Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren.

Benutzername: Passwort:

Hufbad

  • 11 Antworten
  • 2571 Gelesen

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

  • *****
  • Mitglied
  • 1522 Beiträge
    • Tierpunkt - Clickertraining
Hufbad
« am: 01. April 2012, 20:07:57 »
Da die Hufe sehr trocken sind, dachte ich mir, ich stell die alle mal in den Eimer, um sie richtig zu wässern. Das klappt eigentlich auch gut, weder Eimer noch Wasser sind ein Problem. Die einzige Schwierigkeit ist, den Huf in den Eimer und nicht daneben zu stellen. Ich hätte gerne, dass Coli mich seine Beine passiv bewegen lässt, damit ich sie schön im Eimer platzieren kann. Er will sie aber selbst abstellen. Da er ja den Eimer nicht sieht, landet der Huf dann mal im Eimer, oft aber auch daneben oder so halb drin, was dann natürlich Wasserverlust zur Folge hat :roll: Tja, wie erklär ich ihm das, dass er gar nichts machen muss und nur mich machen lassen soll???

LG, Barbara
Hier ist Jetzt
  • Gespeichert

  • *****
  • Mitglied
  • 1680 Beiträge
Re:Hufbad
« Antwort #1 am: 01. April 2012, 20:20:52 »
Ich würde spontan sagen: Schon bevor irgendein Eimer ins Spiel kommt, das entspannte Halten des Beines clicken.
Also Huf hochnehmen, dann das entspannte Liegenin deiner Hand clicken  :keks: Wenn das klappt, den Huf bzw das Bein auch mal anfangen zu bewegen und das Zulassen dieser Bewegung clicken  :keks: usw. Bis er das Bein auch von dir abstellen lässt, ohne da "Eigeninitiative" übernehmen zu wollen.

Wäre jetzt meine Vorgehensweise, vielleicht hast du das aber auch schon so angefangen?  :)

Ansonsten: Kannst ja auch den aktiven Weg üben, sodass er selbst seine Beine in den Eimer stellt  ;) Stell ich mir aber schwieriger vor - wie du sagst, braucht es da gute Treffsicherheit  :lol:
Liebe Grüße
Isabell mit Malika & Mira
  • Gespeichert

  • *****
  • Mitglied
  • 1522 Beiträge
    • Tierpunkt - Clickertraining
Re:Hufbad
« Antwort #2 am: 01. April 2012, 20:29:16 »
Danke für den Tipp!  Hufeauskratzen ist ja total die Routine, und es war mir gar nicht bewusst, dass wir beide es uns so gewohnt sind, dass ich nach dem Auskratzen einfach loslasse und er selbst abstellt. Ist ja auch effizienter, in der Zeit, wo er den Huf abstellt, bin ich schon zum nächsten gegangen :cheese:. Lustig ist ja, dass ich ihm offensichtlich selbst beigebracht habe, wie das funktioniert, und jetzt will ich plötzlich was anderes. Ich habe heute versucht, die Abstellbewegung in ganz kleinen Schritten zu machen, und habe immer dann, wenn er die Bewegung selbst ausführen wollte, abgebremst und gewartet. Das hat er auch zugelassen - bis zu einem gewissen Punkt, dann war nichts mehr zu machen. Ich versuche mal weiter und berichte.

LG, Barbara
Hier ist Jetzt
  • Gespeichert

  • Think positive!
  • *****
  • Administrator
  • 26529 Beiträge
    • Click for Balance
Re:Hufbad
« Antwort #3 am: 01. April 2012, 20:58:40 »
Hilfreich ist sicher, erstmal mit einem Reifen zu üben damit das Pferd auch verstehen lernt, den Huf irgendwo "rein" zu setzen. Pferde sind ja in der Regel sehr darauf bedacht, ihre Füsse nicht in Gefahr zu bringen, deshalb ist das mit dem Eimer eh schon immer etwas schwieriger.
Grundsätzlich sollte man zum Üben vom Eimer den Henkel abmachen. Und mit einem leeren Eimer anfangen. Oder mit einer Schüssel - zum Wässern reicht ja ein bisschen Wasser, muss ja nicht literweise sein und es ist einfacher zu treffen und fällt nicht so leicht um.
Alles kommt zu dem, der warten kann.
  • Gespeichert

  • *****
  • Mitglied
  • 1522 Beiträge
    • Tierpunkt - Clickertraining
Re:Hufbad
« Antwort #4 am: 01. April 2012, 21:16:14 »
Ich habe so ein Flexi Tub, weiss nicht, ob ihr das kennt, das ist flexibel, natürlich ohne Henkel ;) Wie gesagt, das Gefäss und das Wasser sind nicht das Problem. Wenn der Huf mal drinsteht, lässt er ihn auch schön stehen, egal, ob es Wasser drin hat oder der Eimer leer ist. Ich kann auch den Huf in den leeren Eimer stellen und Wasser eingiessen. Wasser mag er seeeeehr gerne  :dops: Das einzige Problem ist das Abstellen im Eimer. Ich tendiere eher dazu, ihm beizubringen, mich das Bein passiv bewegen zu lassen, anstatt ihm beizubringen, den Huf gezielt abzustellen. Oder würdest du die zweite Variante vorziehen?

