Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren.

Benutzername: Passwort:

Trainingsplan - Planung und Umsetzung

  • 7 Antworten
  • 295 Gelesen

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

  • ****
  • Mitglied
  • 834 Beiträge
Trainingsplan - Planung und Umsetzung
« am: 05. Januar 2021, 10:43:19 »
So ihr Lieben,

ich beschäftige mich (seit ich Shine konkreter ausbilde und Katharina Möller kenne ) immer mehr auch mit dem Thema korrekte Trainingsplanung : Planvolles und zielgerichtetes Fördern (von Ausdauer, Muskelaufbau, Kraft) ohne Unter- oder Überforderung.

Nun hab ich dazu Lektüre gelesen und fand die Anregungen und Hinweise wirklich gut. Nicht zuletzt startet heute ein Onlinekurs (an dem ich tatsächlich nicht teilnehme  :cheese:) zu dieser Thematik.

Mein Grundgedanke ist, dass ich meinen "groben Trainingsplan" an sich gut finde bzgl. Abwechslung, aber doch immer wieder überlege, ob es so passt. Tendenziell gehöre ich wohl zur Fraktion "nicht zu viel machen" und die Buben lachen mich vermutlich aus.

Hier mal grob Umrissen Shines Trainingplan:
1. Tag Übung vom Boden (PRW-WWYLM, Blümchen,Wippe) => Balanceschulung, Muskulatur, Körpergefühl
2. Tag LAD-Training => Ausdauertraining , Muskelaufbau
3. Tag wie eins  oder Spaziergang => körperliche Bewegung, Gelassenheit
4. Tag LAD-Training wie Tag 2
5. Tag wie Tag 3
6. Tag LAD-Training oder großer Spaziergang von 10km
7. Tag komplett Pause

Ihr seht, ich versuche immer möglichst einen Tag Pause von dem einen Schwerpunktthema einzubauen, da ich gelernt und verinnerlicht habe, dass es für Muskulatur und Faszien wichtig ist.

Ein neuer Aspekt für mich ist das Thema: Überschwelligen Trainingsreiz schaffen, damit Muskulatur und Faszien auch wirklich "mitlernen". Für mich konkret ist das aktuell noch Dauer des Trabs immer etwas ausbauen, um langfristig entspanntes (!) Traben in Dauermethode zu erreichen.

Dazu wird die Pulsmessung empfohlen, damit man auch wirklich mal kurz an die Grenze geht, wo Anstrengung anfängt und (bei guten Training) Verbesserung eintritt.

Ich habe ja definitiv so insgeheim das Ziel, dass unsere Reit-Remonte-Phase gen Sommer startet, daher finde ich das Thema auch dauerhaft sehr spannend.

Wie handhabt ihr das?
Habt ihr euch konkrete Trainingspläne gemacht ?
Nutzt jmd. die Pulsmessung (per Hand/per Technik)??

Nun bin ich gespannt, wie ihr so zu dem Thema steht. :-)

« Letzte Änderung: 05. Januar 2021, 10:47:45 von Aurea »
  • Gespeichert

  • *****
  • Mitglied
  • 1735 Beiträge
Re: Trainingsplan - Planung und Umsetzung
« Antwort #1 am: 05. Januar 2021, 17:02:10 »
Ich habe immer mal mit dem Gedanken gespielt, aber nicht wirklich einen konkreten Trainingsplan.
Wichtig ist mir, dass regelmäßig für

- Ausdauer
- Muskelaufbau / korrekte Biomechanik/ gesundes Tragen / Balance und Geraderichtung
- Kopfauslastung und Spaß

was getan wird.

Die meisten Wochen sehen ungefähr so aus:
- 3-4 Mal pro Woche Ausdauer Training (gemeinsames Joggen oder Ausreiten)
- 1-2 Mal pro Woche Dressurarbeit auf dem Platz (für Muskelaufbau, Biomechanik etc)
- 1-2 Mal Bodenarbeit, Zirkus, Tricks etc.

Da ich mich selbst extrem schnell unter Druck setze, will ich gar keinen genaueren Plan. Ich finde, wenn die Richtung stimmt, dann kann man auch einfach täglich schauen, worauf man denn eigentlich Lust hat, wie das Pony gelaunt ist, etc.
Wobei ich definitiv zum Team "Pferde sind Bewegungstiere" gehöre und denke, die meisten Pferde stehen sich kaputt und dick. Deshalb leg ich viel Wert auf Bewegung und Ausdauer - und sehe die Dressur als nötiges Element um die Bewegung unter der Reiter*in gesund zu ermöglichen. Ich lasse deshalb eher eine Einheit auf dem Platz ausfallen und gehe dafür mit dem Pony laufen.

