Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren.

Benutzername: Passwort:

Sind gemischte Umgangsformen zusammen möglich?

  • 28 Antworten
  • 9379 Gelesen

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Mannimen
*

Sind gemischte Umgangsformen zusammen möglich?
« am: 21. Mai 2012, 16:50:24 »
Hallo zusammen,

diese Frage hat bei uns zunehmend an Bedeutung gewonnen. Immer wieder kommt es zu Schwierigkeit, wenn ein Pferd anderes als die anderen behandelt wird. Das geht sogar soweit, dass es zu Übergriffen, meiner Meinung nach aus Neid, bei den Pferden kommt. :-\

Sobald Antares von mir gerufen wird, wollen ihn andere Pferde schon daran hindern zu mir zu kommen. Befinden wir uns am Anbinder neben anderen Pferden, werden diese unruhig und versuchen näher zu kommen. Da wird dann erst gebettelt und dann gegiftet etc. wenn das Betteln erfolglos blieb. Bei der nächst besten Gelegenheit wird Antares dann gezwickt usw. :-\

Die Besitzer der anderen Pferde, lehnen Futterlob grundsätzlich ab und kritisieren es aus eben solchen Gründen scharf. Da musste selbst Susanne sich schon einiges anhören, als sie eine Unterrichtsstunde mit Futterlob bei uns gab. Je munterer das Pferd dabei wurde, um so lauter wurde die Kritik und um so verärgerter Susanne. :o

Das macht diese Arbeit mit den Pferden nicht gerade leichter. Die einen wollen keine selbstständigen Tiere und andere belohnen jede freiwillige Aktion ihrer Tiere! Kann man nur noch sein Pferd in Ställen halten, wo alle gleich ticken? Es ist ja auch nicht schön, wenn mein Pferd nach jedem Zusammensein mit mir von den anderen bei seiner Rückkehr dann erst einmal gebissen wird. Da möchte man dann sein Pferd auch nicht mehr hinstellen und alleine halten ist ebenfalls keine Option. Also was tun? ???

Als Antares mit dem Pferd der Miteinstellerin, die inzwischen ihren Umgang unserem angepasst hat, nur zusammen stand, war deutlich Harmonie spürbar und alle glücklich. Doch nun kommen wieder Pferde anderer Einsteller mit hinzu und es gibt Reibereien, die nichts mit Rangfolge usw. zu tun haben. Die entstehen immer nur dann, wenn unsere Pferde bevorzugt behandelt werden. Da wird selbst im Nachhinein noch am Maul geschnuppert, was Antres wohl zu fressen bekommen hat und dann werden die Ohren angelegt und ihn angegiftet etc., so als hätte er etwas getan, was er nicht hätte tun dürfen. Ich kann das kaum mit ansehen. :confused:

Im umgekehrten Fall passiert das jedoch nicht. Wenn ein Pferd also ständig von seinem Besitzer oder der SB Prügel bezieht, ist kein anderes Tier neidisch oder hackt weiter auf ihm rum. Da halten dann alle zusammen und nehmen den armen Tropf friedlich wieder in ihrer Mitte auf. Dieses Tier wird dann sogar in Schutz genommen, wenn es geholt werden soll. Da stellen sich dann andere Pferde gerne mal in den Weg und bedrängen den Menschen, der das Tier holen will. Bei uns ist es jedoch genau umgekehrt, da wurde Antares von den anderen ausgestoßen oder daran gehindert zu mir zu kommen.

