteiger" ist, überhaupt die Vorderbeine auf die Matte zu platzieren. Vergiss' nicht, dass Pferde in diesem Bereich nicht gut sehen, oft eher über taktiles Empfinden arbeiten müssen. Hinterhandtarget ist dann nochmal deutlich schwieriger und wäre eher schon Arbeit für Fortgeschrittene.

Und bedenke auch, dass Du die Matten bewegen können musst. Je grösser und sperriger, umso mehr logistische Arbeit musst Du leisten, denn die Anzahl der Matten, mit denen man arbeitet, wird eher mehr als weniger. Wie war das? Alexandra erwähnte, dass bei ihr auf dem Hof teilweise um die 40 Matten im Einsatz sind  :cheese:
Sabine
-----------------------------------------------------------------------
4 Highlandponies, 5 Zughunde und 10 Packziegen auf Tour

„A horse can't do "nothing", so it makes sense to choose the "something" he's be doing when he's around me.“ (Alexandra Kurland)
  • Gespeichert

  • *****
  • Administrator
  • 10737 Beiträge
Re: Mattenarbeit
« Antwort #66 am: 29. Oktober 2015, 19:19:25 »
Ich habe verschiedene im Einsatz:
http://www.clickerforum.info/index.php?topic=5223.0
Liebe Grüsse aus Niedersachsen - Fjord Freddy, Muli Ambra, New Forest Pony Asmara & Laura
  • Gespeichert

  • *****
  • Mitglied
  • 5531 Beiträge
    • www.spassmitpferd.bplaced.net
Re: Mattenarbeit
« Antwort #67 am: 29. Oktober 2015, 19:20:28 »
waschmaschinenunterlage ist das mittel der wahl  ;)
wennst zwei nimmst, passen die hinterbeine auch drauf ohne bergziege.
www.spassmitpferd.bplaced.net


A horse without spots is like the night without stars!
  • Gespeichert

Ehemaliges Mitglied 956
*

Re: Mattenarbeit
« Antwort #68 am: 30. Oktober 2015, 00:29:41 »
Oh vielen lieben Dank für die Antworten!! :-) dann muss ich mal in den Baumarkt gehen oder im Internet suchen :-) glaube nämlich das wird mega gut werden mit der Matte, hab das Gefühl dass das unsere Zusammenarbeit sehr bereichern kann :D
  • Gespeichert

  • ***
  • Mitglied
  • 251 Beiträge
Re: Mattenarbeit
« Antwort #69 am: 08. Januar 2019, 16:17:12 »
*Staub wegpust*

Ich hab heute nochmal mit Matten begonnen. Also eine Teppichfliese 50x50cm. Snickers habe ich erst mit Handtarget draufgelotst. Click und Kraulen. Ich hab sie dann wirklich lang auf der Matte gekrault. Ich hab festgestellt, dass zwei Füße nicht auf die Matte passen. Also theoretisch würden sie drauf passen (ganz am Rand) aber das kann Snickers und ich nicht. Hat es irgendwelche Nachteile, wenn sie nur mit einem Fuß auf der Matte steht?

Wenn sie dann der Meinung ist, weiter hinten juckts und da soll bitte gekrault werden, dann geht sie natürlich einen Schritt von der Matte. Würdet ihr da einfach weiter kraulen? Oder sollte ich zu Beginn wirklich nur kraueln wenn sie auf der Matte steht und wenn sie einen Schritt runter geht (weils weiter hinten juckt) wieder von vorne beginnen? Sie hat sich dann teilweise schon von selbst wieder mit einem Fuß auf die Matte sortiert, als ich aufgehört hab zu kraulen  :cheer:
  • Gespeichert

  • Krümel-Mama
  • *****
  • Administrator
  • 17601 Beiträge
    • www.clickertiere.de
Re: Mattenarbeit
« Antwort #70 am: 08. Januar 2019, 16:42:18 »
Bei den Pferden habe ich festgestellt, dass es Anfang einfacher ist, wenn sie wirklich merken, dass sie auf etwas stehen. Hast du bei Snickers das Gefühl? Sonst könntest du vielleicht erstmal mit einem Holzbrett o.ä. anfangen dass groß genug ist für beide Vorderfüße.
LG Tine
Krümeline & Mucki

