Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren.

Benutzername: Passwort:

2 Pferde holen - Handtarget wird angeboten - Beißerei

  • 20 Antworten
  • 3702 Gelesen

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Mannimen
*

Re:2 Pferde holen - Handtarget wird angeboten - Beißerei
« Antwort #15 am: 27. Januar 2012, 15:42:39 »
Der zweite Punkt ist die Frustrationstoleranz. Das Pferd muss auch lernen, dass es nichts bekommt, wenn es das Verhalten ohne Signal zeigt.

Im Normalfall sehe ich das auch so. Nur wenn diese Frustration zu einer Zunahme der Beschwerden führt, ist das nicht von Vorteil.
  • Gespeichert

  • ****
  • Mitglied
  • 685 Beiträge
Re:2 Pferde holen - Handtarget wird angeboten - Beißerei
« Antwort #16 am: 27. Januar 2012, 18:30:09 »
Hallo!
Hast du vielleicht die Möglichkeit mit beiden PFerden zusammen in einer anderen Situation das ordentliche gemeinsame Laufen nochmal zu trainieren?

Und Heikes Anmerkung ist uuunbedingt wichtig! Der Große könnte völlig aufgeregt und vorfreudig sein, weil er hofft dass dieses neue tolle Spiel beim Reinführen auch wieder gespielt wird... und dann passiert das nicht und er ist verunsichert, irritiert usw... und lässt seinen Frust an euch aus...
Wenn du im Moment nichts mit den Pferden machen kannst, außer raus und reinbringen, dann wäre es vielleicht für alle einfacher ihr macht es so wie es früher geklappt hat?
Ihr clickert ja noch nicht so lang, oder? Und dein großer ist der Hyperaktive? Der auch schon wenn der Kleine nicht dabei ist Schwierigkeiten hat mit seiner emotionalen Selbstkontrolle?
Das ist ja eure eigentliche Baustelle!
Vielleicht kannst du dir die Zeit nehmen und ihn nach dem reinholen jeweils noch 5 Minuten im Stall für gaaaaaanz ruhige Sachen clickern? Kopsenken!!!!! Alle vier Füße auf dem Boden... Am durchhängenden Strick neben dir stehen... Oder sich streicheln lassen, sich massieren lassen....

Wenn die beiden dann die Spielregeln rund ums CT besser verstanden haben (wer agressiv oder drängelig wird, wird stehengelassen und bekommt ganz bestimmt kein CB in den nächsten 2-3 Minuten!) dann könntest du einzeln die Führmanieren mit ihnen mit CT trainieren oder mit beiden parallel aber beide hinter Abtrennungen ihr Verständnis dafür trainieren, dass diese Manieren auch gelten, wenn ihr zu dritt zusammen seid.

Falls du ganz u gaar nicht aufs CT beim Reinholen verzichten magst: Was macht denn der Große, wenn du ihn stehenlässt oder wegscheuchst wenn er sich so verhält?

Liebe Grüße,
Franzi

Wenn ich feststelle, dass ich etwas nicht weiß... ist das eine prima Gelegenheit, um etwas Neues dazuzulernen!
  • Gespeichert

Hope
*

Re:2 Pferde holen - Handtarget wird angeboten - Beißerei
« Antwort #17 am: 27. Januar 2012, 19:07:05 »
[quoteEs soll das Verhalten auf ein Signal von mir zeigen. D.h. das Handtarget ist nicht einfach ein Anstupsen der Hand sondern ein Anstupsen wenn es das Signal (bei uns eine bestimmte Handhaltung) dafür bekommt][/quote]

Jörg, das wird sicherlich auch nicht so von mir ausgeführt und Du kannst davon ausgehen, daß ich im Buch, wie im Forum lieber 5 Mal lese, mir das gedanklich zurecht lege, bevor ich mal irgend etwas und  eben so mache. Wenn es geht auch noch in Videoformat anschaue oder hier im Thread noch einmal nachfrage.

Zitat
Der zweite Punkt ist die Frustrationstoleranz. Das Pferd muss auch lernen, dass es nichts bekommt, wenn es das Verhalten ohne Signal zeigt

Da stimme ich Dir zu, doch die Umstände, daß ich zur Zeit einen allergischen Schock mit Krankenhausaufenthalt und jetzt seit gut 3 Wochen nichts mehr mit den Pferden machen darf und nur mit Vollvermummung sie herein holen darf, ist eben nicht von Vorteil bei dem Pferd, da er zur Zeit noch einen hyperaktiven Schub hat und arbeiten möchte.

@ Arcronowitsch:
Zitat
Wenn du im Moment nichts mit den Pferden machen kannst, außer raus und reinbringen, dann wäre es vielleicht für alle einfacher ihr macht es so wie es früher geklappt hat?

Das ist ja das Problem. Ich führe sie mit Strick wie immer herein. Doch da wo ich den Strick anfasse probiert er eben die Hand anzustubsen und Handtarget zu machen. Da es keins ist..hab ich gedacht ich ignoriere es. Tue ich das, legt er erst die Ohren an. Kommt keine Reaktion wird 50 m weiter es wieder probiert und dann eben der kleine Gebissen und vorgestern steigerte es sich so, daß er halt zutrat.

Wie gesagt, am Strick kann ich seit 2 Jahren sie beide unbedenklich herein holen, da gab es außer giften das ich mit einem bösen "nein" ansprach alles gut. Auch die Targetarbeit war bis dato ohne Probleme, sonst wäre ich nicht auf das Handtarget umgestiegen.

