Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren.

Benutzername: Passwort:

Hund lernt "sprechen" :D

  • 5 Antworten
  • 1420 Gelesen

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

  • Think positive!
  • *****
  • Administrator
  • 28191 Beiträge
    • Click for Balance
Hund lernt "sprechen" :D
« am: 07. November 2019, 20:55:42 »
Eine großartige Arbeit hat eine Sprach-Pathologin (keine Gewähr für den Begriff) mit ihrer Hündin Stella vollbracht.
Sie hat mit den Sprachbuttons (die lassen sich ganz leicht "besprechen", mit welchem Wort auch immer) ihrem Hund Wörter beigebracht, die diese nun je nach Situation verwendet.

Hier auf dem Instagramaccount sind sehr viele kleine Videos, die unterschiedliche Situationen zeigen.
Dieses hier finde ich großartig (3 Videos)

https://www.instagram.com/p/B3phWztnabU/

Und hier ist der Blog, wo sie unter anderem beschreibt, wie sie diese Arbeit begonnen hat.

https://www.hungerforwords.com/post/stella-s-buttons
Alles kommt zu dem, der warten kann.
  • Gespeichert

  • *****
  • Mitglied
  • 1561 Beiträge
    • www.koenigsbusch-putlitz.de
Re: Hund lernt "sprechen" :D
« Antwort #1 am: 07. November 2019, 21:28:40 »
Auf die bin ich gestern auch gestoßen... Sehr spannend!

Beste Grüße,
Dörte.
Lieber breit grinsen als schmal denken!  (B.Berckhan)
  • Gespeichert

  • *****
  • Mitglied
  • 5721 Beiträge
Re: Hund lernt "sprechen" :D
« Antwort #2 am: 09. November 2019, 21:12:50 »
Ich finde das sooooo toll :D
Liebe Grüße Sophie

Puppes Tagebuch

Szofis Tagebuch
  • Gespeichert

  • *****
  • Mitglied
  • 1030 Beiträge
    • Gabors Instagram
Re: Hund lernt "sprechen" :D
« Antwort #3 am: 21. Januar 2020, 11:34:45 »
Oh wow....

das klingt ja wahnsinnig toll!

Ob das auch mit Pferden möglich wäre. :juck: Es wäre super, wenn ein Pferd sagen könnte: Ich möchte Heu, Ich habe Durst etc.  :cheese:
Viele Grüße und bleibt gesund!

Sarah
  • Gespeichert

  • *****
  • Mitglied
  • 4261 Beiträge
Re: Hund lernt "sprechen" :D
« Antwort #4 am: 21. Januar 2020, 14:02:29 »
Ich denke in abgewandelter Form ist das durchaus möglich  :nick: Also ich mein, das jetzt ist ja mit diesen arg vielen Buttons, aber grundsätzlich sprechen die Tiere ja schon mit uns. Was wir daraus annehmen und ausbauen, ist ja die andere Frage.

z.B. sagt mir mein Kater, wenn er Wasser aus dem Wasserhahn haben möchte, indem er dort sitzt und den (nicht laufenden) Wasserhahn ableckt. Wenn ich dann reagiere und seinem Wunsch nachkomme, wird er dieses Verhalten öfter zeigen. Er sagt mir auch, wenn er auf den Balkon will, indem er an der Scheibe kratzt. Dem gehe ich nicht nach (weil ich das Kratzen nicht mag), aber darf gerne davor sitzen und miauen, dann öffne ich die Tür  :) Und er sagt mir, dass er Hunger hat, indem er an der entsprechenden Schranktür kratzt. Da ich das auch nicht mag und nicht reagiere, hat er angefangen sich auf den Schrank zu setzen und zu miauen und zu schnurren. (Also er holt sich erstmal meine Aufmerksamkeit und sobald ich sie ihm schenke, rennt er in die Küche und springt auf den Schrank).

Letztlich lernen sie "wenn ich dies und jenes tue" (irgendwo raufdrücken, an etwas kratzen, etc), dann passiert dies und jenes (mein Futter wird aufgefüllt, ich bekomme Wasser, ich bekomme eine Decke angezogen...).

Liebe Grüße von Iza, den Ponys Sissi und Elmo und den Katzenkindern Conan und Sherry
  • Gespeichert

  • *****
  • Globaler Moderator
  • 4529 Beiträge
Re: Hund lernt "sprechen" :D
« Antwort #5 am: 21. Januar 2020, 14:15:38 »
Klar geht sowas auch mit Pferden. Wie Iza schreibt kommunizieren die Tiere ja viel mit uns. Ich kann an Kianis gesuder und Verhalten erkennen ob sie Hunger hat oder raus muss. Wenn ich gehe weiß Kiani genau ob ich sie mitnehme (weil sie noch nicht draußen war) oder ob sie daheim bleiben wird. Wenn sie merkt, dass sie nicht mitkommt, setzt sie sich vor die Wohnungstür. Und das macht sie alles ohne, dass man da irgendwas steuert oder trainiert - einfach weil es ja ihre Hauptbeschäftigung ist uns zu beobachten. Sie schaut ja nicht nebenbei ins Handy oder macht 100 Dinge wie wir  :lol:

Bei Hund oder Katze ist es einfacher, weil man viel mehr Zeit mit den Tieren verbringt; weil ich gezielt dinge koppeln kann (Futter nur, wenn du da sitzt /miaust/kratzt), die das Tier durch viel Wiederholung versteht und selbst anwendet. Aber wie oft kriegt das Pferd Heu/Wasser ohne dass ich da bin? Es ist ja wirklich schwer zu steuern wann und wie Heu gefüttert wird - selbst wenn es mein Stall ist, gibt es ja auch noch andere Limitierungen..
Liebe Grüße!
Seelenpferde hat jemand einmal Pferde wie dich genannt- Pferde, die es nur einmal geben wird im Leben, die man begleiten darf und die einen auf andere Wege führen.
  • Gespeichert