LG, Barbara
Hier ist Jetzt
  • Gespeichert

  • Think positive!
  • *****
  • Administrator
  • 26529 Beiträge
    • Click for Balance
Re:Hufbad
« Antwort #5 am: 01. April 2012, 21:38:42 »
Beides.  :cheese: Also sowohl Entspannung im Bein üben (gut geeignet sind dafür auch die Tellington-Beinkreisungen) und gezielt abstellen - ich hab dazu das Signal "Ab".
Das kann man ja auch gut ohne Eimer üben.
Alles kommt zu dem, der warten kann.
  • Gespeichert

  • *****
  • Mitglied
  • 4575 Beiträge
Re:Hufbad
« Antwort #6 am: 02. April 2012, 09:26:34 »
also das mit den Übungstipps ist super; ABER mit einem Hufbad kannst du nichts gegen trockene Hufe machen.
Hufe wässern würd ich ausschließlich vorm Hufe bearbeiten, dass der arme Bearbeiter eine Chance hat. Ansonsten quillt das Horn durch ein Wasserbad stark auf, und trocknet dann bei dem Wetter zu schnell wieder ab. so provoziert man kleine Spannungsrisse.
Grundsätzlich wird der Huf von innen mit ausreichend Feuchtigkeit versorgt und passt sich einfach dem Wetter an (trocknes Wetter = harte Böden = harter trockener Huf)
"Du musst die Veränderung sein, die du in der Welt sehen willst" Mahatma Gandi
  • Gespeichert

verena
*

Re:Hufbad
« Antwort #7 am: 02. April 2012, 11:00:40 »
nachdem wir bei der letzten Hufbearbeitung auch das Problem von steinharten Hufen hatten, wie lange vor der Bearbeitung sollte man die Hufe ins Wasser stellen? gehen auch mit Wasser getränkte Handtücher, die man um den Huf wickelt?
  • Gespeichert

  • *****
  • Mitglied
  • 4575 Beiträge
Re:Hufbad
« Antwort #8 am: 02. April 2012, 13:01:20 »
so ne halbe stunde reicht in der Regel.
Ich nehm auch gern dicke Wollsocken, zieh die über die Hufe und gieß immer mal bißchen wasser nach.
Alternativ gehen auch Hufschuhe ind ie man Wasser kippt, ein Kundin nimmt immer diese faltbaren Hundenäpfe zum wässern. Oder man macht sich nassen Sand oder bißchen Matsch und stellt sie da rein.
Der Phantasie sind keine Grenzen gesetzt  ;)
Handtücher gehen bestimmt auch, wichtig ist halt, dass auch Sohle und Strahl nass werden.
"Du musst die Veränderung sein, die du in der Welt sehen willst" Mahatma Gandi
  • Gespeichert

verena
*

Re:Hufbad
« Antwort #9 am: 02. April 2012, 20:35:29 »
Danke für die Ideen- nasser Lehm in einen Socken gepackt-das werde ich nächstes Mal probieren! :cheer:
  • Gespeichert

  • *****
  • Mitglied
  • 1522 Beiträge
    • Tierpunkt - Clickertraining
Re:Hufbad
« Antwort #10 am: 02. April 2012, 21:49:40 »
Danke für eure Antworten!

Habe heute mal ohne Eimer geübt, dass ich die Beine bewege, das hat schon ganz gut funktioniert. Noch nicht bis zum Abstellen, aber Coli hat schnell begriffen, dass er mich mal machen lassen muss. Ich hab das Bein angehoben, als ob ich Hufe auskratzen wollte. Aber dann hab ich es ein bisschen auf und ab und hin und her bewegt und geklickt, wenn er mich hat machen lassen. Was ich noch besonders toll fand: Ich hab gestern begonnen, mit Zungenclick zu arbeiten. Das hat er auf Anhieb verstanden  :dops:


Zum Hufebaden: find ich ja interessant zu lesen, dass Hufebaden nix bringt. Beim Barhuf ist es mir ja auch wurscht, wenn er hart und trocken ist. Aber vorne ist Colegiado beschlagen, und im Sommer brechen die Wände gerne bei den Nägeln aus, das find ich dann nicht so lustig. Also suche ich nach einer Methode, das zu verhindern. Für gute Ideen kriegt ihr auch :keks:

LG, Barbara
Hier ist Jetzt
  • Gespeichert

  • *****
  • Mitglied
  • 4575 Beiträge
Re:Hufbad
« Antwort #11 am: 03. April 2012, 08:12:46 »
Zum Hufebaden: find ich ja interessant zu lesen, dass Hufebaden nix bringt. Beim Barhuf ist es mir ja auch wurscht, wenn er hart und trocken ist. Aber vorne ist Colegiado beschlagen, und im Sommer brechen die Wände gerne bei den Nägeln aus, das find ich dann nicht so lustig. Also suche ich nach einer Methode, das zu verhindern. Für gute Ideen kriegt ihr auch :keks:

LG, Barbara

Ausbrechen tut es immer dort wo die Wand zu lang ist / überbelastet ist oder wo sie hebelt. Also einfach kürzere Schmiedabstände wählen und auf einen ausbalancierten Huf achten  ;)
"Du musst die Veränderung sein, die du in der Welt sehen willst" Mahatma Gandi
  • Gespeichert