Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren.

Benutzername: Passwort:

Allgemeiner Hufethread

  • 1123 Antworten
  • 199265 Gelesen

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

  • *****
  • Mitglied
  • 2029 Beiträge
Re: Allgemeiner Hufethread
« Antwort #1110 am: 12. Dezember 2017, 14:32:33 »
was hast Du denn für Quellen,

Ich weiß von Mounted Police-Pferden, die auf Barfuß/Alternativ umgestellt wurden und deren Huf- und sonstiger Gesundheitszustand sich drastisch verbessert haben.

Hast Du das schon?

Alte Quellen verweisen auf Gelenkerkrankungen bei Pferden mit hohem Beschlag auf Kopfsteinpflaster. Da könnte man ggfs. noch was herleiten.
Sabine
-----------------------------------------------------------------------
4 Highlandponies, 5 Zughunde und 10 Packziegen auf Tour

„A horse can't do "nothing", so it makes sense to choose the "something" he's be doing when he's around me.“ (Alexandra Kurland)
  • Gespeichert

  • *****
  • Globaler Moderator
  • 3846 Beiträge
Re: Allgemeiner Hufethread
« Antwort #1111 am: 12. Dezember 2017, 15:02:58 »
Das hat unser Uni-litsearch beides nicht ausgespuckt, ich hab leider keinen zugriff auf die vetmed Sachen!

Die Polizeipferde klingen interessant, die Frage ist nur ob ich das auftreiben kann irgendwie :juck:

Die Autoren die ich bisher habe hab ich grad nicht im Kopf.. Ich hab einmal Strasser, die sagt warum Eisen schaden, und eine Studie die sagt, dass das Strahlpolster dicker und besser ausgebildet ist, wenn die Pferde barhuf gehen, und dann eine, dass das Strahlpolster wichtig ist für Stoßdämpfung... Und die Equine Fusions Erfinder haben Testergebnisse auf ihrer Homepage veröffentlich, es hab ich wegen dem Paper angefragt, aber keine Antwort bekommen.
Alles andere geht an meinem Thema vorbei, oder sagt das Eisen positive Effekte auf was weiß ich alles haben. (Das will ich garnicht absprechen, aber ich brauch eben Quellen die das Gegenteil belegen, und die zu finden ist offenbar wie die Nadel im Heuhaufen
Liebe Grüße!
Seelenpferde hat jemand einmal Pferde wie dich genannt- Pferde, die es nur einmal geben wird im Leben, die man begleiten darf und die einen auf andere Wege führen.
  • Gespeichert

  • *****
  • Mitglied
  • 2029 Beiträge
Re: Allgemeiner Hufethread
« Antwort #1112 am: 12. Dezember 2017, 15:46:15 »
das ist die Mounted Police Einheit aus Houston

https://www.thehorseshoof.com/success_Houston1.html

die alten Quellen sind antiquarische Bücher, die ich zu dem Thema vor Jaaahren mal gelesen habe.
Sabine
-----------------------------------------------------------------------
4 Highlandponies, 5 Zughunde und 10 Packziegen auf Tour

„A horse can't do "nothing", so it makes sense to choose the "something" he's be doing when he's around me.“ (Alexandra Kurland)
  • Gespeichert

  • Sternschnuppenfreundin
  • *****
  • Mitglied
  • 4648 Beiträge
Re: Allgemeiner Hufethread
« Antwort #1113 am: 12. Dezember 2017, 17:10:19 »
Du könntest gucken, ob du was von Dr. Bowker findest, der hat einige Studien zum Thema durchgeführt. Ob er auf Eisen eingegangen ist, weiß ich so spontan leider nicht...
Liebe Grüße
Anett

Sternschnuppenzeit
  • Gespeichert

  • *****
  • Globaler Moderator
  • 3846 Beiträge
Re: Allgemeiner Hufethread
« Antwort #1114 am: 13. Dezember 2017, 11:26:29 »
Danke, den tip hab ich gerade von meinem Hufschmied auch bekommen  :dops:
Liebe Grüße!
Seelenpferde hat jemand einmal Pferde wie dich genannt- Pferde, die es nur einmal geben wird im Leben, die man begleiten darf und die einen auf andere Wege führen.
  • Gespeichert

