Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren.

Benutzername: Passwort:

Hundezeh - gebrochen/gestaucht? - wie weiter?

  • 24 Antworten
  • 423 Gelesen

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

  • ***
  • Mitglied
  • 46 Beiträge
Hundezeh - gebrochen/gestaucht? - wie weiter?
« am: 23. Juli 2019, 14:14:05 »
Hallo zusammen

Ich dachte, evtl ist hier ja jemand mit einer guten Idee. Es geht um einen Hundezeh und die TÄ ist irgendwie nicht so hilfreich  ???

Das Röntgenbild ist hier: [EXTERNER BILDLINK ⤤
https://www.dropbox.com/s/b9iqedzler325yk/zeh.jpg?dl=0

Es geht NICHT um den krummen Zeh in der Mitte, sondern um den kleinen rechts aussen. Das vorderste Zehenglied. Also "sehen" tut man in dem Sinne nichts, was eindeutig auf einen Bruch hinweist.

Nur - nach einer Nacht ohne besondere Vorkommnisse stand Frau Hund gestern früh auf drei Beinen, und tut es immer noch. Nur auf Rasen oder Polster steht sie vorsichtig ab. Schmerzen tut eindeutig der Zeh.

Hintergrund: Wir waren vergangenen Donnerstag in den Bergen mit ihr, mit den Rädern. Das war zu viel für die grossen Pfotenballen und sie hatte ziemlich fiese Blasen.  :-[ Wir banden sie vorsichtig ein, sah alles schon viel besser aus bis und mit Sonntag - noch empfindlich auf Steinen, aber auch ohne Verband war sie wieder lauffreudig, Vorderpfötchen etwa gleich belastet.

Und am nächsten Morgen das Dreibein. Ich bin ratlos, wie ich ihr am besten helfe... Einbinden? Tapen? Abwarten? Irgendwo anders nochmal röntgen, aber da sieht man wohl auch nicht mehr?? Hat jemand vllt Erfahrung damit?
to play is to be human.
  • Gespeichert

  • ***
  • Mitglied
  • 46 Beiträge
Re: Hundezeh - gebrochen/gestaucht? - wie weiter?
« Antwort #1 am: 23. Juli 2019, 15:14:00 »
ehm...  :rotw: :rotw: :rotw:

Ich habe gerade eine befreundete (sehr geniale) TÄ erwischt und sie tippt auf einen unentdeckten Fremdkörper, was alles in allem viiiiel besser passt. U.a. weil es dermassen akut ist, und nichts auf einen frischen Bruch hinweist. Weil es "innen am Zeh" massiv mehr weh tut als aussen. Und mein erstes Bauchgefühl war ja sofort "Hufgeschwür"  :lol:

Jetzt bekommt sie einen Angussverband.

Die TÄ hier ist zwar nett, aber einfach nicht so genau, wie ich das gerne hätte. Nicht die erste Diagnose, die mir zu oberflächlich ist :tuete:
to play is to be human.
  • Gespeichert

  • Krümel-Mama
  • *****
  • Administrator
  • 17826 Beiträge
    • www.clickertiere.de
Re: Hundezeh - gebrochen/gestaucht? - wie weiter?
« Antwort #2 am: 23. Juli 2019, 20:04:47 »
Ich musste direkt an das Thema Grannen denken, die können sich ja super schnell unentdeckt unter die Haut schieben....

:gb:
LG Tine
Krümeline & Mucki

Ab und zu ist es gut, in unserem Streben nach Glück innezuhalten und einfach glücklich zu sein ~ Guillaume Apollinaire
  • Gespeichert

  • ****
  • Mitglied
  • 776 Beiträge
Re: Hundezeh - gebrochen/gestaucht? - wie weiter?
« Antwort #3 am: 23. Juli 2019, 20:21:28 »
Ich musste direkt an das Thema Grannen denken, die können sich ja super schnell unentdeckt unter die Haut schieben....