Leider macht es auch keinen Sinn heimlich mit ihm etwas zu machen, was die anderen auch gerne tun würden. Selbst wenn er nur draußen grasen durfte, wird er schon angemacht, weil das den anderen nicht erlaubt wird. Zumindest werde ich diesen Eindruck einfach nicht mehr los, denn in der Summe der Erlebnisse häufen sich derartige Vorfälle einfach. Es ist auch nicht möglich ihn in der Gruppe mit anderen Pferden für etwas zu loben, was er gut gemacht hat, weil andere auch kein Lob bekommen. Artig zu sein, ist ja meist selbstverständlich und wird daher eher erwartet und vorausgesetzt als besonders hervor gehoben. Schon legen andere Pferde ihre Ohren an und giften zu uns rüber. In der Halle kann es dabei sogar zu regelrechten Angriffen kommen, wenn der Abstand zwischen den Pferden nicht groß genug ist. Dann beziehen die anderen Pferde für ihr Fehlverhalten immer öfter Prügel, während Antares dafür gelobt wird, dass er sich brav zurückgehalten hat. :nixweiss:

Aus diesem Grunde haben wir inzwischen ja auch die Halle für uns allein und die anderen warten einfach bis wir fertig sind. :rotw:

Vermutlich bräuchten wir auch eine andere Koppel oder Weide, nur für uns. :roll:

Geht es Euch auch so ähnlich und was macht ihr dann?

Schön geht sicher anders
Manni
  • Gespeichert

  • *****
  • Globaler Moderator
  • 4555 Beiträge
Re:Sind gemischte Umgangsformen zusammen möglich?
« Antwort #1 am: 21. Mai 2012, 17:51:12 »
Logisch wärs ja.. ist ja in der Schule auch so, dass die Kinder, die von Lehrern bevorzugt werden (weil besser, braver....) von den Mitschülern oft weniger gemocht werden...
Aber ich bin mir nicht sicher, ob man das so vergleichen kann.. und ob Pferde überhaupt so weit denken können.
Ich glaub nicht, dass Pferde sowas wie Neid kennen. Die denken eher "ich hab Hunger" und wollen fressen. Und solang genug da ist, ist es egal ob er andere mehr bekommt. Nur wenn sie selbst nichts haben werden sie vielleicht aggressiv.. Das ist aber auch Überlebenswichtig..

 :nixweiss:
Liebe Grüße!
Seelenpferde hat jemand einmal Pferde wie dich genannt- Pferde, die es nur einmal geben wird im Leben, die man begleiten darf und die einen auf andere Wege führen.
  • Gespeichert

  • Krümel-Mama
  • *****
  • Administrator
  • 19704 Beiträge
    • ClickerTiere.de
Re:Sind gemischte Umgangsformen zusammen möglich?
« Antwort #2 am: 21. Mai 2012, 17:54:06 »
Hm... also ich habe arg unterschiedliche Beobachtungen gemacht in letzter Zeit.

Herde 1: Chance + zwei Stuten, alle bekommen Futterlob, auch wenn damals nur Chance geclickert wurde. Chance war drittes Rad am Wagen, und wurde öfter mal von mir weg gejagt von den anderen, auch wenn ich überhaupt nichts gemacht habe. Bei den Besitzern war es ok, da war irgendwie klar dass alle 3 gleich lieb gehabt werden.

Herde 2+3+4: Chance ist nicht die Ranghöchste aber schon weiter oben angesiedelt, die ersten Tage hatte ich Neugiernasen an der Backe, nach ein paar Tagen war klar dass sie zu mir gehört, und ich konnte mit ihr auf dem Paddock clickern ohne dass irgendwer uns auf die Pelle rückt. Manchmal knabbern die Shetties heimlich an meiner Futtertasche herum, aber normalerweise stehen die anderen Pferde zwar neugierig daneben, es gibt aber keine Gifteleien oder so. Nur wenn ich mich einem anderen Pferd zuwende, dann wird Chance böse  :roll: Die pennen aber auch zu zehnt zusammen im Unterstand, ohne dass es da Gerangel gibt.

In der Monteherde ist es anders, sie ist ganz rangniedrig, und gerade die ranghohen jungen Wallache werden auch mal böse aufdringlich und aggressiv, oder schirmen sie einfach von mir ab. Allerdings gibt es in der Herde auch jemanden, der immer allen Pferden was zusteckt, was es für uns echt schwer gemacht hat. Mit Chance war das in der Herde kein Problem, allerdings waren da auch diese Wallache größtenteils noch nicht da. Da ich dort aber auch nurnoch höchstens 1x die Woche war am Ende weiß ich nicht, ob sie mich mit mehr regelmäßigen Besuchen nicht auch irgendwann einfach wieder ignoriert hätten.