Ab und zu ist es gut, in unserem Streben nach Glück innezuhalten und einfach glücklich zu sein ~ Guillaume Apollinaire
  • Gespeichert

  • Persönlicher Keksspender für Rüsselnasen
  • *****
  • Mitglied
  • 2506 Beiträge
Re: Mattenarbeit
« Antwort #71 am: 04. Februar 2019, 14:37:46 »
Ha, genau mein Thema  :cheese:
Bei Lucca habe ich mal versucht, beim Pre-WWYLM eine Mittelmatte zu etablieren, um einen Pausenpunkt zu bekommen. Matten bzw. generell Dinge am Boden müssen aber erstmal zerscharrt werden, weswegen mir die Auswahl noch nicht so leicht gefallen ist, was es denn bei uns für Matten werden. Damals war eine Spülunterlage (ähnlich SympaNova-Material) im Dienst, aber das war gar nix. Auf allem festeren/höheren meint Lucca, es ist ein Podest/Stepper und bietet allerhand Zeugs an  :confused:
Waschmaschinenmatten sind arg schwer, finde ich, und auch nicht gerade günstig (50€ im Baumarkt/Stück  :o ). Jetzt war meine Überlegung, ob diese Kokos-Drahtgitter-Fußmatten oder allgemein Kokosfußmatten nicht gehen? Die sind nicht so arg teuer, nicht so arg schwer und fühlen sich anders an als Reitplatzboden :juck: Weiß jemand, wie nässebeständig die Teile sind? Weil Mattentraining wäre ja für einen gefrorenen Platz trotzdem gut, oder eben im Hof oder so.
Liebe Grüße, Lena

Tagebuch

"Wir können aus der Erde keinen Himmel machen, aber jeder von uns kann etwas dazu beitragen, dass sie nicht zur Hölle wird" - Fritz Bauer
  • Gespeichert

  • Think positive!
  • *****
  • Administrator
  • 26816 Beiträge
    • Click for Balance
Re: Mattenarbeit
« Antwort #72 am: 04. Februar 2019, 14:39:42 »
50 Euro? :neinnein:  die kosten in der Regel zwischen 10 und 12 Euro.

Ich mag ja meine Teppichfliesen.  :cheer: die sind leicht und gut handhabbar und liegen ordentlich, wenn sie nass sind, sind quasi unkaputtbar und nehmen nicht viel Platz weg.
Alles kommt zu dem, der warten kann.
  • Gespeichert

  • Persönlicher Keksspender für Rüsselnasen
  • *****
  • Mitglied
  • 2506 Beiträge
Re: Mattenarbeit
« Antwort #73 am: 04. Februar 2019, 14:49:53 »
Beim Umzug wollte ich so eine holen, und im Baumarkt hat es mich schier nach rückwärts gesemmelt, als ich das mit den 50 € gelesen habe, daher weiß ich das so genau  :lol:

Woher bekommt man denn Teppichfliesen? Werden die nicht eklig, wenn die nass werden? Und sind die Einsteiger-Scharrpony-geeignet?
Liebe Grüße, Lena

Tagebuch

"Wir können aus der Erde keinen Himmel machen, aber jeder von uns kann etwas dazu beitragen, dass sie nicht zur Hölle wird" - Fritz Bauer
  • Gespeichert

  • ****
  • Mitglied
  • 738 Beiträge
Re: Mattenarbeit
« Antwort #74 am: 04. Februar 2019, 14:53:34 »
Ich hab für den Anfang einfach einen alten Teppich zerschnitten.
Inzwischen hab ich so Tischsets vom ALDI. Die sind nen Jahr nur rumgelegen, die kann man auch nehmen und sind aus Sisal, daher also recht robust.

  • Gespeichert