Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren.

Benutzername: Passwort:

Allgemeiner Fütterungsthread

  • 808 Antworten
  • 96343 Gelesen

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

  • *****
  • Mitglied
  • 5119 Beiträge
Re: Allgemeiner Fütterungsthread
« Antwort #795 am: 26. April 2017, 09:08:32 »
Bei den Minis hat 24 Stunden Heufütterung aus engmaschigen Netzen gut funktioniert, mit den Stuten geht das nicht, weil die immer weiter essen und dann wird es einfach zu viel. Das hab ich ausprobiert und dann haben sie mehr als die Hälft mehr gefressen als sie sollten und zugenommen. Also gibt es kurze Fresspausen. Das Heu spielt auch eine große Rolle.
LG von Frieda, Luki, Nuka, Dorado, Somnum und Baccara

"Ich hab' gelernt mit Träumen lebenslang fangen zu spielen." Kobito
  • Gespeichert

  • Der Weg ist das Ziel - ein PS reicht!
  • *****
  • Mitglied
  • 1145 Beiträge
Re: Allgemeiner Fütterungsthread
« Antwort #796 am: 26. April 2017, 09:41:22 »
Wir füttern Heu nachts aus engmaschigen oder doppelt gehängten Netzen, tagsüber in zwei Rationen (früh und mittags) lose, Menge ca. 2 kg. je 100 kg Körpergewicht im Durchschnitt (bisschen schwierig sonst, da 1x Pony,2 x Kaltblut, 1x schlanker Criollo).

Das Pony ist tendenziell zu dünn, altersbedingt und wird massiv zugefüttert.

Der Criollo so lange noch nicht da, aber wird auch zugefüttert (aktuell Grasen an der Hand und Schüssel).

Der Freiberger ist ziemlich konstant (soweit ich das beobachten kann).

Mogli bekommt im Winter zusätzlich 250 g Leichtgenuss, Mineralfutter knapp bemessen (anhand der Tabelle) und dazu eine Karotte, einen kl. Apfel o. Ä., dazu das Clickerfutter (ca. 150-200 g Pellets, Wiesenbussis, noch einmal eine große Karotte oder eine Apfel oder eine kl,. Banane, klein geschnitten). Er ist vor dem Winter einen wenig zu moppelig, nimmt im Winter (zuverlässig die letzten beiden Winter) aber recht zügig ab, 10-15 % des Anfangsgewichtes. Ich füttere dann etwas mehr Saftfutter zu es, es bleibt auch bei Kälte konstant bei den 10-15 % ... am Anfang des Frühjahrs vor der Weidesaison ist er dann für meinen Geschmack schlank, aber nicht dünn.

Das "Mehr" legt er über den ganzen Sommer zu ... also nicht schnell und rapide. Wenn sie voll angeweidet sind, bekommen Sie nachts Heu.

Alle Vier lassen immer wieder Heu liegen: wenn sie satt sind, dösen wollen, lieber Zweige knabbern ... später greifen sie dann auf die Reste zurück.


Die drei anderen Pferde werden regelmäßig bewegt, Mogli momentan ja eher nicht!  :rotw:

Ich bin fast sicher, es liegt ganz viel an der Heuqualität und Pferde sind auch innerhalb einer Rasse sehr individuell verschieden, auch im Stoffwechselumsatz.

LG, Ursl

Edit: ich glaube, ich muss zwei Referenzwerte im Jahr messen: laut der letzten Messung am WE hätte Mogli insgesamt rd.100 kg abgenommen, das wären 16,7 %. Nun bin ich mir nicht ganz sicher, ob das dicke Winterfell nicht auch massiv "aufträgt"  :kicher: ... habe zwar immer eng gemessen, aber soviel Teddyplüsch verfälscht schon  :juck:, denke ich.