:gb:

Dazu gibt es ein sehr anschauliches Video  :-X

Wenn es eine Granne oä ist, wird wohl leider nur Aufschneiden helfen. Vllt hat sie sich ja auch nur vertreten.
  • Gespeichert

  • ***
  • Mitglied
  • 46 Beiträge
Re: Hundezeh - gebrochen/gestaucht? - wie weiter?
« Antwort #4 am: 23. Juli 2019, 20:22:51 »
Die Frage ist nur, ob es die auch zwischen 1600 und 2500m.ü.M. gibt. Oder etwas Ähnliches. Stacheln der Alpenrose?  :confused:

... Wobei, am Sonntag waren wir kurz im "Flachland". Das müsste dann aber schon riesiges Pech gewesen sein, die meiste Zeit verbrachte Madame dabei auf einer Kutsche.

Jetzt erst mal sicher 24h Angussverband und dann weitersehen. Hm...

Also irgendein Fremdkörper wird es denke ich sein, simples Vertreten löst kaum eine derartige Lahmheit (über Nacht!) aus.

Edit und gebrochen passt einfach nicht richtig zu Verlauf/Symptomen.

« Letzte Änderung: 23. Juli 2019, 20:24:51 von snöflingan »
to play is to be human.
  • Gespeichert

  • ****
  • Mitglied
  • 776 Beiträge
Re: Hundezeh - gebrochen/gestaucht? - wie weiter?
« Antwort #5 am: 23. Juli 2019, 20:50:25 »
Gebrochen sieht, zumindest in dieser Ebene nichts aus.

Ich habe gerade nochmal deinen ersten Post genau gelesen.

Es geht NICHT um den krummen Zeh in der Mitte, sondern um den kleinen rechts aussen.

Der hat doch aber gar keinen Kontakt zum Boden  :juck:


Jetzt erst mal sicher 24h Angussverband und dann weitersehen. Hm...

Also irgendein Fremdkörper wird es denke ich sein, simples Vertreten löst kaum eine derartige Lahmheit (über Nacht!) aus.


Auch Vertreten kann über Nacht so eine Lahmheit auslösen.
Viel Erfolg :)
  • Gespeichert

  • ***
  • Mitglied
  • 46 Beiträge
Re: Hundezeh - gebrochen/gestaucht? - wie weiter?
« Antwort #6 am: 23. Juli 2019, 21:00:46 »
Danke.  :)

Das Vertreten scheint darum eher unwahrscheinlich, weil wir sie wegen der Ballengeschichte seit Donnerstag doll geschont hatten, wegen Läufigkeit auch immer an der Leine. Und sie ist echt ein verrücktes Weib sonst und hat sich bei den wildesten Aktionen nie was zugezogen. Zu guter Letzt hielten es beide Tä für ausgeschlossen wg der beschriebenen Umstände und noch mehr,  weil sie dermassen extrem lahm ist.
to play is to be human.
  • Gespeichert

  • Mondpony und Sternenflausch <3
  • *****
  • Mitglied
  • 3103 Beiträge
    • Meine Fotos und Zeichnungen
Re: Hundezeh - gebrochen/gestaucht? - wie weiter?
« Antwort #7 am: 23. Juli 2019, 21:33:53 »
Gegen den Ausflug am Samstag spricht ja etwas die Zeit dazwischen. Sonntag lief sie ja besser? :juck:
Dass sie was an der Kralle hat, Splitter oder ähnliches welcher sich reinschob..?
Liebe Grüsse

Helgi, Herjólfur und Jj
  • Gespeichert

  • ***
  • Mitglied
  • 46 Beiträge
Re: Hundezeh - gebrochen/gestaucht? - wie weiter?
« Antwort #8 am: 23. Juli 2019, 22:06:05 »
Aaaah, ich bin einfach zu blöd, um Sa/So auseinander zu halten.

Also am SAMSTAG waren wir im "Flachland", das war auch der letzte Tag mit Verbänden für die Ballen.

Am Sonntag war es dann den ganzen Tag "fast normal" (ausser auf Kies beidseitig noch vorsichtig, im (grannenfreien!) Gras aber schon wieder soweit schmerzfrei/bewegungsfreudig).

Und seit Montagmorgen unverändert dreibeinig-schmerzhaft. Einzig auf Polster und Rasen setzt sie überhaupt auf.