Ansonsten hab ich aber keine Probleme gehabt bisher, weder am Anbinder noch in der Halle (außer mit bestimmten Pferden, und die zählen ganz in die Kategorie furchtbar VERzogen). Was ich aber bei anderen sehe: je freizügiger die Futterspender-Menschen rumlaufen, die ohne "Sinn und Verstand" - sorry, mir fällt gerade kein anderer Ausdruck ein - willkürlich unterschiedlichen Pferden was zustecken, desdo schlimmer wird dieses Gezicke untereinander, weil jeder ja was bekommen könnte. Wahrscheinlich auch je mehr Trubel am Stall ist, wobei es selbst in meiner Pony-Reitschule kein Problem war, wenn bei 10 angebundenen Ponies eins was bekommen hat, und die anderen nicht  :nixweiss: :juck:
LG Tine
Krümeline & Mucki

Ab und zu ist es gut, in unserem Streben nach Glück innezuhalten und einfach glücklich zu sein. ~ Guillaume Apollinaire
  • Gespeichert

Mannimen
*

Re:Sind gemischte Umgangsformen zusammen möglich?
« Antwort #3 am: 21. Mai 2012, 18:03:25 »
Ich glaub nicht, dass Pferde sowas wie Neid kennen. Die denken eher "ich hab Hunger" und wollen fressen. Und solang genug da ist, ist es egal ob er andere mehr bekommt. Nur wenn sie selbst nichts haben werden sie vielleicht aggressiv.. Das ist aber auch Überlebenswichtig..

Na, wenn Du dich da mal nicht täuschst, ob Pferde so etwas wie Neid empfinden oder nicht.

Unsere Erfahrungen damit sind ziemlich eindeutig, selbst wenn kein Futter mit im Spiel ist.

So hat eine Einstellerin einmal ihre beiden Pferde gemeinsam von der Koppel geholt und in der Stallgasse angebunden. Dort tat sich einer der Beiden ständig in den Vordergrund und wollte ihre Aufmerksamkeit nur für sich haben. Sie wollte dieses Verhalten jedoch nicht unterstützen und wendete sich ab von ihm und dem anderen zu, der brav abgewartet hatte. Daraufhin wurde der Frust bei dem einen so groß, dass er immer mehr auf sich aufmerksam machte, zu scharren anfing und mit den Hufen aufstampfte, gegen die Boxenwände klopfte usw. Er wurde jedoch weiterhin nicht beachtet aber auch nicht, wie sonst in solchen Fällen allgemein üblich, dafür mit Schimpfe oder gar Schläge bestraft. Als die Frau dann mit dem anderen Pferd munter weiter machte, rastete diese Tier völlig aus und begann am Anbindet zu buckeln und mit alle Viere in die Luft zu springen. Dabei stellte der sich so geschickt an, dass er nicht einmal an seinem Strick zerrte. Also wenn sein Körper in die Luft sprang, blieb der Kopf unten usw. Das brachte ihm dann doch noch den allgemein üblichen Ärger ein und sie führte ihn unverzüglich ab und sperrte ihn weg. Der andere wartete wieder geduldig ab und war sich offenbar sicher, dass er weiterhin als erster dran kommen würde. Nu war der eingesperrte aber nicht mehr einzukriegen und machte seinem Unmut darüber richtig Luft. Dabei durfte das andere Pferd nicht zu nahe rankommen, sonst wurde es sofort attackiert. Das habe ich auch in dieser extremen Form so deutlich noch nie zuvor gesehen. Die Frau meinte dazu nur lapidar: "Der spinnt wohl!"

