Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren.

Benutzername: Passwort:

Bücher vs. DVD

  • 3 Antworten
  • 2746 Gelesen

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

  • *****
  • Mitglied
  • 4574 Beiträge
Bücher vs. DVD
« am: 23. November 2011, 14:36:24 »
wo hier grade wieder DVDs angeboten werden...

Ich habe mir inzwischen viele Dinge angelesen.
Was Haltung, Umgang, Pflege und Ausbildung von Pferden angeht.
Früher habe ich junge Haflinger ausgebildet bei einem Züchter.
Aber seit ich es allein machen muss bei meinen Tieren, weiß ich erst WIE WENIG Ahnung ich wirklich habe.
(Wahrscheinlich hätte ich mir gar keine Jungtiere anschaffen dürfen.
Aber nu sind se da.  :)  )

Nun liebäugel ich immer mal wieder mit einem Lehrvideo... (dvd)
Lernt man da drüber mehr, als über Bücher?
Oder besser? Ist es einfacher oder tut sich das nichts?
Hat da jemand Erfahrungswerte?
  • Gespeichert

  • Think positive!
  • *****
  • Administrator
  • 28470 Beiträge
    • Click for Balance
Re:Bücher vs. DVD
« Antwort #1 am: 23. November 2011, 14:45:14 »
In Punkto Clickern hat es mir damals sehr geholfen, das VHS-Video zu schauen - aus Büchern kann man viel lernen, aber wie es eigentlich geht, nur vom Anschauen - ob live oder über Film, ist für die Anfänge egal.

Bei Reitvideos bin ich mir nicht so sicher, weil man dann schnell ein bestimmtes Bild abspeichtert unter "so ist es richtig", aber es gibt so viel was eben nicht richtig ist.  :nein: Und dann kommt man - zb auch bei Bodenarbeitssachen  - zu schnell in ein "ich mach mal genauso", weil es eben doch manchmal mehr Erklärung erfordert.

Andererseits sieht man viele Leute dann im Umgang, oder kann sich ein Bild machen (diesmal im positiven Sinne) und kann sagen: Ah, darauf läuft das hinaus, das gefällt mir - oder eben auch nicht.
Alles kommt zu dem, der warten kann.
  • Gespeichert

Iris
*

Re:Bücher vs. DVD
« Antwort #2 am: 23. November 2011, 14:55:40 »
Hi Felix,

ich finde, es kommt immer darauf an, um was für ein Thema es geht und was für ein Mensch man selbst ist. Zwei Beispiele aus meinem eigenen Lernen:

1. Die Bücher von Michael Geitner fand ich klasse und konnte vieles daraus für mich mitnehmen. Die Videos empfand ich dagegen als enttäuschend, weil das, was ich dort sah, im krassen Gegensatz zu dem stand, was ich gelesen hatte.

2. Obwohl ich "Pferdetraining mit dem Clicker" schon mehrfach ganz gelesen habe und immer wieder mal darin schmökere, sind mir viele Sachen erst richtig bewusst und klar geworden, als ich bei Heike einen Kurs mitgemacht habe und die Übungen mit eigenen Augen anschauen konnte. Also werde ich mir wohl mal Clickervideos besorgen...

Generell habe ich aber festgestellt, dass bei den meisten, oft hochgelobten DVDs und Videos Sachen zu sehen sind, die mich enttäuschen und von denen ich finde, dass sie nichts in Lehrvideos zu suchen haben, etwa Grobheiten, unreife Pferde, Nasen weit hinter der Senkrechten und ähnliches.

Liebe Grüße,

Iris
  • Gespeichert

penelope
*

Re:Bücher vs. DVD
« Antwort #3 am: 23. November 2011, 16:13:21 »
Kommt wohl stark auf die DVD an.

Im Bezug aufs Reiten finde ich die DVD Serie von Ingried Klimke wirklich sehr sehr gut.

Da gibt es natürlich die super tollen Bider von ihr auf Deamon Hill, die zum dahinschmelzen schön sind. Aber (und das finde ich viel wichtiger) gibt es auch viele Einheiten von Ihr zu sehen, wie sie entweder junge Buschpferde mit teilweise echt berenzeten Gängen im Viereck reitet oder wie die Dressurchracher versuchen, sich über Stangen zu sortieren. Das kommt dann der Realität und dem eigenen Alltag viel näher.  :lol: Ein Bild davon, wie eine wunderschön durchgerittene S-Dressur mit einem super Pferd aussehen sollte, kann man sich dank Youtube und diverser Foren ja machen. Wie ein junges und für die Dressur echt nicht geborenens Pferd wirklich korrekt auf etwa A-Niveau läuft, das zeigen nicht so viele öffentlich vor.

Viele DVDs dagegen, wo nur auf super guten Pferden gut geritten wird, schau ich mir zwar sehr gerne an, aber wirklich pratisch umsetzbar find ich das mit den eigenen Zausels oftmals nicht.

Aber zugegeben: in Büchern schmöcker ich mehr rum und schlage öfter mal was nach, als das ich eine DVD einlegen. Ich glaub, es geht kein Monat rum, in dem ich nicht wegen irgendwas noch mal im dicken Tellington-Buch rumschmöcker.

« Letzte Änderung: 23. November 2011, 16:16:01 von penelope »
  • Gespeichert