  • ***
  • Mitglied
  • 40 Beiträge
Re: Allgemeiner Hufethread
« Antwort #1115 am: 19. Februar 2018, 06:14:45 »
Hallo, da es hier oft schwierig ist mit den Hufbearbeitern, versuche ich mich da immer mal wieder selber ein bisschen weiterzubilden. Einen Wochenendbeginnerkurs habe ich bereits hinter mir. Jetzt versuche ich mich gerade mal durch das Buch von Jochen Biernat durchzuarbeiten und habe eine Verständnisfrage: Er spricht immer von einer rietdachförmigen Beraspelung der Tragwand. Dies kann ich mir nicht richtig vorstellen. Heißt das, ich feile mit der wandform die Wand dünner oder halte ich die Feile leicht gekippt in einem spitzen Winkel zur Wand? Oder ist etwas ganz anderes gemeint? Steh da gerade wirklich auf der Leitung, vielleicht kann mir ja hier jmd. weiterhelfen!? Vielen Dank schon mal!!
  • Gespeichert

  • Törtchen forever.
  • *****
  • Mitglied
  • 3152 Beiträge
Re: Allgemeiner Hufethread
« Antwort #1116 am: 26. Februar 2018, 10:36:59 »
Ein wirklich sehenswertes Video über eine Hufbearbeiterin. Manch eine kennt sie evtl. aus dem Keinhorn-Forum.

"Stall statt Stöckelschuhe"

« Letzte Änderung: 26. Februar 2018, 10:53:41 von Samtnase »
“In the middle of difficulty lies opportunity”
― Albert Einstein
  • Gespeichert

  • *****
  • Mitglied
  • 5052 Beiträge
Re: Allgemeiner Hufethread
« Antwort #1117 am: 26. Februar 2018, 11:38:34 »
Hallo, da es hier oft schwierig ist mit den Hufbearbeitern, versuche ich mich da immer mal wieder selber ein bisschen weiterzubilden. Einen Wochenendbeginnerkurs habe ich bereits hinter mir. Jetzt versuche ich mich gerade mal durch das Buch von Jochen Biernat durchzuarbeiten und habe eine Verständnisfrage: Er spricht immer von einer rietdachförmigen Beraspelung der Tragwand. Dies kann ich mir nicht richtig vorstellen. Heißt das, ich feile mit der wandform die Wand dünner oder halte ich die Feile leicht gekippt in einem spitzen Winkel zur Wand? Oder ist etwas ganz anderes gemeint? Steh da gerade wirklich auf der Leitung, vielleicht kann mir ja hier jmd. weiterhelfen!? Vielen Dank schon mal!!

Nur kurz: Das Rietdach ist dafür da, die Hebel an den Seitenänden oder der Zehe auszuschalten, in dem das Horn so geraspelt wird, dass es nicht mehr schräg sondern wieder senkrecht auf dem Boden aufkommt. Durch ein ausschleichen der Beraspelung außen entsprechend des Hufes wird das ganze stabilisiert und es entstehen keine Bullnasen (sieht man oft bei der Zehenberaspelung) und die Hebel werden längerfristig ausgeschalten. Das Horn kann somit wieder richtig nachwachsen, die Hebel wachsen mit der Zeit raus. Bilder findest du hier: http://difho.de/vorher-nachher-beispiele/

Das Biernatbuch ist schon echt alt, er will eigentlich ein neues schreiben, hat aber keine Zeit  :P

« Letzte Änderung: 26. Februar 2018, 11:45:53 von Friedalita »
LG von Frieda, Luki, Nuka, Dorado, Somnum und Baccara

"Ich hab' gelernt mit Träumen lebenslang fangen zu spielen." Kobito
  • Gespeichert

  • ***
  • Mitglied
  • 40 Beiträge
Re: Allgemeiner Hufethread
« Antwort #1118 am: 27. Februar 2018, 02:55:41 »
Super, danke schon mal! Also ist es im Prinzip einfach das Beseitigen der Hebel nach außen wobei darauf geachtet wird, dass eben keine bullnase ensteht?
Dabei ist mir gerade aufgefallen, dass dieses eben bei einem meiner Pferde hinten passiert ist  :roll: mal sehen wie wir das korrigiert bekommen  :juck:
Aber super danke, dass hilft mir schon weiter, dass Buch besser zu verstehen.
  • Gespeichert