Je nach Alter des Pferdes finde ich übrigens Pausentage sehr wichtig.
Viele Grüße von Anna und Sandero
  • Gespeichert

  • ***
  • Mitglied
  • 145 Beiträge
Re: Trainingsplan - Planung und Umsetzung
« Antwort #2 am: 07. Januar 2021, 10:03:56 »
Lange Zeit hatte ich das Gefühl, es gibt viel zu viele spannende Themen und viel zu wenig Tage in der Woche um all das zu tun, vor allem weil M und ich uns die Woche aufteilen  :lol:

Unsere oberste Priorität für das Pferdekind ist Entspannung im Alltag (auch bei notwendigen medizinischen Maßnahmen oder dem Hufschmied), direkt danach kommt ausreichend Bewegung.
Deshalb liegt der Fokus derzeit auf
  • Spazieren gehen (M)
  • Dinge entgruseln (M)
  • Multiple mats (M)
bzw.
  • Longieren (A)
  • Freiarbeitselemente von Nina Steigerwald (A)
  • Höflichkeit (A)

Wann und wie oft was davon dran ist variiert. Medical training wird immer wieder zwischendurch eingeschoben, wenn es sich gerade ergibt oder das Wetter für alles andere zu ungemütlich ist.
Mir hat diese Konzentration auf zwei, drei Hauptthemen sehr geholfen nicht regelmäig im planlosen  :willwill:  zu versinken  :nick:
Liebe Grüße, Anna
  • Gespeichert

  • ****
  • Mitglied
  • 834 Beiträge
Re: Trainingsplan - Planung und Umsetzung
« Antwort #3 am: 07. Januar 2021, 17:47:47 »
Ja, so sehe ich das momentan auch. Es gäbe soooo viel spannendes und nützliches.

Ich fahre mit meiner Auswahl auch gut und es ist nichts in Stein gemeißelt (Wetter und Arbeit haben diese Woche drei Tage zu Pausentagen" genullt), aber ich denke schon gerade bzgl. Ausdauer und Routine (immens wichtig) ist ein grober Plan als roter Faden gut.

Ob ich jemals wirklich in den intensiven Bereich mit überschwellungen Trainingsreizen komme weiß ich nicht ... Beim Schreiben denke ich gerade: tue ich auch. Sobald wir, egal bei was z.B. Wippen, an die "bekannte" Grenze kommen und es anstrengender oder vielleicht erstmal auch einfach nur "neuer" wird...

Trotzdem hoffe ich, irgendwann Puls messen zu können. Das erstmal Aufbauen (ist ja auch irgendwie medical Training) wäre sicher ein gutes Training für Schlechtwetter.... 

@Aennekin: ich hoffe, dass ich irgendwann auch 3-4 Mal die Woche ausreiten kann. :-) Kilometer könnten wir gut machen....zu Fuß ist das Tempo aber echt anstrengend nach 10km.  :rotw:
  • Gespeichert

  • *****
  • Mitglied
  • 1735 Beiträge
Re: Trainingsplan - Planung und Umsetzung
« Antwort #4 am: 07. Januar 2021, 18:11:08 »
@Aennekin: ich hoffe, dass ich irgendwann auch 3-4 Mal die Woche ausreiten kann. :-) Kilometer könnten wir gut machen....zu Fuß ist das Tempo aber echt anstrengend nach 10km.  :rotw:

Oh, 3-4 Mal pro Woche Ausreiten schaffe ich auch nicht! Es ist eher so 2 mal Joggen und dann 1 oder 2 Mal ausreiten  :dops:. Aber Ausdauertraining ist mir definitiv wichtig und gemeinsames Joggen ist fürs Pony auch gutes Grundlagentraining, weil man gleichzeitig auch den Wald erkundet, entgruselt und Routine im alleine ohne andere Pferde draußen sein bekommt - und weitere Runden dreht als beim Spazieren (zumindest ich).
Viele Grüße von Anna und Sandero
  • Gespeichert

  • ****
  • Mitglied
  • 834 Beiträge
Re: Trainingsplan - Planung und Umsetzung
« Antwort #5 am: 07. Januar 2021, 18:16:19 »

Oh, 3-4 Mal pro Woche Ausreiten schaffe ich auch nicht! Es ist eher so 2 mal Joggen und dann 1 oder 2 Mal ausreiten  :dops:. Aber Ausdauertraining ist mir definitiv wichtig und gemeinsames Joggen ist fürs Pony auch gutes Grundlagentraining, weil man gleichzeitig auch den Wald erkundet, entgruselt und Routine im alleine ohne andere Pferde draußen sein bekommt - und weitere Runden dreht als beim Spazieren (zumindest ich).


