Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren.

Benutzername: Passwort:

Aufbau reiten

  • 8 Antworten
  • 925 Gelesen

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Ehemaliges Mitglied 1195
*

Aufbau reiten
« am: 21. April 2019, 13:08:00 »
Hallo,
wie bereits in meiner Vorstellung erwähnt meine Reitbeteiligung soll Western eingeritten werden mit dem Clicker.
Daher meine Frage wie habt ihr das letztendlich komplett aufgebaut, was habt ihr wie am Boden aufgebaut? Bremse und Gangarten? Wie habt ihr die Gangarten dann aufgebaut mit Signalen? DIe Dame trabt selten freudig, also kann ich auch selten clicken und ein Signalaufbauen. Galopp kriegen wir so gar nicht hin. Wie würdet ihr das aufbauen? Viele Fragen, aber vielleicht mag ja mal wer erzählen.
  • Gespeichert

  • Think positive!
  • *****
  • Administrator
  • 28475 Beiträge
    • Click for Balance
Re: Aufbau reiten
« Antwort #1 am: 21. April 2019, 14:18:09 »
Komplette Ausbildungs beschreibung in drei Sätzen?  :cheese: :lol:

Wer soll das Pferd denn ausbilden? Was stellt Ihr Euch unter "Western eingeritten" vor? Hat derjenige, der das Pferd ausbildet, schon mal ein Pferd ausgebildet? Wieviel Kenntnisse vom Aufbau von Verhalten mit Clicker sind vorhanden?
Was ist es für ein Pferd, und wie alt?
Alles kommt zu dem, der warten kann.
  • Gespeichert

Ehemaliges Mitglied 1195
*

Re: Aufbau reiten
« Antwort #2 am: 21. April 2019, 14:26:41 »
Darf auch mehr sein oder gibt es hier eine Zeichenbegrenzung? :lol:

Ausbilden tun die Besitzerin und ich. Ein bis zweimal saß auch schon mal jemand drauf. Ich denke Westerneingeritten hat sie auch durchaus schon(hat 40 Jahre Reiterfahrung). Weil sie aus gesundheitlichen Gründen nicht mehr ausbilden kann mache ich das dann mit ihrer Anleitung und wir wollen den Clicker eben einbauen. Ich selber habe noch nie ausgebildet und habe auch noch nicht ganz so viel an Reiterfahrung.

Clickern an sich sind wir mit Höflichkeit mehr oder weniger durch(es steht unter Signalkontrolle und wird, wenn sie mal anderer Meinung ist auf Wortsignal auch ausgeführt) und wir sind am Target dran(klappt auch schon ganz gut), ansonsten kommt am zweiten Mai auch noch eine Clickertrainerin zu uns.

Western eingeritten ist für uns denke ich leichte Hilfengebung hauptsächlich über Gewicht.

Das Pferd ist eine 10 Jährige Hafistute namens Luna. Sehr engagierte Streberin beim Clickern bei dem was wir bisher gemacht haben. Steht am Haus mit ihrer Freundin und ist Ekzemerin.
  • Gespeichert

  • Think positive!
  • *****
  • Administrator
  • 28475 Beiträge
    • Click for Balance
Re: Aufbau reiten
« Antwort #3 am: 21. April 2019, 14:28:45 »
Welche Trainerin kommt denn?  Und warum wurde das Pferd bisher noch nicht geritten?
Alles kommt zu dem, der warten kann.
  • Gespeichert

Ehemaliges Mitglied 1195
*

Re: Aufbau reiten
« Antwort #4 am: 21. April 2019, 15:12:32 »
Pferdekünstler kommt(eine recht lokale Trainerin)

Bisher nicht geritten wurde sie, weil die Besitzerin krankheitsbedingt zumindest kein junges Pferd mehr Anreiten kann.
  • Gespeichert

  • ***
  • Mitglied
  • 145 Beiträge
Re: Aufbau reiten
« Antwort #5 am: 07. Januar 2021, 09:41:36 »
Ich hänge mich mit meiner Frage hier an (falls das nicht passend ist bitte verschieben):

Welche Dinge habt ihr vor dem Anreiten vom Boden aus trainiert?

Wir üben:
  • Kopfstück tragen
  • Dinge auf dem Rücken tragen
  • baumelnde offene Zügel
  • Stimmsignale zum Antreten und Anhalten
  • Matten (um den Weg zu verdeutlichen)
  • Einparken an der Aufstiegshilfe
  • Gruselige Menschen mit Reithelmen  :cheese:

Womit habt ihr euer Tier vorher bekannt gemacht? (Bzw. womit hättet ihr es im Nachhinein gesehen bekannt machen sollen?)
Liebe Grüße, Anna
  • Gespeichert

  • (F)Riesenbaby
  • ****
  • Mitglied
  • 801 Beiträge
Re: Aufbau reiten
« Antwort #6 am: 07. Januar 2021, 09:47:59 »
Spontan fällt mir dazu noch ein:

- auf verschiedene Dinge - nicht nur Matten - treten lassen
- über Dinge drüber treten lassen (Stangen, Schläuche, Äste ...)
- durch Pfützen durch gehen
- Beine abstreichen, d. h. gelassen bleiben, wenn Dinge die Beine berühren

Ich habe auch Fahren vom Boden aus gemacht, damit mein Pferd sich dran gewöhnt, dass er mich nicht oder nicht gut sehen kann (aber bitte trotzdem auf mich hört  :)).