« Letzte Änderung: 21. Mai 2012, 18:13:11 von Mannimen »
  • Gespeichert

  • *****
  • Globaler Moderator
  • 4555 Beiträge
Re:Sind gemischte Umgangsformen zusammen möglich?
« Antwort #4 am: 21. Mai 2012, 18:55:15 »
Ich glaub nicht, dass Pferde sowas wie Neid kennen. Die denken eher "ich hab Hunger" und wollen fressen. Und solang genug da ist, ist es egal ob er andere mehr bekommt. Nur wenn sie selbst nichts haben werden sie vielleicht aggressiv.. Das ist aber auch Überlebenswichtig..

Na, wenn Du dich da mal nicht täuschst, ob Pferde so etwas wie Neid empfinden oder nicht.

Unsere Erfahrungen damit sind ziemlich eindeutig, selbst wenn kein Futter mit im Spiel ist.

So hat eine Einstellerin einmal ihre beiden Pferde gemeinsam von der Koppel geholt und in der Stallgasse angebunden. Dort tat sich einer der Beiden ständig in den Vordergrund und wollte ihre Aufmerksamkeit nur für sich haben. Sie wollte dieses Verhalten jedoch nicht unterstützen und wendete sich ab von ihm und dem anderen zu, der brav abgewartet hatte. Daraufhin wurde der Frust bei dem einen so groß, dass er immer mehr auf sich aufmerksam machte, zu scharren anfing und mit den Hufen aufstampfte, gegen die Boxenwände klopfte usw. Er wurde jedoch weiterhin nicht beachtet aber auch nicht, wie sonst in solchen Fällen allgemein üblich, dafür mit Schimpfe oder gar Schläge bestraft. Als die Frau dann mit dem anderen Pferd munter weiter machte, rastete diese Tier völlig aus und begann am Anbindet zu buckeln und mit alle Viere in die Luft zu springen. Dabei stellte der sich so geschickt an, dass er nicht einmal an seinem Strick zerrte. Also wenn sein Körper in die Luft sprang, blieb der Kopf unten usw. Das brachte ihm dann doch noch den allgemein üblichen Ärger ein und sie führte ihn unverzüglich ab und sperrte ihn weg. Der andere wartete wieder geduldig ab und war sich offenbar sicher, dass er weiterhin als erster dran kommen würde. Nu war der eingesperrte aber nicht mehr einzukriegen und machte seinem Unmut darüber richtig Luft. Dabei durfte das andere Pferd nicht zu nahe rankommen, sonst wurde es sofort attackiert. Das habe ich auch in dieser extremen Form so deutlich noch nie zuvor gesehen. Die Frau meinte dazu nur lapidar: "Der spinnt wohl!"

Ich würd sowas aber nicht als Neid bezeichnen. kommt ziemlich nahe dran. Aber der hat wahrscheinlich garnix gegen das andere Pferd. Der mag einfach nur Aufmerksamkeit.
Der wär vielleicht auf alles und jeden losgegangen, weil er nach seinem empfinden unfair behandelt wird..

aber das ist nur meine meinung...
Liebe Grüße!
Seelenpferde hat jemand einmal Pferde wie dich genannt- Pferde, die es nur einmal geben wird im Leben, die man begleiten darf und die einen auf andere Wege führen.
  • Gespeichert

Hope
*

Re:Sind gemischte Umgangsformen zusammen möglich?
« Antwort #5 am: 21. Mai 2012, 23:55:31 »
Ich denke bei Euch im Stall spielt aber noch Lärm als Streßfaktor für die Pferde mit hinein sowie der agressive Umgangston nebst Verhalten der Besitzer. Wenn ich da an die Hengstgeschichte denke in der Box denke ich, daß eben der "Frustfaktor" nebst aufgestauter Agressionen die den Pferden entgegen gebracht werden auch ein Ventil finden muß...in dem Fall das rangniedrigere Pferd oder eben nächst beste, was zur Verfügung steht oder in die Reichweite kommt.
  • Gespeichert

Mannimen
*

Re:Sind gemischte Umgangsformen zusammen möglich?
« Antwort #6 am: 22. Mai 2012, 04:08:58 »
Ja, das spielt ganz sicher auch eine sehr große Rolle.