« Letzte Änderung: 26. April 2017, 10:06:31 von Baghira »
Da leben, wo andere Menschen Urlaub machen - einfach himmlisch!
  • Gespeichert

  • ****
  • Mitglied
  • 605 Beiträge
Re: Allgemeiner Fütterungsthread
« Antwort #797 am: 26. April 2017, 09:51:59 »
Unser Problem ist das irre hohe Fresstempo und das Geschick der Noris. Wir haben Großraumnetze mit 3cm Maschen, in die wir kleine Netze mit 3cm Maschen stecken ... :confused: Die Innennetze sind mit je drei Karabinern an die Außennetze angeclipt, damit die Noris die nicht so einfach rauszuppeln können - und trotzdem können die damit zu zweien rund 30kg in 12 Stunden vernichten. (was ich nicht mehr zulasse  :grmpf: )

Eigentlich ist unsere Fütterung und Haltung darauf ausgerichtet, dass wir nur einmal am Tag kommen müssten, meine Frau schafft das auch nicht anders. Für mich liegt der Winterstall auf dem Arbeitsweg, so dass ich an meinen Stalltagen morgens und abends komme und dafür weniger Heu pro Besuch einknaste.

Echt mal, das einzige, was die beiden aufhält, ist, wenn das Heu nicht so lecker oder mit sehr groben Anteilen ist, wenn im Winter die Pferdespucke die Netze frieren lässt, bzw. als die Fauna ihre Schneidezähne verloren hatte :kicher:

Aber manchmal bringt mich das schon zur Verzweiflung, das hat irgendwie was von Wettrüsten und unsere Heunetze sehen aus, wie Fort Knox. :roll:
Liebe Grüße,
Verena
  • Gespeichert

  • Think positive!
  • *****
  • Administrator
  • 24570 Beiträge
    • Click for Balance
Re: Allgemeiner Fütterungsthread
« Antwort #798 am: 26. April 2017, 11:14:44 »
Zitat
Unser Problem ist das irre hohe Fresstempo und das Geschick

:five: Jack frisst auch einfach doppelt so schnell wie alle anderen und bräuchte nur halb so viel *seufz*  seitdem Jack und Nalou zusammenstehen, nimmt Nalou ab :pfeif: so dass wir jetzt die Heumenge wieder erhöhen werden
Alles kommt zu dem, der warten kann.
  • Gespeichert

  • *****
  • Mitglied
  • 5573 Beiträge
    • www.spassmitpferd.bplaced.net
Re: Allgemeiner Fütterungsthread
« Antwort #799 am: 26. April 2017, 11:35:18 »
Tjo, meine frisst halb so schnell und drei mal so selektiv und ist trotzdem moppelig ;)
www.spassmitpferd.bplaced.net


A horse without spots is like the night without stars!
  • Gespeichert

  • Törtchen forever.
  • *****
  • Mitglied
  • 3152 Beiträge
Re: Allgemeiner Fütterungsthread
« Antwort #800 am: 26. April 2017, 12:13:18 »
Es ist und bleibt eben höchst individuell.  ;)
Ich denke, Mochuisle hat es bestens auf den Punkt gebracht.  :nick: :thup: Danke dafür!

Dennoch ist das Fazit letzten Endes doch sehr einfach: Ist das Pferd zu dick bzw. wird es das bei der vorliegenden Fütterung, dann muss ich eben am Futter (bzw. dessen Energiegehalt) und/ oder der Bewegung "drehen".  :nixweiss: Und wenn die Bewegung nicht oder nur in Maßen möglich ist, dann bleibt ja nur die Umstellung der Fütterung.


Ich selbst betrachte die ad lib Fütterung, die inzwischen von diversen Futterberatern als das Nonplusultra dargestellt wird, auch sehr kritisch. Gerade in meinem Umfeld, in dem sich eher Pony- und Robustpferdebesitzer tummeln, ist seitdem nämlich auch die Zahl der "Rehleins" deutlich gestiegen.


« Letzte Änderung: 26. April 2017, 12:17:01 von Samtnase »
“In the middle of difficulty lies opportunity”
― Albert Einstein
  • Gespeichert