Geduld, was ist das. :confused:
to play is to be human.
  • Gespeichert

  • *****
  • Administrator
  • 12319 Beiträge
Re: Hundezeh - gebrochen/gestaucht? - wie weiter?
« Antwort #9 am: 24. Juli 2019, 09:38:46 »
Hat die TÄ (oder Du) mal vorsichtig versucht, die Gelenke durchzubewegen, um zu schauen, wo genau der Schmerz sitzt? Ist es sicher das unterste Glied dieser Zehe?
Und kannst Du die Stelle genau anschaue, auch mit Fell zur Seite schieben, um zu gucken, ob da eine Schwellung und/oder Rötung ist? Das würde dann ja für einen Fremdkörper sprechen. Oder geht sie bei sowas an die Decke? "Vergewaltigen" will man Hundi ja auch nicht...
Viele Grüße,
Esther
  • Gespeichert

  • ***
  • Mitglied
  • 46 Beiträge
Re: Hundezeh - gebrochen/gestaucht? - wie weiter?
« Antwort #10 am: 24. Juli 2019, 15:35:59 »
Heute hat sich Madame den Angussverband abegfriemelt  :grmpf: Aber ich hab dann natürlich hingeschaut. Das "an-die-Decke-Springen" hat sich gebessert, am Montag durfte man gar nicht ran ohne lautes Kreischen und panikartiges Wegziehen (arme Maus).

Auch ist es jetzt eindeutig eine Schwellung an der Zehen-Innenseite, gebrochen oder gestaucht ist da gar nix.  :confused:
Allerdings tut die Schwellung immer noch dermassen weh, dass sie auf drei Beinen geht. Einen Fremdkörper habe ich nicht gesehen. Momentan tippe ich auf einen (sehr fiesen) Stich mit lokaler allergischer Reaktion, aber  ??? ??? ???

Mal noch etwas Abwarten... Wie war das gleich mit der Geduld?  :roll:
to play is to be human.
  • Gespeichert

  • ****
  • Mitglied
  • 776 Beiträge
Re: Hundezeh - gebrochen/gestaucht? - wie weiter?
« Antwort #11 am: 24. Juli 2019, 18:57:01 »
Wie war das gleich mit der Geduld?  :roll:
Schwierig, kenne ich ;)

Konntest du dir die Kralle angucken? Ich meine da, wo sie rauswächst. Es könnte evtl. auch eine Krallenbettentzündung sein. Das ist auch unglaublich schmerzhaft :-\
  • Gespeichert

  • ***
  • Mitglied
  • 46 Beiträge
Re: Hundezeh - gebrochen/gestaucht? - wie weiter?
« Antwort #12 am: 25. Juli 2019, 07:09:22 »
Konntest du dir die Kralle angucken? Ich meine da, wo sie rauswächst.

Ja, es lässt sich jetzt eindeutig auf diese auch im Röntgenbild sichtbare (und laaaangsam zurückgehende) Schwellung seitlich der Zehe lokalisieren. Merkwürdigerweise immer noch Dreibein  ??? (Evtl aber auch wegen der idiotischen Lage...)

Heute Nachmittag werde ich den Verband tauschen und gucken. Ich hoffe, wir brauchen keine OP.
to play is to be human.
  • Gespeichert

  • *****
  • Mitglied
  • 2518 Beiträge
Re: Hundezeh - gebrochen/gestaucht? - wie weiter?
« Antwort #13 am: 25. Juli 2019, 08:30:23 »
ich denke, dass es ein Fremdkörper ist, der sich rausarbeitet. Sowas tut weh, Du hast ja schon den Vergleich mit einem Hufgeschwür gezogen.

Und manche Hunde sind "Weicheier", manche nicht - ohne Wertung  ;)
Sabine
-----------------------------------------------------------------------
4 Highlandponies, 5 Zughunde und 10 Packziegen auf Tour

„A horse can't do "nothing", so it makes sense to choose the "something" he's be doing when he's around me.“ (Alexandra Kurland)
  • Gespeichert

  • *****
  • Administrator
  • 12319 Beiträge
Re: Hundezeh - gebrochen/gestaucht? - wie weiter?
« Antwort #14 am: 25. Juli 2019, 09:59:48 »
ich denke, dass es ein Fremdkörper ist, der sich rausarbeitet.
Für mich klingt es auch sehr danach :nick:. Dauert halt auch ein bisschen, bis der raus ist.
Viele Grüße,
Esther
  • Gespeichert