Ich kenne ja nun auch schon viele Ställe und kann solche Dinge überall beobachten, wo die Tiere eben Stress haben. Da gibt es dann auch sehr viel mehr Gerangel usw. Am harmonischsten läuft es dort, wo alle total ausgeglichen sind und gemeinsam in Ruhe leben können.

Das stimmt :nick:
  • Gespeichert

Ehemaliges Mitglied 23
*

Re:Sind gemischte Umgangsformen zusammen möglich?
« Antwort #7 am: 25. Mai 2012, 09:36:19 »
Ich denke das hat auch viel mit Antares Rang oder seiner Rolle in der Herde zu tun.
Ich denke schon das Pferde sowas wie Eifersucht kennen. Bei uns ist es so, dass Skessa sehr viel Futterlob kriegt und wenn sich eins der rangniedrigeren an uns ran weg, das sie diejenige ist die mal angegiftet und versucht zu zwicken.

Ansonsten kannst du bei uns die Pferde auch mit großen Futterschüsseln nebeneinander anbinden, ohne das es das ein Gerangel geben wird. Das läuft soweit alles gut und harmonisch. Es kann mal passieren, das ein Pony seine Futterschüssel dem Nachbarn "abtritt", aber mehr als ein hilfesuchender Blick zum Besitzer passiert da auch nicht.

Unsere Pferde haben aber auch keinen Stress in der Herde, mehr als genug Platz und 24 Heu zur Verfügung. Solche "Resourcenverteidigung" ist also gar nicht notwendig.

Ich denke es ist viel viel mehr die Gesamtsituation als die paar leckerchen die du verfütterst!
  • Gespeichert

Phanja
*

Re:Sind gemischte Umgangsformen zusammen möglich?
« Antwort #8 am: 25. Mai 2012, 11:53:21 »
Ich denke das hat auch viel mit Antares Rang oder seiner Rolle in der Herde zu tun.
Ich denke schon das Pferde sowas wie Eifersucht kennen. Bei uns ist es so, dass Skessa sehr viel Futterlob kriegt und wenn sich eins der rangniedrigeren an uns ran weg, das sie die als mal angegiftet und versucht zu zwicken.

Ansonsten kannst du bei uns die Pferde auch mit großen Futterschüsseln nebeneinander anbinden, ohne das es das ein Gerangel geben wird. Das läuft soweit alles gut und harmonisch. Es kann mal passieren, das ein Pony seine Futterschüssel dem Nachbarn "abtritt", aber mehr als ein hilfesuchender Blick zum Besitzer passiert da auch nicht.

Unsere Pferde haben aber auch keinen Stress in der Herde, mehr als genug Platz und 24 Heu zur Verfügung. Solche "Resourcenverteidigung" ist also gar nicht notwendig.

Ich denke es ist viel viel mehr die Gesamtsituation als die paar leckerchen die du verfütterst!

Das kann und will ich direkt unterschreiben  :cheese:
Wir sind von den Leuten her ein sehr gemischter Stall, aber insgesamt läuft alles wirklich sehr harmonisch - was sicherlich wie bei Stefanie daran liegt, dass die Pferde ausreichend Platz haben und die Herde in sich sehr harmonisch lebt. Kraftfutter muss bei uns sowieso jeder selbst zufüttern, was dazu führt, das eben nie alle gleichzeitig was kriegen und am Anbinder der eine durchaus grade "nur" geputzt wird, während der Nebenmann futtert. Weiterhin haben wir sowohl Leute, die clickern, als auch welche, die "normal" per Leckerchen belohnen und auch welche, die gar nicht mit Futter belohnen. Das alles hat aber noch nie dazu geführt, dass die Pferde aufeinander losgegangen sind. Selbst wenn ich mal nicht da bin und jemand anders meine Pferde mitfüttert, ist das völlig unproblematisch.
  • Gespeichert

Mannimen
*

Re:Sind gemischte Umgangsformen zusammen möglich?
« Antwort #9 am: 25. Mai 2012, 13:07:19 »
Ich denke es ist viel viel mehr die Gesamtsituation als die paar leckerchen die du verfütterst!