  • ****
  • Mitglied
  • 824 Beiträge
Re: Allgemeiner Fütterungsthread
« Antwort #801 am: 26. April 2017, 17:31:12 »
Ich hab mit Metis auch die Erfahrung gemacht, dass er bei 24h Heu schlanker ist als bei rationierter Fütterung.
Wobei die rationierte Fütterung aus morgens 1 Heunetz und Abends 1 Heunetz bestand. Wieviel dadrin war, weiß ich leider nicht. Aber er schaffte es in 30 Minuten bis 1 Std, es komplett leer zu machen  :P Also quasi das andere Extrem...
Jetzt trägt er ja nachts die Fressbremse, das Heu gibts mehr oder weniger unterm Netz 24 h, die Rippen sind fühlbar und Fettpolster sind keine mehr da. Einzig halt der Heubauch, der da so rumhängt  :roll: Und das quasi ohne Bewegung..auch komisch eigentlich, vorallem wenn ich bedenke, wie schnell die Gruppe einen ganzen Rundballen wegputzt  :juck:

Wie Metis mit kurzen Fresspausen (also nicht so wie damals mit 2 Netzen am Tag...) zurechtkäme, weiß ich nicht. Mit zu langen Fresspausen ging aufjedenfall gar nicht, nicht nur vom Gewicht her, er war dann auch gestresst und den anderen Pferden gegenüber aggressiv. Aber vermutlich würden kurze Fresspausen hinhauen, da er die ja aktuell auch selber macht.

@mochuisle
Wie ist denn das eigentlich zu erklären, dass er nun schlanker ist als mit den 2 Heunetzen? Ist das dann schon der Hungerstoffwechsel, der da zuschlägt, weil es einfach zu wenig war?
  • Gespeichert

  • Blondinen-Bändiger
  • *****
  • Mitglied
  • 7498 Beiträge
Re: Allgemeiner Fütterungsthread
« Antwort #802 am: 03. Juni 2018, 21:57:28 »
Ich hol das Thema mal wieder hoch :rotw:

Ich wollte Momo Flohsamenschalen füttern, weil sie ja doch öfter auf dem Reitplatz Gras nascht und dabei Sand aufnimmt.

Bei Flohsamen kann man ja schnell was falsch machen in der Dosierung und ich habe Angst vor einer Verstopfungskolik :shy:
Gibt es da vielleicht auch etwas anderes was den Darm vom Sand bereinigt, was ich füttern kann? :rotw:
LG, Steffi, Momo & die Nelly

Wir sind nicht perfekt und wollten's nie sein.
  • Gespeichert

  • ****
  • Mitglied
  • 921 Beiträge
Re: Allgemeiner Fütterungsthread
« Antwort #803 am: 04. Juni 2018, 10:37:48 »
Wenn Momo das Gras nur nascht und nicht stundenlang frisst, dürfte die aufgenommene Sandmenge ungefährlich sein. Ein bisschen Sand ist sogar gut, weil es beim Verdauen hilft  :nick:

Du könntest Momo einmal die Woche (oder so) ein Mash geben, das wäre jetzt meine Idee. Ansonsten beobachten, wie viel Sand sie wirklich aufnimmt; bei einem gesunden Verdauungstrakt regelt sich sowas von selbst :hug:
Liebe Grüße, Lena

Tagebuch & Fotos

"Wir können aus der Erde keinen Himmel machen, aber jeder von uns kann etwas dazu beitragen, dass sie nicht zur Hölle wird" - Fritz Bauer -
  • Gespeichert

  • *****
  • Globaler Moderator
  • 3874 Beiträge
Re: Allgemeiner Fütterungsthread
« Antwort #804 am: 04. Juni 2018, 11:18:53 »
Ich würde auch mal davon ausgehen, dass es sich um vernachlässigbare mengen handelt, wenn das nur am reitplatz der fall ist. die gefahr ist wohl deutlich größer wenn pferde immer abgeknabberte wiese oder heu am boden haben :juck:
ich hab auch noch nie gehört, dass man bei flohsamen so viel falsch machen kann - ich hab mich immer an die dosierung auf der packung gehalten :nixweiss:
Liebe Grüße!
Seelenpferde hat jemand einmal Pferde wie dich genannt- Pferde, die es nur einmal geben wird im Leben, die man begleiten darf und die einen auf andere Wege führen.
  • Gespeichert