« Letzte Änderung: 07. Januar 2021, 09:50:03 von Kess »
Die Welt ein bisschen besser machen mit ecosia.de und schulengel.de.

"Du bist zeitlebens für das verantwortlich, was du dir vertraut gemacht hast."
Antoine de Saint-Exupéry (aus "Der kleine Prinz")
  • Gespeichert

  • Think positive!
  • *****
  • Administrator
  • 28475 Beiträge
    • Click for Balance
Re: Aufbau reiten
« Antwort #7 am: 07. Januar 2021, 10:21:24 »
Ich würde auch üben, dass Dinge von oben-hinten ins Gesichtsfeld kommen. Von beiden Seiten füttern, in der Nähe von Reitern entspannt bleiben, beim Aufsteigen auf andere Pferde zusehen lassen.

Allerlei Ausrüstungsgegenstände am Körper, baumelnde Steigbügelriemen (erst ohne, dann mit Steigbügeln). Bekannte haben ihr sehr schreckhaftes Pferd mit einem Aufblasbaren Schwimmkrokodil longiert in allen Gangarten (längere Zeit, bis es dabei komplett entspannt blieb). Kroko wurde erst auf den Sattel gelegt, später festgebunden.

Üben, entspannt zu bleiben, wenn Dinge vom Rücken fallen, und stehen bleiben, wenn sie fallen

Aufs Gewicht tragen vorbereiten. Solinski sagte mal, dass die Camarquereiter ihre Pferde erst mit Gewicht belasten, wenn die Hinterbeine regelmäßig im Lot unter dem Sitzbeinhöcker stehen. Das ist ein hoher Anspruch, aber man kann diesbezüglich auf jeden Fall schon mal seine Beobachtungsfähigkeit über den Ist- Zustand schulen.

An die Aufsteighilfe herantreten (auch: "Fetch the saddle"). Dazu braucht es "Stillstehen, wenn sich jemand neben mir / über mir bewegt", seitliches Herantreten zu mir, Füttern von oben ohne dass das Pferd zurückgeht, Berührungen von oben überall

Auf einer Matte stehen, von Matte zu Matte gehen (super nützlich fürs erste Reiten, weil das Pferd einen Plan bekommt, wo es hingehen soll und warum es mit Mensch auf dem Rücken überhaupt gehen soll, oder auch "ich kann das wirklich" und es hat gleich einen Plan.
Pylonen als "Ort-Marker" (ohne Anschubsen!!!!!!!!!) etablieren, evtl auch die Markierteller, über die fällt man nicht so leicht

Lenkübungen (erst mit Halfter und Strick, dann Zügel seitlich, Position verändern bis man die Lenkhilfen von der Sattelposition aus gibt)

sicheres Anhalten etablieren
Alles kommt zu dem, der warten kann.
  • Gespeichert

  • Think positive!
  • *****
  • Administrator
  • 28475 Beiträge
    • Click for Balance
Re: Aufbau reiten
« Antwort #8 am: 07. Januar 2021, 10:27:12 »
Aus physiotherapeutischer Sicht ist mir persönlich wichtig, dass die Rückenfunktion von Anfang an gefördert wird. Deshalb würde ich so früh wie möglich beginnen, den Rücken aufzuwölben (Putzen vom Bauch) und das zur Gewohnheit machen, vor und nach der Arbeit. Die Antwort des Pferdes gibt einem dann immer Rückmeldung darüber, ob die Belastung zu viel war.
Mit Rückenaufwölben beenden als Gewohnheit nach dem Draufsitzen, Reiten etc hilft sofort, festgehaltene Muskulatur wieder zu lösen.

Ich bin kein großer Fan davon, ewig lang auf einem Jungpferd im Stehen zu sitzen, bevor es tragfähig ist. Aber wenn man es tut, dann ist das anschließende Rückenaufwölben um so wichtiger. Und zumindest einige Runden laufen danach, denn so wie wir ein Pferd "wegstellen", wird es seinen Rücken bis zum nächsten Mal auch halten, denn die wenigsten Pferde wohnen in bergigem, abwechslungsreichem Gelände, wo sich das Pferd durch die Bewegung wieder locker gymnastizieren kann.
Wälzen lassen nach der Arbeitseinheit ist unter dem Gesichtspunkt auch sehr wichtig.
Alles kommt zu dem, der warten kann.
  • Gespeichert