Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren.

Benutzername: Passwort:

Der allgemeine Wanderreitthread

  • 28 Antworten
  • 3713 Gelesen

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

penelope
*

Re: Der allgemeine Wanderreitthread
« Antwort #15 am: 11. Januar 2014, 11:45:16 »
Wenn ich endlich bin: fang kleiner an.
Lucky ist nicht mehr sooo jung, du hast nur einen baumlosen Sattel wenn ich Das richtig erinnere, usw.

Was mal für einen oder zwei Tage problemlos funktioniert, muss nicht für eine ganze Woche Wanderritt passen.
  • Gespeichert

Melle
*

Re: Der allgemeine Wanderreitthread
« Antwort #16 am: 11. Januar 2014, 11:52:17 »
ja ich weiß das alles und heute mache ich mir über alles gedanken.
der kann ja nichtmal verladen werden, wenn was wäre  :roll:

je nach meiner entscheidung, muss er aber ca. 100km geritten oder transportiert werden.

so ein wanderritt von 2-3 tagen ist in eine andere zeit möglich und wäre ja mal echt mein traum.
  • Gespeichert

penelope
*

Re: Der allgemeine Wanderreitthread
« Antwort #17 am: 11. Januar 2014, 11:58:23 »
Ach ok, dass steckt dahinter: Du willst umziehen?

Ich würd da dann einfach ein professionelles Transportunternehen rufen, dass dann mit LKW kommt. Nebenher ist Das wahrscheinlich auch deutlich günstiger.
  • Gespeichert

Melle
*

Re: Der allgemeine Wanderreitthread
« Antwort #18 am: 11. Januar 2014, 12:01:01 »
ich weiß noch nicht, ob ich es mache. es geht eher noch ums planen, schauen, was geht.

  • Gespeichert

  • *****
  • Mitglied
  • 4596 Beiträge
Re: Der allgemeine Wanderreitthread
« Antwort #19 am: 11. Januar 2014, 14:45:38 »
umziehen?
"Du musst die Veränderung sein, die du in der Welt sehen willst" Mahatma Gandi
  • Gespeichert

Melle
*

Re: Der allgemeine Wanderreitthread
« Antwort #20 am: 11. Januar 2014, 14:46:31 »
es ist nichts spruchreif, aber ich überlege ob ich mir evtl. ne auszeit in offenburg nehme.

noch überlege ich.
  • Gespeichert

  • *****
  • Mitglied
  • 4596 Beiträge
Re: Der allgemeine Wanderreitthread
« Antwort #21 am: 11. Januar 2014, 14:47:33 »
Wenn es nur eine Auszeit ist, sprich für ein paar Wochen oder wenige Monate, würd ich mir überlegen Lucky einfach da zu lassen wo er ist. Aber nur meine Meinung.
"Du musst die Veränderung sein, die du in der Welt sehen willst" Mahatma Gandi
  • Gespeichert

Melle
*

Re: Der allgemeine Wanderreitthread
« Antwort #22 am: 11. Januar 2014, 14:49:11 »
geht nicht da selbstversorger. aber daher überlege ich ja noch. wären wenn dann aber schon mindestens 6 -12 monate, von daher zu lang ohne pferd.

wollte vorab einfach über nen evtl. transport nachdenken.

kann auch sein, dass es die andere richtung (pfalz) wird oder aber ich auch bleibe.

  • Gespeichert

  • *****
  • Mitglied
  • 3033 Beiträge
Re: Der allgemeine Wanderreitthread
« Antwort #23 am: 11. Januar 2014, 15:11:38 »
Einen ritt mit 30km Strecke ist nicht zu vergleichen mit mehreren Tagen 15 oder 20.
Probiere es selbst mal aus... wenn man mal wandern geht geht man mal 1 Tag locker 30 km, am nächsten evtl auch noch ne kleine Runde aber für 1 Woche täglich wandern muss man schon fitter sein ;)

Wegen des Transportes: unser stallbesitzer fährt europaweit und hat noch nie ein Pferd nicht verladen bekommen ;)
  • Gespeichert

Iris
*

Re: Der allgemeine Wanderreitthread
« Antwort #24 am: 11. Januar 2014, 15:57:23 »
Ich möchte gern zum Thema Wanderreiten das Buch "Mit Pferden auf Tour: Das Handbuch für Wanderreiter" von Andrea Adrian und Manfred Weick empfehlen. Da stecken wirklich eine Menge super Wissen und Tipps drin, und es hat mir sehr geholfen.