Achso. Trotzdem Hut ab! Ich wünschte, ich könnte (überhaupt) joggen und dann mit Pferd. Das ist ja echt optimales Ausdauertraining und sicher spannender als Dauermethode Trab an der Longe.

Hast du dabei zufällig Mal Puls gemessen, wenn ihr lauft? Wie schnell/weit lauft ihr dann etwa?
(Vielleicht kann ich ja joggen lernen.... Mit passendem Anreiz. ;-) )
  • Gespeichert

  • Ein Mal Traber, immer Traber
  • ****
  • Mitglied
  • 748 Beiträge
Re: Trainingsplan - Planung und Umsetzung
« Antwort #6 am: 07. Januar 2021, 18:40:16 »
Gibt es eigentlich Pulsmesser, die gut ohne Sattel funktionieren? :kratz:

Trainingsplan - ich hab da ja vor 2 Jahren ein Liveseminar bei Katharina Möller besucht. Seeeeeehr interessant war das.  :nick: Hat mir vieles bestätigt, was ich schon mal gehört, gefühlt und befolgt habe und auch ein paar Kerzen angezündet.

Ich schaue auch "nur" grob, dass ich Ausdauer und Hirnschmalztraining möglichst abwechsle und vor den freien Tage möglichst ein (kleiner) körperlicher Belastungspeak steht.

So ist z.B. dienstags Longeneinheit etwas intensiver/anstrengender, weil Mittwoch frei ist und Freitag steht vor dem freien Wochenende eisern immer eine Geländerunde an. Joggen packe ich leider körperlich nicht. (Wird auch schwer mit antrainieren, weil ich mir das linke Sprunggelenk etwas umfassender ruiniert habe.  :confused: )

Ansonsten ist der Traber gern mal Beamter. Es darf gern alles möglichst gleich oder ähnlich ablaufen, wo nicht sagt er Bescheid. Aber er hat mir das "Alle Möglichkeiten und Ideen möglichst nutzen und ausschöpfen wollen" schon ein Stück weit abgewöhnt.
Liebe Grüße Angela und das Traberbübchen
  • Gespeichert

  • *****
  • Mitglied
  • 1735 Beiträge
Re: Trainingsplan - Planung und Umsetzung
« Antwort #7 am: 07. Januar 2021, 21:56:53 »
Hast du dabei zufällig Mal Puls gemessen, wenn ihr lauft? Wie schnell/weit lauft ihr dann etwa?
(Vielleicht kann ich ja joggen lernen.... Mit passendem Anreiz. ;-) )
Ich laufe mit einer Pulsuhr und mein Puls ist im guten Ausdauerbereich  :)
Beim Pony hab ich noch nie den Puls gemessen. Aber wir haben gemeinsam mit dem Joggen angefangen und ich denke generell ist Sandero viel besser trainiert als ich. Er atmet normal und das Tempo ist für ihn eher untertourig. Das ist vermutlich eher easy für ihn.  Ich schwitze definitiv mehr als er  :lol: . Er könnte wohl viel länger und schneller als ich.
Im Sportthread  https://www.clickerforum.info/index.php?topic=3855.765 hab ich dazu auch schon mal geschrieben, wie ich das aufgebaut habe.


Ich habe (für mich) mit einem absoluten Anfängerprogramm angefangen, weil ich seit Ewigkeiten nicht gejoggt war. Ich bin im Wechsel gegangen und gejoggt und hab mich langsam gesteigert.
Ich habe unter Anderem angefangen damit, weil ich üben wollte länger und weitere Strecken mit Sandero unterwegs zu sein. Er ist alleine draußen sehr ängstlich und alleine ausreiten war unmöglich. Durch das regelmäßige Joggen ist gemeinsam im Wald unterwegs sein Routine geworden und so haben wir es geschafft auch alleine ausreiten zu können.

Inzwischen laufen wir so 2 mal pro Woche zwischen 5 und 8 km.  Für Sandero ist das total entspannt, ich glaube weil er genau weiß was kommt.  Er läuft am durchhängenden Strick mal vor, mal neben mir und wir haben einige Signale für den reibungslosen Ablauf (Wechsel von links nach rechts, vorlaufen, an Engpässen hinter mir laufen,  langsamer werden etc). Ich möchte das echt nicht mehr missen  :rotw:

« Letzte Änderung: 07. Januar 2021, 22:12:07 von Aennekin »
Viele Grüße von Anna und Sandero
  • Gespeichert