Das hatte ich ja gemeint. Die Leckerchen sind sicher nicht das Problem. Vielmehr sehe ich das Problem in der "bevorzugten" Behandlung. Während andere Pferde von der SB oder den Besitzern in ihre Schranken verwiesen werden, wird Antares ständig gelobt und belohnt. Da kann man schon mal neidisch auf ihn werden, sofern Pferde diese Empfindung haben und davon bin ich eigentlich überzeugt. :nick:

Und wenn alle zusammen gefüttert werden, geht das auch nicht friedlich ab. Da wird in der Box hin und her gesprungen, gegen die Tür getreten, rum gegiftet usw. Da würde sich bei einigen Pferden kein Mensch in die Box rein wagen. So gefährlich sehen die dabei aus. :confused:

Dann kommt die SB wieder mit ihren Erziehungsmaßnahmen und stellt sich mit der Futterschüssel in die Tür. Geht das Pferd dann nicht zurück, bekommt es sofort Ärger mit ihr. Sie macht unmissverständlich klar, wer hier der Chef im Ring ist. Mit Antares kam sie jedoch nicht so leicht klar, weil der einfach nur abgewartet hat, bis sie wieder weg war und dann sein Ding durchzog. :roll:

Insofern ist sie die Einzige am Stall, die einen sehr konsequenten und vor allem einheitlichen Umgang mit allen Pferden pflegt. Da bekommt jeder die gleiche Ansage, wenn er nicht tut, was sie verlangt. Also kuschen alle vor ihr und sie meint nur, dass bei ihr keiner frech wird. Das muss dann wohl an uns liegen und unserem Umgang. Das sei alles nur eine Frage der Erziehung. :-X

Na mein Pferd braucht solche Ansagen nicht und bekommt sie von mir auch nicht. Ich setze da mehr auf Lob als auf Tadel. Wen wundert es da, dass mein Pferd lieber zu mir gelaufen kommt als zu ihr? Aber er hat sie dennoch solche Ansagen dann von den anderen Pferden bekommen. Die kennen ja auch keinen anderen Umgang! :-\

Nun steht er mit einem zusammen, der genau wie er einen anderen Umgang kennen gelernt hat und die beiden verstehen sich einfach super. Da gibt es kein Hauen und Stechen. Die messen ihre Fähigkeiten wohl mit anderen Maßstäben. Und wird so ein "Prügelknabe" dann dazu gestellt, sind sie sich beide einig und lassen ihn einfach links liegen. 8)

« Letzte Änderung: 25. Mai 2012, 13:28:56 von Mannimen »
  • Gespeichert

Ehemaliges Mitglied 23
*

Re:Sind gemischte Umgangsformen zusammen möglich?
« Antwort #10 am: 25. Mai 2012, 13:08:44 »
Ich denke bei guten Haltungsbedingungen hättet ihr das Problem nicht. Auch nicht wenn Antares mehr gelobt werden würde wie der Rest.
  • Gespeichert

  • Think positive!
  • *****
  • Administrator
  • 28438 Beiträge
    • Click for Balance
Re:Sind gemischte Umgangsformen zusammen möglich?
« Antwort #11 am: 25. Mai 2012, 13:08:57 »
Solinski hat schon mal seine Beobachtung beschrieben, dass ein Pferd nach der Longenarbeit in der Herde versuchte einen höheren Rang zu erreichen - oder ihn durch sein selbstbewusteres Auftreten - hervorgerufen durch eine verbesserte Körperhaltung - automatisch bekam.
Insofern denke ich dass es sehr viel damit zu tun hat, dass Antares nach der Arbeit mit dem Menschen Ärger bekommt. Ob er ranghoch oder rangniedrig ist (ich denke eher letzteres) finde ich schwierig zu beurteilen, aber wenn er dann mit diesem "ICH BIN TOLL"- Anspruch, den er von Dir vermittelt bekommt, wieder in die Herde geht, müssen ihn die anderen erstmal auf Normalmaß zurechtstutzen.