@ All: Da mir das mit dem Treten einfach zu gefährlich war, habe ich heute probiert sie rein laufen zu lassen. Es hat sehr lang gedauert bis sie kamen und dann leider bei Schnee im Galopp. Der Große war danach leider wieder völlig überdreht in der Box fraß nicht etc. Das ist also auch keine Lösung um das Problem momentan  zu umgehen. Am WE ist der Mann jetzt da, so daß er mir einen abnehmen kann beim Führen und trotzdem beide gleichzeitig herein kommen. Dann kann ich mal schauen, ob er das Anstubsen, auch wenn ich ihn allein führe anbiete und er mir gegenüber dann wieder agressiv wird oder ob er sich anders verhält.


  • Gespeichert

Mannimen
*

Re:2 Pferde holen - Handtarget wird angeboten - Beißerei
« Antwort #18 am: 28. Januar 2012, 03:32:50 »
Zitat
Da mir das mit dem Treten einfach zu gefährlich war, habe ich heute probiert sie rein laufen zu lassen. Es hat sehr lang gedauert bis sie kamen und dann leider bei Schnee im Galopp. Der Große war danach leider wieder völlig überdreht in der Box fraß nicht etc. Das ist also auch keine Lösung um das Problem momentan  zu umgehen.

Das ist aber auch zu blöd. :stampf:

So ein bisschen erinnert mich dieses Verhalten an einen Hengst bei uns, der sich immer erst einmal aufspulen muss und sich dann nur schwer wieder beruhigen kann. Dem könntest Du da eine Möhre vor die Nase halten und er würde sie völlig ignorieren.

Ach Hope, dann bist Du selbst auch noch so eingeschränkt. Schön, wenn Du da mal Hilfe bekommst.

 :dd: und :gB:
  • Gespeichert

  • ***
  • Mitglied
  • 80 Beiträge
Re:2 Pferde holen - Handtarget wird angeboten - Beißerei
« Antwort #19 am: 28. Januar 2012, 08:10:00 »
Bei meinen Pferden lösen sich Probleme beim gemeinsamen Führen dadurch, dass ich sie spezifisch für Aufmerksamkeit belohne. Ich stelle also sicher, dass ihre Aufmerksamkeit entweder ohnehin auf mich gerichtet ist oder ich sie jederzeit mit minimalem Aufwand auf mich richten kann.

Konkret sieht das so aus: Ich beginne damit in einer ruhigen Situation, idealerweise erstmal mit nur einem Pferd. Ich laufe neben ihm und mache dann eine kleine Bewegung oder ein Geräusch und wenn das Pferd daraufhin zu mir schaut und auf mich achtet, belohne ich. Das wiederhole ich sehr häufig und mache dabei die Signale von mir immer kleiner, so dass das Pferd auch wirklich aufpassen muss, um sie überhaupt mitzubekommen. Dadurch fokussiert das Pferd nach einer Weile sehr stark auf mich - einfach weil es sich lohnt, kleine Signale zu bemerken.

Wenn die Aufmerksamkeiit erstmal bei mir ist, verändere ich beim Laufen immer mal wieder ein bisschen mein Tempo oder die Richtung, so dass das Pferd nicht nur auf mich achtet, sondern auch seine Bewegung immer wieder anpassen muss. Dabei belohne ich wieder für möglichst deutliche, sofortige Reaktionen auf möglichst kleine Bewegungen von mir.

Dadurch habe ich ein Werkzeug, um die Aufmerksamkeit und Bewegung der Pferde zu lenken und sie dadurch beschäftigt und zufrieden zu halten. Da das alles über kleine Bewegungsveränderungen meinerseits passiert, braucht es nur minimalen Aufwand und ich kann es daher auch in Situationen gut nutzen, in denen ich zum Beispiel zwei oder drei Pferde führe oder meine Kapazität anderweitig begrenzt ist.

Alles Gute für euch! :)


« Letzte Änderung: 28. Januar 2012, 08:12:13 von Romy »
  • Gespeichert

Hope
*

Re:2 Pferde holen - Handtarget wird angeboten - Beißerei
« Antwort #20 am: 30. Januar 2012, 10:25:50 »
Ich wollte einmal kurz berichten, da ihr mir so viel Tips und Ideen zukommen lassen habt. Da ich immer noch nicht mehr machen darf mit den Pferden aufgrund meines Krank seins, dachte ich, lasse ich sie rein laufen, damit ich das gemeinsame Führproblem erst einmal umgehe.

Sie kamen auch, etwas aufgeregt. Dann in die Boxen verteilt. Ich muß natürlich die Tür anfassen um 2 Riegel vorzuschieben und dann kam es, daß er das Heu in der Box liegen ließ, vor der Tür stand und meine Hand auf dem Rahmen anstupste und wieder erwartungsvoll nach einer Belohnung ausschau hielt. Ich war so verdattert über sein Verhalten das ich auch noch klickerte und ein Bobon rein schob :rotw:

Nach der Situation denke ich wirklich, daß Heike und Acronowitsch den Nagel auf den Kopf getroffen haben. Das Klickertraining ist etwas Neues für ihn und die Motivation, da er nur noch Weidegang hat und so gar nichts mehr gemacht wird, steigert seine Motivation.

Leider werde ich vor Dienstag das Problem nicht angehen können.
  • Gespeichert