Bei Heikes toller Liste, was Pferd und Reiter unbedingt können sollten, bevor sie auf einen Wanderritt gehen, möchte ich noch hinzufügen:

- Der Reiter muss mit Karte und Kompass umgehen können (auch dazu gibt's im o. g. Buch ein Kapitel!), GPS-Gerät allein reicht nicht!

- Wenn man so etwas noch nie gemacht hat, wäre es absolut fahrlässig, allein loszugondeln. Die ersten Ritte unternimmt man mindestens zu zweit, wobei ein Reiter bereits wanderritterfahren sein sollte.

- Das Pferd sollte bereits vieles, was einem im Gelände begegnen kann, kennen: Bachläufe, Brücken, Fähren, Eisenbahnlinien, Kinderwagen, Radfahrer, Regenschirme, Engstellen, Unterführungen und was es da sonst noch so gibt - je mehr, desto besser. Denn manchmal trifft man auf Hindernisse, die in Karten nicht eingezeichnet sind, oder man muss Umleitungen zur geplanten Strecke nehmen.

Aber wenn man gut vorbereitet ist, ist ein Wanderritt eine so intensive Erfahrung und kann einen so eng mit seinem Pferd zusammenschweißen, dass man das sein ganzes Leben nicht mehr vergisst....

LG, Iris
  • Gespeichert

Melle
*

Re: Der allgemeine Wanderreitthread
« Antwort #25 am: 11. Januar 2014, 23:46:24 »

Wegen des Transportes: unser stallbesitzer fährt europaweit und hat noch nie ein Pferd nicht verladen bekommen ;)

danke, werde ich mir merken.

da alles noch unsicher ist (gehen, leiben, auszeit etc.), können wir lieber zum ursprungsthema zurückkommen.

iris, danke für den buchtipp, werde mach danach gogglen. verkehrt ist das bestimmt nicht.


meine frage ist noch:

muss man zwingend bis zum frühjahr/schönes wetter warten oder war auch wer schon verrückt es z.b. im januar/februar zu machen? wobei so mild wars ja echt noch nie.

wenn ich in die pfalz reiten würde, wären es nur so 50km, das in 2-3 tagen.

achso, reitet man zurück oder lässt man sich eher abholen? (normaler fall, wo das pferd in den hänger geht?)
  • Gespeichert

penelope
*

Re: Der allgemeine Wanderreitthread
« Antwort #26 am: 12. Januar 2014, 01:07:42 »
Ich würd es mir nicht antun, zu der Zeit loszureiten. Alleine wenn ich überlege, wie viel mehr Klamotten man dann irgendwie mitbekommen muss. Darauf, dass es so mild bleibt kann man sich sicherlich nicht verlassen. Und Pferd mit viel Winterfell bringt ja nun auch Probleme mit sich.

Und dann ist es sicher noch die Frage, ob man Unterkünfte findet. Meistens sind so Landhotels oder Ferienreitställe, wo man unterkommen kann, ja Saisonbetriebe oder kleine private Wanderreitstationen vermieten Blockhäuser oder Übernachtungsmöglichkeit im Stroh. Da will man ja auch nicht wirklich übernachten mitten im Winter. Und fürs Pferd reicht dann ja auch ein Paddock/Weide nicht mehr aus sondern es muss wirklich richtig Box/Offenstall sein. Das schränkt die Auswahl an Unterkünften noch mal ein.
  • Gespeichert

  • Think positive!
  • *****
  • Administrator
  • 24566 Beiträge
    • Click for Balance
Re: Der allgemeine Wanderreitthread
« Antwort #27 am: 12. Januar 2014, 10:31:22 »
Wenn man keine Erfahrung mit Wanderritten hat, ist ein Winterwanderritt kein guter Start. :neinnein:

Das Pferd findet unterwegs nicht sehr viel Gras um seine Energie aufzutanken... wenn es selbst wie jetzt um die Null Grad sind, und noch Wind dazu kommt, greift der Chill-Faktor, der die Temperatur sehr stark verändert und man kann sich leicht Erfrierungen holen, zudem muss man unbedingt auch eine Pferdedecke mitführen, um das Pferd in pausen einzudecken.
und man sollte in der Lage sein, immer zwischendurch lange strecken zu Fuss zu gehen, um sich warmzumachen und das Pferd zu entlasten.
Alles kommt zu dem, der warten kann.
  • Gespeichert

Melle
*

Re: Der allgemeine Wanderreitthread
« Antwort #28 am: 12. Januar 2014, 11:02:09 »
ja da habt ihr gute gegenargumente.

werde ein ritt für den frühjahr april/mai planen und bis dahin üben.

danke!
  • Gespeichert