Ansonsten kann ich nur von meinen beiden berichten, die (insbesondere Mirko) schon eifersüchtig auf die Aufmerksamkeit sind, die der jeweils andere von mir bekommt. Da wird dann gebissen, wo man eine Minute vorher noch einträchtig nebeneinander schlafen konnte.
Damit hat Mirko schon sehr früh angefangen (MEIN MENSCH!), auch in der Herde damals, das hat also nichts mit Jack an sich zu tun.
Alles kommt zu dem, der warten kann.
  • Gespeichert

Ehemaliges Mitglied 23
*

Re:Sind gemischte Umgangsformen zusammen möglich?
« Antwort #12 am: 25. Mai 2012, 13:11:05 »
Er bekommt ja aber den Ärger auch schon bei holen und nicht nur nach der Arbeit.
So wie ich Manni verstanden hab, eigentlich immer, oder?
  • Gespeichert

Mannimen
*

Re:Sind gemischte Umgangsformen zusammen möglich?
« Antwort #13 am: 25. Mai 2012, 13:38:59 »
..., aber wenn er dann mit diesem "ICH BIN TOLL"- Anspruch, den er von Dir vermittelt bekommt, wieder in die Herde geht, müssen ihn die anderen erstmal auf Normalmaß zurechtstutzen.

Genau das habe ich auch eine Zeit lang so gedacht. Aber er wird ja schon von den anderen daran gehindert zu mir zu kommen, wenn ich ihn holen möchte. :o

Er spielt sich ja gerne mal auf und präsentiert auch auf der Weide stolz, was er kann. Das lässt die anderen Pferde jedoch völlig kalt. Wenn sie dort etwas gegen ihn haben, dann hat das eher mit der Vertreibung von Lieblingsplätzen und Futterstellen zu tun. Auch darf er sich nicht an andere Pferde ran machen, ohne Ärger zu bekommen. Er wurde regelrecht aus dem Herdenverband ausgestoßen bzw. erst gar nicht intergriert. :(

Für die SB war das sonnenklar, denn sie ist der Ansicht, dass er einfach nie ein Sozialverhalten gelernt hat und viel zu sehr vermenschlicht wurde. Er würde also die Pferdesprache nicht verstehen und darum findet er keinen Anschluss. Das das nicht stimmt, zeigt er jetzt, wo er mit dem anderen Clickerpferd zusammen steht. Die beiden verstehen sich prima. Vermutlich sprechen sie auch beide eine andere Sprache. ;)

« Letzte Änderung: 25. Mai 2012, 13:40:31 von Mannimen »
  • Gespeichert

  • Krümel-Mama
  • *****
  • Administrator
  • 19704 Beiträge
    • ClickerTiere.de
Re:Sind gemischte Umgangsformen zusammen möglich?
« Antwort #14 am: 25. Mai 2012, 13:40:19 »
Was mir noch eingefallen ist, wie haben in der Herde einen Hafi, den ich manchmal reiten darf. Der wurde ein paarmal von Chance + Clique am Tor regelrecht abgefangen wenn ich ihn zurück gebracht habe, und noch während er am Strick war gebissen. Deswegen habe ich aufgehört ihn zu holen. Wenn andere ihn holen oder bringen ist es vollkommen unproblematisch. Hier würde ich also auch ganz gezielt von Eifersucht sprechen  :juck:
LG Tine
Krümeline & Mucki

Ab und zu ist es gut, in unserem Streben nach Glück innezuhalten und einfach glücklich zu sein. ~ Guillaume Apollinaire
  • Gespeichert