  • *****
  • Mitglied
  • 2111 Beiträge
    • www.hylling.de
Re: Allgemeiner Hufethread
« Antwort #1119 am: 04. April 2018, 21:56:27 »
Ich hätte mal eine Frage an alle, die an den Hufen ihre Pferde schon mal Klebebeschlag hatten: Schadet der Kleber dem Hufhorn bzw. welcher Kleber schadet und welcher nicht?  Ich habe einer Freundin erzählt, dass ich mir am ehesten vorstellen könnte, mal was zu kleben und sie meinte sofort, dass der Kleber den Huf kaputt macht.
Wenn ich es machen würde, wäre es sowieso wohl nur für eine Beschlagsperiode und nicht für öfters.
We are limited only by our imagination.
Ken Ramirez

www.hylling.de & www.youtube.com/user/hyxc
  • Gespeichert

  • Think positive!
  • *****
  • Administrator
  • 24440 Beiträge
    • Click for Balance
Re: Allgemeiner Hufethread
« Antwort #1120 am: 04. April 2018, 22:24:23 »
ist die Frage was damit gemeint ist. Bevor geklebt wird, wird der Huf entfettet. Wenn es dann richtig klebt und was blödes passiert, kann es sein dass es so fest am Huf klebt, dass sich größere Stücke Horn abreissen wenn der Bekleb flöten geht. Das ist dann maximal doof, passiert aber eigentlich nur wenn das Hufhorn eh ziemlich spröde oder bröselig ist.

Ansonsten kenne ich keine Hufe (und habe in den letzten zwanzig Jahren viele geklebte gesehen) die durch einen zeitweiligen Klebebeschlag irgendwie Schaden genommen haben.
Alles kommt zu dem, der warten kann.
  • Gespeichert

  • *****
  • Globaler Moderator
  • 3846 Beiträge
Re: Allgemeiner Hufethread
« Antwort #1121 am: 04. April 2018, 22:33:42 »
Sicher wird die hufwand angegriffen, aber in geringem ausmaß, das sind ja normal kleber die für hufe/klauen gemacht sind. klar ist barhuf das schonendste und natürlichste, aber leider nicht immer möglich. ob nageln oder kleben besser oder schlechter ist, ist vermutlich eine glaubensfrage - das problem mit „hufstücke abreißen“ besteht ja bei beiden varianten, ist mit aber bisher nur bei herkömmlichen eisen begegnet.
(in zeiten von haarfarben, gelfingernägeln und sonstigen zeug, was man sich (und den pferden) auf die haut klatscht, finde ich es immer wieder amüsant wieviel sorge dann beim
hufe bekleben besteht  ;) - nicht falsch verstehen, ist natürlich gut, wenn man sich davor sorgt und abwägt, für mich aber manchmal etwas wiedersprüchlich)
Liebe Grüße!
Seelenpferde hat jemand einmal Pferde wie dich genannt- Pferde, die es nur einmal geben wird im Leben, die man begleiten darf und die einen auf andere Wege führen.
  • Gespeichert

  • Bertafan ツ
  • *****
  • Administrator
  • 11780 Beiträge
Re: Allgemeiner Hufethread
« Antwort #1122 am: 05. April 2018, 00:48:19 »
Man kann das geklebt hinterher außerdem auch ähm... Mit der Flex abmachen. :grinwech:
Dann hebelt man gar nicht an der Hufwand rum. Haben wir bei Berta so gemacht, als es wegen der Rehe kaum anders ging. Kommt aber drauf an, was man drauf klebt (war so hartplastik) und wie der Hufbearbeiter das sieht.
VLG
Bettina

  • Gespeichert

  • *****
  • Mitglied
  • 1139 Beiträge
Re: Allgemeiner Hufethread
« Antwort #1123 am: 05. April 2018, 06:19:44 »
Minette hatte für 3 Monate einen Klebebeschlag, dessen Schalen mein Schmied dann auch weggeschnitten hat (weil der Kleber noch so fest war). Der restliche Kleber wurde dann weggeraspelt. Die Hufe sehen gut aus, der Beschlag war in unserem Fall sinnvoll und ich kann bis jetzt keine Schäden an der Hufwand feststellen. Wir werden das über Winter wahrscheinlich wiederholen.
Yesterday was history, tomorrow is a mistery, but today is a gift, that is why it is called the present.

Grüße von Minette, Susie & Amelie
  • Gespeichert