  • ****
  • Mitglied
  • 921 Beiträge
Re: Allgemeiner Fütterungsthread
« Antwort #805 am: 04. Juni 2018, 11:21:52 »
ich hab auch noch nie gehört, dass man bei flohsamen so viel falsch machen kann - ich hab mich immer an die dosierung auf der packung gehalten :nixweiss:
Bei Flohsamenschalen ist es wichtig, ausreichend zu trinken (beim Menschen) bzw. beim Pferd würde ich sie in Mash tun/einweichen, weil die Dinger wohl quellen wie nur was. Wenn man es kurweise gibt und nicht als Dauerfütterung, kann so arg viel nicht passieren, denke ich auch
Liebe Grüße, Lena

Tagebuch & Fotos

"Wir können aus der Erde keinen Himmel machen, aber jeder von uns kann etwas dazu beitragen, dass sie nicht zur Hölle wird" - Fritz Bauer -
  • Gespeichert

  • *****
  • Mitglied
  • 1252 Beiträge
Re: Allgemeiner Fütterungsthread
« Antwort #806 am: 04. Juni 2018, 11:24:14 »
Zitat
Bei Flohsamen kann man ja schnell was falsch machen in der Dosierung und ich habe Angst vor einer Verstopfungskolik

Wir füttern, kurweise natürlich, schon seit Jahren Flohsamenschalen bei beiden Pferden und da ist noch nie was passiert! Wichtig ist ja wirklich nur, dass man die vorher mit genug Wasser einmal quellen lässt und wenn man sich unsicher ist, kann man ja einfach ein bisschen großzügiger Wasser dazu geben. Wir bereiten die Flohsamenschalen immer schon zu Hause vor und bis wir dann bei den Pferden sind und die beiden dann ihre Eimer bekommen, bevor wir nach Hause fahren haben die definitiv lange genug gequollen :nick: Unsere Pferde stehen voll auf das Zeugs :lol:
LG Janina und Libelle
  • Gespeichert

  • Blondinen-Bändiger
  • *****
  • Mitglied
  • 7498 Beiträge
Re: Allgemeiner Fütterungsthread
« Antwort #807 am: 04. Juni 2018, 19:13:34 »
Vielen Dank für eure zahlreichen Antworten und beruhigenden Worte ihr Lieben :grouphug:

Was das kurze Gras essen angeht, ist es so, dass Momo schon auch auf dem Paddock, wo sehr wenig Gras ist, auch immer mal wieder knabbert. Sie haben aber auch 3 Traktorreifen mit Futterstroh gefüllt und sind ca 7h auf der Wiese. Gras nagen tun sie eigentlich tatsächlich eher weniger.

Ich habe jetzt gelesen, dass man auch einen Test mit einem Äppel durchführen kann, um zu bestimmen, wie viel Sand im Darm ist. Den werde ich mal machen, wenn Momo äppelt :nick:

LG, Steffi, Momo & die Nelly

Wir sind nicht perfekt und wollten's nie sein.
  • Gespeichert

  • *****
  • Mitglied
  • 2469 Beiträge
Re: Allgemeiner Fütterungsthread
« Antwort #808 am: 17. Juni 2018, 01:18:25 »
Mit Sissi werd ich so eine Kur wohl auch am Ende der Gras-Saison machen. Sie hat immer eine graue Schnute vom Sand, weil sie den ganzen Tag das mm-kurze Gras knabbert und letztens beim Spaziergang hat sie herzhaft in einen Sandhügel gebissen und den gefressen  :confused: Nur frisst sie Flohsamen gar nicht gern..
Aber was ich nun sinnvolles beitragen wollte: Ich kann mich meinen Vorrednerinnen nur anschließen - die Flohsamen sehr gut einweichen und gerade am Anfang wirklich lieber großzügig mit dem Wasser sein. Ich habe es einmal unterschätzt und dachte "bei dem bisschen, wird's nicht viel Wasser brauchen!" und schon hatte ich einen ziemlich festen Wackelpudding kreiert  :P

Weil Sissi das so eh nicht frisst, habe ich später das Agrobs Alpengrün Mash mit den Flohsamen gemischt und daraus eine schmackhafte Pampe gekocht, das war schon besser.

Alternativ könnte ich mir aber auch vorstellen, dass Leinsamenglibber auch helfen könnte - gerade, wenn es nicht so viel Sand is(s)t...
Liebe Grüße von Iza, den Ponys Sissi und Elmo und den Katzenkindern Conan und Sherry
  • Gespeichert